Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 13 San Dimas - Palm Springs Aerial Tram - Emerald Desert RV Resort

1 Beitrag / 0 neu
DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 5 Stunden
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 1213
Tag 13 San Dimas - Palm Springs Aerial Tram - Emerald Desert RV Resort
Steckbrief
Reisedatum: 
22.07.2019
Gefahrene Meilen: 
106 Meilen
Fazit: 
Nie wieder Palm Springs im Sommer, viel zu heiß!!!!

 

Kurz nachdem wir gestern Abend im Bett lagen schreckten wir wieder hoch, weil wir dachten, dass unser City-Water-Anschluss abgeplatzt wäre. Es handelt sich aber „nur“ um Rasensprenger, die rund um die Campsites angehen. Vor ein paar Minuten saßen wir noch da, wo nun stark gewässert wird…Da hätten wir aber dumm aus der Wäsche geschaut, wenn wir dort noch gesessen hätten. Der Strahl ist auch so stark, dass er unter Garantie die leichten Campingstühle den Abhang hinunterbefördert hätte. Als wir so aus dem Fenster schauen, entdecken wir einen Skunk, der um das Wohnmobil herumschleicht. Wie cool!

Geweckt werden wir früh morgens von zur Arbeit fahrenden Dauercampern und dem tutenden Amtrak. Heute ist der Himmel beim Frühstück leicht bedeckt, scheinbar hat Petrus ein wenig Einsehen mit uns, bevor er uns wieder mit Temperaturen jenseits der 40 Grad Celsius malträtiert.

Der gestern vom Wasserschaden bewahrte Campnachbar verschwindet auch mit seinem Wagen zur Arbeit und seine Frau und 7 Kinder mit kurzgeschorenen Haaren versammeln sich zum Bibelkreis vor dem Camper. Okay, jeder nach seiner Fasson...

Wir lassen es gemütlich angehen und starten erst gegen 09:15 Uhr Richtung Palm Springs Aerial Tram. Da es immer noch bedeckt ist und ab und an nieselt, legen wir noch einen ausgiebigen Bummel bei einem amerikanischen Aldi, bei BestBuy, Game Stop, Pet Co und bei Walmart ein. Sehr praktisch, diese Einkaufscentren, wo viele Geschäfte auf einem Haufen sind und man dann auch noch mit dem WoMo mitten drin auf dem Parkplatz stehen kann.

Als wir fertig geshoppt haben, hat ist der Himmel tatsächlich aufgerissen und auch der Wind hat etwas nachgelassen. Gute Voraussetzungen also für die Aerial Tram.  So fahren wir nun also weiter zur Tram, wo wir für $8 einen der 3 RV Parkplätze auf Lot D belegen. Die Tickets für die Tram hatte ich bereits zu Hause vergünstigt auf 365TicketsUSA gekauft und vor Ort lösen wir problemlos die Voucher in reguläre Tickets um. Ohne Wartezeit können wir nach einer Taschenkontrolle in die Tram einsteigen. Los geht die Fahrt und obwohl wir schon die unterschiedlichsten Seilbahnen in Deutschland und Österreich gefahren sind, sind wir noch nie mit einer gefahren, die derart SCHNELL fährt. OMG, das ist eher wie Straßenbahnfahren auf der Überholspur. In die Kabine sollen 80 Personen plus Operator passen, Respekt, das möchte ich aber nicht erleben… Die Gondel rotiert und nach ca. 10 Fahrtminuten sind wir auf 8852 ft angekommen. Wir laufen ein wenig umher und schauen uns um, als aber ein Gewitter aufzieht, sehen wir zu, dass wir mit der nächsten Gondel wieder nach unten kommen.

Das Gewitter hat nicht dafür gesorgt, dass es kühler wurde, es hat im Gegenteil bewirkt, dass es schwüler wurde. Trockene Hitze geht ja noch, aber so feuchte Hitze können wir schlecht vertragen.

Auf unserem Campground in Palm Springs sind wir fast alleine, alle anderen sind so schlau um Palm Springs bei diesen Temperaturen einen Bogen zu machen. Da der Platz stark von Ameisen bevölkert ist und die auch noch höllisch beißen, ziehen wir mit unserer Campsite viermal um und bekommen sogar ein kostenloses Upgrade und eine Anti-Itch-Salbe.

Bis Mitternacht sind wir eigentlich durchgehend im Pool anzutreffen, der ist zumindest ein paar Grad kälter als die Umgebungstemperatur. 47 Grad plus hohe Luftfeuchtigkeit sind echt kein Spaß, hier hatte ich das erste Mal im Urlaub den Wunsch ins Hotel umzuziehen. Palm Springs im Sommer ist definitiv zu heiß, aber wir wollten das ja so.

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie