Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

16 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
NadineL
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 29.08.2018 - 11:27
Beiträge: 9
Ostern 2019 Rundreise Nationalparks
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
12.04.2019 bis 27.04.2019

Ich habe mal eine Tabelle vorbereitet und füge sie hier ein (hoffe, das klappt):

Das sind jetzt mal die Sehenswürdigkeiten, die uns sehr interessieren  und die nah bei der Strecke liegen. Da wir am 1. Tag schon so lang zum Death Valley fahren, habe ich am 2. Tag dann liebe einen Zwischenstop in Las Vegas eingelegt, das es m.E. doch zu weit ist bis zum Zion und wir sicher noch gejetlagt sind... Wir sind zu 3t als Fahrer und könnten uns auch abwechseln... Ich hoffe, Ihr könnt mir hier konstruktiv unterstützen, vereinzelten CG-Sites habe ich von Euch schon als Empfehlung übernommen :)

Ich bin mir nicht sicher, ob wir 2 Tage Grand Canyon einlegen sollen oder ob es nach den ganzen Canyons, die wir zuvor schon alle gesehen haben, nicht zu langweilig wird, für uns bzw. auch meinen 7-jährigen Sohn. Mein Vater (73 Jahre) fährt ja mit (es war ein Traum von ihm, dies alles mal zu sehen), der ist ja auch nicht mehr so gut zu Fuß unterwegs (zumindest wird er keine 3 Milen-Touren durch die Canyons machen und meine beiden anderen sind auch nicht gerade die Wanderfreaks, daher habe ich gedacht, dass es an sich ausreichen müsste, wenn man 1 Tag pro Zielpunkt rechnet. Allerdings war mir noch unklar, wie lange man auf seinem bezahlten Campingplatz jeweils bleiben darf, das wäre auch noch zu berücksichitgen in meiner Planung.

Vielleicht sagt Ihr ja auch, dass das zu viele Milen sind in den paar Tagen, zumal ich auch nicht weiss, ob wir Umwege fahren müssen, weil ein Pass (welcher weiß ich leider nicht) gesperrt sein könnte?!

Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn Ihr mir diesbezüglich Tips geben könntet !!

Liebe Grüße Nadine










        Ankunft 15. Oktober vorbuchen Milen Fahrtzeit Kosten
Freitag 12.04.2019 14:25 Abflug FFM 21:19 Marriott Airport Hotel      
Samstag 13.04.2019 11:00 Übernahme Camper Mighty Camper 17:00 Death Valley NP Übernachtung Furnace Creek CG 290 04:30 11-25$
Sonntag 14.04.2019 15:00 Zwischenstop Las Vegas KOA  18:00 KOA Sams Town GC 150 02:22 18,00
Montag 15.04.2019 10:00 Zion Nationalpark 13:00 Übernachtung watchman CG (Site B 42 o. 52 Strom) 170 02:45 30,00
Dienstag 16.04.2009 10:00 Weitefahrt Bryce Canyon 12:00 Übernachtung Rubys Inn CG (Site 82!!/89/91) Strom Pool 80 01:46 51,00
Mittwoch 17.04.2019 11:00 Arches Nationalpark   Übernachtung Devils Garden CG (Site 46/48/53)/Moab 240 04:30 20,00
Donnerstag 18.04.2019   Canyanlands NP   Besichtigung und Weiterfahrt 47 01:00  
Freitag 19.04.2019   Monument Valley    The View CG (Sites 17-24) o.A. Duschen vorhanden 180 03:20 50,00
Samstag 20.04.2019   Lake Powell    Übernachtung Lone Rock CG 138 02:30 15,00
Sonntag 21.04.2019   Gran Canyon    Mather Campground 146 02:45 11,00
Montag 22.04.2019   Besichtigung          
Dienstag 23.04.2019   Weiterf. zur Route 66 über Seligman     102 01:43  
      Peach Springs     37 00:36  
      Kingman   Übernachtung evtl. KOA 50 00:55  
Mittwoch 24.04.2019   Joshua Tree  14:00 Jumbo Rocks Campground 204 03:20 10,00
Donnerstag 25.04.2019 12:00 Rückfahrt nach LA 16:00 Übernachtung Dockweiler RV Park am Beach 170 02:48  
Freitag 26.04.2019 10:00 Rückgabe Wohnmobi LA Cruise America 14:00 Rückflug 30 00:35  
Samstag 27.04.2019 13:30 Ankunft Frankfurt via Seatle          

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Hallo Nadine,

willkommen hier im Forum.

