Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

8.7.-6.8.2012: San Francisco - Las Vegas ... 4 Wochen abseits der großen Pfade

31 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 28 Minuten 46 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6508
8.7.-6.8.2012: San Francisco - Las Vegas ... 4 Wochen abseits der großen Pfade
Eckdaten zum Reisebericht
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

Hi. 

Nachdem alle 2.384 Bilder gesichtet, wie immer gnadenlos aussortiert ("nur" 748 haben überlebt wink, verschlagwortet und die besten 318 mit Lightroom bearbeitet sind ...
... habe ich Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens, z.B. diesen Kurzbericht über unsere tolle Reise smiley

Update 4.10.2012:
- Der chronologische Reisebericht ist jetzt fertig.
- Und der Hinweis auf den Rim2Rim-Bericht

Wir, das sind meine Frau Karin und ich, und unsere beiden Jüngsten Karla (10) und Luis (13). Die beiden Großen fahren jetzt schon lange nicht mehr mit ... mit denen gibt es dafür schöne 3-Generationen-Reisen wink

Unsere Etappen waren

- 3 Tage San Francisco ("A" in der Karte)
- 6 Tage Pazifik und Redwoods im Norden Kaliforniens (B-E)
- 5 Tage Lassen Nationalpark und Lassen County (F-I)
- 2 Fahrtage, quer durch Nevada (I-K)
- 2 Tage Great Basin Nationalpark (K)
- 3 Fahrtage, Cedar City, Coral Pink Sand Dunes bis zum Grand Canyon North Rim (K-O)
- 5 Tage am und im Grand Canyon (O)
- und zum Abschluss noch je 2 Tage Zion (P) und Las Vegas (Q)

Im großen und ganzen so geruhsam wie letztes Mal, aber diesmal mit ein paar Fahrtagen, deshalb ~1950 mls:


 

Größere Kartenansicht

Vor der Reise erwarteten wir, dass unsere Grand-Canyon-Durchquerung das alles überstrahlende Highlight wäre ...
... es war das Hightlight, wunderschön (wecke ich Neugierde ... siehe den Extra-Beitrag hier ;)
... aber uns allen, auch den Kindern, haben mindestens genauso die Landschaften, die Tiere, das Seele-Baumeln gefallen: Pazifik, Redwoods, Lassen, Eagle Lake, Great Basin NP.

In den folgenden Wochen werde ich peu-a-peu einige schöne Stationen, Bilder, natürlich auch die Rim2Rim-Wanderung hier folgen lassen. Wie immer werdet ihr den chronologischen Bericht auf unserer Homepage finden (aber das wird noch dauern).

Aber hier schon einmal die best-of-Bilder.

... und die direkten Links zu den Reise-Hinweisen in den folgenden Kommentaren:

Geruhsames Fahren

Unser Wohnmobil: Roadbear C27-30, Modell 26QB

Badestellen

Campgrounds

Foto-Experimente

und der Rim2Rim-Bericht

Viele Grüße,
Michael

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 18 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5724
WoW

Hi Michael!

...geniale Bilder, großes Kompliment!

Nachdem alle 2.384 Bilder gesichtet, wie immer gnadenlos aussortiert ("nur" 748 haben überlebt wink,

...so etwas schaffe ich nie, da kann ich mich zu schlecht trennenWink...

Freue mich schon auf die Tagesetappen, besonders af die Wanderung im Grand Canyon!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Anne Kaffeekanne
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Wochen
Beigetreten: 20.05.2012 - 13:33
Beiträge: 244
Hi Michael, wunderschöne

Hi Michael,

wunderschöne Bilder, ich bin begeistert! Einiges habe ich von unserer Tour wiedererkannt (SFO, Redwoods, Lassen etc.) und habe dieses Bild "Kinder auf Baum" irgendwo genauso in meinem Archiv - halt nur mit meinen Kindern drauf!Laughing (Was das nicht im Burlington CG im Humboldt Redwoods?)

Ich freue mich jedenfalls seeeehr auf deinen Reisebericht, gerade im Bezug auf "gemütlich reisen" möchte/muss ich noch ganz viel lernen!

Liebe Grüße, Anne

Didi
Bild von Didi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 26 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6338
TOP

Hallo Michael,

hab mir gerade Deine Bilder reingezogen - SUPER!! .. da spürt man Eure Begeisterung an der wirklich gelungenen Reise und Dein Talent für die Fotografie!

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 50 Minuten
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2212
Rim2Rim

Hallo Michael,

 

wie immer tolle BilderSmile Wir freuen uns besonders auf die Schilderung der Wanderung im Grand Canyon. Wir mussten unsere Wanderung letztes Jahr wegen Gewitter ja leider abbrechenCry


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Janina
Bild von Janina
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 1 Tag
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:01
Beiträge: 1496
Stark!

Hi Michael,

das sind mal echt starke Fotos. Kompliment an die Familie für die GC-Durchquerung. Das werdet Ihr niemals vergessen!

(Und da waren echt noch andere Kids unten? - Hätt ich nicht gedacht)

 

Grüßle, Janina

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 28 Minuten 46 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6508
Die anderen Kids ...

Hi Janina

... waren alle per Muli gekommen wink

Unseren beiden war schon die Bewunderung der Ranger und anderer Wanderer sicher. Zitat am Ende des 2. Tags im Cottonwood CG: "do they ever run out of energy?" 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 14 Stunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
Klasse!

Hi Michael,

super Bilder, die Eure gelungene Reise wiederspiegeln.

Diese besondere Wanderung war bestimmt "das Familienerlebnis"! Tolle Kids, und tolle ElternWink, #Ihr habt meine Bewunderung!

Unsere nächste Reise soll auch eine gemütliche langsame Reise im Nordwesten werden, da können wir von Euch auch noch das Eine oder Andere lernen.

Ich freue mich auf den Bericht!

Herzliche Grüsse Gisela

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 28 Minuten 46 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6508
Geruhsames Fahren

Hi.

Wie schon im Startbeitrag erwähnt, mache ich keinen chronologischen Tagesbericht, sondern bringe "in lockerer Folge" einige interessante (und hoffentlich schöne) Teile unserer Reise.

Wir haben unsere Etappen bewusst kurz gehalten, und - soweit sinnvoll - einen Rhythmus von 1x Fahren, 2x Übernachten gewählt.

Start mit 3 Tagen in San Francisco
- Alcatraz
- Fahrradtour, Laufen, Schwimmen in der Bay
- Shopping, Chinatown, Cable Car
- und das wirklich tolle Fairmont Ghirardelli als unsere Oase.

Der 1. Abschnitt von SFO bis zu den Redwoods bestand aus
- 4 kleinen Fahretappen, jeweils 60-90 mls
- 2 Einzelübernachtungen, im Samual P. Taylor SP und im Gualala River RV Park
- 2 Doppelübernachtungen, im MacKerricher SP und im Burlington CG des Humboldt Redwood SP
Karin und ich standen immer früh auf, so gegen 7:00. Wir genossen die Stille, die Tiere, die Luft, gingen spazieren oder laufen. Anschließend frühstücken, geruhsam einräumen, z.T. noch Junior Ranger fertig stellen. Wandern, Schwimmen, ausbaumeln an den Ruhetagen, an den Fahrtagen Aufbruch so gegen 10:00, Ankunft meist gegen 16-17:00.
Highlights:
- Kanutour am Big River
- Nachtwanderung im Humboldt SP
- Pazifik
- Baden in den Flüssen: Gualala River, Eel River

Dann eine lange Fahretappe, 165 mls vom Humboldt Redwood SP via #36 bis Red Bluff, sehr schön, aber auch sehr kurvig. Mit Pausen (im Grizzly Creek SP und irgendwo an einer NF-Station zum Essen) waren wir 6:30 Std unterwegs.

Lassen (National Park und National Forest) war der 2. Abschnitt.
- 2 kleine Fahretappen à 70-80 mls, jeweils 3 Std.
- dazwischen 2 Tage im Lassen NP und 2 Tage am Eagle Lake.
Das Junior Ranger Program im Lassen NP war sehr anspruchsvoll, aber eben auch sehr interessant. Viele Tiere im Lassen NP und am Eagle Lake (weiße Pelikane, Fischadler). Family Movie Night am Eagle Lake, sehr lustig. Baden, Baden, Baden ...

Vor dem nächsten Abschnitt - ca. 550 mls in 2 Tagen bis zum Big Basin NP - hatten wir Sorgen, weil unsere Kinder so überhaupt keine Fahrkinder sind. Aber ...
... Aufstehen um 5:30, 6:00 losfahren
... gegen 8:30 wachen die "Kleinen" auf, dann suchen wir ein Frühstücks-Restaurant
... danach noch 2-2,5 Std fahren
Das klappte sehr gut smiley
Zu unserer Überraschung fanden beide die Fahrt durch die Einsamkeit (#50) sogar interessant.

Dann als 3. Abschnitt wieder 2 Ruhetage im Great Basin NP:
- Super Campground: Upper Lehman Creek
- Generalprobe für Rim2Rim: 6 mls, 800 Höhenmeter vom Campground zum Whealer Peak CG.
- Bristlecone Pines
- Lehman Cave

Die knapp 400 mls bis zum North Rim haben wir in 3 Etappen à 100-150 mls unterteilt. Jeweils 3-4 Std fahren, entweder vor- oder nachmittags, so dass der Rest des Tages nicht "on-the-road" war. So konnten wir den Wunsch von Karin und den Kids erfüllen, noch einmal zu den Coral Pink Sand Dunes zu fahren. Es war Wochentag, kein einziger Dune Buggy war da, wir haben dort eine Familie getroffen, die uns/mich aus dem Forum kannte und hatten eine wirklich netten Nachmittag/Abend in den Dünen smiley

Etappe 4 dann ganz ohne (Womo-) Fahren: 5 Tage am Grand Canyon smiley
- Ankunft am frühen Nachmittag, alles vorbereiten, Fenstertisch für den letzten Abend in der Lodge reservieren
- Shuttle, Thunderbird-Lodge am Südrand
- 3 Tage von Süden nach Norden (soll ich die beiden wirklich tollen Campgrounds einpflegen? wink
- Tolles Dinner in der North Rim Lodge als Abschluss

Die letzte Etappe waren dann noch
- 2 Tage Zion: ausbaumeln, baden, ein paar (kleine) Wanderungen
- Oasis RV Resort zum Packen, Dumpen etc. vor der Rückgabe
- 2 Tage Hotel in Las Vegas.

Insgesamt waren das 30 Tage
- 3 in San Francisco
- 25 WoMo-Tage, davon 8 ohne Fahren.
- Bei 1954 mls sind das durchschnittlich 78 mls pro Tag bzw. 115 mls pro Fahrtag.
(Ich habe Buch geführt: der Stundenschnitt war je nach Etappe 21-43 mph, im Durchschnitt 34 mph. Reines Fahren, nur Tankpausen! Wenn man alle Pausen, z.B. Baden, Einkaufen, Essen, Sightseeing zwischendurch dazu rechnet, also von Abfahrt morgens bis Ankunft am Ziel, war der Durchschnitt nur noch 19 mph wink
- 2 Tage Las Vegas.

Diese Reise hat uns noch einmal bestärkt: wir mögen und brauchen Nicht-Fahrtage. Und werden das für die nächste Tour noch mehr berücksichtigen.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 28 Minuten 46 Sekunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6508
Unser Wohnmobil: Roadbear C27-30, Modell 26QB

Roadbear hat in der C27-30-Klasse momentan 4 Modelle (zwei 30-31-Fuß Modelle, Leprechaun 319SK und weiß-den-Modellnamen nicht mehr, und die beiden neuen Layouts Freelander 29QB und 26QB).

Wir bekamen das kleinste und neueste Modell, das Coachmen Freelander 26QB.
- Außenlänge 28 Fuß, statt 31 Fuß wie beim 29QB, das wir 2010 hatten
- Wohnraum/Küche sind exakt wie beim 29QB, also
- links das Sofa, mit Schlaflänge 190cm
- rechts der Esstisch, für 4 Personen
- links neben dem Sofa der Küchenblock, "im Slide-out"
- Der Alkoven ist riesig, mit guter "Hockhöhe" und hat Fenster nach vorne und links, ist sehr gut belüftet.
- WC und Dusche sind auch exakt gleich wie beim alten 29QB
- Der Unterschied ist der Schlafraum hinten: das Bett ist quer, aber exakt gleich groß (203cm x 152cm)
- Man hat weniger Fußraum, nur einen Hängeschrank hinten, kann nur von einer Seite einsteigen. Oben sind aber mehr Schränke.

Hier ein paar Innenbilder. (Sorry - von hinten habe ich nur ein "Schlaf-Foto", das stelle ich nicht ein wink

Zuerst war ich etwas enttäuscht, weil das Schlafzimmer so klein war - und wegen der kleineren Länge war außen (neben dem Riesengepäckabteil hinten) auch nur ein Fach für Einkäufe, nicht 2-3 wie bisher immer.

Aber, schon nach 1 Tag, hat mich das neue "Raumkonzept" (auf das Roadbear wohl stolz ist) überzeugt:
- Insgesamt sehr viele, sehr große Fenster. Dadurch ein schönes Raumgefühl
- Besonders das Panorama-Fenster hinten hat uns begeistert: man hat aus dem Bett einen tollen Blick
(Was dazu führte, dass ich überall so lange rangiert habe, bis unser Schlafzimmerausblick gut war wink
- Durchdachter (und viel) Schrankplatz innen
- Und das eine Fach außen ist viel größer als bisher, und hat vollkommen ausgereicht zur Lagerung von Getränken, Papier etc.
- Ein weiteres Fach außen gibt es noch: sehr klein, haben wir für den Dump-Schlauch benutzt.
- Die Fenster sind verspiegelt, so dass man von außen nicht reinschauen kann, wenn das Licht innen aus ist.
- Auch die "Küche im Slide-Out" störte uns nicht.

Technisch die bekannte Roadbear-Qualität, alles in Ordnung, 1a sauber, umfangreiche Küchen-Ausstattung.
Und nur 2,5 Monate alt, 8200 mls gelaufen.

Ein Problem hatten wir: als wir nach 4 Tagen von der Wanderung zurückkamen, war der Kühl-/Gefrierschrank ausgefallen - die Bordbatterie war so leer, dass es selbst für den minimalen Stromverbrauch des Kühlschrank-Thermostats nicht mehr reichte. Ob es an einer schwachen Batterie, am Batterielader lag, an einem Kriechstrom oder wir doch etwas angelassen hatten (natürlich nicht - ich bin gaaanz sicher, oder ... wink. Wir haben auf Anweisung der Roadbear-Hotline den Motor 4 Stunden im Leerlauf die Batterie wieder aufladen lassen. Danach ging auch der Slide-Out wieder raus wink
Das ganze muss kurz vor unserer Rückkehr passiert sein - im Gefrierfach war zwar alles aufgetaut (1 Pizza, 3 Eis), aber der Kühlschrank war noch schön kalt, dort war nichts verdorben.

Insgesamt waren wir sehr zufrieden!
Übernahme und Rückgabe waren top, schnell und freundlich. (Die Leute in Las Vegas haben uns wieder erkannt - war ja auch jetzt das 4. Mal seit 2008 wink
Und frühe Übernahme war auch möglich. Die Anreise von SFO Downtown sogar besonders stressfrei (ein Tipp des Roadbear-Mitarbeiters): BART bis South Hayward, dort wurden wir abgeholt. Das BART-Ticket kostet p.P. 4$, man braucht nur 30 min.

Hier noch zwei Außenbilder:

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Stunden 18 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5724
Treffen

Hi Michael!

zu den Coral Pink Sand Dunes zu fahren. Es war Wochentag, kein einziger Dune Buggy war da, wir haben dort eine Familie getroffen, die uns/mich aus dem Forum kannte

Darf ich fragen, wen Ihr getroffen habtWink?

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de