Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Carte blanche (Süd)westen USA

21 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Seabass
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 20.11.2017 - 21:32
Beiträge: 8
Carte blanche (Süd)westen USA
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
18.05.2018 bis 29.06.2018

Hallo

Wir sind eine Familie mit drei Kindern (12/10/7) und ganz neu auf eurer tollen Seite. Wir haben das grosse Geschenk, nächstes Jahr 4 Monate auf Reisen gehen zu können. Wir werden dabei gegen den 20. Mai aus Mexico in die USA kommen (grundsätzlich ist jede grosse Stadt als Ausgangspunkt möglich) und überlegen uns, ob wir bis zu zwei Monate mit dem WoMo den Westen der USA bereisen wollen. Wir haben etwas WoMo-Erfahrung in Europa gesammelt, waren aber noch nicht in den USA so unterwegs.

Uns interessiert die Natur und das Naturerlebnis mehr als die Städte. Insbesondere mögen wir Wandern, Angeln und Reiten.

Grundsätzlich sind wir sehr offen und nicht wirklich fixiert auf was genau, wohin genau oder wo entlang genau. Mit anderen Worten, wir sind so eine richtige Carte blanche für euch Experten! Etwas zögern lässt uns allerdings der Verdacht, dass wir in der Zeit Ende Mai bis Mitte Juli viel reservieren müssten und somit unsere Zeit durchplanen müssten. Stimmt das? Wir haben uns ein wenig informiert, sind aber noch weit weg von fix buchen. Der Gedanke des sich mit dem WoMo treiben lassen gefällt uns allerdings schon.

Mögt ihr uns ein paar Tipps geben, wie wir vorgehen sollten?

Vielen Dank für eure Hilfe.

 

 

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 363
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hallo Seabass,

erst mal willkommen im Forum wink

Etwas zögern lässt uns allerdings der Verdacht, dass wir in der Zeit Ende Mai bis Mitte Juli viel reservieren müssten und somit unsere Zeit durchplanen müssten. Stimmt das?

Wenn Ihr die absoluten Highlights wie Zion, Arches, Bryce, Grand Canyon bereisen wollt stimmt das schon ja.

Für abgelegenere Sehenswürdigkeiten wie z.B. Big Bend NP oder Canyon de Chelly gilt das im Frühjahr aka Mai schon weniger.

Je näher ihr allerdings zu den Großen Ferien der USA kommt, um so mehr werdet Ihr auch überall auf volle Campgrounds stoßen.

Ich würde an Eurer Stelle die Must sees halt in den Mai / Anfang Juni packen und das durchplanen. Und dann für den Rest der Zeit im Hinterland verschwinden und mich dort treiben lassen ;)

Gruß

DSkywalker

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 51 Minuten
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2212
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Servus,

auch von mir erst mal herzlich willkommen hier im Forum.

Mögt ihr uns ein paar Tipps geben, wie wir vorgehen sollten?

Als erstes solltet ihr euch um ein Womo kümmern ( entweder ab LA oder Las Vegas), da habt ihr alle großen Anbieter zur Auswahl und könnt noch u.U. die Frühbucher Rabatte mitnehmen. Wie ihr beim Buchen vorgehen solltet, könnt ihr in unseren FAQ gut nachlesen.

Wenn das Womo fix ist, dann geht´s an die Routenplanung, wie das geht, steht auch in den FAQ´s.

Dann sehen wir auch, was ihr vorhabt und können die nötigen Tipps geben.

Viel Spass beim weiteren Planen.

 

 


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 32 Minuten
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5737
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hallo,

herzlich Willkommen bei uns! ?

Da habt ihr ja richtig viel Zeit, toll. Vielleicht hast du dich schon ein bisschen auf unserer Seite umgeschaut. Aus der Vielzahl der guten Reiseberichte möchte ich euch ganz besonders die Berichte von Eagle Eye (Mike&Family) ans Herz legen. Die waren schön öfter im Südwesten mit ihren Kindern unterwegs und immer mit großem Fokus auf Action, Wandern und Natur.

 https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/eagle-eye

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 17 Minuten 16 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2154
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hallo,

Da habt ihr sicher schöne Ziele auf dem Plan!

Ist denn eure Reisezeit bereits fix? Generell wird eure Tour eher mit hohen Temperaturen einher gehen. 2 Monate früher wäre für Mexiko sicherlich günstiger, was auch übrigens für eure Reisezeit für das südliiche Arizona und Kalifornien gilt, das Frühjahr wäre geradezu ideal für die Region. Wir hatten dieses Jahr im April an der mexikanischen Grenze bereits gut 35 Grad. Da die schönen Natur Campgrounds oftmals keinerlei Anschlüsse haben, seit ihr mit dem Betrieb einer Klimaanlage meist eingeschränkt. Zu einer früheren Zeit kämt ihr sicher auch weitesgehend ohne CG Reservierungen aus. 

Nur mal als Überlegung.

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Seabass
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 20.11.2017 - 21:32
Beiträge: 8
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Liebe Alle

Danke für eure Rückmeldungen, die sind sehr wertvoll. Unser aktueller Stand ist, dass wir um den 10. Mai aus Mexico nach LA fliegen werden. Wir haben noch immer die Absicht, dass wir noch nicht zu viel planen wollen und die Dinge auf uns zukommen lassen wollen. Eine Überlegung ist, ein WoMo in Las Vegas zu mieten und für etwa drei Wochen (d.h. bis Anfang/Mitte Juni) mit dem WoMo durch die Gegend zu reisen. Wir denken, dass wir für dieses Zeitfenster auch noch kurzfristiger was mieten könnten. Und wenn nicht, dann halt ein anderes Mal.

Nochmals danke für eure Tipps und bis bald.

Roger

 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 11 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hallo Roger,

brauchst Du noch Tipps von uns?

Ein einziger vielleicht noch: Auch wenn Ihr das Womo kurzfristig anmieten könnt, macht die Anmietung über einen deutschen Veranstalter/website. Nur so habt Ihr alle nötigen Versicherungen auch in ausreichender Höhe dabei. Auch die Paketangebote sind in Deutschland besser als direkt vor Ort.

 

Beate

 

Seabass
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 20.11.2017 - 21:32
Beiträge: 8
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Liebe Beate

Danke. Wenn du uns noch Tipps zu den deutschen Veranstaltern geben kannst? Wir sind aus der Schweiz!

Worin siehst du/seht ihr die Schwierigkeiten, würden wir direkt bei einem Veranstalter in den USA buchen (Roadbear z.B.)?

Damit hätten wir dann wohl genug Info und müssen jetzt selber wieder was tun.

Danke

Roger

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 11 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Worin siehst du/seht ihr die Schwierigkeiten, würden wir direkt bei einem Veranstalter in den USA buchen (Roadbear z.B.)?

Wenn Du in USA direkt buchst, hast Du keine Versicherungen inclusive,  da in USA die Auto-Versicherungen anders geregelt sind als in Europa. Und auch wenn es heisst, es wäre die gesetzliche Haftpflicht inclusive, dann ist die Deckungssumme nur sehr gering. Schau mal hier:

https://www.insure.com/car-insurance/minimum-coverage-levels.html

Ausserdem haben die deutschen Anbieter wesentlich bessere Konditionen. Es sind ja hier im Forum so viele genannt, sei es CU-Camper, trans-amerika-reisen, Canusa, ADAC, undundundund. Ich möchte jetzt hier keine Werbung für irgendeinen bestimmten machen.

Beate

 

 

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 43 Minuten 31 Sekunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13397
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hallo Roger,

hast du unsere entsprechende FAQ https://www.womo-abenteuer.de/faq-page#t164n12793 schon gelesen, dort steht alles Wichtige in kompakter Form

Auch die anderen Themen dort möchte ich dir empfehlen.

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Seabass
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 20.11.2017 - 21:32
Beiträge: 8
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Liebe alle

Ich hoffe, dass ihr alle ein ruhiges Fest verbracht habt. Wir wünschen euch allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und alles Gute für 2018.

Wir haben unsere ersten 6 Wochen in Costa Rica und Mexico soweit geplant, dass wir uns gut fühlen, dorthin loszureisen. Wir werden nun um den 15. Mai nach Los Angeles kommen. Nach Los Angeles, weil meine Frau dort einen Ort besuchen will und nicht weil unsere WoMo-Tour unbedingt dort beginnen muss.

Was den USA-Teil unserer langen Reise in 2018 angeht; wir sind noch nicht weiter, ausser dass wir uns jetzt während den Tagen für eine WoMo Tour entscheiden wollen und, über einen Anbieter in Europa, ein Mobil mieten wollen. Was hält ihr vom CS 25-27 Slide out von Road Bear für uns 5 (Kinder 12/10/7)? Oder sollte es grösser sein?

Wir sind an Natur, Angeln und Reitausflügen interessiert. Welche Route, von wo nach wo, würdet ihr uns Anfängern empfehlen? Wir wollen uns ca. 30-35 Tage Zeit nehmen. Auf unseren bisherigen zwei WoMo-Touren in Europa (1x Schweden und 1x Österreich/Slowenien/Kroatien/Italien) haben wir eher wenige Plätze besucht, dafür diese etwas länger.

ich muss gestehen, dass ich mich noch zuwenig eingelesen habe, um eine Route selber zu planen. Ich hatte bislang einfach nicht die Zeit und die Ruhe dafür. Wenn wir uns aber mit Hilfe eurer Tipps für eine Strecke (Start/Ziel) entschliessen können, dann werde ich mich reinknien und das dann schon hinbekommen. Zudem ist das 6-Monatsfenster für das Buchen der CG nun ja auch durch.....

Beim bisherigen Lesen hat uns gefallen: Zion (dort sind doch die Narrows?), Valley of Fire, Yosemite, Sequoia. Würde das für Las Vegas - SFO sprechen? Und wir gehen mit Mietwagen nach Las Vegas und nehmen den Joshua Tree NP so mit?

Oder sind wir Angler (die Jungs und ich) in Richtung Denver besser aufgehoben?

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe bei der Reiseplanung bzw. -beratung.

Roger

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 26 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8418
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hallo Roger,

bei jeder Routenplanung sind zuerst die Eckpunkte, wenigstens der Start und der Endpunkt festzulegen, dann kann man die Inhalte klären. Ich kann jdem nur empfehlen sich selbst ein Bild von den Sehenswürdigkeiten zu machen, indem er ein paar Reiseberichte durchliest.

Ein C 28-30 Slide-out sollte es bei 5 Personen schon sein.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Seabass
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 20.11.2017 - 21:32
Beiträge: 8
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Danke Richard

Wir haben verstanden.

Roger

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 32 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3258
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hi Roger

Welche Route, von wo nach wo, würdet ihr uns Anfängern empfehlen?

wennn ihr ohnehin in LA seit, würde es sich anbieten auch in LA die Womo Reise zu starten (sofern der Südwesten besucht werden soll ).  In LA gibt es  alle  Vermieter die du von D aus durch den Vermitler buchen kannst.

Wo die Tour dann lang geht und ob der Endpunkt wieder LA sein wird entscheidest Du selbst.  ( One way touren sind auch möglich, allerdings mit Aufpreis und einer weitaus höheren Wahrscheinlichkeit, dass dies u.U. nicht geht ).

Der Südwesten bietet seeeeehr viel.  Natur mit und ohne Massentourismus, Wanderungen kurz bis sehr lang, Wüste, Berge usw.   Hier im Forum gibt es unzählige Reiseberichte und hier kannst du dich inspirieren lassen.  Filter Einstellungen ( z.B. Reisezeit usw. sind möglich ).     Unsere Womo-Abenteuer-Map hast Du schon entdeckt? In der Gebiet reinzoomen und Infos zu den Parks und CG lesen. Auf der linken Seite: Verlinkungen zu den Reieseberichten.

Überlege danach wo Du unbedingt hin möchtest und mach dir mit google maps ein Bild wie weit die Ziele auseinander liegen.   Dann eine grobe Planung mit map einstellen und du wirst Hilfe/ Antworten erhalten.

 

PS: wie das Reisen mit Kindern klappt hat Anne hier gut beschrieben: Das Gestalten eines Fahrtages mit Kindern von Anne

 

 

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

Seabass
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 20.11.2017 - 21:32
Beiträge: 8
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Liebe Alle

Vielen, vielen Dank für all eure wertvollen Tipps. Wir haben diese in den letzten Tagen befolgt und uns entschieden, dass wir eine lange WoMo-Reise machen wollen. Wir haben dabei die Reiseberichte von Esthi71 (vielen Dank für deine persönlichen Tipps, Esthi!) und EagleEye als Grundlage genommen und einen ersten Entwurf einer Reise gemacht. Das WoMo haben wir vom 18. Mai bis 29. Juni gemietet. Es war keine Einwegmiete mehr möglich mit RoadBear, sodass wir in Los Angeles starten und enden (bevor es dann weitergehtsmiley, wohin steht noch nicht fest).

Wir sind euch dankbar für euer ehrliches Feedback zu untenstehendem Vorschlag.

Aktuell beschäftigt uns:

1. Der 1. Tag dürfte ein langer werden, bis wir im Joshua Tree ankommen und wir sollten uns wohl nicht auf fcfs verlassen. Welchen CG, den man reservieren kann, würdet ihr empfehlen (und dann noch wechseln innerhalb des NP?)?

2. Zwischen Canyon de Chelly (2 Tage?) und Arches NP sind wir noch nicht fix: Angeln/Reiten in Colorado wäre eine schöne Abwechslung? Kann jemand etwas empfehlen?

3. Watchman CG im Zion NP konnte ich bislang nur für einen Tag bekommen (13. Juni). Wir wollen dort aber länger bleiben. Welche Alternativen haben wir, wenn sich nichts ergibt im Watchman? Und, sollte sich was ergeben, ist es nicht zu umständlich auf dem CG die site wechseln zu müssen?

4. Wenn wir in Betracht ziehen würden, in Las Vegas das WoMo für 2 Nächte für ein Hotel aufzugeben und es sicher abstellen wollten, wo sollen wir das tun?

5. Welchen Weg von Las Vegas zum Yosemite würdet ihr uns empfehlen? Was ist mit Death Valley Mitte Juni?

6. Welche anderen CG würdet ihr als zwingend zu reservieren erachten?

Vielen Dank für eure Hilfe und Feedback.

Roger & Jeannette

 

Datum: Aufwachen in: Programm/Aktivität: Fahrstrecke (mi) Einschlafen in:
18.05.2018 Unterkunft in Los Angeles Übernahme WoMo / Einkauf / Fahrt nach Joshua Tree NP 180 CG in Joshua Tree National Park (sollten wir wohl reservieren)
19.05.2018 CG in Joshua Tree National Park Joshua Tree NP 0 CG in Joshua Tree National Park
20.05.2018 CG in Joshua Tree National Park

Joshua Tree NP

Kelso Dunes

100 CG Kelso Dunes (gibt es das überhaupt?)
21.05.2018 CG Kelso Dunes

Kelso Dunes

Baden im Colorado River

110 Irgendein CG am Colorado River (z.B. Davis Camp, Bullhead, AR)
22.05.2018 Irgendein CG am Colorado River

Fahrt zum Grand Canyon

Grand Canyon

210 Mather Campground; gebucht
23.05.2018 Mather Campground; gebucht Grand Canyon 0 Mather Campground; gebucht
24.05.2018 Mather Campground; gebucht Horseshoe Bend, Page, Arizona 150 Wahweap CG; gebucht
25.05.2018 Wahweap CG; gebucht

Lake Powell

Bootsausflug zu Rainbow Bridge National Monument

0 Wahweap CG; gebucht
26.05.2018 Wahweap CG; gebucht

Lower Antelope Canyon

Monument Valley

140 Goulding's Lodge CG; gebucht
27.05.2018 Goulding's Lodge CG; gebucht

Canyon de Chelly (evtl. 2 Tage Zeit nehmen?)

Jeepfahrt (Spiderrock?)

