Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Erstes mal mit Womo Südwesten USA

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Benni1982
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 13:31
Beiträge: 4
Erstes mal mit Womo Südwesten USA
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.04.2019 bis 18.04.2019

Hallo Zusammen,

 

Wir planen gerade unseren USA Urlaub und sind nun am Grübeln einmal mit dem WOMO eine 10-12 Tägige Tour zu machen.

L.A haben wir schon zur genüge zu Fuss und dem Mietwagen erledigt.

Ausserdem reisen wir dieses mal mit unserem 10 Monate alten Kind und da denken wir ist es mit dem WOMO doch recht

angenehm weil man nicht immer die Koffer packen muss um wo anders hin zu fahren.

Ich hätte mal so grob eine Route zusammen gestellt und würde nun um euren Input/Tipps usw Bitten bzgl Campgrounds

oder evtl Alternativen.

Sollte man um diese Zeit Campgrounds reservieren oder kann man da auf gut Glück hin fahren?

Wir sind wahrscheinlich auch mit einem 2. WOMO mit Freunden unterwegs (Die muss ich nur mehr von der Route Überzeugen :) )

Mit dem WOMO sind natürlich National Parks auf unserem Zettel.

Geplant wäre ein WOMO von z.b Cruise America ein C-25.




05.04.2019 Los Angeles Morrow Bay
06.04.2019 Morrow Bay Monterey
07.04.2019 Monterey Yosemite National Park
08.04.2019 Yosemite National Park Death Vally
09.04.2019 Death Vally Las Vegas
10.04.2019 Las Vegas Page Lake Powell
11.04.2019 Page Lake Powell Kingman
12.04.2019 Kingman Joshua Tree National Park
13.04.2019 Joshua Tree National Park San Diego
14.04.2019 San Diego Los Angeles

 Vielen Dank für eure Hilfe

 

LG Benni

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4115
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Hi Benni,

Sei nicht böse, aber das ist viel zu viel. Ihr seid ja nur am Fahren. Auch wenn ich San Diego sehr mag, in eurem Fall weg lassen.

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2263
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Hallo Benny,

in eurem Beispiel habt ihr das Womo an 8 (!) ganzen Tagen(Übernahme/Abgabetag zählen nicht mit), da ist keine große Route drin.

Reisedatum: 
01.04.2019 bis 18.04.2019
 
Was macht ihr denn die übrige Zeit?  Nehmt das Womo mindestens 14 (ganze) Tage, dann können wir auch was sinnvolles zusammenstellen.

Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Benni1982
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 13:31
Beiträge: 4
RE: Neuen Kommentar schreiben

Wir haben eh noch nichts gebucht, san diego wird wahrscheinlich eh ausgelassen.

Die restliche Zeit ist in L.A. für Disney und/oder Universal gedacht, bzw auch shoppen.
Auch in Las Vegas z.b überlegen wir nicht doch 2 Nächte zu bleiben wegen Shows usw...

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4115
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Benny,

Dann nehmt einen Mietwagen. LA Womo macht keinen Spass und und und

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Hallo Benni,

ich kann mich hier nur anschliessen: das ist viel zu viel.

Ihr kommt schon am ersten Tag nicht bis Morro Bay.

Dann werdet Ihr vom Yosemite fast nichts sehen, denn Ihr kommt erst am späten Nachmittag an und müsst sehr früh schon weiter. Trotzdem ist die Strecke dann bis zum DV viel zu weit.

Was wollt Ihr mit Womo und Kleinkind in LV? Das bringts in diesem Fall wirklich nicht, da Ihr kaum was unternehmen könnt.

Und die restlichen Tagesetappen sind auch viel zu lang.

Wolt Ihr wirklich 4 Tage in LA bleiben? Da wird Euer Kleine(r) ganz schön zugedröhnt werden. Ob im/ihr das gefällt?

 

Beate

 

 

 

 

Benni1982
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 13:31
Beiträge: 4
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Wieso sollte ich es am 1. tag nicht bis morro bay schaffen?

ist eine strecke von 200 milen.

ich kenn l.a bis jetzt ja nur mit mietwagen und denke schon das das auch mit nem wohnmobil zu schaffen ist, oder kann man mit den dingern nur 30 milen in der stunde fahren?

Wie schon beschrieben, ist das nicht unsere 1. usa reise und die letzten jahre sind wir auch immer so um die 2000 bis 2500 milen in 2 bis 2 1/2 wochen gefahren, nur halt mit dem auto und nicht mit dem womo.

 

und das ich mir in l.a vorher bzw nachher einen mietwagen nehme, ist mir schon klar.

Und bitte keine kommentare was wir unserem kind zumuten oder nicht...ich kann leider noch nicht hellsehen und sagen was ihm gefällt und was nicht.

 

 

 

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 687
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Hallo Benni,
ja, genau, tatsächlich kommst du auf kurvenreichen oder schlecht ausgebauten Straßen kaum über 25-30 mph. Ein WoMo fährt sich wirklich, wirklich anders als ein PKW. Die Beschleunigung ist viel viel langsamer, die Kurvenlage eher schlecht, sodass man da auch lieber langsam fährt. Bei Huckeln hebt man fast ab, wenn man zu viel fährt, das Ding ist windanfällig.

Wenn du keine frühe Übernahme hast, kann es gut sein, dass du erst gegen Nachmittag vom Hof rollst. Dann noch 2 h Ersteinkauf und Sachen verstauen. Dann durch LA (vielleicht schon Rush Hour , also ein echte Alptraum), je nachdem wo du anmietest musst du sogar einmal ganz durch, dann noch 5-6 h fahren. Das wird nichts, echt nicht!
 

LG
Kathi

Jani
Offline
Beigetreten: 22.06.2015 - 09:27
Beiträge: 462
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Hallo Benni,

 

sei nicht böse, aber wenn du dich an das Forum wendest, um eine Einschätzung bezgl. eurer geplanten Route zu bekommen, solltest du auch offen sein für Anmerkungen hinsichtlich der Machbarkeit von eurem Vorhaben und ob das mit Baby sinnvoll ist oder nicht. Du kannst vielleicht nicht hellsehen, was eurem Sohn mit 10 Monaten gefallen wird, aber viele von uns hier haben auch Kinder, mit denen sie bereits auf Tour waren und es ist sicher nicht zu verwegen, wenn man die Vermutung aufstellt, dass ein Baby kaum Gefallen daran finden wird, 10 Stunden am Tag im Autositz eingezwängt zu sein.

Jeder einzelne Tag in deinem Routenvorschlag hat deutlich zu viel Fahrstrecke und ich bin selbst bekennender Vielfahrer. Bei dem Programm sitzt ihr NUR im Wohnmobil und habt keine Chance, noch irgendwas zu unternehmen.

LG, Jani

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7446
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Hi Benni,

wenn noch nichts gebucht ist... wieso nicht eine kleine Runde um Las Vegas?

Da habt ihr mit relativ geringem Fahraufwand eine mit Highlights gespickte Region. Dennoch würde ich auch ab Las Vegas auf mindestens 12 Womotage verlängern, Zeit habt ihr ja an sich genug von 1.4. bis 18.4..

Klar ist ein Womo dahingehend angenehm, dass ihr nicht ständig ein-und auspacken müsst, dafür gibt es andere Dinge zu erledigen: Häufiges Tanken wegen hohem Spritverbrauch, einkaufen der notwendigen Lebensmittel (glaub mir, da fehlt immer irgendetwas...), dumpen, kochen, spülen, reisefertig machen (lose Gegenstände verräumen, damit bei der Weiterreise nichts durchs Womo fliegt). Viele, viele kleine Handgriffe, die in Summe auch ihre Zeit brauchen.

Trotzdem ist das Reisen mit einem Wohnmobil doch unvergleichlich schön, weil der Fokus eben viel mehr auf Natur liegt als bei einer Hotelreise. Ihr seid halt wesentlich näher dran an den tollen State und National Parks.

Mein Vorschlag ab Las Vegas:

LV (2Ü, Ankommen, Shopping...) - Womo-Übernahme und zum Valley of fire (1Ü) - Zion NP (2Ü) - Bryce Canyon NP/Kodachrome Basin SP (milder, weil nicht so hoch gelegen) (2Ü) - Page (2Ü) - Grand Canyon South Rim (2Ü) - Seligman (ist euer Wunsch, ich finde den Ort jetzt nicht sooo überragend (1Ü) , Route 66 über Hackberry und Kingman nach Katharine Landing oder Big Bend of the Colorado (1Ü) - über Nelson (Ghost Town) nach Las Vegas (1Ü) - Womo Abgabe und Heimflug oder noch weitere Tage in Las Vegas (mit Baby ein zweifelhaftes Vergnügen, aber ihr seid ja evtl. zu mehreren unterwegs und könnt euch beim Babysitting abwechseln).

Das wären 12 Womotage, den Rest eurer Reisezeit könnt ihr vorn oder hinten dran hängen. Ich persönlich würde immer möglichst viel Zeit für die Womoreise verwenden und weniger für die Städte, aber das ist sehr individuell und jeder hat andere Prioritäten.

Hinweise zu deiner Planung:

Für den Yosemite NP ist es noch sehr früh im Jahr und ihr könnt garantiert die Tioga Road nicht fahren, weil sie noch wegen Wintersperre geschlossen ist. Das bedeutet einen Riesen Umweg, um ins Death Valley zu gelangen. Das sind über Bakersfield 622 Meilen. Tut nicht an einem Tag. Ich weiß nicht, ob dir das bei deiner Planung bewusst war. Selbst der kürzere Weg wäre mit 434 Meilen immer noch viel zu lang und an einem Tag nicht schaffbar (träges Womo, Streckenprofil!).

Man kann grob sagen, dass eine Tagesetappe mit 300 Meilen schon fast als reiner Fahrtag ohne weitere mögliche Aktivitäten angesehen werden kann. Natürlich immer abhängig vom Streckenprofi. Auf der Interstate geht das sicher mal flotter, aber auf kurvigen Strecken mit vielen Höhenmetern sicher nicht.

Wenn ihr also in den National oder State Parks etwas erleben wollt, müsst ihr zwischen der langen Anreise am Vortag und der langen Weiterreise am Folgetag eine zusätzliche Übernachtung vorsehen, da ihr sonst von den National oder State Parks nicht viel seht. Bedenkt auch, dass die Tage Anfang April noch sehr viel kürzer sind! Vermeidet unbedingt das Fahren in der Nacht. Die Gefahr von Wildunfällen ist allgegenwärtig und nicht zu unterschätzen.

Ich schlage vor, ihr überlegt noch einmal, ob ihr eure Womoreise nicht um einige Tage verlängern wollt. Dann lässt sich sowohl ab Las Vegas als auch ab Los Angeles eine schöne Runde fahren. Evtl. auch mal einen Start ab San Francisco in Betracht ziehen und LA außen vor lassen. Du schreibst, ihr habt LA ohnehin schon häufig erkundet. Mit einem Gabelflug San Francisco - Las Vegas geht auch eine schöne oneway Tour. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Benni1982
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 13:31
Beiträge: 4
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Wollte niemandem auf die Füsse treten, hab das aber als noch nicht womo fahrer auch eher von der autofahrer seite als von der womo fahrer seite gesehen und da klar die geschwindigkeiten unter bzw überschätzt.

da scheinbar das 2. paar jetzt doch nicht zur selben zeit frei bekommt, wird das ganze im moment wieder neu durchdacht, wir hätten auch den grand canyon nur wegen den anderen beiden gemacht, da wir letztes jahr schon um die zeit eine komplette runde erledigt haben (north rim fehlt zwar, aber das geht ja um die zeit auch noch nicht)

auch vegas ist dann zu 2. klar gestorben, das macht dann echt keinen sinn.

Und klar ist es nicht unser ziel 10 stunden mit kind im kindersitz unterwegs zu sein, da hätten wir bei längeren fahrten schon längere pausen machen wollen.

 

also wieder zurück ans reissbrett :)

 

 

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2263
RE: Erstes mal mit Womo Südwesten USA

Hallo Benni,

also wieder zurück ans reissbrett :)

 

auch bei uns "alten Hasen" passt selten die erste Planung, das ist ja das schönesmiley


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de