Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

(Nord-)Kalifornien im August 2017

38 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
(Nord-)Kalifornien im August 2017
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
07.08.2017 bis 31.08.2017

Liebe Foris,

auch wenn es noch über ein Jahr hin ist, freue ich mich, euch meine ersten Überlegungen für unsere (Nord-)Kalifornien-Tour im August 2017 vorstellen zu können.

Start und Ziel:    San Francisco

Während unserer ersten USA-Wohnmobilreise im Frühjahr 2015 (siehe Reisebericht) hatte sich meine Frau leider so schwer am Knie verletzt (Meniskus), dass wir die Reise nach rund 6 Wochen abbrechen mussten. Als es passierte waren wir gerade im Yosemite NP und wollten am nächsten Tag zu Lake Tahoe aufbrechen. Uns sind also große Teile von Nord-Kalifornien entgangen, ebenso wie San Francisco (wir haben nur das Krankenhaus in Palo Alto kennengelernt). Den Highway #1 sind wir zwar gefahren, haben ihn aber unter dem Eindruck des Reiseabbruchs nicht mehr genießen können. Außerdem mussten wir uns beeilen, um unseren neuen Rückflug in Los Angeles zu erwischen. Dadurch ergab sich unsere jetziges Reiseziel also fast automatisch.

Reisezeit:           7. bis 31. August 2017

Unsere letzte Womo-Reise (siehe oben) sind wir -aufgrund der reichlich zur Verfügung stehenden Zeit und der Tatsache, dass wir vor der Hauptsaison reisen konnten- sehr entspannt angegangen.

Nun ist unsere Tochter aber ein Schulkind (dann 7 Jahre alt) und wir sind auf die Ferien angewiesen.

Somit geben die Berliner Sommerferien den Rahmen vor. Nach intensiven Überlegungen und Beratungen (auch hier im Forum) haben wir den Reisetermin soweit wie möglich „nach hinten gelegt“. Wir planen 21 Wohnmobiltage,  unsere Miete beginnt am Donnerstag, den 10. August 2017 und endet am Donnerstag, den 31. August 2017.

Vorher werden wir ein paar Tage (wie viele genau hängt davon ab, welche Flüge wir bekommen) San Francisco besichtigen. Dafür mieten wir uns aber ein Hotelzimmer. Als guten Kompromiss (Komfort, zentral, nicht zu teuer) habe ich mir das „Handlery“ und das „Stratford Hotel“ rausgesucht, beide liegen nah am Union Square. Gebucht ist noch nichts, deshalb würde ich mich auch diesbezüglich über aktuelle Empfehlungen freuen.

Wohnmobil:       Thor Chateau 24C von Graner Motorhome Rentals

Wir waren mit dem Service von Roadbear und der Ausstattung unseres „Coachmen Leprechaun 230 CB“ im letzten Jahr nicht zufrieden. Aus diesem Grund habe ich nach Alternativen gesucht. Diese sind in und um San Francisco zum Glück reichlich zu finden. Nach kurzer Recherche kamen „Best Time RV“ und die "Graner-Family" in die engere Wahl. Am Ende gab der auch hier im Forum viel gelobte persönliche Service den Ausschlag. Die Fahrzeuge sollen grundsätzlich sehr gut ausgestattet und sehr gut gepflegt sein und man weiß vorher exakt welches Fahrzeug man bekommt und kennt nicht nur die Fahrzeugkategorie (mit der Gefahr gegen den eigenen Willen ein größeres Modell zu bekommen). Wir bezahlen in der Hauptsaison 149€ pro Tag (= 3129€ gesamt). Mit allen Extras (z.B. Kaffeemaschine, Gasgrill, Tisch und Stühlen, Spannungswandler, Navi, etc.), Vollkaskoversicherung (400$ SB) und 2000 Meilen (werden einzeln abgerechnet) kommen wir auf ca. 4500€. Das ist rund 200€ teurer als ein vergleichbares Womo von Roadbear, heute mit Frühbucher-Special über „Trans Amerika Reisen“ reserviert, kosten würde. Diese 200€ relativieren sich weiter, wenn man bedenkt, dass wichtige Dinge, wie z.B. ein Grill oder ein Spannungswandler nicht gekauft wedren müssen. Durch die Abholung mit dem eigenen Womo am Flughafen (wenn man nicht wie wir mit einer Stadtbesichtigung startet) würde auch die sonst obligatorische Hotelübernachtung entfallen.

Ein Nachteil ist sicher die kleine Flotte, so dass rechtzeitig reserviert werden sollte.

Unser bisheriger reger E-Mail-Kontakt mit Gerry Graner lässt die Vorfreude jetzt schon weiter steigen, er versorgt uns mit Tipps und Links zu einfach allem und beantwortet in kurzer Zeit jede Frage ausführlichst. Wir fühlen uns bisher sehr gut betreut.

Sonstiges:

Ein befreundetes Ehepaar mit 3 Kindern (dann 5, 9 und 12 Jahre alt) wird uns begleiten und hat ebenfalls bei Graner gebucht, aufgrund des größeren Platzbedarfs allerding ein Thor Chateau 26A. Mein in San Diego lebender Cousin nebst Ehefrau und 2 Kindern (dann 9 und 13 Jahre alt) wird sich uns wahrscheinlich auch noch anschließen. Die Koordination von 3 Familien in der Hauptsaison führt dazu, dass wir (entgegen meiner Einstellung zu diesem Thema) alle Campgrounds vorbuchen werden. Gerade beim Kirk Creek, dem Lower Pines im Yosemite Valley und dem Nevada Beach am Lake Tahoe, habe ich Bedenken, dass wir eventuell keine 3 Plätze gleichzeitig reservieren können. Aber mal schauen, vielleicht haben wir ja Glück.

Routenentwurf tabellarisch:

Tag/Datum von nach mls CG Nächte to do (Auswahl)
Do, 10.8. SFO Hotel Half Moon Bay 20 Francis Beach CG 1 Womo-Übernahme, Ersteinkauf
Fr, 11.8. Half Moon Bay Monterey/ Laguna Seca 100 Chaparral CG 1 Aquarium, Whale-watching, Rennstrecke
Sa, 12.8. Monterey/ Laguna Seca Lucia 80 Kirk Creek CG 1 Partington Cove Trail, McWay Waterfall
So, 13.8. Lucia Pismo Beach 92 Oceano Dunes Beach CG 1 Stellplatz direkt auf dem Strand
Mo, 14.8. Pismo Beach Bakersfield 133 River Run RV Park 1 Pool, Wäsche waschen
Di, 15.8. Bakersfield Sequoia National Park 115 Lodgepole CG 2 General Sherman Tree, Trails
Do, 17.8. Sequoia National Park Yosemite Valley 170 Lower Pines CG 2 Panorama Trail vom Glacier Point ins Valley
Sa, 19.8. Yosemite Valley Mono Lake/Lee Vining 77 Mono Vista RV Park 1 Mono Lake, Bodie Ghost Town, Wäsche
So, 20.8. Mono Lake/Lee Vining Lake Tahoe 108 Nevada Beach CG 2 Rubicon Trail, Inspiration Point, Dampferfahrt
Di, 22.8. Lake Tahoe Lassen Volcanic National Park 197 Summit Lake North CG 2 Bumpass Hell Trail, Lassen Peak Trail, Cinder Cone
Do, 24.8. Lassen Volcanic National Park Lava Beds National Monument 140 Indian Well CG 1 Höhlenbe-sichtigungen, Three Sisters Trail
Fr, 25.8. Lava Beds National Monument Redding 138 Premier RV Resort 1 Pool, Wäsche waschen, Spaßbad in der Nähe
Sa, 26.8. Redding Humboldt Redwoods SP 178 Albee Creek CG 2 Avenue of the Giants, Trails
Mo, 28.8. Humboldt Redwoods SP Sonoma Coast State Park 197 Whrigth´s Beach CG 2 Strand, Reise entspannt ausklingen lassen
Mi, 30.08. Sonoma Coast State Park Petaluma 35 Petaluma KOA 1 Propan auffüllen, packen, evtl. Outlet
Do, 31.08. Petaluma SFO Flughafen 55     Tanken, Womo-Abgabe, Abflug
    Gesamt: 1835   21  
    plus 15%: 2110      

 

In Google MyMaps sieht das dann so aus:

 

Die 4 langen Teilstrecken ab 170mls gefallen mir nicht, aber ich habe keine gute Idee, wie ich diese sinnvoll abkürzen sollte. Außerdem sind 4 längere Fahrtage in 3 Wochen vielleicht auch nicht soo schlimm.

Ich würde mich freuen eure Meinung zur Strecke und den Campgrounds zu lesen und bin auch dankbar für alle Tipps drumherum (Aktivitäten, Trails, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, etc.), einfach alles, was euch einfällt. Auch die Strecke selbst ist nicht in Stein gemeißelt, ich freue mich wirklich über jede Anregung.


Beste Grüße

Wolle

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 29 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3729
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

Grundsätzlich durchdacht. Ich möchte dir nichts ausreden, würde aber selbst den Schlenker nach Norden zum Lassen Volcanic in dem Zeitrahmen wohl nicht machen. Dadurch wäre mehr Zeit für die Redwoods und für die Strecke an der Küste über Fort Bragg, Mendocino usw., bleiben. Die Strecke ist wunderschön (für uns noch schöner als der südliche Hwy 1), natürlich sehr subjektiv und eben auch sehr Zeitintensiv. Nur so mein Gedankgangwink

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 43 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4924
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

Zille hat schon Recht, die Nordkalifornische Küste ist sehr schön. Auch benötigst Du viel, viel Zeit die Küstenstraße zu fahren. Den Lassen würde ich vielleicht noch mitnehmen, der ist klein u. sehr schön, aber bis zu den Lava Beds würde ich nicht fahren, lieber die Zeit in o. g. Mit einplanen.

Was die vielen Meilen angeht, bedenke, dass Du fast überall nicht schnell fahren kannst. Es gibt auf den meisten Strecken viele Kurven. Vor allem, machen das für längere Fahrstrecken die Kids mit?

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Thomas und Gisela,

den Lassen Volcanic NP würde ich schon gerne sehen, die Lava Beds habe ich mit reingenommen, weil ich hier im Forum gelesen hatte, dass die Höhlenerkundungen gerade für Kinder ein Highlight sein sollen. So erschien mir das dann auch als stimmiges Gesamtpaket (Stadt -> Küste -> große Bäume -> Berge/Bergseen -> heiße Quellen -> Höhlen -> große rote Bäume und zum Abschluss wieder Küste). Aber gerade die Lava Beds sind natürlich ein erheblicher Schlenker nach Norden mit vielen Meilen und letztlich nur einer Übernachtung. Ich stelle das nochmal auf den Prüfstand.

Wie würdet ihr den konkret ab dem Lassen Volcanic NP weiterfahren (wo übernachten, welche Highlights)?

Könnt ihr einen Reisebericht empfehlen, der die Nordkalifornische Küste näher beleuchtet?


Beste Grüße

Wolle

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 29 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3729
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hi Wolle,

  Der hier unterstreicht den tollen Küstenabschnitt:  Der:  und den Lassen würde ich auch so lassenlaugh

 und dieser:  

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hey Thomas,

danke für die Links! Ich tendiere jetzt auch dazu die Lava Beds wegzulassen, ich werde mal meine Mitstreiter befragen.

Weitere Knackpunkte der Planung: Wie Eingangs erwähnt wollen wir SFO vom  „Handlery“ oder dem „Stratford Hotel“ aus besichtigen.

Hat noch jemand (vor nicht allzu langer Zeit) persönliche Erfahrungen mit diesen Hotels gemacht oder kann eine tolle Alternative empfehlen?


Beste Grüße

Wolle

Heike
Bild von Heike
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 12.04.2014 - 16:20
Beiträge: 88
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

wir haben 2014 auf dem Weg vom Crater Lake zum Lassen Volcanic in den Lava Beds einen Zwischenstop eingelegt. Für einen Zwischenstop mit einem halben Tag im Höhlenbereich war das eine runde Sache und kam bei unseren beiden Teens sehr gut an. Nur wegen der Höhlen würde ich die Lava Beds vom Lassen aus nicht anfahren, da wäre mir der Weg zu weit.

Viele Grüße

Heike

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Danke, Heike!

 


Beste Grüße

Wolle

Baui
Bild von Baui
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 830
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle

Ab Lassen Volcanic könntest Du auch direkt nach Redding fahren und von dort Richtung Küste. Bei Redding gibt es einen Wasserpark der würde Deinem Kind sicher gefallen. So würde der Schlenker zum Lava Beds wegfallen und die Route streckenmässig verkürzen.

Eine andere Variante wäre den Schlenker am Anfang südwärts weg zu lassen, so könntet Ihr mehr in den Norden fahren und noch den Crater Lake NP besuchen. 

Eine weitere Variante wäre eine oneway Route bis nach Seattle. Bei Deiner Route hast Du mit dem Sequoia dem Mariposa Grove im Yosemite und den Rdwoods an der Küste viele Bäume auf dem Programm, eventuell würde eine der oben genannten Alternativen mehr Abwechslung bieten.

Liebe Grüsse Baui

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Danke für die Tipps, Baui! Direkt nach Redding ist eine Überlegung wert. Eine oneway-Route bis Seattle geht aber nicht, unser Womo bei Graner ist schon verbindlich reserviert.

Den Crater Lake NP würde ich auch gerne sehen, aber dafür den ganzen Highway #1 weglassen?!? Zu dieser Variante würden mich auch andere Meinungen interessieren, wer kennt beides und traut sich eine Einschätzung zu?

 


Beste Grüße

Wolle

CanDu
Bild von CanDu
Offline
Zuletzt online: vor 18 Stunden 49 Minuten
Beigetreten: 28.08.2013 - 17:04
Beiträge: 584
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

mir hat die Oregon Coast besser als die California Coast gefallen, weil uriger, weniger bebaut, entspanntere Menschen, günstigere Preise…

Die Strecke Crater Lake von Roseburg via North Umpqua River über Lava Beds und Lassen Volcanic NP hat mir persönlich besser als die California Coast gefallen. Sehr abwechslungsreiche Landschaft, relativ leer.  Aus meiner Sicht hat man nach 5-7 Tage Küste genug vom Meer.

Liebe Grüße

Olaf

Heike
Bild von Heike
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 12.04.2014 - 16:20
Beiträge: 88
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

wir waren 2013 auf dem Highway No 1 südlich von San Fransisco und 2014 nördlich von SF unterwegs. Wir fanden beide Teilstrecken super. Ich könnte nicht sagen, dass ich eine besser fand. Was wir jedoch feststellten war, dass nördlich von SF weniger Leute unterwegs waren als auf dem "klassischen" Teilstück zwischen SF und Los Angeles. Da wir beide Male im August unterwegs waren, hatten wir an der Küste oft Nebelbänke, die es in sich hatten.

Viele Grüße

Heike

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Heike und Olaf,

sorry, dass ich erst so spät antworte, aber danke für die Tipps. Da wir auch im August fahren müssen wir wohl auch mit Nebel rechnen. Ist der im August besonders häufig?

Ansonsten nehme ich mit, dass es nördlch von SFO mindesten genauso schön ist wie südlich, nur ist es leerer.

Dann müsste ich aber meine ganze Planung über den Haufen werfen, ich gucke mir bei Gelegenheit nochmal eine möglich Nordroute an. Oder kennt jemand eine schöne "Blaupause", die zeitich für uns passen könnte?


Beste Grüße

Wolle

Mystery
Bild von Mystery
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 22 Stunden
Beigetreten: 15.08.2014 - 11:47
Beiträge: 369
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle.

Du hast ja geschrieben, dass du dich über Tipps zu den Hotels in San Francisco freuen würdest.
Wir waren 2014 im Stratford Hotel am Union Square und damit sehr zufrieden. (Das ist ja auch schon in deiner Auswahl). Wir hatten es über irgendein Internetangebot günstiger bekommen und die Lage ist einfach super.
Man ist schnell an der BART und schnell an der Cable Car Station und kommt überall gut hin.
Die Zimmer (Doppelzimmer) waren klein und etwas veraltet und nicht sehr hell, aber schön sauber. Da man sich eh nur die Nacht dort aufhält haben sie ihren Zweck erfüllt. Wir hatten ein Zimmer mit Blick in den Hinterhof (besser auf die Mauer des Nachbargebäudes), was dazu geführt hat, dass wir keine Aussicht hatten, man von der Straße aber absolut nichts gehört hat.
Die Rezeptionisten waren super nett uns hilfsbereit und das Frühstück war für amerikanische Verhältnisse sehr gut. Neben Muffins und dem üblichen Zeug gab es sogar etwas Obst und Cornflakes. Außerdem Säfte, Kaffee und Tee.

Wir würden es wieder buchen, aber das kommt natürlich auch auf den Preis an. Vielleicht findet ihr es ja auch irgendwo im Internet günstiger.

LG
Laura

-------
RB LA-LA (2017)
RB Denver-Seattle (2016)
RB San Francisco - Denver (2014)

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Laura,

vielen Dank für Deinen Tipp!

Weißt Du noch was ihr bezahlt habt?


Beste Grüße

Wolle

BeateR
Bild von BeateR
Online
Zuletzt online: vor 7 Minuten 35 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

ist zwar Geschmackssache, aber wir haben in SF immer einen Mietwagen genommen. Schon allein das Taxi vom Airport zum Hotel kostet ja auch Geld. Und entgegen mancher Meinungen hier kann man ein Auto in SF ganz gut brauchen:

Einmal nachmittags über die Golden Gate fahren um den Sonnenuntergang von der anderen Seite, Aussichtspunkt an der Conzelman Road, zu geniessen. Oder mal ans Meer rausfahren. Und dann sind wir immer mit dem Mietwagen zum Womo-Vermieter. Dadurch waren wir nicht auf den Transfer angewiesen.

Es gibt in der Nähe der Fishermans Wharf ein paar Hotels, bei denen Parken kostenlos ist. Z.B. das Columbus Motor Inn (in dem sind wir immer), oder auch das Buena Vista Motor Inn. Von beiden Hotels kann man abends noch gut zu Fuss zur Fishermans Wharf laufen.

LG

Beate

 

 

 

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Beate,

klingt gut, bei welcher Autovermietung habt ihr gemietet?


Beste Grüße

Wolle

BeateR
Bild von BeateR
Online
Zuletzt online: vor 7 Minuten 35 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

bei Alamo.

Aber natürlich schon in Deutschland über billiger-mietwagen.de

 

Beate

 

Baui
Bild von Baui
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 830
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle

Falls ihr den Six Flags in Vallejo besuchen wollt, wäre das mit dem Mietauto auch einfacher als mit dem öffentlichen Verkehr.

Gruss Baui

Baui
Bild von Baui
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 830
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle

Wenn Du Dir eine reine Nordroute vorstellst, könnte die so aussehen:

SFO, Yosemite (inkl. Mariposa), Mono Lake, Lake Tahoe, Lassen NP, Lava Beds, Crater Lake NP, Reedwood bei Jedediah Smith SP bis Humboldt SP, MacKericher SP, Petaluma, SFO

Dies wäre eine Route welche in eurer verfügbarer Zeit mit guten Fahrstrecken und mehreren Doppelübernachtungen gut machbar sein sollte. Allerdings hat es an der Küste ein paar Tage hintereinander "nur" Redwoods, eventuell ist das zuviel auf einmal.

Gruss Baui

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Baui,

ja, die "Nordroute" ist sehr "Redwood-lastig". Was mich daran am meisten reizt, ist der Crater Lake NP. Aber nur deshalb alles umschmeißen? Ich bin mir echt noch nicht sicher, welche Route die bessere ist, wünschte wir hätten 6 Wochen! sad


Beste Grüße

Wolle

Baui
Bild von Baui
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 830
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle

Leider habe ich keine sinnvolle Route mit weniger Redwoods gefunden. Aber vielleicht kennt jemand anders noch eine gute Alternativroute ab Crater Lake. 

Gruss Baui

Harka3
Bild von Harka3
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 2 Stunden
Beigetreten: 04.12.2013 - 16:18
Beiträge: 177
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

kommen gerade von einer 3 woechigen Tour SFO-SFO mit 19/22er Roadbear RV, ueber Nord Kalifornien und Sued Oregon. Im Inland ueber Lake Tahoe, Lake Almanor, Lassen Volcanic Park, Lava Beds Monument, Crater Lake, Little Crater CG am Paulina Lake, Bend und dann ueber Roseburg OR und die Pazifik Kueste zurueck. An der Kueste hast du wenig Moeglichkeiten den Redwoods auszuweichen. Aber es geht immer ein Highway oder etwas anderes groesseres vorbei. Viele Parallelstrassen wirst du nicht finden, ausser du faehrst in der Region Ashland, Redding, Sacramento zurueck. Diese Strecke kenne ich nicht. Die Kuestenstrecke ist landschaftlich schoen, durch ihre vielen Kurven und View Points aber auch ganz schoen zeitintensiv. An der Kueste hatten wir nur an wenigen Stellen Mobilfunknetz, trotz 2er unterschiedlicher Anbieter.

Wir waren an den letzten 2 Tagen in SFO im Nop Hill Hotel (Expedia 328€/2d). Taxi San Leandro/ SFO Downtown 90$. 2 taegige Hop on Hop off Tour 2 Personen genutzt (Viator 93€). Beides waren verbilligte Angebote. Shuttle Nop Hill Hotel / Airport 15€/P).

Werde allerdings noch einige Tage fuer einen Reisebericht brauchen.

Harka

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Harka,

danke für Deine Info´s! Aber ein paar Fragen habe ich aber noch: Das "Nob Hill" liegt ja recht zentral in SF, wozu die Taxifahrt von San Leandro nach Downtown? Wie fandet ihr die "hop on hop off - Tour"? War eine Haltestelle nahe beim Hotel? Sind die 328€ pro Nacht? Sorry, was bedeutet "2d"?

Und noch eine Frage an alle zu folgendem Statement zum Seqouia NP:

Der Sequoia National Park wird sie ev. enttaeuschen. Sehr eng, kaum Parkmoeglichkeiten besonders fuer Wohnmobile und nicht wirklich viel zu schauen, im Vergleich zur langen Anfahrt die man auf sich nehmen muss. Wir schlagen oft vor, dass man sich diesen Park spart und besser die Mammutbaeume im noerdlich von San Francisco liegenden Muir Woods anschaut. Viel mehr zu sehen und und schoene Rundwanderungen sind dort moeglich. Wenn Sie ohnehin in S.F. sind waere das ein wirklich schoener Tagesausflug, sogar ueber die Golden Gate Bruecke, sehr zu empfehlen.

Den Sequoia NP auszulassen würde uns in der Tat einiges an Strecke und Mühe ersparen, wie sehr ihr das?

 


Beste Grüße

Wolle

BeateR
Bild von BeateR
Online
Zuletzt online: vor 7 Minuten 35 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

nur zum Sequoia:

nachdem Ihr so viele Redwoods auf Euerer Tour habt, wäre nach meiner Meinung der Sequia wirklich nicht mehr unbedingt nötig. Ich persönlich fand den Yosemite und den Muir Woods mindestens genauso schön.

Dazu kommt, dass die Süd-Ausfahrt aus dem Sequoia für grössere Womos nicht geeignet ist.

Aber die Entscheidung könnt nur Ihr allein treffen.

LG

Beate

 

 

 

BeateR
Bild von BeateR
Online
Zuletzt online: vor 7 Minuten 35 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5608
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Sorry, was bedeutet "2d"?

Preis für 2 Übernachtungen cheeky

 

LG

Beate

 

 

Harka3
Bild von Harka3
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 2 Stunden
Beigetreten: 04.12.2013 - 16:18
Beiträge: 177
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

2d fuer 2 Tage oder Uebernachtungen, wie Beate schon schrieb. Bei den Preise war es gut, das wir bei den Hotel Portalen immer mal geschaut haben, einmal gab es 150€ Rabatt, da haben wir zugeschlagen. Zuerst hatten wir das Washington Inn in Oakland ausgesucht, das liegt nahe der BART Oakland, haetten aber jeden Tag fahren muessen. Oakland soll auch nicht so die ganz sichere Fussgaenger Gegend sein.

Wir haben SFO erst nach der Womo Rueckgabe besichtigt um uns lange Anfahrten mit Bart oder dgl. und vorheriger Parkplatzsuche mit dem Womo von irgendwelchen teuren Stadtnahen CG's zu sparen. Daher war ein nicht enthaltener Transfer von der Vermietstation Roadbear SFO, die sich aber in San Leandro befindet notwendig. Wir wollten uns erst zur BART fahren lassen, das waere enthalten gewesen, hatten aber insgesamt 3 Koffer, da doch einige Einkaeufe auf der Reise dazu gekommen sind. Und mit 3 Koffern zu zweit in der BART, vor allem dann nach der naechsten am Hotel liegenden BART Station Powell noch die 3 Koffer 1Km den Berg hoch zu schieben oder fuer dieses letzte Stueck noch eine Taxe zu nehmen, da viel die Entscheidung auf eine etwas teurere Direkt Taxe leichter.

Zu der Hop on Hop off Tour hatte uns ein anderer Nutzer geraten und wir waren nicht enttaeuscht. Da wir nur 1,5 bis 2 Tage zur Besichtigung hatten, haben wir den ersten Tag fuer eine Ueberblicksrunde mit wenigen Zwischenstops genutzt und dann am 2. vollen Tag uns einige Stops geleistet. Die Stationen zu finden ist zwar nicht ganz einfach, aber Dank Handy Navigation eigentlich dann doch unproblematisch. In dem Paket ist ausserdem noch die Sausalito Tour und die Nachttour enthalten, da haben wir nur die Nachttour genutzt, von der wir uns allerdings mehr versprochen hatten. Insgesamt waren wir aber mit unserer Entscheidung zufrieden, da man sich ja erstmal in der Stadt zurechtfinden muss. Und dazu war es prima. Die naechsten Haltestellen (Hilton oder Union Square oder Chinatown Gate) waren so etwa 10..15 Minuten Fussweg entfernt.

Harka

Harka3
Bild von Harka3
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 2 Stunden
Beigetreten: 04.12.2013 - 16:18
Beiträge: 177
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

bin jetzt am hochladen meines Reiseberichts, wenns interessiert.

www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/harka3/san-francisco-caor-sfo-sfo-ju...

Harka

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Harka,

habe den ersten Teil Deines Reiseberichts gelesen und habe dazu noch fragen:

Könntest Du Dir im Nachhinein vorstellen die Strecke Lake Tahoe -> Lassen Volcanic NP an einem Tag zu fahren?

Wart ihr auch am Summit Lake und wenn ja, ist der Manzanita Lake tatsächlich so viel schöner?

Wie fandet ihr die Lava Beds? Lohnt sich der große Umweg für uns Deiner Meinung nach?


Beste Grüße

Wolle

Harka3
Bild von Harka3
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 2 Stunden
Beigetreten: 04.12.2013 - 16:18
Beiträge: 177
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo,

Die Strecke Lake Almanor-Lassen ist nicht all zu lang, prinzipiell kannst du sie dranhaengen. Aber dann hast du den Lassen am spaeten Nachmittag und kannst nur noch durchrasen um den Summit oder Manzanita Lake zu erreichen. Dafuer waere er mir eindeutig zu Schade. Falls du dann den naechsten Tag zum erkunden des Lassen nutzen willst, musst du wieder zurueckfahren, ob das Sinn macht? Durch die Aufteilung hatten wir zwei aehnliche Zeitstrecken. Anfangs wollten wir ja 2 Tage beim Lassen, was sich bestimmt so machen laesst, da man am 2.Tag zum Summit zurueckfahren koennte (falls Manzanita als CG ausgesucht) und dort wandern kann. Aber wir koennen nur die Aussage vom Visitor Center bestaetigen, am Summit Lake laeufst du meist im Wald und kannst nur Richtung See etwas sehen. Wobei wir die Strecke am Summit nur paar Meter gelaufen sind, weil wir die meiste Zeit am ersten Trail direkt am Visitor Center verbraucht haben. Zum Summit CG hatte ich gelesen, das er fuer groessere Womos einige Probleme wegen huegeligen Sites haette. Er ist auf jeden Fall enger als der Manzanita. Zu beiden CG's findest du Beschreibungen, vielleicht findest du da noch mehr Infos.

Lava Beds haben wir ja auch nur kurz angefahren und sind nicht tief in die Hoehlen gekrochen. Wobei ich mir dies sehr interessant vorstellen koennte, aber da geht schnell ein ganzer Tag drauf. Falls du weiter in den Norden willst, kannst du ja alternativ links herum, beim Mt. Shasta vorbeifahren. Dies ist schneller, da breiterer Highway, aber dort hatten wir fuer einen Zwischenhalt, nur grosse, eng voll gestellte private RV Parks gefunden, die uns lt. den Internet Infos nicht gefallen haben. Die staatlichen lagen zu weit weg oder liessen sich nicht reservieren.

Eine kuerzere Strecke gaebs ueber den Modoc scenic Byway, den wir aber auf Grund von moeglichen teilweisen Schotterstrecken nicht gefahren sind.

Streckenmaessig wird sich links oder rechts herum nicht viel nehmen. Und gleich vom Lassen direkt bis zum Crater Lake  ist bestimmt zu weit.

Betreffs unseren gewaehlten Strecken muss ich sagen, man kann auf jeden Fall laengere Strecken fahren. Aber es sollte ja ein Urlaub zum anschauen der Natur werden (der Weg ist das Ziel) und auf der Autobahn kann ich auch in Deutschland fahren. Ich wuerde beim naechsten mal eher die Strecken noch mehr verkuerzen um mehr abbaumeln zu koennen und die CG Umgebung besser erkunden zu koennen.

Harka

Baui
Bild von Baui
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 830
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle

Wnn Du nicht das Lava Beds NM besuchen möchtest, kannst Du gut auch links herum zum Crater Lake fahren. So kannst Du auch über Redding fahren und dort im Wasserpark bei heissem Wetter eine Abkühlung holen und dann in Mount Shasta übernachten. Dort gibt es einen Campground am See oder alternativ einen KOA. So,wäre die Strecke zum Crater Lake etwa in der Mitte unterbrochen. Ohne Wasserpark wäre auf dieser Strecke auch der Mc Arthur Burnsey SP mit dem bekannten Wasserfall.

Gruss Baui

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo liebe Foris,

ich habe nach den Beratungen hier und in meinem persönlichen Umfeld eine Alternativroute zu meiner ersten Idee erstellt. Meine wesentlichen Überlegungen sind:

Wir bleiben dabei und fahren von SFO aus erstmal den Highway #1 Richtung Süden, auch wenn es dort etwas voller sein sollte. Sogar noch ein Stück weiter bis zum Jalama Beach CG, den hatte ich letztes Jahr schon vorgebucht, wir konnten ihn aber aufgrund unseres Reiseabbruchs nicht erleben.

Wir lassen den Sequoia NP weg und schauen uns dafür die hohen Bäume am West-Entrance des Yosemite NP an. Außerdem führt die neue Route durch einige Redwood-Bestände in Kalifornien.

Auch die Lava Beds lassen wir weg und fahren vom Lassen Volcanic NP direkt zur Küste zurück. 

Insgesamt ist die Route ca. 100 Meilen kürzer, als der Erstentwurf:

Do., 10.08. San Francisco Hotel Half Moon Bay/San Francisco 20 Francis Beach CG 1 Womo-Übernahme, Ersteinkauf
Fr., 11.08. Half Moon Bay/San Francisco Monterey/Laguna Seca 100 Chaparral CG 1 Aquarium, Whale-watching, Rennstrecke
Sa. 12.08. Monterey/Laguna Seca Lucia 80 Kirk Creek CG 1 Partington Cove Trail, McWay Waterfall
So.,13.08. Lucia Jalama Beach County Park 156 Jalama Beach CG 2 Stellplatz direkt am Strand
Di., 15.08. Jalama Beach County Park Bakersfield 170 River Run RV Park 1 Pool, Wäsche waschen
Mi., 16.08. Bakersfield Yosemite NP 174 Wawona CG 2 Yosemite Valley, Glacier Point
Fr.,18.08. Yosemite NP Mono Lake/Lee Vining 96 Mono Vista RV Park 1 Mono Lake, Bodie Ghost Town, Travertine Hot Springs bei Bridgeport
Sa.,19.08. Mono Lake/Lee Vining Lake Tahoe 108 Nevada Beach CG 2 Rubicon Trail, Inspiration Point, Dampferfahrt, Carson City, Virginia City
Mo.,21.08. Lake Tahoe Quincy 141 Pioneer RV Park 1 Zwischenübernachtung, Wäsche
Di.,22.08. Quincy Lassen Volcanic National Park 102 Manzanita Lake CG 2 Bumpass Hell Trail, Lassen Peak Trail, Cinder Cone
Do, 24.08. Lassen Volcanic National Park Patricks Point State Park 202 Patricks Point SP CG 2 Gold Bluffs Beach, Fern Canyon, Trinidad, Ferndale
Sa.,26.08. Patricks Point State Park Humboldt Redwoods SP via Mattole Road 109 Albee Creek CG 1 Avenue of the Giants, Trails
So.,27.08. Humboldt Redwoods SP Navarro River Redwoods State Park 117 Navarro Beach Campground 1 Fort Bragg, Mendocino, Strand
Mo.,28.08. Navarro River Redwoods State Park Sonoma Coast State Park 82 Whrigth´s Beach CG 1 Strand
Di.,29.08. Sonoma Coast State Park Petaluma 30 Petaluma KOA 1 Propan auffüllen, packen, Pool, evtl. Outlet
Do.,31.08. Petaluma SFO Airport via Golden Gate Bridge 54     Tanken, Womo-Abgabe, Abflug
             
      1741   20  
    plus 15% 1964      

 

Und als Karte:

 

dafür haben wir jetzt ein Luxusproblem: Ich habe erst 20 Nächte verplant, eine ist also noch übrig. Sogar 2, wenn wir am letzten Tag bereit wären ca. 100 Meilen vom Whright´s Beach CG direkt nach SFO zu fahren.

Nun also meine Frage an euch: Wo würdet ihr diese zusätzlichen Nächte am ehesten verbringen? An einem der Highlights oder um z.B. die lange Tagesetappe vom Lassen Volcanic NP nach Patricks Point verkürzen? Aber dazwischen gibt es meiner Meinung nach nicht viel sehenswertes. Oder doch die ganze Tour ausdehnen und die Lava Beds mitnehmen und ggf. sogar noch einen Abstecher nach Oregon (z.B. Crater Lake)?

Danke für eure Ideen und Einschätzungen!


Beste Grüße

Wolle

Baui
Bild von Baui
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 830
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle

Wie ich sehe, hast Du jetzt eine Doppelübernachtung im Wawona CG und keine mehr im Yosemite Valley. Warum teilst Du diese beiden Übernachtungen nicht auf, 1x Wawona und 1x Valley?

Anstelle auf dem Stadt-CG in Quincy könntest Du auch weiterfahren bis zum Lake Almanor. Dort kannst Du auf dem North Shore CG auch Wäsche waschen und die Kinder Deiner Kollegen könnten dort im See baden.

Die vorige Übernachtung würde ich auf dem Weg vom Lassen zur Küste einplanen, damit ihr dort nicht den ganzen Tag nur fahren müsst.

Ich finde Deine Route jetzt schön entspannt, allerdings wäre eventuell eine Doppelübernachtung in Monterey noch zu überlegen. So könntet ihr dann das Aquarium und das Whalewatching machen, was bei nur einer Nacht wohl eher knapp wird.

Gruss Baui

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Baui,

danke für Deine Ideen!

Den Wawona CG habe ich ausgesucht, weil wir damit zwischen dem Valley und den Giant Sequoias der Mariposa Grove liegen und somit beides gut erreichbar ist. Hinzu kommt die Buchungsproblematik im Valley. Zur Erinnerung: wir werden mit 3 Womo´s unterwegs sein. Da ist mir die Buchung glaube ich zu stressig. Aber noch habe ich es nicht gänzlich verworfen, vielleicht ist Deine Idee ein guter Mittelweg.

Zu Quincy: Meine Überlegung war, dass wir auf dem Weg zum Lassen Volcanic CG noch in Carson City oder Virginia City vorbeifahren, da beide sehr sehenswert sein sollen. Der Weg zum Lake Almanor wäre dann zeitlich schwierig. Und Baden im See ist doch aufgrund der anhaltenden Trockenheit eh nicht möglich oder hast Du dazu andere Informationen?

Die zusätzliche Übernachtung auf dem Weg zur Küste einzuplanen erscheint mir auch sinnvoll, aber ich finde es mangelt an reizvollen Campgrounds, daher meine Überlegung in den sauren Apfel zu beißen und "durchzubügeln".

Und bezüglich Monterey würde ich mich aufs Whalewatching fokussieren, das Aquarium haben wir letztes Jahr besucht, ein zweites Mal muss nicht sein. Ich habe es aber wegen unserer Mitreisenden mit in die Liste aufgenommen, falls sie alternativ lieber dorthin wollen.


Beste Grüße

Wolle

Harka3
Bild von Harka3
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 2 Stunden
Beigetreten: 04.12.2013 - 16:18
Beiträge: 177
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo,

wir waren in diesem Jahr, Anfang Juli am Westufer des Lake Almanor und hatten keinerlei Probleme mit baden. Im Gegenteil, da wir genau am Feiertagswochenende dort waren, war richtig viel Betrieb dort. Alle waren mit Gummifloß und Booten unterwegs. Die Wassertemperatur war angenehm, bestimmt ueber 20 Grad.

Harka

Charnette
Bild von Charnette
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 4 Monate
Beigetreten: 25.05.2016 - 14:33
Beiträge: 22
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle,

wir waren dieses Jahr in Kalifornien und haben eine Rundreise von/nach San Francisco gemacht. Wenn du möchtest, kannst du hier unseren Reiseblog lesen, vielleicht gibt es dir noch ein paar Inspirationen.

http://www.wiraufreise.de

Zum Yosemite kann ich sagen, dass wir an drei PCs gleichzeitig und punktgenau bei Öffnung des Buchungsfensters geklickt haben und keinen Platz bekommen haben. Und wir wollten nur einen Platz. Unsere Alternative war dann der Sequoia NP und wir haben es in keinem Fall bereut. 

Wenn Fragen zu meinem Reisebericht sind, gerne melden.

Viel Spaß weiterhin und ich freue mich jetzt schon auf deinen Reisebericht im nächsten Jahr. smiley

LG

Charnette

Charnette von www.wiraufreise.de

Baui
Bild von Baui
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 830
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Wolle

Ich habe noch eine Frage zum Humboldt SP. Ich habe gesehen, dass Du dort auf dem Albee Creek CG übernachtest. Habe auch gelesen, dass Du in einem anderen Beitrag zur Wohnmobillänge, welche im Humboldt SP auf 24ft begrenzt ist, geschrieben hast.

Hast Du diesbezüglich noch etwas heraus gefunden? Ich habe auf den Websites der Campgrounds gesehen, dass auch dort alle auf 24ft begrenzt sind, früher waren glaub grössere Wohnmobile möglich.

Gruss Baui

Wolle
Bild von Wolle
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 9 Monate
Beigetreten: 27.03.2014 - 11:48
Beiträge: 200
RE: (Nord-)Kalifornien im August 2017

Hallo Charnette,

danke für Deinen Reisebericht, da sind einige Anregungen für uns dabei!

@Baui: Ich verstehe es auch so, dass der Park grundsätzlich die länge für Womo´s auf 24 Fuß begrenzt. Da wir aber ein 24er haben werden, mache ich mir keine Sorgen.


Beste Grüße

Wolle