Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Kanada - Einreiseverbot wegen Coronavirus ab 18.3.2020

87 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Yvi
Bild von Yvi
Offline
Beigetreten: 07.09.2015 - 19:59
Beiträge: 16
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo,

sorry sorry sorry, das war natürlich keine Absicht.

Schönen Abend allensmiley

Viele Grüße,

Yvi wink

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4117
RE: Kanada - Einreiseverbot wegen Coronavirus ab 18.3.2020

Hallo an Alle,

Die offizielle Bestätigung:

Die kanadische Regierung hat CIC News gegenüber bestätigt, dass sie ihre Reisebeschränkungen wegen Coronaviren um mindestens einen weiteren Monat verlängert.

Die kanadische Grenze wird mindestens einen weiteren Monat lang geschlossen bleiben, um die Anzahl der Coronaviren einzudämmen.

Kanada hat seine Reisebeschränkungen ursprünglich am 18. März umgesetzt und sie sollten heute, am 30. Juni, auslaufen.

In einer E-Mail an CIC News bestätigte die Canada Border Services Agency (CBSA), dass die Reisebeschränkungen mindestens bis zum 31. Juli bestehen bleiben.

Dies bedeutet, dass nur befreite Reisende nach Kanada einreisen können. CBSA wird weiterhin Reisende nach Kanada nur aus wesentlichen Gründen aufnehmen. Darüber hinaus kann ein unmittelbares Familienmitglied nach Kanada einreisen (Bitte auf der Goverment Homepage nachlesen wer zu einem unmittelbaren Familienmitglied zaehlt.

Die Entscheidung, die Reisebeschränkungen zu verlängern, ist keine Überraschung. Letzte Woche sagte Premierminister Justin Trudeau, Kanada werde sich nicht beeilen, die Grenzen wieder zu öffnen. Kanada und die USA werden auch grenzüberschreitende Reisen bis mindestens 21. Juli weiter einschränken.

Diese vorübergehende Anordnung ist eine der Maßnahmen Kanadas zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus.

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Vikvap
Offline
Beigetreten: 02.10.2016 - 14:37
Beiträge: 27
RE: Kanada - Einreiseverbot wegen Coronavirus ab 18.3.2020

Hallo zusammen,

habe ich richtig gelesen, dass bis Ende August auch die Quarantäne von 14 Tagen bestehen bleibt?
 

Von unserer Reise am 16.8 möchten wir weiterhin Abstand nehmen. Lt. Canusa wäre diese aber immer noch möglich. 🤨 Mir geht es auch um weitere Planung bzw. Argumente für einen kostenfreien Rücktritt. Die Enscheidungmüber die Verlängerung des Einreiseverbots fällt immer sehr spät, zwei Wochen vor Ablug will ich die Sache schon geregelt wissen und nicht weiter zittern müssen das man fliegen "muss"

Am Anfang war ich froh einen Reiseveranstalter an unserer Seite zu haben, aber inzwischen fühle ich mich weder informiert noch gut aufgehoben.

Wir haben auch über eine Umbuchung nachgedacht, aber auch hier fühlen wir uns sehr schlecht beraten. Ich versuche wirklich Verständnis für die Situation des Unternehmens aufzubringen, aber Kundenservice zahlt sich doch gerade jetzt aus. 

Grüße Viktoria 

 

 

 

rosen_stolz
Offline
Beigetreten: 10.06.2020 - 11:38
Beiträge: 10
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Viktoria,

wir sind leider auch in dieser Situation - allerdings ist unser Abflug auch erst am 07.09.

Unsere Alptraum ist, dass es zu Anfang September tatsächlich Lockerungen bezügl. Einreiseverbot gibt, welche ja immer sehr kurzfristig bekannt gegeben werden und wir dann innerhalb von ein paar Tagen fliegen müssen, oder sehr viel Geld verlieren. Wir haben eine große Liste von Aktivitäten, die wir vorab reservieren wollten (z.B. Wildbeobachtung, Seilbahntickets, Walbeobachtung, geführte Weingütertour usw.). Außerdem müssen für eine 5wöchige Abwesenheit zu Haue ja auch einige Dinge (z.B. Unterbringung der Katzewink) geplant werden Das alles können wir natürlci derzeit nicht buchen, da wir ja nicht wissen, ob wir Reisen können. Und das drückt gewaltig auf die Stimmung. 

Wir würden jetzt ggf. auch Umbuchen, wenn sich Canusa etwas entgegenkommender zeigen würde. Wir haben jetzt Kontakt zu einem Reiserechtsanwalt aufgenommen und lassen uns nächste Woche beraten, wie wir am Besten weiter vorgehen. Denn ganz so, wie Canusa behauptet, dass wenn man Fliegen kann, es kein Rücktrittsrecht gibt, ist es nämlich wohl  nicht. Selbst eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes sein nur eine Empfehlung und kein Hinterungsgrund. 

Ich habe auch Verständnis für die Situation von Canusa, aber ich denke einfach, man verprellt die Kunden mit diesen Standardflosklen, die wenig mit der Realität zu tun haben. Der 4-Stufen-Plan der kanadischen Regierung und die daran geknüpften Bedingungen für Lockerungwen werden seitens Canusa völlig ignoriert und da fühle ich mich als Kunde "für dumm verkauft".

Ich werde weiter berichten.

Liebe Grüße

Ines

 

Vikvap
Offline
Beigetreten: 02.10.2016 - 14:37
Beiträge: 27
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Ines,

es wäre schön wenn du die Ergebnisse der Rechtsberatung mit uns teilen würdest (sofern möglich). Das Canusa hier völligen Unfug erzählt ist auch klar, aber die Ansprüche durchzusetzen wird schwer.

Die machen weiterhin ganz viel Werbung auf Instagram, aber die Reisehinweise auf der Homepage sind Stand 23.06. Sorry, aber da fühlt man sich schon etwas verarscht.

Kann mir jemand was zu dem 4 Stufen Plan sagen? Ich habe dazu leider nichts gefunden.

Grüsse Viktoria 

 

rosen_stolz
Offline
Beigetreten: 10.06.2020 - 11:38
Beiträge: 10
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Viktoria,

schau mal hier https://www2.gov.bc.ca/gov/content/safety/emergency-preparedness-response-recovery/covid-19-provincial-support/bc-restart-plan oder im Kanada -Unterform, da gabs einige Links, die ich aber auf die schnelle nicht finde surprise

Liebe Grüße

Ines