Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Einschätzung

154 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Einschätzung
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
18.08.2016 bis 11.09.2016

Aktueller Stand der Routenplanung.

Und ein kurzes Fazit nach der Rückkehr.


Hallo zusammen, hallo Kanada-Fans und -Kenner,

in diesem Jahr soll es wahr werden, was im letzten Jahr schon kurzzeitig im Fokus stand: Unsere erste Reise nach Kanada.

Es reisen: Elli und Robert mit unserem dann 10-jährigen Sohn

Es schwebt uns vor: Rundtour ab Vancouver auf der klassischen NP-Route, also größtenteils auf dem TCH1:

Vancouver - TCH1 nach Kamloops - Revelstoke - Glacier NP - Yoho NP - Lake Louise - Banff - Upper and Lower Kananaskis Lakes - Calgary - Icefields Parkway - Jasper - Mount Robson - Wells Gray PP - Kamloops - Lillooet - Nairn Falls PP - Squamish - Porteau Cove PP - Vancouver

Bei dieser Aufzählung handelt es sich nicht um geplante Tagesetappen, und es sind auch nicht die Highlights links und rechts der Strecke aufgezählt. Es soll euch nur den Routenverlauf zeigen. Und damit komme ich zu meinem hauptsächlichen Anliegen:

Unsere Reisezeit ist von 18. August 2016 (Start der Route ab 20. August) bis 10. September. Wie der ein oder andere weiß, waren wir vergangenen Sommer mit SUV und Zelt unterwegs und das hat uns supergut gefallen. Aber - es war der Südwesten der USA und mit niedrigen Temperaturen waren wir dort nicht konfrontiert.
Das wird nun in Kanada ganz anders sein und ein wenig Bammel hab ich vor Kälte oder dauerhafter Nässe, die irgendwann auch im Daunenschlafsack, in den Klamotten, einfach überall ist.

Was würdet ihr raten, denn das Wetter könnt ihr mir nicht voraussagen, das weiß ich wohl. Ist das eher ein Risiko, bei dieser Strecke auf das Zelt zu setzen (die Rockies hätten wir ja gegen Ende August/Anfang September im Programm)?

Sollten wir, wenn schon Zelt, eher südlicher bleiben?
Vielleicht eine ganz andere Route mit Vancouver Island?

Wenn es nach mir ginge, würde ich die geplante Strecke mit einem TCS von Fraserway fahren, auch wenn der, da die Frühbucherrabatte weitgehend vorbei sind, zwischenzeitlich ziemlich teuer ist. Aber - es geht halt nicht nur nach mir...

Ich würde mich sehr freuen über ein paar Einschätzungen von euch und bedanke mich schon mal vorweg.

Hier noch die Maps zur Route, auch hier gilt: Die Map dient nur zur Visualisierung der Route, also nicht die gesetzten Punkte als Tagesetappe annehmen.

Map 1:

Map 2:

Map 3:

Ein herzliches Danke an euchsmiley.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

super, Kanada!!!!! Also, wir haben ja den Nordwesten mit SUV gemacht, war auch alles sehr schön, aber.....es hat ja in der letzten Woche nur geregnet und ich fand es nicht gerade prickelnd. Nachts zum WC usw. Oder einfach nur mal entspannt bei schlechtem Wetter im Womo sitzen. Nasse Klamotten trocknen, alles nicht so einfach mit Zelt.Vielleicht habt ihr ja Glück mit dem Wetter, aber ich würde diese Gegend lieber mit dem Womo machen.

liebe Grüße

Angelikasmiley

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6282
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

klasse! smiley

Was deine Zeltbedenken betrifft, kann ich das schon irgendwie verstehen und ich kann auch nur auf eine einzige Zeltwoche in 2013 in den kanadischen Rockies zurückblicken.

Da hatten wir allerdings ganz tolles Wetter - nachts war es zwar kühl (einmal auch Regen), aber nie frostig und mit gutem Schlafsack absolut gut auszuhalten. Und das war in der ersten Septemberwoche. Den Bericht kennst du ja wink

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass Rockies fürs Zelten besser geeignet sind als Vancouver Island, da auf der Insel die Regenwahrscheinlichkeit, zumindest an der Westküste, recht hoch ist.  Mir wäre beim Zelten eine kalte Nacht lieber als eine nasse wink

Bei unserer letzten Reise in den US-amerikanischen Rockies haben wir sehr viele Zelter gesehen - Rocky Mountains, Yellowstone, Grand Teton, Sand Dunes, Grand Mesa...

Teilweise taten sie uns schon leid (im Yellowstone, als es Regen und Frost gleichzeitig hatte). Teilweise haben wir beobachtet, dass Zelter früh schon ein Lagerfeuer zum Frühstück gemacht haben, um sich aufzuwärmen (z.B. in der Grand Mesa, über 3000m hoch). Gefallen hat es uns aber trotzdem...

Auf der anderen Seite kann ich deinen Wunsch nach einem TC absolut nachvollziehen. Keine nächtlichen Toilettengänge im Bärencountry, notfalls ein warmes, trockenes Dach über dem Kopf...

Ist sicher keine leichte Entscheidung. Und anscheinend hast du ja nicht nur den Preis, sondern auch deine Männer ein wenig gegen dich. wink

 

Zur Route selbst kann ich nicht so viel sagen, da wir nur Teile der Strecke kennen und dort auch nicht allein unterwegs waren, sondern geführt. Im Prinzip war in den Rockies alles toll - insbesondere Jasper NP (hier Maligne Lake + Bad Hills Trail) und Yoho NP (hier Iceline Trail).

 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1769
Plädoyer für`s Zelt

Hallo Elli,

schön dich wieder planen zu sehen. Kanada wird dir sicher gefallen.

Von Vancouver Island würde ich dir mit Zelt abraten. Auch wenn ihr nicht so viel Pech mit dem Wetter habt ist die Regenwahrscheinlichkeit dort doch ungleich höher als auf deiner jetzt angepeilten Route.

Ansonsten würde ich eher zum Zelt tendieren. Urlaub mit dem Womo bzw. TC ist natürlich deutlich komfortabler, aber zelten ist einfach eine Klasse für sich, wobei die Argumente von Angelika natürlich nicht von der Hand zu weisen sind. Aber das Naturerlebnis ist einfach doch um einiges intensiver.

Ich bin bei meinem ersten Kanadabesuch von Calgary aus mit dem Zelt über Banff und Jasper Richtung Yukon und Alaska unterwegs gewesen und fand es einfach nur großartig. Allerdings bin ich damals auch schon in der 2. Juliwoche gestartet. Da ist es dann doch nochmal etwas wärmer. Wenn ich könnte würde ich deine Route sofort mit SUV und Zelt machen.

 

Viele Grüße, Jörg

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

happybirgit
Bild von happybirgit
Offline
Beigetreten: 07.11.2013 - 07:44
Beiträge: 173
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

 

ich denke noch mit großem Vergnügen an unseren Kanda Urlaub ( 2. Hälfte Sofe Ba-Wü) im gleichen Zeitraum. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter.

Bezieh in deine Streckenführung evtl. die Runde "untenrum"  Vancouver- Manning NP-Okanagen Valley-Kelowna-Nakusp-Creston-Yoho-LL ein. Da sind 2 (kostenlose) Fährüberfahrten und sehr schöne Gegend, auch meist angenehmere Temperaturen.

Im Januar ist die CMT in Stuttgart. Da ist auch der Reiseanbieter SK Touristik ( bereits 3 x von uns gebucht). Die beraten auch gut.

Du wohnst ja in der Nähe,

ich kann gerne auch noch Tipps geben, was für deinen Sohn interessant sein könnte.

 

Liebe Grüße aus dem Schwabenland, Birgit

Chris
Bild von Chris
Offline
Beigetreten: 05.02.2011 - 19:27
Beiträge: 2063
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Liebe Elli,

mit dem Wetter in Canada kann man Glück haben, aber es kann sich auch sehr schnell ändern. Wir hatten 2009 ca. 2 1/2 Wochen nur blauen Himmel und Temperaturen um die 30° C, das war allerdings Ende Mai bis Anfang Juni. Dann schlug das Wetter innerhalb von zwei Tagen um und wir hatten 10 cm Schnee. Nach ca. drei Tagen war es wieder sonnig und wärmer. Das kann Dir Anfang September auch so gehen, selbst im Sommer schneit es manchmal in den Rockys. 

Eine andere Überlegung sind die zahlreichen Tiere, denen Du sicher begegnen wirst. In Lake Louise gibt es einen separaten Platzteil für Zelte, der mit einem Elektrozaun gesichert ist. Dort lief uns nicht weit von der Rezeption ein Wolf über den Weg. Vor Bären wird auch immer gewarnt. In Jasper wirst Du sicher viele Waipitis sehen, auch hier warnte man uns vor einem Grizzly, der am Tag vorher ein kleines Waipiti gerissen hatte. Ich möchte Dir keine Angst machen, aber ich glaube, diese sehr schöne Gegend unterscheidet sich doch sehr von dem Südwesten. Die Route, die Birgit beschreibt ist ebenfalls sehr schön und im Sommer sicher nicht so überlaufen.  

Liebe Grüsse

Christine
Scout Womo-Abenteuer.de

https://interessanteorte.com/

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 2068
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hi Elli,

grad hab ich eure Planung entdeckt. Wie schoen, Kanada ist ein traumhaftschoenes Reiseland mit einer grandiosen Natur.! Aber natuerlich was ganz anderes als der Suedwesten. Wir waren 2011 auf genau dieser Route unterwegs, aber etwa 2-3 Wochen spaeter , also im Herbst, ab/bis Calgary.

Ich hab jetzt grad ganz schlecht Zeit, ich melde mich heute abend mit ein paar Anmerkungen. Erst ist die Arbeit dran....

Wettermaessig muesst ihr euch auf jeden Fall auf alles einstellen. Von Hitze bis zum ersten Schnee kann alles dabei sein....

Bis spaeter, ich melde mich!

 

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

Nidelv610
Bild von Nidelv610
Offline
Beigetreten: 06.04.2013 - 15:09
Beiträge: 571
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli

Ich würde in Kanada grundsätzlich nur mit einem Womo fahren, da das Wetter nicht so stabil ist wie im Südwesten. Bei 3 Personen würde ich auch eher auf ein konventionelles Womo tendieren z.B. einen Navion Diesel von Travelland.
Bei der Route würde ich zuerst in Richtung Norden fahren und vor allem weniger die TC1 benützen bzw. Kamloops weglassen.
Vorschlag: Vancouver - Porteau Cove - Whistler - Lillooet - Strasse 97 links in Richtung 93 Mile House -  Strasse 24 - Sheridan Lake - Clearwater - Wells Gray - Tête Jaune Cache - Mont Robson - Jasper - Icefield Parkway - Lake Louise - Banff - Yoho NP - Golden - Revelstoke - Sicamous - Vernon - Okanangan Valley - Penticton - Princeton - TC3 - EC Manning - Hope - Vancouver. Alternative ab Revelstoke via Upper Arrow Lake - Naksup - New Denver - Castelgar - TC3

Liebe Grüsse
Hans

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 2068
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

so, hab grad ein bischen Luft..

Grundsaetzlich wuerde ich euch eher! zu einem kl. Womo oder den TC-Slide raten, somit seid ihr einfach besser "geruestet" , denn wer weiss schon, was uns das Wetter weltweit dieses Jahr beschert.. Sicher ist es mit Zelt moeglich, aber ihr seid auch in hoeheren Lagen unterwegs und wenn es da mal nass ist, dann ist es richtig nass und macht wenig Spass.  

Ich denke Jindra kann Dir dazu noch mehr sagen, sie war doch mit ihrer Tochter im Zelt unterwegs.

Ich wuerde auf alle Faelle gleich nach Norden fahren ueber den Wells Grey bis Mt. Robson, dann seid ihr fuer den Sueden flexibler, je nach Wetter.

Ich schliesse mich Hans Routenvorschlag. Wuerde ich genauso machen. Calgary wuerde ich weglassen, oder hatte das einen bestimmten Grund?

Sehr schoen und ruhig ist die Kananaskis Gegend, suedlich von Canmore und der Peter Lougheed PP , aber das liegt leider etwas ungluecklich fuer eure Runde. Die 742 am Spray Lake vorbei ist ein Traum, aber auch Gravel!

Ein toller Badesee im Sueden ist der Christina Lake am Gladstone PP, da war es auch Ende September noch richtig warm und wir konnten sogar schwimmen. 

Interesant und ganz nett fanden wir auch die Ecke um New Denver und in Kaslo koennt ihr den alten Dampfer SS Moyie besichtigen.

Das Okanagan Valley ist die waermste Ecke, in Osoyoos war es bruetend heiss und wir waren zum einigsten Mal froh, einen  CG mit hook-up zu haben fuer den AC. 

Der Manning PP ist fast garant fuer Baeren und Elche!

Vancouver Island haben wir wegen einer Schlechtwetterfront kurzfristig sausen lassen. Das war uns zu unsicher. Dafuer hatten wir dann im Okanagan das schoenste und waermste Wetter, waehrend es auf VI geregnet hat. 

Wir sind damals in 4,5 Wochen folgende Runde gefahren mit diesen Stationen:

Calgary - Peter Loughhed PP - Kananaskis PP - Banff (- Lake Louise - Yoho - Icefield Parkway - Jasper - Mt. Robson - Clearwater - Wells Grey - Horse Lake - Lillooet -Porteau Cove - Hope - Manning PP - Osooyos - Christina Lake - Slocan/New Denver - Kaslo/Balfour - Faehre bis Kootenay Bay - Creston - Fort Steele - Radium Hot Springs - Banff - Calgary.

Also Wandern kann man ueberall ohne Ende!

Viel Spass beim planen! 

 

 

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2652
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo

Nun auch von mir die 5 cents!

RV:

mit 2 Erwachsenen und Kind, würde ich jetzt immer ein MH Modell wählen, zb:22 ft. Der TC 10 ist  eigentlich nur ideal für 2 Personen.

Du brauchst einfach für dein Kind etwas mehr Raum, das vor allem bei schlechtem Wetter. Ein TC 10 ist mit 3 Personen sehr eng, auch ist das abendliche Um- modeln des Bettes mühsam.

Route:

Da hast du ja einige Möglichkeiten; ob im Uhr-oder Gegenuhrzeiger spielt keine Rolle.

Wetter:

Nicht diskutieren, einfach nehmen wie es dann ist und sich anpassen.

Zelten, mag wunderbar klappen, aber du trägst ja auch eine Verantwortung, da nimm die sichere Variante, RV/Camper!

Tiersichtungen:

zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.; gewisse Chancen hast du am frühen morgen oder bei Dämmerung

z.B. im Manning haben wir bei über 7 Reisen noch nie einen Bären/Elche angetroffen; Rehe, Eichhörnchen  das sieht man relativ oft.

Das einmal in Kürze.

 

Gruss

Shelby

 

 

 

 

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2309
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo liebe Elli!

Was lese ich da?  Congratulation zu dieser Entscheidungyes! Kanada ist einfach ein Traum.

Die Route passt auch, daran wird es mit Sicherheit noch etwas gepfeilt und Inputs gegeben.

Die Entscheidung, ob RV oder Zelt, da streiten sich die gemüter, wie ich gerade rausgelesen habe.

Ich, aus meiner fast 20-jähriger Zelt-Erfahrung mit Familie, (sonst natürlich viel längere Erfahrung), kann dir nur sagen:

 

 "DO IT"!!!

 

Das Wetter kann man zum Glück nicht steuern, aber August + September sind keine schlechte Wahl / Möglichkeit.

Übrigens, in 1996 bei unserer allerersten Überseereise haben wir auch fast 6 Wochen lang mit Zelt und Auto in Ontario verbracht, und wir haben es überlebtsurprise. Mit 2 Kindern (damals 10 und 14), wohl gemerktwink!

Wie man immer zumindest im Sport zu sagen pflegt:  " Nur die Harten kommen in den Gartensmiley!

 

Ihr schafft essmiley!

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

CanDu
Bild von CanDu
Offline
Beigetreten: 28.08.2013 - 17:04
Beiträge: 610
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo,

ich bin die Route (ohne Calgary) einmal im und einmal gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Ich würde allerdings raten, im Uhrzeigersinn zu fahren, da es dann zum Ende eurer Tour im Okanagan Valley und Manning vermutlich noch muckelig warm ist. Andersrum wäre der Schluß eurer Reise eher kühler. So hättet ihr dieses traumhafte Kanada Jahre später noch in guter Erinnerung.

Ich selber bin  von längeren Zelten als ein Wochenende wegen altersbedingten Wehwechen kein Fan. Von daher und wegen den Wetterunbilden vor allem in den Rockies würde ich ein RV vorschlagen. Ein TC, mit dem ich auch einmal unterwegs war, ist eher was für ein Pärchen. Wenn Dein Mann und/oder Dein Sohn lieber zelten würde, nehmt eins mit oder kauft euch eins vor Ort. Dann können sie bei trockenem Wetter zelten und die Annehmlichkeiten eines RV morgens mitnehmen. Bei meiner letzten Tour hatte ich manchmal richtig Mitleid mit den morgens frierenden Zelter. Da ihr  nach Deinen Erzählungenmit SUV/Zelt unterwegs gewesen seid, würde auch ein 22 evtl.19ft Womo reichen.

Bei 22 Tagen würde ich VC und Calgary auslassen, obwohl ich bei meiner ersten gleichlangen Tour 3 Tage auf VI verbracht habe, dies aber im Nachhinein als Fehler angesehen habe, da ich dadurch keine Doppelübernachtungen machen konnte.

Liebe Grüße

Olaf

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo ihr fleißigen Helfer,

puuuhh...

... vielen Dank für eure vielfältigen Vorschläge, Meinungen und Einschätzungen.

Sicher werden wir unsere ursprüngliche Route nach den vielen Vorschlägen doch hie und da ein wenig (oder auch ein wenig mehr) anpassen. Ganz sicher finden wir eine tolle Route, die genau zu unseren Vorstellungen passt.

Ihr hättet heute Abend die flehenden Kinderaugen sehen sollen, als ich wieder anfing, vom Truckcamper zu reden... ... nein, Mama, lieber das Zelt.... Wasser auf die Mühlen von Robert. Es steht 2:1 für´s Zelt...

Stellt sich mir die Frage: Wie soll ich denn nachts auf dem Campground Radau machen, dass ich eventuelle Bären nicht erschrecke? Da lynchen mich doch all die anderen Camper am nächsten Tagwink!!

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1769
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

Bären haben ein deutlich besseres Gehör als Menschen. Du musst nachts also nicht gerade mit dem Ghettoblaster winkdurch den Wald laufen, es reicht wenn du dir z.B. Bärenglöckchen oder ähnliches mitnimmst und unterwegs nicht schleichst sondern gerade eher laut auftritts. Du kannst auch pfeifen oder vor dich hinsummen oder ähnliches. Einfach bemerkbar machen.

Und selbst wenn du mal den einen oder anderen Mitcamper aufweckst wird dir das niemand krumm nehmen, denen geht`s schließlich genauso wie dir.

Viel wichtiger ist dass du die Grundregeln einhältst:

  • Lebensmittel (alles, auch Dosen und eingeschweißtes) IMMER (nicht nur Nachts) bärensicher verstauen, Das heißt entweder in die Bärenboxen oder wo diese nicht vorhanden sind mind. 50m besser weiter entfernt nach Möglichkeit mit einem Seil in die Bäume hängen, nicht einfach auf den Boden legen. (Das hält u.a. auch Nager, Waschbären etc.. fern).
  • alles was (stark) riecht auch dort verstauen, also alle Toilettenartikel, Deos usw.. Falls du arg nach Lagerfeuer riechst, pack deine Klamotten mit rein.
  • wie oben schon geschrieben mach dich immer bemerkbar.

Zur Sicherheit solltest du am Zeltausgang ein Bärenspray griffbereit liegen haben und dann auch mitnehmen und ach ja, schlag dich nicht direkt neben deinem Zelt in die Büsche falls keine Toiletten vorhanden sind, lauf lieber ein paar Meter weiter weg.

Was ich dir unbedingt empfehlen würde sind die Vorträge der Ranger über Bären und richtiges Verhalten ihnen gegenüber. Die gibt es in jedem Nationalpark.

 

Ansonsten lass dich nicht zu sehr verrückt machen, du solltest immer Respekt vor Bären und anderen Großtieren haben, aber du brauchst auch keine Angst haben.

 

Viele Grüße, Jörg

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

NavEric
Bild von NavEric
Offline
Beigetreten: 10.06.2014 - 21:22
Beiträge: 154
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

ich geb auch mal noch meinen Senf dazu. wink

Für eine Woche fand ich Zelten in den Rockies prima, drei Wochen wären mir persönlich zu lang, das Wetter ist halt doch ein ganzes Stück unbeständiger und nicht jeder Campground bietet die Möglichkeit, sich irgendwo unterzustellen.

Dieses Jahr im Südwesten seid ihr mit dem Mietwagen an Plätze gefahren, die per Womo nicht erreichbar waren, da war die Kombi Mietwagen/Zelt natürlich ideal. Aber wollt ihr das auch in Kanada machen? Übernachtung im Zelt völlig allein irgendwo "in der Pampa"?

Wenn ihr das eh nicht vorhabt, sondern euch eher auf einer Route bewegen wollt, die per Womo machbar ist, würde ich eher zum Womo tendieren. Truckcamper ist zwar einerseits toll, zu dritt aber vllt. wirklich nicht optimal, weil's doch eher beengt ist. Ich hab grad mal die Womo-Preise ab Vancouver gecheckt in eurem Reisezeitraum, klar sind's keine Schnäppchen, aber auch nicht völlig abwegig.

Viele Grüsse, Eric

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1820
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

die von dir avisierte Tour ist die klassische Route durch BC + Alberta. Da es auf dieser Strecke kaum Gravel gibt, ist wirklich kein TC notwendig. Das 25er Standart-WoMo wäre für drei Person und den Geldbeutel meine erste Wahl.

Kommt für euch auch eine Einwegtour in Frage?

Mit Start in Vancouver haben wir bei unserer 19-Tage-Einwegtour (Vancouver-Calgary) auch Vancouver Island befahren und hatten dort unvergessliche Erlebnisse auf der Strecke, in den Regenwäldern und an den Weststränden.

Die Südroute entlang der USA hatten wir natürlich dabei nicht auf unserem Radar, denn wir wollten hauptsächlich uns in 2 Wochen die Rockys "ER-Fahren".

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

 

Josef
Bild von Josef
Offline
Beigetreten: 06.11.2011 - 11:33
Beiträge: 1047
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Glückauf Elli,

 

 

 

Hier mein Alternativvorschlag: 19. Aug. - 10. Sep.

Anreise: Islandair -> Frankfurt - Reykjavik - Edmonton / Retour -> 2Erw. +1 Kind: heute 2.435€

WoMo: Four Seasons - C_Medium 22ft all Incl. (3.500km): 2.900€

Zur Information: Four Seasons vermietet keine Truckcamper.

Von Edmonton bis Jasper sind es ca. 350km. Bei km 300 fängt der Jasper NP an. Ab hier sind schon Tierbeobachtungen wahrscheinlich. Auf den Hwy. 16 kommt Ihr zügig voran und könnt somit am ersten Tag bis in den Jasper NP gelangen. Dennoch ist die Strecke doppelt zu fahren. Auf dem Rückweg ist ggf. ein Abstecher zum Medicine Lake und / oder Miette Hotsprings möglich.

 

 

 

Allzeit gutes Licht.

Josef

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6282
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

diese One-Way-Idee von Hans hatte ich gestern auch schon mal kurz im Kopf - von Vancouver nach Calgary, über Vancouver Island... So bekämt ihr diese tolle Insel mit rein und spart euch den südlichen Rückweg nach Vancovuer. Find ich auch sehr reizvoll...

Hab eben mal bei Iceland Air geschaut. Für Calgary braucht es dann allerdings leider noch einen weiteren Umstieg in Edmonton. Ginge aber zur Not sicher auch. Hab aber nicht geschaut, was die Einweggebühr fürs Womo kosten würde.

