Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

27 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
christina_1989
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2018 - 20:40
Beiträge: 17
Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
21.04.2018 bis 13.05.2018

Hallo zusammen, 

wir sind noch ganz neu hier und es ist auch unser erstes Wohnmobil Abenteuer smiley

Kurze Informationen: 

Wir sind 2 Erwachsene und unser 11 monate altes Baby (zum Reisebeginn).

Wir fliegen am 21.04.2018 nach San Francisco und werden dort bis 24.04.2018 im Hotel bleiben.

Am 24.04.2018 übernehmen wir das Wohnmobil in Hayward und machen uns dann auf die große Reise. Am 13.05.2018 müssen wir das Wohnmobil wieder abgeben und unser Rückflug geht von San Francisco zurück.

 

Wir haben uns natürlich schon einige Ziele rausgesucht und würden natürlich am liebsten alles machen. Als ich dann angefangen habe die Route mit Meilen zu planen, war ich schnell zurück auf dem Boden der Tatsachen. Somit muss ich wohl einiges streichen.

Am liebsten würden wir folgende Ziele auf unserer Reise sehen: 

Monterey

Santa Barbara 

Los Angeles

Malibu

Joshua Tree

Grand Canyon

Monument Valley

Page / Antelope Canyon / Lake Powell

Bryce Canyon

Zion (müsste nicht unbedingt)

Las Vegas

Death Valley / Valley of Fire --> evtl. nur durchfahren?!

Yosemite --> evtl. lassen weil unklar wegen Wetter Mitte Mai?

 

Uns ist klar, dass wir noch ganz am Anfang stehen und ich hier nicht die perfekte auf uns zugeschnittene Route bekommen werde und das erwarten wir natürlich auch nicht.

Ich wäre einfach für ein paar Tipps und Tricks dankbar.. smiley

 

Vielen vielen Dank.

Christina und Familie

 

 

 

Richard
Bild von Richard
Online
Zuletzt online: vor 8 Minuten 34 Sekunden
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 7916
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

willkommen bei uns und zuerst mal werde ich deinen Forenbeitrag in eine Routenplanung konvertieren, damit du auch in unserem Reisekalender auftauchst und damit schnell gleichgesinnte findest die z.Zt. ähnliche Routen planen, denn damit hilft man sich gegenseitig.

Dann möchte ich dich bitten deine Planung mit ein paar Eingaben zu füllen, wenn du deinen Startbeitrag "bearbeiten" öffnest, ist alles selbsterklärend.

Als nächstes schau dir die FAQ´s gut an, denn sie erklären viele anfängliche Fragen und schmökere in den Reiseberichten und mach dir selber mal ein Bild davon was auf euch zukommt. Es ist in der Tat eine Art Abenteuer.

Terminlich bist du schon viel zu spät dran um eine dezidierte Planung mit CG-Reservierungen machen zu können, dennoch ist immer noch Zeit sich einen Plan zuzulegen um einen Rahmen für die Reise zu haben und nicht ins Blaue zu fahren, denn das würde ich mit einem Kind nicht machen.

Auf welcher Basis habt ihr eigentlich das WoMo gebucht? Ihr müsst ja irgendwelche Meilenpakete kaufen oder habt ihr unlimitierte Meilen? Welches WoMo überhaupt? Wenn du Hayward schreibst, dann wird es wohl Best Time sein?

Und noch ein Wort zum Umfang der Tour: Plane in google maps einen maximalen Umfang von 2000 Meilen für die Zeit die euch zur Verfügung steht.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

R2R2R: bis zum Limit und darüber hinaus

 

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 17 Stunden 13 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3211
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hi Christina,

Hwy 1 im Auge behalten: http://www.visitcalifornia.com/attraction/how-you-can-visit-big-sur-during-bridge-rebuild (link is external)  LA mit Womo und Baby entzieht sich mir der Sinn. 

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Ich bin und bleibe ein Freigeist!

christina_1989
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2018 - 20:40
Beiträge: 17
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Vielen Dank schon mal für die Antworten und die Hilfe.

Ich hoffe ich habe soweit alles richtig ausgefüllt.

Flüge, Wohnmobil und Hotel haben wir über unser Reisebüro gebucht. Das Wohnmobil ist über Best Time RV. Wir haben so ein Komplettpaket mit unbegrenzten Meilen.. Das Wohnmobil ist der D22.

Viele Grüße

kike89
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 1 Minute
Beigetreten: 15.02.2013 - 19:10
Beiträge: 162
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

Vielleicht bekommt ihr unseren D22, den wir letztes Jahr von Chicago nach San Francisco überführt habenwink.  Auch Best Time. 

Ihr werdet sicherlich einen tollen Urlaub haben. 

Liebe Grüße 

Kike

Richard
Bild von Richard
Online
Zuletzt online: vor 8 Minuten 34 Sekunden
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 7916
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

einwandfrei.

Als ich dann angefangen habe die Route mit Meilen zu planen, war ich schnell zurück auf dem Boden der Tatsachen.

Hast du denn schon eine Route erarbeitet? Wir bräuchten einen Grundansatz, den man man optimieren kann.

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

R2R2R: bis zum Limit und darüber hinaus

 

christina_1989
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2018 - 20:40
Beiträge: 17
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo zusammen,

wir haben jetzt mal eine grobe Route erarbeitet, welche die für uns wichtigsten Ziele beinhaltet. Folgende Ziele wären uns sehr wichtig:

- Monterey (Whale Watching)

- Malibu / Hollywood

- Grand Canyon

- Lake Powell

- Antilope Canyon

- Death Valley

- Las Vegas

- Yosemite National Park

 

Da wir nicht wissen, ob wir es in den nächsten Jahren nochmal in den Südwesten der USA schaffen werden, würden wir natürlich gerne das Optimale rausholen und haben versucht unsere "Must haves" unterzubringen smiley 

Ich möchte noch unbedingt erwähnen, dass wir bereit sind viel zu fahren und wir extra ein Wohnmobil genommen haben, bei dem es möglich ist, dass ich mich während der Fahrt zu meinem Sohn in den hinteren Bereich setzen kann, um mich auch während der Fahrt optimal um ihn kümmern und ihn bespassen zu können, sodass er möglichst lange durchhält. Da unser kleiner Sohn ein Ausschlafen verhindert, sind wir es gewöhnt sehr früh aufzustehen (ca. 06.00 Uhr) und sehr zeitig aufzubrechen (geplant ist jeweils ca. 07.00 Uhr).

Ich hoffe unsere Planung ist nicht ganz realitätsfremd. Wir sind für jeden Tip sehr dankbar! Gestrichen haben wir bis jetzt Bryce Canyon, Zion National Park, Monument Valley, Lake Tahoe. Aber es sieht immer noch nach recht viel aus.

Wir haben auch schon überlegt, ab Morro Bay direkt Richtung Osten zu fahren und den Sequoia National Park anzusteuern und Malibu und Joshua Tree zu streichen, um im Anschluss über Death Valley, Las Vegas, Grand Canyon Richtung Lake Powell und Antilope Canyon zu fahren. Hierbei haben wir allerdings gemerkt, dass diese Ziele sinnvollerweise auf dem Rückweg Richtung San Francisco im Sinne einer Rundreise besser auf dem Weg liegen und sich bei Anfahrt auf dem Hinweg zum Lake Powell / Antilope Canyon die Frage stellt wie dann der Rückweg aussehen soll.

Daher haben wir jetzt mal folgende grobe Route geplant und zusammengestellt.

Vielen Dank für eure Hilfe und tolle Unterstützung.

 

21.04.-24.04.2018 San Francisco 

24.04.2018 Übernahme Wohnmobil, Einkaufen, Fahrt nach Monterey mit kurzem Zwischenstop in Santa Cruz --> 97 Meilen

25.04.2018 Besichtigung Monterey, Whale Watching und Übernachtung

26.04.2018 Weiterfahrt ganz in der Früh nach Morro Bay 142 Meilen --> Auf dem Weg viele Stops für Fotos, Strände, Aussicht, etc., Übernachtung

27.04.2018 Weiterfahrt ganz in der Früh nach Malibu --> 243 Meilen --> derzeit großer Umweg wegen Straßensperrungen Highway 1, Übernachtung

28.04.2018 Zeit verbringen in Malibu, Hollywood, Beverly Hills (nicht direkt LA Downtown!)

28.04.2018 keine weitere Übernachtung in Malibu, Nachmittags Weiterfahrt zum Joshua Tree, Übernachtung

29.04.2018 Besichtigung Joshua Tree, Nachmittags Weiterfahrt über Oatman via Route 66, Übernachtung Oatman, Kingman falls es dort Campingplätze gäbe?! ca 194 meilen

30.04.2018 Weiterfahrt ganz in der Früh zum Grand Canyon 167 Meilen, Besuch ab ca Mittags Gand Canyon, Übernachtung

01.05.2018 Weiterfahrt ganz in der Früh nach Page 134 Meilen, Besichtigung Antelope Canyon

02.05.2018 Page, Lake Powell, Übernachtung

03.05.2018 Weiterfahrt ganz in der Früh nach Las Vegas über Valley of Fire, 300 Meilen, Übernachtung in Las Vegas (hier bräuchte man evtl. noch einen zusätzlichen Zwischenstopf auf der Strecke zwischen Page und Las Vegas?!)

04.05.2018 Las Vegas, Übernachtung

05.05.2018 Weiterfahrt ganz Früh zum Death Valley Nationalpark 142 Meilen, Übernachtung

06.05.2018 Weiterfahrt zum Yosemite Park über HOFFENTLICH Tioga Pass, 231 Meilen bis zum Tioga Pass --> mir ist noch unklar wie weit es dann zum CG ist 

07.05.2018 Zeit im Yosemite Park und Weiterfahrt zu Best Time RV 294 Meilen --> Hier brauchen wir auf jeden Fall noch einen Zwischenstop mit Übernachtung - fraglich ist nur wo auf dem Weg?

HIER WÄRE LAUT AUFLISTUNG NOCH ZEIT ZUR VERFÜGUNG - EVTL. KÖNNTE MAN BEI DEN ZIELEN OBEN MEHR ZEIT EINPLANEN

11.05.2018 Bereits Vorbereitungen für die Abgabe am nächsten Tag, sauber machen, etc.

12.05.2018 Abgabe Wohnmobil in der Früh gegen 09:30 Uhr --> 11:00 Uhr kostenloser Shuttle zum SFO Airport

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 44 Minuten 36 Sekunden
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5035
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo,

03.05.2018 Weiterfahrt ganz in der Früh nach Las Vegas über Valley of Fire, 300 Meilen, Übernachtung in Las Vegas (hier bräuchte man evtl. noch einen zusätzlichen Zwischenstopf auf der Strecke zwischen Page und Las Vegas?!)

ja, finde ich als Tagestour wirklich zu weit. Den Abstecher ins Valley of Fire könnt ihr bei dieser Strecke m.E. vergessen bzw. macht es keinen Sinn, dann am gleichen Tag noch nach Las Vegas zu fahren, sondern ihr könnet im VoF bleiben, um überhaupt etwas vom SP anzuschauen. Aber selbst dann finde ich das zu weit...

Insgesamt finde ich eure Tour sehr gehetzt. Z.B. auch beim Joshua Tree - abends ankommen, am nächsten Tag dann anschauen und anschließend wieder knapp 200 Meilen... 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Sandy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 07.09.2016 - 20:28
Beiträge: 80
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

wie Wolfsspur empfinde ich eure Tour als zu dicht gedrängt, zumal mit Kleinkind. Wir sind im letzten Sommer mit unseren Teens einmal eine Strecke mit 190 mls gefahren, das war mega anstrengend; 150 mls waren o.k., 80-100 mls angenehm.. Ich meine damit tägliche Fahrt, denn Doppelübernachtungen hast du ja auch wenige eingeplant.

Ihr habt ja noch ein paar Tage, die nicht verplant sind. Nutzt diese doch für Doppelübernachtungen in den Parks oder plant kürzere Strecken mit weiteren Übernachtungen ein. Auch am ersten Tag bis Monterey zu fahren ist schon weit und höchstens bei früher Übernahme möglich. Wir sind von San Leandro bis zum Sunset State Beach Park gefahren und obwohl wir bereits um 10 Uhr loskamen, haben wir mit Einkauf, Mittagessen, Stau bis ca 15 Uhr gebraucht und waren froh, dann noch die Koffer auspacken und an den Strand gehen zu können. Während der ersten Tage merkt man den Jet-Lag auch noch sehr und ist nachmittags einfach k.o.

LG, Sandy

Richard
Bild von Richard
Online
Zuletzt online: vor 8 Minuten 34 Sekunden
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 7916
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hi Christina,

viel sehen muss nicht zwangsläufig heißen viel zu erleben. Ich verstehe sehr gut, dass man immer viel will, aber in Summe muss das Ganze doch stimmig sein und ihr müsst es genießen können.

Grundsätzlich solltet ihr pro Tag im Bereich von 120 bis 150 Meilen landen. Ich hatte es oben ja bereits gesagt: 2000 Meilen ist für 15 Tage das Maximun. Wenn man dann auch zwei Doppelübernachtungen einplant, kann man schon mal eine längere Etappe mit 200 bis 250 Meilen durchrauschen. 

Mir erschließt sich noch nicht wie ihr es schaffen wollt nach der Mammutetappe Richtung Malibu noch nach Beverl Hills zu kommen, abgesehen davon dass es in meinen Augen kein Highlight ist. Hier kommt Hektik auf, es ist Mega-Verkehr und ihr habt keine Zeit um was zu sehen. Ehrlich würde ich das komplett sein lassen und in Richtung JOTR weiterfahren und dort wenigstens mehr Zeit investieren.

Ach weißt du, ich poste dir mal so wie ich es im Prinzip angehen würde, obwohl ich es so perönlich nicht fahren würde, weil es einfach eine Route für drei Wochen ist und zwei Wochen eine unnötige Kompression darstellen.

Bei meinem Vorschlag ist Yosemite nicht enthalten, weil du Anfang Mai nicht davon ausgehen kannst, dass die Tioga Rd schon geräumt ist. Insofern habe ich den Rückstoß nach SFO über den Lake Isabella und den Sequioa NP geplant. Und selbst hier komme ich auf ca. 2400 Meilen.

Was in der Gesamtbetrachtung der Reise einen Fehler im Grundansatz offen legt, wenn ich das so offen sagen darf, nämlich dass die Wahl des Ausgangs/Endpunktes suboptimal für die Gestaltung der Tour war, weil man kaum Möglichkeiten der Variation hat, was mit Wahl des Ausgangspunktes Las Vegas im Gegensatz dazu gut möglich gewesen wäre.  Eine typische "Banane" kann man nicht in 14 Tagen fahren. Beim nächsten Mal  beachtensmiley.
 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

R2R2R: bis zum Limit und darüber hinaus

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 44 Minuten 36 Sekunden
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5035
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hi Christina,

noch eine Ergänzung zu dem Gefühl, dass ihr zu viel Zeit auf der Straße verbringen werdet. Es gibt Urlaubsdestinationen, wo der Spruch stimmt, „der Weg ist das Ziel“. Das passt gut in Alaska, großen Teilen Kanadas... für die Südwesten trifft das m.E. nur bedingt zu. Die 12 bei Escalante ist sicher ein „scenic Byway“ und sicher auch Hw#1. viele Highlights im Südwesten kann man allerdings nur außerhalb des Womos erkunden und bestaunen. Bryce, Grand Canyon, Teile des Zion NP oder auch die Highlights bei Page sind ein paar Beispiele dafür. Die Parks sind beeindruckend und toll. Die Strecken von A nach B oft recht öde...

Deshalb solltet ihr wirklich versuchen, das Verhältnis von Fahrstrecken und Zeit an den Naturhighlights ins richtige Verhältnis zu setzen. smiley

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

andrej
Bild von andrej
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 02.11.2012 - 12:42
Beiträge: 148
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

ich habe mir eure Runde angeschaut und kann euch nur einen Tipp geben. Weniger ist definitiv mehr.

Wenn  ihr in SF landet ( eine super schöne Stadt), ist natürlich der Yodemite ein Muss. Ich würde mir aber an eurer Stelle überlegen, ob ihr von SF Richtung Süden fahren wollt. Das sind einfach so unendlich lange Strecken. Ich weiß, wovon ich rede. Wir sind 2013 von Seattle nach LA in 3 Wochen gefahren. Es war schön, aber wir wären gern an vielen Stellen länger geblieben. 2017 haben wir uns für den Südwesten richtig Zeit gelassen und haben es nicht bereut.

Deshalb...

überlegt mal, ob ihr nicht eher alles rund um SF und die nördlichen Highlights bereist. Die Rewoods und der Crater Lake sind so wunderschön.

das andere würde ich an eurer Stelle in einer Extra Tour machen. Da sind so viele Highlights, dass es für zwei Urlaube reicht. Den Zion auslassen????? Bitte nicht!!!! 

Sind nur Tipps von einem, der beim ersten Mal genauso getickt hat wie du.

Liebe Grüße

Andrej

BeateR
Online
Zuletzt online: vor 3 Minuten 29 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 3443
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

nachdem ja die Flüge und das Womo gebucht sind, müssen wir halt mal schauen, was sich am besten und ohen Stress verwirklichen lässt.

Ihr habt eine wunderbare Zeit gewählt für die südlichen Wüsten-Parks. Wenn Ihr Glück habt, werdet Ihr blühende Wüsten erleben. Aber Ihr müsstet dafür wirklich kürzen.

Ein Vorschlag von mir: lasst LA aus, das ist mit dem Womo sowieso nur Stress. Fahrt von Morro Bay (oder besser noch Pismo Beach) zum Joshua Tree für 2 Nächte. Dann über Mojave Desert (1 Nacht) zum Grand Canyon (2 Nächte) und zurück nach Las Vegas. Über Death Valley (mindestens 1 Nacht), Alabama Hills, evtl. Lake Isabella, und westlich der Sierra wieder nach SF.

Für den Tioga Pass werdet Ihr sowieso keine Chance haben. Falls der aber wider allem Erwarten offen haben sollte, könntet Ihr immer noch kurzfristig umdisponieren und von den Alabama Hills über Mammoth Lakes hochfahren.

Die ganze Schleife westlich und nördlich GC müsste nach meiner Einschätzung wegfallen, leider. Aber das gibt einen guten Grund, nocheinmal wiederzukommen und dann ab Las Vegas loszufahren.

Beate

 

 

 

 

Sunny
Bild von Sunny
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 02.02.2016 - 15:04
Beiträge: 95
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christine,

ich schließe mich zum Teil meiner Vorschreiber an, dass es für 2 Wochen etwas unentspannt wird. Denke aber, dass ihr sehr viel mehr erlebt könnt und werdet, wenn ihr euch die Tipps anschaut und für euch entscheidet, ob ihr lange Strecken fahren möchtet oder nicht. Wir halten es so, dass wir manche Tage lange fahren mit kurzen Stopps, um dann anschließend eine Nacht mehr in den Parks zu haben. Ich kann mich aus eigener Erfahrung nur dem Rest anschließen mit dem Tipp: lasst LA aus - es ist die Hölle, ich habe noch nirgends so lange im Stau gestanden wie da...ätzend und für den Fahrer sehr anstrengend - das ist wirklich sinnfreie und vergeudete Womo-Zeit.blush

In Kingman gibt es einen recht schönen KOA CG, der ist hier auch in der DB inkl. Fotos. DEr hat uns ganz gut gefallen, man kann Wasservorräte auffüllen, Tanks leeren, Klamotten wachen und im Pool relaxen, ehe es zum CG geht. Wahrscheinlich bekommt ihr keinen Platz auf dem Mather CG, daher könnte es sein, dass ihr dann auf den genialen Platz im Wald vor dem CG übernachten müsst. Dort gibt es kein Strom etc. aber wir können den Platz nur empfehlen, ruhig, super schön im Wald und sehr entspannend. Es gibt einige Teile des CG die man nur mit dem Parkshuttle erreicht, daher würde ich am CG auf jeden Fall 2 Nächte einplanen - bei der Fahr nach Page könntet ihr dann die Viewpoints auf der Ostseite des Parks (bei der Ausfahrt) anschauen.

Las Vegas macht (finde ich wink) nur abends Spaß, tagsüber ist es eben eine Stadt, man kann mal durchfahren, aber mit Baby finde ich diese Stadt zu anstrengend - wir waren nach mehrere Nächten im VoF und am Lake Mead mega gestresst von dem Lärm und den Menschen - haben das etwas bereut. Da würde ich euch eine Übernachtung im VoF viel eher empfehlen. Bei Richards-Tour könntet ihr sogar noch den Zion mitnehmen un dort einmal übernachten. Da könnt ihr die Bustour machen und zum Beginn der Narrows gehen (toller Weg), evtl.. eine Busstation laufen, denn Wandern mit Kleinkind macht ihr vielleicht nicht so (?) ( kann ich nicht einschätzenwink) anschließend grillen und relaxen, nächsten Morgen dann weiter.

In und um Page gibt es sehr viel zu sehen, die Fahrt vom CG dorthin ist sehr öde, daher dort vielleicht auch eine Nacht mehr.

Eines steht fest: ihr müsst und werdet wiederkommen .laughangel

Viel Spaß und eine tolle Reise.

Viele Grüße, Tina

christina_1989
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2018 - 20:40
Beiträge: 17
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Vielen Dank schon mal für eure vielen hilfreichen Vorschläge, Anregungen und konstruktive Kritik!

 

Wir haben uns diese zu Herzen genommen, haben viel hin und her überlegt, sind nochmal in uns gegangen und haben uns gedanklich schon damit abgefunden, dass unsere ursprünglich geplante Route nicht machbar ist und ganz grob folgende Route (ohne Canyons mit östlichstem Punkt Las Vegas) überlegt. Die Details und Dauer der jeweiligen Stops müsste natürlich noch überarbeitet werden. Dies soll nur mal einen groben Anhaltspunkt darstellen.

21.04.2018 Ankunft SFO --> Transfer zum Hotel Vertigo in San Francisco

21.04.-24.04.2018 Aufenthalt San Francisco im Hotel Vertigo

24.04.2018 Best Time RV (Early Pick Up Wohnmobil) --> Monterey (evtl. mit Zwischenstop in Santa Cruz) - 95 Meilen

25.04.2018 Aufenthalt in Monterey (Whale Watching)

26.04.2018 Monterey --> Morro Bay - 157 Meilen

27.04.2018 Morro Bay --> Bakersfield - 137 Meilen

28.04.2018 Bakersfield --> Joshua Tree NP - 213 Meilen

29.04.2018 Aufenthalt Joshua Tree NP

30.04.2018 Joshua Tree NP --> Mojave Wüste - 119 Meilen

01.05.2018 Mojave Wüste --> Kingman (über Oatman auf der Route 66) - 125 Meilen

02.05.2018 Kingman --> Valley of Fire State Park - 140 Meilen

03.05.2018 Valley of Fire State Park --> Las Vegas - 50 Meilen

04.05.2018 Las Vegas --> Death Valley NP - 142 Meilen

05.05.2018 Aufenthalt Death Valley

06.05.2018 Death Valley NP --> Lone Pine - 105 Meilen

07.05.2018 Lone Pine --> Lee Vining (mit Mono Lake) - 122 Meilen

08.05.2018 Lee Vining --> Lake Tahoe (da der Tioga Pass und der Sonora Pass wahrscheinlich gesperrt sind haben wir hier Lake Tahoe eingeplant) - 121 Meilen

09.05.2018 Lake Tahoe --> Yosemite NP - 208 Meilen

10.05.2018 Aufenthalt Yosemite NP

11.05.2018 Yosemite NP --> Richtung Best Time RV (Putzen und Vorbereitung Wohnmobil für Abgabe am nächsten Tag) - 174 Meilen

12.05.2018 Abgabe Wohnmobil --> Transfer zum SFO und Rückflug

Gesamte Fahrtstrecke: 1.908 Meilen

 

Südliche Variante ab Lone Pine:

07.05.2018 Lone Pine --> Lake Isabella - 117 Meilen

08.05.2018 Lake Isabella --> Sequoia NP - 134 Meilen

09.05.2018 Sequoia NP --> Yosemite NP - 169 Meilen

10.05.2018 Aufenthalt Yosemite NP

11.05.2018 Yosemite NP --> Richtung Best Time RV (Putzen und Vorbereitung Wohnmobil für Abgabe am nächsten Tag) - 174 Meilen

12.05.2018 Abgabe Wohnmobil --> Transfer zum SFO und Rückflug

Gesamte Fahrtstrecke: 1.877 Meilen

 

Was haltet ihr von dieser Planung? Wäre eurer Einschätzung nach diese Tour in der oben genannten Zeit gut machbar?

Als Alternative haben wir überlegt, wie wir evtl. den Sequoia NP noch einbauen könnten und sind auf die Idee gekommen, evtl. Lee Vining mit Mono Lake und Lake Tahoe wegzulassen und von Lone Pine Richtung Süden zum Sequoia NP zu fahren und südlich über den Lake Isabella und den Sequoia NP den Yosemite NP anzusteuern. Was haltet ihr von dieser Idee?

Welcher Variante (nördliche Variante: Lee Vining mit Mono Lake und Lake Tahoe oder südliche Variante: Lake Isabella und Sequoia NP) würdet ihr den Vorzug geben?

Habt ihr evtl. für die Strecke von Morro Bay über Bakersfield zum Joshua Tree NP noch irgendwelche Idden oder Alternativvorschläge. Da diese Strecke sehr lang ist, haben wir lediglich zur Verkürzung der Etappe eine Übernachtung in Bakersfield eingeplant. Gibt es evtl. einen anderen Übernachtungsstop auf dem Weg zum Joshua Tree NP, wo es mehr zu sehen gibt als in Bakersfield?

Sind schon sehr auf euer Feedback und eure Meinungen und Ratschläge und evtl. Verbesserungsvorschläge gespannt. Den Grand Canyon hätten wir gerne noch mitgenommen, um wenigstens einen der Canyons im Osten gesehen zu haben, aber das wird wohl einfach sinnvoll nicht machbar sein?!

 

Vielen Dank für eure Tips und eure Hilfe!

Christina

andrej
Bild von andrej
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 02.11.2012 - 12:42
Beiträge: 148
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

eine Bitte. Damit man sich mit deiner Strecke und den Alternativen etwas näher befassen kann, wäre es super, wenn du deine Routen als Karte einstellst. So ist es für uns leichter, deine Route nachzuvollziehen und sie an der einen oder anderen Stelle zu optimieren.

Eine  gute Alternative zu Bakersfield wäre der  Red Rock Canyon State Park. Die wäre nur ein unbedeutender Umweg und landschaftlich sicher viel schöner als Bakersfield.

Viele Grüße

christina_1989
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2018 - 20:40
Beiträge: 17
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

 

 

Super, danke für den Tip. Hab den Red Rock State Park gleich mal mit eingebaut. Hört sich gut an. Vielen Dank. Und mit dem Karten-Thema habe ich mich soeben auch befasst und werde das gleich mal versuchen smiley Ich hoffe es klappt. Aufgrund der vielen Stops sind es 2 Karten bzw. 3 weil wir ja 2 Varianten vom letzten Teil erarbeitet haben. Vielen Dank für eure Rückmeldung. Karte 1:

Karte 2 mit Variante Lake Tahoe:

Karte 3 mit Variante Sequoia:

BeateR
Online
Zuletzt online: vor 3 Minuten 29 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 3443
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Chistina, dürft Ihr im Mai noch mit dem Womo ins Death Valley?

Beate

 

christina_1989
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2018 - 20:40
Beiträge: 17
RE: Neuen Kommentar schreiben

Ja wir dürfen im Mai. Sogar bis 15. Juni!

Glück gehabt smiley

christina_1989
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2018 - 20:40
Beiträge: 17
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hoffe das mit den Karten war richtig so?! 

Wäre total klasse, wenn ihr Profis euch das nochmals kurz ansehen könntet?

Auf eure Meinung bin ich sehr gespannt.

 

Vielen, vielen Dank nochmals.

BeateR
Online
Zuletzt online: vor 3 Minuten 29 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 3443
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

da wäre doch Deine Routenplanung fast im Nirwana verschwunden. surprise

 

Was mir an Deiner nördlichen Route auffällt: vom Lake Tahoe bis ins Yosemite Valley ist eine sehr lange Fahrt, da seid Ihr wahrscheinlich 6 Stunden auf der Strasse, ohne Pausen gerechnet.

 

Ansonsten siehts schon ganz gut aus. Habt Ihr in der Zwischenzeit Campingplätze reserviert?

 

Beate

 

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Zuletzt online: vor 23 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1572
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

ich würde die Routenwahl ab Death Valley abhängig vom Wetter machen. D.h. am besten direkt vor Abfahrt dort erst mal checken wie das Wetter für die nächsten2-3 Tage werden soll und ob der Tioga Pass schon offen ist. Viele Hoffnungen würde ich mir da allerdings nicht machen, bisher war er am 08.05. meistens noch geschlossen --> siehe hier.

Falls ihr die südliche Route wählt macht es eigentlich wenig Sinn in Lone Pine zu übernachten. Das einzige Argument wäre die kurze Strecke. Wenn ihr dagegen vom DV direkt zum Lake Isabella fahrt habt ihr zwar einmal eine längere Strecke (ca.190mi}, gewinnt dafür aber einen Tag den ihr z.B im Yosemite einsetzen könnt.

Allerdings solltest du beachten dass es zu dieser Zeit im Sequoia NP noch eher kalt ist und sogar noch Schnee liegen kann.

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

christina_1989
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2018 - 20:40
Beiträge: 17
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo zusammen,

nochmals Danke für die vielen Tips. Wir haben jetzt noch mal einiges umgeschmissen nachdem wir weiter recherchiert haben und noch mit Freunden gesprochen haben, die diese Route auch schon mit Womo und Kind gemacht haben.

Es ist uns bewusst, dass wir einiges Fahren müssen, dafür haben wir jetzt ein paar Doppelübernachtungen eingeplant und hoffes dass es soweit passt smiley

Die Campingplätze, die man buchen konnte, sind soweit gebucht.

Hier nochmal die aktualisierte Route:

 

Datum

Tag

Von

Nach

Meilen

Zu machen / via

Unterkunft

21.04.2018

Sa

MUC 

16:05 Uhr

San Francisco

19:00 Uhr

 

Transfer durch Go Lorrie zu Hotel Vertigo

Hotel Vertigo

22.04.2018

So

 

San Francisco

 

 

Hotel Vertigo

23.04.2018

Mo

 

San Francisco

 

 

Hotel Vertigo

24.04.2018

Die

Best Time RV Hayward

Santa Cruz

 

58,3

10:00 Übernahme Camper

Ersteinkauf

New Brighton SB Reservierung erledigt 

25.04.2018

Mi

Santa Cruz

Monterey

39,7

Fahrradtour 17 Mile Dr

Veterans Memorial

FCFS

26.04.2018

Do

 

Monterey

 

09:00 Whale Watching

 

Veterans Memorial

FCFS

27.04.2018

Fr

Monterey

Pismo Beach

173

Highway No 1 Besichtigungspunkte

Pismo SB - Oceano Camp Reservierung erledigt 

28.04.2018

Sa

Pismo Beach

Malibu

150

 

Malibu Beach RV Reservierung erledigt

29.04.2018

So

Malibu

Joshua Tree National Park

169

Via Mullholanddrive, Venice Beach (180 Meilen)

è Nicht direkt nach LA Downtown!

INDIAN COVE CAMPGROUND, Joshua Tree National Park, CA Reservierung erledigt

30.04.2018

Mo

Joshua Tree National Park

Mojave Wüste

117

 

Hole in the Wall Campground, Mojave National Preserve, California:

è FCFS

01.05.2018

 

Die

Mojave Wüste

Grand Canyon

301

Über Topock, Oatman, Kingman auf Route 66

Mather Campground Reservierung erledigt

02.05.2018

Mi

 

Grand Canyon

 

 

Mather Campground Reservierung erledigt

03.05.2018

Do

Grand Canyon

Wiliams,

56,5

Bearizona Wildlife Park

Evtl. über Flagstaff (dann insg. 113 Meilen)

Kaibab Lake Campground FCFS

04.05.2018

Fr

Wiliams

Las Vegas

225

Über Hoover Damm/Lake Mead

Circus Circus Reservierung erledigt

05.05.2018

Sa

 

Las Vegas

 

 

Circus Circus Reservierung erledigt

06.05.2018

So

Las Vegas

Death Valley

114

 

Furnace Creek FCFS

07.05.2018

Mo

Death Valley

Lake Isabella

197

 

Paradise Cove Campground, Lake Isabella, California Reservierung erledigt

08.05.2018

Die

Lake Isabella

Sequoia National Park

142

 

POTWISHA CAMPGROUND, Sequoia and Kings Canyon National Park, CA Reservierung erledigt

09.05.2018

Mi

Sequoia National Park

Yosemite National Park

205

 

HODGDON MEADOW Reservierung erledigt

10.05.2018

Do

 

Yosemite National Park

 

 

HODGDON MEADOW Reservierung erledigt

11.05.2018

Fr

Yosemite National Park

Castro Valley

162

 

Antony Chabot CG Reservierbar ab 16.02.2018 (E-Mail Anfrage erstellt)

12.05.2018

Sa

Castro Valley

Best Time RV Hayward

28,4

Camper besenrein, Abfall entsorgen

Tanken

Propangastank auffüllen

Abwassertanks leeren

 

Abgabe Camper

 

 

 

Best Time RV Hayward

SFO Airport

 

11:00 Uhr kostenloser Transfer zum Flughafen

 

 

 

SFO Airport

München

 

19:00 Uhr Abflug

 

13.05.2018

So

München

 

 

17:10 Uhr Ankunft

 

Brigitte und Alfred
Bild von Brigitte und Alfred
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 1 Stunde
Beigetreten: 28.06.2017 - 18:19
Beiträge: 59
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Christina,

ich kann mich den anderen in Sachen Tipps nur anschließen. Wir (mein Mann und ich) waren im Oktober letzten Jahres auf fast der gleichen Strecke unterwegs, allerdings in 3 Wochen und wir sind der festen Überzeugung, dass wir beim nächsten Mal noch viel intensiver planen werden und einiges an Strecke weglassen werden. Es gibt einfach viel zu viel zu sehen, das kann man nicht im "vorbeifahren" machen.

Zu den Städten: auch wir sind in San Francisco gelandet und haben dort 3 Nächte verbracht. SF ist eine wunderschöne Stadt. Was wir defenitiv beide sagen können: LA braucht kein Mensch und aus Las Vegas war nur abends für einmal ansehen in Ordnung. Wir würden die nicht mehr ansteuern. Einer der schönsten Parks unserer Rundreise war der Josuah Tree SP. Aber auch der Grand Canyon (leider konnten wir keinen CG mehr im Canyon ergattern) hat uns geflasht. Was wunderschön war, war auch der Zion Canyon. Beim JoTr und auch im Zion hatten wir Doppelübernachtungen und das war auch gut so. Trotzdem hätten wir hier noch gerne mehr Zeit verbracht. Auf unserer Strecke sind wir durch kleinere Städte gefahren, die weit sehenswerter und schöner waren als die beiden Großen, hier ist nur Hektik und Stress.

Eigentlich wollten wir auch im Death Valley eine Nacht verbringen hatten uns dann aber kurzfristig dazu entschlossen, im Valley of Fire eine Nacht anzusteuern, war echt ein erlebnis. Für das Death Valley blieb dann (im Nachhinhein) leider nur noch die Durchfahrt und die war schon beeindruckend aber auch sehr anspruchsvoll. Wir hatten ja im Oktober doch noch über 30° Außentemperatur. Trotzdem haben wir an den einschlägigen Punkten Halt gemacht. War aber schon ein Schlauch von Las Vegas über das Death Valley bis Lone Pine zu fahren. Weiter ginge nicht mehr, noch dazu mit Baby.

Wünsche Euch bei der weiteren Planung noch viel Spass.

Viele Grüße

Brigitte

Gruß Brigitte

StefanIsTravelling
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 17 Stunden
Beigetreten: 21.01.2018 - 16:13
Beiträge: 4
RE: Neuen Kommentar schreiben

Liebe Christina, du warst ja vermutlich am RV Park Circus Circus in Las Vegas.
Musstest du die Resort Fee bezahlen? Damit würde die Nacht ja 70-75$ kosten.
Wäre dankbar für ein kurze Info hierzu.

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 57 Minuten
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 730
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Stefan,

ich bin zwar nicht Christina, diese antwortet dir bestimmt auch noch, aber ich habe mir diese Frage auch bereits gestellt und auf der Website bei dem Punkt "Rates" ist zu lesen, dass die Resort Fee für den RV Park nicht anfällt ( resort fee not applicable ).

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie

www.die4travemuender.de

Lin
Bild von Lin
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 8 Stunden
Beigetreten: 14.07.2015 - 22:27
Beiträge: 96
RE: Erste Wohnmobil Tour - USA SüdWesten

Hallo Stefan,

wir waren auch bereits dort und ich kann ebenfalls bestätigen, dass die Resort Fee nicht anfällt. 

Liebe Grüße!