Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Von Denver nach San Francisco

21 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Andi5
Offline
Beigetreten: 26.11.2023 - 18:17
Beiträge: 8
Von Denver nach San Francisco
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.08.2024 bis 27.08.2024

Wohnmobilreise, Familie, unsere Kinder sind 20, 17 und 13 Jahre alt, wir wandern gerne. Reisezeit: August 2024

Momentane Planung: Denver, Rocky Montains, Arches, Canyonlands, Capitol Reef NP, Bryce Canyon, Zion NP, Page, Monument Valley, Grand Canyon North Rim, HooverDam, Las Vegas, Yosemite, San Francisco.

Fragen:

  • Wie verbinde ich die Nationalparks am Besten miteinander? Wie plane ich die Route?
  • Soll ich MesaVerde einplanen? Lohnt es sich?
  • Lohnt sich Capitol Reef NP?
  • Plan für Rocky Montain NP fehlt mir noch. Was ist ein MUST DO?
  • Ich suche noch tolle Wanderungen, die nicht überlaufen sind.
  • Gibt es etwas, das wir auslassen sollen?
  • Was sollen wir auf jeden Fall machen?

Bin gespannt auf Rückmeldungen

Grüße

Andi

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3363
RE: Von Denver nach San Francisco

Hi Andi,

willkommen im Forum.

Wenn du dir unsere FAQs noch nicht angeschaut hast würde ich dort starten. Dort findest du auch Infos zum Vorgehen bei der Routenplanung. Die Planung machst du dann in einer taggenauen Tabelle mit Meilenangaben, damit wir dir am besten helfen können. 

Der nächste Schritt wäre das Lesen einiger Reiseberichte. Wir haben 2013, 2015 und 2016 eine Südwesttour mit Ende in Denver gemacht sowie 2017 Seattle-Denver. Mit den 4 Berichten hast du schon 4 verschiedene Möglichkeiten, in welche Richtung ihr von Denver aus aufbrechen könnt. Wenn die Zeit nicht reicht, gibt es auch noch die Möglichkeit über die Interstate nach Westen Richtung Colorado NM und dann zum Arches / Canyonlands NP zu starten.

Wenn ihr wirklich viel wandern wollt würde ich fast eine eher kürzere Route wählen, damit ihr auch ein paar Doppelübernachtungen dabei und genügend Zeit zum Wandern habt.

Ich bin mir ganz sicher, dass du in den Berichten deutlich mehr wunderbare Hikes und auch andere Aktivitäten findest, als ihr in eurer Zeit unterbringen könnt.

Hier findest du meine Reiseberichte

Unsere 2016er Tour war zwar mit dem Zelt aber ich vieles davon ist auch mit dem WoMo machbar.

Zu den anderen Fragen:

  • Soll ich MesaVerde einplanen? Lohnt es sich? :                                             Ja schon, immerhin ist das ein Weltkulturerbe und definiv mal was anderes. Der Prakt braucht aber eine Doppelübernachtung. Wenn die Zeit eng wird wäre das für mich aber eher ein Steichkandidat. Hier der Link zu unserem Besuch.
  • Lohnt sich Capitol Reef NP?                                                                           Ja lohnt sich auch...
    • Plan für Rocky Montain NP fehlt mir noch. Was ist ein MUST DO?      Bei der letzten Rounde 2017 ist für euch nur der Besuch des Rocky Mountain NPs interessanten, wir fanden folgende Wanderung super: Roundtrip Glacier Gorge - Lake Haiyaha - Dream Lake - Nymphe Lake - Bear Lake, 11 abwechslungsreiche Kilometer mit unvergesslicher Wildlife-Sichtung und 420 Höhenmetern. Ein wenig Zeit würde ich auch oben auf dem Pass in der Nähe des Alpine Visitor Centers verbringen.
  • Ich suche noch tolle Wanderungen, die nicht überlaufen sind.                         Wie gesagt, unzählige in meinen Berichten (nicht erschrecken lassen, dass die Kids da teils jünger waren.)
  • Gibt es etwas, das wir auslassen sollen?
  • Was sollen wir auf jeden Fall machen?                                                           Einen Slot Canyon wie den Little Wild Horse Canyon, Fiery Furnace im Arches (Permit!), Zion Narrows und Angels Landing (Permit); Mehr- bzw. Doppelübernachtungen einplanen

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 992
RE: Von Denver nach San Francisco

Hi Andi

Wir sind zwar nicht von Denver gestartet letztes Jahr - haben aber ganz viele Eurer Ziele angefahren und sind insbesondere auch viel gewandert. Unsere Kids sind zwar deutlich jünger als Eure - haben aber sehr anspruchsvolle Wanderungen mit uns gemacht - da hat's sicher auch für Euch was Passendes dabei. 

Den Must-do von Mike kann ich voll zustimmen. Wir haben alle diese Wanderungen gemacht und insbesondere die zwei im Zion gehörten zu unseren ganz grossen Highlights der Reise. Für Wanderungen wäre der Needles District im Canyonlands National Park toll ...braucht aber definitiv mindestens eine Doppelübernachtung (Needles District liegt weiter südlich und viel abgelegener als der "bekanntere" Island in the Sky District - man braucht schon ordentlich Zeit für die Anreise - aber es lohnt sich sehr) .  Wir haben dort eine Backcountry-Übernachtung im Zelt gemacht - ein weiteres grosses Highlight unserer Reise und Einsamkeit pur.

Ebenfalls empfehlen könnte ich eine Wanderung/ geführte Tour durch die Coyote Buttes South (kleine Schwester von the Wave - wir haben hier den ganzen Tag keinen einzigen anderen Wanderer getroffen - aber auch hier - sehr abgelegen und zudem nicht mit Womo erreichbar - Achtung Permit erforderlich. The Wave (Coyote North Buttes) selber wäre natürlich auch toll...Permits sind aber sehr schwer zu kriegen - ein Versuch würde ich aber auf jeden Fall unternehmen. In der Gegend dort gibts viele tolle Wanderungen - viele davon sind aber leider nicht oder nur schwer mit Womo erreichbar.

Ich verlinke Dir hier mal unseren Reisebericht ab Page...da folgen dann die Ziele die ihr auch anfahrt. 

Etwas ist mir noch aufgefallen - ihr wollt zum Grand Canyon North Rim? Gibt es einen bestimmten Grund nicht zum South Rim zu fahren? Ersttätern (seid ihr solche?) wird eigentlich eher das South Rim empfohlen - weil das North Rim wohl nicht ganz so die beeindruckenden Einblicke in den Canyon gewährt (ich kann aber nicht aus Erfahrung reden - war zweimal am South Rim und nie am North Rim) - zudem ist die Anfahrt zum Northrim wohl recht lang. Wenn man beim South Rim in den Canyon rein wandert, dann geht das auch mit den Menschenmassen ganz gut. Einmalig wäre natürlich eine Nacht unten im Canyon - das haben wir gemacht findest Du auch im Bericht. Falls ihr Euch doch für das South Rim entscheidet, würde ich auf jeden Fall eine Wanderung in den Canyon machen. Natürlich nicht ganz runter als Tageswanderung - aber ein Stück den  South Kaibab Trail runter bis Oh-Ah-Point oder Cidar Ridge kann ich sehr empfehlen. Denkt einfach an die Hitze im August - sehr früh starten/Sonnenschutz/genug Wasser (man kann nicht auffüllen auf dem South Kaibab Trail) usw. Den Bright Angel Trail würde ich weniger empfehlen - erstens bietet der South Kaibab die deutlich schöneren Ausblicke in den Canyon und zweitens hat's auf dem Bright Angel viel mehr Leute unterwegs, da der direkt von der Bright Angel Lodge mitten im "Getümmel" startet. 

Ansonsten wie Mike sagt - viel lesen und unbedingt mal eine taggenaue Tabelle machen, damit Du mal ein Gefühl dafür bekommst, was überhaupt alles drin liegt. Und unbedingt Doppel/Dreifachübernachtungen einplanen - sonst wird das nichts mit ausgedehnten Wanderungen.

Viel Spass bei der weiteren Planung.

 

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

Andi5
Offline
Beigetreten: 26.11.2023 - 18:17
Beiträge: 8
RE: Von Denver nach San Francisco

Erst mal Danke an Mike und AnnSchi für die ausführlichen Antworten. Eure Reiseberichte und Fotos sind toll! Ich bin gerade dabei, eine Tabelle zu erstellen und möchte meine MUST DOs gleich berücksichtigen.

Zur Frage wegen Grand Canyon North Rim: Ich dachte, der ist auf der Strecke leichter zu erreichen. Wir waren 1993 schon einmal am South Rim und sind den South Kaibab Trail gelaufen. Ich befürchte Menschenmassen am South Rim und wollte dem aus dem Weg gehen.

1993 und 2000 waren wir schon im Westen der USA unterwegs und haben Einiges gesehen, damals mit Auto und Übernachtung in Motels bzw Zelt. Wir wollen natürlich Neues erleben, aber einige uns bekannten Dinge unseren Kindern zeigen. Es ist aber eine komplett andere Planung mit Womo, Campgrounds in den Parks und Permits. Bei unseren früheren Aufenthalten gab es nur eine grobe Planung und wir haben uns treiben lassen. Das wird leider so im August mit Womo nicht möglich sein. Und es ist für mich das erste Mal überhaupt, einen Urlaub "durchzuplanen". Deshalb bin ich für jede Anregung und Info dankbar.

Viele Grüße

Andi5

Andi5
Offline
Beigetreten: 26.11.2023 - 18:17
Beiträge: 8
RE: Von Denver nach San Francisco

Aus einem anderen Thread kopiert by Chris (Hey.Baby)


Jetzt habe ich meine "Wunschliste" fertig. Ich werde aber noch reduzieren müssen.

Wir haben 28 Tage Zeit, wobei die letzten 2 Tage auf jeden Fall für San Francisco reserviert sind. Flüge und Wohnmobil sind gebucht.

Wir reisen mit unseren Kindern, 20,17 und 13 Jahre alt.

Wir wandern alle gerne und das hier ist unsere Wunschliste.

Unser Sohn würde noch gerne irgendwo klettern, da bin ich auch noch auf der Suche nach einem guten Platz.

Datum / Tag
Ziel
Campground
Meilen
Ideen / Aktivität
9.8. Denver      
10.8. Estes Park (RockyMountains) Aspenglen 76  
11.8. Estes Park (RockyMountains) Aspenglen   Trail Ridge Road / Wanderung
12.8. in der Nähe von Grand Junction   280  
  Dead Horse Point   121 kurze Wanderung am Rim
14.8. Arches Devils Garden 28 North Window und Turret Arch, Delicate Arch
15.8.-17.8. Canyonlands Needles CG 77 Mesa Arch, Needles Roundwalk, Klettern?
18.8. Mexican Hat   160  
18.8. Goosenecks State Park Boondocking 9  
19.8. Monument Valley   43  
20.8. - 21.8. Page  Lone Rock 130 Lower Antilope Canyon oder Canyon X / Kayaking zum Antilope Canyon
22.8.-23.8. Grand Canyon North Rim NorthRim CG 107 Bright Angel Point
  Bryce Canyon      
24.8.-25.8. ZionNP Watchman CG 108 West Rim Trail / Subway
Klettern
26.8. Snow Canyon   45 Sand Duns
  Hoover Dam   63  
27.8. Las Vegas Circus Circus RV Park 33 eine Nacht in Las Vegas
28.8. Three Rivers   372 Sequoia & Kings Canyon NP
29.8. - 31.8. Yosemite Upper Pines CG / Lower Pines 164 Mariopsa, Yosemite Valley, Half Dome MoroRock, El Cap
1.9. -2.9. Big Basin Redwoods State Park   213  
3.-5.9. San Francisco   110 Golden Gate Bridge, Alcatraz, Pear 39,……

Ich bin sehr gespannt auf Eure Rückmeldung.

Noch eine Frage: Wir werden am 2.9., Labor Day in den USA, in San Francisco oder in der Nähe sein. Hat jemand Erfahrung mit diesem Feiertag?

Herzliche Grüße

Andi5

Jonny
Bild von Jonny
Offline
Beigetreten: 18.01.2018 - 16:37
Beiträge: 166
RE: Von Denver nach San Francisco

Moin Andi,

ich denke etwas reduzieren macht Sinn, ihr habt schon recht viel "drin". Grad wenn ihr wandern und nicht nur viewpoints ablaufen wollt machen die oben geplanten Doppelübernachtungen Sinn damit man einen vollen Tag vor Ort hat. 

Zum Klettern: Hier ist natürlich das Yosemite Valley das absolute Highlight. Neben den krassen Routen am El Cap, Halfdome, etc gibt es auch einige Sportkletterrouten und Mehrseillängen. Sollte sich das klettern eher auf bouldern beziehen gibt es im Valley auch einige Möglichkeiten. Mir als Kletterer hat auch das Feeling im legendären Camp 4 richtig gut gefallen, ich fand es toll einfach nur dort zu sein wo soviel Klettergeschichte geschrieben wurde - auch wenn das alles meilenweit über meinem Niveau ist smiley

Cheers
Jonny

_________________________________________________

Reisen ist das Entdecken, das alle Unrecht haben mit dem was Sie über andere Länder denken.

USA Fan
Bild von USA Fan
Offline
Beigetreten: 26.07.2010 - 16:17
Beiträge: 211
RE: Von Denver nach San Francisco

Hallo Andi,

ich wollte Dir nur einen Hinweis zu den Größen des WOMOS geben. Wir haben bisher 11 Touren unternommen. Das erste Mal hatten wir einen 23 er. Danach wurden sie immer größer. Die letzten Male meist dann 28-30 feet. Wir haben festgestellt, dass viel Platz mit getrennter Dusche und Toilette, sowie Slide out sehr angenehm ist.

Bis auf Atlanta,hatten wir nie Probleme in Großstädten einen Parkplatz zu finden. Klar beim Einkaufen belegt man da schon mal 4 Plätze, da wir uns aber immer etwas abseits gestellt hatten, war das kein Problem. Auch bei Campgrounds gab es nie Probleme.

Ihr seid 5 Personen mit großen Jugendlichen. Da sollte man Platz haben, sonst geht man sich vielleicht schnell auf den Geist. In einem großen Wohnmobil sind auch die Betten meist größer.

Bei den Größen immer daran denken, dass für die Amerikaner diese Miet RVs kleinwink sind. Sie kommen mit ihren "Bussen" auch überall hin.

Aber dies ist unsere Meinung. Es wird auch den einen oder anderen geben, die Dir zu kleinen WOMOS raten.

LG

Brigitte

Zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung, zum Reisen topfit Laughing

Hey.Baby
Bild von Hey.Baby
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 19:55
Beiträge: 2650
RE: Von Denver nach San Francisco

Hallo Andi,

Flüge sind gebucht, Wohnmobil und CG noch nicht

Ihr wollt one-way von Denver nach San Francisco fahren und habt noch kein Wohnmobil gebucht?

Das könnte in der Hauptreisezeit schwierig werden. Ich empfehle dringend, die Verfügbarkeiten abzufragen und eine Buchung vorzunehmen.

Liebe Grüße

Chris
Scout Womo-Abenteuer.de

Mit dem Wohnmobil durch Canada / USA

Andi5
Offline
Beigetreten: 26.11.2023 - 18:17
Beiträge: 8
RE: Von Denver nach San Francisco

Kurzes Update: Wir haben uns für das größere Modell entschieden und Buchung läuft.

Die Planung, was wir auf unserer Tour streichen wollen, ist eine echte Herausforderung. Je mehr ich lese, desto mehr Ideen kommen dazu.....

Hat jenamd Erfahrung mit dem Labor Day? Wir werden am 2.9. in San Francisco oder in der Nähe sein.

Grüße

Andi5

 

Andi5
Offline
Beigetreten: 26.11.2023 - 18:17
Beiträge: 8
RE: Von Denver nach San Francisco

siehe #5

ich habe meine Route angepasst. Vielleicht hat jemand noch Ideen oder Rückmeldungen zur Strecke.

Viele Grüße

Andi5

Annett
Bild von Annett
Offline
Beigetreten: 18.03.2019 - 22:47
Beiträge: 366
RE: Von Denver nach San Francisco

Hallo Andi,

ich würde eine der Übernachtungen (Gooseneck oder Monument Valley) streichen und den gewonnenen Tag zwischen Page und Las Vegas verwenden, da Ihr hier 3 NPs und 1 SP? anfahren möchtet, könnt Ihr diese Nacht mehr gut gebrauchen (z.B. im Bryce Canyon NP oder am Grand Canyon). Wenn Euer Schwerpunkt mehr auf MV liegt, würde ich den Gooseneck SP auf dem Weg dahin besuchen. Im August ist es dort zu heiß zum wandern, da reicht eine Stippvisite mit Sicherheit aus.

Eigentlich finde ich es schade, das Du die Tabelle verändert hast, statt eine neue einzustellen, die Entwicklung bei einer Planung kann man so nicht sehen und die Admins haben auch schon bei anderen öfters darauf hingewiesen, das der Sinn verschiedener Kommentare dann leider verloren geht.

LG Annett 

Andi5
Offline
Beigetreten: 26.11.2023 - 18:17
Beiträge: 8
RE: Von Denver nach San Francisco

 Gerade wird die Planung täglich angepasst, erste Campgrounds sind gebucht.

Momentan tendieren wir zu einer Übernachtung im Goosenecks, da es im Monument Valley auf View CG eine Längenbeschränkung für Wohnmobil gibt.

Es ist auch noch nicht klar (außer Canyonlands), wo wir Stopps fürs Klettern einlegen.

Dinge auf der Strecke könnten kurzfristig gestrichen werden.

  • Bryce Canyon, was für die Kinder Schade wäre, wir Erwachsene waren schon dort.
  • Snow Canyon
  • Hoover Damm

In Moab haben wir noch keinen Campground als Ausgangsbasis für Unternehmungen in den Canyonlands NP.. Hat Jemand einen Tipp?

Danke, Annett, für Deinen Hinweis. Deshalb stelle ich hier die aktuelle Planung ein. Über weitere Ideen und Rückmeldungen freue ich mich natürlich.

Datum / Tag

Ziel

Campground

Meilen

Ideen / Aktivität

09.08.2024

Denver

Hotel

 

 

10.08.2024 11.08.2024

Estes Park (RockyMountains)

Aspenglen CG

76

Roundtrip Glacier Gorge - Lake Haiyaha - Dream Lake - Nymphe Lake - Bear Lake, 11 Kilometer, 420 hm, Wildlife-Sichtung

12.08.2024

Grand Lake

Stillwater

48

Trail Ridge Road / Pass am Alpine Visitor Center

13.08.2024

Colorado NM / Grand Junction

Saddelhorn CG

228

 

14.08.2024

Arches

Devils Garden

113

North Window und Turret Arch , Delicate Arch / Fiery Furnace / Professor Creek / Fisher Towers / Willow Spring Trail

15.08.2024 16.08.2024

Moab
 

 

45

 

 

Von Moab aus:
Dead Horse Point
Canyonlands Island in the Sky

 

120

Big Horn Overlook - Trail

kurze Wanderung am Rim / Shafer Trail / False Kiva, White Rim Overlook

17.08.2024

Canyonlands

Needles CG /
Hamburger Rock CG

75

Mesa Arch Sonnenaufgang, Needles Roundwalk / Lockhart Road

 

Natural Bridges NM

 

111

 

 

Mexican Hat

 

40

 

18.08.2024

ODER

Goosenecks State Park

 

7

 

18.08.2024

Monument Valley

 

33

Wildcat Trail

19.08.2024 20.08.2024

Page

Wahweap CG / Lone Rock

138

Lower Antilope Canyon / Cayaking zum Antilope Canyon / Canyon X / Yankee Doodle Canyon / Wahweap Hoodoos / Blue Pool Wash

21.08.2024 22.08.2024

Lees Ferry

Lees Ferry CG

56

Marble Canyon / Cathedral Wash / Navajo Bridge / Lonely Dell Ranch / Spencer Trail / Colorado

23.08.2024

Grand Canyon

NorthRim CG

90

Bright Angel Point / Torweap Overlook

 

Bryce Canyon (120 Meilen +)

 

156

Sunset Viewpoint, RainbowPoint / Wanderung

24.08.2024 25.08.2024

ZionNP
(Achtung: Mount Carmel Tunnel)

Watchman CG /
South CG

84

Zion ObservationsPoint, West Rim Trail / Subway (Wanderung)

 

Snow Canyon

 

57

Sand Duns / Yant Flat

Quail Creek State Park
Sand Hollow State Park

26.08.2024

Valley of Fire

Atlatl Rock CG (Site 40)

109

Kanarra Falls Trail (Tickets)

 

Hoover Dam

 

68

 

27.08.2024

Las Vegas

Las Vegas / Circus Circus RV Park

38

 

28.08.2024

Three Rivers

 

371

Sequoia & Kings Canyon NP

29.08.2024
30.08.2024
31.08.2024

Yosemite

Upper Pines CG / Lower Pines / Noth Pine

164

Mariopsa, Yosemite /Cedar Grove, Yucca Point, Roaring River Falls, Three Rivers, MoroRock, El Cap, Half Dome

01.09.2024
02.09.2024

Big Basin Redwoods State Park

Francis Beach
New Brighton
Sunset State Beach
Sandcliff

201

Half Moon Bay oder Santa Cruz

03.09.2024 04.09.2024

San Francisco

Hotel

65

Abgabe Wohnmobil
Golden Gate Bridge, Alcatraz, Pear 39, Cable Car,…

05.09.2024

Rückflug

 

 

 

 

Biene
Offline
Beigetreten: 20.10.2019 - 13:36
Beiträge: 108
RE: Von Denver nach San Francisco

Hallo Andi, falls ihr den Abstecher zum Hoover Adam nicht machen möchtet könntet ihr in Page auch beim Glen Canyon Dam einen Stopp machen. Ich fand das Bauwerk auf jeden Fall sehr beeindruckend.

Grüßle, Sabine

MyAmericanDream
Offline
Beigetreten: 12.02.2024 - 00:19
Beiträge: 5
RE: Von Denver nach San Francisco

Beitrag wurde wegen Nichtbeachten unserer Leitsätze durch das Team Womo-Abenteuer gelöscht.

Viele Grüße

Verein Abenteuer Wohnmobil

 

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 3910
RE: Von Denver nach San Francisco

Servus Träumer,

 

in der Sache magst du ja recht haben, aber ehrlich, deinen Ton finde ich auch etwas grenzwertig und hilft Andi bestimmt nicht weiter.

Und das als dein erster Beitrag.....

Liebe Grüße

Micha
Scout Womo-Abenteuer.de

Meine Reiseberichte
YouTube

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3363
RE: Von Denver nach San Francisco

Hi Andi,

zum Klettern:Wir haben diverse Canyoning Touren in der Gegend um den Zion NP gemacht und werden das vermutlich im April wiederholen wenn es das Wetter zulässt, aber auch Rock Climbing wird (außerhalb des Nationalparks) häufig angeboten. Z.B von diesem Anbieter hier

Auch gibt es einen Klettersteig, der auch nicht schlecht aussieht...: siehe hier. Preislich leider jenseits von gut und böse, aber vielleicht gibts ja auch andere Anbieter, Routen...

Ich weiß ja nicht wie fit ihr seid, aber die Subway könnt ihr Permit vorausgesetzt auch Top Down, dh über die (mutmaßlich) nicht so anspruchsvolle Route mit ein paar Abseilstellen machen. Wenn ihr selbst ohne Guide klettern wollt gibt es auch unzählige andere Möglichkeiten im Park, für die es aber idR auch Permits braucht.

Wenn ihr eine Kletteraktivität dort plant würde ich dies anstelle vom Snow Canyon oder einem der Seen machen und dann weiter zum Vof fahren.

Zur sonstigen Planung: Zum Professor Creek kommt ihr mit dem WoMo schlecht. Ggf könnte man das WoMo auf der Dirt Road auf dem Weg parken und das letzte, enge Stück laufen. Ihr habt aber soviele Alternativen in der Gegend, dass ich auf diesen Hike verzichten würde.

So ganz werde ich leider aus den Planungen/der Tabelle um den Canyonlands nicht klar. Nur für eine Nacht würde ich aber nicht zu den Needles fahren. Die Highlights dort sind allesamt längere Wanderungen, sodass für die recht weite Hin- und Rückfahrt eigentlich eine Doppelübernachtung angebracht ist.

Das gleiche gilt übrigens für den North Rim, der auch bei weitem nicht so späktakulär ist wie der South Rim. Ich würde also eher auf den Grand Canyon als auf Bryce verzichten. Hier reicht eine Nacht nämlich aus.

Auch ich würde eher den Glen Canyon Damm besuchen als den Hoover Damm, da ersterer auf dem Weg liegt und euch so weniger Zeit und Meilen kostet. Die Führung solltet ihr aber auch vorher reservieren oder wenigstens diesbezüglich im Visitor Center anrufen, nicht dass die voll ist, wenn ihr spontan dort ankommt.

Sorry, aber Sequoia für eine Nacht lohnt auch die extreme Anfahrt nicht. Fahrt über den Tiogapass von Osten in den Yosemite und macht zwischen LV und Yosemite eine Übernachtung.   

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 992
RE: Von Denver nach San Francisco

Hei Nightmare - um es in deinen eigenen unverblümten Worten zu sagenwink

Dein Ton ist nicht grenzwertig sondern unterirdisch....

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

Womo-Abenteuer
Bild von Womo-Abenteuer
Offline
Beigetreten: 20.10.2010 - 09:36
Beiträge: 213
RE: Von Denver nach San Francisco

User MyAmericanDream wurde wegen Nichtbeachten unserer Leitsätze temporär gesperrt.

Viele Grüße

Verein Abenteuer Wohnmobil

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 992
RE: Von Denver nach San Francisco

Hi Andi

Deine Tabelle ist tatsächlich etwas unübersichtlich, weil Du nicht für jeden Tag eine eigene Zeile gemacht hast. Da übersieht man dann z.B. leicht, dass Du nicht eine Nacht sondern, mehrere an einem Ort bist. Und dann für nen Zwischenstopp tagsüber wie den Snow Canyon  (nehme an das ist als Zwischenstopp zwischen Zion/VoF gedacht?) hast Du wiederum eine eigene Zeile drin. Das ist wirklich etwas schwer durchzusteigen.  Vielleicht kannst Du das bei deiner nächsten Tabelle dann noch berücksichtigen, das würde uns ein Feedback erleichtern.  

In Moab haben wir noch keinen Campground als Ausgangsbasis für Unternehmungen in den Canyonlands NP.. Hat Jemand einen Tipp?

Wir waren auf dem KOA dort und fanden den ganz nett. Ist halt ein typischer privater CG mit engen Stellplätzen. Dafür hast Du nen echt schönen Pool (s. Post 14 im Highlight Eintrag zum KOA), Full-hook-up und ne Laundry. Allerdings ist der KOA genau auf der "falschen" Seite von Moab um den Canyonlands/Dead Horse State Park zu besuchen - also du musst dann durch den ganzen Ort fahren. Wenn ihr einfach nur Strom haben möchtet für Klimaanlage (kann ja schon ordentlich heiss in Moab werden um die Jahreszeit) dann könnte ich Euch den Dead Horse Point State Parkempfehlen - der Kayenta Campground dort ist wunderschön (es gibt auch noch nen zweiten Campground dort - fällt mir der Name grad nicht ein - findest Du aber auf der Abenteuer Map und ich meine der hat auch Strom). Zur Erkundung des  Dead Horse Point SP könnt ihr das Womo dann direkt stehen lassen und zum Island in the Sky District im Canyonlands ist es nicht weit. 

Ich stimme Mike zu: 1 Nacht im Needles würde ich auch nicht machen. 2 sollten es schon sein, bei der langen Anfahrt und der Tatsache, dass man den Park eigentlich  nur mit längeren Tageswanderungen richtig erkunden kann. Was meinst Du den eigentlich mit Needles Roundwalk? Den Chesler Loop? 

Zum Thema lange Anfahrt (auch beim Grand Canyon North Rim): Hast Du die Fahrzeiten eigentlich mal mit dem ADAC Routenplaner geprüft? Die Fahrzeiten von Google sind nicht adäquat mit einem Womo. Beim ADAC Routenplaner kannst du auf Womo umstellen und kriegst dann viel realistischere Zeiten.

Eine Überlegung wäre für mich auch Lees Ferry zu streichen oder dort dann nur 1 Nacht zu bleiben statt der geplanten 2 Nächte. Die gewonnene Nacht/Nächte könnt ihr gut brauchen für die übrige Route.

Den Bryce hingegen würde ich persönlich niemals streichen - ich finde diesen Park unheimlich toll...ja würde sogar behaupte,  er ist rein landschaftlich der schönste von allen in Utah...aber dass ist natürlich Geschmacksache. Eine Gesparte Nacht (Tipps dazu hast Du ja jetzt schon mal) würde ich auf jeden Fall im Bryce einsetzen. Bei der jetzige Planung mit Abfahrt ab Grand Canyon North Rim und dann via Bryce ohne Übernachtung zum Zion musst Du den Bryce definitiv streichen. Das sind rund 370km und reine Fahrzeit nach ADAC Planer von fast 6 Stunden. Da bleibt im Bryce allerhöchstens Zeit für einen kurzen Blick runter....

Die Narrows und Angels Landing im Zion fehlen bewusst? Beides abolute Highlights und grad für Kids nicht einfach "nur" Wanderungen....mindestens die Narrowas würde ich unbedingt machen...mindestens wenn die Subway nicht klappt.

 

 

 

 

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 992
RE: Von Denver nach San Francisco

Und dann für nen Zwischenstopp tagsüber wie den Snow Canyon  (nehme an das ist als Zwischenstopp zwischen Zion/VoF gedacht?) 

 

Ah nein jetzt sehe ich grad Du planst die Kanarra Falls am Tage der Weiterfahrt vom Zion zum VoF....toller Hike. das heisst Du willst den Snow Canyon vom Zion aus besuchen? Im Zion gäbe es ja einiges zu entdecken/erleben, da wäre m.E. ein Ausflug von dort zum Snow Canyon ziemlich überflüssig bzw. bei den geplanten zwei Nächten im Zion m.E. auch gar nicht realistisch. Ja also wie gesagt, die Tabelle hat Verbesserungspotential. Ich steig da nicht so recht durch irgendwie.

 

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

Andi5
Offline
Beigetreten: 26.11.2023 - 18:17
Beiträge: 8
RE: Von Denver nach San Francisco

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und einen besonderen Dank an die Scouts, die bestimmte Beiträge in diesem Forum nicht zulassen.

Wir planen mit den Ideen und Anmerkungen weiter und es werden bestimmt wieder Fragen auftauchen, bei denen wir nach euren Erfahrungen fragen.

Eine lange Tagesetappe wird bleiben, aber die Strecke sind hauptsächlich Highways und Interstates und bei 3 potenziellen Fahrern  müssten 370 Meilen machbar sein. wink

Grüße an alle, die hier wertvolle Tipps geben.

Andi5