Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Rundkurs um Las Vegas im August 2010-Insidertipps willkommen!

35 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Rundkurs um Las Vegas im August 2010-Insidertipps willkommen!
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Hallo zusammen,

meine drei Mädels wollen nächste Sommerferien wieder einmal nach LAS. Nun haben wir sicherlich schon die wichtigesten Dinge im weiteren Umkreis (Death Valley, ZION, Capitol Reef, canyonlands, Grand Canyon usw.) gesehen. Jetzt will ich mir mehr Zeit nehmen und genauer hinschauen bzw. unbekanntere Orte aufsuchen. Schaut mal meine Grobplanung an und gebt ein paar Tipps. Ich habe jetzt um 1500 Meilen und will aber 2000 in 23 Tagen nicht überschreiten. Das ist aus Erfahrung unse persönliche Verträglichkeitsgrenze. Wir nehmen einen 26-28er von RoadBear.

http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=las+vegas,+nv&daddr=Neva...

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 22 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6720
Tipps, unsortiert

Hallo Richard,

vorab die Fragen: wie alt sind die Kids? Wanderfest/freudig? Dauernd wild auf Schwimmen? Reiten? Museen/Indianer? Wann fahrt ihr (Jahreszeit)?
==> Tipps zum Reiten/Schwimmen/Wandern dann später.

Als ich Deine Route sah, ging mir als erstes durch den Kopf: der ist Fotograf, der muss zum North Rim. Vielleicht eine Jeeptour zum Toroweap Overlook?

In der Nähe: Coral Pink Sand Dunes. Nett, aber kein Muss, eher wenn man kleine Kinder hat.

Wart ihr schon im Bryce Canyon? Kenne ich selbst noch nicht, der ist bei uns 2010 dran. Aber schau' doch mal bei http://luminous-landscape.com/locations/bryce-canyon.shtml smiley

Durango: Eisenbahnfans?

Mesa Verde: Fand ich okay/interessant - aber nicht so ein Highlight wie deine Beispiele oben, oder auch Black Canyon oder Great Sand Dunes.

Soweit die Gegenden, die ich von unserer 2008er Tour kenne. Von der Vorbereitung unserer 2010er Tour kann ich beisteuern:

Von Chinle via Shiprock zum Hwy-491: via Bia12/Bia13, über die Lukachukai Mountains Richtung Red Valley und von dort dann wieder hinunter in die Ebene Richtung Shiprock.

Mit deinem Punkt L: meinst Du da den Chaco Culture Park? Oder die Bisti Wilderness?
Problem mit Bisti Wilderness: mit Womo wohl nicht machbar.

In der Nähe vom Monument Valley: das Navajo N.M.
Vielleicht eine Alternative, wenn man Mesa Verde auslässt.

In der Gegend von Page: das sind andere kompetenter als ich ...
Wir haben uns gegen Jeep und lange Wanderungen entschieden (unsere Kids sind nächstes Jahre 8+10), also Wahweap/Baden, Antelope Canyon, Horseshoe Bends, Lees Ferry, Cathedral Wash.

Große Hilfe für uns: Touridee Südwesten. (Die CD, nicht das Buch)
Siehe auch den Reiseführer-Beitrag.

Viele Grüße, Michael

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Mehr Background

Also, die Kids sind 9 und 10, wanderfest aber auch sehr wasserliebend. Ich habe versprechen müssen möglichst viel Bademöglichkeiten zu berücksichtigen. Leider muss ich dann im einen oder anderen Fall auch mal private CG´s mit Pool nehmen. Nette Hot springs wären mir am liebsten. North Rim bin ich noch nicht gewesen, wäre eine Überlegung wert. Da ich aber schon zwingend den South Rim geplant habe (Abstieg zum Colarado via South Kaibab und hoch über Bright Angel) scheitet das wohl eher aus. Aber Toroweap hört sich gut an. Wo kann man einen 4WD dort mieten? Coral Pink Sand Dunes sind schön, kenne ich aber. Bryce auch schon 2 mal. In Durango mit der Silverton RR ist im Hinterkopf. Punkt L ist Bisti, habe mich bei synnatschke und in der fc soweit informiert, das geht mit dem WoMo sofern es nicht gerade schüttet, was ich zu der Zeit nicht annehme. Ist ein Must für einen Fotowahnsinnigen wie mich. Mesa Verde wäre mal vorgesehen, die Großen Sand Dünen reizen mich auch sehr, muss mal kucken wie weit diese im Nordosten liegen, vielleicht kann ich sie erreichen. Die Tourideen von Angelika habe ich mir besorgt, Grundman habe ich zwar eine ältere Ausgabe, das reicht. Lieber sind mir die Erfahrungen von Gleichgesinnten wie euch. Schönen Dank Mike. Hat das AC mit Wechselstrom zu tun? Arbeitest wohl bei SiemensWink

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 22 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6720
AC ist das Autokennzeichen von Aachen ;-)

Hallo Richard,

Wanderung in den Grand Canyon hinein: mit oder ohne Kinder?
Unser Traum ist die Nord/Süd-Querung, werden meine Frau und ich auf jeden Fall machen, wenn die Kids so um die 13/14 sind. (wir sind alle vier recht fit - Triathlon, Marathon wink. Es gibt einen North/South Rim Shuttle für $80 p.P.

Toroweap: 4 WD Rental in Kanab.

Ja, das mit dem Bedarf an "Heated Outdoor" kenne ich, spätestens wenn es 2 Tage keinen Fluss/See/Quelle gegeben hat wink
Zum Baden fällt mir jetzt auch nur WahWeep, Zion ein. Höchstens noch den Navajo Lake State Park östlich von Farmington ein.

Zu Bisti Badlands: da werde ich bei Synnatschke auch stöbern, um die "womo-festen" Bereiche zu finden.

Ist One-Way für euch eine denkbare Variante? Dann könntet ihr (unter Verzicht auf North Rim und Zion) östlich von Durango im Zickzack nach Denver fahren: San Juan Mountains, Black Canyon, Hwy 149 (Silver Thread Scenic Byway), Great Sand Dunes, Garden of the Gods, Pikes Peak.

Gruß, Michael

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Und ich dachte du stehst immer unter Strom...

Hi Mike,

der GC One day hike ist wohl vergleichbar mit dem auf den Half Dome, wahrscheinlich wegen der Hitze unten noch ein wenig beschwerlicher und so was mache ich dann allein. Ich berichte dann zum gegebenen Zeitpunkt mit aussagekräftigen Bildern. Eine Gabel ist mir jetzt nicht mehr möglich, da ich die Flüge bereits reserviert habe, für 2096€ MUC-LAS mit spitzemässigen Flugzeiten und einem kurzen Umsteiger in LHR für uns vier in der Hauptreisezeit wollte ich nicht zögern.Oder hättest du noch ein besseres Angebot gekannt, ich kann theoretisch noch absagen?

LG Richard

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 15 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Tipps

Hallo Richard

Also bei Deiner geplanten Route kann ich Dir schon noch einige weniger bekannte Tipps geben. Bitte gedulde Dich noch ca. 10 Tage, da ich zur Zeit gerade den In dian Summer geniesse und die Unterlagen nicht zur Hand habe.

Ich melde mich nach meiner HeimkehrSmile

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5828
"Tuben" im Zion NP

Hi Richard!

Da Ihr ja ein paar "Badestops einlegen müsst, so kann ich Euch raten, besorgt Euch "tubes" für den Virgin River im Zion NP. Da Ihr ja wohl in den Sommerferien unterwegs sein werdet (?), ist es dort ausreichend warm und auch der Fluss dürfte nicht mehr sooo wild sein.

Ihr habt auch einen Stop in Kingman eingeplant. Alternativ dazu könnt Ihr auch die #68, #163, US 95 und dann via Searchlight auf die Cottonwood Cove road. Die Straße ist herrlich einsam und man kann im Lake Mohave baden. Ist nichts spektakuläres, aber als Badestop evtl. eine Alternative Hier der Link zum CG:

http://womo-abenteuer.de/node/611

Dort gibt es auch einen staatlichen CG, direkt neben dem privaten CG: http://www.go-nevada.com/Cottonwood-Cove-Upper-Campground

und noch schnell einen Link zur Übersicht: http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.riverlakes.com/images/cottonwoodaerialpicture400.jpg&imgrefurl=http://www.riverlakes.com/cottonwood_aerial_view.htm&usg=__pZxC_ncs080wRPfaSeiK0rxB2iY=&h=379&w=403&sz=115&hl=de&start=16&um=1&tbnid=AJdvdlzzaqlYuM:&tbnh=117&tbnw=124&prev=/images%3Fq%3DCottonwood%2BCove%2B-%2Blower%2BCampground%26hl%3Dde%26sa%3DN%26um%3D1

Wir haben beide schon besucht. Beim staatlichen CG waren die Firepits damals gesperrt und wir wollten für unsere letzte Nacht Strom haben, weil es wirklich sehr heiss war!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Anderer Vorschlag

Hallo hanric,

ich bewege mich mal von Deiner Routenplanung weg und stelle Dir folgende Route mal vor.

Las Vegas

Valley of Fire

Für die erste Übernachtung nach der Übernahme

Cathedral Gorge SP

Schöner SP der in ein paar Stunden besichtigt ist. Es reicht der Ankunfts- und Abfahrtstag

Page

Ev. ausleihen eines SUV. Dann Besichtigung von, Wave (Permit), White Pockets, Toodstool Hoodos, Paria Movie Set, Horseshoe Bend, Antelope Canyons, Wahweep Hoodos, u. v. m. in dieser Gegend kann man viele Tage verbringen. Für Dich als Fotografen ein tolles Gebiet.

Taos

Besichtigung von Taos Pueblo (Weltkulturerbe),

Bandelier NM

Schönes Monument, vom CG kann man es erwandern. Indianische Kultur kann dort besichtigt werden.

Santa Fe

Schöne Kleinstadt mit sehr vielen Museen.

White Sands NM

Auf dem Oliver Lee Memorial SP kann in der Nähe übernachtet werden. Fahrzeit zum NM ca 30 Min. Absolut sehenswert, besonders in der Dämmerung das aus Gipsdünen bestehende Monument.

Chiricahua NM

Tolles NM, mit dem Shuttlebus kann man sich nach oben fahren lassen und dann zum CG wandern. Man besichtigt wunderbare Gesteinsformationen.

Kartchner Caverns SP

Sehr schöne Höhle, leider ist das Fotografieren verboten

Tucson (Gilbert Ray)

Absolut Empfehlenswert ist das Sonora Desert Museum eine Mischung zwischen Zoo und Botanischen Garten. Dann sind dort die Old Tucson Studios. Für die Kids sicher ein Erlebnis.

Sedona

Das Zentrum der New Age Bewegung, toll zwischen den Roten Felsen gelegen.

Las Vegas

Die Route hat ca. 2300 Meilen lässt sich aber verkürzen. Wir sind sie in drei Wochen gefahren und haben sie nicht als Stressig empfunden. Sollte Interesse bestehen kann ich weitere Infos liefern.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Tom´s Vorschlag

Schönen Dank zuerst mal an alle Ratgeber. Zu dir Tom:

Ich hatte eigentlich den Rundkurs über PHX, Tuscon, White Sands, hoch nach Santa Fee und dann wieder westwärts geplant. Das wären aber 2500M gewesen und das möchte ich heuer nicht fahren. Meine google-maps Punkte waren auch nur Anhaltspunkte für die ungefähre Buchung der Meilenpakete, ich bin hier noch durchaus flexibel. Was mir echt gefallen könnte wäre eine intensive Abarbeitung der Gegend um Page. Hier wäre ich um dezidierte Tipps dankbar. Wo kann man einen SUV leihen und wie kombiniert man die Sehenswürdigkeiten am sinnvollsten?

 

LG Richard

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Rund um Page

Hallo Richard,

dann lass mich mal auf Page und die Umgebung eingehen. Da viele Punkte nur oder viel leichter mit einem SUV zu erreichen sind, erörtere ich mal das Thema Autovermietung in Page.

In Page kann man am Flughafen SUV's mieten, wenn welche vor Ort sind. Da das eine sehr kleine Vermietstation ist, sind nicht immer SUV's vorhanden. Wie Du sicherlich weißt, ist das fahren auf Sandstraßen bei allen großen Vermietern nicht erlaubt. Dies geschieht dann auf eigenes Risiko, was aber meiner Meinung nach, bei vorausschauender Fahrweise durchaus tragbar ist.

Bei einigen kleinen Vermietern ist das befahren von Sandstraßen erlaubt. In Page kenne ich nur

Canyon Country Adventures
697 No. Navajo Dr.
P.O. Box 3963
Page, AZ 86040
United States
ph: 928-645-4004
fax: 928-645-0016

http://www.ccadventures.net/services

habe aber dort noch nicht selbst gemietet. Bei den Preisen musst Du aber pro Tag mit allen Versicherungen um die 130 € rechnen.

Da würde sich dann ev. die Anmietung eines SUV in Las Vegas schon rechnen mit der Abgabe an einer Station die dann auf Eurem Weg liegt. Bei den kurzen Etappen die Ihr fahren wollt ist das getrennte fahren, durch die zwei Fahrzeuge, nicht ganz so schlimm. Dies würde ich aber nur machen wenn Ihr im Gebiet des Grand Staircase Escalante NM und der Page Area mehrere Tage verbringen wollt. Wobei dort im Sommer die Temperaturen nicht von schlechten Eltern sind.

Lass mich nun auf die Sehenswürdigkeiten eingehen die es um Page gibt. Solltest Du die Bücher von Laurent Martres, Photographing the Soutwest, noch nicht kennen möchte ich Dir diese dringendst ans Herz legen. Diese sind bei mir der ständige Begleiter. Die Reihe umfasst drei Bände, jeder für sich ist einzigartig.

http://www.phototripusa.com/

Für die Sehenswürdigkeiten möchte ich Dir die Seiten von Steffen Synnatschke und Karsten Rau empfehlen.

http://www.synnatschke.de/

http://www.karsten-rau.de/

Dort findest Du sehr viele Infos zu den nachfolgend genannten Gebieten. Jetzt alles aufzuschreiben würde ein Buch füllen, daher erlaube ich mir nur Stichpunkte aufzuführen.

   1. Coyote Buttes North
   2. Coyote Buttes South
   3. White Pocket
   4. Paria Canyon
   5. Horseshoe Bend
   6. Antelope Canyon (Upper und Lower)
   7. Alstrom Point
   8. Old Paria Movie Set
   9. Toadstool Hoodoo
  10. Cottenwood Canyon Road

Wobei dies nur eine kleine Auswahl ist. Laurent hat in seinem Buch für die Page Area allein 21 Sehenswürdigkeiten aufgeführt.

Achtung, manche Gebiete dürfen nur mir einem Permit betreten werden. Durch die hohen Temperaturen im Sommer ist es um diese Zeit leichter ein Permit zu erlangen. Wie man das Permit bekommt steht auf den vorgenannten Seiten oder aber unter http://www.isaczermak.com/arizona-coyote-buttes-north-the-wave-permits.html und schon wieder hast Du eine Seite in der Du stöbern kannst. Damit aber kein falscher Eindruck entsteht leicht ist es nicht ein Permit für z.B. die Wave zu ergattern.

Hier die Offizielle Seite für die Permitvergabe https://www.blm.gov/az/paria/obtainpermits.cfm?usearea=CB

Als Idealer Ausgangspunkt ist für mich der Wahweep CG am Lake Powel, denn dort hat es Stromanschluss und der ist, nach meiner Meinung, um diese Zeit, wegen der Klimaanlage, unabdingbar. Der See ist vor der Haustür und lädt dann die Kids und Euch zum Baden ein. Von dort sind die Sehenswürdigkeiten um Page mit kurzer Fahrt erreichbar. Für die Gegend des Escalante NM würde ich einen CG am Hwy 12 wählen. Da würde ev. der Thousend Lakes CG in Torry in Frage kommen, dort kann man auch einen SUV mieten.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

tinchen74
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 9 Monate
Beigetreten: 25.08.2009 - 18:23
Beiträge: 136
mein Reisebericht

Hallo Richard,

für die Gegend rund um Page schau doch gerne mal in meinen Reisebericht.
Wir haben dieses Jahr mit 2 Kindern und einem SUV rd. eine Woche rund um Page verbracht, es war einfach nur traumhaft - ansonsten schließe ich mich den Tipps der anderen vollumfänglich an!

http://womo-abenteuer.de/node/255

 

Liebe Grüße,

Bettina

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Umgebaute Route

So, nach den hilfreichen Hinweisen (auf die von Fredy warte ich bis er zurück ist) hat sich die Route folgendendermaßen verändert. Ich nenne sie greyhound, weil sie mir wie ein Windhund im Laufen aussieht:

http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=las+vegas,+nv&daddr=UT-9...

es sind jetzt um 1500 miles. In welcher Richtung man das ganze fährt habe ich jetzt mal im Uhrzeigersinn festgelegt, es kommt natürlich darauf an, ob und wann ich ein Permit für die Wave bekomme. Sobald ich das weiß, kann ich mir auch überlegen wie ich das mit dem SUV mache.

LG Richard

P.S. Wie stellt man eigentlich Google-maps mit den Routen ein?

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Paul
Bild von Paul
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 22.08.2009 - 10:07
Beiträge: 1746
Schöne Route

Hallo Richard,

eine schöne Route habt Ihr Euch ausgesucht.

Würde gerne mitfahren.

Zu Google.Maps mit Routen:
Leider ist das nur für Scouts. Um es darzustellen, müssen Iframes aktiviert sein.
Das ist leider eine Sicherheitslücke, da dann jeder Programme einbinden könnte.
Ich kann aber die Route anzeigen:

Größere Kartenansicht

Viele Grüße

paul (Werner)

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5828
Termin 2010

Hi Richard!

Hast Du Lust, Eure Planungen hier ein zu tragen Wink?

http://womo-abenteuer.de/node/913#comment-1838

Evtl. trifft sich ja dann der ein oder andere?!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 15 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Fredy Tipps

Hallo Richard

Ich halte mich an Deine Vorgaben bzw. an Deine neue Route und fahre sie auch im Uhrzeigersinn, wobei Du das immer noch entscheiden kannst.

Wie gewohnt würde ich bei Road Bear am Tag vor der Uebernahme (allenfalls 2 Tage vorher aus Deutschland) in Las Vegas anfragen ob eine frühe Uebernahme möglich ist. Evtl. anbieten auf den Transfer zu verzichten und selbst zur Station zu fahren. (In Las Vegas ist das kein Problem da die Station am Boulder Bld. liegt und somit nahe am Strip). Als erster CG bietet sich Valley of Fire an, welches Du aber sicher bereits kennst. Allenfalls dort am späteren Nachmittag die Kurzwanderung zum Ephemeral Arch.

http://www.womo-abenteuer.de/node/399

Für einen Fotobegeisterten wäre natürlich Little Finnland bei Mesquite ein Traum. Dies ist aber definitiv nur mit einem SUV zu erreichen.

http://www.womo-abenteuer.de/node/309

Als CG ganz in der Nähe von Mesquite aber doch ruhig (tortz unmittelbarer Nähe zur I-15) und mit Lagerfeuerromantik wäre der Virgin River CG

http://www.womo-abenteuer.de/node/96

Wenn Du wirklich früh in Las Vegas wegkommst, wäre der Quail Creek SP-CG am See bei Hurricaine zum Baden gut geeignet

quail Creek-CG

Als ziemlicher Geheimtipp in unmittelbarer Nähe - zwar nicht am See - aber doch am Flüsschen mit schöner Kurzwanderung durch die Schlucht an den Wasserfall ist der Red Cliffs BLM-CG

http://www.womo-abenteuer.de/node/844

Im Zion brauche ich Dir wohl nichts zu empfehlen. Angels Landing, Observation-Point und Narrows sind meine bevorzugten Wanderungen. Allenfalls wäre die "Subway-Tour" von Virgin aus (Left Fork Trailhead) eine etwas spezielle Möglichkeit. Ich habe diese Tour aufgrund von schlechtem Wetter damals abgebrochen.

http://www.canyon-trails.de/subway.htm

Die Coral Pink Sand Dunes kann ich Dir ebenfalls empfehlen. Am Wiochenende ist der Lärm der ATV`s aber schon ziemlich stark.

Der Toroweap-Point bietet natürlich eine berauschende Sicht in den Grand Canyon. Es sind allerdings mehr als 60 Meilen one-way Gravel. Die letzten 5-6 Meilen sind ohne 4-WD nicht zu schaffen. Mich hat die Sicht begeistert, allerdings würde ich nicht mehr 200 Km. Schüttel/Rüttel in Kauf nehmen (aber eben - ich habe es gesehenWink)

Noch etwas zur Miete eines SUV. Du kannst einen in Kanab oder in Page bei einem spezialistierten Vermieter anmieten. Der Preis ist recht gesalzen (so ca. 150$ pro Tag) Meist ist dann ein Selbstbehalt für Schäden von ca. 2000$ geschuldet, Reifen und Glas sind nicht versichert und die Haftpflichtversicherung ist beschränkt. Dafür erlaubt der Vermieter das Fahren auf Gravel. Bei den normalen Vermietern (Alamo, Hertz, Avis etc) gibt es keinen Selbstbehalt bei der Kasko, die Haftpflichtversicherung ist mind. 1`000`000$ und der Preis ist wesentlich billiger. (Alamo ca. 160 Euro pro Woche, Hertz und Avis allerdings teurer). Die ideale Anmietstation ist Las Vegas (Alamo mit guter Choice Line - allerdings auf Deiner Route keine Möglichkeit einer one-way Miete die vernünftig ist) Du kannst aber in St. George am Airport einen Avis-SUV übernehmen und in Page wieder abgeben. Das kostet mit Rabattcode ca. 450 Euro für eine Woche. Allerdings entfallen bei Gravelfahrten die Versicherungen. Ich habe dieses Jahr im Frühling 14 Tage ab Las Vegas gemietet und richtig tolle Highlights abseits allen Teers besucht. Bei den (kurzen Ueberführungsfahrten bin ich mit dem WoMo und meine Frau mit dem Jeep gefahren. Da wir das WoMo viel weniger bewegt haben (Einkaufen, Fahrt zu den Trailheads etc) brauchten wir weniger Meilen und haben so fast den Mietpreis für den Jeep gespart.

Wenn Du hier zwischen St. George und Page Tipps brauchst, so frage mich einfach. Auf die Ziele die man mit dem WoMo erreichen kann, komme ich gleich zurück.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 15 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
WoMo-Tipps GSENM und weiter

Hallo Richard

Die Wave kennst Du ja scheinbar. Das Permit per Internet-Lotterie wird schwierig zu erhalten sein, da die Europäer wie verrückt versuchen das Permit zu erhalten. In der Sommerzeit erachte ich die Chance ein Permit vor Ort (Paria Ranger Cotact-Station) zu erhalten als recht gross. In der Gegend wird es sehr heiss. 40°C im Schatten (den es allerdings nicht hatSmile), ist keine Seltenheit. Daher sind die Tagespermits meist leichter zu erhalten - werden manchmal sogar nicht ausgeschöpft. Bei gutem (trockenen) Wetter ist es vorsichtig möglich bis zum Stateline CG (1 Meile südlich des Wire-Pass-Trailheads) zu fahren.

http://www.womo-abenteuer.de/node/796

Eine Uebernachtung dort in der Einsamkeit ist faszinierend. Du kannst dann auch zeitig zur Wave aufbrechen und so der Hitze etwas entgehen. Ein anderer empfehlenswerter CG ist der White House-CG fast direkt bei der Paria Ranger Contact-Station.

http://www.womo-abenteuer.de/node/797

Wenn die Wave ausgebucht ist, oder als zusätzliches Ziel wäre "Edmaiers Secret" zu empfehlen. Die ist sogar dann möglich, wenn der Wash kurz vor dem Trailhead bei Buckskin Gulch nicht passierbar ist. Die Wanderung wird dann etwa 200 m längerSmile.

Ein weiterer netter Trail beginnt am Horseshoe Bend und führt in den "Nine Mile Draw" Canyon. Eine andere Wanderung ist der "Wildcat Tank" oder der "Blue Pool Wash". Diese beiden letzeren Wanderungen habe ich von Peter Felix Schäfer, bin sie selber gelaufen und kann sie empfehlen.

Auf dem Weg zum Monument Valley würde ich das Navajo NM (Betakin Ruins) besuchen. Dort ist auch der schöne Sunset View-CG falls Du nicht im Monument Valley übernachten willst (wenn im Monument Valley dann unbedingt den Behelfsplatz beim Visitor Center)

http://www.womo-abenteuer.de/node/92

Wenn Du zu den Bistis willst, so musst Du die # 371 nehmen. Du verpasst dann allerdings den Chaco Canyon. Zu diesem kommst Du vernünftig nur von der # 550. Beides sind tolle Gebiete - eine Wertung fällt mir schwer. Für mich, bin ich ein Fan des Chaco - ich bin aber auch kein Foto-Fan.

Der Canyon de Chelly gefällt mir ausgezeichnet. Er ist nicht so wuchtig wie der Grand Canyon. Die Aussicht z.B. auf den Spyder-Rock beim Sonnenuntergang hat gar etwas Mystisches. Leider kann man selbstständig nur zu den White House Ruins absteigen. Der kurze Trail lohnt sich aber sicher.

Nun könntest Du auch über die Hopi-Mesas direkt nach Tuba City und dann zum Grand Canyon fahren. Dabei würdest Du Petrified Forest NP und die Homolovi Ruins auslassen. Der Petrified Forest ist zwar interessant aber wenn man versteinertes Holz bereits gesehen hat, nicht das Super-Highlight. Die Homolovi Ruins haben zwar einen schönen CG die Ruins aber sind doch sehr bescheiden.

Die Grand Canyon Wanderung kann ich Dir nur empfehlen. Es wird zwar sicher wesentlich heisser als bei Deiner Half Dome Tour sein. Von der Anstrengung her ist die Tour über den South Kaibab runter und den Bright-Angel hoch sicher leichter. Am Bright Angel hat es an 3 Stellen Wasser. Die Half Dome Tour musste ich beim letzten Stück abbrechen, da die Metallkabel lose waren (Stützen bereits abmontiert) und ich mich nicht getraute. Und tortzdem war ich recht kaputt. Im Grand Canyon habe ich 2 x übernachtet, 1 x die von Dir geplante Wanderung gemacht und 1 x zum Plateau Point und zurück.

Beim Rückweg nach Las Vegas würde ich unbedingt den noch interessanten Teil der Route 66 mitnehmen. Und zwar von Kingman über den Sitgreaves Pass - Oatman zu # 95 dann nördwärts und über den Boulder Dam nach Las Vegas. Allenfalls am Boulder-Beach nochmals auf dem schönen CG mit Bademöglichkeit übernachten.

http://www.womo-abenteuer.de/node/799

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Mit dem WoMo unterwegs auf dirt roads

Ganz herzlichen Dank Fredy für deine Ausführungen. Viele deiner Tipps hatte ich bereits im Sinn, wobei ich mir als Schwerpunkt wie gesagt die Gegend zwischen Kanab und Page genauer anschauen möchte. Hier interessiert mich vor allem die Erreichbarkeit der Sehendwürdigkeiten mit dem WoMO. Kannst du mir hier eine kleine Aufstellung machen ob und wie weit man im gegebenen Fall (normale Witterungsverhältnise vorausgesetzt) an die jeweiligen Orte rankommt?

LG Richard

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 15 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Mit WoMo

Hallo Richard

Grundsätzlich sind für die meisten Touren der Frühling und der Herbst ideal. Das Weter ist meist stabil und die Temperaturen angenehm. Im Sommer ist es z.T. sehr heiss - aber leider nicht nur das, sondern im Juli und August ist die sog. Monsumzeit mit wolkenbruchartigen Regenfällen, die die dirt roads selbst für 4-WD mit HC unpassierbar machen können.

Zwischen Kanab und Page gibt es eigentlich 2 Strassen die allenfalls mit dem WoMo wenigstens für eine beschränkte Länge befahren werden können und zu guten Trailheads führen. Dies sind die Cottenwood-Canyon Road nach Norden zum Kodachrome Basin SP und die House Rock Valley Road gegen Süden zum Highway 89A. Bei der Cottonwood Canyon Road (CCR) ist es zu Streitigkeiten über den Strassenunterhalt gekommen und seit fast einem Jahr ist speziell der südliche Teil in einem wirklich schlechten Zustand. Da Du von Süden einfahren musst, ist das natürlich ganz schlecht. Im 2009 war das mit einem WoMo einfach unmöglich.

Glücklicherweise sieht das bei der House Rock Valley Road etwas besser aus. Bei trockenem Wetter und einigermassen frisch gegradet kann man vorsichtig mit dem WoMo dort fahren. Nach 4,4 Meilen erreicht man den Buckskin Trailhead (hier geht es durch einen Wash welcher evtl. Probleme machen kann - aber überhaupt nicht muss!) und nach 8,2 Meilen den Wire Pass Trailhead. Eine Meile weiter liegt der von mir empfohlene Stateline-CG. In diesem Gebiet gibt es verschiedene sehr schöne Wanderungen.

Wave ab Wire Pass Trailhead nur mit Permit

Slotcanyons beim Wirepass und Buckskin Gulch. Ohne Permit und von beiden Trailheads aus erreichbar.

Double Arche Coyote Buttes ohne Permit vom Wirepass Trailhead

North Teepees ohne Permit vom Wirepass Trailhead

Edmaiers Secret ohne Permit vom Buckskin Gulch Trailhead

Ein mehr Spaziergang als Hike sind die Toadstool Hoodoos(tolle Fotomotive) Trailhead an der 89 etwa 1 Meile östlich der Paria Ranger Contact Station direkt am Highway.

In der Nähe von Page gibt es folgendes :

Blue Pool Wash von Page kommend an der 89 kurz nach dem Passieren der Utah-Grenze bei Milepost 4

Wild Cat Tank von Page kommend etwa 1/2 Meile nach der Abzweigung zum Lone Rock CG links in eine dirt road fahren, dort 1/2 Mile weiter und dann parkieren.

Nine Mile Draw startet am Horseshoe Bend.

Ich empfehle Dir auch die Seite von Fritz Zehrer www.zehrer-online.de da kann man auch die Koordinaten für das GPS runterladen. Sehr komfortabel.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Aktuelle Planung

Dank vieler toller Tipps bin ich wieder ein Stück weiter. Habe mir in der Zwischenzeit das Volume 2 von Laurant Martres besorgt und bin absolut begeistert. Dieser Mensch spricht mir aus der Seele. Er wird den Urlaub maßgeblich beeinflussen.

Neben dem Gebiet um Page möchte ich einen weiteren Schwerpunkt in und um Sedona legen. Welche Trails sind noch familientauglich? Der Cathedral Rock Trail? Wir sind schon etwas belastbar. Und wie weit kann man mit einem 26-28 die Schnebly Hill Rd hinauffahren? Kommt man soweit bis man den tollen Panoramablick auf die seitlich rechts befindlichen Bergzüge bekommt (rückwärts Richtung Sedona)?

LG Richard

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13785
Sedona

Hallo Richard,

2 Tips für Sedona (hier noch mehr: http://womo-abenteuer.de/node/963

eine gemütliiche Wanderung geht zur Devils Bridge westlich von Sedona.

weitere Hikes: http://www.americansouthwest.net/arizona/sedona/hiking-trails.html

Laurent Martres hat ein sehr schönesw Kapitel über Sedona in seinem Buch.

Die Schnebly Hill Road sollte man mit WoMo nicht fahren -- es wurde mir mehrfach davon abgeraten.

Ein kleines Stück "unpaved" -- ca 1-2 Meilen-- kann man im Süden die Fortsetzung der Verde Valley School Road fahren, so dass man den schönen Blick auf den Cathedral Rock hat -- am besten nachmittags/abends. und anschließend noch zum Flugplatz mit schönem Panorama

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Aktueller Stand der Planung

Mein Greyhound sieht jetzt folgendermaßen aus: http://alturl.com/mkjw

Datum Tag
Meilen Stunden Fahrstrecke Unterkunft
15.08.10 1 Sonntag 0 0 Las Vegas Best Western Mardi Gras
16.08.10 2 Montag 20 0,5 Mietstation-Oasis Resort Oasis Resort, Las Vegas
17.08.10 3 Dienstag 20 1 Las Vegas Oasis Resort, Las Vegas
18.08.10 4 Mittwoch 60 1,25 LAS-VoF Atlatl Rock CG
19.08.10 5 Donnerstag 140 3 VOF-Springdale Watchman Campground
20.08.10 6 Freitag 20 1 Zion Watchman Campground
21.08.10 7 Samstag 75 2,5 Zion-Page Stateline CG
22.08.10 8 Sonntag 40 1,5 Wahweap CG
23.08.10 9 Montag
Wahweep CG
24.08.10 10 Dienstag 155 4 Page-Monument Valley MV Campground
25.08.10 11 Mittwoch 20 MV MV Campground
26.08.10 12 Donnerstag 190 5 MV-Shiprock-Bisti Boondocking
27.08.10 13 Freitag
28.08.10 14 Samstag 130 4 Chinle Canyon de Chelly
29.08.10 15 Sonntag 210 6,25 Chinle-Grand Canyon Mather CG
30.08.10 16 Montag GC Mather CG
31.08.10 17 Dienstag 90 2,5 GC-Wupatki Sunset Crater
01.09.10 18 Mittwoch 60 1,5 Sunset Crater -Sedona
02.09.10 19 Donnerstag 17 0,5 Cottonwood
03.09.10 20 Freitag 40 1 Prescott Granite Dells
04.09.10 21 Samstag 140 2,5 Prescott-Kingman Kingman KOA
05.09.10 22 Sonntag 110 2,75 Kingman-LAS Oasis Resort, Las Vegas
06.09.10 23 Montag
07.09.10 24 Dienstag
08.09.10 25 Mittwoch  
09.09.10 26 Donnerstag

 

   

Ich werde noch ein paar lockere Tage einplanen. Mir gefällt aber noch nicht der große Abschnitt vom Monument Valley zu den Bistis und die große Tour von Chinle zum Grand Canyon. Kennt jemand schöne Zwischenstopps mit Campground?

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13785
Navajo National Monument

.... große Tour von Chinle zum Grand Canyon. Kennt jemand schöne Zwischenstopps mit Campground?

Hallo Richard,

als CG fält mir da nur der kostenlose Platz beim Navajo NM (oberhalb der Betatakin Ruin) ein: http://womo-abenteuer.de/node/737

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 15 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Zwischenstopps

Hallo Richard

Als Zwischenstop zwischen Monumnent Valley und den Bistis empfehle ich Dir gerne den Chco Canyon NHP. Von der # 550 ist die Zufahrt bei gutem Wetter ziemlich problemlos. Der CG dort ist sehr schön - im Sommer allerdings wohl ziemlich heiss.

www.womo-abenteuer.de/node/780

Vom Canyon de Chelly zum Grand Canyon ist wohl das von Bernhard empfohlene Navjo NM mit dem sehr schönen Betakin CG erste Wahl.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Vorschläge für einen Zwischenstopp

Hallo,

 

ein Punkt in meiner Planung gefällt mir nicht. Die Wegstrecke von Chinle bis nach Winslow ist mir für eine Etappe zu lang, ich möchte den Petrified Forrest in aller Ruhe ansehen. Allerdings gibt es dort keine Übernachtungsmöglichkeiten.

Wie könnte ich die Strecke in zwei schöne Teile zerlegen? Danke für eure Ratschläge.

LG Richard

 

Hier die (zum x-ten male überarbeitete) Route:

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Groovy
Bild von Groovy
Online
Zuletzt online: vor 2 Minuten 51 Sekunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7367
Holbrock

hanric,

in Holbrock ist ein KOA

http://koa.com/where/az/03103/

Sonst kann ich auf der Stecke auch nichts finden Wink

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Groovy
Bild von Groovy
Online
Zuletzt online: vor 2 Minuten 51 Sekunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7367
Crystal Forest Trading Post RV Park

hanric,

ich hab noch etwas gefunden Wink

http://www.freecampgrounds.com/detail.aspx?id=1539

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 15 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7937
Camping

Hallo Richard

Ich kenne auch nichts Richtiges. In einer Beschreibung habe ich folgendes gelesen :

Camping: Partly to protect the natural resources, there are no campsites in Petrified Forest National Park; the only camping allowed within the park is for backpackers in the Painted Desert wilderness area, north of the interstate. The surrounding land also has patches of petrified wood, and is privately owned and fenced off, so there is no place for free camping nearby. The closest options for this seem to be one of several junctions of I-40, either side of the park turn-off - exits 303, 320 and 325, each of which has short tracks leading into the desert where overnight parking/camping should be possible.

Und Achtung. Der Homolovi Ruins SP-CG ist wegen Sparmassnahmen geschlossen!


Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Sehr nützliche Hinweise

Fredy und Groovy,

vielen Dank. Dann kann ich mir den Homolovi Ruins SP CG abschminken und werde anstelle dessen direkt am Südeingang zum Petrified Forest im Crystal Forest Trading Post RV Park nächtigen. Das ist halt das Gute wenn man es mit Fachleuten zu tun hat. Ich mache es mit schönen Fotos wieder gut Wink

LG Richard

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Groovy
Bild von Groovy
Online
Zuletzt online: vor 2 Minuten 51 Sekunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7367
@RichardIch mache es mit

@Richard

Ich mache es mit schönen Fotos wieder gut

Richard

und wenn du denn auch noch diesen und andere Campgrounds in unseren CG-Führer einstellen würdest Wink

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
CG´s bebildern

Bilder der Campgrounds könte man in der Tat noch viele nachtragen. Ich fange dann wenn ich wieder da bin damit an.

LG Richard

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
CG Petrified Forest

Hallo hanric,

direkt an der #180 kann man kostenlos wenn auch nicht schön stehen bleiben.

 

 

Fraserway und FourSeasonF0000;text-align:left">Größere Kartenansicht

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
End

Hallo,

der Vollständigkeit halber möchte ich den Thread an dieser Stelle beenden und mich wenn auch sehr verspätet für alle Inputs bedanken. Der Urlaub war wieder ein Highligt, was umso erstaunlicher ist, wenn man bedenkt, dass man doch schon so vieles bereits gesehen hat.

Interessant auch im Rückblick die Antworten nochmals zu lesen, verbindet man jetzt damit doch ganz konkrete Bilder und Eindrücke, die den damaligen Schreiber aus guten Gründen getrieben haben genau dieses oder jenes zu empfehlen.

Die allerbesten Grüße sendet euch

Richard

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Tom
Bild von Tom
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1772
Danke

Hallo Richard,

danke für Deine netten Worte. Genau das macht eine Gemeinschaft aus. Jeder soll von den anderen profitieren und dazu beitragen. Machen wir in diesem Sinne alle gemeinsam weiter.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13785
Neugierig

Hallo Richard,

ich hoffe, du hattest eine tolle Reise !

ein ganz klein bisschen neugierig bin ich aber dann schon, was es denn so geworden ist !

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8512
Long ago

Hallo Bernhard,

ich traue es mir ja kaum zu sagen, ist ja auch schon wieder ein Jahr her. Nun bin ich halt über meine Fragen von damals gestolpert und dachte mir, dass es kein guter Stil ist, das ganze so unvollendet stehen zu lassen. Auf jeden Fall sah die endgültige Route folgendermaßen aus:
Größere Kartenansicht

Es waren knappe 1600 mls und ganz relaxed zu fahren. Ich würde es ganz genau so wieder machen.

Ich war nie der große Reiseberichtschreiber und denke auch, dass meine eigenenen Erlebnisse zu privat sind um sie im Internet für alle zugänglich zu machen. Viele Bilder warten auch noch darauf, dass bald wieder der Wettbewerb zum neuen Kalender beginnt und gedanklich bereite ich für 2012 unseren Tripp vor. Da geht es wild drunter und drüber. Zuerst sollte es nach CO und NM gehen, jetzt favorisieren wir eher ein One-Way von DEN nach LAS.

Ich hole gerade Angebote ein und wundere mich über die enormen Preissteigerungen. Wohin soll das ganze noch führen?

LG Richard

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.