Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 10: Chiricahua National Monument

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
bluetwang
Bild von bluetwang
Offline
Beigetreten: 09.02.2012 - 20:20
Beiträge: 642
Tag 10: Chiricahua National Monument
Eckdaten zum Reiseabschnitt

10. Tag:
Oster-Sonntag, 05.04.2015
Chiricahua National Monument

Wetter: Sonne

Gefahren: 0 Meilen

Heute Morgen ist es um 7:00 Uhr noch sehr frisch. Unser Thermometer zeigt 7 Grad an und die Kinder zieren sich sehr mit Aufstehen, da es angeblich einfach zu kalt ist.

Da wir gestern keine Ostereier gekocht und gefärbt haben, gibt es heute zum Frühstück Rührei und Toastbrot. Für unsere Familie ist es kein Problem mal Ostern ohne Oster-Nestsuche und Osterbrunch im Familienkreis zu geniessen. Wir gehen zur Feier des Tages wandern. Mama freut sich wohl am meisten auf den Tag. Alle andern müssen oder dürfen heute mitmachen.

Kurz vor 9:00 Uhr sind die Sandwiches gestrichen, das Wasser und der restliche Wander-Proviant im Rucksack verstaut. Und natürlich sind alle Gesichter, Nacken und Arme mit Sonnencreme eingestrichen. Pünktlich um 9:05 Uhr werden wir vor dem Toilettenhaus auf dem Campground vom Campgroundhost mit dem Shuttle Bus abgeholt. Der Bus ist ausgebucht und wir sind die letzten die zusteigen. Nun bringt uns der Bus bis zum Massai Point auf 2094 Metern über Meer. Hier startet unsere 8.7 Meilen (14 Kilometer) lange Tageswanderung.

Diese führt uns über, den schon gestern in der Gegenrichtung gegangenen Eg Riggs Trail, talwärts. Anschliessend geht es über den Mushroom Rock Trail bergauf. Leider brannte hier 2011 der Wald und nun gibt es hier nicht mehr viele schattenspendende Bäume.

Bis wir am höchsten Punkt (2137 m) unserer Wanderung  angekommen sind schwitzen wir schon ordentlich. Nun nehmen wir die Abzweigung zum Inspiration Point wo wir nach einer halben Meile den wunderbaren Rundblick über die eindrücklichen Felsformationen geniessen. Dabei stärken wir uns mit Getränken und Snacks aus dem Rucksack.

Nun wandern wir über den Big Balanced Rock Trail in gemächlichem auf und ab dem Heart of Rocks entgegen. Beim Big Balanced Rock machen wir unsere nächste Rast, essen unsere Sandwiches und geniessen den Mittagsrast. Hier oben weht ein kräftiger, kühler Wind und trotz der gemessenen 26 Grad fröstelt es uns.

Nach der Pause erwandern wir das Heart of Rocks. Dieser Loop ist mein persönliches Highlight der ganzen 8.7 Meilen langen Wanderung. Hier ist es einfach nur schön.

Nach dem Heart of Rocks Loop windet sich der Wanderweg steil talwärts und danach dem Sarah Deming Canyon entlang stetig in Richtung Visitor Center runter auf 1646 m. Die letzten 2 Meilen der Wanderung sind nicht mehr sehr spektakulär und unsere Beine sind schon etwas müde.

 

Nach knapp 5 Stunden wandern sind wir wieder zurück auf dem Campground. Unsere Füsse glühen und riechen auch dementsprechend. Wir sind froh, in unsere Sandalen schlüpfen zu können. Die Kinder haben Hunger und ich wärme rasch die Reste vom gestrigen Abendessen auf.  Stefan genehmigt sich ein Bier und knabbert dazu Beef Jerky. Nun ist abhängen und ausruhen angesagt.

Um 18:00 Uhr essen wir Steak vom Grill.

Dazu gibt es Beans aus der Dose, Bratkartoffeln und Tomatensalat. Nach dem Abwasch sitzen wir vor  unserem Weber Smokey Joe und wärmen uns an der noch glühenden Holzkohle. Leider wird es rasch kühler und es weht auch ein kräftiger Wind. Gegen 21:00 Uhr sind alle im Bett und ein wunderschöner Ferientag geht zu Ende.

Liebe Grüsse Ursula

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 4027
RE: Reisebericht: Tag 10: Chiricahua National Monument

Hi Ursula,

diesen Ostersonntag werdet ihr nicht so schnell vergessen.  Bestes Wanderwetter und so eine interessante Landschaft.  Beeindruckend die Formationen im Heart of Rocks.  Ich fahre gerne weiter mit smiley.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

bluetwang
Bild von bluetwang
Offline
Beigetreten: 09.02.2012 - 20:20
Beiträge: 642
RE: Reisebericht: Tag 10: Chiricahua National Monument

Hi Matthias

Genau. Dieser Ostersonntag war für mich fast der schönste Tag der ganzen Reise.

Schön bist du noch dabei und fährst mit uns mit. Das spornt doch zum weiter schreiben an.

Liebe Grüsse Ursula