Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Rund um das Wohnmobil

Der deutsche Führerschein für RVs


US-Wohnmobile wiegen deutlich mehr als europäische Modelle, praktisch alle sind >3,5t, viele auch >7,5t, insbesondere die A-Class.

Der deutsche "Standard-Führerschein" der Klasse B ist in Deutschland und EU bis 3,5t gültig.
Ältere deutsche PKW-Führerscheine haben auch Klasse C1, gültig (in Deutschland und EU) bis 7,5t.
Einige besitzen sogar noch die Klasse C1E, gültig (in Deutschland und EU) bis 12t Gesamtgewicht (Zugfahrzeug und Anhänger).

Die Versicherung des Wohnmobils - worauf man achten sollte


Stand 27.07.2019


Vorab: Diese Informationen sind nach bestem Wissen zusammengetragen, für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr.
Ihr müsst euch selbst beim Reisebüro/Reisevermittler erkundigen und die für eure konkrete Anmietung gültigen Versicherungsbedingungen ermitteln.


Grundsätzlich gibt es in USA/Kanada ähnliche Versicherungen wie bei uns:

A. Die Haftpflichtversicherung, für Schäden, die ihr als Fahrer an fremden Fahrzeugen/Personen/Sachen verursacht.

Was muss man bei der Durchfahrt des Death Valley mit dem RV beachten? Besteht Versicherungsschutz?


Zuerst müsst ihr klären, ob der Vermieter die Durchfahrt zu eurer Reisezeit erlaubt.
Manche Vermieter untersagen die Durchfahrt im Sommer, gestatten sie aber zu anderen Jahreszeiten.
Andere Vermieter teilen das Jahr in drei Teile: im Sommer verbieten sie die Durchfahrt, kurz davor und danach gestatten sie sie auf eigenes Risiko, was Motorschäden betrifft, und im Winter erlauben sie die Durchfahrt.

Wie entsorgt man Abwasser und bekommt Frischwasser?


Dump stations findet ihr auf allen privaten CGs, fast allen State Parks und den meisten National Parks. Bei privaten Campgrounds habt ihr bei Full Hook-up alle Anschlüsse direkt auf eurer site.

Falls ihr keine solche Möglichkeit der Entleerung vorfindet (z.B. beim Boondocking), erhaltet ihr u.a. auf dieser Website https://www.rvdumps.com/map-of-rv-dump-stations/ entsprechende Adressen, wo ihr, evtl. gegen Entgelt, die Tanks leeren und Frischwasser auffüllen könnt.

Nun zum praktischen Vorgehen: