Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
marcinson
Offline
Zuletzt online: vor 9 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 19.01.2019 - 22:53
Beiträge: 1
17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
13.04.2019 bis 29.04.2019

Hallo Forum,
mein Name ist Marc, ich bin (noch) 32 und wohne mit meiner Frau und unseren beiden Töchtern (2 und 4) in einer Stadt im Großraum Stuttgart.
Geplant ist im o.g. Reisezeitraum unsere vierte USA-Reise. Wir haben 2012-2014 bereits drei USA-Reisen gemacht und nun soll eine Wohnmobil-Rundreise mit Kindern folgen.
RV-erprobt sind wir aber auch schon. Im März 2013 stand eine Reise durch den Südwesten auf dem Programm - damals noch ohne Kinder.

Ich habe bereits Flüge von Paris nonstop nach LAX mit Norwegian gebucht (1.800,- für vier Tickets im LowFare plus Tarif). Außerdem ein C 28-30 von Road Bear.
Die Flüge waren so günstig, dass ich Los Angeles als Start- und Endpunkt in Kauf genommen habe. Vergleichbare Flüge nach LAS (was mir lieber gewesen wäre) wären deutlich teurer gewesen.

Meine aktuelle Routenplanung sieht folgendermaßen aus.

 
Samstag 13.4., 13.00 Uhr Übernahme und Fahrt zum Silverwood Lake State Recreation Area, Campground, Hesperia, CA 115 mls
Sonntag, 14.4. Morgens Weiterfahrt zum Joshua-Tree NP, Indian Cove CG (Vorreservierung) 110 mls
Montag, 15.4. Nachmittags Weiterfahrt zu den Kelso Dunes, Boondocking 98 mls
Dienstag, 16.4. Nach dem Frühstück Weiterfahrt zum Hole-in-the-wall SP, kurze Wanderung, Weiterfahrt zum Desert View RV Resort 120 mls
Mittwoch, 17.4. Nach dem Frühstück Weiterfahrt zu einem CG am Lake Mead, z.B. Las Vegas Bay CG, 2h Boot mieten geplant 102 mls
Donnerstag 18.4. Circus Circus RV Park Las Vegas 30 mls
Freitag, 19.4. Direkt nach dem Aufstehen Weiterfahrt zum Valley of Fire 53 mls
Samstag 20.4. Valley of Fire 10 mls
Sonntag, 21.4. Nach dem Frühstück Weiterfahrt zum Snow Canyon SP, Vorreservierung 112 mls
Montag, 22.4. Gegen späten Nachmittag wieder nach Las Vegas zurück, Circus Circus RV Park 130 mls
Dienstag, 23.4. Las Vegas, Circus Circus RV Park -
Mittwoch, 24.4. [PUFFER]  
Donnerstag, 25.4. Death Valley, Stovepipe Wells CG, der private mit Pool :), Vorreservierung 120 mls
Freitag, 26.4. Death Valley, Campground in Furnace Creek, ebenfalls der private mit Pool, Vorreservierung 30 mls
Samstag, 27.4. Nach dem Frühstück Fahrt in die Alabama Hills, Boondocking 83 mls
Sonntag, 28.4. Nachmittags Weiterfahrt Richtung LA, Castaic Lake State Recr. Area, Castaic, CA 169 mls
Montag 29.4. Fahrt zu Road Bear, Rückflug um 22.00 Uhr, daher noch Mietwagen am Flughafen 44 mls


Insgesamt sind wir so bei ca. 1370 mls. Damit dürften wir die 1.500mls aus dem Paket am Ende wenn dann nur geringfügig überschreiten.
Wenn wir Freitag Vormittags im Valley of Fire aufkreuzen dürfte es kein Risiko geben, dass keine freie Campsite verfügbar ist, oder?
Ansonsten bin ich jetzt erstmal nur gespannt auf eure Anmerkungen, Tipps und Verbesserungs- und Optimierungsvorschläge :)
Bislang habe ich noch keine Campgrounds vorreserviert, will damit aber nicht mehr lange warten.

Schönen Abend und liebe Grüße

Marc

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 44 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5724
RE: 17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern

Hi Marc,

...dann wird es am Montag ja wohl voll an den Kelso Dunes wink...

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Kaddi
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 22 Stunden
Beigetreten: 28.10.2017 - 07:33
Beiträge: 138
RE: 17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern

Hallo Marc,

und herzlich willkommen hier!

Mir fällt zu eurer Planung spontan folgendes ein:

  • Die Sache rund um Las Vegas könnte man vielleicht optimieren. Speziell das bis zum Snow Canyon und dann wieder zurück nach Las Vegas würde ich vielleicht noch mal überdenken. Wenn es nicht euer absoluter Wunsch ist dorthin zu fahren, würde ich vielleicht lieber einen Tag länger im Valley of Fire verbringen oder den gewonnen Tag an anderer Stelle unterbringen. Unseren Kindern (damals 10, 5, 3) hat es sowohl auf dem CG als auch bei den Stopps auf der Fahrt durchs Valley of Fire sehr gut gefallen. Niedliche Nager, Roadrunner und Bighorn Sheep kamen genauso wie das Geklettere gut an.
  • Zu deiner Frage, ob man bei Ankunft am Valley of Fire am Vormittag auch sicher einen Platz bekommt: Wir haben im Oktober dort 3 Tage verbracht und es war spätestens Mittags randvoll auf dem Atlatl Rock CG. Also schwierig zu sagen. Wenn ihr aber auch mit einer Site ohne Hock-up leben könntet und euch auch vorstellen könntet auf dem Arch Rock CG zu stehen (auch sehr schön!), würde ich tippen, dass das klappt.
  • Zu Las Vegas selbst: Wir waren mit den Kids im Shark Reef Aquarium und Polar Journey im Mandalay Bay. Hat gerade auch den beiden Kleinen gut gefallen. Vielleicht auch was für euch während eurer Zeit dort?

Viele Grüße

Kaddi

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 9 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: 17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern

vorstellen könntet auf dem Arch Rock CG zu stehen (auch sehr schön!),

Ich finde den Arch Rock sogar den schöneren CG. Aber dort hast Du halt nirgends Strom. Das dürfte aber zu Euerer Reisezeit noch kein Problem sein.  

Etwas schade ist es, dass Ihr im Joshua Tree viel zu wenig Zeit eingeplant habt. Ein voller Tag (2 Nächte) wäre wesentlich besser, denn dort gibt es so viel zu sehen. Und gerade zu Eurer Reisezeit, wenn die Wüste und die Joshua Tree blühen.

Dazu kommt, dass Ihr vom Indian Cove CG keinen direkten Zugang zum Joshua Tree NP habt. Ihr müsst erst nach Norden raus, dann einige Meilen nach Osten fahren, und dann wieder nach Süden in den NP einfahren. Ich würde Euch deshalb schon einen Campingplatz direkt im Nationalpark ans Herz legen.

Ich würde auch vorschlagen, anstelle der Fahrt hin und zurück zum Snow Canyon diese Tage lieber im Joshua Tree und im Mojave Desert zu verbrauchen.

Zum DV: nur um den Pool zu benutzen braucht Ihr nicht den privaten CG zu buchen. Gleich nebenan ist der Sunset CG des NP. Der ist zwar nicht unbedingt der schönste, aber er ist günstiger. Und man hat von den oberen Stellplätzen einen tollen Blick über das Tal zu den gegenüberliegenden Bergen. Ausserdem kann man zu Fuss rüberlaufen zum Pool und darf dort auch gegen ein paar Dollar Eintritt auch rein.

 

Beate

 

 

 

HeikeundMarc
Offline
Zuletzt online: vor 9 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 15.12.2012 - 21:19
Beiträge: 9
RE: 17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern

Edit: Hier ist der Themenstarter! Ich sehe gerade, dass ich auf meinem Smartphone sogar noch meinen uralten Account-Zugang gespeichert hatte. Das war mir gar nicht mehr bewusst... Bitte entschuldigt die Neuanmeldung gestern!

 

Vielen herzlichen Dank für eure Anmerkungen!

Joshua Tree: Ich könnte mir tatsächlich zwei Übernachtungen vorstellen, wenn wir gleich nach der Übernahme (die Road Bear Station schließt Samstags um 13.00) den Indian Cove CG anvisieren um dann am nächsten Tag im Jumbo Rocks CG zu übernachten. 

So sparen wir uns die Zwischenübernachtung auf dem Weg von RB zum Joshua Tree N.P.  

Die obligatorischen zwei Stunden für den Walmart Großeinkauf am Übernahmetag könnten wir deutlich verkürzen, wenn wir vorab alles online reservieren. Wie ich auf der Walmart Homepage sehe, funktioniert das sogar mit Lebensmitteln! Da Samstag ist, könnten wir sogar den direkten Weg über Riverside fahren und müssten ggf gar nicht die nördliche Umfahrung nehmen. Ist das trotzdem zu ambitioniert?

Snow Canyon: Den wollte ich aus dem Grund miteinbeziehen, um nicht irgendwann einen „Wüstenkoller“ zu bekommen. :) Dort sieht die Landschaft doch schon etwas anders aus als in der Mojave Wüste.  Außerdem haben wir diesen Park bislang zwei mal „links liegen“ gelassen. Im VoF hingegen waren wir schon zwei mal und ich habe für die bevorstehende Reise auch schon zwei Übernachtungen dort eingeplant. Des Weiteren wäre die hier oft empfohlene Site 22 im Snow Canyon am Sonntag noch frei :). Im VoF schiele ich so ein bisschen auf die hinteren Sites im Arch Rock CG... Wir würden früh aufstehen und könnten bestimmt schon gegen 10.00 morgens dort sein. 

DV: Danke für den Tipp mit dem staatlichen CG in Furnace Creek!

Las Vegas: Hier möchten wir unbedingt drei Nächte bleiben. Wir lieben die Stadt einfach! Danke für die Tipps zum Kinder-Programm, werde ich mir mal genauer anschauen. 

Danke nochmals und liebe Grüße 

Marc

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Zuletzt online: vor 14 Minuten 30 Sekunden
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 503
RE: 17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern

Hallo Marc,

jetzt komme ich ein bisschen spät, denn ich hätte euch vorgeschlagen, auf den ersten Halt in Las Vegas zu verzichten und direkt vom Lake Mead zum Valley of Fire zu fahren. Dann hättet ihr Zeit, zwei Nächte im Snow Canyon SP zu bleiben. Wir sind im September zu Fuß über den Arch Rock CG gegangen (der war damals gesperrt). Ich hatte den Eindruck, dass es dort etwas enger ist als im Atlatl Rock CG und ein 28 - 30 ft Womo dort nicht so gut aufgehoben ist. Kann mich aber auch täuschen.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 9 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: 17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern

Hallo Marc,

auch wenn Ihr um 13.00 h bei Road Bear abfahren würdet, dann hättet Ihr trotzdem bis zum Joshua Tree ca. 4 Stunden reine Fahrzeit, ohne Stau (den Ihr bestimmt erleben werdet). Wenn Ihr dann noch den Einkauf macht, der auch bestimmt eine Stunde dauert, auch mit Vorbestellung, dann wird es wirklich sehr spät an diesem Tag. Ich persönlich würde einen solchen hektischen Urlaubsanfang nicht mögen. Ihr müsst dann ja noch das Womo einräumen, anstelle gemütlich draussen sitzen zu können und den ersten Abend zu geniessen.

 

Was mir gerade noch auffällt: den 25. und der 26.4 solltet Ihr tauschen. Ihr kommt ja von Süden ins DV rein, da ist der erste CG dann der Furnace Creek. Ich würde sowieso vorschlagen, von LV über Pahrump und dann die 178 über Shoshone und den Jubilee Pass ins DV zu fahren. Da hättet Ihr gleich mal die meisten Viewpoints direkt am Weg und könnten dann am nächsten Tag zum Stovepipe Wells die nördlicheren Punkte anfahren. Von Stovepipe Wells gehts dann über die 190 im Osten raus aus dem NP (wunderschöne Strecke) zu den Alabama Hills.

 

Beate

 

marta hansen
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 1 Tag
Beigetreten: 04.06.2013 - 16:46
Beiträge: 80
RE: 17tägige Rundreise ab LA im April mit kleinen Kindern

Hallo Marc,

auch wir (4Erwachsene, 2 Kinder) übernehmen am Sa 13.04. ein Wohnmobil bei Roadbear in LA. Wir werden uns wahrscheinlich sehen ;) Ich hoffe, dass der Stau am Samtag weniger ausgeprägt ist, trotzdem fahren wir an dem Tag nur bis Banning, machen vorher unseren Ersteinkauf in Beaumont und fahren am nächten Tag in aller Ruhe zum Joshua Tree.

Viele Grüße
Maria

Miami - LA - NY 2011 | Südwesten 2013 | Nordwesten 2019