Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweiligen deutschen Vermittler

823 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7304
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hi Babsy.

Ich weiß, dass es keine "korrekte Antwort" oder "Wahrheit" auf deine Frage gibt, aber so habe ich deinen Beitrag auch verstanden.

Insofern als Input, was ich machen würde, bzw. plane, selbst zu machen, denn "dein" 15.4. ist bei mir der "9.5.):
- Ich warte bis zum letzen Storno-Tag. Denn schlechter als Storno-Gebühr heute schon zu bezahlen, wird es ja nicht.
- Am Tag x (bei dir der 15.4.) weiß ich mehr, z.B. Reisesperre USA, Gutscheinlösung der Regierung, weitergehende Kulanz.
- Und so hangele ich mich bis definitives feststeht.
Wenn am Tag x alles noch genauso unsicher wie heute ist, dann werde ich wohl die 20%-Stornostufe 4 Wochen später noch dazu nehmen. Aber auf keinen Fall werde ich weiter Geld ans Reisebüro überweisen.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6281
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hi Babsy,

...genau so wie Michael es schreibt machen wir es auch.

Unser Tag mit 15% Storno ist der 22. Mai. Bis dahin ist noch reichlich Zeit. Das nächste Datum ist der 19. Juni mit 20% Storno, könnte gut sein, dass wir das auch noch auf uns nehmen. Ja, Michael schreibt es gut: ...man hangelt sich so entlang. wink.

Aber bis dahin werden wir das Geschehen in den USA auch noch aufmerksam verfolgen, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4880
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hallo Babsy,

was soll man da Raten?

Unsere nächste große Reise beginnt am 28.05.20, wir würden sie gerne machen, aber ich gehe davon aus: Sie findet nicht statt!

Die Schlussrate ist am 28.04. fällig und wie Michael schon sagt werde ich versuchen das diese nicht abgebucht wird.

-----

Zu den Flügen: 

Wenn das eine nur Flugreise ist, kannst du diese sogar kostenlos Stornieren, wenn der Flug nur um wenige Stunden gaändert wurde.

Bei einer Pauschalreise sieht es leider anders aus. Da bist du dem Veranstalter hoffnugslos ausgeliefert.
Da sind sogar Verschiebungen um Tage erlaubt und auch zusätzliches mehrmaliges Umsteigen.

----------

Babsy, aus meiner Beurteilung wird eure Reise nicht stattfinden.

Aber letztendlich musst ihr das selbst entscheiden.

Liebe Grüße Gerd

 

Endlich wieder Freiheit (?)

Esthi71
Bild von Esthi71
Offline
Beigetreten: 31.12.2013 - 11:44
Beiträge: 1402
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Lieber Michael, lieber Kochi, lieber Gerd

Ich hatte heute endlich Zeit mich durch die vielen vielen Posts (der letzten Wochen) zu lesen und mir schwirrte der Kopf - ich werde es so machen wie Michael und Kochi. Vor der nächst höheren Stornogebühr genau überlegen... evtl pokern - das Dumme ist halt, die Flüge sind bezahlt, was wenn die plötzlich (am 11.7.)  nach Vancouver fliegen und wir das Womo nicht mehr haben...... schwierig, schwierig...

Allerdings weiss ich noch nicht so genau, wie ich verhindern kann, dass der Rest automatisch abgebucht wird. Muss wohl vorher dann doch noch USAReise/adventuretravel bemühen - auch wenn ich mich kaum wage, mich dort zu melden... die armen Resieveranstalter sind wohl komplett überlastet....

 

Vielen, vielen herzlichen Dank euch allen und liebe Grüsse Esther

M4tthias
Bild von M4tthias
Offline
Beigetreten: 19.01.2020 - 08:55
Beiträge: 32
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Moin!

Meine Camper Buchung bei CU | Camper startet am 16.4. in San Francisco und es ist wohl komplett aussichtslos, dass das wirklich stattfinden wird. Ich habe vor einer Woche um etwas kulantere Stornobedingungen gebeten (also nicht kostenlos!) und seither nichts mehr gehört. Aktuell warte ich auf einen Rückruf oder eine E-Mail. Bin inzwischen natürlich voll in der 85% Stornoklasse und muss mal sehen was sich noch ergibt. Was würdet ihr machen? Ist gerade jemand in der gleichen Situation? Glaubt noch jemand, dass Trump uns nächste Woche wieder einreisen lassen würde? 

Viele Grüße, Matthias

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4880
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hallo Matthias,

ist denn euer Hotel in San francisco noch offen?

Unser Hotel hat definitiv bis 30.06. geschlossen.

Bekommen von FTI 100% erstattet (statt NULL).

Liebe Grüße Gerd

Endlich wieder Freiheit (?)

Corinne_goeswest
Offline
Beigetreten: 28.12.2019 - 09:47
Beiträge: 21
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hi zusammen

Wir sitzen ja im selben Boot, Abreise 2.5.

@Matthias: ab wann steigt denn deine Stornoklasse oder steigt die gar nicht mehr? Wenn nein, hast du ja nichts zu verlieren...und kannst warten ob der Einreisestopp verlängert wird. Spätestens an dem Tag an dem er ausläuft sollte Mr. Trump ja dann schon mal Klarheit schaffen.

@Babsy: du hast ja Glück, dass die Stornobedingungen eingefroren wurden. Bis am 15.4. solltest du schon mal wissen, ob der Einreisestopp verlängert wurde und dann die Situation wieder neu beurteilen.

Wir sind aktuell bei 40% und ich glaube übermorgen dann bei 50% voll doof... Ich mag es gar nicht so taktisch zu überlegen...Aber Einfrieren der Stornobedingungen wäre noch eine Anfrage wert... mal schauen.

Würdet ihr alle fliegen, falls der Einreisestopp nicht verlängert wird? Ich glaube nicht, dass sich die Situation in den USA schnell beruhigen wird, die sind noch nicht am Peak angelangt...(behaupte ich einfach mal).

Liebe Grüsse

M4tthias
Bild von M4tthias
Offline
Beigetreten: 19.01.2020 - 08:55
Beiträge: 32
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Moin, danke für eure Antworten! Wir wären die Nacht vor der Übernahme bei Freunden untergekommen. Aber aktuell gibt es noch nicht mal mehr direkte Flüge... Bis jetzt habe ich mich immer zurückgehalten, weil ich dachte, dass die Reisebüros die akuten Fälle zuerst abarbeiten müssen. Aber inzwischen sind wir ja auch kurz vor (Wunsch-) Abreisetermin. 

Es stimmt, wir sind jetzt bei 85 % Stornogebühren und können "in Ruhe" abwarten was passiert. Blöd gelaufen, hätte schon bei 20% stornieren sollen, dann müsste ich jetzt nicht mehr darüber nachdenken. Jetzt bleibt noch die "Hoffnung", dass Trump die Grenze länger dicht hält und CU Camper und Road Bear weiterhin kulant stornieren. 

Ist es so, dass die Stornierungsbedingungen jetzt nicht von den Vermittlern, sondern von den Vermietern in den USA (in unserem Fall Road Bear) abhängen? 

Viele Grüße, Matthias

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7959
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hallo zusammen

Ich habe mal eine Frage. Wollt Ihr den überhaupt fliegen? Ich kann mir zwar vorstellen, dass die Einreisesperre bis zum Juni/Juli evtl. sogar früher aufgehoben wird und dann die Flieger wieder beginnen zu starten. Die Pandemie in den USA wird aber sicher noch Wochen wenn nicht Monate in den USA wüten.

Ich stelle es mir nicht so prickelnd vor mit dem WoMo unterwegs zu sein und ein grosser Teil der Campgrounds und Sehenswürdigkeiten sind geschlossen. Vor allem die staatlichen CG's sind ja praktisch alle zu. Stay@home gilt auch allerorten.

Ich werde annullieren und zwar beim 15% Termin. So macht mir Reisen keinen Spass. Beim Flug warte ich ab, da es sich um keine stornierbare Rate handelt, dann spielt es keine Rolle. Sollte sich dann alles ganz schnell zum Guten wenden, so ist es nach meinem Dafürhalten kein Problem, dann kurzfristig ein WoMo zu bekommen.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7304
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hi allerseits.

@Esthi:
Wenn am 11.7. die Flüge gehen und du das Wohnmobil storniert hast ... ich bin bereit zu wetten, dass eine Neu-Anmietung dann zu absoluten Superkonditionen geht.

@M4tthias:
Wenn du jetzt schon bei 85% bist, dann würde ich darauf gehen, dass das Reisebüro kurz vor dem 16.4. von sich aus stornieren muss.
Es gibt doch nur 4 Szenarien für dich:
a. Reiseverbot, Reisebüro verhält sich gesetzeskonform, d.h. storniert. Du erhältst Geld oder Gutschein, je nach dann gültiger Rechtslage.
b. Reiseverbot, Reisebüro hält dich hin. Dann bleibt dir nur Charge-Back, Rechtsanwalt. Oder gutwillig warten, was passiert.
c. Kein Reiseverbot, Fliegen ist möglich: Dann musst du reisen oder selber stornieren.
d. Kein Reiseverbot, Fliegen ist nicht möglich: siehe b.

@Corinne_goeswest:
 ... Würdet ihr alle fliegen, falls der Einreisestopp nicht verlängert wird? 
"Alle" sicherlich nicht ... da spielen so viele persönliche und subjektive Dinge rein. Aber auch objektive, wie z.B. ob die Parks offen sind.
Wir würden fliegen, weil wir das Wohnmobil als gute "Quarantäne" sehen. Und wir sowieso viel in der Natur sind.

@Fredy:
Wenn Stay-home gilt, die Parks geschlossen sind ... dann fliegen wir natrürlich auch nicht.
Dass du auch der Meinung bist, dass für den "Best Case" (also alles ist gut, Flüge sind da ... nur das Wohnmobil ist storniert) man gut neu buchen kann.
--> Dann vielleiht doch schon die 15%-Stufe zum Stornieren nehmen, statt der 20%. Der Unterschied wäre bei uns 250€.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann