Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Wintereinbruch in Billings Montana

1 Beitrag / 0 neu
aida1964
Bild von aida1964
Offline
Beigetreten: 13.05.2017 - 22:14
Beiträge: 110
Wintereinbruch in Billings Montana
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
11.04.2022
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen

Wir waren nun vom 11.04. bis zum 29.04.2022 in Billings Montana.

Wie unsere Tochter uns bereits gewarnt hatte: ein Blizzard mit mehreren eiskalten Tagen und Nächten wurde ab Anfang der Woche gemeldet.

Wir waren heilfroh, dass wir unsere Anreise nach Billings noch rechtzeitig vor dem Wintereinbruch geschafft hatten.

Nun konnten wir in Ruhe ausprobieren, ob die Technik in unserem Coach während der 2,5 Jahre Standzeit keinen Schaden genommen hatte: Klimaanlage, Heizung,... und vor allem der Generator. Wir hatten uns darüber große Sorgen gemacht - unter dem Motto: "wer rastet, der rostet". Gottseidank funktionierte alles auf Anhieb!

Am späten Nachmittag des 12.04. fing es dann an zu schneien, und es hörte bis zum nächsten Mittag auch nicht auf. 35 cm Schnee innerhalb von rund 18 Stunden. Tagsüber ca. -8 Grad C., nachts um die -16 Grad C. - Winter hatten wir in unserem Coach in den USA noch nie erlebt.

Zuerst mussten wir uns geeignetes Schuhzeug anschaffen und einen beheizbaren Wasserschlauch - der war mit 250 $ nicht günstig, aber notwendig. Dann besorgten wir uns einen elektrischen Heizlüfter. Das war tricky..., ausverkauft!

Nach langem Suchen haben wir scheinbar den allerletzten in Billings ergattert! Unsere Heizung (über Propan) schaffte es zwar, es muckelig warm zu machen, wir wollten sie aber nicht permanent laufen lassen. Um Propan aufzufüllen, hätten wir den Coach fahren müssen, und das wäre bei den Straßenverhältnissen nicht einfach gewesen...

Dazu muss man wissen: in Billings werden lediglich die Kreuzungen freigeschoben, vielleicht noch sporadisch die Hauptverkehrsstraßen...gestreut wird überhaupt nicht. Wer in Billings während der Winterzeit kein allradangetriebenes Auto hat, muss damit rechnen, nicht fahren zu können. Unsere Heizung über die Klimaanlage - also mit Strom - laufen zu lassen, funktionierte nur bis ca. -8 Grad C.. Bei niedrigeren Temperaturen stellt sie sich ab. Wir hatten Glück, den Heizlüfter noch bekommen zu haben. Die Slideout haben wir nicht ausgefahren, um die Mechanik bei dem Frost zu schonen, die Wasserversorgung funktionierte auch prima. Wir haben diese Tage und Nächte in unserem Wohnmobil sehr genossen. Es war kuschelig und gemütlich...und Wintercamping für uns eine ganz neue Erfahrung.

 

<!--break-->

 

Und die Erde dreht sich doch - so oder so