Ich würde aber auf jeden Fall in Vancovuer starten, diese Stadt ist einfach klasse und ich find es auch besser, dort im Hotel in Downtown zu wohnen, als zwischendurch die Stadt zu haben und dann vom CG aus zu erkunden. Außerdem hat man so mitten im Urlaub, wenn man schon die Natur erlebt hat, vielleicht gar keine rechte Lust auf Großstadt. 

 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo zusammen,

ich bin überwältigt, wie sehr ihr euch um meine Anfrage bemüht, vielen Dank.

Bitte seht es mir nach, wenn ich im Moment noch nicht detailliert auf eure Vorschläge eingehen kann. Leider bin ich zeitlich gerade etwas ausgelastet. Ich scheine zwar fast dauernd online zu sein, da ich mich nicht jedesmal auslogge, wenn ich vom Rechner weglaufe, aber davor sitze ich gerade immer nur zwischendurch und lese mit. Entschuldigt also bitte, wenn ich mich erst später näher zu euren wertvollen Vorschlägen äußere.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo zusammen,

wir haben den Sonntag genutzt, um eure Ratschläge eingehend zu studieren und zu "verwerten".

Zunächst zum Fortbewegungsmittel:

Wir werden dem Rat derer folgen, die sich gegen einen Zelturlaub in dieser Region ausgesprochen haben.
An dieser Stelle vielen Dank an Olaf für die Idee, zusätzlich ein kleines Zelt mitzunehmen. Vielleicht machen wir das so, und unser Sohn kann (mit dem Papawink) dann mal outdoor übernachten.

Noch nicht so sicher sind wir bei der Auswahl des RVs/Campers:

Auch wenn ein Truck-Camper nicht für die Strecke erforderlich ist, so gibt es doch ein paar Punkte, die uns diesen sympathisch machen:
- große Chance auf ein Dieselfahrzeug und u.U. deutlich geringerer Verbrauch
- ruhigeres Fahren
- wir kommen flotter voran, als mit einem behäbigen C-Class Wohnmobil

Klar, es ist eng in einem Truck-Camper. Dennoch wird jeder von uns dreien einen Platz zum Lesen oder Spielen finden, wenn wir uns wegen schlechtem Wetter drinnen aufhalten (müssen). Das wird kein Problem sein. Ein Umbau der Dinette jeden Abend ist für uns akzeptabel, das hatten wir schon einmal für drei Wochen so praktiziert. 

Ein C-Class Wohnmobil mit 22ft bietet natürlich mehr Platz im Innenraum, den Durchgang zum Aufbau mit allen seinen Vor- und Nachteilen.

Ein solches Womo von Four Seasons ist knappe 400,- EUR günstiger als der TCS von Fraserway. Der Preisunterschied verringert sich, wenn wir die Spritkosten am Ende gegenrechnen. Ich tendiere zu Fraserway, obwohl ich schon häufig las, dass auch Four Seasons, da von Fraserway gewartet, durchaus akzeptabel ist.

Falls der ein oder andere noch ein schlagkräftiges Pro oder Contra zu diesem Thema im Ärmel hat, gerne her damit.

Zu den Routenvorschlägen melde ich mich später.

 

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5383
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

ich bin zwar mit der Planung unserer Überführung im Frühjahr beschäftigt, aber ich plane auch schon Yukon/Alaska 2017. Da ist auch die Frage, Truck-Camper oder kleines Womo. Ich persönlich finde den beschränkten Platz im Innenraum und das Umbauen des Bettes nicht so das Problem. Wir waren auch schon mit 5 Personen in einem 25 ft. Womo ohne Slide out. Aber der Durchgang zum Innenraum ist schon ein großer Vorteil, den würde ich ungern missen. Wir gehen oft während der Fahrt an den Kühlschrank, schmieren Brote etc. Jetzt ist euer Sohn ja noch recht jung, aber bei einem Teenie Kind ist es manchmal auch von Vorteil, wenn es im Allkoven verschwinden und den Vorhang zu ziehen kann. Wir haben immer das "problematischste" Kind im Allkoven untergebracht.

Wir sind ja im nächsten Jahr nur zu Zweit unterwegs, aber wir wissen trotzdem noch nicht, ob wir uns für den Truck Camper oder das Womo entscheiden. Ich würde zu Dritt aber immer ein Womo mit Allkoven und Doppelbett hinten nehmen.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Birgit,

vielen Dank für deinen Vorschlag. ich habe diesen mal in einer Map dargestellt. Ist die Streckenführung so richtig?

Was war euer Highlight auf dieser Strecke?

ich kann gerne auch noch Tipps geben, was für deinen Sohn interessant sein könnte.

Oh ja, sehr gernesmiley.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6282
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hi Elli,

wir sind ja bekennende Fans vom TC, wie du weißt. wink Platzmäßig ist es aber schon eine Einschränkung. Es gibt im TC kaum Staufläche im Keller (es gibt überhaupt keinen Keller wink ), das muss man dann alles an anderer Stelle verstauen. So hatten wir z.B. immer das Feuerholz auf der Rücksitzbank, auch unsere Wanderrucksäcke. Die Campingstühle lagen unter dem Tisch. 

Ihr habt das ja letztes Jahr im Südwesten super gemeistert, aber ihr solltet wissen, dass man sich platzmäßig mit einem TC gegenüber einem Womo sehr einschränkt. Und Rücksitzbank ist bei euch ja auch nicht wirklich als Ablagefläche nutzbar. 

ich finde einen TC für zwei Leute immer noch ein tolles Auto (ich hoffe, das sage ich dann auch noch Ende September wink ), aber zu dritt stell ich es mir schon recht eng vor. 

Sicher keine leichte Entscheidung. Die Entscheidung für Womo und gegen Zelt find ich übrigens gut. Haben uns am Wochenende recht viel über eure Pläne unterhalten und diskutiert. Zelt ist ganz bestimmt aufregend und bei gutem Wetter auch toll - aber so ein Urlaub dauert ja doch recht lang und wäre dann einfach doppelt blöd, wenn ihr eine "SChlechtwetterphase" erwischt. Bei Regen brennt ja auch das Lagerfeuer nicht und dann kann es schon ganz schön kalt werden...

 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

ich würde auch den TC wählen, auch wenn es etwas enger sein wird. Aber da Ihr ja Zelt u. SUV gewohnt seid, schafft Ihr das.

Ich glaube, es ist einfach ein angenehmeres Fahren mit einem TC.

Herzliche Grüsse Gisela

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Hans (nidelv610),

vielen Dank für deine Routenidee. Auch die habe ich mir in einer Map zusammengestellt.

Map 1:

Map 2:

Map 3 (Variante von Map 2):

Ich muss sagen, dass mir der Verlauf sehr gut gefällt. Es wird sich zeigen, ob die erste oder zweite Variante ab Revelstoke weiter verfolgt wird. Der Topp Überblick über all die Highlights auf der Strecke fehlt mir noch.

Kamloops weglassen, weniger TCH1... habe ich jetzt nicht nur bei dir gelesen. Zu viel los dort, oder was ist der Grund?

Bei 3 Personen würde ich auch eher auf ein konventionelles Womo tendieren z.B. einen Navion Diesel von Travelland.

So ein Fahrzeug wäre eine echte Alternative. Ich fürchte nur, dass es sich jenseits unserer Preisvorstellungen bewegt. Ich werde mich morgen mal befragen. Warst du schon einmal mit einem solchen unterwegs? Der Verbrauch würde mich interessieren, ich habe dazu keine Info gefunden.

Vielen Dank für deine Tipps.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Liebe Bine,

danke auch dir für deine Tipps. Deine Vorschläge decken sich ja ziemlich mit denen von Hans. Ob wir den Peter Lougheed PP anfahren oder nicht (hatten wir in unserer "Ur-Route" ja schon mit dabei), werden wir im Verlauf der weiteren Planung sehen.

An Calgary hängt mein Herz nicht. Es fällt mir nicht schwer, diese Stadt für einen weiteren Abend auf einem schönen CG an einem See durchs Raster fallen zu lassen.

Ein toller Badesee im Sueden ist der Christina Lake am Gladstone PP, da war es auch Ende September noch richtig warm und wir konnten sogar schwimmen. 

Toller Tipp, danke. Wasser ist immer willkommen (sofern die Außentemperaturen passen).

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Hans (HaRue),

danke für den Vorschlag einer Oneway-Tour. Das hatte ich ganz zu Beginn der Planung mal auf dem Schirm. Habe dann aber festgestellt, dass unsere Wünsche mehr nach einem "Hin und auf anderer Strecke Zurück" verlangen.

VI ist einerseits sehr reizvoll, kostet aber andererseits viel Zeit. Ich würde mindestens 5 Tage oder gar eine Woche dafür einsetzen wollen. Das passt für diesen Urlaub nicht.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Josef,

was hast du dir eine Mühe gemacht, die ganzen Preise aufzulisten! Vielen Dank für diese Fleißarbeit!

Der Vorschlag mit Edmonton ist preislich natürlich sehr verlockend. Wir haben uns heute Nachmittag eine ganze Zeit mit dieser Idee beschäftigt.

Am Ende waren es zwei Dinge, die Edmonton aus dem Rennen geschickt haben:
- Viele, viele Kilometer, die wir hin und zurück fahren müssen, um auf unsere eigentliche Tour zu kommen.
- Vancouver mitten in der Womo-Tour. Ich fürchte, da können wir uns nicht so richtig auf die Stadt einlassen wie zu Beginn des Urlaubs, bevor die Womo-Tour startet.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 2068
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hi Elli,

grad habe ich gesehen, dass in unserer CG & Highlight Map der Haynes Point PP CG am Osooyos Lake noch nicht eingetragen ist. Die Lage ist wunderschoen auf einer Landzunge mitten im See. Ganz toll zum Baden, allerdings kommt man ohne Reservierung dort kaum unter. Aber ein kurzfristiges Versuchen vor Ort ist es allemal wert, falls in dort in die Ecke kommen solltet.

Nur mal so, kannst ihn ja mal in Deine Liste aufnehmen fuer den Fall der Faelle.

http://www.hellobc.com/accommlisting/4541651/haynes-point-provincial-par...

http://www.env.gov.bc.ca/bcparks/explore/parkpgs/swiws/

Noch was: schau Dir mal die Wanderung zum Lake O´Hara an, eine Traumgegend! Allerdings ist das Hinkommen etwas tricky, entweder mit Permit und Bus bis hoch und dann runterlaufen oder beides Laufen! Man kann dort auch Zelten! 

 

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Susanne, Ulli und Gisela,

danke für eure Kommentare zu Für oder Wider TC.

@Ulli:

Es gibt im TC kaum Staufläche im Keller (es gibt überhaupt keinen Keller wink ), das muss man dann alles an anderer Stelle verstauen. So hatten wir z.B. immer das Feuerholz auf der Rücksitzbank, auch unsere Wanderrucksäcke. Die Campingstühle lagen unter dem Tisch. 

Das nenne ich in der Tat ein schlagkräftiges Argument. Ich hab bei den ganzen Bildern und Videos, die ich mir vom TC oder TCS angeschaut habe, auch schon nach Staufächern gesucht. Wenn dann evtl. auch noch ein kleines Zelt, Isomatten., Schlafsäcke verstaut werden sollen... dann wird das wohl äußerst knapp.
Aber... wir haben doch unser Alubox! Die kann quais als "Schrank" während der Fahrt im TC im Gang stehen und wenn wir im TC drin sind, auf der Rückbank oder auf dem CG draußen. 

Allerdings kann man sich das schön reden, wie man möchte. Ein TC ist für zwei Erwachsene und ein Kind eine beengte Behausung, dessen sind wir uns bewusst.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2652
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo

Nochmals, nimm ein MH Modell von Four Season als wirklich guter Tipp, dann hat dein Sohn wirklich Platz zum Spielen im Alkoven, falls notwendig, wie auch der Stauraum ist dann gegeben.

Benzinverbrauch liegt beim TC 10 bei ca. 17-19 lt.Diesel; beim Benziner ca. 22 lt. Du  hast keine Gewähr ein Diesel zu bekommen.

Wenn ein TC, dann einen ohne Slide; wenn der Slide eingefahren ist, hast du Mühe das WC zu nutzen. Der eingefahrene Slide behindert das Oeffnen der WC Türe. Kommt auch immer drauf an, was für ein Modell du erhälst.

Alle diese "Einschränkungen hast du im MH Modell nicht.

Uebrigens, ein TC 10 wird auch mit 23ft. gemessen. Auch ist ein MH 22ft. sicher eher günstiger als ein TC 10.

Ob TC 10 oder MH Modell; du bist nicht flotter unterwegs mit einem TC.! Auch das Fahren auf paved Strassen ist in etwa gleich, und Gravel-Roads hast du sehr wenige, eine längere im Wells Gray.

 

MfG

Shelby

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6282
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hi Elli,

Alubox im TC - weiß nicht, ob das ne gute Idee ist, denn die würde euch das bisschen Boden zustellen und auch den Weg zum Ausgang versperren oder zumindest arg behindern. Und draußen hinstellen über Nacht - ist sie denn bärensicher, sprich fest verschlossen? 

Vielleicht schreibt ja noch jemand anderes mit "frischer" TC-Erfahrung, zum Beispiel Angelika oder MichaH. 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hi Bine,

Noch was: schau Dir mal die Wanderung zum Lake O´Hara an, eine Traumgegend! Allerdings ist das Hinkommen etwas tricky, entweder mit Permit und Bus bis hoch und dann runterlaufen oder beides Laufen!

danke, das sieht klasse aus dort! Der Yoho ist klein, aber fein, wie mir scheint. Dann sollten wir spätestens am 20. April wissen, wann wir dort sind, da werden die Tickets für die Shuttle season 2016 vergeben...

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Shelby,

vielen Dank für deine Meinung hierzu. Welchen TC bist du denn bisher gefahren und auf welchen Strecken warst du damit unterwegs? 

Ob TC 10 oder MH Modell; du bist nicht flotter unterwegs mit einem TC.!

Das mag ich nach Michas Erfahrungsbericht des TCS nicht so recht glauben.

Zitat MichaH:

Getrieben wird er von einem 6.8l V-8 Diesel mit 400PS Surprised Laughing. Da kam Freude auf! Ich bin ja bekennender, sparsamer Fahrer und war mehr verbrauchsorientiert unterwegs. Aber wenn man es mal brauchte, auf einer Beschleunigungsspur oder bergan, wenn im Rückspiegel Fahrzeuge aufholen und man ja nicht im Weg stehen will - Das war die absolute Freude! Der geht ab!!! 

Ein solches Gefühl hatte ich bei den MH Modellen noch nichtwink. Aber natürlich fährt der TCS dann auch nicht mehr mit sparsamen 16 Litern...

Ich freue mich aber darüber, dass du Four Seasons empfiehlst, ich hätte jetzt eher auf Fraserway gesetzt. Muss aber zugeben, dass ich hier ja auch Äpfel (TC) mit Birnen (MH) vergleiche.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hi Ulli,

Alubox im TC - weiß nicht, ob das ne gute Idee ist, denn die würde euch das bisschen Boden zustellen und auch den Weg zum Ausgang versperren oder zumindest arg behindern.

Wenn wir fahren, sitzen wir doch vorn. Oder meinst du, die Box geht hinten auf die Reise und rutscht uns quer durch den Wohnaufbau? Dann müssten wir sie festbinden.

Und draußen hinstellen über Nacht - ist sie denn bärensicher, sprich fest verschlossen? 

Wenn der Bär meinen Schlüssel fürs Schloss nicht findet, würde ich sagen, ja, sie ist bärensicherwink. Oder sie kommt in die bear box.

@all: 

Vielen Dank für den regen Austausch hier, das macht richtig Spaß! Jetzt wünsch ich euch allen eine gute Nacht und vielen Dank an euch alle!!

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

CanDu
Bild von CanDu
Offline
Beigetreten: 28.08.2013 - 17:04
Beiträge: 610
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

zunächst freut es mich, dass Dir mein Tipp mit der Mitnahme eines Zeltes in der Entscheidungsfindung weitergeholfen hat.

Hier noch ein paar Gesichtspunkte Womo vs TC. Den TCS den wir von Fraserway gemietet haben, hatte bei spritsparendem Fahren einen Durchschnittsverbrauch von knapp 18 L Diesel.

Beim C 24 von Fraserway hatte ich bei gleicher Fahrweise einen Verbrauch von knapp 24 L. Der Diesel war in Kanada sogar geringfügiger teurer als das Benzin. Bei einer Strecke von 3.000 km wären das 180 L weniger Verbrauch beim TC. Da die Spritpreise und der CAD im Vergleich zu meiner letzten Womo Reise in 2014 derzeitig und vermutlich auch in 2016 besser sind ist die Ersparnis von etwas über 100 € m.E. nicht das ausschlaggebende Argument.

Für den TC spricht Fahrspaß ohne Ende. Anfangs gingen bei mir auf freier Strecke ab und an die Gäule durch, da sehr sehr viele (600) hiervon unter der Motorhaube steckten. Dann hatte ich aber mich wieder im Griff. Außerdem hört man im Fahrzeug bei unwegsamen Gelände das Klappern im Aufbau nicht. Dies kann aber auch negativ sein, wenn z.B. sich während der Fahrt der Kühlschrank öffnet und Eier oder sonstige Gegenstände durch den Aufbau rollen. Positiv ist noch, dass ihr mit 3 Personen vorne sitzen könnt.

Gegen den TC sprechen die kaum vorhandenen Außenstaufächer und dass man nicht während der Fahrt nach hinten zum Kühlschrank gehen kann. Bei unserem TC mit Slide out war aus meiner Sicht auch nachteilig, dass man beim Einkaufen oder Zwischenhalt um an den Kühlschrank zu gelangen bzw. einen Snack zu holen. zuerst den Slideout tlw. ausfahren musste um in den Aufbau reimzukommen bzw. vollständig ausfahren musste um an den Kühlschrank zu gelangen. Meine Entscheidung hierzu sowie wesentliche Fakten kannst Du hier nachlesen: https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/candu/westkanada-2014-lebe-deinen-traum-teil-2

Wenn Ihr im Uhrzeigersinn die Strecke angeht habe ich noch einen Tipp zum campen und baden. Den Green Lake. Dort gibt es zwei CG. Zu eurer Reisezeit müsste der Clearwater Lake im Wells Grey PP auch noch 18-19 Grad haben, was für kanadische Verhältnisse warm ist. Daneben kann ich euch die Miette Hot Springs und die Hot Springs in Banff empfehlen. Im Okanagan Lake war ich Mitte September auch noch schwimmen sowie im Blue Lake (in der Nähe von Hope).

Als abschließenden Freizeittipp für einen 10jährigen könnte ich noch Angeln auf Forellen empfehlen. Spätestens wenn eine an der Angel zappelt ist der Jagdtinstinkt geweckt und das Abendbrot gesichert.. Vor Ort bekommt man für 60-80 $ schon eine vernünftige Ausrüstung.

Liebe Grüße

Olaf

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2309
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli!

Na gut, das Zelten fällt raus, aber ich bin euch nicht böse, dass meine Empfehlung raus istwink!

Das Womo von Four Seasons, was dir Shelby empfiehlt, ist wirklich eine gute Wahl (Preis-/Leistungsverhältnis).. Wir hatten  ein in 2013!

Der Yoho NP ist mein absolutes Favorit, zusammen mit Manning SP. Für den O`Hara Lake habe ich beidesMal Pech gehabt, in 2013 wie auch in 2014. Aber ich würde euch es vom ganzen Herzen wünschen, die Tickets zu ergatternsmiley!

Der Weg dorthin zu wandern ist aus meiner Sicht her nicht zu empfehlen. Es ist zu weit zum Wandern, mit vollem Rucksack mit Sachen zum Zelten auf dem Buckel. Aber, soviel ich weiß es ist erlaubt, die Schotterstraße mit einem MTB / Fahrrad zu befahren. Wie es um den Verleih steht, das weiß ich aber nichtsad.

Die Schotterstraße in Grey Wells SP ist ca. 30km lang, und mit einem Womo gut zu fahren.

Das wäre mein Senf dazu, aber vielleicht kann mich ich später noch mehr einbringen.

Viel Spaß bei weiterem Planen!smiley

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

ich tendiere ja auch immer zu einem TC, doch drei Personen, bzw. die ganzen Klamotten.......du hast echt so gut wie keinen Stauraum. Falls ihr eine one way Tour macht, wo bleiben die Koffer? Und der Gang im TC ist echt so gut wie nicht vorhanden, wenn einer am Herd steht, kommt der andere fast nicht vorbei....Hier mal ein paar Bilder, zwar nicht die Besten, aber für einen ersten Eindruckwink

von der Eingangstür aus gesehen, du siehst den schmalen Aufstieg zum Bett

vom Bett aus, Durchgang und rechts hinter dem Herd die Schiebetür zum WC

Sitzecke.......

Sitzecke, und direkt zum WCwink, und der schmale Gang

Dusche und WC,

rechts hinter der Spiegeltür der Kleiderschrank, links unter dem Fenster ist noch eine kleine Klappe, da kann man aber nur Kleinigkeiten unterbringen. Wir haben dort immer Medikamente, Bücher usw untergebracht.

Also zu zweit ist der TC echt super, werden wir auch immer wieder nehmen. Einfach tolles Fahrgefühlsmiley. Wir vermissen auch nicht den Durchgang während der Fahrt, etwas zu essen nehmen wir immer mit nach vorne oder halten eben an.

liebe Grüße,

Angelika

happybirgit
Bild von happybirgit
Offline
Beigetreten: 07.11.2013 - 07:44
Beiträge: 173
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

 

hier nun eine Liste, was unseren Kindern Spaß machten.Die Aufzählung ist an Hand der Reiseroute.

Osoyoos  NK-MIP Dessert Centre

Woodlake/Reiswig Park   Badestopp

Davidson Orchard  http://www.davisonorchards.ca/

Sandon (Geisterstadt)

Fort Steel  http://fortsteele.ca/attractions/buildings/

Paint Pots/ Yoho

Tramway in Jasper http://www.jasperskytram.com/

Blue River http://riversafari.com/?lang=de

Rodeo in Barriere  http://www.fallfair-rodeo.com/

Nicht erwähnt sind die Wanderungen, hier stellte sich aber gegen Schluß eine Übersättigung an Besichtigungen von Wasserfällen ein.

 

Liebe Grüße aus dem Schwabenland, Birgit

Lindis
Bild von Lindis
Offline
Beigetreten: 25.02.2013 - 16:18
Beiträge: 771
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

auch von mir kommt noch ein  kleiner Beitrag zum Thema Truckcamper.smiley

Wir waren bisher 2x in den USA mit einem Wohnmobil unterwegs,und 2x mit TC-S.Wir bevorzugen ganz klar den TC-S.

Angenehmes fahren,auch BergaufDer geht so richtig ab!!!Ein riesiges Bett-den Schlafkomfort finde ich deutlich besser als im Womo.Wenn euer Sohn mal alleine sein möchte bietet das Alkovenbett genug Platz und lässt sich mit einem Vorhang auch vom Wohnteil abtrennen.

Da ihr bei der letzten Reise mit Zelt und SUV unterwegs gewesen seid werdet ihr auch mit dem etwas weniger Platz und Stauraum auskommen-meine Meinung.

Allerdings würde ich für 3 Personen dringend einen Truckcamper mit Bunk Slide-Out empfehlen!

So braucht ihr abends nichts umzubauen.Als wir unseren ersten TC mieteten haben wir auch erst befürchtet das es nerven würde das es keinen Durchgang in die Kabine gibt.Hat uns aber kein bisschen gestört..Auch den Slide fanden wir nicht nervig.Wenn man unterwegs mal kurz hinten rein möchte fährt man den Slide ein kleines Stück raus(dauert Sekunden)und schon kann man zum Kühlschrank oder zu Toilette.Morgens kamen alle Dinge die wir vorn im Auto haben wollten in einen Beutel.

Einziger Nachteil beim Slide ist das der Camper fast immer schief steht.Aber da fährt man einfach auf einige Hölzchen,schon steht der TC gerade.

Ob eure Alukiste den Rangern auf den von Bären besuchten Campingplätzen sicher genug ist glaube ich nicht.Weiss auch nicht ob die in die Bärencontainer hinein passt.

Aber egal wie ihr euch entscheidet-ihr werdet mit Sicherheit eine unvergessliche Reise erleben!

 

Liebe Grüße

Lindi


Lindi's Reiseberichte 

 

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2652
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo

Also einen TC10 mit und ohne Slide hatten wir schon in Canada über 12 mal gemietet. Was für ein Modell (Aufbau/Zugmaschine) du erhälst ist meistens unterschiedlich. Mehrheitlich aber im Yukon/NWT und AK, weil wir dort doch oft längere Gravel-Roads befahren haben.

Das sind einmal  WC/Dusche beim Eingang links oder rechts, oder dann weiter hinten,dann die Essecke in der mitte , oder die Küche hinten ganz links und und......... Die Aufbau haben Bezeichnungen wie (86FB/89RB/86SBS/80GS etc.)

Was du bekommst ist eigentlich nicht so wichtig; einfach arrangieren. Ein Slide werden wir nie mehr buchen; hatten schon 2mal Macken beim Einfahren. Der Mehrplatz ist doch nicht überwältigend, daher geht's locker auch ohne.

Auf den Benzin/Diesel Verbrauch schauen wir jetzt überhaupt nicht, fahren einfach moderat den Strecken angepasst. Was ich mit einem TC 10 Diesel mit 400 PS nicht 600 PS wie von CanDu erwähnt, fahren kann ist auch mit einem MH Modell möglich, sofern das überhaupt relevant ist. Mit Familie haben wir aber bei über 10 Reisen immer ein MH Modell  25 ft. angemietet, war uns wichtig um den Kids etwas Luft zu gönnen und uns auch. In den USA waren es auch 27ft oder etwas grösser.

Anyway; buche bei Four Season ein 22 oder 25 ft, dann hast die ganzen "Probleme"vom Tisch, das mach aber sofort, sonst  sind sie dann alle schnell weg.

Wenn das für euch in Frage kommt, musst du den Transfer Hotel VC bis Abbotsford selber organisieren oder den Transfer bezahlen ca. $90.--, ausser zu buchst ab Calgary da ist Four Season am gleich Ort (Airdrie) stationiert wie Fraserway.

 

Gruss

Shelby

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Angelika,

vielen Dank für die vielen Bilder eures TC.

Im Ganzen deuuuutlich größer als unser Dreimannzelt, würde ich sagenwink. Das Bett ist jedenfalls nicht kleiner. Ich find der sieht voll gemütlich aus. 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hi Elli,

ja, gemütlich ist es auf jedenfall, und in dem Bett kann man zur Not auch zu dritt schlafenwink. Ich kenne euch ja nur von Fotos, aber ihr gehört zur Fraktion "schmal"smiley.

liebe Grüße,

Angelika

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Brigit,

vielen Dank für deine zahlreichen Tipps. Die muss ich mir mit ein wenig mehr Zeit ansehen. Bin grad auf dem Sprung...

Dass für die Kids irgendwann ein Wasserfall wie der andere aussieht und man nur noch gelangweilt ist, kann ich mir vorstellen. Selbst im grandiosen Yellowstone hat man es bei unseren Kids gemerkt, dass nach drei Tagen die Luft raus war.

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 2068
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hi Elli,

wenn ihr im Wells Grey NP am Clearwater Lake CG seid

https://www.womo-abenteuer.de/campground/clearwater-lake-campground-well...

unbedingt eine Kanutour machen! Total schoen! Ihr koennt vom CG direkt bis zum Bootshaus /Anlegesstelle laufen und dort stundenweise die Kanus mieten.

 

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo zusammen und noch an alle ein herzliches Dankeschön für eure Empfehlungen pro/contra TC, sowie für die vielen Tipps für Unternehmungen.

Ich sehe, da wartet noch viel Arbeit auf mich.

@Olaf:

Als abschließenden Freizeittipp für einen 10jährigen könnte ich noch Angeln auf Forellen empfehlen. Spätestens wenn eine an der Angel zappelt ist der Jagdtinstinkt geweckt und das Abendbrot gesichert.. Vor Ort bekommt man für 60-80 $ schon eine vernünftige Ausrüstung.

Das wäre natürlich ein klasse Dinner! Aber habe ich nicht mal davon gelesen, dass ohne Angellizenz selbiges nicht erlaubt ist?
Ich hab mir dein Reisefazit auch durchgelesen, es war mir nicht unbekannt, aber der Hintergrund nun ein anderer, und ich finde es sehr wertvoll und informativ. Vielen Dank dafür.

@Jindra:

Na gut, das Zelten fällt raus, aber ich bin euch nicht böse, dass meine Empfehlung raus istwink!

Davon bin ich auch nicht ausgegangen, dass du sowas krumm  nimmst, ist gar nicht deine Artsmiley!

Das Womo von Four Seasons, was dir Shelby empfiehlt, ist wirklich eine gute Wahl (Preis-/Leistungsverhältnis).. Wir hatten  ein in 2013!

Ich wusste ja schon aus deinen Erzählungen, dass ihr mit Four Seasons unterwegs wart, und auch, dass ihr gute Erfahrungen damit gemacht habt.

@Lindi:

Da ihr bei der letzten Reise mit Zelt und SUV unterwegs gewesen seid werdet ihr auch mit dem etwas weniger Platz und Stauraum auskommen-meine Meinung.

Das ist auch der Grund, warum ich mir wegen des Platzes keine Sorgen mache. Wir haben schon gelernt, ein wenig unser Gepäckvolumen zu reduzieren. Wir haben keine Koffer, sondern nur Reisetaschen, die man ohnehin bei Fraserway lassen könnte, wenn man wollte.

Ob eure Alukiste den Rangern auf den von Bären besuchten Campingplätzen sicher genug ist glaube ich nicht.Weiss auch nicht ob die in die Bärencontainer hinein passt.

Die Alubox wäre als Schrank für Campinghardware (Zelt, Isomatten Schlafsäcke, evtl. Kleidung, die grad nicht benötigt wird) zu sehen. Ob da nun tatsächlich ein Bär das Schloss knacken könnte...hmmm... ich hab mal ein Filmchen gesehen, in dem ein Bär ein Womo zerlegt hat. Einmal rein mit der Klaue und die Blechbüchse war offen. Dann wäre vielleicht doch die Rückbank des Fahrerhauses nachts ein besserer Aufbewahrungsort. Essen oder andere wohlriechenden Herrlichkeiten würden wir jedenfalls nicht drin lassen. Aber darüber muss ich mir ja jetzt auch noch nicht den Kopf zerbrechen.

@ Shelby:

Anyway; buche bei Four Season ein 22 oder 25 ft, dann hast die ganzen "Probleme"vom Tisch, das mach aber sofort, sonst  sind sie dann alle schnell weg.

Naja, ein "Problem" würde ich das nicht nennen. Du ja auch nicht wirklich, sonst wären da keine Anführungszeichen. Wir sind es gewohnt, uns zu arrangieren. Auch mit ungünstigen oder nachteiligen Umständen.

Wenn das für euch in Frage kommt, musst du den Transfer Hotel VC bis Abbotsford selber organisieren oder den Transfer bezahlen ca. $90.--,

Ja, die zusätzlichen Transferkosten waren mir gestern aufgefallen, als ich die Preise verglichen habe. Ich habe heute noch einen Navion von Traveland angefragt. Ich hoffe, dass wir dann in wenigen Tagen endlich buchen können.

@ Bine:

unbedingt eine Kanutour machen! Total schoen! Ihr koennt vom CG direkt bis zum Bootshaus /Anlegesstelle laufen und dort stundenweise die Kanus mieten.

Kanufahren muss ja in Kanada mindestens einmal sein! Danke für den Tipp. Vielleicht können wir was Zweitägiges mit einer Zeltübernachtung machen, das wär klasse.

Vielen Dank für euren Input und gute Nacht.

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

CanDu
Bild von CanDu
Offline
Beigetreten: 28.08.2013 - 17:04
Beiträge: 610
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

@Olaf:

Als abschließenden Freizeittipp für einen 10jährigen könnte ich noch Angeln auf Forellen empfehlen. Spätestens wenn eine an der Angel zappelt ist der Jagdtinstinkt geweckt und das Abendbrot gesichert.. Vor Ort bekommt man für 60-80 $ schon eine vernünftige Ausrüstung.

