Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

We had a dream ...

13 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Tammy
Bild von Tammy
Offline
Beigetreten: 29.10.2015 - 19:14
Beiträge: 159
We had a dream ...
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

We had a dream …

wir schreiben das Jahr 2019 und wir, d.h. mein Mann Gerd und ich beschließen uns im kommenden Jahr mal so richtig zu verwöhnen. Das Kind ist groß, das Haus bezahlt un die Freizeit und der Urlaub gehören uns wieder ganz allein ohne massive Rücksicht auf Budget und Zeitrahmen. In trauter Zweisamkeit können wir unser Leben wieder planen wie wir Lust und Laune haben.

Wir wollen es frei nach Wilhelm Busch halten: "Eins, zwei drei, im Sauseschritt läuft die Zeit, wir laufen mit. Schaffen, schuften, werden älter, träger und auch kälter, bis auf einmal man erkennt, dass das Leben geht zu End. Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur, darum Mensch sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, reise!"

Noch sind wir nicht zu alt zum Reisen, müssen jedoch noch immer ausschließlich auf unseren Arbeitgeber (wir arbeiten im gleichen Ingenieurbüro) Rücksicht nehmen, der uns - wenn auch manchmal mit einem großen Seufzer und Augenverdreher - unsere Urlaubspläne genehmigt. Also auf in die Zukunft, die da zunächst mal heißt: auf in das Jahr 2020". Da wir bereits seit Jahren am WOMO-Virus infiziert sind (wir sind nicht immun und erkranken daran immer wieder), also diesmal - zum ersten Mal überhaupt - 2 x WOMO-Urlaub in einem Jahr. Im August 2019 fangen wir mit der Planung an und überlegen, was uns schon immer mal interessiert. Im Herbst der Indian Summer und die Bären die Lachse fangen, - das heißt also im Herbst nach Kanada (Sept./Okt.) ab nach Whitehorse, dort die Runde anfangen und von Calgary zurück nach Hause. Da wir im Rhein-/Main-Gebiet wohnen ist Condor für uns die Fluggesellschaft der Wahl. Hier erhalten wir Direktflüge, die preislich für uns unschlagbar sind, zumal wir uns ja wirklich ein bisschen Luxus gönnen wollen. Also Businessgabelflüge mit Condor von Frankfurt nach Whitehorse und von Calgary nach Frankfurt sowie für 3 Wochen enen Truckcamper von Fraserway oneway (bei Trans-Canada-Reisen) gebucht. Erledigt!!!

Mehr oder weniger zeitgleich im August mit unserem Chef die Diskussion, wie wir unseren Urlaub im Frühjahr legen können um hier 5 Wochen zu platzieren. Nachdem sich unser Chef für seinen eigenen Urlaub den März 2020 ausgesucht hat, ist für uns klar wir können von Mitte April bis Mitte Mai buchen.

Auch hier wieder die erste Wahl Condor ab Frankfurt (wir brauchen nur 15 Min. bis zum Frankfurter Flughafen) und ab nach Las Vegas (Schätzchen …  – wir putzen die Sonne!!!) und ein Wohnmobil von Road Bear, die ersten 2 Nächte im Flamingo Hotel direkt auf dem Strip sowie einen Leihwagen von Alamo für die ersten 4 Tage, die wir in Las Vegas und Umgebung verbringen wollen: Ausflug zum Hoover Dam, einkaufen etc. – außerdem ist Ostern.  Also alles noch bis Ende August 2019 gebucht, Flüge direkt bei Condor – wieder Business – und den Rest bei Trans-Amerika-Reisen.

Kosten der beiden Urlaube insgesamt:

Flug Kanada                                         3.099,00 Euro

Wohnmobil Kanada                               3.358,56 Euro davon zunächst Anzahlung:  548,00 Euro

Flug USA                                             3.799,00 Euro

Wohnmobil, Hotel, PKW USA                3.587,74 Euro

Alle Anzahlungen und die Restzahlungen erledigen wir mit der VISA-Card Gold. Wow, `ne Menge Geld, aber dafür insgesamt 8 herrliche Wochen Urlaub und alles in nur einem Jahr.

Also klopfen wir uns gegenseitig auf die Schultern, freuen uns dass alles so schön und schnell geklappt hat, wir noch von den „Frühbucherrabatten“ profitieren konnten und wir ein gigantisches Jahr 2020 vor uns haben. Die Detailplanung kann beginnen. Zunächst mal das Frühjahr: wir wollen nach Arizona in die Wüste und hoffen, dass es blüht, nach San Diego und an den Pazifik, San Franzisco wäre nicht schlecht, in den Sequoia NP und zurück an der Küste bis kurz vor LA, Death Valley und zurück nach Las Vegas.

Noch bevor wir die Planung detailliert ausarbeiten können, geht Thomas Cook im Oktober 2019 in die Pleite. Wir halten die Luft an, was mit unseren beiden gebuchten und vollständig bezahlten Flügen im Frühjahr und Herbst werden wird. Gott sei Dank, ein staatliches Überbrückungsdarlehen, die Polen wollen Condor übernehmen, so dass wir doch davon ausgehen können, dass die Flüge letztlich stattfinden werden. Aufatmen und weiter planen.

Wir feiern Silvester und freuen uns auf unser „Urlaubsjahr 2020“, dass ein ganz besonderes werden soll.

Bereits Ende Februar wird uns ganz komisch zumute, als wir die Fernsehberichte über das Corona-Virus verfolgen, machen uns jedoch noch darüber lustig, dass wir den  Staaten ja dann auch Corona im Kühlschrank haben werden und wir den Geschmack mit einem Spritzer Zitrone noch aufwerten und die Säure und der Alkohol ja schließlich auch desinfizierend wirkt.

Am  9. März leisten wir  die Restzahlung an Trans-Amerika-Reisen, gehen immer noch davon aus, das wir reisen dürfen, die ESTA ist genehmigt und eine Reisewarnung gibt es noch nicht. Stornieren ist zu diesem Zeitpunkt für uns keine Option. Unsere Planung bezüglich San Diego und San Franzisco haben wir geändert, wir wollen lieber in der „Wildnis“ der Wüste im Süden bleiben und die touristischen Hotspots meiden. Wir gehen davon aus, dass wir es hier durchaus auch für 4,5 Wochen aushalten können und es gibt bestimmt auch genug zu sehen und zu erkunden.

Dann der Paukenschlag – die USA schließen die Grenzen – unser Frühlingsurlaub liegt genau in diesen ersten 30 Tagen, denn am 9. April sollten wir fliegen. Wir werden ganz neidisch, wenn wir sehen, dass noch ein paar von Euch Foris außerhalb des Bans liegen und ihren Urlaub antreten können. Was sich jedoch in den nächsten Tagen gründlich ändern sollte.

Für uns heißt es Storno und wir setzen und sofort mit Trans-Amerika-Reisen in Verbindung. Noch am 13. April erhalten wir eine Mail und sollen unsere Bankverbindung bekannt geben, damit der Reisepreis zurückgezahlt werden kann. Wird sofort erledigt. Denken noch: „na, das war ja wirklich einfach“. Dann meldet sich Trans-Amerika-Reisen aber nicht mehr und einen Geldeingang können wir ebenfalls nicht verzeichnen.

Condor schickt eine Standardmail und teilt mit, dass der Flug nach Las Vegas gecancelt wurde (das konnten wir selbst online sehen). Weiter schreiben die zumindest nix. Telefonisch hängt man stundenlang in der Warteschleife: „Der nächste freie Platz ist für Sie reserviert“???? Wie, das mit dem nächsten freien Platz dauert Stunden??? Es geht nämlich keiner dran. Erst am 14.04.2020 erreichen wir nach mehr als 2 Stunden „… der nächste freie Platz …..“ die Frau Mayer von Condor (sie hat gesagt, sie heißt wirklich so), die uns zunächst auf eine andere Destination oder einen anderen Termin umbuchen will. Nein, wir wollen nirgends anders hin und nein, wir haben auch keinen anderen Wunschtermin, da wir einen weiteren Urlaub in diesem Jahr bereits platziert haben. Wir wollen unser Geld wieder. Dies sagt sie dann telefonisch zu und wir erhalten unsere ursprüngliche Buchungsbestätigung erneut aber diesmal mit dem Zusatz: „Wunschgemäß haben wir Ihre Buchung storniert. Aufgrund des erhöhten Aufkommens zur Zeit erfolgt die Übersendung der Bestätigung zu einem späteren Zeitpunkt.“ Auf die warten wir heute noch.

Echtes Highlight und Lichtblick: die gebuchten Campingplätze in den kalifonischen State Parks und der KOA Las Vegas machen uns die Stornierung einfach, die machen´s gleich von sich aus und teilen mit, dass unser Geld ohne Abzug einer Gebühr auf unsere Kreditkarte zurück gezahlt worden sei. Was auch sofort erfolgt ist.

Die folgenden Wochen verbringen wir nicht mit Tourplanung und Kofferpacken sondern mit immer wieder Nachhaken (telefonisch und per Mail) bei Trans-Amerika Reisen und Condor. Jeweils immer ohne Erfolg. Bis heute ist weder bei dem Einen noch bei dem Anderen eine Klärung erfolgt. Zwischendurch beschließen wir eine größere Fläche im Garten plätteln zu lassen, damit wir dort über den Sommer einen Pool aufstellen können. Außerdem streichen wir munter unseren Holzzaun. Den Garten freut unsere Anwesenheit.

Unser „Abflugtag“ rückt immer näher ohne eine Lösung. Werner hier im Forum hat seit Wochen sein Geld von Trans-Amerika-Reisen und wir noch nicht mal eine schriftliche Bestätigung des Stornos.

Unsere 5 Wochen Urlaub haben wir mittlerweile auch im Büro gecancelt und auf 1 Woche nach Ostern runtergeschraubt. Den Chef hat´s zumindest gefreut, denn mein Mann – als „IT`ler“ - kann ja jetzt die Kollegen ins Homeoffice bringen und betreuen.

Am 09.04.2020 um 7.20 Uhr frühstücken wir dann zu Hause statt in der VIP Lounge auf dem Flughafen, wir kochen zumindest mal ein Frühstücksei – gönn Dir was - eigentlich wären wir ja jetzt weg.

Über Ostern wären wir im Flamingo-Casino-Hotel, „Highfloor mit Fountain View“ doch statt gambling im Casino - daddeln wir auf der häuslichen Couch auf unseren Tablets.

Mittags wird draußen gegrillt und es gibt dazu - man glaubt es kaum: CORONA mit einem Spritzer Zitrone.wink

Wir haben auch hier schönes Wetter, sollen aber zu Hause bleiben und da der Garten trocken ist  und wir die Wasserspiele vor dem Belagio vermissen machen wir den Rasensprenger an, rufen: Alexsa spiel: „God bless die USA“ devilund schauen halt stattdessen unserem Beregner beim Wedeln zu – also zumindest die Amseln haben Spaß dabei.

Eigentlich wollten wir uns auch die Piratenshow vor dem Treasure Island Hotel ansehen – gestrichen – aber hier gibt es ja abends Johnny Depp´s „Pirates of the caribbean“. Also finden wir hier auch Ersatz.

Nach Ostern sollte es dann südlich in die Wüste gehen um die blühenden Kakteen zu bewundern. Wird nix draus, also bewundern wir unsere blühenden Geranien und denken uns: ….. we had a dream

So schwelgen wir weiter im „was wäre wenn es anders gekommen wäre“ und sind nichts desto trotz froh unter diesen Umständen daheim geblieben zu sein.

Wir hoffen nur, dass unser Urlaubstraum nicht zum Alptraum mutiert und wir in irgendeiner Form wieder zu unserem Geld kommen. Außerdem hoffen wir auf dem Herbst um wenigstens den Kanada-Urlaub ohne Probleme durchziehen zu können.

So, ich musste auch mal meinen Frust loswerden.

Übrigens haben wir immer noch keine Nachricht von Trans-Amerika-Reisen oder Condor.no

Liebe Grüße von Jasmin

P.S. gefahrene Kilometer: 0

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4701
RE: We had a dream ...

Hallo Jasmin,

wir haben unser ESTA noch am March 8, angefragt und bekommen.

Da gingen wir auch noch davon aus am 25.04.2020 zu fliegen,

mit dem A380 vom München nach San Francisco auch in Business.

Wie schnell sich das geändert hat.

 

Ich habe über meine Kreditkarte vor ca. einer Woche ein "Charge-Back" beantragt,

da ich trotz Rückzahlungsankündigung auch nichts mehr gehört habe.

Die wollten nur die Storno-Betätigung.

Das soll bis zu einen Jahr gehen (oder auch länger).

 

Liebe Grüße Gerd

Bertlk
Bild von Bertlk
Offline
Beigetreten: 08.07.2018 - 22:16
Beiträge: 117
RE: We had a dream ...

Hey Jasmin

Voll schön geschrieben, und ja, ich denke mit Humor is a bisserl leichter. Hoffe ihr bekommt euer Geld wieder und es klappt alles im Herbst und zwar so wie man sich das vorstellt nicht einfach nur rüber und alles ist zu!

 

Vg

Herbert

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an.

Südwesten 2018

Tammy
Bild von Tammy
Offline
Beigetreten: 29.10.2015 - 19:14
Beiträge: 159
RE: We had a dream ...

Hallo  Gerd,

wir haben bei unserer Kreditkarte (VISA Gold über LBB) nachgefragt bezüglich des chargeback - hier sind es 120 Tage, die haben wir mit unserer Buchung des Flugs Ende August und mit der Anzahlung bei Trans-Amerika im September deutlich überzogen. Lediglich unsere Restzahlung bei Trans-Amerika würde noch in diesem Zeitrahmen liegen. Hierzu benötigen wir aber eine Stornobestätigung, die wir aber auch noch nicht haben. Mal sehen wie es weitergeht. Notfalls melden wir halt erst mal ohne Bestätigung unseren Ausfall bei der LBB-VISA-Card an.

Und ja, auch bei uns war ESTA kein Problem, wir haben die vom letzten Jahr wir aktiviert.

 

Hallo Herbert,

lieben Dank für Deine Nachricht, das baut wieder ein bisschen auf. Ja, wir hoffen halt auf den Herbst und vor allen Dingen auf geöffnete Parks, damit wir zumindest das geniessen können. Wenn alles geschlossen ist, macht das keinen Spaß. Andererseits wollen natürlich auch wir gesund bleiben und kein Risiko eingehen.

Liebe Grüße Jasmin

 

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5374
RE: We had a dream ...

Liebe Jasmin,

ich danke dir sehr für deinen Bericht, du beschreibst das "Kontrast" Szenario, wenn wir 2 Tage später geflogen wären....auch wir fliegen am 19.09. eigentlich noch mal für 3 Wochen nach Las Vegas, mit Jeep und Trailer.

Unsere Tochter wäre ja am 04.04. zu uns geflogen, sie hat einen Fluggutschein von KLM erhalten. Den könnten notfalls auch wir oder unsere anderen Kinder nutzen, es muss nur der gleicht Nachname sein.

Insgesamt gesehen haben wir ja noch Glcük gehabt gehabt, auch wenn die 2 Wochen kurz waren und die Kosten dafür hoch, es war schön und wir haben "etwas erlebt". 

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr die Erstattung erhaltet und uns beiden, dass wir im Herbst fliegen können.

 

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 660
RE: We had a dream ...

Liebe Jasmin,

wir hatten auch einen Traum - wir wären am Dienstag geflogen und würden heute abend im Valley of Fire sitzencrying. Und obwohl es ja überhaupt nicht zum Lachen ist, hat mich Deine kleine "Story" zum Schmunzeln gebracht. Dafür schon einmal Dankeschönyes. Ich hoffe echt für euch, dass ihr euer Geld wiederbekommt und dass es im Herbst noch klappt.

Wir sind jetzt bei CU mit einem blauten Auge davongekommen - etwa 500 Euro Stornogebühren, weil wir ein paar Tage nach Trumps Einreisestopp übernommen hätten und uns für rechtzeitige Stornierung und gegen Poker entschieden haben, die Campgrounds  und Hotels haben alle von sich aus storniert und da bekommen wir alles wieder, für den Flug (KLM) warten wir noch auf den Gutschein, was für uns in Ordnung ist.

Im Herbst haben wir Kapstadt geplant mit Condor - also auch zwei Wackelkandidaten. Condor haben wir aber zum Glück über Expedia zusammen mit einem Mietwagen (also mit Sicherheitsschein - das war mir damals bei der Buchung schon wichtig) gebucht-. Charge back funktioniert bei uns wegen den 120 Tagen auch nicht mehr.

We had a dream......

 

Bleibt  gesund smiley

Nina

Werner Krüsmann
Bild von Werner Krüsmann
Offline
Beigetreten: 19.08.2010 - 07:31
Beiträge: 1440
RE: We had a dream ...

Hallo Jasmin

Das ist ja wirklich eine tragische Geschichte die ihr erlebt habt. Wir wären am 24. März  mit KLM von Düsseldorf über Amsterdam nach Las Vegas geflogen. Übernachtung im Mirage, wo wir am 26. 3. mit der Cirque di Soleil Show  "Love" unsere goldene Hochzeit feiern wollten. Danach sollte es noch einmal mit einem RV von Roadbear durch den Südwesten gehen. Alles gebucht bei Trans Amerika. Nach dem Einreisestopp hat sich das Unternehmen sofort nach dem Einreiseverbot mit uns in Verbindung gesetzt, alle gebuchten Leistungen storniert und uns die Summe aufs Konto zurück überwiesen. Ich vermute, dass danach die Probleme über alle Reisebüros hereingebrochen sind und wir die Erstattung nur unserem frühen Reisebeginn zu verdanken haben. Die Campgrounds konnte ich fast alle stornieren und auch die Kosten für die Show wurden auf die Kreditkarte zurückgebucht, so dass der Verlust überschaubar blieb.

Wir haben die goldene Hochzeit zu zweit gefeiert und uns Bilder von früheren Reisen angeschaut.

Ich hoffe, dass ihr euern Traum zu einem späteren Termin nachholen könnt und wenigstens einen Gutschein erhaltet, den ihr evtl. im nächsten Jahr einlösen könnt. Gebt nicht auf!!!

Liebe Grüße

Werner

Bleibt gesund und verliert nicht euern Humor!!!

 

Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.“ (Goethe)

Tammy
Bild von Tammy
Offline
Beigetreten: 29.10.2015 - 19:14
Beiträge: 159
RE: We had a dream ...

Hallo Susanne, hallo Nina, hallo Werner,

lieben Dank für Eure netten Kommentare wink - wengistens ein Lichtblick in dieser Geschichte.

Tja, wie das mit der Rückerstattung von Trans-Amerika-Reisen derzeit aussieht können wir noch nicht so ganz einordnen:

Heute erhalten wir eine Mail von Trans-Amerika-Reisen die uns mitteilt, sie hätten unseren Stornierungswunsch erhalten. Eine kostenfreie Stornierung könne aufgrund der Auswirkungen der Corona-SarsV2 /Covid-19 Krise zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen werden.

Die Reiseverträge und Reiseleistungen sind aufgrund der behördlichen Anordnungen im Zusammenhang mit der Corona-SarsV2 /Covid-19 Krise derzeit suspendiert. Sie gehen davon aus, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit haben werden, die Reise nachzuholen. Sie bitten uns daher um noch etwas Geduld und bedanken sich für unser Verständnis. sad

Nicht die Antwort, die wir uns erhofft hatten, zumal ja von Trans-Amerika-Reisen die Stornierung schon per Mail bestätigt  und die Überweisung auf unser Konto (sollten wir nur noch benennen) erfolgen sollte.  Wir haben jetzt Trans-Amerika-Reisen erneut angeschrieben und auf ihre eigene Mail verwiesen, wo sie uns die Rückerstattung bereits zugesagt haben.

Ihr seht also, es bleibt spannend wie sich das Ganze weiterentwickelt.

Oh und Werner - Ihr habt ja soooooooo ein Glück gehabt, dass das mit der Rückabwicklung bei Euch wenigstens noch geklappt hat. Nachträglich auch von uns uns alles Gute zum 50. Hochzeitstag auch wenn Ihr den nicht mit dem Besuch eine Show krönen konntet.

Ach und Susanne, dann hoffen wir mal wengistens auf den Herbst, dass der ganze Spuk bis dahin durch ist.

Schon traurig die ganze Geschichte - weinen wir doch alle mal eine Runde

Liebe Grüße Jasmin

Werner Krüsmann
Bild von Werner Krüsmann
Offline
Beigetreten: 19.08.2010 - 07:31
Beiträge: 1440
RE: We had a dream ...

Hallo Jasmin

In Bezug auf das, was sich vom 13. März bis heute getan hat, hast du völlig recht!!! Wenn ich hier die Posts zu diesem Thema lese, weiß ich erst welches Glück wir hatten. Ich bin damals natürlich davon ausgegangen, dass die Rückabwicklung bei allen Kunden so läuft wie bei uns!

Ein großer Irrtum!!

Liebe Grüße

Werner

Bleibt gesund!!

 

Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.“ (Goethe)

jo_kro
Offline
Beigetreten: 17.05.2015 - 17:11
Beiträge: 21
RE: We had a dream ...

Liebe Jasmin,

vielen Dank für den schön zu lesenden Text, der trotz des "Frustes", den du beschreibst, trotzdem auch irgendwie Optimismus oder wenigstens einen kreativen Umgang mit der Enttäuschung vermittelt - das ist grade in dieser Zeit sicherlich gesund :)

Ich wünsche euch sehr, dass es dann mit dem Kanada-Urlaub klappt und ihr dort für eure Strapazen, die ihr jetzt ertragen müsst, entschädigt werdet!

Herzliche Grüße

Jonas

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13960
RE: We had a dream ...

Hallo Jasmin  

Es ist schon gut, wenn man auf diese ironische bis sarkastische Art wie du mit diesen Geschehnissen umgehen kann. Deswegen vielen Dank für deinen lockeren  Bericht.

Ich hoffe nun für euch, dass ihr auch noch die Hürde Trans-Amerika-Reisen nehmen könnt.

Herzlichen Gruß

Bernhard 

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)