Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesucht

24 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Wirwagenes
Offline
Beigetreten: 23.10.2022 - 20:24
Beiträge: 6
Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesucht
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
10.08.2023

Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich lese hier schon still ein paar Wochen mit und plane auch schon fleißig unsere Reise für nächste Sommerferien. Aber bevor ich zu meinen Fragen komme, möchte ich mich bedanken bei allen guten Geistern dieses Forums. Viele Fragen konnte ich durch Lesen, Stöbern und Anschauen schon selbst beantworten. Ihr seid wirklich klasse!

Nun zu uns und unserer Reise. Wir möchten als Familie mit einem Teenager (dann 17 Jahre alt) einmal in die USA reisen. Der Südwesten hat mich schon immer fasziniert, weswegen es nun dorthin gehen soll. Wir haben 4 Wochen in den Sommerferien Zeit und Flüge und der C25 sind schon gebucht.

Hier nun die bisherige Planung:






Tag Start Ziel Übernachtung Meilen
1 Flug Phoenix Hotel  
2 Phoenix Phoenix Lost Dutchman CG  
3 Phoenix Flagstaff Boondocking im Kaibab Forest                            211
4 Flagstaff Grand Canyon South Rim Mather Campground 67
5 Grand Canyon South Rim Grand Canyon South Rim Mather Campground  
6 Grand Canyon South Rim Page Lone Rock Beach Camping 145
7 Page Lower Antelope Canyon Lone Rock Beach Camping 18
8 Lower Antelope Canyon Kodachrome/Bryce Canyon Rubys Inn RV Camppark  158
9 Bryce Canyon Bryce Canyon North CG  
10 Bryce Canyon Zion NP Watchman CG 83
11 Zion NP Zion NP Watchman CG  
12 Zion NP Valley of Fire Atlatl Rock campground FCFS 141
13 Valley of Fire Las Vegas Hotel mit oversized parking 52
14 Las Vegas Las Vegas Hotel mit oversized parking  
15 Las Vegas Mammoth Lake Boondocking 296
16 Mammoth Lake  Yosemite Valley Hodgdon Meadows CG 100
17  Yosemite Valley  Yosemite Valley Hodgdon Meadows CG  
18  Yosemite Valley San Francisco San Francisco RV Resort  178
19 San Francisco San Francisco San Francisco RV Resort   
20 San Francisco Big Sur (Hway 1) Kirk Creek Campground 173
21 Big Sur (Hway 1) Jalama Beach Jalama Beach Campground 157
22 Jalama Beach Los Angeles   177
23 Los Angeles Los Angeles    
24 Los Angeles Joshua Tree   161
25 Joshua Tree Oatman (Route 66)   158
26 Oatman (Route 66) Sedona   248
27 Sedona Saguaro Ost   212
28 Saguaro Ost Phoenix Lost Dutchman CG 102
30 Phoenix Abgabe Camper und Heimflug    

Ich hoffe, das mit dem Einfügen der Excel Tabelle hat nun so geklappt smiley

Was meint ihr, passt die Länge der Strecken oder sollten wir lieber etwas wegstreichen und weniger fahren?

Die Unterkünfte sind noch recht in der Schwebe. Ein paar habe ich schon mal eingetragen, weil ich über diese gestolpert bin. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob sie das Gelbe vom Ei sind und ob das mit dem Reservieren überhaupt dann auch klappt. Reserven hab ich noch nicht rausgesucht. Ich weiß dass es rund um Phoenix und Las Vegas heiß ist. Bedeutet das, dass wir da auf jeden fall Hook up nehmen sollten damit die Klimaanlage auch nachts laufen kann? Ich hab viel dazu gelesen, bin mir aber da total unsicher. Eigentlich möchten wir so gut es geht nichts vorbuchen, aber das ist wohl schwierig in den Sommerferien habe ich gelesen. Boondocking hört sich für uns faszinierend an und würden wir gerne da wo es passt und Sinn macht gerne einplanen (auch um Kosten zu sparen). Aber nicht unbedingt auf einem Walmart Platz, sondern an schönen Plätzen.

In Las Vegas wollten wir uns mal ein Hotel gönnen. Welche Hotels günstig und dann auch noch einen Parkplatz für oversized vehicles haben konnte ich nicht 100 % rausfinden - hier sind Tipps gern gesehen, ich habe es nach 2 durchgesurften Nächten nun aufgegeben (meist waren die Infos schon über 5 Jahre alt)... Camping-Vorschläge in Las Vegas schaue ich mir auch gerne an - das Thema Hotel hängt auch davon ab, wie teuer der Spass wird, übernachten im RV ist noch nicht ganz gestrichen.

Auch frage ich mich, was wir mit unserem Teenager machen können, damit er auch genug Abwechslung hat. Am Anfang sind es ja schon viele Nationalparks mit Natur und Steinen, was vermutlich irgendwann zu Unlust führt. Hat da jemand Erfahrung oder gibt es zwischendurch Highlights, die man mit einplanen kann für den Junior? Was wir auf jeden Fall vorbuchen wollen sind die Antelope Canyons, da ist noch  nicht klar ob upper oder lower.

Eigentlich wollte ich mich kurz fassen, jetzt ist es doch etwas mehr geworden smiley 

Ich danke auf jeden Fall schon mal für Eure Zeit, die Ihr investiert, uns zu helfen.

Viele Grüße

Nina

Annett
Bild von Annett
Offline
Beigetreten: 18.03.2019 - 22:47
Beiträge: 169
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina,

den zentralen Teil der Route finde ich gut, der lange Fahrtag zum Yosemite ist zwar unangenehm, aber machbar, vielleicht kann man am Anfang oder Ende der Route einen Tag einsparen oder etwas verschieben und dort einbauen, ich bin mir sicher, dass hier noch ein paar Kommentare folgen.

Ich will hier nur kurz meine Erfahrung zum oversize-parken in LV geben: wir haben den Excalibur Parkplatz genutzt, obwohl nicht vorreservierbar (fcfs) waren bei uns unter der Woche genügend Plätze vorhanden. Auch die Gäste der benachbarten Hotels durften dort parken NY NY und Luxor, wir haben es damals telefonisch und per Mail erfragt, vielleicht nochmal aktuell nachfragen. Kosten müsste ich nochmal genau nachsehen, Ich glaube es waren zwischen 10 und 16 $ (2019).

LG Annett 

robbelli
Bild von robbelli
Online
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7881
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Ich habe deine Tabelle mal etwas besser lesbar gemacht.

Zu eurer Route: Mir kommt es so vor, als wollt ihr nicht nur alles, sondern alles alles in die vier Wochen packen. Klingt - für mich - wie auf der Flucht, wenn ich mir das durchlese. Ist dies eure erste Reise in die USA? Und auch die erste Reise mit RV?

Jeder hat andere Vorstellungen von dem, was er dort sehen und erleben will, ganz klar. Ich möchte einfach mal ein paar Gedanken/Fragen zu deiner Planung los werden:

Was ist der Grund für einen Start und eine Ende in Phoenix? Zu eurer Reisezeit sicher eher ungewöhnlich, so tief im heißen Süden von Arizona unterwegs zu sein.

Ich weiß dass es rund um Phoenix und Las Vegas heiß ist. Bedeutet das, dass wir da auf jeden fall Hook up nehmen sollten damit die Klimaanlage auch nachts laufen kann?

In heißen Regionen geht es ja nicht nur darum, wie man im viel zu warmen RV irgendwie die Nächte rumbringt. Du musst auch überlegen - was ist tagsüber für euch möglich? Wollt ihr bei über 40° im Schatten längere Exkursionen machen, um die Gegend zu erkunden? Oder rettet ihr euch von Stromanschluss auf Campingplatz A zu Stromanschluss auf Campingplatz B? 

Beim Fahren habt ihr übrigens nur vorne was von der Klimaanlage eures RVs. Der Sohn hockt hinten in der Hitze, da kommt nicht viel von vorne an. Um das zu umgehen, müsstet ihr den Generator während der Fahrt laufen lassen, um die Dachklimaanlage betreiben zu können. Die Aussicht von hinten im RV ist eher bescheiden, also längere Strecken sind für den hinten Mitfahrenden eher langweilig. Wobei die Jugend sich da in der Regel schon zu beschäftigen weiß, hat aber von der Landschaft während der Fahrt dann natürlich nicht viel.

Eigentlich möchten wir so gut es geht nichts vorbuchen, aber das ist wohl schwierig in den Sommerferien habe ich gelesen. 

Das kann ich verstehen, wir sind auch lieber ohne vorbuchen unterwegs. Doch je durchgetakteter dein Plan ist, desto mehr Freiheit erkaufst du dir, wenn du deine Plätze sicher hast. Dann kannst du den Tag optimal ausnutzen und musst nicht abends bangen, wo du unterkommst. Zumal die meisten NP oder SP Campgrounds im Südwesten schon echte Perlen sind, wo man auch wunderschön steht.

In Las Vegas wollten wir uns mal ein Hotel gönnen. Welche Hotels günstig und dann auch noch einen Parkplatz für oversized vehicles haben konnte ich nicht 100 % rausfinden

Mein Rat: Lass das mit dem günstigen Hotel in Las Vegas, es sei denn, du machst bei einem richtig tollen Hotel einen guten Deal. Bevor ich mit Sack und Pack für zwei Nächte in ein Mittelklasse Hotel in Las Vegas umziehen würde, wäre ich mit dem RV lieber auf dem Oasis RV Park und würde mit Taxi,Uber,Öffis auf den Strip oder zur Fremont Street fahren. Hotelpreise sind in Las Vegas am Wochenende sehr sehr viel teurer als unter der Woche. Wenn ihr also am Wochenende dort seid, brauchst du glaub keine Zeit mehr damit verschwenden, nach günstigen Preisen zu suchen.

Auch frage ich mich, was wir mit unserem Teenager machen können, damit er auch genug Abwechslung hat.

Gute Frage, denn ich weiß ja nicht, wie euer Teenie tickt. Die meisten finden ja immer was mit Wasser cool oder irgendwelche tollen sportlichen Aktivitäten wie canyoning, tubing oder rafting. In manchen Gegenden (z.B. beim Zion NP) gibt es diverse Anbieter, die verschiedenste Aktivitäten in petto haben. Kannst ja mal in die Richtung recherchieren, ob da was in Frage käme. Und natürlich in der Region Moab, da sind die Angebote auch sehr vielfältig, aber die Gegend habt ihr nicht auf dem Plan.
Reiten kann man im Bryce oder Kodachrome.

Noch was Grundsätzliches zu deiner Planung: Wenn du ne längere Strecke hast, um einen NP/SP zu erreichen, und am nächsten Tag wieder mit ner langen Etappe weiter musst, hast du vor Ort kaum Zeit, was zu sehen und erleben. Da sind dann schon eher Doppelübernachtungen sinnvoll, sonst macht ihr nicht viel mehr als einen Übernachtungsstopp.

Wenn ihr das Yosemite Valley auf dem Plan habt, würde ich auch direkt dort einen CG buchen. Zweimal ins Valley pendeln macht für mich keinen Sinn.

Für den Highway #1 würde ich zwischen SFO und LA mindestens drei, besser vier Ü einplanen, da kommt ihr nur sehr langsam voran.

Lone Rock Beach: Ist derzeit ein trauriges Schauspiel, da der Wasserpegel des Lake Powell auf einem historischen Tief ist, also kaum mehr Badefreuden möglich. Ist oft auch sehr stürmisch dort, macht bei so viel Sand dann auch keinen Spaß. Spontan entscheiden.

Was ihr auf dem Schirm haben solltet: Ihr habt euer fahrendes Zuhause dabei. Bedeutet aber auch: Ihr werdet einkaufen, Essen zubereiten, abspülen, müsst tanken, dumpen, euren Kram vorm Losfahren immer ordentlich verstauen. Es ist nicht damit getan, "nur" die Zeit für das Fahren der Tagesetappe einzurechnen. All die anderen kleinen Handgriffe/Tätigkeiten brauchen in Summe auch echt viel Zeit. 

Deshalb:

oder sollten wir lieber etwas wegstreichen und weniger fahren?

Ja, auf jeden Fall!

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3031
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina,

willkommen im Forum. Du hast dich anscheinend schon ganz gut informiert und im Forum umgesehen, was man auch an der Planung sieht.

Dennoch finde ich, dass es gegen Ende etwas stressig wirkt. Warum baut ihr nicht Sedona am Anfang auf dem Weg zum Grand Canyon ein und fahrt am Ende vom Joshua Tree nach Phoenix ohne den Umweg nach Norden? Das spart viele Meilen und entspannt die Tour, auch wenn dann Oatman rausfallen würde.

Ich kenne zwar die Ecke um Phoenix nicht, aber der Saguaro liegt halt nicht wirklich auf der Route. Vielleicht könntet ihr direkt die erste Nacht dort verbringen (auch wenn das etwas mehr Entfernung ist, als wir eigentlich für die erste Nacht empfehlen), dann zum Lost Dutchman, nach Sedona und dann zum Grand Canyon fahren?

Beim Lone Rock müßt ihr aml den Wasserstand beobachten. Da gab es seit diesen Sommer kein Wasser und somit auch keinen Strand mehr.   

Die 300 Meilen nach LV sind schon tough, aber sicherlich auch mal machbar. Plant da eure Stopps gut und nicht nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs sein.. Die Frage ist, ob ihr dort dann noch was machen wollt, oder am nächsten Tag gleich weiter wollt. Dann könnet ihr noch 20 Meilen mehr fahren und am Mono Lake boondocken. 

Ich vermute zu verstehen, was ihr euch bei der Wahl des CGs im Yosemite gedacht habt (Fahrzeit nach SF?). Dennoch würde ich vielleicht doch versuchen im Valley unterzukommen, denn so könntet ihr das WoMo einen weiteren Tag stehen lassen. Das entspannt auch den Fahrer und das Shuttlesystem dort funktioniert gut.

Einen Tag mehr barucht ihr unbedingt zwischen SF und LA. An der Küste kommt ihr kommt ihr nur langsam voran und es gibt viel zu machen (Redwoods in einem der State Parks bestaunen, Walewatching, ...).

Um euren Teenager würde ich mir übrigens nicht so viel Gedanken machen, der wird auch so von der Reise begeistert sein. 

Natürlich könntet ihr noch Achtion in die Tour reinbringen, in dem Ihr überlegt ein Boot zu mieten (zb in Page), Raften geht (westlich des Yosemite) oder zb. eine Canyoning Tour macht oder einen Themanparl in LA besuchen. Auch sonst gibt es noch viele Möglichkeiten auf der Route, aber die Tour wie ihr sie plant ist wirklich abwechslungsreich. 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Annett
Bild von Annett
Offline
Beigetreten: 18.03.2019 - 22:47
Beiträge: 169
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina,

erst noch einmal auch von mir ein herzliches Willkommen hier. Ich bin auch noch nicht ganz so geübt und poltere manchmal einfach los😉.

Mein Rat: Lass das mit dem günstigen Hotel in Las Vegas, es sei denn, du machst bei einem richtig tollen Hotel einen guten Deal. Bevor ich mit Sack und Pack für zwei Nächte in ein Mittelklasse Hotel in Las Vegas umziehen würde, wäre ich mit dem RV lieber auf dem Oasis RV Park … (Elli)

wir waren das erste Mal auf dem Circus Circus CG, auch im August, sehr heiß und haben uns tagsüber nur im Wohnmobil aufhalten können. Beim zweiten Besuch haben wir dann das Excalibur wegen des Parkplatzes und großen Pool gewählt, es ist natürlich trotzdem nicht schlecht direkt am Strip zu wohnen und den Kindern hat es auch besser gefallen. Dieses Jahr waren wir, vor der Abgabe, auf dem Oasis RV Park und würden auch diese Variante vorziehen. Allerdings lässt es sich besser reden, wenn man mehrere Seiten kennt😉. Ihr seid ja unter der Woche dort und könnt evtl. einen guten Preis bei den Hotels bekommen, stressfreier ist wahrscheinlich der RV Park.

LG Annett 

Wirwagenes
Offline
Beigetreten: 23.10.2022 - 20:24
Beiträge: 6
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo zusammen,

ihr seid echt spitze, ich habe nicht erwartet dass innerhalb so kurzer Zeit jemand meine Planung so überblicken und konkrete Tipps geben kann.

Wir sind quasi Ersttäter, quasi deswegen weil mein Mann 1988 schon im Südwesten einen Trip mit Camper gemacht hat, damals mehr als Beifahrer, ab und zu aber auch am Lenkrad. Bei unseren Aktivitäten möchte ich deswegen ein bisschen wechseln zwischen must see und Orten, die mein Mann noch nicht gesehen hat (z.B. Saguaro, Antelope Canyon, Big Sur, Mammoth Lake)

Phoenix als Start- und Endpunkt ist es schlicht wegen der Finanzen geworden. Wir haben dadurch gut 2000 Euronen mehr in der Urlaubskasse im Vergleich zum Start in SF, LA oder LV und Meilen und Generator waren hier sogar gleich unbegrenzt inkl. Wir wissen, auch ein Generator braucht Sprit - also schon einkalkuliert. Der Saguaro war denn auch ganz schnell "mein Baby" wo ich hinwill. Da es aber nicht gerade auf der Strecke liegt, hab ich den ganz nach hinten gestellt, um ihn notfalls wegzustreichen (was tut man nicht alles, um verschiedenen Wünschen gerecht zu werden). Und ihr habt recht, das Ende ist viel Fahrerei mit der ich mich selbst nicht wohl gefühlt hab. Vielleicht weiß ja jemand auf unserer Strecke einen Park, in dem man ein vergleichbares Erlebnis hat.

Oatman und Sedona kamen in die Planung rein weil unser Junior die Route 66 fahren will. Da ich unbedingt den Highway #1 von Nord nach Süd fahren will, dachte ich es ist am Besten so eingebettet.

Wenn Lone Rock auch unter der Trockenheit leidet, macht das für uns keinen Sinn. Den habe ich gewählt damit wir zwischendrin auch ins Wasser springen können. Hat da jemand eine andere Idee? 

Die CG Wahl beim Yosemite war schlicht anhand der Beschreibungen in einem Reisebericht und den Bildern. Dort möchte ich auf jeden Fall etwas vorbuchen, ein FCFS ist mir zu vage weil wir ja die lange Strecke dorthin fahren. ich schau mich also auch hier noch weiter um, danke!

Auf ein Hotel in Las Vegas kamen wir weil das Strat recht günstig war. Mit den Bewertungen zum Hotel hab ich das aber ganz schnell wieder rausgenommen und neu gesucht. Es wäre schon ganz nett, in Las Vegas in ein richtiges Hotel zu gehen, mit Komfort, Pool usw. Grade weil unser Junior ja da oben im RV schlafen muss, wo es sicher auch gut warm ist.

Inzwischen kam noch ein weiterer Wunsch unseres Sohnes dazu: die Bingham Canyon Mine bei Salt Lake City. Wir haben aber zusammen die Karte angeschaut und es liegt doch so weit weg vom Schuss, dass wir damit ein paar Tage opfern müssten...Also nein.

Ich warte jetzt mal ab, ob noch mehr konstruktive Vorschläge und Ideen kommen und plane dann nochmal alles neu durch smiley  Es macht mir Spaß, mich im Forum durchzulesen, es steigert die Vorfreude.

Viele Grüße und schon ein herzliches Dankeschön

Nina

robbelli
Bild von robbelli
Online
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7881
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hi Nina,

bei welchem Vermittler habt ihr denn das Wohnmobil gebucht?

Ich warte jetzt mal ab, ob noch mehr konstruktive Vorschläge und Ideen kommen und plane dann nochmal alles neu durch

Solange die Eckpunkte gesetzt sind, wirst du wenig Optimierungsmöglichkeiten haben.

Oatman und Sedona kamen in die Planung rein weil unser Junior die Route 66 fahren will.

Was erwartet dein Sohn vom Fahren auf der Route 66?

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Wirwagenes
Offline
Beigetreten: 23.10.2022 - 20:24
Beiträge: 6
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Elli,

ich hab keine Ahnung wie ich hier auf vorherige Beiträge mit Zitat antworten kann, daher nun einfach so:

Wir haben ein Komplettpaket Flug und Womo bei Canusa gebucht.

Unser Sohn möchte einfach diese alten Gebäude, Tankstellen, Fahrzeuge und Orte sehen. Ich dachte man könnte dann auch evtl. das Historic Route 66 Museum und den General Store einbauen wenn es zeitlich reicht und einen Diner besuchen  um noch etwas Abwechslung zum Schluss zu habensmiley

LG Nina

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3031
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hi,

Und ihr habt recht, das Ende ist viel Fahrerei mit der ich mich selbst nicht wohl gefühlt hab. Vielleicht weiß ja jemand auf unserer Strecke einen Park, in dem man ein vergleichbares Erlebnis hat.

ehrlich gesagt, würde ich nicht 150 Meilen (=eine Tagesetappe) zusätzlich fahren, nur für den Bogen auf der Route 66 mit ein paar Städchen. Ich kann zwar verstehen, dass man wegen dem Mythos mal dort lang gefahren seid, aber ihr fahrt doch auf dem Weg von Phoenix zum Grand Caynon ein Stück entlang der alten Route 66 (Flagstaff-Williams). Vielleicht weiß jemand, ob es da auch noch Relikte zu besichtigen gibt bzw ob man da auch auf der 66 fahren kann oder ob man die Interstate nehmen muss. (Meinst du das mit dem "vergleichbaren Erlebnis"?)

Ansonsten denke ich, dass du auf dein erstes Bauchgefühl hören solltest. Das "Problem" im Südwesten ist, dass es einfach unzählige Möglichkeiten gibt, die aber nie alle unter einen Hut zu bekommen sind.   

Wegen dem Generator würde ich mir keine Gedanken machen, falls ihr den überhaupt benutzt fallen die Kosten dafür kaum ins Gewicht.

Noch ein Hinweis zu Mammoth Lakes; da kann man gut wandern, Mountain Biken (was für den Junior?) oder aber auch das lohnenswerte Devils Postpile NM besuchen. Mit nur einer Nacht dort und der langen Etappe von LV und einem ggf gewünschten frühen Aufbruch zum Yosemite bleibt vermutlich zu wenig Zeit für Unternehmungen dort. Ein wenig würde ich daher auch die Route und die (Anzahl der) Übernachtungen von euren geplanten Aktivitäten abhängig machen.

Diese Aktivitäten (oder zumindest Optionen//Must-Sees) würde ich mir noch in die Tabelle schreiben, dann bekommst du auch ein Gefühl dafür, wo ggf. Zeit fehlt. Wo liegen denn eure Schwerpunkte? Zb. Wanderungen oder nur Viewpoints... wenn wir das wissen kommen bestimmt konkretere Anmerkungen. 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2814
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Servus Nina,

 

kann schon gut verstehen, dass dein Filius wenigstens einen Teil der R66 sehen will. Das Stück über Oatman ist landschaftlich im Vergleich zur restlichen R66 herausragend und hat auch viele kleine Highlights. Nicht umsonst sind hier auch viele Touristen unterwegs.

Wenn ihr euch ein wenig einlesen wollt verlinke ich dazu die meiner Meinung nach beste Homepage im deutschsprachigen Raum (wenn nicht überhaupt) zu diesem Thema:

https://route66-america.com/2018/04/22/yucca-cool-springs-oatman-topock-...

 

Auf der Strecke Flagstaff - Williams gäbe es schon ein paar Perlen. Sie zu finden erfordert aber schon etwas Zeit und Mühe.

Wir sind die Strecke dieses Frühjahr auf der Interstate gefahren, absolut langweilig. Die Strecke über die 180 von Flagstaff zum GC wäre landschaftlich reizvoller.

https://route66-america.com/2018/04/01/williams-hier-gehts-zum-grand-can...

https://route66-america.com/2018/04/01/bellemont-parks-in-the-pines-kein...

https://route66-america.com/2018/03/31/flagstaff-ein-staedtchen-mit-66-a...

 

Liebe Grüße  

Micha

Annika86
Bild von Annika86
Offline
Beigetreten: 31.12.2018 - 13:30
Beiträge: 23
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Moin Nina,

wir waren diesen September das erste Mal auf der Route 66 unterwegs - von Kingman bis nach Flagstaff, also ohne Esel in Oatman ;) - und aus unserer Sicht ist die Route 66 absolut kein Muss. Lag vllt auch daran, dass wir z.B. am General Store in Hackberry aus Versehen vorbeigefahren sind ... war alles kleiner als gedacht laugh Der Teil zwischen Williams und Flagstaff ist im Vergleich zur Interstate (auch schon gefahren) zigfach interessanter, weil einfach ruhiger, aber im Gegensatz zum perfekten Asphalt auf dem Reststück eher rumpelig. Hatte mir die 66 immer mit mehr Getöse und Läden vorgestellt, deshalb ist die auch auf dem Plan für dieses Jahr gelandet, aber das war einfach viel Landschaft, Südwesten eben, aber da gibt es eindeutig schönere Strecken. 

Verliebt habe ich mich z. B. in Sedona, die Anfahrt von Flagstaff kommend durch den Oak Creek Canyon war wow (der Weg raus übrigens auch) und die Wanderoptionen sind gigantisch. Das Parken mit RV hingegen ein Graus, hrhr. Das muss man vorher gut planen und früh aus den Federn kommen. Die dortige Mischung aus Natur, lecker Essen und Action (Jeep oder Mountainbike Miete könnte ja vllt etwas für euch sein?) ist klasse.

Meine Empfehlung also: Route 66 raus, Sedona vor dem Grand Canyon einschieben und dort zwei Nächte verbringen.

Lieben Gruß,

Annika

Pirat
Bild von Pirat
Offline
Beigetreten: 21.10.2016 - 00:41
Beiträge: 208
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina,

ob sich die Fahrt auf der alten Route 66 über Oatman und Hackberry für euch lohnt, müsst ihr wirklich selbst entscheiden. Der Link von Micha oben in #10 ist ziemlich gut geeignet, um einen Eindruck zu bekommen, was ihr dort sehen bzw. verpassen würdet.

Noch eine Info zu Hackberry, falls das in irgendeiner Weise eure Entscheidung beeinflussen sollte: Die rot-weiße Chevrolet Corvette, die lange Zeit der Blickfang für vorbeifahrende Touristen war, wurde vom damaligen Besitzer John Pritchard beim Verkauf des General Store mitgenommen und an seinen Sohn verschenkt. Falls dich der General Store in Hackberry und die Geschichte, die sich darum rankt, interessieren, hier ein ganz guter Artikel von azcentral.com dazu:


https://eu.azcentral.com/story/travel/arizona/2018/04/04/route-66-hackberry-general-store-fuels-nostalgia-mother-road/997366001/

Viele Grüße
Alex
I love not man the less, but nature more (George Gordon Lord Byron)

Reisebericht

Natalia Kliem
Offline
Beigetreten: 20.07.2022 - 09:45
Beiträge: 12
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo liebe Nina,

der Südwesten der USA ist faszinierend, daher kann ich verstehen, dass ihr ALLES sehen möchtet. Aber auch ich weiß nicht, ob ihr euch einen gefallen mit so einer straffen Planung macht. Bryce Canyon, Zion Nationalpark, San Francisco, LA, Joshua Tree, Yosemite,... sind alles Orte an denen man so viel sehen und erleben kann. Hinzu kommt, dass ihr mit einem RV langsamer von A nach B kommt, Essenzeiten, Einkäufe,... berücksichtigen müsst.

Natürlich schafft ihr das und es ist sicherlich auch machbar, aber ihr werdet viel Zeit fürs Fahren und wenig Zeit zum genießen haben. 

Im Zion Nationalpark kann ich euch die Wanderung durch die Narrows empfehlen. Das ist ein absolutes Abenteuer und müsste im Sommer machbar sein, da keine Überflutungsgefahr besteht. 

In Las Vegas hat das Circus Circus auch einen RV Park mit eigenem Pool. Der Park ist wirklich nicht schön, ein großer Betonparkplatz mit eingezeichneten Plätzen für RV's. Aber es ist eine schöne Alternative im RV zu bleiben und dennoch absolut Central am Geschehen zu sein. Wir waren wir zwei Nächste smiley

Ich stelle gerade nach und nach unsere Bilder auf Instagram ein (bin erst im Mai 2022 angekommen - die Nationalparks kommen alle in den nächsten Tagen), aber vielleicht inspiriert dich das ein wenig. 

https://www.instagram.com/natalia.kliem/

Ganz lieben Gruß

Natalia

 

Wirwagenes
Offline
Beigetreten: 23.10.2022 - 20:24
Beiträge: 6
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo,

da habe ich doch jetzt ein paar wirklich sehr gute Vorschläge bekommen. Die Links habe ich mir alle angeschaut. Dankeschön.

Ich habe nun die Planung etwas umgestellt und Sedona am Anfang eingebaut und am Ende schweren Herzens den Saguaro rausgeworfen. Bei der Route 66 beschränken wir uns auf Flagstaff und Williams. Die beiden Orte scheinen ja auch ein bisschen das Flair aufrechtzuerhalten und ein obligatorisches Foto mit dem Route 66 Symbol für Instagram ist da sicher machbar smiley

Bei der Strecke San Francisco - Los Angeles habe ich eine weitere Nacht eingeschoben. Die Planung sieht damit jetzt so aus:

Tag   Start Ziel Aktivitäten Übernachtung Meilen
1 Do Flug Phoenix   Hotel  
2 Fr Phoenix Phoenix Camper Übernahme, Einkaufen, evtl. am Nachmittag/Abend noch Ghosttown Goldfield Lost Dutchman CG  
3 Sa Phoenix Sedona Sunset Point, Montezuma Castle National Monument, Red Rock Crossing Trail mit Baden Boondocking Sedona 154
4 So Sedona Grand Canyon South Rim Oak Creek Scenic Drive, Barringer Crater, Flagstaff, Williams (Route 66) Einkaufen, Tanken, Frisches Wasser dumpen? Mather Campground 207
5 Mo   Grand Canyon South Rim   Mather Campground 0
6 Di Grand Canyon South Rim Page Horsehoe Bend Campingplatz mit Hookup, Bademöglichkeit? 145
7 Mi   Page Antelope Canyon Campingplatz mit Hookup, Bademöglichkeit?  
8 Do Page Bryce Canyon Einkaufen, Frisches Wasser, dumpen? # Kanab tanken Kodachrome/Bryce Canyon Rubys Inn RV Camppark 194
9 Fr   Bryce Canyon   Rubys Inn RV Camppark 158
10 Sa Bryce Canyon Zion NP Mt. Carmel Highway, Mit Shuttle Bus Scenic Drive Watchman CG 83
11 So   Zion NP   Watchman CG 83
12 Mo Zion NP Valley of Fire   Atlatl Rock campground FCFS 141
13 Di Valley of Fire Las Vegas   Oasis RV 60
14 Mi   Las Vegas   Oasis RV 52
15 Do Las Vegas Mammoth Lake Tanken!!! Westgard Pass, Payson Canyon, Bishop so weit fahren wie möglich, Boondocking 296
16 Fr Mammoth Lake Yosemite Valley Lee Vining, Mono Lake Tufa NP, Tioga Lake, Olmsted Point Lower Pines CG oder Upper Pines CG 100
17 Sa   Yosemite Valley   Lower Pines CG oder Upper Pines CG  
18 So Yosemite Valley San Francisco   San Francisco RV Resort 203
19 Mo   San Francisco   San Francisco RV Resort  
20 Di San Francisco Carmel by the sea Henry Cowell Redwoods SP, 17 Miles Drive, Monterey, Carmel, Bixby Bridge   111
21 Mi Carmel by the Sea Big Sur (Hway 1)   Kirk Creek Campground 56
22 Do Big Sur Jalama Beach Partington Cove Trail, Mc Way Falls, Elephant Seal Vista Point, Morro Bay, Cambria Moon Rock Beach, Oceano Dunes Jalama Beach Campground 156
23 Fr Jalama Beach Los Angeles Santa Barbara, Malibu Beach   157
24 Sa   Los Angeles Tanken!    
25 So Los Angeles Joshua Tree     140
26 Mo Joshua Tree Kofa National Widlife Refuge Palm Springs, Salton Sea, Imperial sand Dunes    
27 Di Kofa National Widlife Refuge        
28 Mi   Phoenix   Lost Dutchman CG  
29 Do Phoenix Phoenix Abgabe Camper und Heimflug    

Insgesamt muss ich noch die Unterkünfte planen. Ich habe bisher nur die eingetragen, die ich in Reiseberichten schön fand und auch hier im Forum empfohlen werden. Ich bin nicht der Fan, zu einer bestimmten Uhrzeit am Rechner zu sitzen und zu hoffen, dass man in den ersten Sekunden die Chance bekommt. Aber seufz, das bleibt wohl nicht aus. Also werde ich noch schauen müssen, wann die Buchungsfenster sind und Alternativen raussuchen.

Wir werden am langen Labour Day Wochenende zwischen  Santa Barbara, Los Angeles und Joshua Tree unterwegs sein. Ich vermute mal, da wird alles überfüllt sein oder?

Am Ende des Trips bin ich mir noch unschlüssig was wir zwischen Joshua und Phoenix machen/anschauen könnten und wo/wie oft wir zwischenübernachten sollten . Da werde ich bei Gelegenheit noch mehr Zeit darauf verwenden. Da es auf der Strecke  Joshua - Phoenix nach meinen bisherigen Recherchen nicht gerade viel zu schauen gibt, ist es vermutlich besser, da eher Strecke zu machen und lieber eine Nacht mehr im Joshua (oder besser Los Angeles?) zu verbringen oder wie seht ihr das?

Schön wäre eigentlich noch ein Campingplatz gegen Ende des Urlaubs auf der Strecke nach Phoenix, der einen gewissen Komfort mit Pool bietet...

Gestern habe ich gesucht, ob es noch irgendwo so Mannshohe Kakteen gibt, leider ohne Erfolg bis jetzt smiley Sollte jemand nen Ort mit solchen Kakteen kennen, der entlang unserer Strecke liegt, freue ich mich über einen Hinweis.

Ich weiß wir werden allgemein viel fahren. Da ich aber nicht groß wandern kann wegen meines Knies und unser Junior da auch nicht so von begeistert ist, müsste es etwas sein, das keine Kletterei, steile Steigungen, viele Treppen usw. beinhaltet und doch nem Teenager Spass machen kann. Ich weiß, nicht einfach... Hier werde ich noch viele viele Reiseberichte durchlesen und mir weitere Tipps für einfache Wanderungen holen um unsere Aktivitäten zu planen. Die Narrows habe ich mir bereits angeschaut aber wegen dem unebenen Gelände gleich wieder verworfen.

Was ich bis jetzt noch gar nicht berücksichtigt hab ist der Besuch einer Outlet Mall. Gibt es eine wo ihr sofort sagen würdet, das muss man gesehen haben?

Und gibt es Gegenden bei denen man weiß, da ist das Tanken grundsätzlich höher als woanders? Dann trage ich mir nämlich auch gleich das Tanken davor gleich in die Tabelle...

Liebe Grüße
Nina

 

 

 

 

madmike
Offline
Beigetreten: 20.09.2017 - 21:28
Beiträge: 14
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina,

wir waren im Oktober in Las Vegas auf dem Oasis. Der ist schon sehr gut, Uber lag so bei USD15-18 zum Anfang des Strip je Weg, tolle Pools.

Wir waren 2019 im Tahiti Village, das liegt fußläufig neben dem Premium Outlet South, hat einen Shuttlebus zum Strip mit festen Zeiten und eine große Poolanlage mit Lazy River. Hat uns sehr gut gefallen, große Zimmer, Grillplätze mit Gasgrill zur Verfügung der Gäste, eigene Restaurants, ein Dennys und durch das Outlet viele Restaurants in der Nähe. Die haben einen großen Parkplatz wo wir das RV abstellen konnten. Vielleicht auch eine Idee wert...

Viele Grüße,

Michael

LadyButterfly
Bild von LadyButterfly
Offline
Beigetreten: 30.05.2019 - 13:58
Beiträge: 234
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

hallo Nina,

zu Flagstaff: wenn Ihr dort einen Stopp machen wollt, könnt ihr westlich vom Visitor Center auf dem Parkplatz an der Kreuzung W Phoenix Ave und S Mikes Pike St parken, dort gibt es extra RV Parkplätze, beim Visitor Center wäre mir das zu eng gewesen. Am Visitor Center gibt es übrigens ein Route66 Bild auf dem Asphalt, was man gefahrlos fotografieren kann (sieht man sogar auf Google Maps). Die Stadt selber hat uns jetzt nicht vom Hocker gerissen, war bei uns eher ein Lückenfüller. Im Visitor Center gibt es Pläne für kleine Stadtrundgänge, ich meine, die hatte ich auch vorher irgendwo online gesehen. Wenn Ihr denn dort mehr machen wollt, ihr habt an den Tag ja einige Meilen vor Euch. 

LG Cassy

Mein Reisebericht vom Sommer 2022

Wirwagenes
Offline
Beigetreten: 23.10.2022 - 20:24
Beiträge: 6
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo ihr Lieben, 

leider hatte ich kaum Zeit weiter zu planen. Auf alle Fälle danke Michael und Cassy. Das sind ja insgesamt schon tolle Tipps. Ich hab mir alles wichtige bei den Etappentagen eingetragen smiley

Die Unterkunft in Las Vegas muss ich noch schauen. Geplant war am Strip an 2 Tagen zu verweilen. Da würden beim Oasis CG ja ordentliche Kosten für die Fahrt dahin entstehen - es wären dann für uns wenn ich das richtig verstanden hab 3 Personen 2* Hin und zurück, also 12x18 $ mit Uber - ouch surprise Das Outlet South hatte ich mir schon notiert. Daher hört sich das Tahiti nicht schlecht an. Was kostet denn da der Shuttle und wie viel Zeit bleibt auf der Strecke? Fährt der Shuttle auch zuverlässig in der Nacht? 

Die letzten Tage bin ich noch über den Andreas Canyon gestolpert, der ja nicht weit weg vom Joshua liegt. Weiss jemand, wie viel Zeit man da auf jeden Fall einplanen sollte und ob es Anfang September überhaupt erträglich ist?

Kann jemand zwischen Joshua und Phoenix einen CG empfehlen, der gut erreichbar ist (ohne große Umwege) und einen gewissen Komfort (Elektrik und gerne Pool oder Möglichkeiten zum Baden) bietet?

Lieben Dank für Eure Unterstützung und viele Grüße

Nina

cBerti
Bild von cBerti
Offline
Beigetreten: 25.06.2010 - 14:34
Beiträge: 3688
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hi Nina

der Uber Preis ist pro Fahrt, nicht pro Person wink

Mat frëndleche Gréiss, Claude
Scout Womo-Abenteuer.de
______________________________________
In the end, it’s not the years in your life that count. It’s the life in your years.

cBerti
Bild von cBerti
Offline
Beigetreten: 25.06.2010 - 14:34
Beiträge: 3688
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hi Nina

Kann jemand zwischen Joshua und Phoenix einen CG empfehlen, der gut erreichbar ist (ohne große Umwege) und einen gewissen Komfort (Elektrik und gerne Pool oder Möglichkeiten zum Baden) bietet?

Ich würde eine zweite Nacht im Joshua Tree einbauen  und z.B am Südausgang übernachten. Oder falls Komfort erwünscht am Lake Tamarisk Resort. Und dann z.B zum White Tank Mountain Regional Park fahren. Diese 210 Meilen auf der I-10 sind kein Problem. 

Mat frëndleche Gréiss, Claude
Scout Womo-Abenteuer.de
______________________________________
In the end, it’s not the years in your life that count. It’s the life in your years.

madmike
Offline
Beigetreten: 20.09.2017 - 21:28
Beiträge: 14
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina, 

der Shuttlebus vom Tahiti Village ist kostenlos und fährt aktuell täglich von 10.00 Uhr - 22.30 Uhr alle halbe Stunde ab Hotel zum Tropicana und zum Mirage (letzte Rückkehr um 23.00 Uhr ab Mirage). Zeiten stehen auf der Homepage.

Viele Grüße,

Michael

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 142
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina, die Saguaros habt ihr mit eurer Übernachtung auf dem Lost Dutchman CG schon im Programm. 

Viele Grüße von Michaela 

Wirwagenes
Offline
Beigetreten: 23.10.2022 - 20:24
Beiträge: 6
Las Vegas und Joshua Tree

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank Claude, Michaela und Michael für die super Tipps.

Ich arbeite so nach und nach die Route durch. Per Zufall ist mir ein Hotelschnäppchen in Las Vegas untergekommen (ich denke es ist ein Schnäppchen). Wir könnten 2 Nächte in Deluxe Suite mit 2 King Betten im Rio Hotel für knapp 170 $ bekommen - inkl. Resort Fee und Taxes. Was haltet ihr davon? Weiß jemand ob man dort immer noch RV parken kann und was das dort kostet? Leider habe ich keine E-Mail Adresse gefunden, um dort direkt nachzufragen indecision

Da wir am Labour Day Wochenende Los Angeles besuchen suche ich aktuell dort auch eine Unterkunft. Tipps wie man Übernachtung und Stadtbesichtigung sinnvoll verknüpft sind gerne gesehen. Noch bin ich fleissig am Reiseberichte lesen und habe hier noch keinen Favorit ins Auge gefasst...

Nach der aktuellen Planung kommen wir am Labour Day am Joshua Tree an (Fahrt von Los Angeles). Deswegen frage ich mich, ob man beim Joshua die Chance hat eine Site ohne vorbuchen fcfs zu bekommen. Alternativ würden wir auch boondocken - bin mir aber unsicher ob dort genug Plätze für einen Feiertag wären. Mein Favorit war White Tank. Oder ist das alles halb so wild weil an dem Tag die meisten Amerikaner wieder abreisen?

Liebe Grüße

Nina

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 849
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina,

Nach der aktuellen Planung kommen wir am Labour Day am Joshua Tree an (Fahrt von Los Angeles). Deswegen frage ich mich, ob man beim Joshua die Chance hat eine Site ohne vorbuchen fcfs zu bekommen

Nach unserer diesjährigen Erfahrung war es tatsächlich so, dass am Laborday viele Einheimische abgereist sind, allerdings waren wir ja zu dem Zeitpunkt nicht im Joshua Tree NP, der sehr beliebt ist und wo die Saison im September und vor allem Oktober erst so richtig beginnt. Anfang September wird das aber wahrscheinlich noch nicht so sein, da ist es dort noch ziemlich heiß. Warum nicht trotzdem eine Site z.B. auf dem Jumbo Rocks CG vorreservieren? Dann seid ihr auf Nummer sicher.

LG Inga

Michaelaexplores
Bild von Michaelaexplores
Offline
Beigetreten: 03.04.2021 - 03:42
Beiträge: 142
RE: Südwesten in den Sommerferien - Hilfe für die Planung gesuch

Hallo Nina, auf eine Site auf den fcfs Plätzen würde ich mich nicht verlassen. Wir waren letztes Wochenende dort, da war alles brechend voll. Man kann aber super boondocken vorm Südeingang, obwohl die Interstate in der Nähe ist hört man diese kaum und es gibt eine riesige Auswahl an Stellmöglichkeiten. Dort kann es gar nicht voll werden. Ich schließe mich aber Inga an, eine vorreservierte Site auf dem Jumbo Rocks ist noch schöner und ein besonderes Erlebnis. 

Viele Grüße von Michaela