Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

4 Wochen Südwest USA mit Kleinkind und Baby HILFE

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
ullipipsi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 09.06.2019 - 19:33
Beiträge: 16
4 Wochen Südwest USA mit Kleinkind und Baby HILFE
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.05.2020

Liebes Forum Team, ich bin begeistert dass es euch gibt smiley

Wir (Ulli 32/Oliver 36) planen für April/Mai 2020 in ca. 4 Wochen die "klassische" Westküste mit manchen National parks zu bereisen. Das ganze im Wohnmobil mit Baby (derzeit noch im Bauch, dann 8 Monate alt) und Kleinkind 3 Jahre. 

Letztes Jahr waren wir bereits einen Monat in Australien mit Baby sind also wohnmobil und Baby-reiseerfahren.

Da wir noch nie an der Westküste waren, komm ich einfach nicht so zurecht damit was geht und was nicht, klug ist oder nicht. Gibt es sowas wie  "fertige Routen für Kleinkindfamilien" in 4 Wochen? 

Wir haben noch nichts gebucht, sind also noch sehr flexibel.

Unser Plan bisher wäre :

  • Start und Landung in San Francisco (zu Beginn 2-3 Nächte oder eher zum Schluss? - diese Stadt möchten wir gerne in Ruhe und ausgiebig  besuchen und hier auch das Wohnmobil abholen/abgeben.
  • Highway 1 Küstenstraße mit Stops (Übernachten) in Monterey (Whale watching), morro Bay, santa barbara (Was lohnt sich?)
  • Los Angeles würden wir auslassen, aber dafür gerne das Disneyland besuchen (2 Nächte)
  • dann weiter zu den National parks... (ABER WELCHE?) 
    • Joshua Tree NP
    • Grand Canyon
    • geht es dann noch bis Monument Valley.. Arches? oder wird das zuviel und wir sollten, nach dem Grand Canyon zum Zion/Bryce abkürzen.
  • hoover dam (will mein mann sehen smiley
  • Las Vegas 1 Nacht
  • über oder aussen rum durch das Death Valley zum yosemite NP (MammutBäume)

Ich bin einfach restlos überfordert bei sovielen Attraktionen, Distanzen, Klimazonen etc. ... wir lassen gerne Dinge weg die keinen Sinn machen (Death Valley? Yosemite - zu kalt?), ich komm nur um diese Rundreise irgendwie nicht rum. Da wir Los Angeles gar nicht wirklich sehen müssen/wollen und uns ein Direktflug ab/bis München in San Franciso sehr wichtig ist. 

 

Huiii... also ich hoffe ich bin nicht unverschämt wenn ich gleich am Anfang meiner Recherche auf Euer Schwarmwissen zurückgreifen möchte. Aber wir würden uns wirklich sehr sehr freuen  über Infos Tipps oder sogar fix-fertige Reiserouten. smiley

Wir möchte einen ungestressten Urlaub mit schönen Momenten an einigen Hotspots 

  • SanFran
  • Highway 1
  • MammutBäume
  • Disneyland
  • Route 66
  • Grand Canyon
  • Las Vegas
  • Hoover Dam

    das ganze in ca. 4 Wochen, der Rest ist offen und flexibel.

     

    Vielen, vielen Dank!! smiley

     

    Ulli, Oliver, Anna und Henrik smiley

    Windschnittich
    Bild von Windschnittich
    Offline
    Zuletzt online: vor 1 Stunde 3 Minuten
    Beigetreten: 24.04.2017 - 15:17
    Beiträge: 252
    RE: 4 Wochen Südwest USA mit Kleinkind und Baby HILFE

    Hallo Ulli,

    willkommen hier im Forum. Du bekommst und findest hier bestimmt jede Menge Infos. Ob es eine fertige Route gibt denke ich nicht. Da gibt es einfach zu viele unterscheidliche Vorstellungen und Wünsche.

    Was wollt ihr denn machen? Wandern oder nur Aussichtspunkte? 3 Jahre sind ja auch noch nicht wirklich viel für selber laufen wollen/ können. Das heißt ja vermutlich, dass längere Touren eher nicht in Frage kommen. 

    Ich finde persönlich auch, dass 3 Jahre für Disneyland auch noch recht jung ist. Unser Sohn war 4 als wir in Florida im Disneyland waren. Es war schön aber hätte auch nicht sein müssen. Highlights waren andere in den Urlaub. Ist ja auch nicht gerade günstig... Aber vielleicht für euch ja ein Muss.

    Ich mache übrigens in einer Google Maps Karte immer erstmal Markierungen. Ziel eintippen und dass speichern. Man findet seine Highlights dann gut wieder. Dann verbinde ich mal eine Routenplanung und schaue, wie lang die Strecke eigentlich mit den markierten Punkten ungefähr ist. Und dann muss ich kürzen, weil mir die Gesamtmeilen viel zu lang würden. wink Ihr solltet unbedingt unter 100 Meilen pro Tag bleiben. Aber auch das ist persönliche Meinung.

    April/ Mai fand ich als Reisezeit sehr gut. Wir hatten Ende April in Las Vegas gestartet letztes Jahr. Das war noch nicht unerträglich heiß aber in Yosemite startet da die Saison erst.

    Viele Spaß bei der Planung.

    Urte

     

    „Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe

    Zille
    Bild von Zille
    Offline
    Zuletzt online: vor 2 Stunden 2 Minuten
    Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
    Beiträge: 3794
    RE: 4 Wochen Südwest USA mit Kleinkind und Baby HILFE

    Moin der jungen Familie,

    4 Wochen sind schon mal gut. Packt nicht soviel rein, aber im Ansatz habt ihr das ja auch nicht vor. Grundsätzlich empfehlen wir die FAQ's  zu lesen. Man bekommt dann ein ganz gutes Gefühl was geht und was eher nicht. Als dann die Reisberichte mit der Filterfunktion ab/an wohin:  Da sind diverse auch mit Kleinkindern. Yosemite sollte passen und eigentlich auch ohne weiteres Joshua Tree. Danach die Route grob plenen und dann hagelt es hier nur so mit tollen Tipps. Das schöne ist vor allem ihr habt Zeit zum Planen.

    Liebe Grüße aus Berlin,

    Thomas

    Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

    Richard
    Bild von Richard
    Offline
    Zuletzt online: vor 1 Tag 2 Stunden
    Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
    Beiträge: 8420
    RE: 4 Wochen Südwest USA mit Kleinkind und Baby HILFE

    Hallo Ulrike,

    willkommen bei uns. April/Mai 2020 scheint noch weit weg, in Wirklichkeit könntet ihr jetzt schon Flüge für die Reise buchen. Insofern ist es gut, dass du dich  schon mit der Planung befasst. Zwei Basisrouten habe ich hier beschrieben: https://www.womo-abenteuer.de/forum/routenplanung-usa/blaupausen-fuer-zw...

    Vielleicht wäre die Route SFO--> LAS was für euch. Wir bevorzugen immer die Stadtbesichtigung zu Beginn der Reise zu machen, weil man nach 3 oder 4 Wochen relaxt im WoMo in der Pampa einfach keinen Bezug mehr für eine quirrlige Stadt entwickelt. Bei dieser Route könnt ihr jede Menge Doppelübernachtungen einbauen und ihr seid vor allem so flexibel spontane Dinge zu machen und vielleicht auch mal drei Tage an einem Platz mit euren Kindern zu verbringen.

    Viele Grüße

    Richard
    Scout Womo-Abenteuer.de

    Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

    Jani
    Offline
    Zuletzt online: vor 1 Stunde 8 Minuten
    Beigetreten: 22.06.2015 - 09:27
    Beiträge: 411
    RE: 4 Wochen Südwest USA mit Kleinkind und Baby HILFE

    Huhu! Unsere Kinder waren bei unserer ersten Tour 3 und 1, also zumindest ähnlich vom Alter her. Da wir unsicher waren, wie gut uns das mit dem Wihnmobil gefallen würde, hätten wir für die erste Woche von SFO nach LA einen Mietwagen. Das war aber deutlich stressiger als das Wohnmobil. Danach hatten wir für zwei Wochen eine entspannte Tour mit Abgabe in Las Vegas. 

    Zwei Dinge: Erstens: Disneyland war für unsere Große perfekt! Zumal sie im Gegensatz zu disneyworld in Orlando in kalifornien ein ganzes Dorf mit den Häusern von Minnie, Donald und Co haben. Das ist für Kleinkinder wirklich toll!

    Und zweitens: bei unseren ging im Alter von 2.5 (der  Kleine bei der zweiten Tour) und 3.5 schon einiges an wanderungen. Gerade im Bryce oder Zion war es richtig gut mit den Kids zu wandern. Bei der ersten Tour hatten wir für den Kleinen (1.5 damals) eine Kraxe dabei. Er durfte aber auch immer mal normal laufen, wenn es nicht gerade steil/ gefährlich war.

    LG, Jani