100 Cottonwood CG
28.05.2018 Cottonwood CG   150 Morefield CG, Mesa Verde NP
29.05.2018 Morefield CG, Mesa Verde NP Mesa Verde NP 0 Morefield CG, Mesa Verde NP
30.05.2018 Morefield CG, Mesa Verde NP   80 Sunshine CG, Telluride, CO
31.05.2018 Sunshine CG, Telluride, CO Angeln in Colorado? 0 Sunshine CG, Telluride, CO
01.06.2018 Sunshine CG, Telluride, CO Angeln in Colorado? 140 Slickrock CG, Moab
02.06.2018 Slickrock CG, Moab

Arches NP

Rafting bevor wir nahc Devil's Garden gehen

20 Devil's Garden CG; gebucht
03.06.2018 Devil's Garden CG; gebucht

Arches NP

"fiercy furnace tour"

0 Devil's Garden CG; gebucht
04.06.2018 Devil's Garden CG; gebucht Arches NP 0 Devil's Garden CG; gebucht
05.06.2018 Devil's Garden CG; gebucht Canyonlands NP 40 Horsethief CG, Dead Horse Point State Park
06.06.2018 Horsethief CG, Dead Horse Point State Park

Litlle Wild Horse Canyon

Goblin State Park

110 Goblin Valley State Park, Utah
07.06.2018 Goblin Valley State Park, Utah Capital Reef NP 80 Fruita CG, Captial Reef Park
08.06.2018 Fruita CG, Captial Reef Park Upper Calf Creek Falls 80 Escalante Petrified Forest State Park
09.06.2018 Escalante Petrified Forest State Park

Kodachrome Basin State Park

Reiten

50 Kodachrome Basin State Park
10.06.2018 Kodachrome Basin State Park Bryce Canyon NP 30 North Campground Bryce Canyon
11.06.2018 North Campground Bryce Canyon Bryce Canyon 0 North Campground Bryce Canyon
12.06.2018 North Campground Bryce Canyon Zion NP, Overlook Trail 80 Watchman CG (hoffen auf)
13.06.2018 Watchman CG (hoffen auf)

Zion NP, Angel's Landing

0 Watchman CG; gebucht
14.06.2018 Watchman CG; gebucht Zion NP, the Narrows 0 Watchman CG (hoffen auf); oder in Richtung Valley of Fire
15.06.2018 Watchman CG (hoffen auf)

Valley of Fire

Fahrt nach Las Vegas

200 CG (oder zur Abwechslung Hotel in Las Vegas)
16.06.2018 CG (oder zur Abwechslung Hotel in Las Vegas)

Las Vegas

Showprogramm

0 CG (oder zur Abwechslung Hotel in Las Vegas)
17.06.2018 CG (oder zur Abwechslung Hotel in Las Vegas) Fahrt zum Yosemite (über Death Valley??); 1-2 Tage 350 Tioga Lake Campground
18.06.2018     oder Tioga Lake Campground
19.06.2018   3-4 Tage Yosemite NP    
20.06.2018        
21.06.2018        
22.06.2018   2-3 Tage Kings Canyon / Sequia NP    
23.06.2018        
24.06.2018        
25.06.2018        
26.06.2018   2-3 Tage Rückfahrt (über Hway 1) nach Los Angeles    
27.06.2018        
28.06.2018        
29.06.2018   Rückgabe in Los Angeles    
         

 

 

 

Esthi71
Bild von Esthi71
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 16 Minuten
Beigetreten: 31.12.2013 - 11:44
Beiträge: 1287
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hallo Roger und Jeannette

Sehr gerne geschehenwink, ich bin froh, wenn unsere Planung eine kleine Hilfe war.

1. Ja, der erste Tag ist ein happiger.... da würde ich auf jeden Fall reservieren,  (da ich nicht im Joshua Tree war, kann ich dir aber keinen CG empfehlen) denn die Möglichkeit besteht, dass du erst ziemlich spät abends ankommst (in LA sind die Strassen extrem stark befahren - Stau ist an der Tagesordnung....). Meist dauert die Übernahme des Womos so seine Zeit und so auch der erste grosse Einkauf (den hatten wir bei unserer Reise total unterschätzt - der Walmart ist riiiiiiiiiesig, das Material zusammensammeln dauerte fast zwei Stunden.

Mein erster spontaner Gedanke war, ob ihr nicht einen Tag noch in der Nähe von LA bleiben möchtet - das habt ihr ja am Ende vorgesehen, aber dagegen sprichen die bereits gebuchten CG? 

Allenfalls könnt ihr vor der Übernahme einkaufen? Habt ihr dann ein Mietauto?  So haben wir das 2014 gemacht.

 

2.  Sorry, da kann ich nicht weiterhelfen - in Colorado waren wir Wandern wink

 

3. Site wechseln finde ich natürlich nicht das genialste, vor allem wenn man das Womo wie im Zion stehen lassen könnte. Aber ein Problem ist das überhaupt nicht. Als wir im Yosemite keine Site erhielten, habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, jeden Tag zur gleichen Zeit die Homepage zu besuchen und so habe ich von Annulationen profitieren können und noch 2 x eine Site ergattert - so mussten wir auch wechseln, aber wie gesagt, das ist kein Problem

 

4. In Las Vegas waren wir im Hotel. Unser Auto wurde auf den Valet Parking gefahren. Ich denke, ich würde das Hotel meiner Wahl anfragen, ob sie Valet Parking für Womo haben - wäre ja möglich, in den USA ist ja alles grösser, weshalb sollte dort kein Womo unterkommen ?wink

 

5. Die Womovermieter schreiben in ihren AGB genau, von wann bis wann das Death Valley befahren werden kann.  Im Zweifelsfall würde ich schnell nachfragen...

6. Schwierige Frage, da wir nie im Juni unterwegs waren. Ich denke das wichtigste habr ihr schon gebucht -  Bryce  würde ich auch buchen und auf jeden Fall auch Dead Horse (der ist nicht so gross und füllt sich schnell) und natürlich Yosemite.... Wir hatten in Mesa Verde im Juli kein Problem und auch Goblin Valley wäre keine Buchung nötig gewesen.

In de Chelly - einer unserer Lieblingsparks - blieben wir nur eine Nacht, allerdings haben wir den Sppiderrock nicht noch besucht. Die Jeepfahr fanden wir eindrücklich, Bobby hat uns sehr viel ineressantes erzählt und das "Flötenkonzert" vor den Felsen verursacht mit beim Gedanken daran noch Hühnerhaut.. aber das wisst ihr ja wink

 

Mir gefällt eure Route sehr gut - abgesehen vom ersten Tag finde ich, habt ihr eine entspannte Reise. Und beim ersten Tag: Wenn ihr es nicht ändern könnt, dann beisst ihr halt durch und kommt erst um 22 Uhr an . Die Welt wird dann auch nicht untergehen und eure Kinder sind aus dem Quängelalter raus.... Dont worry....

 

Liebe Grüsse aus dem extrem verregeneten Berner Oberland, mit Ski fahren wird das heute nichts...

Esthi

Seabass
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 20.11.2017 - 21:32
Beiträge: 8
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Danke Esthi für dein Feedback!

Gibt es noch jemanden, der uns bitte ein Feedback/Tipps geben kann?

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6910
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hi Roger,

3. Watchman CG im Zion NP konnte ich bislang nur für einen Tag bekommen (13. Juni). Wir wollen dort aber länger bleiben. Welche Alternativen haben wir, wenn sich nichts ergibt im Watchman?

der zweite Campground im Zion NP, der South Campground, kann neu ab 1. März 2018 reserviert werden. Da musst du sicher pünktlichst am Rechner sitzen und buchen, die Nachfrage wird groß sein. Buche am besten, wenn möglich, für alle drei Tage und storniere dann den Patz auf dem Watchman. Auch wenn die beiden Plätze nahe beieinander liegen, müsst ihr doch sonst mehrmals rangieren, und auf dem Parkplatz des Visitor Center "zwischen"parken, während ihr Wanderungen macht, und das könnt ihr sonst vermeiden.

6. Welche anderen CG würdet ihr als zwingend zu reservieren erachten?

Auch der Fruita Campground kann ab diesem Jahr reserviert werden. Den solltest du auch frühestmöglich reservieren, also am 1. Februar.

