Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Flightright

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Flo
Bild von Flo
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 23 Stunden
Beigetreten: 17.08.2014 - 20:42
Beiträge: 420
Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Flightright
Steckbrief
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen

Wer unseren Reisebericht gelesen hat, weiss, dass wir vor 2.5 Jahren auf dem Rückweg von Vancouver in London gestrandet sind und erst am Folgetag zurück in die Schweiz fliegen konnten.

Vor genau 30 Jahren ist mir dies schon einmal in Heathrow passiert, zum Glück hatte BA Mitleid mit mir damals armen Studentin wink und hat mich kostenlos auf einen späteren Flug umgebucht, denn eigentlich hätte ich vor Ort ein neues Ticket kaufen müssen (damals gabs noch keine Fluggastrecht…..). Daher fand ich es eigentlich schon ziemlich kulant, dass wir von BA Hotelzimmer, Essen  etc. bezahlt bekamen, und wäre nie auf die Idee gekommen, dass wir für die Umstände noch Anrecht auf eine Entschädigung gehabt hätten.

 

Dank dem Beitrag von Sabine (hier) und dem Hinweis von Elli (Danke liebe Elli - schon wieder ein guter Tipp von Dir! yes) habe ich nach der Eingabe unserer Daten ins System von Flighright mit Erstaunen zur Kenntnis genommen, dass wir ev. auch Anspruch auf eine Entschädigung von EUR 600.— pro Person hätten, und dies erst noch 2.5 Jahre spätersurprise.

 

Hier möchte ich euch nun noch den Ausgang der Geschichte erzählen:

 

Noch vor Weihnachten habe ich unseren Fall bei Flighright deponiert und ein Mail erhalten, dass wir gute Chancen auf eine Entschädigung von EUR 2400.-- abzüglich Provision haben. Mitte Januar dann eine kurze Mitteilung, dass wir uns noch etwas gedulden müssen und letzte Woche, nach nur etwas mehr als einen Monat seit der Auftragserteilung, dann das Mail, dass sie erfolgreich gewesen wären und BA gezahlt hätte surprisesurprisesurprise!!! Keine zwei Tage später war das Geld auf dem Konto.

 

Auf der einen Seite bin ich immer noch perplex und freue mich gleichzeitig riesig darüber, dass wir nach über 2.5 Jahren ein ansehliches Sümmchen als Zustupf für unsere diesjährige USA-Reisekasse erhalten habensmiley.  Betrachtet man jedoch das Ganze in Zahlen (Flugpreis = CHF 4‘400.--  vs. Kosten der Verspätung mind. = CHF 3‘000.— (für Übernachtung, Entschädigung etc.) befremdet mich das Ganze als Ökonomin doch etwas, auch wenn schlussendlich wohl Rückversicherungen für den Schaden aufkommen.

 

Schönen Abend euch Allen

Flo

westerngirl
Offline
Zuletzt online: vor 23 Stunden 50 Minuten
Beigetreten: 06.08.2012 - 20:02
Beiträge: 294
RE: Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Fli

Hallo Flo,

das ist ja wirklich prima. Super, dass das mit Flightright gut geklappt hat. Bekannte von mir warten da leider schon etwas länger auf die finale Regulierung von Flightright.

Ich hatte vor vier Jahren auf dem Rückflug von Tampa nach Frankfurt einen Flugausfall und kam ca. 24 Stunden später in Deutschland an. United stellte uns damals ein Hotel und wir erhielten Gutscheine für das Taxi und für Essen und Trinken. Das lief gut!

Der Grund war ein Feuer auf dem Airport in Chicago, weswegen der Flugplan komplett aus den Fugen geriet. Ich habe nach Rückkehr meine Daten bei Flightright eingegeben. Da es sich um eine Nicht Eu Airline von einem Nicht EU Airport aus handelte, war mit einer Erstattung nicht zu rechnen. 

Es lohnt ohne sich also immer  mal, die Daten bei Flightright einzugeben!

 

 

 

Herzliche Grüße, Sylke

Flo
Bild von Flo
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 23 Stunden
Beigetreten: 17.08.2014 - 20:42
Beiträge: 420
RE: Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Fli

Hej Sylke

Wie ich mitbekommen habe, gehört British Airways zu den 'einsichtigeren' Fluggesellschaften und bezahlt relativ prompt.

Ich freue mich auf jeden Fall auf den unerwarteten Geldsegen und re-investiere gleich in die nächste Reise.

Liebe Grüsse

Flo

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 40 Minuten 36 Sekunden
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3969
RE: Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Fli

"eine Entschädigung von EUR 2400.-- abzüglich Provision"

Hallo Flo,

wieviel habt ihr denn Netto bekommen?

Liebe Grüße Gerd

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 18 Minuten 14 Sekunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5364
RE: Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Fli

Hi Flo,

...sehr interessant zu lesen! Ich habe nun auch bei Flightright unseren Fall aus 2017 eingegeben, nachdem wir von BA schon eine Ablehnung erhalten haben. Bin gespannt wie es ausgeht wink...

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Flo
Bild von Flo
Offline
Zuletzt online: vor 6 Tage 23 Stunden
Beigetreten: 17.08.2014 - 20:42
Beiträge: 420
RE: Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Fli

Hej Gerd

Wir haben netto EUR 1'728.-- bekommen, die Provision war dementsprechend EUR 672.--.

 

Hallo Kochi

Dann bin ich gespannt, ob ihr auch erfolgreich sein werdet laugh..... wir sind nie über BA gegangen, wusste ja nichts von unserem Glück.

 

Schönen Tag euch beiden.

Gruss, Flo

Heinza
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 11 Stunden
Beigetreten: 15.07.2016 - 10:58
Beiträge: 38
RE: Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Fli

Hallo zusammen,

wir haben das "Problem" jetzt schon zweimal gehabt. Und ich kann nur empfehlen es erst einmal selbst zu versuchen anstatt die Portale Flightright und Co. zu verwenden.

In beiden Fällen hat eine simple Mail an die Airline gereicht um eine Entschädigung zu bekommen. Mag daran liegen, dass es mit Condor und Eurowings "renomierte" Airlines waren. Aber bei Eurowings gab es sogar eine Art Formular was allerdings etwas versteckt auf der Website zu finden war.

Eurowings hat sich zwei Tage nach meiner Mail gemeldet und um etwas Zeit zur Bearbeitung gebeten, insgesamt einen Monat später hatten wir unsere 600 EUR pro Person plus alle entstandenen Kosten vor Ort (Taxi, Telefongebühren etc.) auf dem Konto.

Bei Condor hat es etwas länger gedauert und es gab keine Zwischeninfo. Schlußendlich wuden aber auch die kompletten 400 EUR (war ein verspäteter Flug nach Ägypten) gezahlt.

Und wenn die Airline sich mal "anstellt", dann kann man die Portale ja immer noch bemühen, Zeit genug ist ja eigentlich immer. Alternativ kann man auch selber einen Rechtsanwalt konsultieren, wenn man eine passende Rechtsschutz-Versicherung hat kostet das auch nichts.

Letztlich spart man sich so immer die Provision, die die Portale nehmen.

Gruß
Björn

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 18 Minuten 14 Sekunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5364
RE: Nachtrag zur Rückflug-Odyssee oder meine Erfahrungen mit Fli

Hi Björn,

...ich hatte BA ja auch schon angeschrieben, leider mit Ablehnung!

Jetzt schauen wir mal weiter...wink, ich werde berichten...

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de