Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Christina89
Bild von Christina89
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 26.03.2019 - 21:01
Beiträge: 2
24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.09.2019 bis 24.09.2019

Hallo liebe WoMo Gemeinde! 

 

Mein Freund und ich fliegen im September zum 4. Mal in die USA. Wir sind dann zum 2. Mal im Südwesten unterwegs. 

 

Unsere erste Reise an die Westküste war im Oktober 2016 für 18 Tage (San Francisco - Yosemite - Death Valley - Las Vegas - Joshua Tree - Los Angeles - Monterey - San Francisco). Um uns nicht allzu sehr zu hetzen, haben wir nur die "kleine" Runde durch Kalifornien gemacht, und möchten dieses Jahr im September die Ziele östlich von Las Vegas in Angriff nehmen. 

 

Aus finanziellen Gründen werden wir mit dem Zelt unterwegs sein. Ich hoffe, ich darf unsere Reiseplanung trotzdem hier posten. Auch 2016 hatten wir das Zelt dabei für Yosemite, Death Valley und Joshua Tree. 

 

Die Campingplätze in den Nationalparks sind alle schon gebucht, genauso die 2 Motels am ersten und letzten Tag und auch die 2 Unterkünfte bei AirBnB. Im Mai werden wir den Campingplatz in Escalante und Kodachrome buchen. Und für Las Vegas warten wir noch auf ein günstiges Angebot. Beim letzten Mal waren wir im Flamingo Hotel, das uns von der Lage super gefallen hat und das Preis-Leistungs-Verhältnis war auch toll (ca. 90 $ für eine Nacht im Doppelzimmer). 

 

Ich freue mich über Anmerkungen und Tipps zu unserer Route. Ich weiß, wir haben vor allem in der ersten Woche viele Meilen die wir fahren müssen, das nehmen wir aber gerne in Kauf wenn wir dafür wo anders eine Nacht länger bleiben können. 

 






Tag Nr.  Tag Datum Von - Nach Fahrt (mls) Tagesplan Nachtquartier
1 So. 01.09.2019 VIE - LAX, LAX - Motel 23 Flug Wien - Los Angeles, Ankunft voraussichtlich späterer Nachmittag, Fahrt zur Unterkunft, ggf. vorab noch Vorräte kaufen, Unterkunft im Großraum LA Rose Bowl Motel, 1529 Colorado Boulevard, Los Angeles, CA90041
2 Mo. 02.09.2019 LA - Joshua Tree NP 150 Shopping, Fahrt nach Joshua Tree/Jumbo Rocks, dann kürzere Hikes Jumbo Rocks Campground
3 Di. 03.09.2019 Joshua Tree NP 0 Hiking Jumbo Rocks Campground
4 Mi. 04.09.2019 Joshua Tree NP - Grand Canyon South Rim 380 Fahrt nach Grand Canyon Village, Zelt aufstellen, Umschauen Mather Campground
5 Do. 05.09.2019 Grand Canyon NP 0 Hermits Road Mather Campground
6 Fr. 06.09.2019 Grand Canyon NP - Monument Valley 259 Fahrt via Desert View Road, Fahrt via Horseshoe Bend The View Campground
7 Sa. 07.09.2019 Monument Valley - Arches NP 190 Scenic Drive Monument Valley (rd. 3 h), Fahrt nach Arches via Moki Dugway, 25 mi südlich von Moab liegt der Wilson Arch am Weg Devils Garden Campground
8 So. 08.09.2019 Arches NP 0 Hiking Devils Garden Campground
9 Mo. 09.09.2019 Arches NP 0 9 AM Fiery Furnace Tour Devils Garden Campground
10 Di. 10.09.2019 Arches NP - Thompson Springs 52 Shopping in Moab, Dino Tracks,  Ruhetag AirBnB
11 Mi. 11.09.2019 Thompson Springs - Capitol Reef NP 173 Fahrt via Goblin Valley State Park, in Capitol Reef kürzere Hikes, Sunset Point? Fruita Campground
12 Do. 12.09.2019 Capitol Reef NP - Escalante Petrified Forest SP 77 Capitol Reef Scenic Drive plus Hikes (tba), Fahrt nach EPFSP, Escalante Petrified Forest SP
13 Fr. 13.09.2019 Escalante Petrified Forest SP 20 Zebra Slot Canyon, Tunnel Slot Canyon, Devils Garden und Metate Arch? Escalante Petrified Forest SP
14 Sa. 14.09.2019 Escalante Petrified Forest SP 35 Peekaboo Canyon, Spooky Gulch, Dry Fork Slot Canyon, eventuell Batty Pass Caves? Escalante Petrified Forest SP
15 So. 15.09.2019 Escalante Petrified Forest SP 50 Coyote Gulch Escalante Petrified Forest SP
16 Mo. 16.09.2019 Escalante Petrified Forest SP - Kodachrome Basin SP 40 Fahrt nach Kodachrome Basin, dort Skutumpah Road mit Willis Creek Slot und Bull Valley Gorge Basin Campground
17 Di. 17.09.2019 Kodachrome Basin SP - Bryce Canyon NP 24 Fahrt nach Bryce, dort Campingplatz #60 sichern, dann Hikes North Campground
18 Mi. 18.09.2019 Bryce Canyon NP - Kanab 80 Fahrt nach Kanab, Fahrt nach Wire Pass und Buckskin Gulch 47 mi / 1 h one way, German Bakery https://www.forschergermanbakery.com/ AirBnB
19 Do. 19.09.2019 Kanab - Zion NP 42 Fahrt nach Zion, dann Zion Narrows Watchman Campground
20 Fr. 20.09.2019 Zion NP 0 Angel's Landing, Emerald Pools Watchman Campground
21 Sa. 21.09.2019 Zion NP - Valley of Fire SP 130 Valley of Fire, dort Campingplatz nehmen? Ansonsten: Motel? Boulder Beach? Arch Rock Campground
22 So. 22.09.2019 Valley of Fire SP - Las Vegas 50 Erholen, Las Vegas Flamingo Hotel?
23 Mo. 23.09.2019 Las Vegas - Long Beach 283 Fahrt nach Long Beach, Ontario Mills Outlet Center Days Inn by Wyndham Long Beach City Center, 1500 East Pacific Coast Highway, Long Beach, CA90806
24 Di. 24.09.2019 Long Beach - LAX, LAX - VIE 20 Zusammenpacken, Fahrt nach LAX, Heimflug -


Hier ist aus Google Maps unsere Route. 

Teil 1 - Woche 1

 

Teil 2 - Woche 2

 

Teil 3 - Woche 3 bis Abflug

 

Da wir ja mit dem Zelt unterwegs sind, haben wir keine Küche dabei. Bei machen Campingplätzen steht nicht explizit dabei, dass es eine Möglichkeit zum Abwaschen gibt. Hat da vielleicht jemand Informationen für uns? Konkret geht es um diese Campingplätze: 

  • Jumbo Rocks - vermutlich nicht, da kein Wasser vorhanden
  • Monument Valley, The View - Toiletten- und Duschhäuschen - Abwaschen? 
  • Fruita Campground - Toilettenhäuschen - Abwaschen? 
  • Kodachrome Basin - Toiletten- und Duschhäuschen - Abwaschen? 
  • Valley of Fire - beim Atlatl Rock? 

 

Eine weiter große Frage ist die Verpflegung. Besonders in Arches wird das einige Vorausplanung verlangen, weil wir vermeiden wollen, nur zum Einkaufen aus dem Park raus fahren zu müssen. Auch hier bin ich für Informationen dankbar. Wir werden nur eine Kühlbox haben, also wird es mit Fleisch und verderblichen Lebensmitteln schwierig werden. Hat jemand gute Erfahrungen gemacht mit Expeditionsessen das man im Supermarkt bekommt? Ansonsten planen wir im Moment Nudeln, Reis, Gemüse, fertige Tomatensoßen, Würstchen im Glas, Eier, etc. zum selber kochen und alle paar Tage möchten wir essen gehen. 

 

So, ich glaub das war erst mal das Wichtigste. Ich hoffe, die Darstellung der Tabelle und der Karten klappt so wie ich mir das vorgestellt habe und freu mich auf eure Tipps zu unserer Reise! 

Liebe Grüße, 

Christina 

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 22 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Hallo Christina,

herzlich willkommen im Forum. Natürlich darfst Du Deine Route hier vorstellen und wirst bestimmt auch noch einige Kommentare dazu bekommen.

Ich möchte jetzt nur kurz auf Deine Fragen eingehen:

Zum Geschirrspülen kaufen wir uns immer gleich am Anfang im Dollar Tree eine Plastikschüssel für 1 Dollar. Wir spülen nämlich lieber draussen als im Womo und haben auch keine Lust erst an diese Spül-Stellen zu laufen. Ist doch viel bequemer am Picknicktisch.

Wir haben auch schon Campingurlaube gemacht, wo wir 3 Wochen keine Möglichkeit hatten, Frischware zu kaufen (Serengeti). Aber man kann sich ganz gut mit Dosenware (naja, ist nicht so gesund aber eine kurze Zeit geht das schon) behelfen. Oder auch mit Gemüse, das ohne Kühlung lange hält: Rote Beete, Möhren, Zwiebeln. Dazu eine Salami (oder eine Sommerwurst) und aus allem einen Eintopf gezaubert. Schmeckt! Da gibt schon einige Rezepte.

Dieses Expeditionsessen finde ich einfach nur schrecklich....................

 

Beate

 

 

 

 

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 42 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5703
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Hi Christina,

...natürlich darfst Du Deine Tour hier einstellen, herzlich willkommen hier bei uns wink!

 

Hast Du schon die Zelt -Tour von Mike endeckt?

https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/eagle-eye/vier-wasserratten-wueste-geht-noch-nasser

...da findest Du bestimmt ein paar Anregungen 😜....

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 20 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2332
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Hi Christina, 

wir sind neben dem Womo auch schön öfter nur mit dem Zelt im Südwesten unterwegs gewesen. Zumindest die entsprechenden RBs von 2016 und 2018 findest du über meine Signatur.

Die Route ist so mit nem SUV schon fahrbar, einzig die Etappe zum Grand Canyon ist wirklich heftig.

Beim Goblin Valley möchte ich euch unbedingt den Little Wild horse Canyon ggf als loop empfehlen.

Da ihr wohl auch Gravel Roads plant könnte man vom Capitol Reef bei Trockenheit auch den burr trail Richtung Escalante nehmen. Dort haben wir übrigens direkt an der Hole in the rock Road (HITRR) wild gezeltet. Die Einsamkeit ist klasse, duschen wird überbewertet😂

Kauft euch ne gescheite Eisbox, dann halten die Sachen auch, vorausgesetzt ihr habt ein paar Dollar für Eis übrig.

Zumindest auf dem Fruita CG kann man sicher Geschirr waschen, ich denke aber, dass es überall wo es wasser gibt auch eine Spüle für Zelter gibt. Wir haben immer einen Kanister mit Spül und Waschwasser dabei, das reicht völlig.

Gekocht haben wir nie, viel Lieber grillen wir. Dann gibts auch weniger Abwasch und Lagerfeuer will man doch eh haben.

LG Mike 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 49 Minuten 50 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6856
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Hallo Christina,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum (in dem sich auch Zelter tummelnwink. Wir gehören gelegentlich auch dazu).

Zur Route fällt mir spontan ein, dass ich euch das Natural Bridges National Monument ans Herz legen möchte. Dort zu zelten und die Bridges zu erwandern, sowie den nächtlichen astronomy ranger talk mit Riesenteleskop haben wir in bester Erinnerung. Das National Monument ist ein Dark Sky Park, es ist dort richtig dunkel (kein Vollmond vorausgesetztcheeky), weil die nächste künstliche Lichtquelle etliche Meilen entfernt ist.
Ihr fahrt eh den Moki Dugway (Muley Point anfahren nicht vergessen, tolle Aussicht!), dann ist es ja nicht mehr so weit. Die Frage ist nur, wo nehmt ihr die Nacht dafür her? Eine am Arches NP abzwacken?

Zu deinen Fragen:

Bei machen Campingplätzen steht nicht explizit dabei, dass es eine Möglichkeit zum Abwaschen gibt. Hat da vielleicht jemand Informationen für uns?

Bei Campingplätzen, die über Wasser verfügen, gibt es in der Regel immer eine Spülmöglichkeit für Zelter, allerdings nur kaltes Wasser. Eine Spülschüssel ist auf jeden Fall ein must-have. Wasser haben wir uns auf dem Gaskocher warm gemacht, mit kaltem Wasser spülen find ich total doof, weil man viel zu viel Spülmittel braucht. Wenn es keine Spülbecken gibt, ist dort zumindest ein Ausguss im Boden.

Wo es keine Spülmöglichkeit gab, weil Pampa oder eben NP ohne Wasser, haben wir natürlich trotzdem gespült, denn ein großer Wasserkanister war immer an Bord. Mit möglichst wenig Wasser, sprich auch wenig Spülmittel kommt man für so kleinen Abwasch gut zurecht. Wir haben, wo es möglich war, ein Loch gebuddelt, das Spülwasser ins Loch geschüttet und wieder zugemacht. Sollte man wegen der Tiere wohl auch so machen. Wenn es Plumpsklos gab, haben wir das Wasser dort reingeleert. Ob das nun gut oder schlecht ist, weiß ich allerdings nicht. Irgendwo muss es halt hinfrown.

Zum Waschen, Spülen, Duschen outdoor kannst du z.B. so etwas verwenden.

Eine weiter große Frage ist die Verpflegung.

Wir werden nur eine Kühlbox haben, also wird es mit Fleisch und verderblichen Lebensmitteln schwierig werden. 

Mein Tipp: Zwei Kühlboxen, eine davon für Getränke. Dort das Eis einfach so reinschütten, das hält total lang kühl, auch wenn ihr irgendwann nur noch Wasser drin habt. Den Dosen und Flaschen ist das egal, wenn sie schwimmen, die bleiben kühl.
Die zweite für Lebensmittel. Dort haben wir das Eis in Zipbeuteln verteilt, dass sich die Kälte besser verteilt. Mit frischem Fleisch oder Fisch wird das über mehrere Tage allerdings unmöglich. Das verdirbt alles, wenn es heiß ist, was im September durchaus sein kann. 

Hat jemand gute Erfahrungen gemacht mit Expeditionsessen das man im Supermarkt bekommt?

Ja, sehr gute Erfahrungen haben wir damit gemacht. Allerdings nicht im Supermarkt gekauft, sondern teilweise mitgebracht aus D (z.B. Trek'n'Eat) oder in speziellen Outdoor-Läden gekauft. Aber auch im General Store am Grand Canyon South Rim gibt es solch "Tütenessen", wenn auch in begrenzter Auswahl. Das schmeckt wirklich richtig gut. Ich weiß nicht, wann Beate das letzte Mal ein solches Essen getestet hat, aber ich würde es jedem industriell erzeugten Dosenessen vorziehen. Vor allem gibt das auch richtig Power und macht lange satt.

Wenn du magst, schau mal in die Reiseberichte unserer zwei Zeltreisen rein, da finden sich sicher noch brauchbare Tipps und Ideen.

Steine, Stille, Sternenhimmel – die SUV- und Zelttour ab/bis Las Vegas vom 30.07. - 23.08.2015

Take only memories - leave only footprints --- die "Grand Hiking Tour" mit SUV und Zelt im Frühsommer 2017

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 22 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Ich weiß nicht, wann Beate das letzte Mal ein solches Essen getestet hat, 

Haha, Du hast schon Recht, das ist schon ein bischen länger her.

Aber ich bin total empfindlich auf künstliche Vitamine, Geschmacksverstärker etc. Ich bekomme da einen richtigen Teppich im Mund. Und das passierte damals, seitdem probiere ich das bestimmt nicht wieder. Lieber esse ich nur trockenes Brot laugh

 

Beate

 

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 49 Minuten 50 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6856
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Hi Beate,

Aber ich bin total empfindlich auf künstliche Vitamine, Geschmacksverstärker etc.

hats ja in Dosenessen sicher nicht drindevil. Und im amerikanischen Brot sicher auch nicht...

duck und weg...wink

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 22 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5727
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Hat's bestimmt devil

Aber eigenartiger Weise vertrage ich es da. 

(Naja, jedem das Seine) laugh

 

Beate

 

Christina89
Bild von Christina89
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 26.03.2019 - 21:01
Beiträge: 2
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Danke für eure Kommentare! 

Mit den Reiseberichten bin ich hier noch nicht so vertraut, da werd ich mich demnächst mal ausgiebig einlesen und Tipps zusammen schreiben... :) 

 

Liebe Grüße

Christina

Bolly_Bollo
Bild von Bolly_Bollo
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Beigetreten: 04.04.2018 - 09:55
Beiträge: 51
RE: 24 Tage mit dem Zelt in die Wüsten

Hallo Christina,

Wir waren auch teilweise mit Zelt unterwegs,
vielleicht findet Ihr ja noch ein paar Anregungen:   -->  unser Reisebericht

Wir haben uns zu Beginn unserer Reise gleich bei Walmart mit outdoor-Essen eingedeckt.
Dort gibt es eine große Auswahl und auch "Expeditions-Boxen" für mehrere Tage mit Frühstück, Hauptspeisen und Nachtisch. Ist allerdings nicht ganz billig.

Auch beim "Escalante Home Center", einem Baumarkt am östlichen Ortsrand von Escalante, sowie bei den Escalante Outfitters in der Ortsmitte oder auch beim Campingladen auf der anderen Straßenseite gabs gefriergetrocknete Tütennahrung. Dort haben wir nachgekauft.
War sehr lecker, hat uns immer prima geschmeckt!
Zum Frühstück hatten wir oft Porridge oder Kartoffelbrei. Das geht schnell und man benötigt nur warmes Wasser.

Vielleicht muss es auch nicht immer ein Campground sein, 
wie Mike schon geschrieben hat, gibt es an der Hole in the rock Road (HITRR) schöne Plätzchen zum übernachten, dann spart man sich den Weg von/bis Escalante.

Grüße,

Christian

 

PS: Von den Dino-tracks nördlich von Moab waren wir eigentlich eher enttäuscht, wenn es sowas überhaupt gab, waren eigentlich eines unserer "Lowlights" unseres Urlaubs.
Da hätten wir eigentlich mehr erwartet.