Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch nicht DEN -> LAS)

35 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch nicht DEN -> LAS)
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
06.09.2016 bis 29.09.2016
Hallo Ihr alle,
 
 
in unserem letzten Urlaub im Januar/Februar 2015 haben wir Kalifornien und die Wüsten südlich des Grand Canyon unsicher gemacht. Und es war toll! 
 
Deshalb soll es im nächsten Jahr weiter gehen, diesmal auf dem Colorado Hochplateau. Der Plan ist derzeit am 5.9.2016 in Denver wieder ein C27-30 von Road Bear zu übernehmen und in 21 Miettagen nach Las Vegas zu fahren. Sobald der Flugplan für Herbst 2016 steht, schlagen wir zu. Wir sind wieder mit unseren Kindern unterwegs (dann 4,5 und 3,5). Ich habe schonmal grob die CG Map, Highlights und ein paar Reiseberichte [1] durchflöhnt und das hier zusammengebaut:
 
Teil 1: Denver --> North Rim Grand Canyon (934mls)

Teil 2: North Rim Grand Canyon --> Las Vegas (499mls)

 
Ein paar Fragen an Euch hätte ich noch:
 
- Sollten wir DEN -> LAS fahren oder besser die Einwegmiete sparen und LAS -> LAS fahren?
- Wie ist Anfang / Mitte September die Wetterlage in den Rocky Mountains zwischen Denver und Moab?
- Wir sind absolute Nebensaisonfahrer. Vorbuchen war bis jetzt ein Fremdwort. Empfehlt Ihr alles oder in Teilen die CGs vorzubuchen?
 
8000 Dank!
torsten
 
[1] Reiseberichtemerkzettelliste
AnBen
Bild von AnBen
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 22.10.2014 - 20:09
Beiträge: 56
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Guten Morgen Torsten,

da ihr zu Beginn Eurer Reise "nur" Grand Mesa stehen habt und ansonsten über die Interstate fahrt, würde ich mir die Route Las Vegas - Las Vegas überlegen und somit schon einmal die Einwegmiete sparen.
Ich finde hier ist ein super darauf zugeschnittener Reisebericht von Wolfsspur, der mit 23 Wohnmobiltagen & vielen Highlights auch nahe an eure Planung herankommt.

Liebe Grüße
Ben

Reiner
Bild von Reiner
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 15.01.2013 - 16:10
Beiträge: 48
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Torsten,

wir sind im Mai 2013 eine ähnliche Route gefahren, nur ohne Bryce und GC North Rim, aber mit Death Valley (mit RV bis Pahrump und dann mit SUV in das Death Valley). Leider habe ich noch keinen Reisebericht eingestellt.

Für Einweg oder Rundtour sollte man sich zuerst die alternativen Routen berechnen. Der Einwegzuschlag beträgt etwa 400 € zu dieser Zeit für dieses Fahrzeug. 500 Meilen kosten fast das gleiche (180 € die Meilen und ca. 60 Gallonen Benzin = 180 $ bei 3 $/Gal). Dazu kommt noch weniger Fahrerei, besonders wichtig wenn ihr mit Kindern unterwegs seid. Das muss man aber selber abwägen. Ich fahre lieber weniger, auch wenn es vielleicht etwas teurer ist.

Das Wetter kann im September in den Rockies alle Facetten annehmen, aber prinzipiell eher besser als im Frühjahr (besonders diesen Mai / Juni). In den höheren Lage kann es auch in anderen Parks zu dieser Zeit Nachts schon recht kalt werden (Bryce, GC)

Campgrounds würde ich im Arches, Grand Canyon und Zion reservieren, alle anderen sind entweder kein Problem oder FCFS. Schau am Besten in recreation.gov bei den CG der National Parks nach, dann siehst du die aktuelle Belegung. Auch in den Campgrounds & Highlights siehst du so manche Einschätzung über die Belegung der Plätze.

Viele Grüße vom Bodensee

Reiner

Tingi
Bild von Tingi
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 1 Tag
Beigetreten: 28.11.2012 - 16:27
Beiträge: 690
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Torsten!

Da du ja offensichtlich meinen kurzen Reisebericht bereits gelesen hast, weißt du ja, welche Erfahrungen wir im vorigen Jahr mit der Rundtour Denver-Denver gemacht haben.  Mit dem Wetter hatten wir wirklich ein großes Glück und hatten daher eine tolle Reise.

An deiner Stelle würde ich mir die von euch begehrten Highlights fixieren und danach den Start und Ende der Tour festlegen. Der Preis für die geplante Reise wird dabei auch sicherlich eine Rolle spielen. 

Jetzt hast du die Qual der Wahl... aber Torsten, habe Mut zur Lücke.  Lieber eine entspannte Tour- speziell mit Kleinkindern - als von einem Highlight zum anderen eilen.... das ist meiner Meinung nach die sogenannte Flucht durch den Urlaub....

 

Liebe Grüße

Sigi

 

Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

Aurelius Augustinus

voenni
Bild von voenni
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 23 Minuten
Beigetreten: 24.07.2013 - 09:27
Beiträge: 917
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Torsten

Ich persönlich finde es etwas schade, wenn Du in Denver startest und nur so durch die Rockies "durchbraust". Wenn schon eine Route Denver - Las Vegas würde ich den Start etwas gemächlicher angehen und die Rocky Mountains auch besuchen. Dafür aber den Schlenker Bryce/Kodachrome weglassen. Diese Gegend kannst Du ja ganz gut auch ein anderes Mal bei einer Runde ab Las Vegas einbauen.

Wir waren an vielen deiner geplanten Orte letztes Jahr im Sept/Okt mit gleichaltrigen Kindern unterwegs und es war traumhaft!

Gruss Yvonne

Reiseberichte 2014/2016, 2018 (Planung)

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 15 Stunden
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 376
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Torsten,

gerade von unserer Reise DEN-LAS zurück muss ich Yvonne recht geben: es war großartig, durch die Rockies zu fahren. Zum Wetter im September kann ich wenig sagen, wir waren im August unterwegs. Da war es super, anfangs der Reise etwas unbeständig, jedoch immer warm. Tagsüber 30-35°C, nachts angenehme 12-16°C. Später im Coloradoplateau-Gebiet richtig-richtig heiß, oft 40°C.

Unsere Reiseroute:

Denver - über Pikes Peak und Cripple Creek (Goldmine) nach Buena vista (Rafting) - Great Sand Dunes (großartig!!!) - Black Canyon of the Gunnison - Ridgway State Park zum Baden - Million Dollar Highway mit Ouray und Silverton - Mesa Verde Nationalpark - Monument Valley - Page mit South und North Coyote Buttes - Page Lone Rock zum Baden - Grand Canyon North Rim - Coral Pink Sand Dunes - Zion - Valley of Fire - Las Vegas

In 3 Wochen gut machbar, hatten am Ende 1860 Meilen. Allerdings habt Ihr kleinere Kinder dabei, wir einen 12-jährigen, da sind die Interessen wohl etwas unterschiedlich. Ich möchte aber auch noch einmal ein Plädoyer für die Rockies aussprechen, die uns alle total beeindruckt haben, vor allem auch der Great Sand Dunes Nationalpark - auch für Eure Kinder ein Riesenspielplatz. Am Ende müßt Ihr natürlich selbst wissen, wo Eure Interessen und Neigungen sind.

Ein Reisebericht ist in Planung, wird aber noch dauern. Viel Spaß beim Planen und träumen!

LG, Inga

chrissy
Offline
Zuletzt online: vor 2 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 01.02.2013 - 23:28
Beiträge: 80
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hi Torsten

 

sehr viel Spaß hat meinen Kinder der grand Junction Park gemacht

Arches musst du vorbuchen ansonsten gibt es noch sehr schöne CG am Colorado River auf fcfs Basis.

Unser Highlight war der Canyonland und ebenso der Needles District (super für kletterfreudige Kids)

Natural Bridges kam nicht so gut an

Ciao

Chrissy

 

 

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Tipps. Ihr habt uns darin bestärkt, wie bisher lieber weniger zu fahren und in den sauren Apfel der Einwegmiete zu beißen - die im Endeffekt ja gar nicht so teuer ist (danke für die Rechnung @Reiner!). Ich werde mir die Rocky Mountains nochmal zu Gemüte führen, das klingt alles sehr spannend. Der Reisebericht von @Wolfsspur ist trifft unsere Highlights ziemlich gut (und ist toll bebildert).

Die Must-Sees für uns sind Zion, Bryce, Antelope Canyon, Monument Valley und Arches bzw. Natural Bridges. Ich werde mal einen detaillierteren Routenplan erarbeiten. Dann schaue ich mal, was die derzeitige Wetter- und Buchungslage auf den CGs so hergibt - schon praktisch exakt ein Jahr vorher zu planen smiley

Bis dahin: Vorfreude!

torsten

sabine74
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 12 Monate
Beigetreten: 02.06.2014 - 12:56
Beiträge: 23
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo,

also wir sind gerade am Ende unserer Rundreise Denver - Yellowstone - Moab - Denver und hatten jetzt Anfang bis Mitte September ein Traumwetter in der Gegend. Wir waren auch mit drei kleineren Kindern unterwegs. Uns hat neben dem Arches, der unbedingt vorgebucht werden musste, am besten der Kayenta Campground im Dead Horse SP gefallen, super Plätze, überdachter Tisch, schöne einfache Walks möglich.

Uns haben aber auch die kleinen State Parks gut gefallen, da da weniger los war, insbesondere der Red Fleet SP, da wir ganz alleine dort waren und man Kanus ausleihen und baden konnte, was den Kindern super gefallen hat. Toll fanden wir auch gestern den Rifle Fall SP, den wir eigentlich nur als Stop auf der Fahrt nach Denver eingeplant hatten. Wir hatten eine tolle Site (6), die Kinder pritschelten stundenlang im Bach direkt an der Site, nette kleine Wanderung zu Wasserfällen und Höhlen. 

Viele Grüße 

Sabine 

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 44 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2347
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Torsten,

Eure One-Way Route ist in 3 Wochen bestimmt gut zu fahren. Gerade mit Kindern würde ich nicht mehr als 100 Meilen im Schnitt pro Tag fahren, eher weniger. 

Wir haben gerade zum 2ten Mal in Denver anfang September nach einer One-Way Miete abgegeben. Beide Male hatte wir zumindest Schauer in den Rockies. Diese sind wohl für die Jahreszeit laut einem Ranger im Rocky Mountain NP so auch an der Tagesordung. Auf alle Fälle kann es auch schon mal frisch werden. 

Die One-Way Miete fällt ggf nicht an, wenn Ihr von LV aus startet. Ggf sind auch Steuern / Gebühren geringer. Müßtet Ihr mal durchrechnen, wenn das infrage kommt. Allerdings wärt Ihr dann noch später in den Rockies. Den Flughafen in Dever fanden wir wiederum klasse. Die LH fliegt gegen 17.30 direkt nach FFM, das ist mit der Wo-Mo Abgabe sehr entspannend.

Unser aktueller Reisebericht braucht sicher noch, hier ist aber mal der Link zur Reise von 2013. Vielleicht findet Ihr ja ein paar Anregungen.

LG Mike

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 8 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3302
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hi Torsten,

nach Blick auf deine maps würde ich mal tippen, dass eine Colorado Plateau Runde mit Start/Ziel  LV via  Moab/Hwy12/Capitol Reef Meilen mäßig kürzer ausfällt als Den - LV.  Dann kannst Du dir die Einwegmiete sparen und die Flüge sind ggf. auch günstiger.  Koffer für 4 Personen können dann beim Vermieter in LV ggf. eingelagert werden.

Schön, dass Du uns einen Reisebericht zur letzten Reise geschrieben hast.  Toll wäre es, wenn Du noch einige CG Bewertungen machen würdest.  Z.B. von CG die nicht so häufig besucht werden.  Danke im Voraus.

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo,

@matthias: Für die CG mit wenig Bewertungen habe ich mal meinen Senf dazugegeben!

Ich habe die Route mit (annähernd) den gleichen Wegpunkten nochmal als Variante LAS -> LAS nachgebaut. Insgesamt komme ich auf grob 1373mls im Gegensatz zu 1433mls bei der Variante oben :-o

Teil 1: LAS -> Moab (735mls)

Teil 2: Moab -> LAS (638mls)

Ich glaube wir denken hier familienintern nochmal drauf herum und ich checke nochmal die Routen durch die Rocky Mountains. So ein paar heiße Quellen wären ja schon nett ...

vg torsten

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 8 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3302
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hi Torsten,

hat mich mein Bauchgefühl nicht im Stich gelassen ( rund 60 mls weniger ).  Vorteil bei der Rundtour ist, dass der schöne Hwy 12 dabei wäre smiley.  Wir sind letztes Jahr im Sep/Okt eine sehr ähnliche Tour gefahren ( Reisebericht hier ) und hatten auf dem Plateau nur Arches und Zion vorgebucht.  Allerdings waren wir nicht am North Rim, wo eine Buchung sinnvoll erscheint.

Eine Rückschau auf Tagestemperaturen der letzten Jahre erhälst Du bei Weather Underground

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 8 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3302
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Nachtrag

besten Dank, dass Du noch einige CG von der letzten Tour bewertest hast yes.  Weiter so........... wenn Du noch Lust hast.

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo,

es wird in der Tat die Runde von Las Vegas nach Las Vegas. Ich habe ins Blaue geplant und bin bei 21 Miettagen und unter 2000mls rausgekommen. Mit den Kindern haben wir bis jetzt gute Erfahrungen gemacht, nur kurze Strecken zu fahren und dafür (fast) täglich. Große Wanderungen sind auch nicht drin, deshalb die eher kurzen Aufenthalte in den NPs - für die kurzen Hikes reicht das meistens wink





 

Von

Nach

mls

Wo übernachten? Was anschauen?

5.9.

Hamburg

LAS

   

6.9.

Las Vegas

Valley Of Fire

60

Atlatl Rock CG (Water & Electric)

7.9.

Valley Of Fire

Zion NP

125

Watchman CG

8.9.

Zion NP

   

Watchman CG

9.9.

Zion NP

Bryce Canyon

80

North Campground, Red Canyon

10.9.

Bryce Canyon

    North Campground

11.9.

Bryce Canyon

Kodachrome Basin SP

25

Kodachrome Basin SP

12.9.

Kodachrome Basin SP

Capitol Reef NP

120

1000 Lakes RV Park, Scenic Byway 12

13.9.

Capitol Reef NP

Goblin Valley SP

85

Little Wild Horse Canyon

14.9.

Goblin Valley SP

Arches NP

110

Devils Garden CG

15.9.

Arches NP

    Devils Garden CG

16.9.

Arches NP

Canyonlands NP, Needles District

90

Squaw Flat CG, Alternativ: Islands in the Sky district

17.9.

Canyonlands NP

Natural Bridges NM

120

 

18.9.

Natural Bridges NM

Monument Valley

80

Gouldings Lodge RV Park, Goose Neck SP

19.9.

Monument Valley

   

Monument Valley Tribal Park

(Tag könnte man einsparen)

20.9.

Monument Valley

Page

133

Waheap CG (Water & Electric), Navajo NM

21.9.

Page

   

Waheap CG (Water & Electric), Antelope Canyon

22.9.

Page

North Rim

130

North Rim CG, Horseshoe Bend, Navajo Bridge

23.9.

North Rim

   

North Rim CG

24.9.

North Rim

Coral Pink Sand Dunes

100

Coral Pink Sand Dunes CG

25.9.

Coral Pink Sand Dunes

Virgin River Canyon

80

Virgin River Canyon CG

Alternativ: Chief Sleep Easy RV Park (Full Hookup)

26.9.

Virgin River Canyon

Las Vegas

100

Oasis / Sam’s Town (Full Hookup)

27.9.

LAS

HAM

   
   

Total: 1438

 

Mit 20% Aufschlag: 1725

Die Frequenz der privaten CGs sieht auch ganz gut aus, denn wir brauchen relativ oft eine Waschmaschine. Gefällt mir!

torsten

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6962
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hi Torsten,

ich finde, das liest sich ganz gut! Allerdings muss ich gestehen, dass es mir schleierhaft ist, wie wir mit der fast gleichen Runde auf 2500 Meilen kamen... Klar hatten wir ein paar Backroad Strecken dabei, aber soooo viele Meilen reißt man da ja auch nicht runter.

Zu den Canyonlands: Ich nehme an, die Alternative Island in the Sky District kommt nicht erst dann zum Tragen, wenn ihr auf dem Squaw Flat CG keinen freien Platz bekommt. Die beiden Districts sind nämlich 110 Meilen voneinander entfernt. Zurück fahren werdet ihr dann wohl kaum.

Natural Bridges: Beachtet, dass es eine Längenbegrenzung auf 26ft auf dem CG gibt. Wenn ihr mit 30ft anrückt, wird für euch evtl. nur der Overflowplatz in Frage kommen.

Monument Valley: Falls ihr keine Jeep- oder Reittour vorhabt, würde ich max. eine Nacht dort bleiben. Außer vom Parkplatz ins Valley gucken (eigentlich sieht man nur die drei großen Buttes so richtig gut von dort), könnt ihr sonst nichts unternehmen. Vielleicht noch den Wildcat Trail laufen, aber ob das eure Kids gut finden...

Den gesparten Tag würde ich im Capitol Reef NP einsetzen und nach der Nacht auf dem 1000 Lakes CG auf den Fruita CG umziehen.

Laundrys gibt es in vielen Ortschaften, meist an der Durchfahrtstraße gelegen. Da könnte man die Wäsche in die Maschine packen und zwischenzeitlich einkaufen gehen, muss ja auch immer wieder mal sein. So hat man unterwegs wegen der Wäsche keinen großen Zeitverlust.
Am Eingang des North Rim CGs befindet sich neben den Duschen auch eine Laundry, die (im Gegensatz zum Wahweap CG) sehr viele Maschinen und Trockner hat und überdies recht günstig ist.

Mein Tipp: Nehmt euch von zu Hause Waschmitteltabs mit, dann wird auch in der kurzen Waschzeit die Wäsche nicht nur nass, sondern auch sauber. Jedenfalls meistenswink.

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

voenni
Bild von voenni
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 23 Minuten
Beigetreten: 24.07.2013 - 09:27
Beiträge: 917
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Torsten

Wir waren im Herbst 2014 mit Kindern im gleichen Alter an vielen Orten unterwegs, die ihr geplant habt. Auch ich würde wie Elli schreibt zwei Nächte im Capitol Reef NP einplanen und versuchen, beide Nächte auf dem Fruita CG zu verbringen. Uns hat es dort super gefallen (siehe hier). Der Platz ist einfach toll für die Kinder, das Junior Ranger Programm auch und es gibt einige schöne kleinere Hikes. Als wir Ende August dort waren, war er beide Nächte nicht "full" und notfalls gibt's ja noch den Boondocking-Platz.

Etwas schade finde ich, dass ihr im Canyonlands Needles District nur eine Nacht einplant. Die Anfahrt ist doch recht lang dorthin und es ist paradiesisch dort. Ich persönlich würde eine Nacht im Bryce streichen, da ihr dort nur bis zum Kodachrome weiterfahrt und dafür diese Nacht im Canyonlands einsetzen.

Gruss Yvonne

Reiseberichte 2014/2016, 2018 (Planung)

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6962
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hi Torsten,

Etwas schade finde ich, dass ihr im Canyonlands Needles District nur eine Nacht einplant. Die Anfahrt ist doch recht lang dorthin und es ist paradiesisch dort. Ich persönlich würde eine Nacht im Bryce streichen, da ihr dort nur bis zum Kodachrome weiterfahrt und dafür diese Nacht im Canyonlands einsetzen.

Ich stimme Yvonne zu. Ich hatte übersehen, dass im Needles District nur eine Nacht vorgesehen war.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Ihr alle,

vielen, vielen Dank für die 8000 Tipps. Ich versuche das gerade in unsere Marschroute einzuarbeiten und diese noch mit der Reiserealität mit 2 Kleinkindern abzugleichen wink.

Die Herausforderung ist halt, dass man mit den beiden (dann 4,5 und 3,5) keine längeren Hikes, nur schwer Fahrstrecken > 120 Meilen machen kann und den Jetlag in der ersten Woche berücksichtigen musss. U.a. deshalb ist Dein Reisebericht @voenni Gold wert, denn Deine Zwerge waren in ähnlichem Alter.

Aber es wird smiley

torsten

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Sooooo ....

wir haben hier noch ein wenig geschubst. Wesentliche Änderungen sind vor allem das Nicht-Fahren am ersten Tag. Vom letzten Mal haben wir den Jetlag der Kinder noch sehr schlimm in Erinnerung. Da hieß es um 1:00 Uhr Nachts aufstehen und trotz Zwischenschlafen war ab 17:00 Uhr einfach Ende bei den Kindern. Das Womo können wir erst gegen Mittag übernehmen, der Einkauf bei Walmart dauert auch nochmal 2h und danach wollen wir keine 60+ Meilen mehr fahren. Statt dessen springen wir im Oasis RV Park in den Pool smiley

Am nächsten "Morgen" rollen wir nachts vom Hof und düsen in Etappen in den Zion NP. Ich habe eine Nacht im Bryce NP gestrichen und im Canyonland NP eine dazu gefügt. Das sollte eine gute Basis sein, die buchbaren Plätze in ein paar Monaten vorzubuchen. Unterwegs wird es eh' anders laufen wink





 

Von

Nach

mls

Wo übernachten? Was anschauen?

5.9.

Hamburg

LAS

   

6.9.

Las Vegas

   

Ü: Oasis RV Park

A: Pickup ab 12am, Einkaufen bei Walmart, Baden im Pool, Schlafen, früh aufstehen

7.9.

Las Vegas

Zion NP

170

Ü: Watchman CG (Water & Electric)

A: Direkt nach dem ersten Aufstehen nachts losfahren. Zum Frühstück dann Pause machen, Tunnelticket kaufen, Abends Baden im Virgin River

9.9.

Zion NP

   

Ü: Watchman CG (Water & Electric)

A: Emerald Pools, ...

9.9.

Zion NP

Bryce Canyon

80

Ü: North Campground (tlw. fcfs), Ausfahrt ab 8am

A: Scenic Mt. Carmel HW, Red Canyon, Shuttlebus, Rim anschauen

10.9.

Bryce Canyon

Kodachrome Basin SP

25

Ü: Kodachrome Basin SP (Water & Electric)

A: 3 Easy Trails

11.9.

Kodachrome Basin SP

Capitol Reef NP

120

Ü: 1000 Lakes RV Park (privat), Fruita CG (fcfs, no hookups)

A: Scenic Byway #12, Trails

12.9.

Capitol Reef NP

   

Ü: 1000 Lakes RV Park (privat), Fruita CG (fcfs, no hookups)

A: Trails, Slot Canyons (Cohab Canyon), Hickman Bridge

13.9.

Capitol Reef NP

Goblin Valley SP

85

Ü: Goblin Valley SP (no hookups)

A: Little Wild Horse Canyon, Goblins

14.9.

Goblin Valley SP

Arches NP

110

Ü: Devils Garden CG (no hookups)

15.9.

Arches NP

   

Ü: Devils Garden CG (no hookups)

16.9.

Arches NP

Canyonlands NP, Needles District

90

Ü: Squaw Flat CG (fcfs)

17.9.

Canyonlands NP

   

Ü: Squaw Flat CG (fcfs)

18.9.

Canyonlands NP

Natural Bridges NM

120

Ü: Boondocking (#275 / Elk Road)

19.9.

Natural Bridges NM

Monument Valley

80

Ü: Gouldings Lodge RV Park (privat),

A: Moki Dugway, Goose Neck SP, evtl. Sunset Jeeptour ins Valley

20.9.

Monument Valley

Page

133

Ü: Waheap CG (Water & Electric), Navajo NM

A: Walmart in Page

21.9.

Page

   

Ü: Waheap CG (Water & Electric),

A: Antelope Canyon, Water Holes Canyon Arch

22.9.

Page

North Rim

130

Ü: North Rim CG

A: Horseshoe Bend, Navajo Bridge

23.9.

North Rim

   

Ü: North Rim CG

A: Lodge, Outlooks

24.9.

North Rim

Coral Pink Sand Dunes

100

Ü: Coral Pink Sand Dunes CG

A: Toben in den Dünen

25.9.

Coral Pink Sand Dunes

Snow Canyon SP

75

Ü: Snow Canyon SP (Water & Electric)

26.9.

Snow Canyon SP

Las Vegas

140

Ü: Oasis / Sam’s Town (Full Hookup)

A: Packen, Saubermachen

27.9.

LAS

HAM

   
   

Total: 1458

 

Mit 20% Aufschlag: 1800

Leider nicht mehr unterbringen konnten wir den Dead Horse SP, da hätte der Canyonlands NP dran glauben müssen und das wollten wir dann doch nicht. 

Vielen Dank für Eure Hilfe!

torsten

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6962
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hi Torsten,

ich finde, das sieht prima aus! Allerdings würde ich nicht empfehlen, nachts zu fahren, das birgt immer Risiken. Aber sehr früh starten, wenn es schon hell ist, ist ja auch ausreichend.

Im Kodachrome Basin SP würde ich keine Hook-up site wählen. Die sites ohne Hook-ups sind größer, viel schöner und haben mehr Privatsphäre. Es gibt eine Dump Station und herausragend saubere Duschen und Toiletten.

Im Monument Valley könnt ihr überlegen, den The View CG zu nehmen. Auch wenn er teuer und staubig ist, die Aussicht bei Sonnenuntergang und Sonnenaufgang ist wohl unschlagbar. Ich ärgere mich bis heute, dass wir 2011 nicht auf dem alten Mitten View (Ausweich-) CG waren. Von dem hatte ich gar nichts gelesen und die Reservierung für den Gouldings hatten wir ein paar Monate zuvor schon gemacht.

Eure Tour wird super!

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 52 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Torsten,

ich finde auch, die Tour wird super.

Da Ihr auch mal einkaufen müßt, solltet Ihr dies zwischen Arches und Needles einplanen. Da könnte es natürlich sein, dass Ihr zur Needles Outpost als CG ausweichen müsst. Dieser ist zum Glück ja wieder offen!

Du schreibst, dass Du gerne noch DHP SP besucht hättest. Bei uns wurden 3 x die Needles Opfer von Streichungen. Beim 4. Besuch hat es dann endlich geklappt! Dort ist es einfach super!

Herzliche Grüsse Gisela

 

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo,

nachdem jetzt endlich die Flugpläne für Ende September draußen sind, haben wir auch gebucht. Wir fliegen am 6.9. hin und am 29.9. zurück und haben dann sogar 22 Miettage :-D. Dann können wir so langsam in die Detailplanung gehen ...

vg torsten

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Ihr,

in knapp 6 Monaten geht es los, in 2 Wochen geht es an das Buchen der ersten Campgrounds (Zion). Zeit, die Urlaubsplanung nochmal herauszukramen. Vielen Dank für die vielen Kommentare und Anregungen! Wir haben jetzt die Rundtour ab Las Vegas gebucht, die Rocky Mountains und Denver machen wir ein anderes Mal. Wir haben im Canyonland NP auf den "Island in the Sky" District umgeschwenkt. Mit 2 Kleinkindern kommen wir nur kurz zum Wandern und so sparen wir noch ein paar Meilen.

Außerdem ist der Moky Dougway durch Veto meiner Frau aus der Planung geflogen. Jetzt machen wir 2 Tage Pool & Wäsche in Blanding und machen einen Tagesausflug zum Natural Bridges NM.

Las Vegas -> Moab

Moab -> Las Vegas

Hier die Route nochmal als Marschplan:

 

Von

Nach

mls

Wo übernachten? Was anschauen?

6.9.

Hamburg

LAS

   

7.9.

Las Vegas

Valley Of Fire

60

Atlatl Rock CG (Water & Electric)

8.9.

Valley Of Fire

Zion NP

125

Watchman CG

9.9.

Zion NP

   

Watchman CG

10.9.

Zion NP

Bryce Canyon

80

North Campground, Red Canyon

11.9.

Bryce Canyon

Kodachrome Basin SP 25 Kodachrome Basin SP

12.9.

Kodachrome Basin SP

Capitol Reef NP

120

1000 Lakes RV Park, Scenic Byway 12

13.9.

Capitol Reef NP

 

 

Fruita CG

14.9.

Capitol Reef NP

Goblin Valley SP

85

Goblin Valley SP, Little Wild Horse Canyon

15.9.

Goblin Valley SP

Arches NP

110

Devils Garden CG

16.9.

Arches NP

    Devils Garden CG

17.9.

Arches NP

Dead Horse Point SP

90

Kayenta CG

18.9.

Dead Horse Point SP

Canyonlands NP, Island in the sky

25

Willow Flat CG / Kayenta CG

19.9.

Canyonlands NP

Blanding

120

Blue Mountain RV Post

20.9.

Blanding

Natural Bridges NM 40

Boondocking Natural Bridges NM

21.9.

Blanding Natural Bridges NM

Monument Valley

105

Gouldings CG, Abends Jeeptour

22.9.

Monument Valley

Page 135

Waheap CG

23.9.

Page

 

 

Antelope Canyon, Water Holes Canyon Arch

24.9.

Page

North Rim 130

North Rim CG, Unterwegs viel gucken: Horseshoe Bend, Navajo Bridge

25.9.

North Rim

 

 

North Rim CG

26.9.

North Rim

Coral Pink Sand Dunes

100

Coral Pink Sand Dunes SP

27.9.

Coral Pink Sand Dunes

Snow Canyon SP

75

Snow Canyon SP

28.9.

Snow Canyon SP

Las Vegas

140 Oasis / Sam’s Town, Sauber machen, Outlets
29.9. LAS

HAM

 

Morgens abgeben, 17:00 Uhr fliegen

   

Total: 1538

 

Mit 20% Aufschlag: 1850

Wir freuen uns wie Bolle auf die Tour smiley
 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 52 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (DEN -> LAS)

Hallo Thorsten,

schade, dass Ihr den Moki Dugway nicht fahren wollt, der ist übrigens nicht sooo gefährlich, wenn man bedenkt, dass auch LKW's dort hoch/runter fahren. Es ist schon ein Erlebnis, die Aussicht ist einzigartig.

Ich nehme an, dass Ihr den Kayenta CG reservieren wollt. Wir hatten im letzten Jahr als wir dort waren, spontan noch die 2. Nacht dazugebucht, und waren froh darüber, denn der Willow Flat war morgens sofort voll belegt. Die Fahrt vom DHP SP rüber nach Canyonlands ist ja dann auch nicht sehr lang.

Herzliche Grüsse Gisela

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 45 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8408
Moki Dugway

Hallo Torsten,

diese Strecke wurde von so vielen Foris mit allen erdenklichen WoMos gefahren, zudem ist eure Strecke dann kürzer und allein der Überblick, wenn man von dem Hochplateau kommt und in die Tiefebene blickt, ist sensationell. Schade.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

voenni
Bild von voenni
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 23 Minuten
Beigetreten: 24.07.2013 - 09:27
Beiträge: 917
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch

Hallo Torsten

Sprich doch nochmals mit deiner Frau! Der Moki Dugway ist wirklich kein Problem. Bei uns sass zwar an diesem Tag mein Mann am Steuer, aber ich hätte mir die Fahrt auch problemlos zugetraut und ich gehöre wirklich nicht zu den talentiertesten Womo-Fahrern  wink Ansonsten schöne Runde yes

Gruss Yvonne

Reiseberichte 2014/2016, 2018 (Planung)

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6962
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch

Hallo Torsten,

in Blanding langweilt ihr euch zu Tode... Verschenkt nicht zwei wertvolle Abende unter herrlichem Sternenhimmel und fahrt lieber gleich ins Natural Brigdes NM. Ihr könnt unterwegs Wäsche waschen, eine Laundry liegt in Blanding direkt auf eurer Strecke am Wegesrand. Das kostet euch etwa eine Stunde.

Solltet ihr im Natural Bridges NM keine freie site mehr bekommen (wir hatten in der Hauptsaison auch schon abends um 18:30h Glücksmiley), so lasst euch vom Ranger eine Boondocking Möglichkeit empfehlen. Ist euer Wohnmobil allerdings 30ft lang und nicht nur 27ft, so kann es grundsätzlich ein Problem auf dem CG des Natural Bridges NM geben. Offiziell sind ja nur Womo bis 26ft zugelassen und da muss schon ein speziell großer Platz frei und der Ranger gewogen sein... Aber gerade nachts ist es dort halt wunderbar, weil es so unglaublich dunkel ist und ihr endlos viele Sterne seht. Auch ist der abendliche astronomy ranger talk mit Teleskopen sehr interessant.

Ansonsten könnt ihr gut, anstatt zwei Nächte in Blandung abzusitzen, zwei Nächte in den Needles bleiben und das Natural Bridges NM weglassen. Da können eure Kids super (mit eurer Hilfe) an den Felsen herumkraxeln, das macht ihnen sicher großen Spaß.

Wollt ihr im Dead horse point SP zwei Nächte auf dem Kayenta CG reservieren? Oder nur eine Nacht und dann umziehen? Sollte der Willow Flat voll sein (fcfs), ist der Horsethief CG eine schöne Alternative. Der ist aber außerhalb des Canyonlands NP.

Ach ja, auch von mir ein yes für den Moki dugway und die Aussicht dort.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 2005
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch

Hallo Torsten,

wir wollen ja hier keine Gehirnwäsche betreiben, aber schaut euch mal die Videos in youtub... vom Moki Dugway an. Da gibt es Beitraege sowohl von der Fahrt rauf wie runter. Es sieht schlimmer aus als es tatsächlich ist und der Blick von oben wird euch ein Leben lang in Erinnerung bleiben.  

Dann koennt ihr immer noch entscheiden...

 

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch

Hallo Ihr,

ich wollte noch berichten, wie es denn bei uns weiter geht / gegangen ist / gehen wird. Nominell fliegen wir in 7 Tagen.

Wir haben die Route noch ein wenig angepasst. Wir haben uns für den Islands in the Sky District und gegen den Needles District entschieden, da dieser einfacher zu erfahren und zur Laufleistung unserer Kinder besser passt. Außerdem haben wir alle Campingplätze vorgebucht, nachdem Freunde von uns im Juni in Kalifornien eher schlechte Erfahrungen mit spontanen Campingplatzbesuchen gemacht haben. Ich habe die letzten Tage nochmal geschaut, bei den "Hot Spots" ist auch kein Verschieben mehr möglich - alles ausgebucht :-o.

In Sachen Moki Dougway war das Zeigen der Youtube-Videos nicht sehr hilfreich. Ich habe schreie und panische Blicke geerntet wink ... den lassen wir wohl aus ...

Unsere Kinder sind 3,5 und 4,5 und haben Kindersitze von Kiddy mit einem Fangkörper. Damit lassen sie sich auch in den USA an Sitzen mit nur Beckengurt perfekt nutzen. Allerdings nutzen beide hier keinen Fangkörper mehr ("Ich bin doch groß Papa!") aber im Urlaub bekommen wir die da so eben noch reingequetscht – Glück gehabt, eine Sorge weniger.

Meine Frau gewöhnt sich so langsam an den Gedanken, dass wir nicht jeden Tag Strom (Toaster) und Druckwasser (Dusche) haben werden. Für unsere Kamera lösen wir das Stromproblem über einen Inverter (kostet genau so viel wie ein neuer Akku), mit dem wir während der Fahrt die Akkus laden können. Um das Toaster-Problem zu lösen, werde ich vor Abflug bei Walmart noch ein paar Sachen zur Abholung bestellen, u.a. einen Toastaufsatz für den Gasherd. Und natürlich alle meine Lieblingsbiere smiley

Das Damoklesschwert, dass allerdings derzeit noch über uns schwebt, ist unser Jüngster. Wir verhandeln noch mit diversen Ärzten, ob wir wirklich in 7 Tagen fliegen können, die Chancen stehen 50/50. Nach der heutigen Rücksprache mit der Uniklinik könnte es eventuell vielleicht doch was werden - Daumen drücken! Falls nicht, hätte ich ein paar Campgrounds im Angebot :-/

Egal wie es ausgeht, möchte ich mich noch einmal bei den vielen fleißigen Reiseberichtschreibern bedanken! Eure Berichte - gerade die mit Kindern und Kleinkindern - sind eine schier unerschöpfliche Inspirationsquelle. Von hier aus ist es einfach schwer einzuschätzen, was man den Zwergen in dem Alter zumuten kann - die werden ja auch jedes Jahr älter.

Leider ist es ein ziemlicher Akt, die Planung aus den Google Docs in das lustige Markup hier zu übertragen, deshalb diesmal auf die Schnelle unsere aktuelle Planung in ein paar PNGs (Übernachten / Kinderarzt / Einkaufen / Anschauen / Waschen):

Viele Grüße aus Hamburgo - Torsten

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 1997
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch

Hallo Torsten,

 

drücke stark die Daumen, dass die Ärzte ein o.k geben und ihr die Reise unbeschwert genießen könnt.

zum Moni Dugway, da ist manche CG Zufahrt heftiger, also machen. Von oben toller Blick bis zum MV

Edit: habe gerade die Beiträge der anderen Foris , mit der Empfehlung den MD zu fahren,gelesen. Schon erstaunlich, wie sich die Abneigung bei euch gefestigt hat.  

Liebe Grüße  

Micha

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
Hallo Micha, Beim Moki

Hallo Micha,

Beim Moki Dugway bin ich 100% dabei, nur ich fürchte, dass meine Frau oben raus springt. Ihr war schon auf der Route 66 nach Oatman ganz anders. Und was tut man nicht für den Familienfrieden wink

Vom Arzt und aus dem Krankenhaus kam gerade Entwarnung: Wir können fahren (YIIIIHHAAA!). Ein Tipp noch in Sachen Auslandsreisekrankenversicherung: Achtet darauf, dass Komplikationen von Vorerkrankungen (z.B. Kinderkrankheiten, Bandscheibenvorfälle) mit versichert sind. Beim ADAC z.B. ist das NICHT der Fall, bei der Ergo hingegen schon. Beim ADAC ist es so, dass alle Krankheiten des letzten Jahres (!!) als nicht versicherte Vorerkrankungen angesehen werden sad  ... also haben wir noch schnell die Auslandsreisekrankenversicherung gewechselt.

Der Urlaub kann kommen! - torsten

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 8 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3302
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch

Moin Torsten,

wie ist den der Urlaub gelaufen?  Hat alles geklappt?   Ein kurzes Feedback wäre nett. 

edit: Oh, ich Dösbaddel.   Du kommst ja erst in einigen Tagen zurück.   Schönen Urlaub noch...........

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

tboeghk
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 1 Woche
Beigetreten: 06.09.2013 - 12:38
Beiträge: 115
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch

Moin Matze,

wir sind in der Tat erst vor ein paar Tagen wiedergekommen und pflegen derzeit noch unseren Jetlag. Wie die letzten Male auch, gibt es auch dieses Mal einen ausführlichen Reisebericht – da muss ich mich aber noch durch ein paar Fotos wühlen.

Kurzgesagt war die Reise super. Allerdings hatten Frau und Kinder im Arches genug von roten Steinen und Wanderungen, weshalb wir den Rest der Reise umgestaltet haben. Wir waren weniger wandern und es gab mehr "bunt" für die Kinder (Pool, Pferdereiten, Baden, Klettern).

Roadbear als Vermieter war wie immer tadellos. Wie im letzten Jahr fuhren wir einen 4 Monate alten Four Winds 28Z. Die Verarbeitung war diesmal aber noch einmal schlechter als im letzten Jahr (oder Montagsauto). Die Schlafzimmerwände haben diesmal gehalten, aber die Schubladen arretierten nicht mehr, die USB-Ladestation funktionierte gar nicht, die Sewer Cap hielt nicht dicht und im Alkhoven hatten wir einen heftigen Wassereinbruch inkl. notdürftigen Flicken in der Werkstatt.

Aber Details & Fotos später!

vg torsten

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 8 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3302
RE: Colorado Hochplateau im September 2016 (LAS -> LAS und doch

Moin Torsten,

Danke, für dein Feedback, schön dass euch die Reise gefallen hat.

Ja ja, die Sache mit den roten Steinen. Für die einen ( ich gehöre zu denen ) kann es gar nicht genug Felsformationen geben und für andere ist irgendwann der "Rotlichtspeicher" voll.  Gut, dass die kids auch noch andere Interessen hatten und ihr diese ermöglicht habt.

Roadbear (Premiumanbieter mit RV´s <2Jahre) und dann fällt euch der Kasten während der Fahrt bald auseinander??? Da könnte das Vermiet Serviceteam ruhig mal alle Schrauben vor der Weitergabe an den nächsten Vermiter nachziehen.  Wassereinbruch, wie blöd crying.

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford