Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

18 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
eikat
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 7 Minuten
Beigetreten: 26.11.2019 - 11:39
Beiträge: 7
Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.05.2020 bis 22.05.2020

Hallo liebes Forum,

 

seid einigen Wochen seid ihr unbewusst unser ständiger Begleiter & eine große Hilfe. Viele Infos haben wir bereits in den zahllosen Reiseberichten & Routenplanungen gefunden. Daraus ist nun unsere eigene Planung entstanden, die u.a. auch an die Verfügbarkeit von einigen CG angelehnt ist. Es ist aber nicht alles in Stein gemeißelt, daher würde mich eure Meinung sehr interessieren.

 

Kurz zu uns:

Wir sind gerne in der Natur unterwegs, aber keine endlosen Tages-Wanderer. 2-3 Stunden Wanderungen reichen uns in der Regel. Wir erkunden die Natur am liebsten mit dem MTB und daher reisen unsere Räder auch aus Deutschland mit. Ich meine dabei gar keine wilden Trails (was in Moab aber auch ruhig mal sein darf :)), sondern Entdeckungstouren. Wir sind nicht da um alles im Schnelldurchlauf sehen, lieben es aber mit den Rädern die Gegend zu erkunden. Also da wo es passt nehmen wir die MTBs und wo es nicht passt wandern wir natürlich.

 

2017 haben wir (ebenfalls mit unseren Rädern im Gepäck) 3,5 Wochen mit einem Camper Van die Südinsel Neuseelands bereist, dabei aber viel zu viele Kilometer im Auto verbracht. Das soll dieses Mal anders werden. Mehr Zeit an den einzelnen Orten und weniger Zeit auf der Straße. Ich bin gespannt ob ihr das in unserer Planung auch so wieder findet.

 

Unser WoMo haben wir bereits bei Road Bear RV (CS 25-27f) über CU Camper gebucht. Die Flüge stehen und einen großen Teil der CG sind auch bereits gebucht, wobei wir da auch noch teilweise flexibel wären.

 

Freue mich über jede eurer Meinungen.

Viele Grüße
Kathrin

 







Datum Tag Start Ziel Übernachtung CG Staturs
01.05.2020 Fr   Las Vegas Hotel  
02.05.2020 Sa Las Vegas Valley of Fire VoF CG, NP fcfs
03.05.2020 So Valley of Fire Zion Watchmann CG, ST reserviert
04.05.2020 Mo Zion Zion Watchmann CG, ST reserviert
05.05.2020 Di Zion Zion Watchmann CG, ST reserviert
06.05.2020 Mi Zion Zion Watchmann CG, ST reserviert
07.05.2020 Do Zion Red Canyon Red Canyon  fcfs
08.05.2020 Fr Red Canyon Kodachrom NP Kodachrome NP reserviert
09.05.2020 Sa Kodachrome NP Bur Trail Road ÜN Bur Trail Road, freies Camping
10.05.2020 So Bur Trail Road Capitol Reef Fruita CG, ST reserviert
11.05.2020 Mo Capitol Reef Arches Devils Garden CG, ST reserviert
12.05.2020 Di Arches Arches Devils Garden CG, ST reserviert
13.05.2020 Mi Arches Dead Horse State Park Kayenta CG reserviert
14.05.2020 Do Dead Horse State Park Moab ??  
15.05.2020 Fr Moab ?? gff. CG Needles District  
16.05.2020 Sa ?? Monument Valley Monument Valley  reserviert
17.05.2020 So Monument Valley Page Lake Powel, Lone Rock fcfs
18.05.2020 Mo Page Page Lake Powel, Lone Rock fcfs
19.05.2020 Di Page Grand Canyon Mather CG  
20.05.2020 Mi Grand Canyon Las Vegas Hotel  
21.05.2020 Do Las Vegas Las Vegas Hotel  
22.05.2020 Fr Rückflug      
Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 17 Minuten
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 631
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Kathrin,

herzlich willkommen hier im Forum.

Eure Runde ist in drei Wochen gut machbar. Ich hätte die Übernachtungen wahrscheinlich etwas anders aufgeteilt, statt der vier Nächte im Zion eine zusätzliche im Kodachrome SP oder in Fruita, aber habt ja bestimmt Pläne für den Zion NP. Für eine Nacht in den Canyonlands Needles District zu fahren, lohnt sich m. E. nicht. Der Park erschließt sich eher durch längere Wanderungen. 
Aus eurer Planung ist nicht ersichtlich, wann ihr den Camper zurück gebt. Vom Grand Canyon bis zur Rückgabe wäre es auf jeden Fall zu weit.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

eikat
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 7 Minuten
Beigetreten: 26.11.2019 - 11:39
Beiträge: 7
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Irma,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

im Zion eine Nacht zu streichen und eine weiter im Kodachrome ist tatsächlich auch eine Überlegung. Wir haben im Kodachrome auch bereits zwei ÜN gebucht, falls wir beim Red Canyon nichts bekommen sollten. Die könnten wir also nutzen und die Zeit im Watchmann eine Nacht streichen.

Beim Fruita haben wir leider nur eine Nacht bekommen. Hier hatten wir auch vor zwei Nächste zu bleiben, aber das hat leider nicht geklappt. Nur nach hinten, was wiederum mit der Buchung im Arches kollidiert wäre. Da hätten wir dann nur eine Nacht. Oder würdest Du sagen lieber zwei Nächte Fruita und nur eine Nacht Arches?

Mit der Camper Rückgabe sind wir recht flexibel. Theoretisch müssen wir diesen erst am Rückflugtag zurückgeben. Wir hatten das erst etwas anders geplant, daher den Camper zwei Nächte länger. Die Idee wäre also am 20.05. vom Gran Canyon mit Zwischenstop Lake Mead nach LV zu fahren und den Camper am nächsten Morgen abzugeben.

 

Viele Grüße

Kathrin

 

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 17 Minuten
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 631
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Kathrin,

dann ist ja mit der Rückfahrt alles in Ordnung. Und wenn ihr für den Devil's Garden CG zwei Nächte ergattert habt, dann würde ich das in keinem Fall wieder rückgängig machen - ein traumhafter Campground mit der Chance, noch mal zu dem einen oder anderen Arch zu gehen, in eurem Fall sogar zu fahren, wenn die Besuchermassen schon längst wieder weg sind.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

dewol
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 18 Minuten
Beigetreten: 03.02.2015 - 10:19
Beiträge: 19
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Kathrin,

ich war dreimal in Utah, zweimal allein und nur zum Fahrradfahren. In allen drei Fällen gab es leider Probleme mit dem Transport der Bikes: einmal vom Flughafen ins Hotel, dann bei der Abholung durch Roadbear vom Hotel im Rahmen des Earlypick-Up-Angebots, dann der für MTBs völlig ungeeignete Fahrradträger, den Roadbear damals (2017) zur Verfügung stellte. Meine Empfehlung: Für einen Tag ein Fahrzeug mieten für die Wege zum Hotel und zur Vermietstation, erspart viel Ärger, der mit dem Jetlag im Gepäck nicht kleiner wird. Falls Roadbear die gleichen Fahrradträger wie damals anbietet, müsst ihr eure Fahrräder im Stauraum oder im Wohnraum unterbringen. Kann aber auch sein, dass sie ein neues Modell haben.

Ansonst aber kann ich mir keine schöneren Fortbewegungsarten in Utah als mit MTB und zu Fuß vorstellen! (ok, Jeep vielleicht noch)

Zu euren Zielen:

Zion/Watchman: Wenn es nicht geregnet hat, kann man auch mit dem RV Gooseberry Mesa erreichen: Sehr schöne, kostenlose Plätze, schöne Trails, auch leichtere. Abgesehen von Moab kenne ich keine schöneren Ausblicke.

Red Canyon: Hier müsst ihr mit Schnee rechnen. Auch mit so viel, dass die MTB-Möglichkeiten stark eingeschränkt sind. Der CG ist toll. Der Thundermountain-Trail allein ist eine Reise in die Gegend wert. Bin ich aber noch nicht im Mai, nur im Herbst, schneefrei, gefahren. Ihr könnt aber vom Red Canyon CG mit dem Fahrrad (extra Radweg!) zum Bryce Canyon fahren und dort eine Wanderung unternehmen. Ist bei euch im Plan nicht drin; aber am Bryce darf man nicht achtlos vorbeifahren!

Kodachrome: perfekt für euer Vorhaben (Erkundung auf leichteren Trails).

Zu Moab brauche ich nicht viel zu sagen, da gibt es ja genügend Infos im Netz. Der Slickrock-Trail ist ein Muss, möglichst früh starten, Hitze! Vor lauter Anstrengung nicht die vielen genialen Ausblicke verpassen! Sandflats CD liegt direkt am Trail-Eingang.

Kayenta: Würde ich zwei Nächte bleiben. Es gibt viel per Fahrrad zu erkunden, zum Beispiel zum magischen Sonnenuntergang zum Deadhorse Point. Anstrengend: Shafer Trail runter und gleiche Strecke wieder zurück. Wenn man den Shafer-Trail von oben betrachtet, zieht es einen förmlich hinab!

Needles würde ich auch zuungunsten Lake Powell, zumindest eine Nacht, ansteuern, und dort den Chesler Park mit Joint Trail in Angriff nehmen.

Grand Canyon lohnt sich nur für mindestens zwei Übernachtungen. Empfehlenswert der Fahrradweg gen Westen mit schönen Ausblicken auf den Canyon.

Grüße, Klaus

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 6 Minuten 28 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7203
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hi Kathrin,

herzlich willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Das Radl im Urlaub dabei zu haben, klingt nach einer tollen Sache. Ohne zunächst auf die Tour als solche einzugehen, überlege ich mir gerade, wo (außer bei einer MTB Tour in Moab oder auf wenig frequentierten Straßen z.B. im Canyonlands NP) ihr das Radl dann auch nutzen könnt (nicht nur für ein paar Meter zum Einkaufen fahren...). Klar kann man hie und da aufs Rad umsteigen und an diversen Straßen fahren, dann fehlt aber bei vielen Parks die Zeit und Möglichkeit, tolle Trails zu laufen und die entsprechenden Highlights anzusehen. Auf Hiking Trails sind Räder meist nicht gestattet und es wäre auch technisch häufig gar nicht machbar.

Wie transportiert ihr die Räder? Habt ihr einen Fahraddträger dazubuchen können?

Für mich stellt sich die Frage, in welchem Verhältnis Aufwand, Kosten und Nutzen stehen, wenn ihr die eigenen Bikes auf einer doch eher kurzen Tour mitnehmt, und ob es nicht eine Alternative wäre, an entsprechenden Spots Bikes zu mieten.

Spontan fällt mir gerade der Reisebericht von Voenni ein, die ebenfalls ihre Bikes dabei hatten. Allerdings waren sie 11 Wochen unterwegs. Sie schreibt in ihrem Fazit noch kurz was zur Fahrrad-Mitnahme.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

eikat
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 7 Minuten
Beigetreten: 26.11.2019 - 11:39
Beiträge: 7
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Klaus,

 

zunächst die ganz lieben Dank für die Rückmeldung und vor allem für die Tipps!

Das mit dem Mietwagen hatten wir uns auch schon bereits überlegt. Alternativ dachte ich daran mit UberXL zum Hotel zu fahren und die Räder im Hotel zu lassen bis wir den Camper abgeholt haben.

Aber vermutlich ist der Mietwagen der bessere Weg. In Neuseeland haben wir die ersten und letzten beiden Nächte in der gleichen airbnb Unterkunft verbracht und durften unsere Kartons für die Zeit dort stehen lassen. Ich hoffe noch darauf dies auch in LV zu finden.

Dem Radträger von Roadbear müssen wir uns mal anschauen, gebucht ist er jedenfalls. Weiß aber gar nicht ob wir die Räder im Stauraum unterkriegen würden. Im Wohnraum fänd ich aufgrund des Staubs etwas lästig. Mal sehen, vlt. fällt uns da noch eine Möglichkeit ein.

 

Ich habe mir gerade ein Video zum Gooseberry Mesa Trail angesehen. Wahnsinn!! Steuern wir unbedingt an! Danke für den Tipp!!!

 

Mit Schnee im Red Canyon hatte ich tatsächlich nicht gerechnet. Da lassen wir uns mal überraschen. Den Bryce wollten wir auf dem Weg zum Kodachrome mitnehmen, aber dort nicht übernachten. Wenn wir das aber mit dem Rad vom Red Canyon aus machen könnten, umso besser. Ich bin gespannt :)

 

Kayenta habe ich leider nur die eine Nacht bekommen. Aber ich bleibe mal dran, beim Arches & Zion bin ich auch nur zum Zug gekommen weil jemand anderes storniert hat. Vlt. habe ich ja Glück. Heute konnte ich spontan auch noch eine weitere Nacht im Fruita buchen, so dass wir dort auch zwei Nächte verbgingen können.

 

Für wie schwierig würdest Du wir wohl „the whole enchilada“ einschätzen? Ich bin technisch kein Ass, hab aber mega Spaß an Abfahrten.

 

Interessant ist tatsächlich, dass Du eher Needles als Lake Powell empfehlen würdest. Ist denn der Joint Trail mit dem MTB fahrbar? Ich hatte das bislang nur als Wandermöglichkeit angesehen, weil teilw. die Felsspalten so schmal sind. Mag aber sein, dass ich mich mit dem falschen Teil beschäftigt habe. Ich stricke mal noch an der Planung. Würdest Du Lake Powell zu Gunsten von Needles & zwei Nächte Gran Canyon komplett weglassen?

 

Ich überlege auch, ob wir vlt doch lieber den North Rim machen sollten und dann von dort direkt zurück nach LV.

Ich selber war schon mal am South Rim, allerdings nur eine Nacht. Mein Mann war noch nicht dort.

 

Fragen über Fragen... Sorry!

 

Liebe Grüße

 

 

 

 

Liebe Elli,

 

wie oben schon geschrieben haben wir eigentlich einen Radträger dazu gebucht. Nach Klaus Bedenken müssen wir jetzt mal schauen.

Aber die Räder kommen auf jeden Fall mit :) Wir zahlen pro Rad pro Strecke 100€, also gesamt 400 €. Dafür haben wir diese immer dabei, müssen keinen Aufwand zum reservieren/abholen/zurückbringen betreiben und sind vollkommen flexibel.

Ja, der Transport ist vlt. etwas aufwendiger, aber wir haben das bislang noch nie bereut.

 

Danke für den Link, den Bericht lese mich mir noch in Ruhe durch.

 

 

 

Liebe Grüße

Kathrin

 

dewol
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 18 Minuten
Beigetreten: 03.02.2015 - 10:19
Beiträge: 19
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Liebe Kathrin,

Needles und Chester Trail per Bike war ein Missverständnis. Das ist eine Wanderung zu Fuß vom Squawflat CG aus,  technisch per Rad nicht / schwer machbar und auch zu Recht verboten. Aber ein echtes Highlight , siehe auch den Bericht von Voenni hier im Forum.


Moab, Whole Enchilda: Im Mai werdet ihr nicht die ganze Strecke fahren können: Schnee bis in den Juni hinein! Die Shuttles fahren dann nicht ganz hoch, sondern nur bis zu den schneefreien Zonen. Also nicht die ganze Enchilada. Falls man doch bis oben hin gelangen sollte und abfahren kann, muss man sich darüber im klaren sein, dass die Strecke extrem lang ist. Die Vorstellung, man lässt sich mit den Shuttle hochkutschieren und dann gehts abwärts, ist falsch. Gleich am Anfang hat man, glaube, ich 300 Höhenmeter meistens schiebend zu bewältigen und zwischendurch gibt es eine Fülle von Steigungen, die sich auf über 50 Kilometer Gesamtstrecke ganz schön summieren.
Technisch ist  der letzte Teil  (Porcupine Rim) am schwersten. Der Rest ist wunderbar, teilweise meilenlanger Flow. Guckt euch am besten mal die einschlägigen Videos dazu an. Man kann ja bei den extrem technischen Passagen auch schieben, und streckenweise ist der Porcupine auch gut fahrbar. Aber das müsst ihr natürlich für euch selber einschätzen.
Im Mai gibt es rund um Moab eine Menge Alternativen: Mein Tipp: Mag 7 mit Ausnahme der letzten beiden Abschnitte (Goldbar Rim, Portal Trail) , die nur für Könner nicht extrem schwer und ungefährlich sind. Aus leidvoller Erfahrung: Nehmt immer doppelt so viel Wasser mit, wie ihr glaubt, trinken zu müssen. Mag 7 bzw Mag 5 Miniumum 3 Liter / Person, bei extremer Hitze auch vier. Das gleiche gilt für Whole Enchilada und selbst beim Slickrock-Trail reichen bei Hitze zwei Liter Wasser nicht. Unterschätzt wird auch der Nahrungsbedarf während der Tour.


Falls ihr im Kayenta für eine zweite Nacht keinen Platz mehr bekommt: Die Chancen im Horsethief CG sind ganz gut (fcfs)


Lake Powell kenne ich nicht so gut, aber Needles ist zum Wandern grandios.


Wenn man, wie zum Beispiel bei der Tour Red Canyon – Bryce (Fahrrad) –– Bryce (Wandern), MTB und Wandern kombinieren will, steht man vor dem Problem, was macht man mit / wie sichert man die Fahrräder. Abschließen reicht da nicht, anketten wäre besser, also müsst ihr entsprechende Schlösser mitbringen.

