Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

31 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 

Hallo,

ich bin absoluter Newcomer: Das erste mal im Forum, vom 18.06.17 - 10.07.17 das erste mal in den USA und dann auch noch das erste mal im Wohnmobil.

Unsere Strecke ist LA (WOMO-Übernahme), lake mead, Zion, Bryce, Page, Las Vegas, Bakersfield, Sequoia, Monterrey, Santa Barbara, LA (WOMO-Rückgabe). Wir haben alle CGs vorab reserviert.

Ich habe versucht mich vorab ein bisschen zu informieren und bin dabei u. a. auf youtube auf einige "erschreckende" Videobeiträge bzgl. Staus vor den Nationalparks, übervolle Wanderwege usw. gestoßen.

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo,

auf unserer Womo-Tour planen wir u. a. eine Strecke vom Bryce Canon zum Lake Powell. Am einfachsten wäre vermutlich der Weg über den Highway 89. Den Highway 89 haben wir jedoch bereits auf dem Weg vom Zion NP zum Bryce Canyon hinter uns gebracht. Da wir uns Mossy Cave und evtl. das Kodachrome Bassin anschauen wollen, wäre laut google maps die "Cottenwood Canyon Road" als direkter Weg zum Lake Powell eine Alternative (deutlich kürzer aber zeitlich etwas länger als HW 89). In der Übersichtskarte von Busche Map ist diese Strasse jedoch als sonstige Strasse bezeichnet.  

Nun zu meiner Frage: Wir mieten ein 29-32 Feet-Womo. Kann man mit so einem großerm Gefährt eine Straße wie die "Cottenwood Canyon Road" guten Gewissens  befahren? Kennt jemand die Strecke?

 

Gruß Thomas

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 7 Stunden
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8374
CCR

Hallo Thomas,

Die Cottonwood Canyon Road ( Cottonwood Canyon Road (CCR))ist mit dem Womo nicht befahrbar, du musst außen rum.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 6 Tage
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1622
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas,

hier: Cottonwood Canyon Road, Kane County, Utah findest du die Infos zur Straße. Wie Richard schon sagte, nicht mit dem Womo befahrbar.

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

Seahawks (nicht überprüft)
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas,

ein Blick in den Road Condition Report des NP Service beantwortet solche Fragen immer zur Gänze, Cottonwood Canyon Road ( Cottonwood Canyon Road (CCR))ist Grundsätzlich NICHT mit einem WoMo deiner Art befahrbar

https://www.nps.gov/glca/learn/news/road-conditions.htm (link is external)

Grüße von Bernd

 

mdmd
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 11 Monate
Beigetreten: 22.06.2014 - 11:39
Beiträge: 42
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Ich vermute, dass du mit Lake Powell hier Page meinst. Wenn ihr vom Zion NP zum Bryce Canyon NP gefahren seit, fahrt ihr doch 'nur' den Teil von/bis Mt. Carmel Junction doppelt (ca. 60 mi). Von Kanab nach Page ist die 89 die kürzere Verbindung. Bei etwas Zeitreserve bevorzuge ich die südlichere 89A über Jacob Lake und Marble Canyon, da sie landschaftlich IMHO deutlich attraktiver ist. Dann kann man aber nicht sehnsüchtig in die 'Einfahrt zur Wave' schauen und auch die Toadstool Hoodoos und die Paria Rimrocks bleiben außen vor.

Habt ihr in dem Anschnitt noch freie Tage?

Grüße Martin

Seahawks (nicht überprüft)
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas, hier meine Meinung zu

Da wir uns Mossy Cave und evtl. das Kodachrome Bassin anschauen wollen

Wo ist das Problem. Vom Bryce (und wieder retour zum Bryce) sind das rund 80 Kilometer bis zum Kodachrome. Also mal hoch gegriffen 1 1/2 Stunden Fahrzeit. Und vom Bryce zum Lake Powell führt eben kein Weg mit einem Womo anders denn (sofern kein TruckCamper) über die #89, sprich Kanab - Page.

Warum also nicht den Kodachrome besuchen? Ob man sich jetzt Mossy Cave und den entsprechenden Trail antun muss, nun wir waren dort, wenn man aber eh im Bryce war ist der Trail und die Höhle entäuschend. Anders der Kodachrome, absolut ein Highlight.

@Martin

Dann kann man aber nicht sehnsüchtig in die 'Einfahrt zur Wave' schauen

Der ist gut, der Spruch gefällt mir als Bezeichnung des Abzweigs #89 in die Houserock Valley Road ( Houserock Valley Road (HRVR)). Wobei diese von dir so genannte "Zufahrt zur Wave" wesentlich mehr Highlights bietet denn nur die Wave, unter anderem eine perfekte Basis und Platz um den Condor zu beobachten in den Vermillion Cliffs.

Grüße von Bernd

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Martin,

unsere Reise ist so zehmlich durchgetaktet. Wir haben nur einen Tag am Lake Powell (wir haben den Wahweap CG gebucht), so dass leider kein Spielraum mehr besteht. Ich denke es macht Sinn, möglichst früh von Bryce Canyon aufzubrechen und direkt Richtung Page zu fahren, so dass wir uns noch den Lower Antelope Canyon anschauen können, bevor es zum Wahweap CG geht. 

Dafür würden wir dann wohl den Abstecher nach Mossy Cave direkt bei der Anreise vom Zion zum Bryce Canyon einbauen und Kodachrome streichen. Macht dass so Sinn?

Zur Info: Wir haben in diesem Bereich 2 Nächte Zion,  3 Nächte Bryce und 1 Nacht Wahweap gebucht.

 

Gruß Thomas

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 7 Stunden
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8374
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas,

ich würde einen Tag in Bryce zugunsten Page streichen. Dort ist so viel mehr zu sehen.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 6 Tage
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1622
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas,

3 Nächte Bryce sind eindeutig zu viel. Im Regelfall reicht ein Tag dort völlig um in Ruhe alles anzusehen und einige kleinere Wanderungen zu unternehmen. Statt im Bryce direkt solltest du dir wirklich überlegen mindestens eine Nacht im Kodachrome SP zu übernachten. Der Park ist nur 20mi entfernt und der CG zählt nicht umsonst zu einem der schönsten im Südwesten.

Den Tag würde ich in Page investieren. Die Anzahl an potenziellen Sehenswürdigkeiten dort ist einfach deutlich höher. Wirf doch einfach mal einen Blick auf unsere Map.

Ansonsten wäre es hilfreich wenn du deine Route hier in Tabellenform und wenn möglich als Google Map einstellst. Dann kann dir einfach besser geholfen werden. Wie das jeweils geht steht in den FAQ.

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

mdmd
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 11 Monate
Beigetreten: 22.06.2014 - 11:39
Beiträge: 42
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Seine ganze Erfahrung kann das Forum wohl am Besten ausspielen, wenn die gesamte Route bekannt ist wink

Mehr als zwei Nächte (bzw. anderthalb Tage) am Bryce Canyon würde ich bei so einer langen Route nicht empfehlen. Damit hat man einen halben Tag um sich umzuschauen, kann einen ganzen Tag wandern und hat zwei Chancen auf tolle Sonnenuntergänge wink
Die 'frei werdende' Nacht würde ich persönlich auch in die Region Page verlegen. Dabei mache ich jetzt nochmal 'Werbung' für die südlichere 89A und eine Nacht in Lees Ferrys. Von da ist es auch nicht mehr weit nach Page. Die 89 ist für mich 'geradeaus durch die Wüste'. Die 89A hinauf nach Jacob Lake mit dem Blick zurück ins 'aufgeklappte Sandsteinbuch' und dann entlang der Vermillion Cliffs bis runter an den Colorado sind mir die Mehrmeilen schon mehrmals wert gewesen. Der Gedanke führt zu akutem Fernweh...

Wenn ich mich nicht für oder gegen bestimmte Strecken entscheiden kann, nutze ich gerne mal Google Streetview wink

Grüße Martin

mdmd
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 11 Monate
Beigetreten: 22.06.2014 - 11:39
Beiträge: 42
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

@Bernd

Meintest du mit 'perfekte Basis und Platz um den Condor zu beobachten' speziell die 'Condor Viewing Site' ganz am Südende der House Rock Valley Road?

https://www.blm.gov/az/st/en/prog/recreation/watchable/condors.html
https://www.google.de/maps/@36.7708533,-112.0563947,190m/data=!3m1!1e3

Grüße Martin

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Moin Leute,

hier ist nun unsere geplante Route in Tabellenform. Bin mal auf die Kommentare gespannt -> Feuer frei!

Seahawks (nicht überprüft)
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Martin

Meintest du mit 'perfekte Basis und Platz um den Condor zu beobachten' speziell die 'Condor Viewing Site' ganz am Südende der House Rock Valley Road?

Ja, den meine ich, wir haben dort mal einen ganzen Tag verbracht, denn diese Tiere faszinieren mich. Man kann auch sehr oft welche sehen, wenn man schon über die #89 A fährt, an der Navajo Bridge, die sitzen dort sehr oft Stundenlang in den Stahlkonstruktionen.

Grüße von Bernd

Seahawks (nicht überprüft)
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas, ich bin auch der Meinung wie Jörg, 3 Tage Bryce sind einer zu viel, besser den dann investieren in den Kodachrome, der ist es auf jeden Fall wert.

Kenne zwar den dortigen CG nur vom durch- und rumlaufen bei meinen Besuchen im Kodachrome, aber ich kann verstehen wenn manche von einem besonders schönen CG schreiben.

Grüße von Bernd

Silke Ritter
Bild von Silke Ritter
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 04.05.2016 - 18:12
Beiträge: 208
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas,

 

ich weiß nicht, ob du bescheid weißt, aber der Highway No. 1 ist gesperrt. Du kommst nach Monterey aber musst dann die 101 fahren um in den Süden zu kommen.

Und wenn der Highway No 1 offen wäre, wäre die Tagesetappe zu lang. Viele Kurven, viele Fotomotive usw. Wie es sich jetzt mit dem Hwy 101 verhält kann ich dir nicht sagen.

 
Silke

Routenplanung

kelo70
Bild von kelo70
Online
Zuletzt online: vor 1 Minute 58 Sekunden
Beigetreten: 26.09.2016 - 23:31
Beiträge: 157
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Ich würde wie schon geschrieben wurde auch den Bryce kürzen und dass obwohl er mein absoluter Lieblingspark ist, den Tag würde ich in Page mit dazu nehmen.

Monterey würde ich aufgrund der Sperrung de PCH weglassen und lieber vom Sequoia unten (über die 46) an den Highway 1 fahren und dort ein Stück rauf, da fährst du zwar dann ein Stück doppelt aber durch den anderen Blickwinkel wird es bestimmt nicht langweilig, Ob man die Alternative Nacimiento-Fergusson Rd fährt muss man selbst entscheiden, ich würde wegen dem zu erwartenden Verkehr erste Erfahrungsberichte von diesem Jahr abwarten, wenn die Strecke dort am PCH wieder frei ist.

Viele Grüße

Kerstin

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Silke,

ups: Danke für die Info. Die Sperrung hatte ich nicht auf dem Schirm. Weißt du denn, ob sich die Sperrung bis in den Juni hineinzieht?

Wir hatten eigentlich geplant, direkt nach dem Frühstück in Monterrey aufzubrechen und us den ganzen Tag für den Highway No 1 Zeit zu nehmen, so dass wir gegen Abend in Sata Barbara eintreffen. Meinst du trotzdem, dass wir uns da zu viel vornehmen?

B1P
Bild von B1P
Offline
Zuletzt online: vor 4 Tage 4 Stunden
Beigetreten: 04.01.2017 - 06:21
Beiträge: 97
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas,

Michael hatte bzgl. der Sperrung etwas von "bis Ende 2017" geschrieben:

https://www.womo-abenteuer.de/forum/allgemeine-reiseinformationen/highwa...

 

Sebastian

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 8 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6566
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas,

Wir hatten eigentlich geplant, direkt nach dem Frühstück in Monterrey aufzubrechen und us den ganzen Tag für den Highway No 1 Zeit zu nehmen, so dass wir gegen Abend in Sata Barbara eintreffen. Meinst du trotzdem, dass wir uns da zu viel vornehmen?

Das wäre auch ohne Sperrung unmöglich. Mehr als 25mph kannst du auf diesem Streckenabschnitt kaum fahren. Dazu kommen Essenspausen, kurze Trails, Fotostopps...

Aber: Sperrung ist Sperrung und das bedeutet ohnehin: Keine Durchfahrt möglich wegen Brückenschäden, bzw. Abriss und Neubau der Brücke.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Silke Ritter
Bild von Silke Ritter
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 1 Woche
Beigetreten: 04.05.2016 - 18:12
Beiträge: 208
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas

Persönlich bin ich den Highway No 1 noch nicht gefahren.

Mir wurde hier aber an Herz gelegt, min. 2 Übernachtungen einzuplanen.

 

Leider ist jetzt der schönste Teilabschnitt gesperrt. Und das wird sich wohl bis nächstes Jahr hinziehen. Deswegen bleibt dir eigentlich nur den Hwy 101 in den Süden und da geht es schneller voran, weil keine Fotostopps usw.

Da können dir aber die Profis besser helfen als ich.

Da du vom Sequoia NP kommst, kannst du am besten bis Morro Bay bzw. Pismo fahren und weiter auf deiner Route.

 
Silke

Routenplanung

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Tja,

ich überlege gerade entweder statt Monterrey einen CG in Morro Bay oder alternativ den San Simeon SP CG zu buchen. Das hätte den Vorteil, dass ich nichts weiter umplanen muss.

Als Alternative käme auch eine komplette Umplanung des 2. Teils unserer Reise ab Las Vegas in Betracht, etwa so: Lake June, Yosemite, Sequoia, Santa Barbara, LA.

Das Problem sind vermutlich die größenteils bereits ausgebuchten Campgrounds.

Vielleicht habe ich ja Glück und da geht noch etwas...

Michi
Bild von Michi
Offline
Zuletzt online: vor 7 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 23.03.2016 - 10:11
Beiträge: 286
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas

Ich hatte hier Michael (Michael1981) schon mal geschrieben, wie ich es mir für meine Route gedacht habe und werde vor Ort dann entscheiden. Dabei habe ich auch immer das von Michael (MichaelAC) im Hinterkopf.

Herzliche Grüße

Michael

WoMo-Newbie --- Schlangentour 2017: Reisebericht (to be continued...)

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Bernd,

in meinem Reiseführer habe ich gelesen, dass der Kodachrome im Sommer kaum zu empfehlen ist, da unerträlich heiß. Ist das wirklich so (wir wären am 25.06. dort)? Der Campground scheint ja eine Wucht zu sein, wenn man die Bewertungen so liest. Es hätte jedoch keinen Zweck dorthinzu fahren, wenn man das klimatisierte WOMO nicht verlassen kann.

Der andere Vorschlag der Community-Experten, einen Tag in Page am Lake Powell zu investieren, hört sich auch nicht schlecht an.

Gruß Thomas

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 22 Stunden 17 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2288
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hi Thomas,

ja, der Kodachrome ist eine Wucht, und zu heiß fanden wir es da im Sommer nie (in und um LV, Vof, St George aber schon). Wenn Ihr die Zeit habt, würde ich unbedingt eine Nacht im Kodachrome verbringen.

LG Mike

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 8 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6566
Kodachrome Basin State Park

Hi Thomas,

ich hab im Sommer in meinem Zelt dort gefröstelt... So kühl fand ich es nicht mal am North Rim. Aber vielleicht hatte ich auch eine Temperaturwahrnehmungsstörungwink...

Tagsüber ist es heiß, aber nicht heißer, als in Las Vegas, Page, am Lake Mead, im Zion NP...

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo,

ihr habt mich überzeugt!

Ich habe gerade den Bryce um eine Nacht gekürzt und dafür eine Nacht im Kodachrome gebuchtsmiley 

 

Gurß Thomas

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo,

wir sind in Las Vegas 2 Nächte im Hotel. Das WOMO können wir auf einem Hotelparkplatz abstellen. Es könnte jedoch sein, dass das WOMO während der 2 Tage in der prallen Sonne steht.  Es wird wohl kaum ein Stromanschluss vorhanden sein.

Wir werden sicherlich keine verderblichen Lebensmittel im WOMO zurücklassen, unsere Wertsachen mit ins Hotel nehmen. Was mache ich mit der WOMO-Stromversorgung? reicht es aus, das gesamte Licht , Wasserpumpe usw. auszuschalten bzw. gibt es einen Hauptschlater, durch den man die beiden Batterien von dern Verbrauchern trennt.

Muss ich noch irgend etwas spzezielles beachten?

Gruß Thomas

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 27 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5578
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hallo Thomas,

da ist alles nicht nötig. Du kannst Deine Lebensmittel beruhigt im Kühlschrank oder im Gefrierfach lassen. Natürlich machst Du die Wasserpumpe aus und lässt kein Licht brennen. Wenn wir boodocken haben wir ja auch keinen externen Stromanschluss.

Die Batterien halten leicht ein paar Tage aus, da musst Du Dir keine Gedanken machen.

Deine persönlichen Papiere und Wertsachen nimmst Du natürlich mit in den Hotelsafe.

 

LG

Beate

 

 

Thomas007
Offline
Zuletzt online: vor 8 Monate 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2017 - 17:43
Beiträge: 18
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Beate,

danke für die Info!

Ich hatte Bedenken, da wegen der Temperaturen im Sommer und der prallen Sonne u. a. der Kühl- bzw. Gefrierschrank zu Höchstleitungen auflaufen müssen aber die sind ja gasbetrieben.

Da war ich wohl auf dem Holzweg.wink

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 7 Stunden
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8374
RE: Das erste mal im Südwesten der USA im Juni/ Juli 2017

Hi Thomas,

ein wenig Strom brauchen sie trotzdem, aber die zwei Nächte stehen die schon durch.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.