Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweiligen deutschen Vermittler

823 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6281
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hi Gerd,

...nein, keine Pauschalreise , nur den einzelnen Flug, sonst keine Leistung von TUI.

Auf jeden Fall vielen Dank für Deinen Einsatz ?!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

dieehrlis
Bild von dieehrlis
Offline
Beigetreten: 01.02.2017 - 11:55
Beiträge: 624
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hallo,

Bin gerade auf einen Artikel in der FAZ gestoßen, der sagt, dass das Gutschein Verfahren nicht EU kompatibel ist.

"Die Bundesregierung will Verbraucher mit Gutscheinen für abgesagte Reisen entschädigen. Das aber verstößt gegen EU-Recht, die Pflicht zur Rückerstattung des Geldes bleibt."

Gruß

Nicole

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1535
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

HI Nicole,

das steht weiter oben schon drin das man dazu schaut das die EU Gesetze geändert werde.! wink

Schönen Tag noch Babsy

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!

Aurelius Augustinus(354-430)

Estrellita_83
Offline
Beigetreten: 08.04.2016 - 20:35
Beiträge: 97
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hallo liebe Fories, 

in der Tat ist es ja so, dass derzeit nach der EU-Fluggastverordnung und einer aktuellen Auslegung dazu von der Kommission rin Recht auf Erstattung besteht und damit kein Gutschein akzeptiert werden muss. Die Bundesregierung arbeitet jetzt ja gerade an einer Änderung.

Für mich wäre diese Gutscheinlösung, so wie sie derzeit dargestellt wird, auch okay, das einzige Problem wäre bei uns, dass wir nächstes Jahr nicht 5 sondern nur 3 Wochen fahren könnten, dh wir wahrscheinlich nicht 3000 Eur für das Wohnmobil ausgeben werden, ich hoffe, man kriegt den Differenzbetrag erstattet, was meint ihr? Wenn das nicht geht, würden wir später (Juni) fahren, dann wäre es wahrscheinlich eh teurer. Aber ehrlich gesagt, hatten wir jetzt nur soviel Geld in die Hand genommen, weil es eine einmalige Reise (Flitterwochen in der Elternzeit nsch unserer inzwischen auch abgesagten Hochzeit) werden sollte. Würde ungern 5k nur für Flug und Camper für 3 Wochen ausgeben...

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7959
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hallo zusammen

Ich möchte hier mal auch die Erfahrungen eines Vermieters posten. Ich habe darum meinen Freund den Besitzer von Best Time kontaktiert und gefragt wie er sich fühlt. Er hat mir unter anderem folgendes geschrieen :

Momentan steht mir der Kopf, Du kannst es Dir sicher denken, nicht nach Golfspielen. Wir sind total betroffen von dieser wirklich traurigen Situation. Wir sitzen auf einem Scherbenhaufen – die Kosten laufen weiter und Einnahmen gibt es nicht. Wie ich hörte, haben Konkurrenten bereits die Mehrheit der Mitarbeiter entlassen oder Betriebsstätten gar ganz geschlossen. Bei uns habe ich noch niemanden entlassen – ich bring das fast nicht übers Herz, denn wenn ich den Leuten kündige, verlieren sie die Krankenversicherung – und das im Angesicht von COVID19!

Wir hoffen natürlich alle, dass bald wieder Einreisen in die USA und Kanada möglich sind, die Airlines wieder fliegen können und dann auch so langsam die Touristen wieder kommen. Wenn man bloss wüsste, wann das sein wird? Hast Du ein Gefühl dafür, ob Kunden relativ rasch wieder USA/Kanada Reisen machen würden oder wird alles mindestens auf 2021 verschoben?

Wir gehen mal davon aus, dass wir jetzt halt 1 ½ Jahre «Winter haben» und ohne grosse Einkünfte durchkommen müssen. Wer das wie lange durchhält? Schwer zu sagen.

Wir haben uns kulant gezeigt, indem wir alle im März getätigten Buchungen gratis annullieren oder umbuchen und alle Buchungen mit Abfahrt im April ebenfalls. Theoretisch wäre eine Einreise im Mai nach heutigem Stand möglich, weshalb wir mal abwarten wie wir uns weiter verhalten. Wenn Kunden aber jetzt schon mit Mai Abfahrten umbuchen wollen, können sie das auch ohne Kostenfolge tun. Wollen sie aber annullieren, dann kommen die Stornogebühren zum Tragen. Immerhin, von uns wird ja auch erwartet, sollte im Mai eine Uebernahme möglich sein, dass wir Fahrzeuge, Personal usw. bereit haben…

Soweit Best Time. Ich weiss aber, dass es bei Road Bear genau gleich aussieht. Bei jedem Vermieter geht es nun um die Existenz. In den USA gibt es keine "Kurzarbeit", die Arbeitslosenkasse ist marginal. Hire & fire regiert und mit dem Job verliert man gleichzeitig die Krankenversicherung. Darum explodieren in den USA auch die Arbeitslosenzahlen.

Um nur mal eine Zahl zu erwähnen : Die Miete einer normalen Vermietstation z.B. in San Francisco kostet über 30'000$ pro Monat. Da steht die schnell das Wasser bis zum Hals.

In einer so aussergewöhnlichen Situation wird kaum jemand ohne eine Blessur davonkommen. Ich bin selbst auch betroffen, aber wenn die Vermieter und Vermittler in die Pleite gehen, haben wir alle nichts davon. Mir wäre ein vom deutschen Staat garantierter Gutschein allemal lieber. Als Schweizer werde ich davon nicht profitieren können - werde das aber überleben, denn es gibt Schlimmeres!

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7304
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Danke lieber Fredy,

für deinen Bericht. Er macht nochmals klar, dass wir alle - Firmen, Kunden, Mitarbeiter - in einem Boot sitzen. 
Und keiner für sich optimieren kann oder sollte, oder auf sein (evtl. nur vermeintliches) Recht pochen kann. 
 

Wir kommen da nur als Gemeinschaft durch!

Zu der Frage "... ob Kunden relativ rasch wieder Reisen machen würden", kannst du ja die unterschiedlichen Ausprägungen auch hier im Forum lesen: manche ja ("sobald es geht"), manche eher nein ("zu riskant"). Und über allem steht, ob bzw. wann die Regierungen das Reisen wieder erlauben. 

Ich hoffe aber vor allem, dass es dir und deiner Familie gut geht!

Alles Gute!

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaH
Bild von MichaH
Offline
Beigetreten: 24.08.2009 - 15:59
Beiträge: 1080
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Danke Fredy,

für den uns gegebenen Blick "hinter die Kulissen"! Man ahnte es!
Als wir uns vor fast drei Wochen bei der Mannschaft von Road Bear Las Vegas verabschiedeten und die besten Wünsche für die kommenden Wochen aussprachen, da schien man uns gegenüber noch viel optimistischer zu sein als wir selbst es waren. Zu diesem Zeitpunkt rechnete man noch mit einheimischen Mietern und hoffte, das Diese wenigstens ein wenig die Lücke der fehlenden Europäer füllen würden. Die meisten Amerikaner  buchen eher Wochen oder Tage im voraus und hatten wohl dann häufig das Nachsehen hinter den 6-12 Monate im voraus buchenden Europäern. Zu diesem Zeitpunkt waren aber auch noch alle State und National Parks geöffnet!

Auch wenn man oft hörte, das die Vermietung eher ein Nebengeschäft neben dem Handel und Verkauf von Wohnmobilen darstellt, so wird es doch fehlen. Zumal es für die Anschaffung eines Wohnmobils bestimmt auch bessere Zeiten gibt als die von hochschnellender Arbeitslosenzahlen.

Auch die "Full-timer" werden im Augenblick sicher eher im Kopf haben, wo Sie die kommenden Tage und Wochen verbringen als über das nächste Wohnmobil nachzudenken ... .

Ich kann mich noch gut an die viel günstigeren Mietpreise in den Zeiten der Rezession 2008-12 erinnern. Die Frage "Will man das (wieder)?!" ist aber nicht so einfach aus dem Bauch zu beantworten, wenn man auch die Vermieterseite und die Existenzen dahinter kennt! 
Das Mietpreise für das Gelände der Stationen so grob teuer sind, das hätte ich nicht erwartet. Abgesehen von Las Vegas fährt man ja meist "gefühlt ewig" vom Airport zur Vermietstation und da hätte ich schon gedacht, das der Grund dafür die vorstellbar günstigeren Mieten jwd (janz weit Draußen, sagt der Berliner) sind.

Mir tut es auch für jeden Fori leid, der von der Situation betroffen ist, besonders aber diejenigen, die eine noch besondere Reise wie z.B. die Flitterwochen oder die Elternzeit jetzt nicht so in der Form antreten können.

Wenn Du wieder mal Kontakt hast, Fredy, dann versuch mal bitte Hoffnung, Zuversicht und Grüße zu übermitteln und richte aus: Wir kommen wieder!

Danke Dir!

Freundliche Grüße aus dem Brandenburgischen von Micha

Quality content takes time!

Sirena
Offline
Beigetreten: 02.02.2020 - 13:37
Beiträge: 80
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Lieber Fredy,

Ich danke dir auch! 

Und wie Micha schreibt, wir kommen sicher auch wieder! 2021 werden wir versuchen unbezahlt Elternzeit zu machen und es nachzuholen.

Ich bin mir sicher es wird auch andere geben, die es nach der ganzen Planerei und Vorfreude auch versuchen es möglich zu machen.

Viele Grüße 

Sarah

Der Traum 2021 wieder reisen zu können

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8653
RE: Stornierungsablauf, Kostenerstattung oder Kulanz der jeweili

Hallo,

meiner Einschätzung nach werden die Art Individualreisen die wir hier betreiben eher langfristig geplant, was im Umkehrschluß bedeuten würde, dass diejenigen die zwischen Jetzt und Sommer gereist wären, wohl um ein Jahr verschieben. Erst die Fraktion die im Herbst unterwegs wäre, kann sich Hoffnungen machen die Reise wie geplant durchführen zu können.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Snoopy
Bild von Snoopy
Offline
Beigetreten: 01.09.2012 - 18:08
Beiträge: 938
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Fredy,

danke für deine Einschätzung, vor allem auch aus der Sicht der Vermieter.

So wie diese hoffen auch wir, dass das Reisen im Laufe des Jahres wieder möglich ist. Unsere Tour startet planmäßig Mitte September, weshalb ein gewisser Grad Hoffnung besteht. Ob die Entwicklung aber ein unbeschwertes Reisen zulässt, ist momentan nicht abzusehen. Sollten die Parks wieder öffnen und es keine großen Einschränkung geben, wäre es für uns akzeptabel. Also heißt es abwarten und irgendwann entscheiden, ob dieses Jahr gereist oder doch umgebucht wird. Wobei es irgendwann auch zu spät sein kann, denn je mehr sich für eine Umbuchung entscheiden, umso schwieriger könnte es sein, dann im nächsten Jahr seinen Wunschtermin zu buchen. Die Kapazitäten werden sicher kaum größer sein.

Ich weiß, dass wir damit gegenüber allen die jetzt gereist wären oder in den nächsten zwei Monaten reisen wollten noch ein Luxusproblem haben. Für alle, die jetzt unmittelbar betroffen sind, tut es mir leid. Und gerade den Foris, die ihre erste Tour mit viel Vorfreude geplant haben, drücke ich die Daumen, dass sie den jetzt geplatzten Traum bald nachholen können.

Doch wie schon mehrfach im Forum geäußert, gibt es weit aus schlimmer Betroffene und viele im Land, denen zu Recht unser Respekt, Dank und Anerkennung gehören.

Bleibt alle gesund!

Viele Grüße

Lothar