Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

6 Wochen Elternzeit in Kanada

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
konotori
Offline
Beigetreten: 24.05.2022 - 14:55
Beiträge: 3
6 Wochen Elternzeit in Kanada
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Hallo liebe Forengemeinde,

für kommendes Jahr möchten wir einen Teil unserer gemeinsamen Elternzeit liebend gerne in Kanada zu verbringen, leider tue ich mich in der Planung etwas schwer. 
Dabei stehen uns 6 Wochen von Anfang/Mitte Mai - Juni zur Verfügung, so dass man hier sicherlich auch eine schöne Route zusammenbasteln kann.

Unser kleiner Sonnenschein wird zu Reisebeginn in etwa 6 - 7 Monate alt sein wird, daher streben wir ein gemütliches Reisetempo ohne viel Stress an. Ich denke mal um die 5000 km scheinen realistisch zu sein. Ein großer Traum wäre eigentlich Yukon (und ggf. Alaska) mit in die Route einzubauen.
Hier sehe ich allerdings die Schwierigkeit, dass es von Berlin aus nur Flüge mit mind. 2 Zwischenstopps für Hin- oder Rückflugflug nach Whitehorse gibt, von daher scheidet Whitehorse als Startpunkt leider aus. 
Entspannter hingegegen wäre wohl ein Flug nach Calgary, allerdings befürchte ich, dass dann die Gesamtstrecke vielleicht zu lang wird, wenn man beispielsweise Dawson City als nördlichsten Zielpunkt betrachtet. Da mir für eine Reise ab Calgary durch Yukon noch der Überblick fehlt, habe ich hier auch noch keine konkrete Planung vorgenommen. Aber vielleicht kann ja jemand von euch einschätzen, wie realistisch diese Zielsetzung wäre?

Option 2 wäre ein Roadtrip durch Westkanada mit Schwerpunkt auf die Nationalparks in den Rockies (und ggf. Vancouver Island).
Meine grobe Skizzierung sieht derzeit wie folgt aus 

Von Bis  Start Ziel Kommentar Nächte
10. Mai   10. Mai Berlin Vancouver Flug nach Vancouver  
10. Mai 12. Mai Vancouver Vancouver Wohnmobil abholen, Einkauf 2
12. Mai 13. Mai Vancouver Hope / Harrison Hot Springs   1
13. Mai 15. Mai Hope / Harrison Hot Springs Kelowna   2
15. Mai 17.Mai Kelowna Revelstoke   2
17. Mai 19. Mai Revelstoke Yoho NP   2
19. Mai 21. Mai Yoho NP Lake Louise   2
21. Mai 22. Mai Lake Louise Moraine Lake   1
22. Mai 24. Mai Moraine Lake Banff / Lake Minnewanka   2
24. Mai 25. Mai Banff / Lake Minnewanka Waterfowl Lakes   1
25. Mai 29. Mai Waterfowl Lakes Jasper NP   4
29. Mai 30. Mai Jasper NP Mount Robson   1
30. Mai 1. Juni Mount Robson Clearwater   2
1. Juni 2. Juni Clearwater Fawn Lake   1
2. Juni 3. Juni Fawn Lake Lilloet   1
3. Juni 4. Juni Lilloet Whistler   1
4. Juni 5. Juni Whistler Alice Lake   1
5. Juni 15. Juni Alice Lake Vancouver Island   10
15. Juni 16. Juni Vancouver Island Vancouver   1
17. Juni   Vancouver  Berlin Rückflug  

 

Das wäre jetzt ein erster Draft, allerdings komme ich hier "erst" auf 37 Tage und könnte noch fünf weitere verplanen. Desweiteren habe ich jetzt noch keine Aktivitäten ausgearbeitet. Aufgrund der Situation wären aber eh eher nur kleinere Wanderungen denkbar. Findet ihr die Strecke sinnvoll? Wie könnte diese sinnvoll ergänzt/geändert werden?
Insbesondere bin ich mir bei der Route ab Jasper recht unsicher. Einerseits weil wir hier oftmals nur eine Übernachtung hätten, anderseits aber auch hinsichtlich der Attraktivität der Strecke. 
Da wir Gebirgskulissen sehr faszinierend finden, wissen wir auch nicht, ob es so schlau ist eine Rundreise ab Vancouver zu starten oder ob wir uns nicht stattdessen den Höhepunkt für den Schluss der Reise aufheben sollten. In dem Fall wäre eine Route von Vancouver nach Calgary sicherlich sinnvoller. Was denkt ihr?
Vancouver Island kann ich noch nicht einschätzen. Nachdem was ich gelesen habe, ist die Insel wohl sehr vielfältig. Passen da 10 Tage? Oder denkt ihr das wäre zu lang / zu kurz? Und würdet ihr Vancouver Island eher an den Anfang oder ans Ende der Reise stellen?

Wie ihr seht, sind wir noch nicht wirklich auf eine Route festgelegt und sind offen für alle Vorschläge - insbesondere wenn sich auch der Norden einbauen ließe, ohne, dass es zu es von der Strecke zu monoton wird. 

Ich bin dankbar für alle Tipps und Ratschläge :) 

Danke und liebe Grüße,
konotori

 

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1642
RE: 6 Wochen Elternzeit in Kanada

Hallo Konotori,

da Yukon/Alaska für euch ein großer Traum ist, würde ich doch, da Whitehorse wegen schlechter Flugverbindung ausfällt, Anchorage auswählen. Falls ihr keine Rundreise machen wollt...in Seattle ein Womo von CA anmieten und in Anchorage abgeben, oder umgekehrt. Wir waren 2017 von Mitte Mai bis Ende Juni  im Yukon unterwegs und hatten richtiges Wetterglück.....warm und sonnig. Hier mal ein Reisebericht von 2014( ist das lange her) aber vielleicht eine Inspirationsmiley

 

viele Grüße,

Angelika

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2515
RE: 6 Wochen Elternzeit in Kanada

Hallo Kontori!

6 Wochen sind doch nicht allzu viel, da vieles weit weg auseinander liegt.

Beides, Yukon / Alaska, und noch eine Runde unten wird zu viel Holz.

Wegen dem Tageslicht ist der hohee Norden im Mai-Junu wirklich interessant.

Wir waren in 2018 so gefahren:  Ab 12.5. Calgary -> Whitehorse in etwa 19 Tage als Camper-Überführung von CanDream. Dort habe ich als Anschluss für weitere ca. 6 Wochen den nächsten Truck-Camper bei dem gleichen Vermieter gebucht, und sind weiter durch Alaska gefahren. Bei sehr gutem, fast zu heißem Wetter.

Mir hat diese Jahreszeit wegen dem Tageslicht wirklich super gefallen.

Ein Jahr vorher, in 2017,  waren vor Whitehorse am 20. August gestartet und die 8 gefahren. Es war auch schön, aber ich ziehe die Monate Mai / Juni bis heute vor.

Eure 6 Wochen wären dafür optimal.

Zu der vorgeschlagenen Route in deiner Tabelle würden die 6 Wochen auch super reichen.

10 Tage für Vancouver Island müssen nicht sein, 7 Tage sind voll ausreichend, wenn auch der eine oder andere Fori anders denkt. 

Sonst steht diese Runde ganz gut da.

Lese dich in die FAQs ein. Vor allem, wegen Campgrounds Buchungen. Dann auch in den Reiseberichten stöbern, gerne auch filtern auf Reisen mit Kindern.

Und wenn ihr Bergkulissen mögt, dan die Icefields Parkway mit zwei Übernachtungen genießen. Für eine wunderschöne Kulisse kann ich euch den häßlichen. wie ein Parkplatz aussehenden "Icefields Center RV Park" wärmstens empfehlen, (wegen der Aussicht), oder den Wilcox Creek CG, aber dort ist die Sicht durch Bäume nicht ganz so schön, wie aus dem "Parkplatz".

Wenn euch die Bergkulissen so gut gefallen, dann ist der Star in Vancouver vielleicht doch besser.

Ich hoffe, du bekommst noch weitere Meldungen.

Anschließend tendiert meine Empfehlung auch, wie die von Angelika, zu dem Norden. Aus Frankfurt fliegt Condor nonstop, und aus Berlin dorthin zu kommen, das dürfte auch problemlos klappen.

Das wären für den Anfang meine 10 Cents.

Viel Spaß bei weiterem Planen!

Vorfreude ist die schönste Freudesmiley!

 

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

konotori
Offline
Beigetreten: 24.05.2022 - 14:55
Beiträge: 3
RE: 6 Wochen Elternzeit in Kanada

Hallo Angelika, hallo Jindra,

vielen Dank für euren Input und auch eure Ermutigungen hinsichtlich des hohen Nordens. Eure Reiseberichte und Erfahrungen lassen mich noch neugieriger werden :D
Im Hintergrund gab es auch noch jede Menge Tipps von Shelby, so dass ich jetzt mal anfangen werde zwei verschiedene Routenoptionen auszuarbeiten: 

1) Eine überarbeitete Version zu meinem ersten Draft für British Columbia & Alberta
2) Route für Yukon & Alaska. Da die Schwiegereltern sogar nahe FFM wohnen, könnten wir auch von hier aus in unser Abenteuer starten. 

Danach werden wir uns entscheiden. Was ich bisher verschwiegen habe: Ich war vor ein paar Jahren schon mal in Kanada und kenne die Rockies schon. Meine Frau hingegen ist totaler Neuling und wäre, Stand jetzt, doch eher für Option 1 aufgrund der wahrscheinlich etwas besseren Infrastruktur. Wahrscheinlich wird es daher eher auf 1) hinauslaufen. Aber vielleicht kann ich sie ja noch überzeugen ;)

Hat jemand Erfahrung von euch mit dem Chilcotin Highway von Bella Coola nach Williams Lake? Der würde mich ja schon ziemlich reizen, habe aber auch Respekt vor "The Hill". 

Ansonsten vielen Dank soweit! Ich werde zeitnah die zwei Routenoption vorstellen und freue mich schon auf euren Input.

Bis dahin alles Liebe,
Konotori

Raven
Offline
Beigetreten: 13.02.2016 - 17:39
Beiträge: 165
RE: 6 Wochen Elternzeit in Kanada

Das ist jetzt nichts gegen Dich, Konotori, aber frag doch Shelby, der hat im Hintergrund sicher gute Infos. Ein Forum ist für den öffentlichen Austausch geschaffen. Dieses Verhalten von Shelby, warum auch immer, kann ich nicht für gut heißen. Mich wundert, dass der Betreiber der Seite da noch nicht reagiert hat.

„Stop Putin, Stop War“

Familie Roesner
Bild von Familie Roesner
Offline
Beigetreten: 17.11.2019 - 11:47
Beiträge: 176
RE: 6 Wochen Elternzeit in Kanada

Hallo Konotori,

wir sind im letzten Jahr von Vancouver nach Calgary in 3 Wochen. Dazu noch ein paar Tage auf Vancouver Island. Für uns war die Tour eigentlich optimal.

Es gibt aber auch Überführungsfahrten von Vancouver nach Whitehorse. Das hatten wir ursprünglich für Mai 2020 gebucht. Vielleicht wäre sowas eine Alternative? 

Und in den Rockies sind im Mai noch einige Seen gefroren; nur falls ihr es nicht auf dem Schirm hattet... wink

Viele Spaß bei der weiteren Planung,

 

LG

Christina 

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 387
RE: 6 Wochen Elternzeit in Kanada

Ihr Lieben,

das Rumgehacke auf Shelby finde ich langsam nur noch nervig. Ist doch nett, wenn er jemandem Infos gibt; ganz ehrlich, jetzt fehlt doch auch ein Kanada-Spezialist hier! Ich verstehe seinen Rückzug langsam auch wirklich.

Wenn ich schreib, jetzt hab ich noch ein Buch gelesen, und jetzt ändere ich die Route nochmal ist das doch nichts anderes, ist doch egal, wo meine persönlichen Infos herkommen! Ich hab auch schon im Hinterkopf mit Fories kommuniziert, das darf man.
Ist doch blöd, dass das in so Newbie-Planungen immer wieder auftaucht, ich finde, man kann das auch einfach so hinnehmen, ich würde mich jedenfalls freuen über Tips, auch per PN.

Lieber Konotori, deine Ideen finde ich spannend, wäre aber schon auch ein bisschen bange wegen der Reisezeit, das könnte und wird in manchen kanadischen Gegenden praktisch Wintercamping sein, muss einem einfach klar sein.

Schöne Grüße, Janina.

 

Raven
Offline
Beigetreten: 13.02.2016 - 17:39
Beiträge: 165
RE: 6 Wochen Elternzeit in Kanada

Janina, ich respektiere Deine Meinung, teile sie aber eindeutig nicht.

„Stop Putin, Stop War“

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2515
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Kontori!

Ich melde mich nochmals.

In 2018 waren wir, nach einer frühen Herbstrunde dort in 2017, nochmals dort "oben".

Von etwa. 07.05. 17 Tage, (länger war die Miete nicht möglich), eine Truck-Camper Überführung aus Calgary nach Whitehorse, Fahrzeug von CaDream.

In Whitehorse habe ich dann als Anschluss erneut bei CanDream einen Truck-Camper angemietet, und wir sind dann fast 6 Wochen oben gefahren.

D. h., von 24.5. bis 25.6. 2018. Es war ein sagenhaftes Jahr mit Sommerwetter damals.

Die langen, hellen Tage waren fantastisch, und die lauen Abende am Lagerfeuer haben alles gekrönt.

Das Highlight war fast am Ende dann, dass wir die Sonnenwende auf dem Hausberg oberhalb Dawson City erleben durften. Das bleibt unvergesslich.

Ich schreibe es nochmals extra für euch, da ihr die Qual der Wahl habt, wohin in der Zeit.

Hier meine Zusammenfassung zu dieser Reise: https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/jindra/wildnis-ruft-calgary-....

Vielleicht macht es euch die Entscheidung leichter.

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

konotori
Offline
Beigetreten: 24.05.2022 - 14:55
Beiträge: 3
RE: 6 Wochen Elternzeit in Kanada

Hallo ihr Lieben,

na da habe ich ja etwas angestellt. Ich kenne die Vorgeschichte hier nicht, aber ich wollte ganz sicher niemanden verärgern - weder euch noch den User Shelby. Von daher tut es mir Leid für das entstandene Chaos. 

Jetzt aber zum eigentlichen: Eure Reiseberichte zu Yukon / Alaska sind fantastisch und die Bildern einfach beeindruckend. Wovor ich noch etwas bedenken habe ich ist die Infrastruktur in dieser Region. Aber da werde ich mich mal etwas einlesen. Vielen Dank jedenfalls für all euren Input.