Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfehlungen

44 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfehlungen
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
21.05.2018

Hallo zusammen,

 

wir sind eine 4 köpfige Familie 40J + 34J + 6J + 2,5J und planen nächstens Jahr eine Rundreise mit dem Wohnmobil durch den Südwesten der USA. Angefixt durch zwei Reiseberichte von Kollegen, haben wir mittlerweile tonnenweise Material im Internet gelesen, auch hier hoch und runter im Forum. 

Insbesondere zur Route sind wir uns aber überhaupt nicht schlüssig, trotz der vielen tollen Tipps hier und der zahlreichen Reiseberichte, die alle sehr interessant klingen und annähernd kopierbar wären. Wir haben aber noch grundlegende Fragen, daher können wir leider noch keinen Routenplaner zur Diskussion stellen.

Generell haben wir 3 Wochen Zeit und könnten ab 21.05.2018 bis Ende Juni reisen. Gefühlt sind Flüge nach LAX hin&zurück günstiger als SFO oder mit unterschiedlichen Start und Endpunkten. Das wir Flüge möglichst zuerst buchen sollen, hat sich ja hier im Forum schon bestätigt. 

Logischerweise wollen wir so viel wie möglich sehen, aber wir sind realistisch und stellen uns die Frage, was mit Kindern geht und was Sinn macht. Tendenziell würden wir wohl eher Natur nehmen, anstatt Stadt, auch wenn Las Vegas irgendwie dabei sein sollte. Im Hinterkopf stehen schon Dinge wie: LA, LV, SFO, Highway1, Yosemite, Zion, Death Valley, Bryce Canyon, Arches, Monument Valley, Antelope Canyon, Horseshoe, Grand Canyon —was wohl kaum zu schaffen sein wird sad

Was könnt ihr empfehlen, für den Zeitraum, für die Reisezeit, für die Kinder etc. Budget ist erst einmal egal. Es sollte aber alles bequem zu schaffen sein, den ganzen Tag von 8-20 Uhr im Wohnmobil ist sicher nicht so toll. Auch überlegen wir, ob wir alles mit dem Wohnmobil machen oder einen Teil auch mit dem Auto und die Nationalparks dann mit dem Wohnmobil.

Wenn man die Route hat, haben wir Angst keine Plätze auf den Campgrounds zu bekommen, ist das jetzt im November 2017 schon berechtigt? Einiges geht ja wohl auch erst 6 Monate vorher? 

Ein wenig Angst haben wir, dass das dann alles zusammenpasst, auch wenn wir früher ausschließlich Fernreisen individuell gebucht haben und auch immer alles funktioniert hat. Um ein wenig Sicherheit reinzubringen, sollte man vielleicht das Wohnmobil und Campingplätze über einen Veranstalter / Agentur buchen oder geht das auch alles alleine bequem?

 

Sorry, Fragen über Fragen, aber wir stehen noch ganz am Anfang der Planung und sind uns trotz dem vielen gelesenem nicht so sicher.

Vielleicht könnt ihr uns helfen, Vielen Dank!

Julia, Andre, Leonas und Finjas

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Minute 18 Sekunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 128
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo zusammen,

meine Empfehlung für Euch lautet : Kauft euch bitte den Reiseführer von Reiseknow-How mit dem Titel USA Südwesten mit ganz Kalifornien

Das ist DAS Standartdwerk das alle verwenden. wink

Dort gibt es eine ausgearbeitete, entspannte Reiseroute für 3 Wochen. Diese ist als Rundreise um Las Vegas aufgebaut. Mit dieser Reiseroute sieht man am meisten. Wie Ihr nun schon raushören könnt, entfällt somit schon mal der Schlenker nach Norden so SFO. Der Reiseführer versnachlagt dafür allein schon eine Woche mehr Reisezeit um im entspannten Bereich zu bleiben.

Selbstverständlich kann man diese Klassiker-Route noch individuell anpassen und da gibt euch das Buch jede Menge Infos an die Hand!

Well nun zum Buchen: Ich buche gerne über ein Reisebüro, denn nur diese können z.B. solche Fly&Drive Angebote zusammenstellen, bei dem dann der Flugpreis doch erheblich sinkt. Außerdem hast du dann immer einen Ansprechpartner, falls es Probleme mit dem Flugzeug gibt (Verspätungen / Ausfall / Umbuchen). Bei mir gab es bis dato noch keine Probleme, aber im Falle eines Falles hat man dann halt das Wissen von echten Experten an der Hand.

Ich buche über das Reisebüro auch die Hotels am Anfang / Ende der Reise, somit weißt du dann einfach, daß der Start und das Ende schon perfekt organisiert ist und das beruhigt doch ungemein. angel

Campgrounds, Ausflüge usw. buche ich selbst. Und ja, da bist du schon ein bissl spät dran, denn die Buchungsfenster haben einen 6-monatigen Vorlauf. Heute um 16 Uhr kann man z.B. für den 26.Mai vorbuchen. Für die Reisedaten ab 21.5 ist also die Buchungsfenster schon offen und meist ist auch alles schon weg...

Zum Glück gibt es ja noch kommerzielle Campgrounds, sodaß die Hoffung auf einen schönen Campground noch nicht dahin sein muss... wink

Nun noch etwas zur Reisezeit im Juni. Hier begninnt es schon richtig heiß zu werden im Tagesverlauf. Somit sollte man sich eh überlegen ob man mit einem Kleinkind auf einen NP-Campground geht, welcher meist kein Strom hat, und dann auch keine Klimaanlage laufengelassen werden kann... Aber keine Bange, die kommerziellen Campingplätze haben fast immer sogenannte Powered-Sites im Angebot. Lest einfachhier im Forum die Kleinkindreisen und passt halt dann eure Wunschroute entsprechend an.

Viel Spaß beim Planen. (Ein bischen Gas müßt Ihr aber jetzt schon geben... devil)

Gruß

DSkywalker

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3512
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Teige's,

erste Bürgerpflicht ist Ruhe zu bewaren!

Wenn du bei der Airline buchst, hast du 24/7 einen Ansprechpartner.
Hotels sind heutzutage gut über verschiedene Plattformen in Internet zu buchen.
(Bei beidem Hilft goggle.map und googe.flight)

Zum Stromanschluss und Generator habe ich eine andere Meinung:
Beides ist nicht notwendig. Und einen Stellplatz ohne Strom findet man immer.
(wenn alles voll ist, gibt es den overflow oder NF/BLM Plätze)

Im Mai, Anfang Juni sind auf dem Colorado Plateau moderate Temperaturen.

Als Start/Ziel würde ich Los Angeles oder Las Vegas nehmen.
Zweites hat den Vorteil, ihr könntet Las Vegas ohne Wohnmobil erforschen.

Liebe Grüße Gerd

 

 

 

10 Jahre Wohnmobil-Überführungen       2008 - 2017
35 Jahre Wohnmobil-Urlaub in den USA 1981 - 2016
40 Jahre  Mietwagen-Urlaub in den USA 1977 - 2017

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Julia,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Zunächst habe ich eine rein "technische" Anmerkung. Ich habe deinen Beitrag in eine Routenplanung konvertiert. Nun kannst du beim Bearbeiten deines Startbeitrags im Kopf eure Angaben zur Route machen, die sich aber beliebig auch später noch eintragen oder ändern lassen. Wenn euer Termin fix ist, kannst du auch das Reisedatum vermerken, dann erscheint ihr auch in unserem Reisekalender.

Zu eurer Tour:

Zunächst: Keine Panik, ihr werdet das gut hinbekommen und es wird eine tolle Reise werden.

Ich empfehle euch als Einsteiger eine Runde ab/bis Las Vegas. Das ist für drei Wochen ideal und auch die Reisezeit ist super. Hier habt ihr ein Highlight am anderen, die Etappen sind überschaubar und ihr habt sehr vielfältige Eindrücke.

Starten würde ich baldmöglichst. Ihr schreibt, der 21.5. wäre der frühestmögliche Beginn, das passt doch gut. Je weiter ihr in den Juni rutscht, desto wärmer wird es und desto voller an den Hotspots. Die Amerikaner starten auch gegen Ende Mai/Anfang Juni mit den Sommerferien.

Fehlende Stromanschlüsse in den NPs sehe ich nicht als Problem. Wir waren schon mit Zelt in der Hitze unterwegs und haben es auch überlebtwink. Die Klimanlage ist entweder laut oder es zieht unangenehm. Zum Schlafen finde ich das nicht optimal.

Möglich wäre zum Beispiel folgende Route:

Las Vegas - Valley of Fire - Zion NP - Bryce Canyon NP - Highway #12 - Capitol Reef NP - Arches NP (evtl. Stippvisite im Canyonlands NP oder Dead Horse Point SP) - Monument Valley - Page / AntelopeCanyon / Horseshoe Bend - Grand Canyon South Rim - Las Vegas

Wenn man die Route hat, haben wir Angst keine Plätze auf den Campgrounds zu bekommen, ist das jetzt im November 2017 schon berechtigt?

Das Buchungsfenster in den NPs ist Stand heute schon offen für Buchungen bis 26.05. . Die State Parks starten meist mit vier Monaten Vorlauf.

 Und ja, da bist du schon ein bissl spät dran, denn die Buchungsfenster haben einen 6-monatigen Vorlauf. Heute um 16 Uhr kann man z.B. für den 26.Mai vorbuchen. Für die Reisedaten ab 21.5 ist also die Buchungsfenster schon offen und meist ist auch alles schon weg...

Das kann ich so nicht bestätigen. Lasst euch da nicht verrückt machen. Das gilt zwar mit Sicherheit für den Watchman CG im Zion NP und auch für den Devils Garden CG im Arches NP, aber nicht generell für alle NP-Campgrounds! Das heißt aber nicht, dass ihr deshalb nicht zum Zion oder Arches hin fahren könnt. Es gibt Alternativen, und ihr könnt, wenn die Route steht, regelmäßig die Buchungen auf den Plätzen überprüfen. Häufig wird auch mal wieder eine site storniert, dann schlägt eure Stunde!

Das wir Flüge möglichst zuerst buchen sollen, hat sich ja hier im Forum schon bestätigt.

Das ist nur bedingt richtig und gut. Wichtiger ist zunächst die Wohnmobilverfügbarkeit. Der günstigste Flug nützt euch nichts, wenn vor Ort das Wohnmobil nicht mehr verfügbar ist. Wenn ihr euch da sehr unsicher seid, empfehle ich euch die Buchung über einen Vermittler / Reisebüro, das den Flug mit der Wohnmobilverfügbarkeit abgleichen kann.

Hier findest du in unseren FAQs noch einen Hinweis zur Buchung.

Ansonsten haben wir auch schon das Wohnmobil extra gebucht (aber das dann zuerst), nachdem wir uns über die Flugpreise informiert und einen passenden Flug gefunden hatten. Unmittelbar nach bestätigter Wohnmobilbuchung haben wir dann den Flug, meist in Kombination mit einer oder zwei Hotelnächten gebucht. Hier empfiehlt sich, mal bei Anbietern wie expedia nach click&mix Angeboten zu schauen. Oft zahlt ihr da für den Flug mit Hotel (für eine oder zwei Nächte) kaum mehr, als den sonst üblichen Flugpreis.

Die Campingplätze bucht ihr selbst, und das ist auch nicht kompliziert.

Wichtig ist zunächst, dass ihr euch über die Route klar werdet. Wenn ihr schon viele Reiseberichte gelesen habt, hat sich ja sicher schon das ein oder andere persönliche Must-see herauskristallisiert.

Im Hinterkopf stehen schon Dinge wie: LA, LV, SFO, Highway1, Yosemite, Zion, Death Valley, Bryce Canyon, Arches, Monument Valley, Antelope Canyon, Horseshoe, Grand Canyon —was wohl kaum zu schaffen sein wird sad

Entspannt geht das keinesfalls in drei Wochen und ich würde euch, vor allem mit (Klein)kindern davon abraten.

Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo zusammen,

danke für die bisherigen Antworten. Irgendwie ist meine Antwort von heute morgen nicht online gegangen, daher noch mal. Vielen Dank auch für das einfügen der Tabelle am Anfang des Beitrages, das habe ich gestern schon gesucht smiley

Ein wenig Beruhigung gab uns das jetzt schon. Kernaussagen sollte also sein, dass wir uns nicht mehr ewig Zeit lassen sollten, aber auch noch nicht überstürzt handeln müssen - alles ist noch machbar. Auch vom Klima schreibt ihr ja, dass es von der Zeit her gar nicht so schlecht ist - das ist uns ja auch wegen den Kindern wichtig.

Grundsätzlich steht die Natur ja auch im Vordergrund, gerade auch weil wir mit den Kindern eben nicht ewig im Auto sitzen wollen und auch nicht zu viel in die Städte wollen. Aber was haltet ihr davon, wenn wir bis LAX fliegen, dort 1-2 Tage bleiben und dann mit dem Mietwagen über Death Valley nach Las Vegas fahren? Dort auch noch 1-2 Tage Hotel und dann mit dem Camper los? Logischerweise bleibt ja immer die Angst bei einer Fernreise was zu verpassen, wir wollen aber auch nichts „überpflanzen“ - es muss ja mit den Kindern händelbar bleiben.

Habt ihr noch eine Empfehlung für eine Vermittler / Reisebüro oder kann das unser Reisebüro des Vertrauens auch, weil die Zugriff auf die Veranstalter haben, oder sind die Topeinträge bei der Google-Suche nicht verkehrt?

Sorry der vielen Fragen, auch wenn wir schon viel in Asien und anderen Fernreisen unterwegs waren und dieses immer individuell selbst zusammengestellt haben, mit den Kindern sind wir jetzt etwas unsicherer geworden. Noch dazu, das jetzt eben zu Hotels und Flug eben der Camper dazu kommt.

Danke und viele Grüße

Familie Teige

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Julia,

Aber was haltet ihr davon, wenn wir bis LAX fliegen, dort 1-2 Tage bleiben und dann mit dem Mietwagen über Death Valley nach Las Vegas fahren? Dort auch noch 1-2 Tage Hotel und dann mit dem Camper los?

finde ich nicht so gut, aus mehreren Gründen.

- im Death Valley können Ende Mai/Anfang Juni schon mächtig hohe Temperaturen herrschen. Würde ich nicht empfehlen.

- Los Angeles: Was habt ihr dort vor? Stadtbesichtigung, Strand, Disney, Universal o.ä.? Stadtbesichtigung ist wohl für die Kinder dort eher langweilig. Disney wäre evtl. unterhaltsamer für sie, aber bedenkt, ihr habt in den ersten Tagen mit dem Jetlag zu kämpfen. Da ist am Nachmittag die Unternehmungslust deutlich gebremst. Also nur ein halber  Tag mit Power und den Rest irgendwie rumbringen.

- 2 Tage LA, 2 Tage Las Vegas, Fahrt über Death Valley auch mit mindestens einer zusätzlichen Übernachtung bedeutet, 5 oder 6 Tage eurer drei Wochen sind rum, bevor ihr das Wohnmobil überhaupt übernehmt. Da wird der Rest der Tour angespannt oder ihr solltet abspecken und eine kleinere Runde fahren. Das würde bedeuten, Arches / Canyonlands entfällt.

Nicht falsch verstehen, ihr könnt die große Runde natürlich trotzdem fahren, aber ihr habt dann sehr wenige Doppelübernachtungen und seid nahezu jeden Tag on the road. Da ihr erwähnt habt, dass ihr das nicht wollt, bleibt nur die Kürzung.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3512
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo, Death Valley ist im Mai noch machbar (wir waren auch schon im August dort).

In Stove Pipe Wells gibt es gezahlbare RV-Plätze mit Strom und swimmng pool (ca. 30 Euro).

Hotel/Motel ist teuer (wir haben letztens 160 Dollar bezahlt).

https://www.womo-abenteuer.de/comment/124170#comment-124170

Liebe Grüße Gerd

 

10 Jahre Wohnmobil-Überführungen       2008 - 2017
35 Jahre Wohnmobil-Urlaub in den USA 1981 - 2016
40 Jahre  Mietwagen-Urlaub in den USA 1977 - 2017

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3512
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Bei Anmietung in Los Angeles eines ElMonte RV braucht man nicht zei Mal durch die Stadt fahren, weil die Station östlich liegt.

Das könnte dann so aussehen:

 

Liebe Grüße Gerd

10 Jahre Wohnmobil-Überführungen       2008 - 2017
35 Jahre Wohnmobil-Urlaub in den USA 1981 - 2016
40 Jahre  Mietwagen-Urlaub in den USA 1977 - 2017

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo zusammen,

 

und noch einmal Danke für die Hinweise. Klar, das mit LA reizt halt, wenn man in der „Nähe“ ist. Aber Stadtbesichtigung ist natürlich für die Kinder nix, dann eher Disneyland. Vielleicht dreht man es um und macht zum Schluss ein paar lockere Tage in LA - dann hat es zumindest nicht das JetLag Problem. Vegas müsste dann entsprechend kürzer am Anfang ausfallen.

 

Gerd: auch Danke für deine Route. Das klingt mit ca. 1500 Meilen auch nicht schlecht. Aber wir werden mal überlegen und im Detail gucken was hinten in den NPs alles drin ist. Antelope fehlt auf den ersten Blick, aber der Abstecher in Richtung Page sollte machbar sein.

Wir werden mal in Ruhe in uns gehen und auch prüfen, was Flüge nach LAS und zurück von LAX kosten.

Auf jeden Fall vielen lieben Dank für die Tipps, zumindest SFO werden wir wohl dank der Meinungen hier weglassen weil zu stressig.

Liebe Grüße, Julia und André 

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi Julia,

Habt ihr noch eine Empfehlung für eine Vermittler / Reisebüro oder kann das unser Reisebüro des Vertrauens auch, weil die Zugriff auf die Veranstalter haben, oder sind die Topeinträge bei der Google-Suche nicht verkehrt?

Viele Foris waren sehr zufrieden mit usareisen.com ( nicht  .de!!) oder trans-amerika-reisen.de. Da könnt ihr Flug, Wohnmobil und Hotel aus einer Hand buchen. Das Reisebüro eures Vertrauens hat evtl. nur wenig Erfahrung mit Wohnmobilreisen, daher solltet ihr schon genau wissen, was ihr wollt, wenn ihr dort bucht. Auf die Topeinträge bei Google würde ich mich nicht unbedingt verlassen.

Zusammengefasst ist bei eurer Tour entweder der Arches NP/Canyonlands NP dabei, dann fällt LA weg, oder ihr packt LA rein, dann fällt Arches NP /Canyonlands NP raus.

Das Death Valley befahrt ihr mit dem Wohnmobil (z.B. bei El Monte) auf eigenes Risiko. Das würde ich nicht machen.

Auszug aus den Mietbedingungen von El Monte:

Death Valley:
Das "Death Valley" sowie andere Wüstengebiete dürfen im Juli und August nicht befahren werden (Unterschrift im Mietvertrag zu diesem Punkt kann verlangt werden). In Mai, Juni und September ist das Befahren nur auf eigenes Risiko erlaubt. Der Mieter ist dann für etwaige Bergungskosten oder Reparaturkosten verantwortlich. Bodentemperaturen können in dieser Zeit Werte von bis zu 60°C erreichen.

Man kann einfach nicht alles in nur einer Reise sehen, es wird immer etwas liegen bleiben.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Minute 18 Sekunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 128
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi Julia,

und ich gehöre zur CanUSA Fraktion. Jetzt haben wir die Big Three hier in der BRD genannt... angel

Ich würde Euch einen sogenannten Gabelflug empfehlen Hin : euer Wohnort -> Las Vegas  Zurück : Los Angeles -> euer Wohnort

Außerdem würde ich den Los Angeles Besuch auch nach hinten ans Ende der Reise schieben und ich würde das Death Valley weg lassen und wie ihr oben schon schreibt, einen Flug von LV -> nach LAX ins Auge fassen. Ihr spart hier wertvolle Urlaubszeit.

Gruß

DSkywalker

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi Julia,

falls ihr euch für einen Gabelflug entscheidet, schaut in beide Richtungen. Das kann manchmal auch größere Preisunterschiede bei der Womomiete ausmachen. Die Einweggebühr ist nicht überall gleich.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo und guten Abend,

 

sorry der Stille, aktuell können wir uns wegen einer Dienstreise vom Papa nicht voll auf das Thema konzentrieren smiley

Eins hat sich aber geklärt: die Schwiegereltern bekommen nur später Urlaub. Unser Zeitfenster verschiebt sich auf den 14.06. - 06.07. 

Was haltet ihr davon, Death Valley scheidet damit wohl vollkommen aus, mind. auch mit einem Wohnmobil. Aber was ist mit dem Rest der NPs und Vegas? Ist das noch erträglich oder sollte man so eine Tour dann im Sommer unterlassen?

Bin auf eure Meinungen und / oder Erfahrungen gespannt.

Danke und beste Grüße

Julia

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi Julia,

ganz viele "müssen" in dieser Zeit ihren Urlaub verbringen und haben das auch schon im Südwesten gemacht. Aber es kann natürlich an manchen Orten schon sehr heiß werden, jedoch nicht stickig heiß, wie man das bei uns manchmal erlebt.

Wir hatten dieses Jahr um Las Vegas Anfang/ Mitte Juni eine Hitzewelle, so hatten wir das im Sommer dort noch nicht erlebt. 

An der Küste ist es immer kühler (da seid ihr jedoch nichtwink, oder doch?), ebenso könnt ihr in den Höhenlagen (Grand Canyon, Bryce Canyon, auch Zion) sicher gut schlafen, weil es angenehm abkühlt. Selbst im Joshua Tree hatten wir mal (Anfang September) angenehme Nächte, obwohl es am Tag fast unerträglich heiß war.

Ich würde wohl trotzdem diese Reise machen. Wir selbst waren/sind mit unseren Kindern nie besonders zimperlich und haben ihnen schon immer so einiges zugetraut. Leichte Kleidung, Sonnencreme, ein Sonnenhut, Mittagshitze meiden, Aktivitäten am frühen Morgen oder Abend, viel zu Trinken, dann geht das, würde ich sagen. Kauft evtl. vor Ort - falls es sehr heiß sein sollte - ein kleines Planschbecken und lasst die Kids in der heißesten Tageszeit ein bisschen im Schatten planschen. Wasser habt ihr an Bord oder auf dem CG.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Minute 18 Sekunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 128
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Julia,

falls Ihr im Hochsommer ins Death Valley wollt, solltet Ihr die Womos bei der Graner Family mieten. Diese erlauben auch ein Befahren des DV im Sommer. wink Bei allen anderen Vermietern ist das DV im Sommer tabu.

Das mit der Hitzewelle kann ich bestätigen. Mein Schwager und Schwägerin waren zu der Zeit auch in der Ecke und haben teilweise doch ziemlich gelitten, weil z.B. wandern dann tatsächlich unmöglich war. (Außer man geht in die Narrows wink, da hat man dann Kühle von unten laugh )

 

Gruß

DSkywalker

Windschnittich
Bild von Windschnittich
Offline
Zuletzt online: vor 22 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 24.04.2017 - 15:17
Beiträge: 78
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo,

wir sind im nächsten Jahr auch in der Ecke unterwegs und unser Sohn ist auch 6. Er ist definitiv gegen Städte und gegen Auto. Er will am liebsten sofort das Wohnmobil nehmen und los. Wir haben uns für Las Vegas entschieden als Start und Ziel. Damit entfällt die lange Strecke zur Küste. Zudem ist es für Kinder vermutlich weniger spannend, den legendären Highway 1 zu fahren. Und hier im Forum stand schon oft, dass Disneyland mit den Naturparks am Ende nicht mithalten konnte. 

Ich habe jetzt nicht alle Beiträge komplett gelesen aber "einige entspannte Tage in LA" würde ich auch streichen und dafür mehr Zeit in den Parks verbringen.

Wir haben so geplant, dass immer wieder mal ein Pool auf dem CG oder ein See/ Fluss in der Nähe ist. 

Die Flugpreise haben sich bei uns mit Las Vegas und Los Angeles nonstop nicht unterschieden.

LG Urte

 

 

 

„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo,

so von der Dienstreise zurück und weiter geht das planen. Der 750 Seiten Reiseführer (siehe oben) unterstützt dabei smiley

Was uns aber immer noch umtreibt ist folgendes:

Nach wie vor, sind die Großstädte nachgelagert, auch um kostbare Zeit zu sparen. Yosemite reizt uns ehrlich gesagt doch sehr, auch um den Gegensatz zur roten felsigen Landschaft zu haben. Wenn wir z.B. Arches, Monument und Canyonlands weglassen würden, dafür von Page in Richtung Bryce und Zion abbiegen - schafft man dann realistischerweise über Vegas den Schwenk nach Yosemite?

Death Valley fällt aufgrund der Reisezeit weg, d.h. man müsste drum herum fahren. 

Wäre LAX dann immer noch als Start gut oder besser LAS? Dummerweise sollte es auch Joshua Tree sein, wegen der Kinder liest mal viel gutes sad

Sorry, ich weiß wir sind unentschlossen, aber man wird die Angst nicht los was zu verpassen...

P.S. Wenn das mit Yosemite echt haarig wird, würden wir uns an den 3 Wochen Routenvorschlag aus dem Reiseführer (USA Südwesten...) halten.

VG Julia und André 

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Minute 18 Sekunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 128
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi Ihr zwei Planer wink

schön, daß sich das Buch nun in Eurem Besitz befindet.

Wenn Ihr unbedingt Yosemite mache wollt, dann würde ich auch den Reise-Start nach SFO verlegen, denn dann habt Ihr einfach weniger zu Fahren vom Start weg.

Im Reiseführer ist doch auch beschrieben, daß es einige sehenswerte Ziele hinter dem Yosemite gibt (wie z.B. den Mono-Lake). Von dort könnt ihr dann ja gerade die 395er runter fahren (welche auch im Reiseführer beschrieben ist) und dann mit der "normalen" Tour weiter machen. Der Endpunkt eurer Reise ist dann halt Las Vegas. 

Wenn wir z.B. Arches, Monument und Canyonlands weglassen würden

 Ja, das werdet Ihr müssen... ;)

Sorry, ich weiß wir sind unentschlossen, aber man wird die Angst nicht los was zu verpassen...

Wenn du eine "rote Steine" Location gesehen hsat, dann hast du im Prinzip alle gesehen devil Es sind halt nur mal rote Bögen, dann ein Nadelfeld und dann halt ein Hochplateau...

Außerdem verpasst Ihr ja in Wirklichkeit nichts, sondern Ihr habt dann die Option in 2 Jahren z.B. den Rest als Schleife nachzuholen wink

Weiterhin viel Spaß beim Lesen und Planen.

Gruß

DSkywalker

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 28 Minuten 5 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 2618
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Wenn du eine "rote Steine" Location gesehen hsat, dann hast du im Prinzip alle gesehen

Na, da muss ich aber einen fetten Einspruch erheben. Ich finde jeden der "Rote Steine Nationalparks" total unterschiedlich.

Aber klar ist, man kann NIE in einer Tour alles sehen. Also bleibt nur auszuwählen und bei nächster Gelegenheit wieder zu kommen.

 

Beate

 

 

 

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Minute 18 Sekunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 128
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Na, da muss ich aber einen fetten Einspruch erheben.

Das habe ich erwartet angel

Hinweis / Tip meinerseits : Wenn die Teiges z.B. in zwei Jahren den Rest der NPs unter die Räder nimmt, dann ist der Jüngste schon 4,5 Jahre alt und kann das viiieel bewuster wahrnehmen als jetzt. wink

Gruß

DSkywalker

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo zusammen,

bitte nicht wundern, ich habe den ursprünglichen Beitrag noch einmal komplett editiert, weil wir nach reiflicher Überlegung heute abend zu dem Entschluss gekommen sind, dass der Plan über SFO nichts wird. Die Entfernungen wären einfach zu groß und es wären zu viele Reiseetappen dabei. Daher ist der Plan jetzt folgender.

  • Zeitraum 14./15.06. - 05./06.07. Genaue Daten sind noch offen, passt sich dann an den Reiseplan an. 
  • wir haben versucht pro Sehenswürdigkeit immer einen vollen Tag zu haben, was letztendlich immer 2 Übernachtungen ergibt
  • des Weiteren war das Ziel nicht viel mehr als 200 Meilen am Tag zu fahren (die Entfernungen sind grob über Google Maps und noch nicht mit den genauen Campinggrounds abgeglichen
  • Anfahrt Sequoia mit großem Wohnmobil über Nordanfahrt ist berücksichtigt
  • Tag 16 fehlt noch die Zwischenübernachtung, hier gibt es noch keine Idee.
  • "Besichtigung" sei hier mal für den Aufenthalt genannt, genaue Tätigkeiten an dem Tag sind offen
  • Fahrt meint grundsätzlich Reisetag, aber sicherlich mit Stopps

Im Detail habe ich mich mal in einer Tabelle versucht:

 Tag  von nach Aktivität Entfernung
 1   Deutschland LAX Anreise  
 2   LAX LAX Besichtigung/Übernahme Camper/einkaufen  
 3   LAX Joshua Tree Fahrt 140
 4   Joshua Tree Joshua Tree Besichtigung  
 5   Joshua Tree Kingman Fahrt 200
 6   Kingman Grand Canyon Fahrt 172
 7   Grand Canyon Grand Canyon Besichtigung  
 8   Grand Canyon Page / Lake Powell Fahrt 140
 9   Page Lake Powell Page / Lake Powell Besichtigung  
 10   Page Lake Powell Bryce Canyon Fahrt 155
 11   Bryce Canyon Bryce Canyon Besichtigung  
 12   Bryce Canyon Zion Fahrt 90
 13   Zion Zion Besichtigung  
 14   Zion LAS Fahrt 160
 15   LAS LAS Besichtigung  
 16   LAS noch offen Fahrt 215
 17   noch offen Sequoia Fahrt 215
 18   Sequoia Sequoia Besichtigung  
 19   Sequoia LAX Fahrt 260
 20   LAX LAX Besichtigung / Disneyland?  
 22   LAX TXL Abreise  

In Summe kommen wir kalkulatorisch erstmal auf ca. 1.800 Meilen für die 3 Wochen. Was meint ihr nun dazu, macht das Sinn? Oder ist selbst immer 1 kompletter Tag bei den Sehenswürdigkeiten zu wenig?

Danke Julia und Andre

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Minute 18 Sekunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 128
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi Ihr Zwei,

das Auslassen von SFO war eine weise Entscheidung! Nun schaut die Route ganz ordentlich aus.

Mein Kommentar zu einigen Punkten :

Grand Canyon : Wenn Ihr nicht dort wandern geht, reicht eigentlich der Nachmittag und der Morgen am nächsten Tag um alles gesehen zu haben, denn hier geht es nur um das beindruckende Farbenspiel bei Sonnenuntergang und ~aufgang. Da Ihr ja am Nachmittag ankommt, habt Ihr genug Zeit das Abzuhaken. (Der Papa kan sich dann am nächsten morgen rausschleichen und die Sonnenaufgangsfotos in aller Ruhe schießen  wink)

Den gewonnen Tag könnt Ihr dann am Lake Powel beim Plantschen verbraten oder aber für den Sequoia aufsparen, denn das sind ja 2 NPs und der Kings Canyon bietet z.B auch eine interessante Höhle zur Besichtigung an...

LAS kann man auch über den Abend abhaken. Dort gibt es kaum was für die Kinder. Tagsüber ist es dort nur heiß und man ist froh wenn man im Schatten oder am Pool ist,
Ihr kommt da ja auch wieder am Nachmittag an. Das sollte also passen... Somit hättet Ihr da noch einen Tag "gewonnen".

Einen Zwischenstop zum Übernachten auf dem Weg zum Kings Canyon und Sequoia NP wäre z, B, Sierra Trails RV Park Da gibt es ja in der Nähe den Mojave Air and Space Port. Falls der Brückentag auf einen Samstag fällt, dann :

However, visitors are welcomed during the monthly “Plane Crazy Saturdays" to see the airport, static displays and possible fly-ins.

Das könnte also zumindest für das ältere Kind spannend sein... angel

Gruß und weiterhin viel Spaß

DSkywalker

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Julia und Andre,

wenn ihr weitere 200 Meilen einsparen und zusätzliche Urlaubszeit gewinnen wollt, nehmt einen Gabelflug LAS-LAX. 

Die grobe Route hierzu:

Da sind, weil nur grob geplant, nicht immer die korrekten Streckenverläufe angezeigt, das muss man ggf. noch anpassen.

LAS (2Ü) - Valley of fire (1Ü) - Zion NP (2Ü) - Bryce Canyon (2Ü) - Lake Powell (2Ü) - Grand Canyon (2Ü) - Kingman (1Ü) - über Oatman zum Joshua Tree NP (2Ü) - Red Rock Canyon SP (1Ü) - Sequoia NP (2Ü) - LAX (2Ü)

So habt ihr immer noch 2 Nächte übrig, die ihr einplanen könnt, wo es euch beliebt, spart 200 Meilen Strecke. Klar gibt es die oneway- Miete, die ihr für das Wohnmobil bezahlen müsst, aber die geringeren Meilen und der Gewinn von mehr Urlaubszeit machen das wett.

Ich würde euch dann aber empfehlen, das Wohnmobil und den Flug zusammen zu buchen, also etwa bei einem der o.g. Vermittler. Sollte eine Einwegmiete nicht möglich sein, könnt ihr die Tour aber auch so fahren, wie von euch geplant. 

Im Grand Canyon würde ich euch unbedingt empfehlen, den South Kaibab Trail ein Stück weit in den Canyon hinunter zu laufen. Für den 6-Jährigen ist das bis zum Ooh-Aah-Point problemlos zu schaffen (Achtung, der Trail ist stellenweise steil und nicht gesichert!) und für den Kleinen habt ihr ja evtl. eine Kraxe. Schaut mal hier.
Mich/uns hat dieses Erlebnis zu einem Grand Canyon addict gemachtwink. Solltet ihr also bei eurer LAX-LAX Tour bleiben, würde ich eher im Bryce Canyon eine Nacht streichen, bevor ich das im Grand Canyon mache.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi Julia und Andre,

habe eben bei CU | Camper nach den Mietpreisen geschaut:

Oneway von LAS nach LAX ist etwa 200 EUR teurer als von LAX nach LAS. Hier ist der Preis derselbe wie für eine Miete ab/bis LAX, also keine zusätzlichen Kosten für Oneway.

Geschaut für El Monte 25ft. Dasselbe gilt für Roadbear 25-27ft mit Slideout, ist insgesamt knapp 300 EUR teurer als der kleinere El Monte ohne Slide.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo und guten Morgen,

 

Danke der zahlreichen Hinweise, wir werden jetzt in die Spezifizierung der Route gehen und schauen, wo wir noch was streichen oder eben verlängern. Es hängt ja auch noch ein wenig an den Flügen, wenn wir hier durch die Verscheibung um einen Tag kostbares Geld sparen, würde ich das machen. Gabelflug und Oneway würde ich auch mal noch anfragen.

Eine andere Frage: Ich weiß es gibt dazu wahrscheinlich 1000 und 1 Meinung. Aber welcher Vermieter für das WoMo soll es denn nun sein? Es gibt immer wieder Kritik für CruiseAmerica, der Preis ist natürlich gut. Sollte man die aber dennoch meiden oder ist es halt (wie auch bei deutschen Vermietern) letztendlich Glückssache was man an Service und vor allem für ein Fahrzeug bekommt.

Danke und viele Grüße

Julia und Andre

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 28 Minuten 5 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 2618
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

zu Cruise America:

hier gilt für mich "you get what you pay for".
Es hat schon einen Grund, weshalb die fast immer die günstigsten sind. Schau vielleicht mal im englischen Tripadvisor-Forum nach, da gibt es einen seitenlangen thread mit Beschwerden.

Natürlich kannst Du auch Glück haben. Aber Tatsache ist, dass bei CA die Wohnmobile ein paar Jahre länger laufen als bei den anderen Vermietern.

Und es kommt immer auf die persönlichen Prioritäten an. Wenn Du damit leben kannst, auch mal einen Tag Deines Urlaubes in einer Werkstatt zu verbringen, oder es Dir nichts ausmacht, wenn mal die Heizung nicht funktioniert, oder der Kühlschrank ausfällt oder der Herd oder die Dusche nicht mehr will, dann ist die Preisersparnis bestimmt ok.

 

Beate

 

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi Julia,

Ich weiß es gibt dazu wahrscheinlich 1000 und 1 Meinung. Aber welcher Vermieter für das WoMo soll es denn nun sein?

ganz genau. Das wurde sicher schon tausend Mal diskutiert. Da die Fahrzeuge bei Cruise America deutlich länger in der Flotte bleiben als bei Roadbear oder Best Time, ist das Risiko, ein älteres Fahrzeug mit dem ein oder anderen Mangel zu bekommen, stark erhöht. Kann auch bei den sogenannten Premiumanbietern vorkommen, dass mal was defekt ist. In der Regel funktioniert da aber der Service. Es gibt in allen Bereichen Ausnahmen von der Regelwink.

Im Allgemeinen gilt aber: You get what you pay for. Der Preis kommt nicht von ungefähr.

Lies dir das nochmal durch. Bei den Cruise America Modellen steht bei einem Vermittler dabei: Modelljahre 2014 bis 2018. Heißt für mich, das Wohnmobil, das du im Sommer 2018 bei Cruise America anmietest, ist im günstigsten Fall bereits seit 1,5 Jahren im Vermietgeschäft. Wenn es dumm läuft, kann es aber auch schon seit 5,5 Jahren in der Vermietung sein. Ein solches Fahrzeug will ich nicht drei Wochen im Urlaub fahren.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

rosebowl
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 2 Tage
Beigetreten: 08.09.2016 - 08:58
Beiträge: 32
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Julia, hallo Andre,

wir haben im Juni/Juli 2017 ein 3 wöchige Route von LAX über LAS nach SFO gemacht. Oneway.

Das war sehr gut und entspannt zu schaffen. Die lässt sich auch noch prima an Eure eigenen Bedürfnisse/Ziele anpassen.

Nur falls Ihr doch nicht auf den Yosemite verzichten wollt. wink

 

Hier unsere Tour:

https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/rosebowl/3-wochen-los-angele...

 

Vg

Maik

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Minute 18 Sekunden
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 128
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Na ja,

als wir vor 4 Jahren die australische Westküste bereist hatten, hatte die befreundete Familie einen Cheapa Campa (was in etwa dem Cruise America entspricht) und wir einen Apollo. Die befreundete Familie war mit Kindern unterwegs und es kann schon von Vorteil sein, wenn man ein abgerockteres Wohnmobil nimmt, denn der Vermieter schaut dann nicht mehr so genau hin und wenn der Kleine mal was beim Spielen zerkratzt, fällt das wohl bei der Endabnahme gar nicht auf.

Aber man muß dann eben auch gegenrechnen:

- die Ausstattung ist einfacher (z.B. keine USB-Buchse für MP3, keine Rückfahrkamera etc)

- das Gestühl im Fahrerhaus ist durchgesessen -> Rückenschmerzen

- die Matratzen sind durchgelegen -> Kann man mit einem 15$ Topper ausgleichen wink

Wenn man aufs Geld schauen muss, dann würde ich lieber die preisliche Mittelklasse anstatt das unterste Ende anpeilen...

Gruß

DSkywalker

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3512
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

- die Ausstattung ist einfacher

Das einzige Wohnmobil, das ich mit einem Solarpannel hatte, war ein Cruise America, Baujahr 2014!

Liebe Grüße Gerd

10 Jahre Wohnmobil-Überführungen       2008 - 2017
35 Jahre Wohnmobil-Urlaub in den USA 1981 - 2016
40 Jahre  Mietwagen-Urlaub in den USA 1977 - 2017

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 28 Minuten 5 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 2618
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Das einzige Wohnmobil, das ich mit einem Solarpannel hatte, war ein Cruise America, Baujahr 2014!

Und für was braucht man ein Solarpannel? Ich habe es zumindest noch nie vermisst. Aber wenn der Kühlschrank nicht laufen würde, das wäre ein Desaster. laugh

 

Beate

 

 

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Zuletzt online: vor 30 Minuten 3 Sekunden
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 1476
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Saluti

Auch noch meine 5 cents dazu:

CA, nimm besser ein paar Euro mehr in die Hand und wähle ein Premium Anbieter (RB ev. Best Time)

Josuha  im Juni: Kann doch schon sehr heiss werden; ist doch eher im Frühling lohnend.(Kakteen-Blüte)

Ob GC oder Bryce, da entscheiden die persönlichen Geschmäcker/Vorlieben).

Ab Las Vegas  dann bis zum Isabella Lake, am nächsten Tag zum Sequoia.

Gruss

Shelby

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo ihr fleissigen Helfer,

wir haben den Reiseplan mittlerweile etwas spezifiziert. Es ist noch ein Abstecher zur Küste dazu gekommen. In den Nationalparks sind immer noch 2 Übernachtungen enthalten, auch in LAS. Das ganze ist dann noch variabel, abhängig von Euren Tipps und vor allem sinnvoll für die Kinder wink Daher kann es zwischendurch noch Verschiebungen geben, gerade um zum Schluss vielleicht noch mehr an der Küste zu verweilen o.ä.

Was meint ihr nun? Bisher sagen die Experten ja, dass man ggf. im GrandCanyon, in LAS und im Bryce eine Übernachtung weglassen könnte?! Es gibt aber auch Berichte (mit Kindern) die sogar immer nur eine Nacht überall waren?!

Die Entfernung lt. Google in Meilen von beliebten Campgrounds zum nächsten.

 Tag  Wochentag Datum von nach Aktivität Entfernung
 1   Donnerstag 14.06.17 Deutschland LAX Anreise  
 2   Freitag 15.06.17 LAX LAX Besichtigung  
 3   Samstag 16.06.17 LAX Joshua Tree Fahrt 163
 4   Sonntag 17.06.17 Joshua Tree Joshua Tree Besichtigung  
 5   Montag 18.06.17 Joshua Tree Kingman Fahrt 208
 6   Dienstag 19.06.17 Kingman Grand Canyon Fahrt 172
 7   Mittwoch 20.06.17 Grand Canyon Grand Canyon Besichtigung  
 8   Donnerstag 21.06.17 Grand Canyon Page Lake Powell Fahrt 145
 9   Freitag 22.06.17 Page Lake Powell Page Lake Powell Besichtigung  
 10   Samstag 23.06.17 Page Lake Powell Bryce Canyon Fahrt 155
 11   Sonntag 24.06.17 Bryce Canyon Bryce Canyon Besichtigung  
 12   Montag 25.06.17 Bryce Canyon Zion Fahrt 90
 13   Dienstag 26.06.17 Zion Zion Besichtigung  
 14   Mittwoch 27.06.17 Zion LAS Fahrt 168
 15   Donnerstag 28.06.17 LAS LAS Besichtigung  
 16   Freitag 29.06.17 LAS Sierra Trails RV Park Fahrt 228
 17   Samstag 30.06.17 Sierra Trails RV Park Sequoia Fahrt 221
 18   Sonntag 01.07.17 Sequoia Sequoia Besichtigung  
 19   Montag 02.07.17 Sequoia Pismo Beach Fahrt 233
 20   Dienstag 03.07.17 Pismo Beach LAX Fahrt 143
 21   Mittwoch 04.07.17 LAX LAX Besichtigung  
 22   Donnerstag 05.07.17 LAX TXL Abreise  
 23   Freitag 06.07.17 LAX TXL Ankunft D  

Flüge sind jetzt über KLM von TXL via AMS nach LAX und retour reserviert. Das ganze für 750€ Erw. und 699€ für das Kind. Wohnmobil sind wir noch nicht ganz schlüssig, könnte mich mittlerweile aber doch mit RoadBear anfreunden - auch wenn es etwas teurer ist. Zu zweit erträgt es sich aber besser mit den Mehrkosten. Meilen würden wir dann aber nicht unbegrenzt nehmen, sondern 2.500 Paket bei geplanten 1.940 Meilen lt. Reiseplan.

Viele Grüße von Julia, Andre und den 2 Kindern.

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Julia und Andre,

Bisher sagen die Experten ja, dass man ggf. im GrandCanyon, in LAS und im Bryce eine Übernachtung weglassen könnte?! Es gibt aber auch Berichte (mit Kindern) die sogar immer nur eine Nacht überall waren?

Wenn ihr eine kurze Anfahrt zu einem Park habt, zwischen Bryce und Zion ist das zum Beispiel der Fall, könnt ihr bei einem Park auf eine Doppelübernachtung verzichten. Ihr habt dann ja nur wenig Zeitverlust und noch viel vom "restlichen" Tag übrig. In meinem Beispiel macht es mehr Sinn, beim Bryce Canyon eine Nacht einzusparen, als beim Zion. Im Zion könnt ihr nur mit dem Shuttle in den Main Canyon rein fahren und das braucht viel Zeit. Daher sind zwei Übernachtungen im Zion sinnvoll.

Wenn ihr Strecken habt, die jenseits der 150-200 Meilen liegen, verbringt  ihr je nach Streckenprofil schon einige Stunden im Wohnmobil. Da bleibt dann nicht mehr so üppig viel Tag übrig, um wirklich was erleben zu können.

Beispiel Grand Canyon: Start in Kingman nach dem Frühstück. Aber die Kids wollen noch kurz in den Pool. Ok, Start etwas später, jetzt nur noch schnell dumpen und im Safeway einkaufen. Tanken? Ja, könnten wir auch noch. Erster Stopp in Hackberry. Tolle alte Tanke mit viel Schrott, aber urig. Kann man viel fotografieren. Weiterfahrt nach Seligman. Die Kids sind aus dem Häuschen, weil die Karren dort zum Teil aussehen wie bei "Cars", coooool! Außerdem haben schon längst wieder alle Hunger. Also gehen wir zu Lilos Cafe und essen was Leckeres. Uuups, schon wieder knapp zwei Stunden rum, schon mitten am Nachmittag... Jetzt aber schnell zum Grand Canyon. Lange Wartezeit beim Einchecken am Campground. Schnell, schnell zum Rim, nicht zu Fuß, wir nehmen das Womo. Gaaaanz knapp vor Sonnenuntergang kommen wir vorn am Rim an, puuuh!

Was ich hier beschreibe, war ziemlich exakt unser Tagesablauf dieser Strecke von Kingman zum Grand Canyon (189 Meilen auf gut ausgebauter Straße ohne nennenswerte Kurven). Ok, in Seligman hab ich die Begeisterung der Kids dazu"erfunden", weil unsere schon zu groß dafür sind. Aber eure finden das toll!

Ich denke, es wird klar, dass ihr mit nur einer Übernachtung am Grand Canyon nicht besonders viel vom Park seht. Wenn ihr am Folgetag schon wieder weiterfahrt, habt ihr ein Zeitfenster von zwei, drei Stunden, bevor ihr weiter hetzt. Ganz zu Beginn schreibt ihr davon, dass es bequem machbar sein soll. Dann macht es euch bequem! Gönnt euch die Zeit! Erlebt etwas, damit ihr hinterher nicht sagen müsst: Ja, wir waren zwar dort, aber haben nur kurz geguckt, weil für mehr die Zeit nicht reichte...

Zu eurem Plan: Nach Womoübernahme kommt ihr nicht mehr in den Joshua Tree NP, das wird zu spät. Übernahme ist nachmittags, zwei Stunden Ersteinkauf, Stau in LA. Sucht euch mehrere Plätze an der Strecke und fahrt, soweit ihr bei Tageslicht noch kommt. Ihr könnt auch Supermärkte außerhalb von LA bei Google anzeigen lassen und erst mal raus aus der Stadt fahren, dann einkaufen. Ist sicher auch nicht verkehrt.

Die zusätzliche Nacht für den Joshua Tree NP könnt ihr vom Bryce abzwacken, wie oben erwähnt.

Der Besuch des Sequoia haut eine ordentliche Kerbe rein und bedeutet einige länger Fahrtage in Folge. Da müsst ihr dann durch, wenn ihr den Schlenker machen wollt. Die Südeinfahrt kostet auf den letzten 20 Meilen mindestens eine Stunde, sehr kurvig und bergig.

Stimmt vor der festen Flugbuchung den Flug mit dem Wohnmobil ab. Ihr braucht ja sogar zwei, da ihr ja mit Eltern/Schwiegereltern reist. Nicht, dass ihr dann einen Flug habt und es ist kein Womo mehr verfügbar. Mit den Meilen rechnet lieber knapp. Ihr könnt zusätzliche Meilen auch vor Ort nachbezahlen, ab wann das teurer wird als ein Meilenpaket, könnt ihr euch selbst ausrechnen. Bei 200 Mehrmeilen ist es sicher noch günstiger, nachzuzahlen, als von vorn herein das zusätzliche 500-er Paket zu nehmen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 17 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 11442
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hi,

habe gerade diese wichtige Beratung von Elli gelsen : yes

2 Kleinigkeiten:  HIER  wurde heute gerade was geschrieben über die (südliche)  Zufahrt zum Sequoia NP  -- bitte beachten

Und das vergangene Datum 2017  in der Tabelle verwirrt doch etwas wink

und auf keinen Fall unbegrenzte Meilen; bleibt mit dem Meilen-Kauf unter eurer geplanten Strecke und zahlt  am Ende etwas zu -- siehe auch hier:

https://www.womo-abenteuer.de/forum/wohnmobile/wohnmobile-allgemeine-fra...

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Danke, Bernhard, fürs Verlinken! Ist mit dem iPad immer etwas lästigangry.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Guten Abend an alle Experten,

so es geht ans Eingemachte. Die Flüge sind bis morgen reserviert, dann müssen wir buchen wink (KLM von TXL via AMS nach LAX). Wohnmobil wird doch ein RoadBear C28-30 (für 4 Erw. + 2 kleine Kinder). Kostet zwar 550€ mehr, aber das ist es hoffentlich im Vergleich zu CruiseAmerica wert...

Anbei die aktuelle Route (ca. 2.000 Meilen) mit noch einigen drunter stehenden Fragen mit der Bitte um Eure Unterstützung:

 Tag  Wochentag Datum von nach Aktivität Übernachtung Meilen
 1   Donnerstag 14.06.18 Deutschland LAX Anreise Hotel  
 2   Freitag 15.06.18 LAX Riverside Z-Stopp Ü-Camper + Fahrt Rancho Jurupa Park 63
 3   Samstag 16.06.18 Riverside Z-Stopp Joshua Tree Fahrt Jumbo Rocks Campground 135
 4   Sonntag 17.06.18 Joshua Tree Joshua Tree Besichtigung Jumbo Rocks Campground  
 5   Montag 18.06.18 Joshua Tree Kingman Z-Stopp Fahrt Kingman KOA 209
 6   Dienstag 19.06.18 Kingman Z-Stopp Grand Canyon Fahrt Mather Campground 170
 7   Mittwoch 20.06.18 Grand Canyon Grand Canyon Besichtigung Mather Campground  
 8   Donnerstag 21.06.18 Grand Canyon Page Lake Powell Fahrt Wahweap Campground 145  
 9   Freitag 22.06.18 Page Lake Powell Page Lake Powell Besichtigung Wahweap Campground    
 10   Samstag 23.06.18 Page Lake Powell Bryce Canyon Fahrt North Campground 149
 11   Sonntag 24.06.18 Bryce Canyon Bryce Canyon Besichtigung North Campground  
 12   Montag 25.06.18 Bryce Canyon Zion Fahrt Watchman Campground 90
 13   Dienstag 26.06.18 Zion Zion Besichtigung Watchman Campground  
 14   Mittwoch 27.06.18 Zion LAS Fahrt -- noch offen -- 168
 15   Donnerstag 28.06.18 LAS LAS Besichtigung -- noch offen --  
 16   Freitag 29.06.18 LAS Mojave Z-Stopp Fahrt -- noch offen -- 228
 17   Samstag 30.06.18 Mojave Z-Stopp Sequoia Fahrt Lodgepole Campground 221
 18   Sonntag 01.07.18 Sequoia Sequoia Besichtigung Lodgepole Campground  
 19   Montag 02.07.18 Sequoia Pismo Beach Fahrt -- noch offen -- 233
 20   Dienstag 03.07.18 Pismo Beach LAX Fahrt -- noch offen -- 150
 21   Mittwoch 04.07.18 LAX LAX Besichtigung -- noch offen --  
 22   Donnerstag 05.07.18 LAX TXL A-Camper + Abreise    
 23   Freitag 06.07.18 LAX TXL Ankunft D    

1.) noch sind unterwegs immer 2 Übernachtungen in den "Attraktionen". Wir tendieren aber aktuell dazu, Vegas zu verkürzen und nur 1 Abend zu machen (wg. Kinder) und evtl. Bryce auf 1 Nacht zu verkürzen. Dann hätten wir mehr für Zion oder z.B. Lake Powell zum baden. Joshua Tree auch wegen der Hitze kürzen?

2.) Campgrounds haben wir natürlich die Klassiker rausgesucht, ich fürchte aber nicht reservieren zu können (selbst mit Blick auf den Kalender), Alternativen in der Nähe habe ich aber schon aufgeschrieben. Habt ihr hier noch Erfahrungen aus erster Hand?

3.) Vegas wirklich im Camper oder doch eine Hotelübernachtung? Wenn Camper, welcher Campground?

4.) ihr seht, wir wollen nach dem Sequoia noch an der Küste entlang. Gibt es hierfür Empfehlungen?

5.) schaffen wir die 63 Meilen am ersten Tag noch nach der Übernahme bis zum ersten Stopp? Die Durchfahrt haben wir ja weggeplant.

6.) wir wären dann am Tag 20 (03.07.) wieder in LAX. Normalerweise würden wir am 04.07. abgeben wollen, was wegen dem Feiertag nicht geht. Somit entweder am 03.07. früh - was wir nicht schaffen werden oder eben am 05.07. vormittag. Flug ist dann 16:40 Uhr. Ist das realistisch? Oder am 03.07. schon abends abstellen und Hotel bis zum Abflug nehmen, was natürlich Doppelkosten verursacht. Aber dann vielleicht in der Stadt "zivilisieren" wink

7.) Blöde Frage noch am Rande - bitte nicht lachen, es ist der erste Campurlaub: auf den CG duschen und Toilette für gewöhnlich auf den ansässigen Sanitäranlagen? Im Camper wird es für 6 Leute sicherlich "blöd"?

Sonst noch für den Moment wichtige Tipps von Euch? Danke!!

Viele Grüße Julia und Andre + Kinder.

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3512
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

zu 7.:

Wir nutzen die Toilette im Camper ausschließlich für kleine (flüssige) Geschäfte und auch nur wenn keine andere Gelegenheit gegeben ist. Es gibt vielfältige andere Möglichkeiten, Campground, Tankstellen, Restourants, etc.. Hat sich sehr bewährt.

Zum Duschen: Wenn ein Wasseranschluß, und die anschließende dump Möglichkeit gegeben ist, wird (alle nacheinander) im Camper geduscht. Zur andern Zeit ist die Dusche unsere Vorratskammer. Wenn auf dem Campgrund gute Duschmöglichkeiten sind, werden diese genutzt. Sonst gibt es morgens eine "Katzenwäsche".

Liebe Grüße Gerd

 

10 Jahre Wohnmobil-Überführungen       2008 - 2017
35 Jahre Wohnmobil-Urlaub in den USA 1981 - 2016
40 Jahre  Mietwagen-Urlaub in den USA 1977 - 2017

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3512
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Tag 16: Vieleicht kommt ihr hier vorbei.

https://www.womo-abenteuer.de/highlights/randsburg-california

Freitag/Samstags müsste dort richtig was los sein.

Im Generalstore kann man gut und preiswert essen!

Liebe Grüße Gerd

10 Jahre Wohnmobil-Überführungen       2008 - 2017
35 Jahre Wohnmobil-Urlaub in den USA 1981 - 2016
40 Jahre  Mietwagen-Urlaub in den USA 1977 - 2017

BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 28 Minuten 5 Sekunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 2618
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Mitt 6 Personen im Camper wird Euch nichts anderes übrig bleiben, als die Duschen und Toiletten am CG zu nutzen. Denn sonst dauert e ja ewig, bis Ihr morgens loskommt. Und Ihr würdet nur noch mit dumpen beschäftigt sein. surprise

Hoffentlich ist in Euerer Gruppe keine/r, der/die jeden Tag zweimal duschen muss. Denn gerade die schönsten, naturnahen Campingplätze haben nicht unbedingt Dusche.

 

Beate

 

 

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Julia und Andre,

ist natürlich eure Entscheidung, euch mit Eltern/Schwiegereltern ein Wohnmobil zu teilen. Das käme für uns nie und nimmer in Frage und hat noch nicht mal was damit zu tun, ob man gut zusammen auskommt. Ich erkläre euch, warum:

Der vordere Bereich des Wohnmobils ist bei der Fahrt gut klimatisiert, die beiden im Führerhaus haben auch eine gute Sicht. Ganz anders hinten im Wohnbereich. Die Sicht ist sehr schlecht, weil man viel höher sitzt, als die beiden vorn. Viel unangenehmer aber: es wird sehr warm hinten, weil nicht klimatisiert.

Außerdem: ihr habt kleine Kinder, von denen zumindest eines einen Kindersitz benötigt. Dieser muss mit umständlicher "Bastelarbeit" (evtl. zusätzliche Gurte, um einen guten Halt zu gewährleisten) an der Dinette befestigt werden. Bei Belegung mit 6 Personen müsst ihr jeden Abend umbauen: Kindersitz weg, irgendwo abstellen, Bett bauen, morgens wieder Bett abbauen, Kindersitz hinpfriemeln. 

Meine dringende Empfehlung: Wenn es sich finanziell irgendwie einrichten lässt, nehmt unbedingt zwei Wohnmobile. Dann seid ihr wesenltich unabhängiger, könnt euch bei Bedarf auch mal für einige Stunden trennen und jeder geht seiner Wege. Mit drei Generationen über mehrere Wochen in einem Wohnmobil "zusammengetackert" zu sein, ist schon eine arge Zerreißprobe.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Familie_Teige
Offline
Zuletzt online: vor 21 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.11.2017 - 21:18
Beiträge: 10
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Elli,

ja vielen Dank für den Hinweis. Das haben wir ja auch erst gedacht. Aber: wir sind mittlerweile bei RoadBear angekommen. Wir zahlen für ein großes ca. 2.500€ für die 3 Wochen. 

Ich will nicht knauserig wirken, aber zwei kleine (C25 und C23) sind im Einzelpreis (!) nicht viel günstiger. Der doppelte Sprit ist sicherlich nebensächlich, aber Übernachtung z.B. kommt auch noch dazu - dann auch doppelt. Sollte ich nix vorbuchen, brauche ich auf gut Glück immer zwei Stellplätze etc. Die Eltern fühlen sich zusammen auch wohler...

Klar Klima ist ein Argument (kann der Generator nicht laufen?) und Kindersitz auch, aber bei dem Preisunterschied wollten wir das so durchziehen...

Wir hätten gehofft, dass es funktionieren wird. Aber klar, vielen Dank für den Hinweis und die Sorge.

Gibt es auch positive Erfahrungen zu sechst? smiley ?

VG Julia, André und Kinder

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 10 Minuten 33 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3512
Wohnmobil und Motel

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Enge im Wohnmobil zu umgehen:

1. Ein zusätzliches Zelt

2. Die Übernchtung auf einem Motel-Parkplatz
   Man hat ein oder mehrere zusätzliche Betten, Dusche und Sanitär,
   ggf. sogar Frühstück und kann sich "aufteilen".
   Dieses bietet sich auch an, wenn im NP kein Platz mehr ist.
   Die Kosten sind oft sogar geringer als auf einen privaten CG.

Liebe Grüße Gerd

10 Jahre Wohnmobil-Überführungen       2008 - 2017
35 Jahre Wohnmobil-Urlaub in den USA 1981 - 2016
40 Jahre  Mietwagen-Urlaub in den USA 1977 - 2017

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 9 Minuten 53 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 4988
RE: Südwesten Mai / Juni 2018 mit 2 Kindern (6J + 2,5J) - Empfeh

Hallo Julia und Andre,

klar sind die Kosten ein Argument, das ich verstehe. Und sicher gibt es auch positive Erfahrungen zu sechst. Einige reisen mit vier Kindern, aber da geht es halt auch nicht anders.

Wir waren selbst mal zu fünft in einem 27ft Womo unterwegs. Großer Sohn mit Freundin (beide junge Erwachsene) und unser jüngerer Sohn, damals acht Jahre alt. War für uns ok, aber nur zwei Generationen/eigene Kinder ist nochmal was anderes. Mit schlechter Sicht und Hitze im Wohnbereich mussten allerdings auch sie sich arrangieren.

Theoretisch kann man den Generator während der Fahrt laufen lassen, wir haben das mal auf einem Streckenabschnitt gemacht. Das hatte aber einen anderen Grund als die Hitze. Hatten aber auch nicht den Eindruck, dass es besonders viel Abkühlung im Wohnteil gebracht hätte.

Was ich mir für euch vorstellen könnte, wäre ein zusätzlich gemieteter PKW / SUV. Das gäbe euch zum Einen die Möglichkeit, an Orte zu kommen, die mit Wohnmobil nicht zu erreichen sind, bzw. würde die teuren gefahrenen Meilen mit dem Wohnmobil ein wenig geringer halten (Spritverbrauch bei einem 30ft Wohnmobil etwa 30 l/100km). Zum Anderen habt ihr/ eure Eltern die Freiheit, auch mal untertags getrennte Wege zu gehen, wenn z.B. mal ein Teil der Familie lieber am RV bleiben oder baden möchte, aber die anderen gerne wandern gehen möchten und dafür ein paar Meilen mit dem PKW fahren müssen.

Klar kommen dann die Mietkosten und Spritkosten für das andere Fahrzeug wieder dazu und am Ende werdet ihr natürlich mehr bezahlen. Es ist aber deutlich weniger als ein zweites RV an Kosten verursacht. Auf den meisten Campgrounds ist ein zusätzliches Fahrzeug kostenfrei gestattet, meist sind auch 6 Personen pro site erlaubt, sodass für die Übernachtungen keine/kaum weitere Kosten entstehen. Was für das zweite Fahrzeug noch dazu kommt, wäre ein zweiter NP-Pass mit 80$.

Löst natürlich die Enge im RV, das Umbauen Abend für Abend und evtl. Probleme mit Schnarchern auch nicht, aber entspannt auf jeden Fall das tägliche Miteinander, weil man auch mal wenigstens bei den Fahrten für sich ist.

Das müsst ihr natürlich alles für euch abwägen.

Für die Pkw-Miete schaut am besten bei billiger-mietwagen.de, germanwho.com, oder, falls ihr ADAC-Mitglied seid, auch bei der online-Vermietung des ADAC. Da hatte ich schon sehr günstig einen großen SUV gemietet. Auf jeden Fall von Deutschland aus buchen und auf die Haftpflichtsumme achten (Mietbedingungen genau lesen!).

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de