Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kugelblitz
Offline
Beigetreten: 03.05.2020 - 13:05
Beiträge: 7
Zweisamkeit LAS und nördliche NPs
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 

Unser erstes mal .... ein WoMo Urlaub.

Noch ist nichts gebucht, es steht erst 'mal ein Konzept mit dem was wir gerne sehen und erleben möchten.
Kurz was ich mir dabei so gedacht habe.....

Zion am Nachmittag von W->E um die Sonne im Rücken zu haben.
Ebenso den Halt am/im Monument Valley Mit der Sonne im Westen
Goosenecks weil da in der Nacht wohl kein Streulicht zu erwarten ist (möchte ein paar Nachtaufnahmen machen)
Ob 1-1/2 Tage in Moab für Arches, Canyonland und Dead Horse reichen ?????
Ob Ende April Anfang Mai im allgemeinen eine brauchbare Zeit ist zum:
1) befahren der UT12
2) übernachten in Bryce ohne Frostschäden am WoMo zu riskieren
Klar, die Akkus an den Glaskugeln sind immer leer, aber sicher haben viele hier die notwendige Erfahrung.
Ein zweites mal Zion, von E->W, in der Frühe um wieder das Licht von hinten zu haben.
Echo Bay zum relaxen, Hoover Dam zum staunen.
LAS Hotel zum verwöhnen....wenn die Kohle reicht, dann das Bellagio.

Ich bin schon so gespannt auf Eure Ideen und Kommentare.

Bleibt bitte alle gesund,
Bernhard

Av. Speed ist (m)eine Schätzung aus Eurer Erfahrung und der Sicht von Google Earth.
Zeit ist berechnet aus Av. v und Strecke








Tag
lfd. Nummer
Datum Ziel Strecke
[mi]
Zeit
[h]
Av. v
 [mi/h]
Aktivität
1 offen LAS        
2   Valley of Fire 48 1,2 40 Womo & Einkauf
3   Kanab 175 5,8 30 Zion W->E mit Sonne im Rücken
4   Goosenecks 225 5,0 45 Mit Fotostop im MonVal
5   Moab 146 4,9 30 Arches
6   Moab       CanyonLand
7   Torey 156 4,5 35  
8   Bryce 116 5,8 20 Via UT 12
9   Bryce        
10   Springdale 87 4,4 20 Zion, E->W wieder mit Sonne im Rücken
11   Echo Bay 141 3,1 45 Chillen
12   LAS 90 2,6 35 Via Hoover Damm
13   LAS       WoMo Übergabe und Hotel
14   FRA       Rückflug Abends
             
  Ca. Summe Google   1184      
  + 30% rumgefahre   1539,2      

 

 

 

Wer nicht weis wo er hin will darf sich nicht wundern wenn er nie ankommt.

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2257
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Bernhard,

Hat es einen besonderen Grund, dass ihr nur knapp 2 Wochen plant?  Das sieht mir ziemlich gehetzt aus. Mit mindestens 3 Wochen könnt ihr eine schön entspannte Runde fahren.


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6231
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Bernhard,

Zwei Wochen sind tatsächlich recht kurz für solch eine Runde. Wenn man LV noch abzieht, ist es noch viel weniger Zeit für die Parks. Da würde ich entweder den Urlaub verlängern oder wenn das nicht geht, die Runde kürzen. 
um den Zion NP zu erleben, braucht es eigentlich eine Doppelübernachtung, da man erstmal mit dem Shuttle in den Park fahren muss, also eigentlich einen vollen Tag braucht.

und warum wollt ihr zweimal zum Zion und macht keine richtige Runde draus? Habt ihr den Grand Canyon bewusst weggelassen?

 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Kugelblitz
Offline
Beigetreten: 03.05.2020 - 13:05
Beiträge: 7
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Ulli & Christian,

Danke für die schnellen Kommentare.
Ja, leider können wir z.Zt. max. 2 Wochen weg von zuhause.
Aber das so oft wie wir wollen (nur ist da die Bank aber nicht so sonderlich begeistert von)
Ohne GC weil's uns beide da (noch) nicht wirklich hinzieht.

Zion möchte ich gerne von beiden Seiten durchfahren und jedesmal mit der Sonne im Rücken.
Das erste mal ist wirklich nur durchfahren am Nachmittag. Das zweite mal kommen wir schon recht früh an.
Ich werde Echo Bay nicht vorbuchen. Wir haben dann immer noch die Option für einen zweiten Tag im Zion.

Ausruhen ist nicht geplant, das machen wir dann zuhause smiley.
Was würdet Ihr rausnehmen ?

Ich fahre gerne und habe beruflich die letzten 25 Jahre jeweils um die 50Tkm im Jahr runtergespult.
Habe aber überhaupt keine Erfahrung mit Sprinter und größer; rückwärts nur mit Spiegel ist Stress pur für mich.
Wie war das denn so für Euch beim ersten mal?

Bin schon gespannt auf was Euch so noch für uns einfallen lässt.

Bleibt gesund,
Bernhard


 

Wer nicht weis wo er hin will darf sich nicht wundern wenn er nie ankommt.

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13936
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Bernhard, 

Dann ist ja mal der Zeitrahmen abgesteckt. Und wenn wir mal ehrlich sind, sind es unter Berücksichtigung von Flügen, Übernahme und Abgabe des Womo nur 10 Tage, die euch für die Strecke zur Verfügung stehen. 

AUch wenn es euch (und mir ) schwer zu verschmerzen ist, wäre der am weitesten entfernte Arches NP ein Streichkandidat.

Dann könntet ihr euch den anderen Regionen widmen, auch einmal aussteigen, bleiben, wandern, mit den verschiedensten Sonnenständen anschauen.

Übrigens: Rückwärtsfahren mit den "Kisten", egal wie lang, geht nur mit "Management " , für rechts und links bist du zuständig mit Spiegeln und vorsichtigem Gaspedal. 😃

GRüße

Bernhard 

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1764
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Bernhard,

nur durchfahren durch den Zion macht keinen Sinn da du nichts sehen wirst. Das einzig interessante dabei ist der Tunnel. Im Zion musst du parken und mit dem Shuttle fahren. Alles andere ist verschwendete Zeit. Dann lieber direkt weiter Richtung Kanab.

Falls du dort übernachten willst könntest du in den Coral Pink Sand Dunes State Park und von dort Richtung Gooseneck

Besser fände ich aber stattdessen andersrum zufahren. Also erst in den Bryce und dann die #12 Richtung Torrey. Wobei dann aber nicht in Torrey bleiben sondern entweder im Capitol Reef NP oder iim Goblin Valley SP übernachten und von da weiter bis Moab.

Arches NP, Dead Horse SP und Canyonlands macht ebrnfalls keinen Sinn. Um dass wirklich zu sehen fehlt dir die Zeit. Also entweder Arches ODER Dead Horse und Canyonlands und selbst das ist schon sehr knapp kalkuliert.

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7416
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Bernhard,

ein herzliches Willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Zunächst möchte ich mich der Meinung der "Bedenkenträger" anschließen.

Ich fahre gerne und habe beruflich die letzten 25 Jahre jeweils um die 50Tkm im Jahr runtergespult.

Und das, was du beruflich gemacht hast, strebst du nun auch in deinem Urlaub an? Nicht dein Ernst, oder? 

Natürlich kommt es aber darauf an, was ihr euch von eurem Urlaub erwartet. Seid ihr Wanderer, die gerne mal den halben oder ganzen Tag in die Natur eintauchen, sie intensiv wahrnehmen wollen? Fotografiert ihr gerne? Genießt ihr auch gerne einfach mal das "Dasein" vor Ort? Dann ist nach meiner Meinung eure Zeit viel zu kurz oder die Runde viel zu lang.

Wenn ihr hauptsächlich einfach mal einen kurzen Blick auf die Landschaften werfen wollt, es euch ausreicht zu sagen "wir waren dort" (haben zwar nicht wirklich was vor Ort erlebt, aber egal), dann könnt ihr das sicher auch so durchziehen.

Das war jetzt ziemlich schwarz-weiß formuliert, und es gibt ja auch noch grau, deshalb von mir ein Vorschlag zu einem Kompromiss für eine zweiwöchige Runde durch den Südwesten:

LAS (1Ü) - Valley of Fire (1Ü) - Zion NP (2Ü) - Bryce Canyon NP (1Ü) - Capitol Reef NP (1Ü) - Natural Bridges NM (Dark Sky Park, prädestiniert für Nachtaufnahmen!! --> unser Besuch 2015;  1Ü) - über Moki Dugway und Goosenecks zum Monument Valley (1Ü) - Page (Antelope Canyon, Horseshoe Bend... 2Ü) - Grand Canyon NP (2Ü) - Las Vegas (1Ü) 

Jede zusätzliche Nacht, die ihr noch an eure Tour anhängen könnt, wäre wunderbar. So, wie ich oben geplant habe, bleibt am Ende keine Zeit für Las Vegas, sondern am Tag der Womo-Abgabe würdet ihr schon heimfliegen. Und es ist in meinem Vorschlag schon eine Nacht mehr verplant, als ihr eigentlich zur Verfügung habt. Optional wäre noch der Schlenker Capitol Reef, Natural Bridges, Monument Valley ein Streichkandidat.

Sorry, dass ich den Grand Canyon nicht vernachlässigen kann, da habe ich zu viele tolle Erinnerungen, z.B. diese... Und es muss gar nicht die Tour nach ganz unten sein, um einen völlig anderen Eindruck zu bekommen, als "nur" von oben in diese riesige Schlucht zu gucken. Ein Hike auf dem South Kaibab Trail bis zum Ooh-Aah-Point oder besser noch bis Cedar Ridge ist schon ein ganz tolles, unvergessliches Erlebnis.

Natürlich könnt ihr aber den Grand Canyon auslassen und von Page direkt über Kanab und St. George nach Las Vegas zurückfahren (ohne nochmal durch den Zion NP zu fahren). Sind etwa gleich viele Meilen, wie vom Grand Canyon nach Las Vegas, runde 280, aber als Fahrtag machbar.  Dann habt ihr die Zeit für Las Vegas.

Zion möchte ich gerne von beiden Seiten durchfahren und jedesmal mit der Sonne im Rücken.

Durch den Zion Canyon darfst du nicht durchfahren, du darfst nur "am Rande" vorbei fahren. In den Main Canyon fahren nur die Shuttles und das kostet Zeit, lohnt sich aber unbedingt. Der Zion NP bietet aber auch so viel mehr als nur den Main Canyon, und selbst dafür könntest du schon mehrere Tage einplanen ohne Angst vor Langeweile zu haben. Vom Zion siehst und erlebst du nicht wirklich was beim "am Rande vorbeifahren", da ist es grad egal, ob du von West nach Ost oder anders herum, oder ob du morgens, mittags oder abends dort durchfährst. Ich würde dann dort hinfahren, wenn es am Besten in meine Runde passt.
Noch zu bedenken: Wenn du von beiden Seiten den Zion NP durchqueren willst, musst du auch beide Male durch den Tunnel. Bedeutet: Zweimal warten, bis die Durchfahrt möglich ist, zweimal dafür bezahlen.

Av. Speed ist (m)eine Schätzung aus Eurer Erfahrung und der Sicht von Google Earth.
Zeit ist berechnet aus Av. v und Strecke

Die Sicht von Google ist die einer Fahrt mit dem PKW, nicht zu vergleichen mit einem Wohnmobil. Die reine Fahrzeit wird im Schnitt etwa ein Drittel länger dauern als Google das angibt. Das ganze Drumherum (einkaufen, Fotostopps, Tanken, Dumpen) kostet auch immer wieder viel mehr Zeit, als man sich vorstellt.

Schneefall im Bryce oder auch im Grand Canyon ist zu eurer Jahreszeit durchaus möglich. Mit Frostschäden musst du deshalb nicht gleich rechnen, da müsste es schon dauerhaft unter Null Grad sein. Ihr solltet jedoch nachts durchheizen, falls Minustemperaturen drohen. Beachten solltest du nach einer sehr kalten Nacht, dass du nicht gleich am frühen Morgen zum Dumpen fährst, die Schieber könnten beim kräftigen Ziehen Schaden nehmen, weil sie vermutlich festgefroren sind. Und auch das Citywater (falls auf dem CG vorhanden) solltest du bei großer Kälte nicht anschließen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Kugelblitz
Offline
Beigetreten: 03.05.2020 - 13:05
Beiträge: 7
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

@ Bernhard,
ok, ich seh' dass es knapp wird. Vielleicht kann ich was organisieren um einen oder zwei Tage mehr zur Verfügung zu haben.

@Jörg,
Danke. Coral Pink sieht in der Tat recht einladend aus, werden wir einbauen.
Torrey / Moab sind aktuell nur Eckpunkte. Wir sind gespannt welche CGs wir finden / uns hier empfohlen werden.

Wir sind beide berufsbedingt knochenmäsig etwas durch den Wind.
So können wir zwar trittsicher und schwindelfrei laufen, nach mehr als zwei Std. geht dann aber der Spass flöten.
Länger richtig wandern können wir neidvoll nicht (mehr); diese wunderschönen möglichen längeren Trails müssen wir uns leider abschminken.
So gesehen wird fahren und halten/schauen (und Scheiben putzenwink) wohl die Hauptaktivität werden.
Wir werden's ganz sicher trotzdem geniesen.

Bleibt gesund,
Bernhard
 

Wer nicht weis wo er hin will darf sich nicht wundern wenn er nie ankommt.

Senf
Bild von Senf
Offline
Beigetreten: 04.02.2010 - 15:50
Beiträge: 3128
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Bernhard,

nur so als Idee, eine One-Way Route?

Las Vegas nach Denver.

 

Viele Grüße
Knut

Scout Womo-Abenteuer.de

Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Kugelblitz
Offline
Beigetreten: 03.05.2020 - 13:05
Beiträge: 7
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Elli,

Hab' vielen Dank für diesen ausfürlichen Kommentar. Jetzt brauch ich etwas Zeit um das alles zu überdenken.
Dass Google Maps Zeiten selbst für Deutsche ABs und 5er BMW bzw. die E-Klasse noch optimistisch sind hab ich auch im wahrsten Sinne schon erfahren. Einzoomen mit Google Earth gibt aber schon mal wertvolle Hinweise auf die echte Straßenführung.

Mit so viel Empfehlungen für zwei Tage Zion kann ich (glaube ich) gar nicht anders als das so zu planen.
Muss nachdenken.....

Sonnige Grüße,
Bernhard
 

Wer nicht weis wo er hin will darf sich nicht wundern wenn er nie ankommt.

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6231
RE: Zweisamkeit LAS und nördliche NPs

Hallo Bernhard,

Zion möchte ich gerne von beiden Seiten durchfahren und jedesmal mit der Sonne im Rücken.
Das erste mal ist wirklich nur durchfahren am Nachmittag. 

du wirst die Schönheit der NationalParks nicht aus dem Auto heraus erleben können. Beim Zion solltest du wie oben gestern schon von mir geschrieben, genug Zeit mitbringen, um per Shuttle in den Park hereinzufahren, mit WoMo ist das nicht erlaubt.

Auch Bryce und Grand Canyon erlebt man nur zu Fuß und idealerweise mit ein paar Schritten in den jeweiligen Canyon hinab. Man muss auch kein großer Wanderer sein. Überall sind auch kleine Runden möglich. 
Es gibt sicher auch hier und da spektakuläre Straßen, oft als Scenic Bypass gekennzeichnet, da ist dann tatsächlich der Weg das Ziel. Trotzdem solltet ihr für eure Highlights genug Zeit mitbringen, um die Natur außerhalb des Womos zu erkunden. 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de