Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Familiensausenplanung Washington 2020

25 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
Familiensausenplanung Washington 2020
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Liebe Fories,

wir planen wieder eine Familienreise, wir wollen zu fünft im Sommer 2020 durch Oregon sausen, unsere Töchter sind dann 24,16 und 10 Jahre alt. Wir werden im Juli 2020 für drei Wochen unterwegs sein, die genauen Daten stehen noch nicht fest.

Wir lieben Wald und Wasser (das Reiseland meines Herzens ist eben Kanada…),  Campgrounds in Wassernähe, Bademöglichkeiten… und wir möchten gerne nicht so oft lange Strecken fahren, ich möchte eigentlich insgesamt nicht mehr 1500 Meilen zurücklegen.

Es gibt ein paar must-dos, wir möchten gerne zum Crater Lake, das soll der äußerste Punkt sein, Tubing in Bend ist Pflicht, wild swimming ist eine Familienleidenschaft und soll unbedingt eingebaut werden.

 

Nach den ersten Versuchen meiner Routenplanung komme ich eigentlich zu dem Schluss, dass das Unterfangen als Rundreise von Seattle zu weit ist. Schön ist, dass nach der Vorabsichtung für diese Reise also im Grunde gleich zwei eigenständige Reisen als Grundgerüst entstanden sind, Oregon und Washington. In 2020 soll es aber nun Oregon sein.

Ich denke also darüber nach, die Reise ab Portland zu machen. Das hat hier aber scheinbar noch nie jemand gemacht, zumindest hab ich keinen entsprechenden Bericht gefunden, seit ich darauf achte. Das liegt auch sicherlich daran, dass Cruise America in diesem Fall, ab Portland, der einzig mögliche Vermieter zu sein scheint.

Ich bin schonmal in einem CA-Womo gereist und sehe das jetzt an sich nicht unbedingt als Hindernis, das wäre schon in Ordnung und macht mir keine größeren Bauchschmerzen.

 

Angedacht ist, von Portland an der Küste runter zu fahren bis Florence, dann rüber zu fahren nach Crater Lake und über Bend und durch den Willamette NF wieder nach Portland, evtl noch mit einem kleinen Schlenker nach Washington.

 

Bevor ich eine konkretisierte Route zur Diskussion stelle, möchte ich gerne folgende erste Fragen in die Runde geben:

 

-Spricht außer allgemeinen Ressentiments gegen CA sonst noch irgendwas gegen Portland als Start- und Zielort?

-Ich habe bereits ein paar Stationen (Schwimmkram…) auf dem Zettel, für die ich allerdings die Hauptstraßen verlassen muss. Gibt es, abgesehen von der normalen National Forest Seite, irgendeine Internetseite auf der man Road Conditions nachsehen kann, also vor allem die Frage paved oder gravel klären kann? Hat da jemand eine Empfehlung?

-Und eine kleine Spezialbadefrage: hat schonmal jemand versucht, mit einem 25 ft Womo zu den Three Pools in der Opal Creek Wilderness zu kommen -und ist idealerweise auch angekommen? Ist es machbar?

 

Ich danke schonmal allen, die Lust haben, sich mit meiner Reise zu befassen, und freu mich über Beiträge und Zuspruch,

 

schöne Grüße, Janina*.

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3695
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Moin Janina,

wir sind im Juni 2017 gestartet.  Allerdings nicht mit CA.  Nicht weil wir etwas gegen CA haben, sondern weil der Preis ab Portland zu teuer war.  Dort gibt es keine Konkurrenz wie in Seattle. 

Ausschlaggebend waren zwei Aspekte: zum einen wollten wir Portland und Umgebung erkunden, möchtest ohne RV und die Direktflüge ab London waren sehr günstig.

Nach zwei Nächten in einem Hotel in Portland sind wir mit dem Mietwagen via Columbia Gorge und MT. St. Helens an einem Tag nach Tacoma gefahren. Dort übernachtet und die Tour mit Star RV gestartet.

Nach 3 Wochen Womo wieder abgegeben und wunderbar mit Amtrak in gut 3 h zurück nach Portland.

wenn ich wieder am PC sitze sende ich dir einen link zu meiner Routenplanung.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Moin Matthias, 

oooh...das ist ja schonmal ein wichtiger Hinweis. Daran, dass CA als einziger Anbieter vor Ort auch noch besonders teuer sein könnte, hatte ich gar nicht gedacht.

Um alle Angebote vergleichen und ggf nutzen zu können, sollte ich wohl doch die Planung ab Seattle noch nicht vollends in der Schublade verschwinden lassen.

Mir scheint Washington bloß zu schön, um einfach nur durchzurauschen, und das halbiert dann ja mindestens die Oregonzeit (buhuu, meine Doppelübernachtungen!).

Aber vielen Dank, das muss mitgedacht werden. 

Schöne Grüße, Janina*.

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3695
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Moin Janina

schau mal in die aktuelle Routenplanung von Bernhard. Am Anfang habe ich auch etwas zu unserem Ablauf geschrieben und ein Foto eingestellt.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Lieber Matthias (ein liebes Hallo auch an alle anderen interessierten Mitleser),  

da habt ihr auf jeden Fall eine gute Lösung gefunden, allerdings für ein ein bisschen anderes Problem.

Ich möchte ja gerne von Portland starten, und nicht von Seattle -natürlich nur wenn das Preisgefälle bei den Angeboten zu gegebener Zeit nicht astronomisch ist, das gilt es wohl abzuwarten, ich bin ja noch früh dran.

Ich habe zwei Probleme mit einer Abfahrt ab Seattle, erstens würde ich dann wohl nicht mein beschauliches maximal-1500-mi-in-drei-Wochen durchhalten können und zweitens möchte ich nur ungern an Stellen vorbeifahren, die ich für sensationell halte, wenn ich dann keine Zeit habe, mir das anzugucken. Für dieses Mal ist intensive Zeit in Oregon geplant, und deshalb wäre es toll, wenn ich einfach direkt in Portland starten könnte, ich habe leider nur drei Wochen. Ich stelle mal meine angedachte Portland-Route vor, den Plan A also -das ist alles, aber auch wirklich alles noch veränderbar.

 

Kommt gleich…ich kämpfe noch eine bisschen mit der Technik wink

 

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

 

Datum

Das machen wir heute

Hier schlafen wir heute abend

So lange fahren wir

Tag 1

Ankommen,

Portland ansehen

Hotel

-

Tag 2

Mo

13.7.

Womo-Übernahme, Einkaufen

Cape Lookout SP

100 mi

~ 3 Std

Tag 3

Di

14.7.

Küstenkram

Beachside SP

80 mi

~ 2 Std

Tag 4

Mi

15.7.

Küstenkram

Jessie M Honeyman SP (oder Umpqua Riverside RV Park?)

35 mi

~ 1 Std

Tag 5

Do

16.7.

*Vielfahrtag*

Richtung Crater Lake

Spontaner Campground en route

~160 mi

~ 4 Std

Tag 6

Fr

17.7.

Richtung Crater Lake

 

Mazama CG

100 mi

~ 2,5 Std

Tag 7

Sa

18.7.

Crater Lake

 

Mazama CG

(oder Diamond Lake?)

(oder schon Little Crater Lake?)

(~40 mi vor Ort)

Tag 8

So

19.7.

 

Big Obsidian Flow Hikechen

Little Crater Lake

125 mi

~ 2,75 Std

Tag 9

Mo

20.7.

Lava Cave? High Desert Museum?  Einkaufen, Wäsche waschen

Tumalo State Park

55 mi

~ 1,5 Std

Tag 10

Di

21.7.

Tubing in Bend

Tumalo State Park

(~20 mi vor Ort)

Tag 11

Mi

22.7.

Sisters

Proxy Falls Hike

Paradise CG o ä

70 mi

~ 2 Std

Tag 12

Do

23.7.

Tamolitch Hike

/Koosah Falls Sahalie Falls Hike

Paradise CG o ä

20 mi

~ 20 min

Tag 13

Fr

24.7.

 

~Detroit Lake

(oder Silver Falls SP?)

(oder Cascadia SP)

60 mi

~ 2 Std

Tag 14

Sa

25.7.

 

~Detroit Lake

(oder Silver Falls SP?)

(oder Cascadia SP)

 

Tag 15

So

26.7.

 

Fishermen´s Bend

75 mi

~2,5 Std

Tag 16

Mo

27.7.

Opal Creek / Three Pools

Fishermen´s Bend

2x 15 mi

~ 45 min each way

(paved, letzte 1,5 mi gravel)

Tag 17

Di

28.7.

*Vielfahrtag*

Woodburn en route

Lower Falls CG

(oder Silver Falls SP?)

Rough (but paved) road NF 90 ab Cougar, 165 mi

~4 Std

Tag 18

Mi

29.7.

 

Lower Falls CG

(oder Silver Falls SP?)

 

Tag 19

Do

30.7.

Ape Caves?

Battle Ground Lake SP

70 mi

~2,5 Std

Tag 20

Fr

31.7.

Baden

Battle Ground Lake SP

 

Tag 21

Sa

01.8.

Womo-Abgabe und Heimflug

 

30 mi

~ 45 min

 

Wenn Mäkeleien angebracht sind, nur her damit! (und wenn einer machen kann, dass die Tabelle hier nicht so durchdreht, wäre das natürlich auch schön*)

Schöne Grüße, Janina*.

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3695
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Was mir spontan einfällt:

Tumalo SP: auf jeden Fall reservieren

Little Crater Lake: eigentlich hat die schöne Gegend eine Doppelübernachtung verdient. Zum Glück ist es am nächsten Tag nicht weit bis Bend. So könnt ihr bis Mittag bleiben 😀.

Lava Cave ist ganz nett und dauert eine gute Stunde.  

 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

CanDu
Bild von CanDu
Offline
Beigetreten: 28.08.2013 - 17:04
Beiträge: 608
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Hallo Janina,

Ich bin wie Matze von Seattle/Tacoma gestartet. Meine Tour ging zunächst nach V I und danach über diie Washington Coast nach Oregon. Insgesamt waren es 2.300 Meilen. Ohne V I erheblich weniger. Vielleicht kannst du aus meinem Reisebericht "Auf Achse..." aus 2014 für dich wertvolle Dinge filtern.

Liebe Grüße

Olaf

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7472
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Hi Janina,

wunderschön sind auch die Campgrounds am Metolius River 🥰

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Lieber Matthias,

jaaa! Ich hätte eigentlich auch gerne mehr Zeit am Little Crater Lake und habe die Tageverteilung von Crater Lake bis Bend auch schon oft verändert und hin und her geschoben; wenn ich einen Tag mehr am Little Crater Lake einsetzen würde, würde ich die am Crater Lake einsparen -da wir aber am Vortag bestimmt erst am späten Nachmittag am Mazama eintreffen werden, ist die Frage, ob man das bringen kann, nur einen halben Tag am Crater Lake zu verbringen, und dann weiterzufahren. Könnte aber durchaus passieren, dass ich das am Ende doch so entscheide...

 

Lieber Olaf,

deinen Reisebericht hatte ich schon für meine VI-Reiseplanung zu Rate gezogen, dabei hatte ich aber natürlich den USA Teil nicht sehr beachtet, insofern danke ich für die Erinnerung. Tolle Reise!  

 

Liebe Sonja,

jaaa! Stimmt total. Ich merke, du hast verstanden, wie ich ticke smiley! All diese wunderschönen Bilder vom Wald-und-Fluss-Oregon machen mich ganz wuschig!

 

Vielen Dank Euch allen schonmal,

liebe Grüße, Janina*

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Online
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2524
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Hi Janina,

zahlreich deiner Ziele wollen wir diesen Sommer ansteuern, da kann ich danach ein Feedback geben.

Ich könnte mir vorstellen, dass man an den ersten Tagen an der Küste mehr Zeit verbringen könnte, zumindest habe ich da ettliche Ziele auf meiner Planung, die ich niemals alle unterbringen kann. Ihr hättet ja mehr Zeit aber das ist halt eine Frage der Prioritäten.

Stressig wird die Tour aber bestimmt nicht.

LG Mike

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Hallo Mike, 

die Tageverteilung könnte sich noch (mehrfach) ändern, ist ja noch ein bisschen hin...

Auf das Feedback nach eurer Reise bin ich auch jetzt schon gespannt! Und ich hoffe, ihr habt vor, bei den Three Pools vorbei zu gucken -ich hätte gerne Informationen aus erster Hand smiley .

Schöne Grüße, Janina*!

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3695
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Moin Janina

wenn ich wieder am PC sitze sende ich dir einen link zu meiner Routenplanung.

Hier ist sie: Planung USA Nordwesten Juni 2017 Seattle - Olympic NP - Oregon Coast - Bend - Columbia River - Mt. Rainier NP

 Wir waren mit dem RV 17 Tage und 2 halbe Tage unterwegs. Gefahren sind wir exakt 1500 Meilen.  siehe hier

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Moin Matthias, 

vielen Dank, du treue Seele! 

Die Runde ab Seattle zu fahren ist immer noch im Rennen, aber weiterhin Plan B. Weil ich bisher so großzügig mit Doppelübernachtungen war, wäre es sogar möglich, viele Wunschziele drinzulassen, nur, ach...ich trödel eigentlich gerne beim Reisen.

Allerdings ist deine Runde schon sehr verlockend, und dass du die 1500 Meilen einhalten konntest, auch!

Es bleibt was zum Knobeln, und ich muss ja auch noch eine Zeitlang beschäftigt bleiben...

 

Liebe Grüße, Janina*.

 

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Oregon 2020 -ab Portland?

Liebe Fories, 

Urlaubstermine koordinieren mit 3 Erwachsenen an Bord ist unerwartet schwierig. Nachdem ich schon dachte, die ganze Reise verschieben zu müssen, weil wir keine gemeinsamen Wochen mit unserer großen Tochter freiräumen konnten, machen wir es jetzt wohl doch ganz anders: Unsere große Tochter soll jetzt nachkommen, die Idee ist jetzt, doch die Runde ab Seattle zu fahren, und unterwegs unsere Tochter in Portland abzuholen. Wir haben jetzt also doch ein Angebot ab/an Seattle für Juli 2020 angefordert, aber noch keins vorliegen, insofern sind wir immer noch im variierbaren Bereich der Planung.

Gedacht ist nun also doch, Washington und Oregon zu koordinieren. Weil ich vorher so beschaulich und gemütlich geplant hatte, können wir die Oregon-Runde fast beibehalten -alles ein bisschen zusammengestauchter, manches traurigerweise weggekürzt, aber immer noch Fahrstrecken im familientauglichen Rahmen.

Der Plan ist, 10 Tage in Washington zu verbringen, dann steigt unsere Tochter dazu und wir haben noch 13 Tage für die Oregonrunde und zurück nach Seattle.

Dazu hätte ich gerne mal eine kurze Einschätzung:

Im derzeitigen Erstentwurf würde ich gerne die ersten fünf Tage östlich von Seattle in der Snoqualmie/Leavenworth-Region verbringen und dann für vier Tage in den Olympic NP. Dass heißt, wir müssten zwischendrin einmal quer durch Seattle und mit der Fähre von Ost nach West fahren. Ich möchte eigentlich von Leavenworth nach Port Townsend an einem Tag fahren und unterwegs auch noch einen Hike machen, das wären 160 mi, müsste ja eigentlich gehen, aber wie ist es mit der Fähre, geht das entspannt zu, muss man vorbuchen? Ist der Verkehr quer durch so schlimm, dass eine Fährstrecke einer anderen vorzuziehen wäre? (Wir kommen aus Hamburg, das ist ja auch nicht so ganz klein, normalen Stadtverkehr sollten wir eigentlich hinkriegen). Wäre schön, wenn da jemand was zu sagen könnte.

 

Vielen Dank schonmal und

liebe Grüße, Janina*!

 

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3695
RE: Familiensausenplanung Washington/Oregon 2020

Moin Nachbarin 

es grüßt Dich der Osten von Hbg. 👋

Du schreibst, das noch kein Angebot vorliegt. Ich vermute mal vom Reisebüro ggf. inklusive Flüge.

Es lohnt auch die eigene Recherche: beispielsweise RV über CU Camper. Hier siehst du den Preis sofort und Flüge über Flugsuchmaschinen ermitteln.

Wie es heute mit der Fähre aussieht kann ich dir nicht sagen. In 1992 sind wir mit der nächsten mitgefahren.

160 Meilen sollten zu schaffen sein, wobei die Streckenführung schon ungewöhnlich ist 🤔.

Wie wäre es wenn du weiter im Osten bleibst, runter in Richtung Bend fährst, dann Portland ( günstige Flüge in 2017  560€ p.P.), dann Küste?

 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Washington/Oregon 2020

Moin Matze smiley, (und auch hallo an alle Mitleser),

danke für deinen Input, ja, ist ein bisschen ungewöhnlich, die Snoqualmie-Ecke ist hier auch noch nicht so viel beschrieben, aber ich würde da schon gerne hin.

Östlich runter, westlich hoch wird leider durch den auch zeitlich nicht optimal gelegenen Fixpunkt Portland schwierig, aber ich denk auf jeden Fall noch weiter darüber nach. Eigentlich möchte ich auch von der Oregonrunde möglichst viel erhalten. (Und natürlich geht es auch um die Frage, was meine nachreisende Tochter mitbereisen soll und was sie verpasst –weil ich den größten Teil ihrer Kindheit noch mittellose Studentin war, soll sie unbedingt zumindest teilweise mit im Boot sein.)

Ich warte jetzt erstmal die Angebote von Canusa ab, ich hab auch um eins ab Portland gebeten, dann würden wir unsere Tochter wohl in Seattle einsammeln, was die Runde zwar auch wieder umstellen, aber die Ziele wohl nicht groß verändern würde.

Wahrscheinlich wird es wohl eine Runde ab Seattle. Dieser Tourentwurf ist jetzt mal ein Versuch, alle meine Wunschziele unter einen Hut zu kriegen, und östlich und westlich von Seattle unterwegs zu sein. Das ist ein bisschen unrund, wegen des zu überwindenden/umrundenden Wasser in der Mitte. Ich hatte sogar schon den Olympic ganz rausgeschmissen, dann wäre ich nach oben in die North Cascades gefahren, aber das wäre wohl doch sehr schade, der Regenwald auf Vancouver Island hatte uns schon gut gefallen… also probier ich es mal so, wenn das mit der Fähre immer noch so unproblematisch ist, wäre das von der Strecke her vielleicht eine ganz gute Möglichkeit. Es wäre auch denkbar, noch eine Nacht für eine Zwischenübernachtung zwischen Leavenworth und der Olympic Peninsula zu investieren, damit die Fahrtstrecke nicht zu lang wird, dann könnte man eben unterwegs noch einen Hike machen oder eine Badepause einlegen; da sieht nur der scheinbar einzige Campground (Money Creek CG) nicht so ansprechend aus. Und so eine Fährfahrt ja auch ein kleines Entlastungshighlight unterwegs bei einer langen Strecke. Da müsste nur auf der anderen Seite definitiv ein reservierter Campground liegen… 

Ich versuch mich mal an meiner allerersten Karteneinbettung überhaupt:

Der Washington Teil sieht so aus:

und der zweite Reiseteil:

 

So ist der aktuelle Stand, aber noch ist nichts amtlich festgezurrt, es sind immer noch eher Machbarkeitsanalysen und ich bin noch total beeinflussbar smiley.

Schöne Grüße, Janina*

 

Flo
Bild von Flo
Offline
Beigetreten: 17.08.2014 - 20:42
Beiträge: 681
RE: Familiensausenplanung Washington/Oregon 2020

Hej Janina

Ich nehme den Faden aus meinem Reisebericht mal auf und poste direkt in deinen Planungsthread laugh...

Na klar, die Nordwestreise 2020 steht, nur der Planungsthread ist schlecht gepflegt! - wird jetzt eine (fast) reine Washingtonreise von Vancouver aus. Hab schon die ersten campgrounds gebucht... Ich liebe das Planen! 

Nachdem bei euch nun eine Reise ab Vancouver daraus geworden ist, bin ich ganz fest neugierig, wie deine definitive Planung aussieht....

Uns verschlägt es nächstes Jahr nämlich in dieselbe Ecke, nur im Herbst anstatt im Sommer. Und mit Schrecken habe ich vor ein paar Tagen bemerkt, dass die State Parks in Washington bereits 9 Monate vorher buchbar sind, jetzt bin ich plötzlich in Zeitnot, da meine Route immer noch nicht feststeht. Kommt davon, wenn man Reiseberichte schreibt wink...

Es würde mich freuen, eure neue Route kennenzulernen, vielleicht löst sich dann bei mir noch der Knoten bei der Planung.....

Liebe Grüsse

Flo

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Washington 2020

Hallo Flo,

oh ha, da forderst du mich ja jetzt, aber auf die Schnelle wird das wohl nix, vielleicht schaff ich es morgen oder über das Wochenende, eine Tabelle reinzustellen.

Aber schonmal vorweg, ja, wir starten unsere Rundreise in Vancouver. Wir haben 23 Womo Tage, haben aber auch tatsächlich das kleine Handicap drin, dass unsere Tochter nachreist, so dass wir sie in Seattle am Tag 11 abholen müssen, das war ein ziemlicher Killer in der Planung und hat uns letztlich auch dazu bewogen, Oregon dieses Mal wegzulassen. Wir sind aber auch wirklich keine Vielfahrer, deshalb geht es einfach nicht anders. Die erste Runde vor Seattle geht darum über die Olympic Peninsula, die zweite Hälfte der Reise führt dann östlich von Seattle lang und über die North Cascades. 

Mein Endergebnis ist bisher nur vorläufig, obwohl tatsächlich einige state park campgrounds schon gebucht sind. Wir versuchen natürlich wieder, möglichst einige Badestellen zu finden, deshalb ist das für den Herbst jetzt nicht alles attraktiv. Aber die Herbstbilder aus der Region sehen sehr schön aus, und weniger Publikum würde mir auch sehr gefallen... Aber wir fahren im Juli. 

Es gab auch bereits ein erstes Buchungsmißerlebnis: am Lake Chelan haben wir für einen Tag am Wochenende keinen Platz bekommen - weil bis dahin alle State parks recht entspannt waren, war ich da einfach zu relaxt, und also zu spät.

Ich hoffe immer noch auf neue Reiseberichte für unsere Gegend, vielleicht schreiben ja Mike oder Bernhard bald los, das wäre toll!

Ich mach die nächsten Tage mal die Tabelle fit und stell sie ein....

Liebe Grüße, Janina*. 

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Washington 2020

Hallo liebe Fories,

hier ist also die derzeit aktuelle Route, ich zeig euch jetzt erstmal die schlichte CG-Tabelle, die ausführliche müsste ich erstmal aufräumen... Die Fahrstrecken sind in Kilometer angegeben, wir starten in Kanada smiley . Wir bleiben in der Planung unter 2000 km, kommen natürlich noch ein paar VorOrt-Fahrten dazu, aber wir sind Wenigfahrer.

Änderungen sind noch möglich -manche sogar eingeplant, gerade im Olympic NP habe ich beschlossen, dass wir das nach Gehör spielen werden; weil man da eh nicht reservieren kann, seh ich das eigentlich auch entspannt, hab aber darauf geachtet, bei den fcfs-Plätzen Wochenenden zu vermeiden smiley. Alle nicht reinen fcfs Plätze möchte ich auch reservieren. Insgesamt sind es mir eigentlich zu wenige Doppelübernachtungen, allerdings habe ich auch wenige Stationen drin, wo man irgendwas direkt vom CG aus machen kann -wenn man eh zur Tagesaktivität fahren muss, kann man dann ja auch gleich weiterfahren.

Von Fay Bainbridge aus möchten wir Seattle ansehen -am Tag 11 holen wir meine große Tochter noch vom Flughafen in Seattle ab.

Der Mount Rainier ist nicht mit drin, ja, ich weiß, das ist sehr bedauerlich! Geht leider nicht alles, von der Streckenführung würde es eigentlich nur gehen, wenn wir direkt nach der Abholung unserer Tochter in Seattle hinfahren würden, und das ist am Wochenende -und irgendwie war mir dann alles zu gequetscht, ich habe es beherzt weggelassen.

 

Tag 1

Mi

Hotel Vancouver

 

Tag 2

Do

Goldstream  (VI)

120 km

Tag 3

Fr

Goldstream  (VI)

+

Tag 4

Sa

Sol Duc

80 km

Tag 5

So

Hoh (fcfs)

120 km

Tag 6

Mo

Kalaloch

65 km

Tag 7

Di

Neah Bay oder Klahowya/Fairholme (fcfs)

150/100 km

Tag 8

Mi

Heart o´the hills (fcfs)

~150 km

Tag 9

Do

Fay Bainbridge

150 km

Tag 10

Fr

Fay Bainbridge

 

Tag 11

Sa (mit SeaTac)

Kanaskat-Palmer SP

100 km

Tag 12

So

Denny Creek

75 km

Tag 13

Mo

Denny Creek

 

Tag 14

Di

Kachess

30 km

Tag 15

Mi

EIghtmile CG

140 km

Tag16

Do

Lake Wenatchee SP

50 km

Tag 17

Fr

Alta Lake SP

130 km

Tag 18

Sa

Pearrygrin SP

70 km

Tag 19

So

Colonial Creek

70 km

Tag 20

Mo

Colonial Creek

 

Tag 21

Di

Rasar SP

90 km

Tag 22

Mi

Silver Fir

130 km

Tag 23

Do

Fort Langley

90 km

Tag 24

Fr

  Abflug Vancouver

 

 

Noch nicht ganz rund finde ich den North Cascades Teil, ich bin mir noch unsicher, ob wir eine Doppelübernachtung am Colonial Creek einbauen, vor allem, weil ich mir noch nicht ganz klar bin, was man da so macht, wenn man nicht selbst ein Boot mitbringt.

Aktuell versuch ich gerade was über Rafting in der Gegend rauszufinden, allerdings ist das ein bisschen schwierig, zum einen, weil vier von uns fünf keinerlei Raftingerfahrungen haben und zum Anderen, weil unsere Familie alters- und fitnessmäßig so eine wenig homogene Gruppe ist. Was den Großen Spaß macht, ist für unsere 10jährige (oder unsere 44jährige…) vielleicht zu heftig. Toll soll Rafting am Sauk River sein, aber bei beinahe allen Anbietern ist das erst ab 16 oder 18 Jahren -nur bei einem einzigen ist es schon ab 10 Jahren. Hm. Ist das seriös? Das Familienrafting am Skagit River ist schon ab 5 oder 8 Jahren, aber das ist für die Großen vielleicht zu Baby… überlege, die Gruppe zu trennen, das findet die family aber nicht so toll (ich glaube, sie wollen mich scheitern sehen, ist doch das lustigste dabei….) Leider sind die meisten Anbieter auch gerade im Winterschlaf, ich warte noch auf eine Antwort email. Wenn´s nichts wird, fahren wir eben Kanu.

Falls jemand Gedanken, Warnungen, Zuspruch zur Tour (oder zu Raftingtouren und ihre Schwierigkeitsgrade) hat, freu ich mich, wenn ihr euch meldet.

Schöne Grüße, Janina*

 

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2598
RE: Familiensausenplanung Washington 2020

Hallo

Zu den Rafting Touren in WA kann ich nichts sagen; Rafting haben wir nur auf dem Kicking Horse River ab Golden gemacht.

Das zugelassenen Alter ist Aufgrund des Schwierigkeitgrad des Flusses bestimmt, Klasse I-iVI; aber das weisst du ja sicher.

https://chinookrafting.com/plan-your-trip/river-classifications/

 

Shelby

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Washington 2020

Hallo Shelby, 

schön, dass du dich meldest!

Im Grunde kann wohl kaum einer konkret was dazu sagen, mich interessiert eher allgemein, was eigentlich passiert, wenn man ein Rafting wählt, was eine Nummer zu groß für einen ist - ist es einfach doof und unwohl, fliegt man dauernd raus, oder bremst und belastet man die ganze Gruppe? Das Rafting wäre Stufe 3 bis 4,  (- mich wundert nur, dass die Anbieter das so unterschiedlich bewerten -vielleicht braucht der eine einfach dringender Geld...)

Schöne Grüße, Janina*

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2598
RE: Familiensausenplanung Washington 2020

Hallo Janina

 

Wenn du als Raft-Neuling sowas buchst, wäre ich doch etwas zurückhaltend; sich nicht als den "Siebä-Siech" darstellen, und eine Tour nehmen, bei welchen du dann u.U. als Hemmschuh da stehst.

Du kannst auch bei Youtube Filmchen anschauen, welche die meisten Veranstalter anbieten, dann siehst du in etwa wie das abgeht auf dem Fluss.

 

MfG

Shelby

Flo
Bild von Flo
Offline
Beigetreten: 17.08.2014 - 20:42
Beiträge: 681
RE: Familiensausenplanung Washington 2020

Hej Janina

Schön, dass du deinen Planungsthread wieder zum Laufen gebracht hast. Ich kann dich verstehen, da wurde deine ursprüngliche Wunschroute bis hinunter nach Oregon arg durchgerüttelt  crying..... Wie ich sehe geht es zunächst auch über VI, einfach etwas kürzer als wir geplant haben, aber ihr ward ja auch länger drüben das letzte Mal.

Was ich mich allerdings frage, warum du im Olympics ab Kalaloch wieder dieselbe Route zurückfährst bis nach Bainbridge Island. Du könntest auch über Pacific Beach SP und Lake Cushman (Staircase CG) rüber, wäre nicht viel weiter...

Wir werden den North Cascades Teil komplett auslassen. Auch wir sind überzeugte Wenigfahrer und ich habe wieder mal rigoros den Rotstift angesetzt. So fällt zu meinem Bedauern die Region Bend und voraussichtlich auch die Küste Oregons aus der Planung. Und eben das Kaskadengebirge. Die Alpen haben wir ja beinahe vor unserer Haustüre laugh.

Ich hoffe, meine erste Planung bald posten zu können. Dir weiterhin viel Spass...

Herzliche Grüsse

Flo

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 301
RE: Familiensausenplanung Washington 2020

Hallo Flo, 

ja, das ist natürlich nicht aus Versehen so, mir erscheint bloß die nördliche Route so viel attraktiver... -natürlich ist die Idee naheliegend, eine Runde zu fahren, aber während ich obenrum dauernd entweder/oder Entscheidungen zu fällen hatte, erschien mir die Inlandsstrecke vor allem fahrlastig. So kann ich auf dem Rückweg noch Sachen machen, die ich beim Hinweg ausgelassen habe. Aber ich denk weiterhin drüber nach, Lake Cushman ist natürlich auch attraktiv zum Baden. Der Staircase CG wäre mir allerdings eventuell ein wenig fragwürdig mit dem Womo.

Die Anfahrt über VI spart einige Fahrkilometer, und ist außerdem auch eine Hommage an unsere letzte Supersause. Das war ein so gelungener Start, das möchten wir wieder so smiley. Wir fahren dann aber an einem Samstag rüber nach Washington, deshalb muss der erste CG einer sein, der reservierbar ist, weshalb der Sol Duc der erste US-Platz sein soll. Spätestens bei der Hoh oder Mora Entscheidung dachte ich, es wäre auch okay, zweimal da lang zu fahren... 

Ich bin natürlich gespannt auf deine Planung! 

Schöne Grüße, Janina*.