Der Slickrock Campground in Moab ist ziemlich heruntergekommen. Außerdem hört man sehr die Straße, der Verkehr reißt auch nachts kaum ab. Ich würde da nicht mehr übernachten. Schau dir mal die Sand Flats Recreation Area an. Findest du in unserer Womo-Abenteuer-Map.

Ich würde von den sieben Tagen Yosemite und Sequoia noch einen in die restliche Tour investieren. Dead Horse Point SP und Canyonlands NP kann man zusammen zwar an einem Tag besichtigen, aber dann hetzt man echt durch. Da kann ich mir eine weitere Nacht gut vorstellen, oder im Capitol Reef NP.

Für zwei Nächte ins Hotel in Las Vegas? Nur dann, wenn es ein richtig supertolles Hotel sein soll, ansonsten bleibt im RV auf dem schönen Oasis RV Park oder wenn ihr am Strip sein wollt, auf dem Circus Circus "Parkplatz" CG. Für ein mittelmäßiges Hotel in Las Vegas wäre mir der Aufwand mit Kram und Wertsachen einpacken, zudem die elend langen Wege durch die riesigen Hotelkomplexe zu lästig.

Grundsätzlich ist eure Tour ok. Im Hinblick darauf, dass ihr davor und danach auch schon/noch auf Reisen wart/sein werdet, müsst ihr ein wenig aufpassen, dass ihr keinen Overkill "erleidet". Vielleicht ist es nicht verkehrt, den ein oder anderen Hotspot auszulassen und bewusst auch mal die Eindrücke setzen zu lassen. Ich denke, das wird alles ganz schön anstrengend und irgendwann seid ihr und eure Kinder übersättigt. Aber das merkt ihr sicher selbst und könnt dann einen Gang zurück schalten.

Toll, als Familie eine so lange Reise machen zu können!

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Seabass
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 20.11.2017 - 21:32
Beiträge: 8
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Toll, Elli, vielen Dank.

Das andere, was wir gerade heute Abend diskutierten, ist der 1. Tag: Road Bear in LA und dann weit fahren (Freitagabend) bis Joshua Tree NP oder doch irgendwo noch halten, um den Tag nicht zu überladen?

Roger

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 17 Minuten 16 Sekunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2154
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Grüß dich Elli,

 das wird alles ganz schön anstrengend und irgendwann seid ihr und eure Kinder übersättigt. 

Dieses Argument haben wir im Vorfeld auch häufig gehört, es stimmt nur so nicht. Wann beginnt denn Übersättigung, nach 6,9 oder 14 Wochen? Ist Übersättigung überhaupt spürbar sofern man seinen Traum lebt?

Zu keiner Zeit waren wir von dem Erlebten übersättigt oder hatten gar einen ‚Overkill‘. Ganz im Gegenteil, Langzeitreisen bedeutet mehr und mehr vom Alltag loszulassen und sich ausschliesslich dem Hier und Jetzt zuzuwenden. Dies ist ein Wahnsinns Pfund! Während wir auf zurück liegenden Urlaubsreisen, meist versuchten möglichst viel unterzubringen und auch schon mal gehetzt unterwegs waren, konnten wir, bis auf wenige Ausnahmen so entspannt wie niemals zuvor reisen.

Es tritt eher der umgekehrte Fall ein, dass man nach einer langen Reise mit gewissen Schwierigkeiten rechnen sollte, wieder in den ‚ungewohnten’ Alltag zurück zu finden.

@Roger, ein Reisetagebuch/Blog o.ä. kann helfen die Erlebnisse fest zu schreiben und damit Platz für Neues zu schaffen. 

 

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6910
RE: Carte blanche (Süd)westen USA

Hi Beate,

Dieses Argument haben wir im Vorfeld auch häufig gehört, es stimmt nur so nicht.

umso besser. Bei unseren Kindern (nicht bei uns selbst) war schon mal nach drei Wochen der Zeitpunkt der Übersättigung gekommen, aber dann waren wir wohl in Summe zu kurz unterwegs und das hätte sich vielleicht noch relativiert. Wir konnten es leider nicht abwartenwink. Der Alltag rief.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de