Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzferien 2020

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
CampingJill
Offline
Beigetreten: 19.01.2020 - 21:03
Beiträge: 5
12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzferien 2020
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.03.2020 bis 13.03.2020

Liebe Forum-Kollegen,

recht spontan haben wir 3 (Papa 44, Mama 42 und Kind 13) uns für 14 Tage Kalifornien in den Hamburger Märzferien entschieden. Nun ist Planung angesagt.

Wir reisen am 29.2. an, Übernahme des Motorhomes ist am 1.3. in LA (Santa Fe Springs) und Abgabe am 13.3. in SanFran.

Ich habe mir eine Route ausgedacht, die ich gerne mit euch teilen und verbessern würde. Danke für Tipps.

 

 

Datum

Start

Ziel

Aktivitäten

Milen

1

Sonntag 01.03.2020

Los Angeles

Los Angeles, HollywoodRVpark

Womoübernahme, Ankommen, Orientieren

 8

2

Montag 02.03.2020

 

Los Angeles, HollywoodRVpark

Hollywood und Universal Studios

40

3

Dienstag 03.03.2020

 

Point Mugu State Park

Meer und mehr LA

50

4

Mittwoch 04.03.2020

 

Sequia Isabella Lake

1. Tag Natur und Wandern

185

5

Donnerstag  05.03. 2020

 

Sequia Isabella Lake

2. Tag Natur und Wandern

-

6

Freitag    06.03.2020

 

Millerton Lake, Friant

Natur

170

7

Samstag 07.03.2020

 

Yosemite Hodgdon

1. Tag Sightseeing

60 bis 80

8

Sonntag 08.03.2020

 

Yosemite Hodgdon

2. Tag Sightseeing

-

9

Montag  09.03.2020

 

Livemore

Reise-Zwischenstopp, Shopping

125

10

Dienstag 10.03.2020

 

Santa Cruz

Meer

60

11

Mittwoch 11.03.2020

 

San Mako (SF)

Sigtseeing

80

12

Donnerstag 12.03.2020

 

Puffer

Puffer

 

13

Freitag    13.03.2020

 

San Fran.

Camper Abgabe

 

 

 

https://goo.gl/maps/UTSDRot4WveMWGK56

 

Ef_von_Iks
Offline
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 633
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Hallo,

Willkommen im Forum. Wie dürfen wir dich denn ansprechen?

Was mir als erstes aufgefallen ist: Ihr seid sehr früh im Jahr dran. In der Sierra Nevada liegt zu der Zeit normal noch sehr viel Schnee. Im Yosemite Liegt ja meistens bis Mai/Juni teilweise meterhoch noch der Schnee. 

Wir waren 2012 im September mit Zelt und Mietwagen in der Gegend unterwegs. Lake Isabella hört sich zwar nett an, ist aber ein ziemlich öder Flecken wenn man nicht baden will/kann. Wir haben das damals nur als Übernachtungspunkt zwischen Las Vegas und Sequoia NP genutzt. Da gibt es sicher schönere Punkte. 

Es werden sich sicher noch die USA-Westen-Experten zu Wort melden, das sind nur meine ersten 2 Punkte die mir aufgefallen sind. 

Gruß

Felix

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

CampingJill
Offline
Beigetreten: 19.01.2020 - 21:03
Beiträge: 5
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Hallo zusammen, 

bitte mit Julia ansprechen :) 

 

Felix' Kommentar trifft schon gleich meine Befürchtungen.  Freue mich daher auf weitere Tipps, denn im Wohnmobil einzuschneien oder in der Einöde zu stehen war nicht unser Plan. 
 

Julia 

CampingJill
Offline
Beigetreten: 19.01.2020 - 21:03
Beiträge: 5
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Ich muss mal die löschen Funktion finden...

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7446
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Hi Julia,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Ich muss mal die löschen Funktion finden...

Diese Funktion gibt es für normale User nicht, löschen können wir Scouts. Du kannst deine Beiträge bearbeiten.

Ich muss Felix Recht geben, es ist in den Höhenlagen mit sehr viel Schnee zu rechnen, das Wohnmobil hat keine Winterreifen und Schneeketten sind bei Mietmobilen ebenfalls nicht gestattet.

Meine Empfehlung lautet daher, einen Plan B in der Tasche zu haben, falls ein Besuch des Sequoia und Yosemite wegen Schnee oder Kälte nicht ohne Weiteres möglich ist.

Ich könnte mir vorstellen, über den Joshua Tree NP und die Mojave Desert ins Death Valley zu fahren, weiter über den Red Rock Canyon, in Morro Bay wieder auf die Küste zu treffen, deren Verlauf ihr bis SFO dann folgt.

LA (2Ü) - Joshua Tree (2Ü) - Kelso Dunes (1Ü) - Death Valley (2Ü) - Red Rock Canyon SP (1Ü) - Morro Bay (1Ü) - Kirk Creek (1Ü) - Santa Cruz (1Ü) - Nähe Abgabestation (1Ü)

Alternativ könnt ihr auch nach San Diego fahren und über Anza Borrego zum Joshua Tree. Kelso Dunes und Death Valley auslassen und gleich weiter Richtung Red Rock Canyon und Küste. Interessanter wäre für mich aber die erste Variante.

Ihr seid sehr knapp dran, das wisst ihr selbst. Sollte der Joshua Tree NP in Frage kommen, rate ich dringend zu einer Reservierung, z.B. auf dem wunderschönen Jumbo Rocks CG. Am ersten Märzwochenende ist dort schon alles ausgebucht, am 3.3. gäbe es aber noch reichlich freie Plätze.

Auch die CGs an der Küste werden an den Wochenende schon gut gebucht sein, da empfiehlt sich sicher auch eine Reservierung. Dann könnt ihr eure Reisetage optimal ausnutzen und müsst nicht abends Umwege fahren und umhersuchen, um einen freien Platz zu finden.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Ef_von_Iks
Offline
Beigetreten: 28.02.2019 - 13:17
Beiträge: 633
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Weil manche sich das nicht so vorstellen können. Das war im Juni 1995 im Yosemite. Da kann durchaus viel Schnee liegen. Auch wenn sich dank der Klimaerwärmung in den Letzt 25 sicher auch hier was getan hat. 

__________________________________________________________________________________

Jedes große Abenteuer beginnt mit den Worten: Ich glaube ich kenn da 'ne Abkürzung.

 

CampingJill
Offline
Beigetreten: 19.01.2020 - 21:03
Beiträge: 5
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe
 Ganz vielen Dank für die Kommentare bis jetzt! Ich habe gleich mal umgeplant und schon den Joshua Tree Park CG reserviert.
 
 

 

Datum

Start

Ziel

Aktivitäten

Milen

1

Sonntag 01.03.2020

Los Angeles

Los Angeles, HollywoodRVpark

Womoübernahme, Ankommen, Orientieren

 8

2

Montag 02.03.2020

 

Los Angeles, HollywoodRVpark

Hollywood und Universal Studios

40

3

Dienstag 03.03.2020

 

Joshua Tree Park

Natur

150

4

Mittwoch 04.03.2020

 

Joshua Tree Park

Natur

0

5

Donnerstag  05.03. 2020

 

Kelso Dunes

Natur

100

6

Freitag    06.03.2020

 

Death Valley

Natur

170

7

Samstag 07.03.2020

 

Death Valley

Natur

0

8

Sonntag 08.03.2020

 

Lake Isabella

Zwischenstopp

190

9

Montag  09.03.2020

 

Morro Bay

Meer

180

10

Dienstag 10.03.2020

 

Kirk Creed

Mehr Meer

70

11

Mittwoch 11.03.2020

 

Santa Cruz

Sigtseeing

110

12

Donnerstag 12.03.2020

 

San Mako (SF)

Sigtseeing

 70

13

Freitag    13.03.2020

 

San Fran. 6301 Scarlett Court San Fran

Camper Abgabe

30

 

Es bleiben mir aber noch ganz viele Frage offen.

Habt ihr bitte einen Tipp für das Death Valley? Lohnen sich dort  2 Tage wirklich?

Und die nächste Frage ist vermutlich ein wenig pauschal, da sehr von jedem Einzelnen abhängig: Wie lange schafft man denn ohne "Full hook-up" zurecht zu kommen? Aktuell sind wir im Joshua Tree Park und bei der Kelso Dune ohne neuen Strom. Ist das vernünftig?

Ist aktuell in Kalifornien immer noch ein Übernachten auf dem Parkplatz bei Walmat möglich, wenn man bei der Marktleitung nachfragt?

Liebe Grüße Julia

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7446
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Hallo Julia,

Und die nächste Frage ist vermutlich ein wenig pauschal, da sehr von jedem Einzelnen abhängig: Wie lange schafft man denn ohne "Full hook-up" zurecht zu kommen? Aktuell sind wir im Joshua Tree Park und bei der Kelso Dune ohne neuen Strom. Ist das vernünftig?

lies mal hier.

Ist aktuell in Kalifornien immer noch ein Übernachten auf dem Parkplatz bei Walmat möglich, wenn man bei der Marktleitung nachfragt?

Ich glaube nein. Habe mal davon gelesen, dass dies speziell in Kalifornien nicht mehr gestattet ist. Habe aber keine aktuellen Erfahrungen dazu.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

CampingJill
Offline
Beigetreten: 19.01.2020 - 21:03
Beiträge: 5
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Hallo Elli, hallo Forumsbesucher!

 

Ganz lieben Dank an Elli für die schnelle und informative Antwort.

Wir fragen Anfang März im Walmat einfach mal nach wie es sich mit Campen dort verhällt. Aber damit Planen werde ich nicht.

 

Die Route nimmt immer mehr gestalt an:  https://goo.gl/maps/nZaD221uy9LQaJX79 und folgt so ziemlich dem Vorschlag von Elli.

Bezüglich Death Valley bin ich hier im Forum, in meinem Camping Guide und sonst Online aber noch immer nicht so richtig fündig geworden, was dort unsere Ziele sein sollte.

VG, Julia

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7446
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Hi Julia,

Bezüglich Death Valley bin ich hier im Forum, in meinem Camping Guide und sonst Online aber noch immer nicht so richtig fündig geworden, was dort unsere Ziele sein sollte.

da hilft dir sicher der Highlight-Eintrag in unserer Womo-Abenteuer-Map weiter.

Oder du suchst nach "Death Valley" in unserer Suche und lässt dir Reiseberichte und Reiseabschnitte (zu finden in der "Detailsuche") anzeigen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Reisebiene64
Bild von Reisebiene64
Offline
Beigetreten: 01.07.2019 - 15:44
Beiträge: 4
RE: 12 Nächte Kalifornien, Womo-Unerfahrene Kleinfamilie, Märzfe

Hi Julia,

ich persönlich finde 2 Tage im Death Valley zu viel. Da würde ich lieber noch den Schlenker nach Las Vegas machen. Findet euer Teenie bestimmt auch spannender. 

VG Beate