Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

4 Helden unterwegs

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Helden
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 22 Stunden
Beigetreten: 09.02.2020 - 13:49
Beiträge: 3
4 Helden unterwegs
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.08.2020 bis 04.09.2020

Hallo zusammen!

Zu allererst möchte ich mich bei Allen hier bedanken für die unzähligen Tipps, Erfahrungsberichte und Themen, die ich bisher als stille Mitleserin genutzt habe. Gleichzeitig bitte ich für Fehler bereits jetzt schon um Entschuldigung, da ich absoluter Neuling in einem Forum bin. Ich habe jedoch vieles hier gelesen und mich sehr bemüht die Vorgaben einzuhalten. Da ich durch euer Forum so wahnsinnig viel für meine eigene Urlaubsplanung mitnehmen konnte habe ich mich nun doch für eine aktive Mitgliedschaft entschieden um euch allen und denen die noch kommen meine Dankbarkeit (dies möchte ich natürlich in einem Reisebericht und der Bewertung der einzelnen Campingplätze) zu zeigen.

 

Wir (meine Familie bestehend aus meinen Söhnen, 11 und 5 Jahre alt, sowie meinem Mann 36 und ich 35) haben in den Sommerferien 5 Wochen Urlaub. Anhand vieler Reiseberichte haben wir unsere Wunschroute zusammengestellt, die ich nun versuche hier auch einzustellen.

Die Schwerpunkte sind recht gemischt. Für die Großen unter uns steht natürlich Natur im Vordergrund. Mit den Kindern eher leichte bis mittelschwere Wanderungen und ansonsten Erholung. Weiters wollen wir uns auch den Städten annehmen, wenn wir schon mal da sind. Die Kinder wünschen sich Action und Baden. „Action“ heißt bei dem Altersunterschied bei beiden natürlich etwas anderes. Unsere Route habe ich daher versucht möglichst dauerhaft für alle relativ interessant zu gestalten. Ganz nach dem: für jeden etwas Prinzip.

Ich habe mich im Laufe der letzten Monate bereits durch sehr viele Erfahrungsberichte gewühlt und hätte jetzt zum Abschluss noch gerne ein paar Einschätzungen, ob unsere Route so machbar und gut eingeplant ist.

Unsere bisherigen Camper Erfahrungen beschränken sich auf eine 4-wöchige One Way Reise in Australien von Melbourne bis Brisbane. Diese war jedoch für uns 4 so unbeschreiblich toll, dass wir dieses Erlebnis nun in Amerika fortsetzen wollen.

Fix gebucht ist bereits der Flug am 1. August von Salzburg über Frankfurt nach New York, mit einem 4-tägigen Aufenthalt dort. Dies war „nötig“, da wir in Las Vegas unseren Camper bei der Familie Graner erst ab 4. August entgegen nehmen können. Außerdem hat mein Ältester regelrecht darauf bestanden, irgendwie möglich über New York zu reisen. Vom 4. August bis zum 2. September sind wir mit dem Raumwunder der Graners auf Achse. Danach verweilen wir noch 2 Tage in Las Vegas, bevor unser Direktflug am 4. September nach München geht.

 

Wir hoffen auf viele Tipps und Hilfe um diesen Urlaub noch perfekt zum Abschluss bringen zu können.

Nun zu unserer Routenplanung.

 








Datum (Hotel oder Camper) Start Ziel Strecke in m Orte (Sehenswürdigkeiten)
1. August (Hotel NY) Salzburg NY 0 Anreise (Flug Salzburg nach New York/Times Square) 
2. August (Hotel NY) NY NY 0 NY (Central Park/USS Intrepid/High Line/Empire State Building/Top of the Rocks/Trump Tower)
3. August (Hotel NY) NY NY 0 NY (9/11 Memorial/Freiheitsstatue/Wall Street/One World Trade Center/Observatory)
4. August (Camper Tag 1) NY / LV Airport Tecopa 80 m NY (Flug nach LV) Camper, Ersteinkauf, ev. Outlet?
5. August (Camper Tag 2) Tecopa über DV bis Lake Isabella 260 m Death Valley, Lake Isabella (Badwater Basin/Mosaic Canyon/ev. Lower Darwin Falls)
6. August (Camper Tag 3) Lake Isabella bis Sequoia NP (Lodgepole CG) 250 m Sequoia NP (General Sherman Tree/Moro Rock)
7. August (Camper Tag 4) Sequoia NP SF (Marina RV Greenbrae) 270 m San Francisco (Radtour Golden Gate)
8. August (Camper Tag 5) SF SF 0 San Francisco (Alcatraz/Fisherman's Wharf/Pier39)
9. August (Camper Tag 6) SF SF 0 San Francisco (Cable Car/Lombard Street/Chinatown)
10. August (Camper Tag 7) SF (Marina RV) über Monterey bis Kirk Creek CG 200 m Monterey, Carmel, Big Sur (Aquarium/Waterfall Trail im „Julia Pfeiffer Burns State Park“)
11. August (Camper Tag 8) Kirk Creek CG Jalama Beach County Park 160 m Pismo Beach, Jalama Beach CP (Morro Rock/Strandtag)
12. August (Camper Tag 9) Jalama Beach CP Dockweiler RV Park 155 m Los Angeles, mit Stau rechnen! (Malibu/Santa Monica/Venice Beach)
13. August (Camper Tag 10) Dockweiler RV Dockweiler RV Park 0 Los Angeles (Hollywood/Walk of Fame/Griffith Park/Angels Flight)
14. August (Camper Tag 11) LA San Diego (Silver Strand SB) 136 m San Diego, mit Stau rechnen! (La Jolla/Balboa Park/ev. Horton Placa und Gaslamp Quarter)
15. August (Camper Tag 12) San Diego San Diego 0 San Diego (Sea World) ev. Shopping Las Americas Premium Outlets
16. August (Camper Tag 13) San Diego Palm Springs bis Joshua Tree 150 m Palm Springs (Dinos in Cabazon/Palm Canyon Trail/Aerial Tramway-Desert View Trail)
17. August (Camper Tag 14) Palm Springs Jumbo Rocks 55 m Joshua tree NP (Hidden Valley/Arch Rock)
18. August (Camper Tag 15) Joshua Tree NP Seligman 300 m Seligman, über die Route 66 möglicher Stop in Needles (baden)
19. August (Camper Tag 16) Seligman Grand Canyon (Mather CG) 100 m Grand Canyon (Rim Trail zw. Powell Point und Monument Creek Vista)
20. August (Camper Tag 17) GC GC 0 Grand Canyon (South Kaibab Trail bis Cedar Ridge/Bright Angel Trail bis 1,5 Mile Resthouse)
21. August (Camper Tag 18) GC Page / Wahweap CG 145 m Page (Antelope Canyon)
22. August (Camper Tag 19) Page Page 0 Page / Lake Powell (Badetag/Bootstour zur Rainbow Bridge?)
23. August (Camper Tag 20) Page Gooseneck State Park 160 m Gooseneck (Monument Valley/Indianer-Hogans/Mexican Hat)
24. August (Camper Tag 21) Gooseneck Mesa Verde (Morefield CG) 120 m MesaVerde (Four Corners Monument/Cliff Dwellings/Mesa Top Loop Road) 
25. August (Camper Tag 22) Mesa Verde Moab (Canyonlands CG) 145 m Moab (Moab Giants)
26. August (Camper Tag 23) Moab Arches (Devils Garden CG) 25 m Arches NP (Fiery Furnance Tour/Main Trail-Primitive Trail/Balanced Rock/Window Section/Arches)
27. August (Camper Tag 24) Arches Arches (Kayenta CG) 0 (50 m) Canyonlands NP (Grand Viewpoint Trail?/Overlooks/Whale Trail/Mesa Arch Trail)
28. August (Camper Tag 25) Arches (Kayenta) Capitol Reef (Fruita CG) 170 m Capitol Reef NP (Scenic Drive/Cohab Canyon Trail/Hickman Bridge Trail)
29. August (Camper Tag 26) Fruita Bryce Canyon 130 m Bryce Canyon (Queens Garden / Navajo Loop)
30. August (Camper Tag 27) Bryce Zion (Watchman CG) 90 m Zion NP (Riverside Walk)
31. August (Camper Tag 28) Zion Zion 0 Zion NP (Kayenta Trail/Lower Emerald Pool Trail)
1. September (Camper Tag 29) Zion Valley of Fire (Atlatl Rock CG) 140 m Valley of Fire (Fire Wave/White Domes/Rainbow Vista/Fire Canyon/Elephant Rock/Petroglyphes)
2. September (Rückgabe/Hotel LV) Valley of Fire Las Vegas  (über Hoover Dam) 110 m nach Las Vegas über Hoover Damm
3. September (Hotel LV) LV LV 0 Las Vegas (Freemont Street/Tournament of Kings/MGM Kindercasino)
4. September (zum Flughafen?) LV (Rückflug) München +1 0 Rückreise (Flug nach München)

edit: Text formatiert - elli

Wie ihr sehen könnt ist schon alles relativ genau geplant ich bin aber über jeglichen Tip dankbar.

Die ersten paar Tage haben wir Yosemite absichtlich raus gelassen, dem konnten wir in unserer Planung einfach zeitlich nicht gerecht werden, weswegen wir lieber nochmal wieder kommen und ihn dann eventuell mit dem Yellowstone kombinieren können. Im Arches sind 2 Nächte geplant, als alternative hab ich mal 1 Nacht noch Kayenta mit drinnen stehen.

 

Das war denke ich mal genug für's Erste.

 

Vielen Dank und liebe Grüße

Nina und ihre Helden

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Zuletzt online: vor 33 Minuten 19 Sekunden
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 633
RE: 4 Helden unterwegs

Hallo Nina,

herzlich willkommen im Forum. Man merkt, dass du dich hier schon umgesehen hast und etliche Ratschläge in deine Planung hast einfließen lassen. Die Strecke ist so fahrbar, aber natürlich kann man immer etwas verbessern. Zunächst einmal habe ich einen Fehler entdeckt: Vom Lake Isabella bis zum Lodgepole CG im Sequoia NP sind es keine 250 mls, sondern je nach Strecke ca 150 mls. Das ist schon mal gut für euch. 
Mir persönlich wäre eure Route selbst für die lange Reisezeit ein bisschen zu lang. Ich würde auf San Diego verzichten und die eingesparte Zeit zum einen in der Moab-Ecke (also zwei Übernachtungen im Arches NP und eine im Dead Horse Point SP) und für eine zusätzliche Nacht im Capitol Reef NP einsetzen. Alternativ würde sich auch noch ein Abstecher zum Natural Bridges NM anbieten. Ihr könnt also die Zeit gut auch mit weniger Reisezielen herumbekommen. Ich fand eigentlich alle Fahrstrecken über 200 mls nervig, aber ich bin auch deutlich älter als ihr und absolut kein Vielfahrer.
 

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Helden
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 22 Stunden
Beigetreten: 09.02.2020 - 13:49
Beiträge: 3
RE: 4 Helden unterwegs

Hallo Irma!

Danke für deine schnelle Antwort.

Deinen Reisebericht bin ich auch schon mehrmals "mitgefahren".

Die 250 Meilen zum Sequoia ergeben sich durch unser 30feet Wohnmobil, weswegen wir "oben rum" über die 180 rein fahren müssen, das sind leider sehr viele Meilen extra, aber das wissen wir.

Mir persönlich wäre das weglassen von San Diego auch schon oft in den Sinn gekommen, aber da spielen meine Kinder nicht mit. Sie freuen sich schon so sehr auf Sea World, mein großer will seit dem Besuch in Australien Delphintrainer werden, da kommen wir nicht drum rum. Wir haben es schon geschafft Ihnen in LA Universal und Disneyland auszureden. wink

Zu 4 ist es nicht so einfach für jeden den gerechten Spagat zu treffen.

Trotz allem freut es mich, dass du die Strecke für machbar hältst.

Darf ich anbei noch fragen welchen Campground in Page man mit Kindern mehr empfehlen kann?

Ich hab gelesen, dass der Wahweap doch einiges vom Wasser weggelegen sein soll, außerdem kann ich da keine speziell gewünschte Site vorbuchen. Beim Lone Rock hab ich jedoch wieder bedenken mit unserem 30 Füßler, sind die unbegründet? War schonmal jemand auf beiden?

Liebe Grüße

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 3 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7204
RE: 4 Helden unterwegs

Hi Nina,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Fahrbar ist das, aber ich finde, die Natur wird im Vergleich zu den Städten zum Teil sehr stiefmütterlich behandelt und mehr oder weniger abgehakt. Sequoia braucht nach meiner Einschätzung mindestens zwei Nächte. Das ist echt eine kurvige Fahrerei, bis ihr dort seid, um dann am nächsten Morgen schon wieder zu verschwinden. Auch für den Joshua Tree ist eine Nacht echt wenig. Kaum da, schon wieder weg...

Die Liste lässt sich fortsetzen. Ihr habt eine so komfortabel lange Reisezeit, aber ihr seid nach meiner Meinung der Versuchung erlegen, alles irgendwie und um jeden Preis reinpacken zu wollen. Vielleicht gefällt euch das, aber so richtig ankommen könnt ihr an den wenigsten Orten. Fühlt sich glaube ich eher so ein bisschen nach einer Flucht an.

Auf den Lone Rock könnt ihr auch mit 30ft, sofern ihr zuvor die Sandpiste auf Festigkeit überprüft. Platz genug hat es dort, das ist nicht das Problem. Am Wochennede ist es aber immer sehr voll und laut. Speedboote, Jet-Ski, brummende Generatoren, Jeeps, die über den Sand heizen... Der Eine mag sowas, der Andere nicht. Auch kann es manchmal sehr windig dort sein, dann macht es keinen Spaß, sich dort aufzuhalten.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 22 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2458
RE: 4 Helden unterwegs

Hi Nina,

eigentlich habt ihr genügend Zeit für eine schöne Runde auf der Ihr viele Ziele unterbringen könnt, so dass für jeden etwas dabei ist. Leider liegen einige Must-Sees (zb San Diego) ungünstig wodurch die Route doch an einigen Stellen etwas stressig wird.

Wie Elli auch würde ich unbedingt im Sequoia eine zweite Nacht einbauen, wenn ihr dort überhaupt hinfahrt.

Fast alle Wo-Vermieter verbieten die Durchfahrt durchs Death Valley im Sommer. Graner könnte da eine Ausnahme sein, das würde ich aber nochmal abklären.

An (camper) Tag 4 sitzt ihr ohne Pausen bestimmt  Stunden im WoMo. Dann noch nach SF und Räder ausleihen wird sportlich. Anstelle des Sequoias macht es ggf mehr Sinn über den Tioga Pass den Yosemite mitzunehmen.

An Tag 7 kommt ihr an der Küste nur langam voran. Mit den ganzen geplanten Unternehmungen und zwei Kindern ist die Etappe imho viel zu lang. 

Die fahrten im Mesa Verde ziehen sich auch etwas. Dazu kommt, dass ihr ggf erst am Ankunftstags Permits/Tickets für die Touren am Folgetag bekommt. Wenn ihr die Tour etwas entspannen wollt und San Diego wirklich drinbleiben muss, wäre das ein Streichkandidat.

Wie Elli schon schreibt wäre eine Doppelübernachtung auf dem Devils garden CG sinnvoll, zumal ihr dort ja auch viele Hikes geplant habt. Die fiery Furnace unbedingt rechtzeitig buchen.

Zwischen dem Arches und dem Bryce kann man locker noch eine Nacht unterbringen. Das ist eine tolle Ecke und tolle Möglichkeiten für Unternehmungen gibts da massig.

Im Zion unbedingt mit die Kids in die Narrows wandern, nicht nur den Riverside Walk machen. Den Watchman CG unbedingt rechtzeitig buchen (genau wie den Mather CG im Grand canyon, die Küsten CGs und den Devils Garden CG im Arches).

Der Hoover Damm bedeutet am letzten Tag noch einen ordentlichen Umweg. Wann müsst ihr das WoMo abgeben? Ggf wäre der Glen Canyon Damm in Page eine Alternative. 

Der Wahweap CG ist komfortabler, man könnte zur Not mal waschen. Der Lone Rock direkt am Sandstrand ist toll, aber besonders am WE viel lauter. Die Zufahrt (ganz links) war in den letzten Jahren immer gut machbar, auch mit dem großen WoMo. Rechts blieben regelmäßig Fahrzeuge stecken. Bei der Einfahrt bekommt ihr gesagt, wo man langfahren kann, wenn ihr ankommt, solang die Eingangsstation besetzt ist. 

LG, Mike

 

Sandra P
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Stunde
Beigetreten: 25.06.2018 - 18:21
Beiträge: 25
RE: 4 Helden unterwegs

Hallo Nina,

wir waren ebenfalls im August mit Kindern in San Diego, Joshua Tree und auch in Page, daher ein paar Tipps zu dieser Strecke: Falls ihr den Silver Strand in San Diego nicht bekommen solltet (die Plätze sind bei uns innerhalb von Minuten ausgebucht gewesen) ist alternativ der San Diego Metro KOA Chula Vista zu empfehlen, schöner Pool für die Kinder.

Im Gegensatz zu den anderen Nationalparks empfand ich persönlich im Joshua Tree im August eine Übernachtung als ausreichend. Tagsüber hatte es um die 40 Grad, da hätte man nichts unternehmen können. Wir sind abends angekommen, da war es bereits angenehm, der Park ist im herrlich im Abendlicht.  Am nächsten Tag kann man früh noch einen kurzen Trail laufen, z.B. zum Skull Rock. Sonst empfehle ich auch möglichst Doppelübernachtungen.

Page: Auf den Lone Rock CG haben wir uns nicht getraut mit dem Womo. Der Wahweap CG ist ok, zum Badestrand ist es je nach Stellplatz weit für Kinder zum Laufen. Es gibt unten beim Badestrand aber auch einen großen Parkplatz, dort haben wir uns hingestellt, als wir vom Antelope Canyon kamen. Zum Baden war es herrlich, man muss halt wissen, dass es keinerlei Schatten gibt. 

LG Sandra

Helden
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 22 Stunden
Beigetreten: 09.02.2020 - 13:49
Beiträge: 3
RE: 4 Helden unterwegs

Hallo nochmal!

Danke für eure Einschätzungen.

Also das was ich in der Tabelle rechts reingeschrieben habe sind nur Möglichkeiten, die wir bei weitem nicht alle als Pflicht ansehen. Was sich ausgeht, können wir machen. Wozu wir keine Lust haben, bleibt für ein nächstes Mal vielleicht weiterhin im Rennen.

Mesa Verde ist definitiv ein ganz großer Streichkandidat. Den hätten wir uns jedoch sehr spontan gehalten. In unserer Liste habe ich ihn mal trotzdem angeführt, vielleicht passt die gedachte Route doch so.

Wir sind mehr so die Erlebnisurlauber. In Australien hatten wir in 4 Wochen fast an jedem Tag ein neues großes Abenteuer. Erst so gegen Ende der Reise wollten wir auch mal einfach nichts tun, deswegen habe ich dahingehend dann öfters Doppelübernachtungen oder Faulenztage eingeplant. Als Flucht würde ich unsere gedachte Route jedoch nicht bezeichnen, sondern eher als Schmankerlteller. laugh

Das Death Valley wird von den Graners wirklich ausdrücklich erlaubt. Eine Rückgabe ist jederzeit möglich, deswegen haben wir den Schlenker zum Hoover Damm da mit eingebaut.

Allzu sehr entschleunigen wollen wir die Strecke nicht unbedingt, unser jüngster ist mehr so wie ein Duracell Hase, den Ausschaltknopf haben wir noch nicht gefunden, außer er ist total ausgelaugt. surprise Reicht es, wenn wir an Tag 4 erst später vom Sequoia los fahren und dann so gegen frühen Abend in San Francisco ankommen werden? Ansonsten würden wir den Mesa Verde doch gleich streichen, dann verlieren wir aber unseren flexiblen Streichkandidaten für unterwegs.

Danke auch nochmal für die eigene Erfahrung mit den CGs in Page, wir werden also doch den Wahweap vorbuchen.

LG Nina

Saida
Bild von Saida
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 19 Minuten
Beigetreten: 12.09.2015 - 15:54
Beiträge: 166
RE: 4 Helden unterwegs

Hallo Nina

wir waren in Page auf dem Lake Powell Campground https://www.womo-abenteuer.de/campground/lake-powell-campground-and-rv-p...

Er ist verkehrstechnisch gut gelegen zwischen Antelope Canyon und Horseshoe Bend. 
 

Gruss Sandra