Liebe Grüße, Klaus

Nina
Bild von Nina
Offline
Zuletzt online: vor 58 Minuten 50 Sekunden
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 606
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Kathrin,

wir sind 2012 eine ähnliche Tour mit dem Womo gefahren (von dieser Tour gibt es im Forum leider keinen Reisebericht)  und haben uns damals (schlechte) Bikes und Biketräger von Moturis (gibt es nicht mehr) dazugebucht.

Einmal mussten wir die Bikes im Womo transportieren - das war suboptimal und auch im "Keller" ist es den Bikes nicht wirklich gut gegangen. Das ist also höchstens mal eine Option, um sie über Nacht wegzuschliessen, während der Fahrt hat das den Bikes nicht gut getan.

Genutzt haben wir die Bikes hauptsächlich um die Strecken auf dem Campground mit dem Bike zu machen, um vom Campground zu manchen Viewpoints zu kommen (z.B. Grand Canyon) oder zum Shuttle-Bus (Zion). In vielen Parks ist es auch gar nicht erlaubt, auf den Hiking-Trails zu biken. Da müsst ihr mal schauen. Viele Ecken bieten "richtige" MTB-Strecken an, auch da müsst ihr euch einfach mal durchgoogeln. Doch da geht es oft nicht nur downhill laugh.

Was wir aber 2018 gesehen haben: Es gibt geshuttelte/geguidete Touren vom Island in the Sky, den Shafer Trail runter und dann entweder den White Rim Trail (100 Meilen lang permitpflichtig) oder die Potash Road zurück in Richtung Moab. Das ist jetzt "relativ" eben und sollte mit dem MountainBike gut zu machen sein. Der Verkehr hält sich auch in Grenzen.

Von Moab aus sollte der Hurrah-Pass oder Onion-Creek als Bike-Tour auch funktionieren und sicherlich auch Spass machen. Aber: Dafür müsst ihr dann halt auch die Zeit einplanen.... . Das ist mit Bikes sicherlich eine Tagestour. Oder - auch um Moab - einen Teil der La Sal Mountain Road fahren, da hält sich der Verkehr auch in Grenzen. Ist anfangs aspaltiert, dann Gravel.

Auch auf der #12 haben wir zwischen Boulder und Escalante viele Biker gesehen, die dann von der #12 aus offroad gegangen sind. Der Burr Trail wäre sicherlich auch zum Biken geeignet.

Natürlich kann man auch die Scenic Drives in den Parks abfahren doch da habt ihr halt immer auch noch den normalen Autoverkehr - Am Grand Canyon waren ein paar Bike lanes, wie es jetzt in den anderen Parks aussieht, weiss ich nicht. Um zu den Trailheads zum Wandern zu kommen, kann sich ein Bike auch lohnen - aber Spass machen diese Pisten oft nicht.

Wenn ich  mir aber gerade eure Tour nochmals anschaue - ihr werdet nicht viel Zeit zum Biken haben.

Alles wird gut smiley

Nina

robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 6 Minuten 28 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7203
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hi Nina,

Es gibt geshuttelte/geguidete Touren vom Island in the Sky, den Shafer Trail runter und dann entweder den White Rim Trail (100 Meilen lang permitpflichtig) oder die Potash Road zurück in Richtung Moab. Das ist jetzt "relativ" eben und sollte mit dem MountainBike gut zu machen sein. Der Verkehr hält sich auch in Grenzen.

oh, da muss ich widersprechen, der White Rim Trail ist alles andere als "relativ eben"🙀. Nichtsdestotrotz, ein Traum von uns, den auch mal mit dem Rad zu fahren.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

eikat
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 7 Minuten
Beigetreten: 26.11.2019 - 11:39
Beiträge: 7
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Zusammen,

 

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und die Tipps. Für uns dürfen ruhig auch ein paar Höhenmeter dabei sein, dass machen wir durchaus gerne :)

Mich haben eher die sehr technischen Passagen ein wenig eingeschüchtert. Aber Du hast natürlich recht, umtragen geht immer. Ich befasse mich mal noch ein wenig intensiver mit den Trails & Strecken und suche das für uns passende heraus. Bisher war erstmal die grobe Planung dran, damit wir die Campgrounds buchen konnten.  Jetzt geht es an die Details und Möglichkeiten.

Auf jeden Fall packen wir mal die große Blase für den Trinkrucki ein indecision

 

Lieben Dank und viele Grüße

Kathrin

voenni
Bild von voenni
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 12 Stunden
Beigetreten: 24.07.2013 - 09:27
Beiträge: 919
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Kathrin

Gerne gebe ich auch noch meinen Senf dazu:

Biketräger: Soweit mir bekannt, bietet Roadbear den gleichen Radträger an, den wir 2014 bei Moturis hatten. Bei diesem Träger können die Bikes nur am Oberrohr befestigt werden. Dadurch ist die Ganze Befestigung sehr wacklig und die Bikes können aneinander schlagen. Wir haben das so gelöst, dass wir bei der Befestigung am Oberrohr jeweils einen Lappen dazwischengeklemmt haben, damit kein Lackschaden entsteht. Im Walmart haben wir in paar Gummizüge gekauft und die Bikes aneinander und am Biketräger damit fixiert. An den Reibungsstellen haben wir jeweils einen Lappen oder ein Stück Klebeband dazwischen geschoben. Unsere Bikes haben so 11 Wochen Womo-Reise ohne Schaden überstanden. Die Bikekartons haben wir Kofferraum mitgeführt, da war genügend Platz bei unserem 23er-Womo.

Wenn ich  mir aber gerade eure Tour nochmals anschaue - ihr werdet nicht viel Zeit zum Biken haben.

Diese Aussage ist für mich unverständlich, an einigen Orten (z.B. Red Canyon, Kodachrom, Dead Horse Point) könnt ihr mehr sehen in kürzerer Zeit! Eure Route finde ich mit Bikes gut geeignet. Einzig bei den einzelnen Tagen würde ich evtl. noch einwenig justieren. Meine Tipps zur Route:

- die von Klaus erwähnte Gooseberry Mesa würde ich unbedingt anpeilen. Da die Zeit zwischen Valley of Fire und Zion dafür zu knapp ist, könnt ihr diese vielleicht an einem der Tage im Zion einbauen.

- im Zion könnt ihr super  mit dem Bike ins Tal fahren, um die eine oder andere Wanderung zu machen. Das ist eine super Alternative zu den vollen Shuttlebussen.

- Wenn ihr morgens den Zion verlässt, seit ihr am Nachmittag im Red Canyon. Die Zeit reicht, um dort noch den tollen Thundermountain Trail zu fahren. Ein absolutes Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

- Wenn ihr eine Nacht weniger im Zion verbringt, könnt ihr den Bryce wie von Klaus vorgeschlagen, vom Red Canyon aus per Bike erkunden. Eine andere Variante wäre auch, mit dem Womo hochzufahren und eine Wanderung zu machen und abens weiter in den Kodachrome. So könnt ihr am nächsten Morgen in Ruhe den Panoram Loop biken - ebenfalls eine tolle Bikerunde. Dafür reicht ein halber Tag. Da könnt ihr entscheiden, ob ihr noch eine Nacht im Kodachrome verbringt, oder noch ein Stückchen weiterfährt.

- Mit zwei Nächten im Capitol Reef könnt ihr gut das Womo mal einen Tag stehen lassen und den Scenic Drive mit dem Bike radeln und mit einer kleinen Wanderung kombinieren. Das lohnt sich!

- Zwei Nächte im Arches ist super! Ihr könnt mit dem Bike zum Trailhead zum Landscape Arch und dort die Wanderung Landscape Arch - Double O Arch machen und über den Mist Trail zurück. Ist eine etwas längere Wanderung aber voll cool! ...und wieder eine Möglichkeit, etwas zu unternehmen, ohne das Womo zu bewegen.

- Beim Dead Horse Point SP gibt's auch eine wunderbare Bikerunde, dauert etwa 1,5 Stunden und auch einige Viewpoints lassen sich gut mit dem Bike anfahren. Rund um Moab würde ich mit Bike noch ein bis zwei zusätzliche Nächte einplanen. Wie von Klaus erwähnt, eignen sich die Sandflats dazu super. Der Slickrock Trail startet direkt dort und auch viele andere Trails sind von dort aus super erreichbar. In eurem Fall würde ich wohl die Tage rund um Moab eher verlängern und nicht für eine Nacht ins Needles-District fahren, auch wenn meine Wanderung dort damals zu den Top 5-Wanderungen meines Lebens gehören.

- Ob es in Page zwei Nächte braucht, hängt davon ab, was ihr machen wollt. Antelope Canyon und Horseshoe Bend lassen sich auch mit einer Nacht erkunden und dafür kannst Du am Grand Canyon zwei Nächte verbringen, was eine Option ist, um den Grand Canyon zu erkunden. Die westliche Route ist ja nur mit Shuttlebus oder Fahrrädern zugänglich, was für euch ideal ist und wenn ihr etwas in den Canyon wandern wollt, könnt ihr gut mit dem Bike an einen Trailhead fahren.

Wenn wir mit den Bikes zum Trailhead gefahren sind, haben wir unsere Bikes jeweils irgendwo hinter einem Busch hingestellt und abgeschlossen. Ich hatte nie grosse Bedenken, dass sie gestohlen würden. Vielleicht war das etwas naiv, aber ich hatte nie das Gefühl, dass die Bikes in den Parks extrem Diebstahl-gefährdet sind.

Zum Schluss etwas offtopic aber trotzdem spannend, da aus der Gegend: Hier der Link zu einer aussergewöhnlichen Bikereise in der Gegend. Nicht ganz so schön gegliedert wie in diesem Forum, aber vielleicht hast Du trotzdem Spass beim Lesen und bekommst etwas Einblick in die Gegend.

Gruss Yvonne

Reiseberichte 2014/2016, 2018 (Planung)

eikat
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 7 Minuten
Beigetreten: 26.11.2019 - 11:39
Beiträge: 7
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Yvonne,

 

wow, danke für die ganzen Infos. Ich muss mir das alles noch mal genau ansehen und ein wenig googeln wink Bin allerdings auch beruhigt, dass ihr unsere Runde für unsere Rad-Idee für geeignet haltet.

 

Mit dem Radträger überlegen wir uns noch mal was. Wir werden die Räder in den Kartons eh mit Kautschuk-Isolierung polstern. Ich denke die könnten wir dann auch gut am Radträger als Polsterung nutzen. Schlösser haben wir dabei. Ich kenne da zwar die Situation vor Ort nicht, aber das zusammenschließen der Räder hat eigentlich bislang immer gut geklappt. Auch da werden wir vor Ort schauen wie es aussieht.

 

Bezüglich Gooseberry Mesa hatten wir schon überlegt das VoF auszulassen (ich war schon mal dort) und evt. direkt von LV bis dorthin zu fahren. Dann könnten wir dort morgens die Tour starten und nachmittags zum Zion weiter.

Das geht aber nur, wenn wir das WoMo schon morgens übernehmen können. Das sehen wir also erst vor Ort. Wenn das nicht geht steuern wir es aus dem Zion an. Ist auf jeden Fall jetzt mit im Plan.

 

Ich habe mal noch ein wenig an den Tagen herumgeschraubt. Bin mir nun etwas unsicher ob ich zwei Nächste im Dead Horse Point SP wähle, dafür nur eine Nacht Moab, oder lieber umgekehrt. Tendiere eigentlich eher zu zwei Nächten Moab. Wie siehst Du das denn, Yvonne?

 

Nach euren ganzen Infos ist die Vorfreude noch mal enorm gewachsen. Ich freu mich schon am Wochenende mal nach den Trails zu googeln und mir eure Links & Berichte genauer anzusehen.

 

Liebe Grüße
Kathrin

 

_______________

 







Datum Tag Start Ziel Übernachtung CG Staturs
01.05.2020 Fr   Las Vegas Hotel  
02.05.2020 Sa Las Vegas VoF oder Gooseberry Mesa VoF CG, NP fcfs
03.05.2020 So VoF oder Gooseberry Mesa Zion Watchmann CG, ST reserviert
04.05.2020 Mo Zion Zion Watchmann CG, ST reserviert
05.05.2020 Di Zion Zion Watchmann CG, ST reserviert
06.05.2020 Mi Zion Red Canyon Watchmann CG, ST reserviert
07.05.2020 Do Red Canyon Kodachrom NP Red Canyon  fcfs
08.05.2020 Fr Kodachrome NP Kodachrom NP od. Bur Trail Kodachrome NP reserviert /freies Camping
09.05.2020 Sa Kodachrome NP od. Bur Trail Capitol Reef Fruita CG, ST reserviert
10.05.2020 So Capitol Reef Capitol Reef Fruita CG, ST reserviert
11.05.2020 Mo Capitol Reef Arches Devils Garden CG, ST reserviert
12.05.2020 Di Arches Arches Devils Garden CG, ST reserviert
13.05.2020 Mi Arches Dead Horse State Park Kayenta CG reserviert
14.05.2020 Do Dead Horse State Park Moab Sandflats CG  
15.05.2020 Fr Moab Moab Sandflats CG  
16.05.2020 Sa Moab Monument Valley Monument Valley  reserviert
17.05.2020 So Monument Valley Page Lake Powel, Lone Rock fcfs
18.05.2020 Mo Page Grand Canyon Mather CG  
19.05.2020 Di Grand Canyon Grand Canyon Mather CG  
20.05.2020 Mi Grand Canyon Las Vegas Hotel  
21.05.2020 Do Las Vegas Las Vegas Hotel  
22.05.2020 Fr Rückflug      
robbelli
Bild von robbelli
Online
Zuletzt online: vor 6 Minuten 28 Sekunden
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7203
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hi Yvonne,

Nina schrieb:

Wenn ich  mir aber gerade eure Tour nochmals anschaue - ihr werdet nicht viel Zeit zum Biken haben.

Du schriebst:

Diese Aussage ist für mich unverständlich, an einigen Orten (z.B. Red Canyon, Kodachrom, Dead Horse Point) könnt ihr mehr sehen in kürzerer Zeit! Eure Route finde ich mit Bikes gut geeignet.

Ich verstehe schon, was Nina meint, dieselben Überlegungen gingen mir durch den Kopf. Ich sehe mir die Route an und die zur Verfügung stehende Zeit. Dann überlege ich, wieviel Zeit für meine ganzen Hikes dort drauf geht. Einige Weltklasse Hikes kann man und darf man ja nicht mit dem Rad befahren, also, nur zu Fuß. Dann rechne ich ggf. noch ein wenig Zeit oben drauf für die Anfahrt zum Trailhead. Für mich ist damit die Zeit von drei Wochen weitgehend ausgereizt und so hat das sicher auch Nina gemeint.

Klar kann man seinen Schwerpunkt ganz anders legen und das ist mit dem Rad eine richtig tolle Sache. Aber viele Spots, die man nur zu Fuß erreichen kann, bleiben dann auf der Strecke. Aber ist ja egal, dafür macht man tolle Bike Trails.

Super interessant aber mal zu lesen, welche vielfältigen Möglichkeiten sich doch bieten. Könnte mir auch mal gefallen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

dewol
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 18 Minuten
Beigetreten: 03.02.2015 - 10:19
Beiträge: 19
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Yvonne & Kathrin,

danke für den Link, Yvonne. Leider geil, wie Strunzi sagt.

Kathrin, vielleicht den Umweg zum Grand Canyon und die letzten Hotelnächste in Las Vegas ganz weglassen, dafür mehr Zeit im nördlichen Teil (Moab, Canyonlands) reservieren und über Page - Kanab - St. George  – Snow Canyon zurück nach Las Vegas. Sehr schöner CG im Snow Canyon und von dort aus gut zu erreichen das Bike-Gebiet rund um St. George. Bedenkt  auch den Einwand von Elli, dass doch sehr viel Zeit mit Anfahrt, Einrichten etc und auch, wenn man zum ersten Mal dort unterwegs ist: Orientieren, Verfahren, Umkehren, Suchen draufgeht. Insofern ist die ganze Tour ganz schön ambitioniert.

Liebe Grüße, Klaus

eikat
Offline
Zuletzt online: vor 6 Stunden 7 Minuten
Beigetreten: 26.11.2019 - 11:39
Beiträge: 7
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Klaus & Yvonne,

ich hätte noch mal eine Rückfrage zu den Bike-Träger von Road Bear. Waren diese für 4 oder für 2 Räder ausgelegt?

Hättet ihr ggf. ein Foto von den Träger das ihr mir zu Verfügung stellen könntet?  Ich kann mir nämlich so richtig noch nicht vorstellen wie die am Oberrohr befestigt werden. 

 

Vielen Dank und liebe Grüße
Kathrin

 

dewol
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 18 Minuten
Beigetreten: 03.02.2015 - 10:19
Beiträge: 19
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Kathrin,

sorry, habe kein Foto, weil ich den Träger nicht benutzt und die Fahrräder gleich ins Fahrzeug gestellt habe.

Grüße, Klaus

voenni
Bild von voenni
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 12 Stunden
Beigetreten: 24.07.2013 - 09:27
Beiträge: 919
RE: Canyontour ab/bis LasVegas mit WoMo & MTB

Hallo Kathrin

Muss mit meinem Mann schauen am Weekend, aber ich denke, wir haben was... Der Träger war für zwei Bikes geeignet.

Gruss Yvonne

Reiseberichte 2014/2016, 2018 (Planung)