Ich glaube, Deine Tour werden wir noch ein bischen verbessern können.wink

Der erste Tag klappt leider überhaupt nicht. Ihr werdet das Womo frühestens gegen Mittag bekommen, dann müsst Ihr noch einkaufen, was bestimmt nochmal 2 Stunden dauert. Und die Fahrzeit bis zum Grand Canyon klappt mit dem Womo auch nicht, noch dazu, da durch LA immer und überall Stau ist.

Für den Zion werdet Ihr keine Zeit haben. Dort kann man nur mit dem Shuttle reinfahren, was natürlich Zeit kostet. Und auch ohne Wanderungen zu machen braucht man im Zion deshalb einen vollen Tag, also 2 Nächte.

Vom Bryce zum Arches rechne mal lieber mit 6 Stunden reiner Fahrzeit. Das ist eine wunderschöne, aber sehr kurvige Strecke. An diesem Tag werdet Ihr vom Arches kaum mehr was sehen. Aber am nächsten Tag wollt Ihr ja schon wieder weiter.

Joshua Tree: dieser NP ist gerade zu Euerer Reisezeit absolut schön, die Kakteen und evtl. auch die Joshua Tree blühen. Aber Ihr habt für alles keine Zeit. Leider

Wenn Ihr Dir einen guten Rat geben darf: Lass die gesamte Ecke um Moab weg. Fahrt stattdessen vom Bryce mit einem Zwischenstop in Page (Lake Powell) zum MV und am nächsten Tag zu GC. Ihr werdet alle viel mehr von der Reise haben.

Gerade in diesem Gebiet gilt wirklich "weniger ist mehr"

 

Beate

 

 

 

 

 

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 685
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Hallo Nadine,

zum Vergleich: wir machen die Route von Vegas bis Vegas im September in 18 Tagen, du hast 9 Tage. Das ist echt viel zu viel, da musst du dringend kürzen!

LG
Kathi

NadineL
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 29.08.2018 - 11:27
Beiträge: 9
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Kathi,

warum 9 Tage, es sind 12?

Was soll ich denn kürzen Deiner Meinung nach?

LG Nadine

NadineL
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 29.08.2018 - 11:27
Beiträge: 9
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Beate,

vielen Dank für Deine Antwort :)

Hast Du Dich zufällig verschrieben wegen Grand Canyon am 1. Tag, weil wir zum Death Valley wollten? Ja das kann gut möglich sein mit dem Stau, daher sagte ich ja auch, dass ich es schlecht einschätzen kann, weil ich nur die Zeit durch Google Maps bekommen habe...

Also zunächst mal haben wir die frühe Übernahme des Campers gebucht, wobei einem garantiert wird, dass man um 11 Uhr dort bei El Monte abfahrbereit ist (daher hoffe ich auch mal, dass das klappt), dann bin ich davon ausgegangen, dass wir unser Wohnmobil erst bestücken kurz vor dem Death Valley, da habe ich gesehen, dass es so ca.30 km von dort einen Walmart gibt, daher dachte ich, dass man bei den 290 Milen mit den 4,5 Std hinkommen müsste, selbst bei 5 Std Fahrtzeit wäre es dann 16 Uhr, so dass wir an sich noch eine Std. zum einkaufen hätten. Dann hätten wir uns im Death Valley noch was angesehen, übernachtet und wären gg. 15 Uhr am nächsten Tag nach Las Vegas weitergefahren. Las Vegas interessiert uns an sich nicht, wir hätten dann halt nur den Zwischenstop gemacht, damit es nicht zu lang wird und uns dann die Stadt eben mal im dunkeln hell erleuchtet angeschaut, mehr wäre das nicht.

Wenn wir dann um 10 Uhr von Las Vegas spätestens starten, müssten wir bei 170 Milen doch gg. 13/14 Uhr im Zion sein usw...

Ist das alles so schlecht kalkuliert?! Ich muss dazu sagen, dass ich mit verschiedenen Leuten gesprochen habe, die sich diese Sehenswürdigkeiten mit dem AUTO angeschaut haben und meinten, dass man sich das anschaut und dann auch eben weiterfährt, so dachte ich das bei uns auch, nur dass wir dann eben noch (was uns allen wichtig ist) denn Sonnenuntergang und auch den Sonnenaufgang genießt, weil man das privileg hat, dort in freier Wildbahn übernachten zu können durch das Wohnmobil.

Ich würde sagen, hier sind unsere Prioritäten gesetz und eben dass man dort mal war und es gesehen hat. Für Erkundungen bleiben da keine große Zeit, sondern das würde ich mir dann mit meinem Mann mal vonehmen, wenn mein Vater nicht dabei ist, dann kann man die NP besser besichtigten, die einem besonders gut gefallen haben.

Dass mit dem Arches leuchtet mir ein, wenn die Strecke so kurvig ist, aber hast Du da evtl. andere Vorschläge für mich?? Das Monument Valley ist für mich sehr wichtig :) Ich will dort unbedingt auf diesen "The View" CG und mir den Sonnenuntergang und auch Aufgang anschauen vor diesen 3 Bergen, damit wäre ich super glücklich, ich muss da nicht rumlatschen wink

Ich habe schon mal geschaut , wenn wir allerdings von Page dorthin fahren würden und übernachten, müssten wir auch die komplette Strecke wieder zurückfahren zum Grand Canyon, das wäre glaube nicht so dolle.... daher hatte ich auch daran gedacht, über den Areches NP zu fahren, da wir dann von hinten her kommen würden und nur weiterfahren bräuchten

 

Dann schreibst du auch, dass wir im Joshua Tree keine  Zeit haben werden, aber nach meinem Plan würden wir doch von Kingman ca. 1 Stunde dorthin fahren, dann haben wir doch den ganzen Tag und würden erst den nächsen Tag Mittags wieder zurück nach LA fahren und für unsere letzte Nacht zum Dockweiler, wo wir uns "entleeren" können und dann am nächsten Tag das WM zurückgeben können.

Vielleicht kannst du es mir ja kurz erklären, was an meiner theoretischen Planung so falsch ist. Wie gesagt, die Priorität liegt bei uns bei dem Sonnenuntergang und Sonnenaufgang sowie die Übernachtung in der Natur im wilden Westen, dieses Gefühl einmal zu haben, daher würden wir die Sehenswürdigkeiten dann einfach so nebenher mitnehmen, die sich bieten. Wäre das so verkehrt?

Ich habe auch keine Lust mir dann ständig das Gemotze anzuhören, weils zu langweilig ist :(

Vielen lieben Dank schon mal vorab!!

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 6 Stunden
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2241
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Hallo Nadine!

Ich fange mit dem ersten Einkauf an. Hast Du geschaut, ob der Walmart auch ein Super-Center ist? Wenn ja, ist es ok. Wenn nicht, bekommt ihr dort kaum Lebensmittel, dafür aber Klammotten, und anderes Zeug und Kartoffelchips en masse.

Falls Du bereit bist, auf die Vorschläge von Foris die riesige Erfahrung haben, da sie schon zigmal das Gebiet besucht haben, möchte ich Dir noch etwas auf den Entscheidungsweg dazu geben.

Ein Womo ist leider etwas langsameres "Ungetümer" und es gilt "Der Weg ist das Ziel". Das bedeutet nämlich, dass Ihr auf dem Weg unheimlich viele Highlights antreffen werdet, wo ihr auch natürlich anhalten werdet, um wenigstens ein paar Fotos zu machen. Und das alles braucht Zeit, viel Zeitsurprise.

Du hast die Reise sehr penibel durchgetaktet. Das mag klappen mit 2 sehr disziplinierten Erwachsenen, aber im Womo mit 4 Personen ehe nicht. Ihr braucht für alles viel mehr Zeit, das ist nicht zu unterschätzen.

Macht eine kleinere Runde, weniger ist mehr!

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 685
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Huhu Nadine: ich meinte die Fahrtstrecke ab Vegas bis Seligman. Das sind ja 9 Tage, die wir eben in 18 Tagen machen. Daher würde ich echt dringend etwas rauskürzen, so wie Beate vorschlägt.

Es ist halt in eurem Fall so: das Womo morgens fertig machen, das dauert. Gut, wenn man sich da etwas ranhält, dann ist 08 Uhr machbar, dann müsst ihr aber morgens echt früh den Wecker stellen. Frühstücken, duschen, dumpen, Wasser auffüllen, allles sicher verstauen, das dauert echt. Dann fahrt ihr los, kommt gegen Nachmittag am Highlight an, könnt vielleicht ganz kurz die üblichen Touristenpfade machen (nicht im Zion, da ihr ja noch auf das Shuttle warten müsst), dann ist es schon wieder abends. Und ihr müsst ja früh ins Bett, weil es morgens gleich weiter geht. Ihr habt wenig Zeit für Wanderungen, am CG mal entspannt herumsitzen nachmittags, ihr werdet in dem schaukeligen Ungetüm sitzen und nicht viel sehen, zumindest die beiden, die hinten sitzen. Das ganze aber dann für echt lange, da die Durchschnittsgewschwinidgkeit irgendwo zwischen 30 und 40 mbh liegen dürfte, deine Fahrzeiten kommen also eher nicht so hin. Dann sind da noch Besorgungsfahrten und sonstige Umwege, die alles on top drauf kommen und eben dafür sorgen, dass ihr nichts seht als den CG und den einen oder anderen Viewpoint.

Gerade Doppelübernachtungen sind eigentlich das Highlight einer WoMo Reise. Lies dazu auch gerne mal unsere FAQs

Klar kannst du das so fahren, aber ob dann nicht der PKW und ein Motel die bessere und vermutlich auch günstigere Wahl gewesen wäre....

LG
Kathi

NadineL
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 29.08.2018 - 11:27
Beiträge: 9
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Hallo Ihr Lieben,

natürlich will ich mir gerne Ratschläge geben lassen, weils für mich ja Neuland ist und ich es daher auch verstehen möchte :)

Was muss man denn von der Fahrzeit mit dem WM berücksichtigen bei den Angaben von Google, leider kann man da ja nur Pkw eingeben... Ich glaub ja mehr wie 100 km/h waren in Amerika nicht erlaubt und wird vielleicht Maps als Geschwindigkeit berücksichtig haben, soll ich dann einen Aufschlag von 20-30 % von der Fahrtzeit kalkulieren?! Schnathi Du hast 30-40 mbh geschrieben, was heißt das denn? oder sollte das km/h bzwn Meilen pro Stunde heisen? Ich schaube mir  eure Route mal an

Liegen wir denn mit 30/35 Liter/100 km richtig bei einem V10 WM (C28)

Ja wenns da so viele Sehenswürdigkeiten auf der Strecke gibt und man dann immer anhalten muss, weils so toll ist, dann kann ich es auch gut nachvollziehen, dass man dann nicht so -wie von mir geplant- durchkommt :)

wir wären 3 Fahrer, so dass dann immer mal ein Wechsel drin wäre beim Fahren

Und Jindra ja, es war ein Supercenter gewesen, ich wollte mir den Einkauf nicht in LA antun....

Gerne bin ich für Tips offen, wie ich die Route am bestem umgestalten könnte, dass es passt, wobei mir natürlich am liebsten wäre dass das Monument Valley dabei ist!!

Der Brice Canyon ist dann nicht soooo wichtig, da ich auch ehrlich gesagt, nicht so viel Lust drauf habe, dass mir über Nacht das WM einfriert, wenns da noch so eisig um die Jahreszeit ist...

1000 Dank schon mal vorab, vor allem auch Eure Zeit, die Ihr mir opfert!!! Und bitte nicht falsch verstehen, wenn ich Gegenfragen gestellt habe, aber ich mags gerne verstehen, warum und wieso etwas so ist, damit ich es besser nachvollziehen kann!!

NadineL
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 29.08.2018 - 11:27
Beiträge: 9
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

sorry das mit den Milen pro Stunde und dem %ualen Aufschlag habe ich gerade bei Schnattis Link zu FAQs gefunden

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 3 Tage
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 685
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Hallo Nadine,
 ja, sorry, ich meinte mph, irgenwie hab ich da ein b reingeschrieben. Sorry.

Was den Verbrauch angeht, kann man also grobe Richtschnur sagen: Größe in Fuß = Verbrauch Liter auf 100 km. Also dein C28 dürfte um die 28-30 Liter dauern


Was man halt echt ncht vergessen darf: die Dinger bremsen und beschleunigen so dermaßen langsam. Also: wenn ihr tauschen wollt, dann müsst ihr langsam runter bremsen, dann tauschen, dann langsam langsam wieder auf Geschwindigkeit kommen. Dann nächstes Highlight oder Tanken oder Einkaufen und alles von vorne.

ich würde folgendes Überlegen:
A)
1. Tag: El Monte bis kurz vor Kelso Dunes
2. Tag Kelso Dunes bis Vegas
3. Tag Vegas bis Valley of Fire
4. Tag Valley of Fire bis Zion
5. Tag Zion
6. Zion bis Page/Lake Powell
7. Tag Lake Powell
8. Tag Lake Powell bis MV
9. Tag MV bis Grand Canyon
10. Tag Grand Canyon
11. Tag Grand Canyon bis Kingman/Seligman
12. Tag Selligman bis Josua Tree
13. Tag Joshua Tree bis LA
14. Tag Rückgabe

oder B)
1. Tag: El Monte bis kurz vor Kelso Dunes
2. Tag Kelso Dunes bis Vegas
3. Tag Vegas bis Zion
4. Tag Zion
5. Zion bis Page/Lake Powell
6. Tag Lake Powell
7. Tag Lake Powell bis MV
8. Tag MV bis Grand Canyon
9. Tag Grand Canyon
10. Tag Grand Canyon bis Kingman/Seligman
11. Tag Selligman bis Josua Tree
12. Tag Joshua Tree
13. Tag Joshua Tree bis LA
14. Tag Rückgabe

LG
Kathi

gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 1 Stunde
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8344
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Hallo Nadine,

zur besseren Übersicht habe ich Kathi's Vorschlag mal in eine Map gepackt.

Wenn das Death Valley unbedingt dabei sein soll würden die Kelso Dunes rausfallen. Hier dazu noch eine Map.

1. Tag Dabei wären es am Übernahmetag 278 mls ins Death Valley wofür Ihr 5-6 Std. Fahrzeit rechnen müßt. Also nehmen wir mal an Ihr kommt wirklich pünktlich um 11 Uhr vom Hof dann zwischen durch der Einkauf 2 Std. sind das flux rum und noch 5-6 Std. Fahrzeit dann kommt Ihr 18-19 Uhr am CG an wo es zu dieser Zeit dann schon dunkel wird. Dort müßt Ihr dann erstmal noch Eure Koffer auspacken und das WoMo wohnlich einrichten, ja und zwischendurch werdet Ihr sicher auch mal durst und hunger haben also nochmal mind. 1 Std. für essen gehen. Ich würde Dir daher für den 1 Tag nur eine Fahrt bis zum Red Rock Canyon SP empfehlen das sind 80 mls ca. 2 Std. Fahrzeit + 2 Std. Einkauf + 1 Std. irgendwo essen u. trinken dann seit Ihr gegen 16 Uhr auf dem CG und könnt noch bei Tageslicht Euer WoMo häuslich einrichten und anschließend den Sonnenuntergang mit Lagerfeuer zwischen den roten Felsen geniesen.

2. Tag Am nächsten Tag dann weiter ins Death Valley zum CG 210 mls mit div. Stops an den Viewpoints 5-7 Std.

3. Tag Am nächsten Tag dann vorbei an Las Vegas in Valley of Fire auf den Atlatl CG. Da könnt Ihr am Morgen noch einige Viewpoints im Death Valley anfahren und seit bei 190 mls Fahrstrecke am Nachmittag im Valley of Fire wo Ihr noch Zeit habt die Scenic Road mit Viewpoints abzufahren. Für die schönen Wanderungen fehlt Euch leider die Zeit.

4. Tag Morgens noch Stop am einen oder anderen Viewpoint im Valley of Fire und Fahrt zum Zion NP bei früher Abfahrt habt Ihr die 143 mls bis Mittag geschafft und könnt Euch am Nachmittag noch im Shuttelbus durch den Park fahren lassen für Wanderungen fehlt leider auch hier die Zeit, obwohl es auch kurze Wege hat und der Eindruck bei einem Spaziergang ein ganz anderer ist als nur am Viewpoint (gilt für alle Parks)

5. Tag  gemütliches Frühstück auf dem CG am Virgin River und dann mit dem Shuttlebus in den Park um z.B. am Ende den Spazierweg entlang des Flusses zu laufen. Hier im Park sollte es zu dieser Jahreszeit ganz angenehme Temperaturen haben da dieser niedriger liegt.

6. Tag Fahrt durch den Zion NP Richtung Page z.B. mit Stop an den Coral Pink Sand Dunes oder kurzer Wanderung zu den Toadstool Hoodoos.

7. Tag Am Lake Powell z.B. eine Bootstour auf dem Stausee für den nächsten Tag organisieren oder Besuch des Staudamms, Besuch des Horseshoe Bend, Besuch des Antelope Canyon usw. schau mal in unsere Womo-Abenteuer-Map in der Ecke gibt es viel was Ihr unternehmen könnt.

8. Tag Fahrt zum Momument Valley dort ggf. am Nachmittag oder zum Sonnenuntergang eine Jeeptour durch das Valley machen

9. Tag nach dem Ihr den Sonnenaufgang am MV genossen habt Richtung Grand Canyon aufbrechen wo Ihr mit Stops an den Viewpoints im Park am Nachmittag auf dem CG eintreffen werdet. Evtl. auch einfach mal nur die Füße hochlegen und den Campground geniesen. Ihr habt da ja wieder 176 mls Fahrstrecke = 4-5 Std. Fahrt hinter Euch. Gegen Abend dann zum Sonnenuntergang ans Rim spazieren

10. Tag mit dem Shuttelbus oder mit Leihfahrrädern oder zu Fuß dort sehr entspannt entlang dem Rim wanderen, evtl. auch mal ein Stück in den Canyon hinein gehen vermittelt einen ganz anderen Eindruck. Abends an einem der interessanten Rangerprogramme am CG teilnehmen oder auch tagsüber einen Rangervortrag zum jeweiligen Nationalpark besuchen. Im Visitorcenter könnt Ihr Euch dazu Info's einholen. Aber das alles braucht seine Zeit.

11. Tag Fahrt Richtung Seligman mit Stops an der Route 66.

12. Tag Fahrt durch die Mojave Desert zum Joshua Tree NP, gerade hier hat es tolle CG's wo das campen richtig Spaß macht und viele Sehenswürdigkeiten die es zu besuchen gilt.

13. Tag Vormittags noch Erkundung des Joshua Tree NP, Fahrt nach LA zu einem CG in der Nähe der Vermietstation,Koffer packen und WoMo reinigen

14. Tag WoMo Abwassertanks leeren, Benzintank auffüllen und bis 10 Uhr zur Vermietstation fahren.

Also mehr paßt in 14 Tage wirklich nicht rein. Das sind 1.550 mls zzgl. 20% werdet Ihr letztlich auf ca. 1.900 mls kommen was hier bei uns bei Eurem Zeitrahmen eine fahrintensive Route ist.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

NadineL
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 29.08.2018 - 11:27
Beiträge: 9
RE: Neuen Kommentar schreiben

Vielen Dank Mädels für Eure Mühe!! Ich schaue mir das heute Abend in Ruhe an, auch Gabi dafür, dass Du das DV mit reingenommen hast, da habe ich nämlich gerade im den maps geschaut, ob man das evtl. noch mit einarbeiten könnte, da die Dünen nicht sooooo unbedingt das sind, was wir sehen müssen, da wir schon oft auf fuerteventura waren, da gibts ja sehr viele davon. Valley of Fire wäre auch eine Alternative zu dem Arches, damit man wenigstens etwas hat!!

Vielen vielen Dank wirklich, ich schaue es mir in Ruhe an eure beiden Vorschlage :)

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Hallo Nadine,

Gabi hat ja eine so tolle Route vorgeschlagen, dass ich gar nichts mehr dazu sagen kann laugh

Deshalb nur zu einigen Neben-Punkten:

Ihr braucht zum Einkauf nicht unbedingt Walmart. Es gibt bessere und günstigere Supermärkte, z.B. Vons, Safeway, Albertson, Traders Joe, und noch einige mehr, alle mit gutem Lebensmittel-Angebot.

Zum Benzinverbraucht: Ihr könnt günstig aber auch teuer fahren. Der Unterschied liegt im Tempo. Je schneller Ihr fahrt, desto mehr Sprit braucht ein Womo, und zwar nicht nu 1/2 l mehr auf 100 km!!

Die Google-Fahrzeiten sind gerechnet, wenn man vom Start bis zum Ziel immer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit fährt. Aber das ist mit dem Womo kaum möglich und als Tourist wirst Du das auch nicht mögen.

Weshalb sollte Dir im Bryce Canyon das Womo nachts einfrieren, aber im Grand Canyon nicht? Soviel Unterschied ist da gar nicht.

Wir sind zu zweit unterwegs und fahren seit vielen Jahren mit dem Womo. D. h. bei uns sitzt jeder Handgriff und wir sind "durchorganisiert". Trotzdem brauchen wir morgens mindestens 1 1/2 Stunden, vom Aufstehen bis zur Abfahrt. Bei 4 Personen, auch wenn alle sehr diszipliniert sind, musst Du mit 2 Stunden rechnen.

Tja, und letztendlich: Die Dünen in Fuertefentura sind halt mal gar nicht vergleichbar mit den Dünen im Death Valley. Schau Dir vielleicht mal ein paar Fotos an. Und dann gibts im DV auch noch soooooo viele andere Sachen zu sehen, die es sonst nirgends oder nur sehr selten gibt. Schau mal auf die website des Nationalparks.

 

Beate

 

 

 

 

 

NadineL
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 29.08.2018 - 11:27
Beiträge: 9
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank nochmals für all Eure Mühen :)

Ich habe mir gestern Abend mal die Zeit genommen und habe etwas recherchiert und siehe da, bei Youtube habe ich 4K-Videos gefunden über den Zion, Death Valley, Grand Canyon usw.

Es war atemberaubend, dies alles zu sehen. Bislang habe ich ja immer nur alles vom Hörensagen, von Fotos oder DVDs über den Südwesten gesehen, aber das war hiermit überhaupt kein Vergleich. Jetzt kann ich das, was ihr gesagt habt mit dem "überhaupt keine Zeit haben" natürlich total gut verstehen und auch nachvollziehen, diese NPs sind ja rieeesig surprise Sogar das Death Valley, wo man immer gesagt bekommt, dass es da nicht so viel zu sehen gibt, ist der Hammer, allein diese in allen Farben bunt schillernde Felsen beim Artist Drive(?), toll!!  Ihr habt mich vollkommen überzeugt, selbst mit einer Doppelübernachtung wird man nicht alles sehen können, aber man bekommt auf jeden Fall einen weitaus besseren Eindruck von dem Ganzen, als wenn man nur eine Nacht dort verbringt!!!

Liebe Beate ich wollte Dich nicht damit beleidigen oder irgendwie, dass es in den" falschen Hals" rein kommt wegen der Dünen, sorry dafür sad ich wollte damit einfach nur sagen, wenn ich wählen kann, und man das Death Valley mit in eurer Reiseplanung mit unterbekommt (was ja bei Gabi der Fall wäre), würde ich natürlich lieber dieses mit einbauen, als die Dünen, auch wenn die sicherlich auch sehenswert sind. Aber wie ihr ja schon gesagt habt, weniger ist mehr und dann würde ich  dann doch eher dieses mit in die Tour einbauen!!!

Der Zion ist auch der Hammer und auch riesig und dann verstehe ich das natürlich auch mit dem Shuttelservice, nix von wegen vom Campgroud da einfach mal zum Viewpoint laufen und sich alles anschauen, das ist einfach nicht möglich wegen dieser sagenhaften Größe!! Man kann sich das eben so gar nicht vorstellen, wenn man noch nie dort war...

Aber Beate, Du machst mich da jetzt schon wieder arg unsicher, kann denn im Grand Canyon Ende April noch das WM einfrieren??? Das macht mir dann schon etwas Angst...

Ja, dass es auch andere Einkaufsmöglichkeiten gibt, war mir schon bewusst, mir ist halt jetz nur auf die Schnelle der Walmart eingefallen, weils da halt alles gibt und ich den auch von unseren Floridaaufenthalten kenne. Dort waren wir z.B. auch bei ALDI das war super und günstig und ähnlich wie in Deutschland smiley

Dann habe ich noch ein paar Fragen:

Bekommt man das WM schon gefüllt mit dem Wasser übergeben oder muss man dann sich dann erst noch irgendwo "volltanken"? Wie lange kommt man damit ca. aus, wenn man Klo, Dusche und Spüle nutzt? Ich hatte mal so gedacht, dass man jeden 2. Campground dann vollwertige Anschlüsse sucht, was aber z.B. bei Gabys Plan nicht so wirklich hinhaut, wenn wir vom RedRock zum Furnece Creek im DV und von dort zum Zion fahren, wie soll man das am besten  planen?

Wie macht ihr das mit dem Frühstück, sollte man einen Toaster mit mieten oder backt ihr Brötchen, auf auch mit dem Kaffee (Brühen oder Kaffeemaschine)?

Kann man morgens auf den CG den Generator anmachen, um z.B. den Toaster oder Kaffeemaschine zu nutzen?

Mit dem Grillen ist das auch so eine Sache, sollte man sich lieber einen kaufen, wenn ja, was für einen und wie viel kostet der oder reicht das auf den CG, da sind ja immer so Feuerstellen dabei?

Wenn man 2 Tage auf einem CG eingecheckt ist, kann man dann sich er trotzdem mit dem WM wegfahren und sich die Gegend anschauen und dann abends wieder hinkommen oder, nicht dass dann der Platz vergeben ist?

Wie schaut es mit den Mautgebühren aus, bei Google Maps wird immer angezeigt, dass da Mautstraßen dabei sind...

Viiiiilen Dank schon mal vorab für Eure Antworten

LG Nadine

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Hallo Nadine,

Da hast Du ja jetzt viele Fragen. Mal schauen, was ich beantworten kann:

 

kann denn im Grand Canyon Ende April noch das WM einfrieren

Ist unwahrscheinlich, aber es kann durchaus noch Minustemperaturen haben. Dann müsstet Ihr halt das Womo nachts gut durchheizen und den externen Wasseanschluss entfernen, denn der friert am ersten.

 

Bekommt man das WM schon gefüllt mit dem Wasser übergeben

"Normalerweise" ist das Wasser, Gas und Benzin aufgefüllt. Nur wenn Ihr das Womo an einem frostgefährdeten Ort übernehmen würdet, dann wäre es "winterized", d.h. ohne Wasser.

 

Wie lange kommt man damit ca. aus

Das liegt ganz an Euch. Wenn Ihr alle und jeden Tag ausführlich duscht, dann reicht das Wasser bestimmt höchstens 2 Tage. 

 

dass man jeden 2. Campground dann vollwertige Anschlüsse sucht,

Das ist absolut unnötig. Fast jede Campingplatz hat eine Dump-Station, wo Ihr Euer Black- und Grey-Water entsorgen könnt und Frischwasser tanken.

 

sollte man einen Toaster mit mieten 

Der Toaster funktioniert nur, wenn Du am hook-up stehst. Das sind aber die teuersten und am wenigsten schöne Plätze. Wir toasten unser Brot immer in der Pfanne auf dem Herd. Geht schnell und schmeckt.

Kaffe brühen wäre mir zu umständlich und Kaffeemaschine braucht auch hook-up. Da wir keine Kaffee-Gourmets sind nehmen wir einfach Pulverkaffee.

 

Kann man morgens auf den CG den Generator anmachen,

Jeder Campingplatz hat seine eigenen Generator-Zeiten. Da müsst Ihr nachschauen. Aber ganz allgemein: mit dem Nützen des Generators macht Ihr Euch bestimmt keine Freunde auf dem CG.surprise

 

Mit dem Grillen ist das auch so eine Sache

Dazu gibts hier im Forum so viele Anregungen. Wir haben einen ganz kleinen, der ist aber nur für 2 Personen geeignet. Die Feuerstellen am CG nutzen wir nur fürs Lagerfeuer. Zum Grillen finde ich sie viel zu gross, brauchen zu viel Holzkohle, und ausserdem sind die Roste dort auch nicht gerade appetitanregend. Schau mal im Forum, da gibts jede Menge Vorschläge zum Grillen.

 

 kann man dann sich er trotzdem mit dem WM wegfahren

Aber natürlich! Wenn der Platz reservierbar war, dann bekommst Du bei der Einfahrt einen Zettel, den Du an der Zufahrt zum Stellplatz aufhängst. Auf einem fcfs-Platz musst Du Dich ja selbsts registrieren, da ist dann dieser Zettel ein Anhang an dem Zahl-Kuvert. Schau mal hier im Forum rum, da muss es irgendwo ganz gut erklärt sein. Lasst aber auf jeden Fall noch irgendeinen weniger wertvollen Gegenstand am CG zurück, damit jeder sieht, dass der besetzt ist.

 

bei Google Maps wird immer angezeigt, dass da Mautstraßen

Google meldet alle Strassen durch NP als "Mautstrasse", weil dort eine Gebühr (NP-Eintritt) fällig ist. 

 

Beate

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 51 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3510
RE: Ostern 2019 Rundreise Nationalparks

Moin Nadine

ich gehe mal davon aus, dass ihr bei der umfangreichen Planung einen tollen Urlaub hattet.  Magst Du uns ein kurzes Feedback geben? Interessant wäre auch eure Erfahrungen mit Mighty Camper.

Es wäre auch gut, wenn du einige CGs bewerten könntest.  Von Interesse sind die CGs von denen schon längere Zeit nichts berichtet wurde oder CGs mit sehr wenigen Kommentaren. Danke im Voraus.

 

 

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford