Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

3 Wochen durch die Nationalparks des Westens

133 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Angelika
Bild von Angelika
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 38 Minuten
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1523
3 Wochen durch die Nationalparks des Westens
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

3 Wochen durch die Nationalparks des Südwestens sind wie im Flug vergangen. Wir sitzen z.Zt. im SFO Airport und warten auf unseren Rückflug.

Was für ein Rücksturz zur Erde, nach all diesen wunderschönen Reisestationen : Seqouia NP, Kelso Dunes, VoF, Zion NP, Bryce NP, Monument Valley, Grand Canyon NP, leider Las Vegas, Death Valley, Yosemite NP.

Während unserer ca. neun monatigen Vorbereitung haben wir gerne das Forum besucht und möchten nun mit unserem Reisebericht neue Erkenntnisse weitergeben.

Angelika und Ulli 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 55 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13388
bin gespannt

Hi zusammen,

die Ankündigung eines Reiseberichtes noch vor dem Rückflug muss besonders gelobt werden ! Ich hoffe, ihr habt einen guten Flug und könnt uns dann ein paar interessante Dinge erzählen und mit den Fotos zeigen.

Bis bald !

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 2 Minuten
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2204
Reisebericht

Hallo Zusammen,

wir freuen uns gerne auf den Reisebericht, vor allem warum " leider Las Vegas ".

Las Vegas gehört bei einer Reise durch den Süd - Westen der USA meiner Meinung nach einfach dazu, da die Erlebnisse dort so ganz anders sind als in den NP´s.

Wir sind dann mal gespannt.

 

 

 


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 28 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8416
Erklärung tut not

Ja Angelika, dass mit dem "leider " musst du uns erklären. Da wird doch nichts unangenehmes vorgefallen sein?

Gerne hören wir wieder von dir, wenn du im verregneten und kalten Deutschland sowohl körperlich aus auch mental angekommen bist.

LG Richard

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

suru
Bild von suru
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 4887
Las Vegas...

Hallo Angelika und Ulli,

wir sind absolute Las Vegas Fans, vor allem als Kontrast zu den Nationalparks. Da möchte ich narürlich auch gerne wissen, warum "leider" Las Vegas. Deinen Reisebericht werde ich natürlich mit Interesse lesen, ich freue mich schon darauf, vor allem wo wir ja die meisten Eurer Ziele von diesem Sommer kennen. Einen guten Start zu Hause!

Liebe Grüße

Susanne

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 38 Minuten
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1523
Vorstellen der Reiseroute

Als erstes möchten wir unsere Reiseroute vorstellen. Die Tour war anfänglich als Rundfahrt, gegen den Uhrzeigersinn, geplant. Schlußendlich ist es dann die "Acht" geworden, mit dem Kreuzungspunkt Las Vegas. Das die ersten Etappen von SFO in den Seqouia N.P. und von dort in die Mojave Wüste nach Kelso sehr lange Strecken sind, war uns bewußt. Dafür sind die folgenden Teilstrecken kürzer ausgefallen, sodaß an den Zielorten immer noch genug Zeit für Erkundungen blieb. Ein letztes Feintuning der Reiseroute haben wir unterwegs freihändig vorgenommen.

Fahrstrecke gesamt : 2775 miles = 4465 Km

Benzin gesamt : 272,10 gal = 1034 Liter     Benzin kosten : 1082,08 $ = 800,74 €

Verbrauch : 23,15 L/100 km


    ABFAHRT   ANKUNFT Übernachtung
      Vorabend Gepäck check in    
20.09.2011   Abflug Ddorf   SFO Hotel Vagabond
21.09.2011   Übernahme Womo Halber Tag SFO Pacifica SFO C.G. RV Pacifica
22.09.2011     Ganzer Tag SFO    
23.09.2011   C.G. RV Pacifica   Seqouia C.G. Lodgepole
24.09.2011     große Bäume gucken    
25.09.2011   C.G. Lodgepole Boondocking Mojave Kelso Dunes
           
26.09.2011   Kelso Dunes über Las Vegas Valley of Fire Atlatl C.G.
      Wave besuchen    
27.09.2011   Atlatl C.G.   Zion South C.G.
28.09.2011     Hike:Observation Point    
29.09.2011   South C.G. !! durch Tunnel !! Bryce Canyon North CG 
30.09.2011     Hike : Loop Kombis     
01.10.2011   North CG Horseshoe Bend, Navajo Bridge,   
      Lower Antilope, Glen Canyon Dam  Wahweap C.G.
02.10.2011   Wahweap C.G.   Monument Valley Mitten View
           
03.10.2011   Mitten View   Grand Canyon Village Mather C.G.
04.10.2011     Hike in den Canyon    
05.10.2011   Mather C.G. via Hoover Dam Las Vegas Main Street Station
06.10.2011   Main Street RV Park via Death Valley  Lone Pine Diaz Lake
07.10.2011   Diaz Lake   Lee Vining Mono Vista RV
08.10.2011   Mono Vista RV via Tioga Pass Yosemite Lower pines
09.10.2011     Hike : Half Dome    
10.10.2011   Lower pines   Castro Valley Anthony Chabot
11.10.2011   Anthony Chabot RV Rückgabe Abflug SFO  

 Das Einstellen von Karten ist ein ganz schönes Gefuchtel am Anfang. Wir haben zu viele Punkte und haben die Karte am Kreuzungspunkt geteilt.

 Teil 1

Größere Kartenansicht

 Teil 2

 

Größere Kartenansicht

 

 
Angelika
Bild von Angelika
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 38 Minuten
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1523
Re: Las Vegas , @ Cbr1000, Hanrick, Suru

Zentraler Punkt unserer Reiseplanung waren immer die Nationalparks. Las Vegas oder Los Angeles hatten keine Priorität.

Bei der Aneinanderreihung und Verteilung der Etappen ergab sich zwangsläufig ein Stop in oder bei Las Vegas, da sonst die Fahrstrecke zu lang wird. Besonders dann, wenn man vom Grand Canyon kommt und durch das Death Valley weiter bis Richtung Yosemite fahren möchte.

Grundsätzlich ist gegen Las Vegas nichts einzuwenden.Wenn man schon einmal in der Nähe ist, sollte man auch mal kurz gucken.

Dann darf man auch mitreden und eine Meinung haben.

Wir hatten Pech mit einem undichten Greywater Verschluß und mußten einen außerplanmäßigen Stop bei Roadbear in Las Vegas einlegen.( super Service dort ). Deswegen mußten wir unsere Etappe von Kelso ins VoF ändern und uns durch die Großbaustelle Las Vegas quälen. Außerdem waren mittags ca. 42° C und eben die Wartezeit.

Bei unserem planmäßigen Stop in Las Vegas saßen wir auf dem tollen Parkplatz C.G. im Regen bei 14° C. Gegen 18°° sind wir dann zum Strip gefahren, wo u.a. die Shows beim Treasure Island wegen Wind und Regen ausgefallen sind. Das Abendessen im Hard Rock Cafe war prima. Ansonsten waren wir doch von der statischen Beleuchtung etwas enttäuscht, da wir etws mehr bewegte Lichtinszenierung erwartet hatten.

LG A.+U.

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 38 Minuten
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1523
20.09.2011 Abflug nach SFO

Endlich ist es soweit. Nachdem wir den Vorabend Ckeck in am Düsseldorfer Flughafen genutzt haben, machen wir uns gegen 11.15 Uhr auf zur S-Bahn zum Airport. Unser Flug mit Air Berlin startet pünktlich um 13.25 Uhr. Nach rund 11,5 Stunden Flugzeit landen wir um 15.20 Uhr Ortszeit in SFO. Um die Golden Gate Bridge im Landeanflug zu erleben, sollte man in Flugrichtung auf der linken Seite sitzen. (Wir saßen rechts!)

Bereits nach einer dreiviertel Stunde haben wir die Passkontrolle hinter uns und das Gepäck übernommen. Der Shuttle Transport zum vorgebuchten Hotel Vagabond Inn klappt prima. Das Hotel ist typisch und ist eine gute Station für die erste Übernachtung.

Das Abendessen haben wir dann im direkt benachbarten "Elephant Restaurant" eingenommen: New York Steak Sandwich und Chicken Teriyak, mit Bier und Wein.

 

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 38 Minuten
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1523
21.09.2011 SFO

Die erste Nacht ist kurz und für uns schon um 3°° Uhr zu Ende.  Frühstück gibt es jedoch erst ab 6°° Uhr ! Wir füllen die Zeit mit Reiseführerlektüre, telefonieren mit der Familie in Deutschland, erleben den beginnenden Flugverkehr und genießen den Sonnenaufgang.

  

Das Frühstück war voll o.k. – Kaffee, Tee, Toast, Bagels,  Muffins, Marmelade, Käse, Müsli, Ei und Bacon, Joghurt, Pfannkuchen mit Honig.

Im Frühstücksraum waren außerdem zwei PC mit freiem Internetzugang.

 

Für den ersten Tag haben wir bei Dollar Rent a Car noch ein SUV gemietet. Dadurch haben wir einen halben Tag mit unserem eigenen Programm und müssen nicht den halben Tag warten, bis uns irgendwann der Shuttlebus von Roadbear abholt. Die Station liegt direkt neben dem Hotel und wir erhalten um 8°° Uhr den Wagen. Schnell noch das Gepäck eingeladen und ab zu den Twin Peaks. Die Aussicht von hier ist unglaublich, die ganze Stadt liegt vor uns.  Die Golden Gate Bridge liegt in leichtem Nebel. Obwohl wir schon recht früh gegen 9³° Uhr oben sind, treffen wir bereits die ersten Busse an.

 

The Lady in Red

 

 Als nächstes freuen wir uns auf die Golden Gate Bridge. Was für ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Die Größe muß man einfach erleben, sie lässt sich nicht beschreiben. Da die Brücke zum Teil im Nebel liegt, wirkt sie besonders interessant, dramatisch, gespenstisch. Es ist unglaublich einen kleinen Spaziergang über die Brücke zu machen, auch wenn es richtig kalt ist.

 

 

 Unsere Fahrt führt uns nun weiter über die Golden Gate Bridge nach Sausalito. ( Dank Fredys Tip )   Bei der Durchfahrt erleben wir einen sehr schönen Ort. Zeit müsste man haben. Aber unser Ziel für den späten Mittag ist die Roadbear Station in Hayward zur Übernahme des RV.

 

 

 Weiter geht’s über die nächste Brücke – die Richmond  Bridge – auf die andere Seite der San Francisco Bay. Gegen 13°° Uhr treffen wir bei Roadbear in Hayward ein. Die Einweisung und Übernahme dauert bis 14³° Uhr.  Danach konnte endlich unser WOMO-Abenteuer beginnen.

Erster Stop war nach wenigen Metern der Lebensmittel-Tempel Food Max. Gigantisch und sehr zu empfehlen. Danach mit unserem Zweitwagen weiter zu Walmart um die Camping- und Grillausrüstung zu besorgen sowie den legendären Camping-Gas-Toaster.

Da die Einkäufe doch etwas Zeit in Anspruch genommen haben, sind wir mit unserem „Verband“ in den dicken Berufsverkehr geraten. Zahlreiche Baustellen befanden sich auf unserem Weg. Das Navi war dadurch keine große Hilfe und wir haben die eine oder andere Ehrenrunde gedreht.  Über die San Mateo-Bridge führte unser Weg zum vorgebuchten RV-Resort in Pacifica.

Mittlerweile war es auch schon 18³° Uhr. Am Office fanden wir unsere late night check-in Unterlagen.

Erstmalig Strom und Wasser angeschlossen. Dann haben wir uns häuslich eingerichtet, zu Abend gegessen und ziemlich platt ab in die Falle.

Das RV-Resort ist wie großer Parkplatz, aber für unsere Tage in San Francisco o.k. Der Anschluß mit Bus und BART ist problemlos für Fahrten nach San Francisco

 

Heute sind wir 38 Meilen gefahren ( mit dem WOMO )

 

dreamtiem
Bild von dreamtiem
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 47 Minuten
Beigetreten: 24.09.2010 - 12:45
Beiträge: 1015
Golden Gate

Da steig ich doch schnell mit ein ... :)

Die Fotos von der Bridge sind wirklich sehr schön und irgendwie realistisch - Nebel und die Golden Gate gehören irgendwie zusammen.

Liebe Grüße Margit

Liebe Grüße
Margit

„Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.” - Mark Twain

 

Rhodan
Bild von Rhodan
Offline
Zuletzt online: vor 6 Jahre 4 Wochen
Beigetreten: 08.03.2011 - 21:44
Beiträge: 53
Bin auch dabei

Hallo ihr zwei,

bei eurer WoMo-Tour bin ich auch gerne dabei.

Die Fotos der Golden Gate im Nebel sind klasse.Bn gespannt auf den weiteren Verlauf eurer Tour.

Viele Grüße

Sepp