Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

22. Tag – Do, 26.09.: Coral Pink Sand Dunes – Wandern im Sand

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Charly
Bild von Charly
Offline
Beigetreten: 29.05.2013 - 19:52
Beiträge: 455
22. Tag – Do, 26.09.: Coral Pink Sand Dunes – Wandern im Sand
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
88 Meilen

Kurz nach 9:00 Uhr verlassen wir den Ponderosa Grove CG und fahren die wenigen Meilen zum Coral Pink Sand Dunes SP.

Der Eintritt für Tagesbesucher kostet 6 $. Wir fahren als Erstes zur Dump Station und besichtigen auf dem CG die Männerspielzeuge.

Es gibt einen großen Besucherparkplatz, wo wir unser WoMo abstellen.

Am Zugang zu den Dünen kommen wir an einer Tribüne vorbei, von der aus man wohl den ATVs zusehen kann.

Es gibt einen Nature Trail, den wir ein Stück weit gehen,

dann aber weiter auf die großen Dünen wandern. Die Farbe des Sandes ist schon bemerkenswert. Ich würde allerdings nicht auf korallenrosa kommen, eher auf ocker oder vielleicht noch orange. Vermutlich bringt das Licht der untergehenden Sonne mehr diese rötliche Verfärbung.

Das Wandern über die Dünen ist anstrengender als in den Felsen.

Nachdem allmählich der Wind wieder stärker wird, gehen wir zurück und schütteln den Sand aus den Schuhen.

Gegen 12:00 Uhr verlassen wir den SP und machen uns auf den Weg in Richtung Grand Canyon North Rim wo wir für die morgige Nacht eine Site reserviert haben. Damit wir dort noch viel vom Anreisetag nutzen können, wollen wir bereits heute möglichst nah dort übernachten. Wir fahren zunächst nicht mehr auf der schmalen und desolaten Hancock Road, sondern über die #43 zum Hwy-89. Das sind zwar ein paar Meilen mehr, aber wesentlich besser zu fahren. Kurz vor Kanab passieren wir die Moqui Caves ohne jedoch dort anzuhalten. Hat die schon mal jemand besichtigt?

Bei der Auffahrt auf das Kaibab Plateau halten wir wieder mal am Le Fevre Overlook. Das Grand Staircase kann man hier besonders plastisch sehen.

Bei Jacob Lake biegen wir auf den Grand Canyon Highway ab. Überall sieht man die Spuren von Waldbränden. Aber auch eine schöne Herbstverfärbung der Laubbäume.

Inzwischen ist der Wind wieder richtig heftig geworden. Man kann schon fast von Sturm reden. Wir sind froh, dass wir gegen 15:00 Uhr (halt! wir sind ja wieder in Arizona, ohne Sommerzeit – also 14:00 Uhr) am De Motte CG ankommen. Der CG ist eigentlich in Ordnung, mit der üblichen NF-Ausstattung, also Pit-Toiletten, keine Dump Station. Allerdings der Preis von 18 $ ist dafür schon ungewöhnlich, nachdem der North Rim CG genauso viel kostet.

Wir spazieren ein wenig durch den CG, aber große Freude an Aktivitäten im Freien kommt bei dem stürmischen Wind nicht auf. Allmählich bewölkt sich der Himmel auch immer mehr. So verbringen wir die Zeit mit Lesen, später Kochen. Grillen und Lagerfeuer fallen wieder mal aus.

Fraserway und FourSeasonF0000;text-align:left">Größere Kartenansicht

Herzlichen Gruß

Charly

Alle Wetter auf dem Colorado Plateau

Tingi
Bild von Tingi
Offline
Beigetreten: 28.11.2012 - 16:27
Beiträge: 694
RE: 21. Tag – Do, 26.09.: Coral Pink Sand Dunes – Wandern im San

Hallo Charly,

voerst Danke für die Informationen, die du mir betreffend der Übernachtungen in Page und Zion NP gegeben hast. Ja, eine Dünenwanderung ist schon was schönes; ich kenne solche Wanderungen aber nur von meinen Rundreisen in Namibia. Und von den Quad- und Buggy-Touren in der Namib-Wüste schwärme ich jetzt noch immer. Aber nächstes Jahr............, wann kommt denn endlich der Herbst 2014Innocent

Mit dem Wetter hattet ihr heute auch wieder Glück und der Wind war ja noch auszuhalten, oder? Bin nun schon neugierig, was ihr im Grand Cayon erleben werdet.

 

Gruß

Sigi

Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

Aurelius Augustinus