Das wäre natürlich ein klasse Dinner! Aber habe ich nicht mal davon gelesen, dass ohne Angellizenz selbiges nicht erlaubt ist?
 

Wenn ich den nachfolgenden Link richtig interpretiere, brauchen Personen unter 16 Jahren beim Süßwasserangeln (Seen und Flüsse) keine Angellizenz. https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.fishing.g...

Waidgerechtes Angeln (Behandlung des Fanges nach Landung des Fisches) sollte natürlich selbstverständlich sein. Beim erstmaligen Auswerfen des Köders und Handling beim Angeln sollte Hilfestellung eines anderen Anglers (davon gibt es in Kanada etliche) oder des erwachsenen Begleiters erfolgen. Angler sind zwar oft verschlossene Menschen, die aber auf freundliche Fragen gerne einem angelnden Kind weiterhelfen und entscheidende Tipps zum Fang geben.

Im Gegensatz zu D wird in Kanada tlw. der gefangene Fisch zurückgesetzt. Um den gefangenen Fisch zu schonen, ist in Flüssen nur ein Einzelhaken (kein Drilling, wie er oft an Kunstködern bereits beim Kauf montiert ist) erlaubt. Darauf und das die vorgeschriebene Fangmenge nicht überschritten wird, sollte man achten.

Liebe Grüße

Olaf

Chrissy78
Bild von Chrissy78
Offline
Beigetreten: 12.01.2012 - 16:36
Beiträge: 1010
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallihallo!

Ich habe jetzt nicht alle 5 Seiten Antworten recherchiert, aber ich kann auch Kanada nur empfehlen! Du bist bestimmt über meinen Bericht von 2014 gestolpert, da haben wir einen Teil deiner Route mit unseren Kids bereist.

Wir waren mit einem 23ft WoMo unterwegs - für uns mit 2 Kindern ideal.

In Kanada und USA hatten wir ein Bombenwetter - "viel zu schön" für die Region cheeky Wir konnten ja bei über 30 Grad in den Seen im Jasper NP baden und haben auch sonst in den 4 Wochen eher geschwitzt, als gefroren (witzigerweise wars dauerhaft wärmer, als während unserer Südwest Tour 2010). Ok, wir waren aber auch Ende Juli/August unterwegs....

Irgendwo habe ich Wells Gray als Tipp gelesen, kann ich nur untermauern. War super! Auch Clearwater Lake samt CG hat uns sehr gut gefallen. Witzigerweise hatten wir die besten Bärensichtungen VOR dem Wells Gray auf dem Golfplatz des Wells Gray Golfresort.. Da fühlt sich wohl eine Bärin heimisch, hatte im Sommer 2014 auch 2 Bärenkinder dabei yeslaugh

Fort Steele fanden die Kids klasse, Kanu fahren auf dem Emerald Lake war ein Highlight!

Johnston Canyon und Banff Gondola in Banff fanden wir auch toll. Ebens die "Hoodoos" und evtl. eine Rafting Tour auf dem Bow River (da gibts die "Warmduscher-Varante", ideal für Kinder - man kann sogar fotografieren. Leider kam uns en Asiatischer Tourbus zuvor und buchte ALLE 15 Boote....schnief... sah aber toll aus!!)

In Jasper war der "Trail of the 5 Lakes" super! 5 km und 5 tolle Seen - gemixt mit Tiersichtungen.

Im Kootenay NP lohnt ein Stopp im Schwimmbad (Radium Hot Springs), Whistler empfanden wir (neben Banff) als "Disneyland", die Kids waren aber von den 100erten Mountainbikern, die sich die Pisten und Berghänge hinunter stürzten, sehr fasziniert.

Bei schönem Wetter lohnt bei Squamish eine Fahrt mit der Sea to Sky Gondola. Oben gibts auch eine Swinging Bridge - sehr zur Freude meiner damals 10 Jährigen Tochter!

Porteau Cove PP ist super!!! Unbedingt am Stichtag reservieren! War mit der erste CG, der sofort ausgebucht war.

Einen Zwischenstopp im Stanley Park solltet ihr auch machen. Ob ihr das Auqrium anschauen wollt, weiß ich nicht (meine Kids fanden es toll), aber die Toempfähle und Strände sind schon sehr beeindruckend.

So, mehr fällt mir spontan nicht ein....

Wenn du magst, schau mal in meinen Bericht. Bei Fragen einfach melden!

Liebe Grüße,

Chrissy

2009 Florida; 2010 Südwest-USA ; 2012 Yellowstone&Co; 2014 Nordwest-USA/Kanada ; 2016 Ost-Kanada (Toronto-Hailfax); 2018 Australien

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Olaf,

Waidgerechtes Angeln (Behandlung des Fanges nach Landung des Fisches) sollte natürlich selbstverständlich sein. Beim erstmaligen Auswerfen des Köders und Handling beim Angeln sollte Hilfestellung eines anderen Anglers (davon gibt es in Kanada etliche) oder des erwachsenen Begleiters erfolgen. Angler sind zwar oft verschlossene Menschen, die aber auf freundliche Fragen gerne einem angelnden Kind weiterhelfen und entscheidende Tipps zum Fang geben.

Im Gegensatz zu D wird in Kanada tlw. der gefangene Fisch zurückgesetzt. Um den gefangenen Fisch zu schonen, ist in Flüssen nur ein Einzelhaken (kein Drilling, wie er oft an Kunstködern bereits beim Kauf montiert ist) erlaubt. Darauf und das die vorgeschriebene Fangmenge nicht überschritten wird, sollte man achten.

Vielen Dank für die Erklärungen, aber,   puuuhhh.... da sind wir völlige Greenhorns, ich glaub, das lassen wir lieber, zum Wohle der Fische, und kaufen unser Abendessen im Supermarktwink.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Chrissy,

danke für deine Tipps, die ich natürlich nicht zum ersten Mal lese, denn ich kenn doch deinen Reisebericht! Aber natürlich prima, die Highlights in meinem eigenen Planungsthread noch einmal erwähnt zu sehen. Das erleichert die Arbeit ungemein.

Ich kann mich noch gut an euer sagenhaftes Wetter erinnern, das wäre für einen Zelturlaub ideal gewesensmiley. Wenn man das immer vorher wüsste...

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8424
RE: Kanada - klassische NP-Route August/September 2016 - Eure Ei

Hallo Elli,

ich bin dzt. wegen zeitlicher Engpässse nur sporadisch im Forum, dzt. aber gerade wegen einer fiebrigen Erklärung zu Hause. 

Wir sind bekennende Fans der TC und bedauern es sehr dass es diese Fahrzeugkategorie in den USA nicht angeboten wird. Werner freut sich schon jetzt auf unseren TC mit dem wir dieses Jahr Richtung Norden unterwegs sein werden. Gerade unterwegs ist die Fahrt ohne das übliche geklapper und geschepper eine wahre Wohltat. Wie auch Euer Sohn einen angenehmen Sitzplatz hätte und nicht auf der Sitzecke Platz nehmen muß.

Daher möchte ich Dir auch wenn Du schon unzählige gute Tips bekommen hast meine Meinung weitergeben. So wie wir Euch kennen kommt Ihr mit einem TC prima klar. Der Alkoven ist dort wirklich geräumig und hat auch eine angenehme Höhe so das man diesen neben der Sitzecke auch gut bei schlechtem Wetter zum chillen nutzen kann. Sehr praktisch fanden wir immer die beiden Staufächer rechts und links vom Bett dort hatten wir fast alle Klamotten drin bis auf die Jacken.

Deine Alu-Box, Stühle wie evtl. auch den einen oder anderen Pappkarton könntest Du während der Fahrt im Aufbau verstauen und Abends dann nach vorne auf die Sitzplätze und den Fußraum verfrachten. Das eine oder andere hätte sicher auch während der Fahrt vorne im Fond noch Platz da Euer Sohn ja nicht die komplette Rückbank brauchen wird. Ja das Umräumen ist etwas Aufwand aber machbar. Auf jedenfall nicht so aufwendiger als das geräume im SUV.

Wir können uns dazu ja auch nächste Woche wenn wir uns sehen noch austauschen.

 

 

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein