Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 21: Mi, 19.06. Vom Hoback CG über Grand Teton in den Yellowstone

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Ina
Bild von Ina
Offline
Beigetreten: 20.04.2013 - 08:06
Beiträge: 90
Tag 21: Mi, 19.06. Vom Hoback CG über Grand Teton in den Yellowstone
Eckdaten zum Reiseabschnitt

Gegen 9 Uhr brechen wir auf: Jackson ist nicht weit entfernt (20 Meilen), wo wir erst mal unsere Vorräte in einem Smith‘s auffrischen. Internet ist auch verfügbar, so dass wir noch ein paar Mails und Whatsapps versenden können. Ansonsten schießen wir nur ein paar Fotos auf der Durchfahrt:

Weiter geht es schnurstracks in den Grand Teton.

Nach dem Foto am Parkeingang fahren wir zur Mormon Row, eine verlassene Mormonensiedlung mit teils erhaltenen teils verfallenen Gebäuden und Scheunen.

Danach sollte es Schwabacher Landing sein – so jedenfalls der Plan. Allerdings ist die Straße gesperrt, für einen Parkplatz müssten wir ein Stück zurück fahren. Nö. Dafür halten wir noch an mehreren Overlooks und beschließen dann, den Signal Mountain auszulassen und doch nicht im Teton zu übernachten (wir hatten auch nicht vorgebucht), sondern in den Yellowstone weiterzufahren. Das liegt jetzt nicht daran, dass wir den Grand Teton nicht schön finden, ganz im Gegenteil, aber der nördliche Nachbar reizt doch noch viel mehr. Sehr gewagt, so ganz ohne Vorbuchen eines CGs…

die drei Grand Tetons

Wir fahren also durch den South Entrance in den sehnlich erwarteten Yellowstone. Kurzer Halt an den Lewis Falls und weiter bis Grant Village. Hier hoffen wir, noch eine Site zu bekommen. Doch weit gefehlt! Der CG ist noch geschlossen und wird erst in 2 Tagen geöffnet. Mist! Im Visitor Center erfahren wir allerdings, dass am Lewis Lake noch Sites frei sein müssten. Da sind wir doch gerade vorbeigefahren…also die 8 Meilen wieder zurück, um erst mal einen Stellplatz zu sichern. Es sind auch noch etliche Sites frei und wir suchen uns im Loop A die Nr. 76 aus (Einfach-CG fcfs für 15 $).

So, dann wäre das schon mal geklärt. Da es noch früh am Nachmittag ist, brechen wir sofort zum ersten Highlight auf: dem West Thumb Geyser Basin – unsere ersten blubbernden und dampfenden heißen Pools. Faszinierend – wir sind beeindruckt!

Auf der Weiterfahrt entlang am Yellowstone Lake sehen wir auf einmal eine Ansammlung Autos und fotografierender Menschen – ist hier der Bär los? Bär nicht, aber ein stattlicher Elk (Hirsch).

Lake Village lassen wir rechts liegen und auch Fishing Bridge interessiert uns nicht. Wir halten erst wieder an der Mud Volcano Area, wo wir den 1 km Loop laufen. Nach dem ersten Matschtümpel sehen wir ein paar Bisons links neben dem Weg, die erst parallel zum Trail daher schlendern und dann direkten Kurs auf den Gehweg machen. Hallloooo! Viele Fotos, Ahhhs und Ohhhs später, queren Sie auch tatsächlich in aller Seelenruhe unseren Weg. Dass da etliche Menschen rumlaufen, juckt die so gar nicht. Aber uns! Wir halten respektvollen Abstand.

Nächster Halt ist ein Overlook am Yellowstone River, der an dieser Stelle mehrere Steinstufen überwindet.

Es folgen weitere Matschtümpel, die Black Dragon’s Caldron, der Sour Lake, die Grizzly Fumarole und am Schluss der Mud Vulcano und Dagon’s Mouth Spring – da ist der Name Programm!

Kurz danach kommt Sulphur Caldron – wieder blubbernde, nach Schwefel stinkende Matschpools. Gemäß Infotafel liegt der pH-Wert der Tümpel zwischen Zitronensaft (pH 2) und Batteriesäure (pH 0) – uuuaaaahhhhh!

Wir fahren noch ein Stück ins Hayden Valley und werden prompt von einer Bisonherde gestoppt. Direkt vor uns laufen die Bisons (mit Jungtieren) über die Straße. Wow!  Zum Teil drängeln Sie sich auch zwischen den Autos durch. Wie gesagt, die juckt das alles nicht.

Kurz danach kehren wir um und fahren zurück zum Lewis Lake CG. Jetzt fängt es an zu regnen und es wird ungemütlich kalt. Bewundernswerterweise wirft Dietmar den Grill an- schnatter! Draußen sitzen hat sich allerdings erledigt, da es so kalt wird, dass wir wie die Pools mächtig Dampf ablassen.  Trotzdem machen wir nach dem Essen noch einen kurzen Spaziergang zum See. An einer Stelle liegt sogar Schnee!!!

Nach dem Abendessen gibt es dann noch einen kleinen Spaziergang am Campground und zum Lake Lewis

 

Liebe Grüße,

Ina

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
RE: Tag 21: Mi, 19.06. Vom Hoback CG über Grand Teton in den Yel

Hallo Ina,

was für ein Kontrastprogramm - der heiße Südwesten und jetzt Schnee im Yellowstone!

Super Bilder!

Herzliche Grüsse Gisela

 

Didi
Bild von Didi
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6520
RE: Tag 21: Mi, 19.06. Vom Hoback CG über Grand Teton in den Yel

Hallo Gisela,

das kannst Du laut sagen, Ina hat richtig gefroren wink

PS: Die Bilder kannst Du auf Klick übrigens auch in gross sehen - hab da mal was vorbereitet wink
Auch die Belichtungswerte kann sieht man jetzt unten eingeblendet, dank Mogrify-Plugin für Lightroom!

Gibt auch noch neue Mitbewohner, die - sobald man nicht aufgepasst hat - sich über die Reste hermachen wollte.
Ist das irgendeine Taubenart? Hatte ich bisher nur dort gesehen...

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

Senf
Bild von Senf
Offline
Beigetreten: 04.02.2010 - 15:50
Beiträge: 3241
RE: Tag 21: Mi, 19.06. Vom Hoback CG über Grand Teton in den Yel

Hallo Ina + Didi,

tolle Location, erinnere mich gerne, danke.

Wir hatten bei unserem Besuch im Yellowstone ziemlich Respekt vor den Bisons, so nah und immer auf dem Weg ;)

Viele Grüße
Knut

Scout Womo-Abenteuer.de

Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7570
RE: Tag 21: Mi, 19.06. Vom Hoback CG über Grand Teton in den Yel

Hallo ihr Zwei,

schade, dass es mit dem Schwabacher Landing nicht geklappt hat. Ihr hattet sooo schönes Wetter. Das hätte sicher gut gepaßt mit den Spiegelungen. Bei uns war die Straße auch gesprerrt, doch ein Ranger meinte wir könnten ruhig vor dem Tor parken und runter laufen.

Die ersten Bisons sind noch mega aufregend. Wir kamen ja vom Wind cave und Custer und hatten schon gefühlte tausende gesehenwink.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen