Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Kleinkindern und leider ohne WoMo, Zelt / Lodge / Motel Kombo - Kurzfristig im Juli 22

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
LePac
Offline
Beigetreten: 26.04.2022 - 21:50
Beiträge: 5
Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Kleinkindern und leider ohne WoMo, Zelt / Lodge / Motel Kombo - Kurzfristig im Juli 22
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
13.07.2022 bis 13.08.2022

Hallo zusammen,

mein erster Beitrag ist leider „abgestürzt“, daher kommt hier das Update.

Wir brechen demnächst auf unsere vierte USA Nationalpark-Reise auf. Bisher waren wir in Kalifornien, Florida und in Washington D.C. Ich würde hier gerne erstmalig ein Tagebuch anlegen, da ich viele Jahre auch als Mitleser davon profitiert habe und die Community klasse finde.

Wir sind nun leider sehr spät dran mit dem Abschluss der Routenplanung auch wenn ich den Flug schon im September 2021 gebucht hatte. Das lag daran, dass wir immer Hoffnung hatten, dass die WoMo-Firmen wieder aufrüsten und sich der derzeitige Nachfragemarkt etwas entspannt. Wie wir alle wissen, wurden die WoMo’s und Vans (Escappe & Co.) nur noch exhorbitant teuer, sodass wir in dem Zeitraum für einen Escape Big Sure für 4 Wochen von 5500 EUR (Sep 2021) bis 8000 EUR (April 2022) gezahlt hätten. Ging es anderen genauso?

 

Daher haben wir uns dieses Jahr entschieden, eine Kombination aus Zelt und Motel / Lodgetour zu machen. Da dieser Realisierungsprozess sehr lange gedauert hat (wir lieben die US State Park und National Park Campgrounds, und wollten definitiv keine reine Moteltour machen), sind wir spät dran mit den Planungen und haben entschieden, den Großteil der Campingaustattung dort zu kaufen und dann zu verschenken / spenden.

Wir reisen mit 2 kleinen Jungs (3 und 6), die camping -und naturerprobt sind.

Folgende Tour und Buchungen habe ich bisher vorgesehen. Nun würde ich gerne von euch eure Erfahrungen zu der Strecke haben und eventuell habt ihr noch die ein oder andere gute Alternative zu einer bestehenden Buchung (gerne auch Boondocking). Aktuell schauen wir noch nach Plätzen die spontan im Glaciar NP freiwerden. Außerdem müssen wir die Reise noch ab Grand Teton buchen und zuende planen.

 

Ich freue mich auf eure Meinungen und Einschätzungen!

 

  • Reisezeit und Mietdauer inkl. Annahme/Rückgabe: 13.07.-15.08.
  • Habt ihr schon gebucht? Falls ja, was?: Mietwagen (großer SUV), Großteil der Unterkünfte und Campgrounds, Flüge
  • Was sind eure Urlaubsschwerpunkte? → Nationalparks, Outdoor-Erlebnisse, Wandern,
  • Wie setzt sich eure Reisegruppe zusammen? → Familie Anfang 30 mit Kleinkindern (6 und 3)
  • Wie soll eure Route verlaufen? → siehe Tabelle
  • Habt ihr schon Wohnmobilerfahrung in Nordamerika gesammelt? Wohnmobilerfahrung in Florida, Kalifornien, Nevada, Arizona und Utah.

 

Danke euch und LG,
Moritz

Datum

Ort

Unterkunft

Meilen

13.07.22

Seattle

Inn at the WAC

0

14.07.22

Seattle

Inn at the WAC

0

15.07.22

Seattle

Inn at the WAC

0

16.07.22

North Cascade National Park

Coachman Inn Oak Harbor

110

17.07.22

North Cascade National Park

Newhalem Campground

10

18.07.22

North Cascade National Park

Goodell Campground

10

19.07.22

Newport

Eagles Nest Motel

307

20.07.22

West Glaciar

KOA West Glaciar

232

21.07.22

Glaciar National Park

Fishcreek Campground

50

22.07.22

Glaciar National Park

10

23.07.22

Glaciar National Park

10

24.07.22

Seely Lake

Lakeside Lolo Campground

240

25.07.22

Maxville

Boulder Creek Lodge

132

26.07.22

Yellowstone West Entry

Bridge Bay Campground

284

27.07.22

Yellowstone

Bridge Bay Campground

10

28.07.22

Yellowstone

Madison Campground

10

29.07.22

Yellowstone

Madison Campground

10

30.07.22

Yellowstone

Madison Campground

10

31.07.22

Yellowstone

Lodge Yellowstone Park / West Gate KOA Holiday

10

01.08.22

Grand Teton

Offen

50

02.08.22

Grand Teton

Offen

10

03.08.22

Grand Teton

Offen

10

04.08.22

Rückfahrt Seattle / Salt Lake City / Craters of the Moon / Shoshone Falls?

Offen

 

05.08.22

Rückfahrt Seattle / Salt Lake City / Craters of the Moon / Shoshone Falls?

Offen

 

06.08.22

Rückfahrt Seattle / Salt Lake City / Craters of the Moon / Shoshone Falls?

Offen

 

07.08.22

Rückfahrt Seattle / Salt Lake City / Craters of the Moon / Shoshone Falls?

Offen

 

08.08.22

Mount Rainier

Offen

 

09.08.22

Mount Rainier

Offen

 

10.08.22

Mount Rainier

Offen

 

11.08.22

Mount Rainier

Offen

 

12.08.22

Portland

Offen

 

13.08.22

Seattle Rückgabe Auto

Inn at the WAC

14.08.22

Seattle

   

15.08.22

Berlin

   
LePac
Offline
Beigetreten: 26.04.2022 - 21:50
Beiträge: 5
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

Hallo zusammen,

jetzt habe ich den Beitrag endlich wiederherstellt. Wir würde uns sehr freuen über eure Expertise und Ideen für die Route.

Insbesondere fragen wir uns:

  • Würdet ihr einen Abstecher nach Salt Lake City for Rückfahrt vom Grand Teton nach Seattle einplanen?
  • Was sind die besten (Zelt-)Plätze im Grand Teton und gibt es auch gute Boondocking Alternativen (auch bei den anderen Parks)?
  • Welche Stops und State Parks würdet ihr auf den Rückweg von Grand Teton / Salt Lake City bis Seattle empfehlen?
  • Wie viele Tage würdet ihr im Mount Rainier NP empfehlen?
  • Kühlbox: Kann man die auf den Camgrounds der NP (z.B. Madison im Yellowstone) irgendwo laden? 

 

Danke und LG!
Moritz

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2930
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

Hi,

ich verlinke mal zu meinem RB von 2017 wegen dem Rückweg nach Seattle. War zwar nicht mit dem Zelt, aber die Route über Craters of the Moon, Bruneau Sanddunes, Painted Hills (da kann man auch boondocken), Bend (Newberry NM) kann ich empfehlen, wobei 4 Tage etwas kurz sein könnten. Die Rückfahrt ginge dann wie bei uns in 2019 ggf auch von Bend über den Silver Falls SP (bestimmt auch für die Kids toll aber eher nicht am Wochende - Badesachen nicht vergessen) und Portland. 

Am Mt Rainier könnten dann auch 2-3 Nächte reichen wenn ihr noch Tage braucht, da ihr mit den Kids wohl eher keine ganz langen Wanderungen machen werdet. Zeit kann man da aber sicher auch mehr verbringen. 

Zu SLC kann ich nichts beitragen - Städte sind nicht unser Ding.

Wir kaufen immer eine normale Kühlbox und kippen ca. alle 2 Tage Eis rein. Nur bei der ersten Rundreise hatten wir eine Box für den Zigartettenanzünder. Ob man die auch an normalen Steckdosen laden kann weiß ich nicht.

Ansonsten drücke ich euch die Daumen, dass der Yellowstone in einem Monat wieder einigermaßen besuchbar ist.. 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Grillmastersenn
Bild von Grillmastersenn
Offline
Beigetreten: 16.08.2019 - 12:03
Beiträge: 31
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

Hallo Moritz,

wir machen ab dem 27.6. eine ähnliche Tour (eine Woche kürzer und ohne Yellowstone - da waren wir schon). Aufgrund der obzönen WoMo Preise sind wir am Ende bei GoNorth gelandet. Da gab es 50% Rabatt auf die Tagesmiete bei Abholung und Rückgabe in Seattle.

SLC haben wir damals auf dem Weg in den Grand Teton und den Yellowstone mitgenommen. Loht sich auf jeden Fall. Unbedingt auch eine Führung im Conference Center machen. Die Mormonen sind unfassbar nett und erklären alles, ohne zu missionieren. Von der Dachterrasse hat man auch einen schönen Blick über die Stadt. Wir haben damals einen halben Tag dort verbracht, mehr wäre aber gegangen.

Hoffe, dass hilft Euch weiter.


VG
Alexander

LePac
Offline
Beigetreten: 26.04.2022 - 21:50
Beiträge: 5
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

ich verlinke mal zu meinem RB von 2017 wegen dem Rückweg nach Seattle. War zwar nicht mit dem Zelt, aber die Route über Craters of the Moon, Bruneau Sanddunes, Painted Hills (da kann man auch boondocken), Bend (Newberry NM) kann ich empfehlen, wobei 4 Tage etwas kurz sein könnten. Die Rückfahrt ginge dann wie bei uns in 2019 ggf auch von Bend über den Silver Falls SP (bestimmt auch für die Kids toll aber eher nicht am Wochende - Badesachen nicht vergessen) und Portland. 

Danke für den Link. Ich bin noch nicht im Detail durch, aber wir tendieren aktuell dazu SLC und Antelope State Park auszulassen und stattdessen die Rückfahrt auf 6 Tage auszudehnen über Craters of the Moon, Bruneau Sandunes, Painted Hills, Newberry NM (wow!), und dann ggfs. doch mal wieder eine Hotelnacht in Portland. Hinsichtlich der Aktivitäten ist dein Reisebericht schonmal definitiv ein Schatz, danke dafür! Ich habe gelesen, dass Oylmpic und Zion eure Lieblings-NP waren. Jetzt bekommen wir doch ein schlechtes Gewissen, dass wir den Olympic NP ausgelassen haben, aber ich könnte mir in der Zukunft auch nochmal eine Tour von Seattle die Westküste herunter gut vorstellen.
 

 

Wir kaufen immer eine normale Kühlbox und kippen ca. alle 2 Tage Eis rein. Nur bei der ersten Rundreise hatten wir eine Box für den Zigartettenanzünder. Ob man die auch an normalen Steckdosen laden kann weiß ich nicht.

Ansonsten drücke ich euch die Daumen, dass der Yellowstone in einem Monat wieder einigermaßen besuchbar ist.. 

Sehr guter Tipp, das hatte ich hier auch schon bei einigen Berichten der Zeltreisenden gelesen. Man kann auch Kombos kaufen, die beide Anschlüsse haben. Ich denke aber, dass die meisten unserer CR (insbesondere weil teilweise reine Zeltplätze) keine Hook-Ups haben und daher maximal bei den Toiletten ladbar sind? (sofern es Flush Toilets sind).

wir machen ab dem 27.6. eine ähnliche Tour (eine Woche kürzer und ohne Yellowstone - da waren wir schon). Aufgrund der obzönen WoMo Preise sind wir am Ende bei GoNorth gelandet. Da gab es 50% Rabatt auf die Tagesmiete bei Abholung und Rückgabe in Seattle.

Cool, habt ihr die Planung zufällig auch hier? Wie habt ihr denn 50% Rabatt bekommen bzw. wann vorher gebucht? Und wie viel letztendlich bezahlt? Im September 2021 hätte ich für 28 Tage ca. 5300 EUR für einen C19 (3000 Meilen) bezahlt und 4800 EUR für einen Escape Van Maverick (von Portland etwas günstiger). Das ist in dem Zeitraum um mind. 25% angestiegen. Das war aber schon das Ergebnis immenser Preisvergleich sowie Gabelrückgaben (Abholung Portland - Rückgabe Seattle) etc.

SLC haben wir damals auf dem Weg in den Grand Teton und den Yellowstone mitgenommen. Loht sich auf jeden Fall. Unbedingt auch eine Führung im Conference Center machen. Die Mormonen sind unfassbar nett und erklären alles, ohne zu missionieren. Von der Dachterrasse hat man auch einen schönen Blick über die Stadt. Wir haben damals einen halben Tag dort verbracht, mehr wäre aber gegangen.

Wart ihr zufällig auch in dem Antelope SP? Meine Frau ist "Religionslehrerin" (in Berlin eher "Lebenskunde/Ethik)", daher auf jeden Fall sehr interessant.

Danke euch und die Vorfreude steigt Tag für Tag! smiley

 

Grillmastersenn
Bild von Grillmastersenn
Offline
Beigetreten: 16.08.2019 - 12:03
Beiträge: 31
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

Im Antelope SP waren wir auch. War ganz nett, aber es hat ziemlich gestunken gegen Abend waren da unfassbar viele Mücken. Auf der Rückfahrt konnte man vor lauter Mücken im Scheinwerferlicht recht schlecht gucken und es hörte sich an, als ob man zu schnell über frischen Rollsplit fährt :)

Wir haben für den Camper (MH24) insgesamt 3640€ bezahlt. Inklusive benötigter Kilometer und ziemlicher Vollausstattung. Gebucht haben wie September 2021. 

Routenplanung habe ich hier noch nicht eingestellt, kann ich gleich aber mal machen. 

Für den Glacier NP sind die Plätze auf dem Agpar CG jetzt auch online reservierbar. Da haben wir vor 2 Wochen noch Plätze bekommen. 

LePac
Offline
Beigetreten: 26.04.2022 - 21:50
Beiträge: 5
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

Das ist ja ein solider Preis, für wie viele Tage? Sehr gerne! Reist ihr mit Kindern?
Ich war auch überrascht, dass man bei den sehr populären CR jetzt durch häufiges Reinschauen doch immer mal wieder einen Platz findet (auch wenn wir teilweise umziehen müssen).

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2515
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

Hallo Moritz!

SLC haben wir damals auf dem Weg in den Grand Teton und den Yellowstone mitgenommen. Loht sich auf jeden Fall. Unbedingt auch eine Führung im Conference Center machen. Die Mormonen sind unfassbar nett und erklären alles, ohne zu missionieren. Von der Dachterrasse hat man auch einen schönen Blick über die Stadt. Wir haben damals einen halben Tag dort verbracht, mehr wäre aber gegangen.

Hoffe, dass hilft Euch weiter.

Was Alexander hier schreibt, kann ich nur unterschreiben! yes

Wir waren damals nur umgekehrt gefahren, und vor SLC im Antelope SP übernachtet. Der Tag in der Stadt war wirklich sehr spannend.

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2930
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

Hallo Moritz,

nur noch einen Tipp zur Etappenlänge. Mit dem Auto kann man schon etwas länger fahren als mit dem WoMo. Dafür würde ich nicht zuviele Einnzelübernachtungen aneinander packen. Zeltab- und Aufbau und Auto einräumen kann schon etwas nerven und kostet ja auch Zeit. Dann lieber einen Tag mal länger fahren und dann ne Doppelübernachtung. Das spart natürlich leider auch keine Tage.  

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Grillmastersenn
Bild von Grillmastersenn
Offline
Beigetreten: 16.08.2019 - 12:03
Beiträge: 31
RE: Nordwesten ab Seattle von Glaciar bis Yellowstone mit 2 Klei

Haben das WoMo für 22 Tage. Preislich liegen wir da bei einem C28 von El Monte mit weniger Ausstattung ab/bis Vegas im Jahr 2020. Ist ehrlicherweise auch der einzige Grund, warum wir jetzt nach Seattle fliegen und das Womo da auch wieder abgeben. Ideal ist das aus meiner Sicht nicht, aber Hauptsache wieder rüber und Gutschein effektiv genutzt ;)

Habe unsere Routenplanung mal hier eingestellt. Sollte für unsere Art des Urlaubens passen, trotz langer Distanzen.