Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Kurzes Fazit einer Reise im Yukon/Alaska im August/September 2017

14 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Dagmar-61
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 5 Tage
Beigetreten: 14.07.2017 - 14:17
Beiträge: 3
Kurzes Fazit einer Reise im Yukon/Alaska im August/September 2017
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Hallo liebe Fomis,

Wir, das sind Vinzenz (60) und ich Dagmar (56) aus Tirol in Österreich, waren diesen Herbst im Yukon und Alaska unterwegs.

Da wir uns im Vorfeld viele Tipps und Anregungen aus diesem Forum holen konnten, als kleines Dankeschön eine kurze Zusammenfassung unserer Reise.

Reisezeit:

13.08.2017 – 10.09.2017

Die Reiseroute:

13.8. Abflug Innsbruck/Frankfurt:Whitehorse, Best Western Inn

14.8. Little Atlin Lake, BD

15.8. South Canol Road, Rose Lake BD

16.8. Campbell Hwy, Takhini Hot Springs, CG

17.8. Klondike Hwy, Skakway- Fähre Haines, Chilkoot Lake CG

18.8. Haines Hwy, Million Dollar Falls, Rock Glacier Trail, Kathleen River BD

19.8. Haines Junction VC, Sheep Creek Trail, Grenze Alaska, Deadman Lake CG

20.8. Tok, Nabesna Rd, Mile 1 BD

21.8. Richardson Hwy, Worthington Glacier Trail, Valdez, Bear RV Park Adult

22.8. Lulubelle Columbia Glacier Tour, Dayville Rd BD

23.8. Mc Carthy Rd, Kennecott Mine, Coper River BD

24.8. Glenn Hwy, Musk Oxfarm, Turnagain Arm Bird Creek CG

25.8. Seward Hwy, Portage Lake, Seward Waterfront Park CG

26.8. Kenai Fjord Tours, Aialik Glacier Tour, Homer Spit CG

27.8. Bald Mountain Air Flug Katmai NP/Brook Falls, Peterson Lake BD

28.8. Park Hwy, Byers Lake Paddeln, Denali View North CG

29.8. Denali Park Teklanika CG

30.8. Busfahrt Wonderlake, Teklanika CG

31.8. Denali Hwy, Mile 95 BD

1.9. Denali Hwy, Moon Lake CG

2.9. Taylor Hwy, TOW, Dawson City, Bonanza Creek, BD

3.9. Dempster Hwy, Grizzly Trail, KM 155 BD

4.9. Dempster Hwy, Arctic Circle BD

5.9. Dempster, Golden Side Trail, Midnight Dome BD

6.9. Klondike Hwy, Silvertrail Mayo, Five Mile Lake CG

7.9. Klondike Hwy, 5 Finger Rapids, Twin Lake CG

8.9. Klondike Hwy, Lake Laberge CG

9.9. Whitehorse, Parkplatz City, BD

10.9. Abgabe und Rückflug

11.9. Ankunft Innsbruck

--------------

Vorbereitung/Literatur:

Ganz viele Informationen aus diesem Forum, danke!

die Milepost (bereits im Vorfeld bei Amazon bestellt und dann in Papierform mitgenommen), Grundmann/Reise know how „Kanada der ganze Westen mit Alaska"

Flug:

Wir haben bereits im November ´16 gebucht: von Innsbruck nach Ffm, von dort direkt mit der Condor nach Whitehorse und wieder zurück: Abflug 13.08.2017, Rückflug 10.09.2017. Wir waren zufrieden, rel. pünktlicher Flug, Essen okay und Gepäck war auch vor Ort!

Übernachtung in Whitehorse:

Da unser Flug erst am Abend 17.00 Uhr in Whitehorse ankam, haben wir die erste Nacht im Best Western Inn in der Mainstreet im Zentrum gebucht. Kostenloser Shuttle vom Flughafen ins Zentrum. Am Abend waren wir dann noch toll im „The Miner´s Daughter“ in der Mainstreet essen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrzeug:

Wir haben ebenfalls im November ´16 bereits das Fahrzeug bei der Camperbörse gebucht. Wir hatten 27 Womo-Nächte und haben uns für einen Truckcamper mit Slideout der Fa. Fraserway entschieden. Kosten ca. € 4700, davon ca. 200 € Mehrkosten für den Slideout. Diese Entscheidung war für uns optimal, das Fahrzeug war neu (23000 km), die Kabine 2 Jahre alt. Da im Herbst die Abende recht kühl sind, haben wir den größeren Wohnraum sehr genossen. Ebenso die Aufteilung, in der Slideout Variante befindet sich der Waschraum direkt vor dem (tollen) großen Bett.

Die Ausstattung war komplett, wir haben für uns nicht nötige Utensilien (wie z.B. Toaster, Kaffeemaschine… direkt bei Fraserway zurückgelassen). Unsere großen Hartschalenkoffer konnten wir bei Fraserway kostenlos deponieren (geht super bei Rundreisen!).

Mitgenommen von zu Hause (nicht im Handgepäck!): Schneidmesser, Parmesanreibe, Gemüseschäler, Geschirrhandtücher, Parmesankäse, Teebeutel,

von Ikea: Fußmatte Borris, Badematte Karken, Hängeaufbewahrung skubb, Haken mit Saugnapf Stugvik

Die Tankfüllungen, ca. 160l Frischwasser und 140l Abwasser waren (trotz täglich heißer Dusche im Womo) so ausreichend, dass wir nur alle 4 Tage dumpen mußten. Dazu sind wir CG s, bzw. RV Park s angefahren, die gegen ein Entgelt, meist 5 $, Frischwasser und Abwasserentsorgung anbieten.

Unsere Slidout-Variante war hinten mit Zwillingsreifen ausgerüstet, das erleichtert das Leveln und (gefühlt) die Sicherheit auf den Gravelroads.

Sowohl mit der Camperbörse, als auch mit Fraserway waren wir sehr zufrieden.

unser Zuhause für 4 Wochen

--------------

Fahrroute:

Wir sind insgesamt 7300 km in vier Wochen gefahren, hatten in dieser Zeit kein Problem mit der Kabine oder dem Fahrzeug, auch keinen Platten! Das war sehr entspannt!

Gefahren sind wir die klassische Acht, im Uhrzeigersinn, da wir in der zweiten Hälfte die Herbststimmung im Norden (Denali und Dempster) genießen wollten.

Der Zustand der Gravelroads (z.B. South-Canal Road, MC Carthy Road) war um diese Zeit super, trocken und frisch gegravelt, so konnten wir alle unsere Wunschstraßen problemlos fahren.

Wir haben insgesamt die Grenze Kanada/Alaska 4 mal überschritten, beim ersten Mal Fingerabdrücke und pp$ 6 bezahlt, immer zügig und ohne Kontrollen, sehr unkompliziert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Reisewetter/Reisezeit:

Wir wollten die Farben des Herbstes erleben und keine Mückenplage! Dafür war der gewählte Zeitraum perfekt. Wir konnten in der zweite Hälfte die Farben im Norden in einer nie davor gesehenen Intensität erleben.

Mücken hatten wir ein einziges Mal, das war auf der Nabesna Road.

Insgesamt war das Wetter gar nicht so schlecht, besonders im Rückblick mit den doch zahlreichen sonnigen Fotos! Wir hatten ca. 2 Sonnentage pro Woche. Wenig Regen, aber viele, viele Wolken. Die Temperaturen lagen in der Nacht bei -3°/+7° und tagsüber 12°- 20°.

Dank W-lan und Wetterapp sind wir dann gezielt unsere Aktivitäten zeitgerecht angefahren, so dass wir unsere Ausflüge, z.B. die Bootsfahrt und den Flug bei tollen Sonnenschein erleben konnten, dass war super.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Campingplätze:

Das wir so leicht boondocken können haben wir so nicht erwartet, fanden wir toll. So waren die Hälfte unserer Übernachtungen „wild“ und meist sehr schön. Die Campingplätze waren uns oft zu sehr im Wald, wir bevorzugen die Weite.

Vorgebucht haben wir nur den Teklanika CG im Denali NP und das war absolut notwendig! Als wir am 29.8. am Vormittag anreisten waren alle 3 CG s fully booked!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einkaufen:

Da wir am liebsten selbst kochen haben wir die Städte wie Whitehorse und Anchorage zum Großeinkauf genutzt. Frischwaren dann unterwegs in kleineren Geschäften ergänzt. Der Stauraum, bes. auch der große Kühlschrank konnte wirklich viele Vorräte unterbringen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wandern:

Dank vieler Tipps haben wir auch einige Wanderungen unternommen, immer mit Bärenglocke und Bärenspray bewaffnet. Allerdings fielen auch viele geplante Wanderungen dem Wetter zum Opfer.

Besonders gefallen haben uns:

- Rock Glacier Trail/Haines Hwy

- Sheep Creek Trail/Kluane NP

- Worthington Glacier Trail

- Denali/Teklanika CG Trails

- Dempster Grizzly Ridge Trail, Golden Sides Trail

- Five Mile Lake Trail/ Mayo

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktivitäten/Höhepunkte:

Wir haben eine Bootsfahrt in Valdez mit der Lulubelle gemacht. Wir haben diese Tour zwei Tage vorher im VC in Tok online gebucht und konnten so bei tollstem Sonnenschein eine unvergessliche Bootsfahrt mit vielen Tieren und kalbendem Columbian Gletscher machen.

In Homer haben wir mit Bald Mountain Air einen Flug in den Katmai NP zu den Bären an die Brook Falls gemacht. Ebenfalls zwei Tage vorher im VC telefonisch gebucht. Wir wollten nicht die lange Fahrt nach Homer machen und dann ein „fully booked“ erleben. Auch diese Tour war für uns vom Flug mit dem Wasserflugzeug über unberührte Natur und grandioser Bärensichtung bei Sonnenschein ein unvergessliches Erlebnis, dass jeden Cent wert war!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Fazit:

Was würden wir anders machen? ….nichts!!!

Wir waren zum ersten Mal im Yukon und in Alaska und durften die Natur und die Menschen dort in ihrer Vielfalt erleben. Wir hatten so viele tolle Erlebnisse… ein rundum gelungener Urlaub.

Besonders gefallen haben uns auch die kleinen Begegnungen mit den Menschen dort. Die Kanadier und Amerikaner sind so kontaktfreudig, wir kamen sofort ins Gespräch und haben so viel über Land und Leute erfahren.

Und dazu die faszinierende Tierwelt: Die Bären in Haines, die Bären im Katmai NP, im Denali NP, die Karibous, die Elche,die Seeadler, die Orcas, Seerobben, Puffins…soooo toll.

Der kalbende Columbian Glacier… oooooh.

So kamen wir trotz der vielen Kilomer/Meilen erholt von dieser Reise zurück. Ob sich der eine oder andere Highway/die Straße zum Fahren lohnt hängt von so vielen Faktoren ab, wir haben es einfach genossen.

Ein paar Fotos um das Fazit rund zu machen,

liebe Grüße

Dagmar

 

South Canal Road Lake Rose

Rock Glacier Trail / Kluane NP

Deadman Lake

Paddeln am Deadman Lake CG

mit der Lulubelle zum Columbian Glacier

Orca / Killerwal

beeindruckende Tierwelt

Paddeln am Byers Lake


die Farben im Denali NP

Karibou im Denali

wunderbarer Platz am Moon Lakesmiley

Dempster Hwy Arctic Circle

Sonnenuntergang am Arctic Circle

 

Die Bären im Katmai NP

Five Mile Lake CG

 

 

Schön war´s!!!smiley

 

 

 


 

 

 

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 25 Minuten 54 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Kurzes Fazit einer Reise imYukon/Alaska im August/September

Hallo Dagmar,

vielen Dank für dein Fazit!

leider gelingt mir das  Foto einstellen nichtsad Bitte um Hilfe, danke!

Wo klemmt´s denn? Hast du schon die Anleitung zur Hilfe genommen?

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

trakki
Bild von trakki
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 6 Minuten
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 6849
RE: Kurzes Fazit einer Reise imYukon/Alaska im August/September

Liebe Dagmar,

ganz herzlichen Dank für dieses ausführliche und informative Fazit.

Am Moon Lake hätten wir am 1. 9. ein Miniforumstreffen veranstalten können. Inder Nacht waren auch Cani68 und wir dort😅. Wir waren die alleine auf der linken Seite am Lake😉

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 12 Minuten 45 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 2618
RE: Kurzes Fazit einer Reise imYukon/Alaska im August/September

Hallo Dagmar,

das ist ja wirklich Spitze: gleich als ersten Beitrag ein so ausführliches Fazit zu schreiben.

Vielen Dank yes

 

LG

Beate

 

 

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1674
RE: Kurzes Fazit einer Reise imYukon/Alaska im August/September

Hallo Dagmar,

Dein Fazit ist erfreulich kurz, informativ und prägnant.

 

Man muss nur noch buchen und losfahren. Und wenn man brav ist, macht das Wetter auch mit.

 

Auch ich kann nur sagen, Yukon-/ und Alaskabesuche sollten im Herbst stattfinden, denn

dann sind die Farben bei jedem Wetter sensationell.

 

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Pedro
Bild von Pedro
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 1 Tag
Beigetreten: 04.02.2016 - 13:44
Beiträge: 105
RE: Kurzes Fazit einer Reise imYukon/Alaska im August/September

Hallo Dagmar

Auch ich möchte mich für das wirklich aussagekräftige Fazit bedanken.

Für uns geht es Mitte August bis 10 September 2018 in den Yukon und Alaska. Auch für uns es das erse Mal dort oben.

Mit interesse habe ich deine Schilderungen gelesen und die tollen Fotos bewundert.

Unsere Vorfreude steigt und ich werde mir einiges von euch abschauen.wink

Flüge, Womo von Canadream und Übernachtungen bereits gebucht.

Herzliche Grüße

Peter

 

cani68
Bild von cani68
Online
Zuletzt online: vor 7 Minuten 1 Sekunde
Beigetreten: 01.02.2017 - 20:13
Beiträge: 335
RE: Kurzes Fazit einer Reise im Yukon/Alaska im August/September

Moin,

schönes Fazit, da scheint ja alles gestimmt zu haben.
Würden wir aber nache unserer Tour auch so sehenwink

 

Inder Nacht waren auch Cani68 und wir dort😅.

Da war ja richtig was los auf dem CG - und der rote Fraserway komt mir bekannt vor wink
Habt ihr nicht direkt im rechten Loop am See gestanden?

=======================
Ne schöne Jrooß ahn all

Uwe

"Yukon" und mehr auf Flickr

Dagmar-61
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 5 Tage
Beigetreten: 14.07.2017 - 14:17
Beiträge: 3
RE: Kurzes Fazit einer Reise im Yukon/Alaska im August/September

Liebe Fomis,

vielen Dank für eure Rückmeldungen!

@ Hallo Uwe, ja wir waren im rechten Loop am See! Wir kamen recht spät an und waren sehr erstaunt, dass der CG fast voll war.

Wir sind übrigens morgens bei -2° in den See gehüpftwink!

Schöne Grüße aus dem sonnigen Tirol

Dagmar

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Zuletzt online: vor 13 Minuten 42 Sekunden
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1712
RE: Kurzes Fazit einer Reise im Yukon/Alaska im August/September

Hallo Dagmar,

wir waren ja auch im Yukon unterwegs und ich habe mir bei den TruckCampern immer überlegt, wie man es anstellt einen mit Zwillingsbereifung hinten zu bekommen. Am Slide kann es wohl nicht liegen, da ich auch TCs mit Slide aber ohne die Zwillingsreifen gesehen habe. Auch die Mororisierung scheint nicht überall gleich zu sein.

Auf jeden Fall hattet ihr Glück, das ihr einen bekommen habt!

Lg Mobbel

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 27 Minuten
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 4615
RE: Kurzes Fazit einer Reise im Yukon/Alaska im August/September

Hallo Dagmar,

ein sehr schönes Fazit einer Yukon/Alaska-Reise! TOP

Wir waren 2016 an ähnlichen Plätzen unterwegs und es macht Spass, einiges wiederzuerkennen. Auch einiger eurer Wanderungen hatten wir im letzten Jahr unternommen. Und da wir auf unseren Reisen immer lieber ausserhalb des Womos in der Natur sind als auf der Strasse sind das auch unsere schönsten Erinnerungen vom Hohen Norden. 

Um eure Kanutouren beneide ich euch. So was wollten wir immer gern da oben machen, aber irgendwie ließ es sich nicht so richtig einbauen. Wie habt ihr das am ByersLake gemacht? Gab es dort jemanden, bei dem man die Boote ausleihen konnte? Ich kann mich noch an die Stelle erinnern, wo es ins Wasser ging, aber ich glaub, bei uns waren die Kajaks schon weg bzw. war weit und breit niemand zu sehen, bei dem man sie hätte mieten können.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Dagmar-61
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 5 Tage
Beigetreten: 14.07.2017 - 14:17
Beiträge: 3
RE: Kurzes Fazit einer Reise im Yukon/Alaska im August/September

Hallo Ulli,

Danke für deine Rückmeldung!

Das mit dem Kajakfahren war sehr einfach: direkt am Byers Lake gibt es eine Verleihstation, ganz unkompliziert ohne Vorbuchen. Evtl. war bei euch schon Nachsaison und die Vermietstation nicht mehr besetzt sadSchade, denn wir paddeln sehr gerne (haben zuhause unsere eigenen Kajaks).

Am Deadman Lake waren die Boote am Ufer zur freien Verfügung! Der Camp-host hat uns extra darauf hingewiesen. Evtl. weil der CG im Naturschutzgebiet liegt, hat er dieses tolle Angebot, zudem war der CG kostenfrei (wir haben allerdings gespendet).smiley

liebe Grüße

Dagmar