Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 09 (Sa. 12.8.23): Unterwegs im Sleeping Bear Dunes National Lakeshore

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
danpoe
Bild von danpoe
Offline
Beigetreten: 24.06.2018 - 21:47
Beiträge: 107
Tag 09 (Sa. 12.8.23): Unterwegs im Sleeping Bear Dunes National Lakeshore
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Samstag, 12. August 2023
Gefahrene Meilen: 
60 Meilen
Fazit: 
In jeder Hinsicht überwältigend schön

 

Unsere Route heute: ein Tagestrip zum Sleeping Bear Point, dann zurück zum gleichen Campground (Timberline) wie die Nacht zuvor.


Hoch die Hände, Wochenende! Dieser CG hat eine Mininum-2-day-stay Policy, also wissen wir schon, dass wir heute Abend wieder hier sein werden. Nachdem ich von einer angenehmen Dusche im Waschhaus zurück bin, mache ich um 9 Uhr Lärm, damit die Familie wach wird. Es ist locker bewölkt und mild, so dass wir draußen frühstücken. Auch hier gibt es kein nennenswertes Mückenproblem.

So stehen wir im Timberline CGStellplatz CG

Timberline Campground am Samstag morgen


Da der Rest auch noch duschen geht, starten wir erst um 11:45 Uhr und fahren eine gemütliche Strecke entlang der Sleeping Bear Küste bis hoch zum Sleeping Bear Point Trailhead. Der Parkplatz am Ende einer Gravel Road ist total voll, und hier stehen nur Pkws (aber es gab kein RV-Verbotsschild). Wir haben Glück, dass gerade jemand ausparkt, in dessen Lücke wir uns rückwärts hineinquetschen können. Aber ich habe ein Problem: wir haben es verpasst, beim Hereinfahren in Glen Arbor ein National Park Permit zu kaufen, und das benötige ich hier zum Parken. Leider gibt es weder einen Automaten zum Nachkaufen noch kann ich es online beschaffen (es müsste ja auch an der Windschutzscheibe „in echt“ ausgelegt werden). Da ich nicht zurück ins Dorf und diesen Parkplatz und die Zeit verlieren will, schreibe ich einen Zettel mit einer Erklärung und klemme diesen unter die Scheibe. Mal sehen, ob das gut geht! Wir haben nun vor, den 4 km Loop Trail zu laufen, den meine AllTrails App sehr empfohlen hat, und zwar im Uhrzeigersinn. Schon hier sind fast keine anderen Wanderer mehr unterwegs, die haben vermutlich den kürzeren direkten Weg zum Strand genommen. Es geht für uns erst durch Dünenwald, dann hoch auf die Dünen, durch immer tieferen Sand (wir ziehen die Schuhe aus) zu sagenhaften Aussichten über die so abwechslungsreiche Landschaft inklusive des glitzernden Michigansees und der vorgelagerten Inseln. Taavi reist die meiste Zeit im Ergo-Carrier mit, da der Buggy hier natürlich keinen Sinn gemacht hätte.

Dunes Traildunes trail

dunes trail

In die WüsteSandwüste

Dunes TrailLake Michigan

Dunes Trail, Sleeping Bear Point


Die Sonne setzt sich immer mehr durch bei etwa 22 Grad Lufttemperatur. Nach drei Vierteln des Loops zweigen wir vom Weg auf der Dünen ab und rutschen durch den Sand hinunter zum Seeufer. Das Wasser sieht karibisch-türkisblau aus, weil die Düne schon viel hellen Sand an den See abgegeben hat und das Wasser wiederum unfassbar klar ist. Es ist ein Traumstrand. Vielleicht eine Handvoll anderer Leute ist hier, aber wir verteilen uns. Zeit für unser Picknick und die Badehosen! Es gibt ein paar Wellen, aber glücklicherweise keine Ranger, die uns diesmal den Spaß im Wasser verderben. Der See ist endlos lang noch recht flach, mit sandigem Untergrund. Taavi gräbt und buddelt, und die Kinder bilden eine Steingalerie aus den verschiedensten Farben, die sie im Wasser finden. Wir bleiben und genießen diesen wunderbaren Ort in vollen Zügen.

Sleeping Bear Beach/sites/default/files/u29837/Chicago_DP/09_sleepingbearbeach1.jpg

Traumstrand

BadezeitDunesBunte Steine

Ein toller Strand, Wellen, bunte Steine... wunderbar

SteineHeimweg

Steine sortieren... und schließlich der Rückweg über die Düne zum Parkplatz


Der Rückweg ist dann nicht mehr lang und in 20 Minuten geschafft. Am WoMo finde ich keinen Hinweis auf einen Strafzettel, dennoch fahren wir schnell noch ins Visitor Center nach Empire (ca. 20 min weiter) und besorgen uns einen 7-Tage-Pass für 25$. Der Jahrespass lohnt sich für diese Reise nicht. Via Tankstelle (puh, 170$ für einmal volltanken) und Grocery Store sind wir dennoch erst kurz vor 8 zurück auf unsere Campsite. Ich koche Reis und eine Gemüsepfanne, während Taavi mit Mama den Spielplatz erkundet. Der Platz ist voll, überall Campfires, dazu ist heute „Western Weekend“. In der Dämmerung schwirren beim Essen draußen nun schon ein paar Bugs herum. Aber wir sind zufrieden an unserem Platz und denken an diesen wunderbaren Tag zurück.

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3409
RE: Tag 09 (Sa. 12.8.23): Unterwegs im Sleeping Bear Dunes Natio

Hi Daniel,

toller Tag mit Traumstrand und schönem Hike, damit man sich den Strand auch "verdient" hat. So kanns weitergehen.

Für einen 3/5 Tank habe ich vor ein paar Wochen in LA 175 Dollar bezahlt - da bekam ich auch kurz Schnappatmung. Fast wehmütig musste ich an die Zeiten zurückdenken, als die Zapfsäulen nur für max. 100 Dollar Sprit ausgaben.... 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de