Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Washington State Juli 2020 (trotz Virus!)

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gabi Huget
Offline
Beigetreten: 04.06.2020 - 18:30
Beiträge: 62
Washington State Juli 2020 (trotz Virus!)
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.07.2020 bis 16.07.2020

Vielen Dank für alle Expertenberichte auf diesem Forum! Ich lebe in den USA, aber ich habe kein amerikanisches Forum mit so vielen Tipps gefunden. Danke! Dank eurer Hilfe haben wir in den letzten Jahre Wohnmobilreisen nach Kanada, Alaska, Yellowstone und in den Südwesten (v.a. Arizona/Utah) unternommen. Wegen Corona werden wir den Anfang des Sommers wohl in den USA verbringen. Ich kann unser Wohnmobil kostenlos wieder stornieren, falls es bis zum 1. Juli immer noch so viele Einschränkungen gibt bzw. die Campingplätze geschlossen bleiben. Aber ich bin optimistisch und hoffe, dass sich bis zum 1. Juli die Lage normalisiert. Daher hätte ich gern eure Meinung zu der folgenden Route. Wir haben zwei Teenager (14 und 16), die nicht so gern wandern - aber sie machen mit... Ich wäre für zusätzliche Tipps dankbar, die den Kindern gefallen würden (Whalewatching?). Ich habe den Kalaloch CG reserviert - ich habe den letzten Platz für unseren RV (25f) bekommen. Ich wäre gerne 1 oder 2 Tage früher dort, aber es war nichts mehr frei. Meine Hauptfrage: Bleibt zu wenig Zeit für Mt. Helen/Mt. Rainier? Sollten wir lieber Kalaloch streichen? Oder ich könnte versuchen, für den 8. Juli einen Platz in Kalaloch zu bekommen? Dann müssten wir aber viele Tage am Anfang streichen. Vielen Dank für sämtliche Tipps! PS: Es müssen nicht genau diese Campingpätze sein - aber das ist die ungefähre Route.

1. Juli: Abholung von WoMo in Everett, Fahrt zum Lake Wenatchee State Park (100 miles)

2. Juli: Lake Chelan (nicht sicher ob sich die weite Fahrt nach Stehekin lohnt), also entweder 1 oder 2 Nächte (80 miles)

3. Juli: Newhalem (oder Goodell, Colonial Creek) (125 miles)

4. Juli: Bay View State Park (reserviert - wegen des Feiertages sind bereits jetzt sämtliche Plätze ausgebucht!) (125 miles)

5. Juli: Fort Ebey SP (vielleicht Tagesfahrt zu San Juan Island) (30 miles)

6. Juli: Salt Creek CG (vielleicht Tagesfahrt zu Victoria Island) (80 miles)

7. Juli: Heart o´Hills (2 Nächte) (25 miles)

9. Juli: Fairholme CG (30 miles)

10. Juli: Mora CG oder Quileute (40 miles)

11. Juli: Hoh CG (50 miles)

12. Juli: Kalaloch CG (reserviert!) oder Pacific Beach State Park (auch reserviert - Platz in der 1. Reihe!) (40 miles)

13. Juli: Seaquest SP (160 miles)

14. Juli: Cougar CG (100 miles)

15. Juli: Silver Springs (50 miles)

16. Juli: Rückgabe in Everett (90 miles)

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14027
RE: Washington State Juli 2020

Hallo Gabi,

herzlich willkommen bei uns  -- schön, dass du dich jetzt anmeldest.

Ich nehme an, dass du unsere Womo-Abenteuer-Map kennst und sie schon befragt hast.

Wenn ich über dein Planung schaue, dann habe ich mit den ersten Tagen  mit der Fahrt nach Osten so meine Probleme, denn das Hauptaugenmerk liegt bei euch  ja wohl auf  der Olympic Peninsula. Insbesondere auch, da du leider keine Tabelle mit den Entfernungen jeden Tages gepostet hast

Die Fahrt mit der Lady of the Lake nach Stehekin ( siehe RB von Werner Kruesmann ) braucht schon einen ganzen Tag, so dass ihr dort um 2 Übernachtungen  (z.B. Lake Chelan State Park) nicht herumkommt.

Die weitere Fahrt  wieder zurück in den Westen von WA über die WA-SR-20 = North Cascades Highway gibt einige Möglichkeiten zum Wandern, für die es natürlich auch Zeit braucht.  als Aussichtspunkte sind da von Osten her die Washington Pass Observation Site und der Blick über den Diablo Lake  (hier auch ein Campground) zu nennen. DEr Campground in Newhalem hatte uns nach einem Feuer in den letzten Jahren etwas enttäuscht.

Wir sind im letzten Herbst die Heather / Maple Pass Loop ab Rainy Pass Trailhead gelaufen und waren damit auch den ganzen Tag beschäftigt. Auch die Wanderung zum Blue Lake etwas weiter östlich ist zu empfehlen.

Um entscheiden zu können, ob es dann am Ende, erneut nach Osten fahrend, auch noch zum Mount Rainier  und Mount St. Helens reicht, bräuchte es schon eine taggenaue Planung, auch unter Berücksichtigung , was ihr an diesen beiden Zielen betr. Wanderungen machen wollt. An beiden Zielen kann man 2-4  Nächte verbringen, ohne dass es einem langweilig wird.

Bei der Hauptgewichtung für die Olympic Halbinsel solltet ihr euch vielleicht doch  überlegen,  welches Ziel im Landesinnern  (Lake Chelan oder Mount Rainier / St. Helens) ihr ansteuern wollt.

Ich gehe mal davon aus, dass ihr die Corona-spezifischen Bedingungen für eure Reise mit in die Überlegungen einbezogen habt.

Weiter gute Planung

Bernhard

 

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Gabi Huget
Offline
Beigetreten: 04.06.2020 - 18:30
Beiträge: 62
RE: Washington State Juli 2020

Danke, Bernhard! Ich habe die Entfernungen ergänzt. In den vergangenen Jahren sind wir meistens mehr gefahren. Aber wir wollen gern Stopps einlegen, wandern, etc. Wie gesagt - ein oder zwei Tage mehr in Mt. Rainier/Mt. Helen wären nicht schlecht. Aber dann müssten wir vielleicht Kalaloch streichen, weil wir früher keinen Platz bekommen.