Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni 2020

113 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni 2020
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
18.05.2020 bis 18.06.2020

UPDATE: Es wird der Südwesten! Auch wenn das aus den ersten Posts noch nicht hervorgeht. ;) 

 

Liebe alle,

mein Reisebericht zu Florida ist noch nicht einmal ganz fertig (Fotos und CGs folgen bald), doch schon spuken neue Reisepläne in meinem Kopf herum. Mein Mann darf noch nicht mal was davon wissen (haha!) und es wird auch ALLERfrühestens 2020 so weit sein. 2020 deshalb, weil unsere Tochter (4, dann 6) dann in die Schule kommt und eine letzte gemeinsame Reise abseits der grossen Ferien toll wäre.

So, Reiseführer ("USA, der ganze Westen" von Reise Know-How) ist bereits eingezogen, da stehe ich vor einer ersten grossen Frage: Mögliche grobe Routen!

Der Südwesten fällt weg, den kenne ich bereits und es zieht uns auch eher in den Norden. Zur Auswahl stehen also grob zwei Optionen:

- Nordwestküste von Seattle nach SFO (evtl. bis LA)

- Nordwestrundreise mit Yellowstone, Grand Teton, also grob Wyoming, Colorado, Idaho, Montana

Zwei sehr veschiedene Dinge also, beides attraktiv.

Bevor ich weiter lese, plane, träume...stellt sich mir also die Frage, was eher in Frage kommt angesichts folgender Punkte: Dauer max. 4 Wochen, mit Kind, Reisemonate Mai und Juni (evtl. auch Sommer), dsbzgl. wäre es schön, wenn es nicht allzu kühl wird.

Danke schonmal für eure Einschätzungen, Erfahrungen, Tipps! :) 

Lg kat

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Esthi71
Bild von Esthi71
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 1 Tag
Beigetreten: 31.12.2013 - 11:44
Beiträge: 1257
RE: Westküste oder Nordwesten?

Liebe Kat

Der Nordwesten ist traumhaft! Allerdins musst du für Mt Rainier eher im Juli gehen, je nach Schneemenge ist Mai zu früh.

Wir waren letzten Sommer von Seattle der Küste nach runter nach Tllamook gefahren, dann waren wir im Grand Teton, Yellowstone und über Mt Rainer wieder nach Seattle gefahren in rund 4 Wochen...

Liebe Grüsss
Esther

zwergalex
Offline
Zuletzt online: vor 10 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 11.03.2014 - 22:12
Beiträge: 225
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hallo Kat,

 

wir haben vor zwei jahren eine TOur gemacht von SFO an der Küste entlang bis Seattle udn dann "quer durchs Land" zum Yellowstone - war super! Meinen reisebericht dazu findest du hier: https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/zwergalex/usa-nordwesten-kue...

 

LG, zwergalex

____________________________________

Die gefährlichste aller Weltanschauung ist die der Leute, die die Welt nie angeschaut haben.

Alexander von Humboldt

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Liebe Esther,

danke dir! Das klingt gut für 4 Wochen. Wie war das Reisewetter generell im Juli?

Lg kat

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hallo zwergalex,

wow ihr habt also beides kombiniert! Das werde ich mir gleich ansehen. Wäre eine super Alternative, denke aber leider zu viele Meilen für uns mit der Kleinen. Wobei, ich sehe erst jetzt, auch mit Kindern zu schaffen! ;)

Danke!

Lg kat

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 6 Tage
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7309
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hallo Kat,

für beide Ziele ist es im Mai/Juni eher zu früh. Im Yellowstone kann noch richtig Schnee liegen und an der Nordwestküste sind auch noch einige Ziele schlecht oder nicht erreichbar, z.b. der wundervolle Crater Lake oder der Mt. Rainier. Vielleicht eher Juni/Juli? Da sollte es schon besser klappen.

Welche Reise ist schwer zu sagen. Beide Ziele sind klasse und mit vier Wochen seid ihr auch gut dabei.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 10 Stunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6314
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hi Kat,

beide Varianten sind wunderbar ... aber, ich schließe mich meinen Vorschreibern an, im Mai/Juni zu früh.
==> Mein Votum für diese Gegend ist: Letzte Juni-Woche plus 3 Juli-Wochen. Oder direkt in den Juli.

Die Variante SEA-SFO würde ich eher umgekehrt machen, damit ihr möglichst spät in den Norden kommt.
Die Variante mit dem Yellowstone one-way, also SEA-DEN oder DEN-SEA. Bei 4 Wochen Wohnmobilmiete kann man auch noch etwas Pazifikküste mit einbauen.

Beides haben wir gemacht, 2004 waren die Kids 5, 11, 13 und 2006 waren sie 4, 7, 13, 15. 
Die 2004'er Reiseroute würden wir aber um den Olympic NP erweitern - seit letztem Jahr wissen wir, wie schön der ist.

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Vielen Dank euch allen für eure raschen und hilfreichen Antworten! Mir ist jetzt schon einiges klarer. Der Reisezeitraum muss sich deutlich in den Sommer rein verschieben und eine Kombination aus beidem wäre möglich. War mir vorher so nicht klar. :)

Werde mich nun also weiter der Literatur und euren Berichten widmen und irgendwann wiederkommen mit neuen Fragen oder vielleicht sogar schon einer Routenplanung (naja, das wird noch dauern...).

Für weitere Erfahrungen bin ich natürlich immer dankbar!

Lg kat

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 4 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7196
RE: Westküste oder Nordwesten?

Moin,

auch der Juli kann noch in die Hose gehen. ich bin mal Anfang Juli Richtung Norden gefahren.

Der Lassen Volcanic N.P. war noch komplett geschlossen, Crater Lake N.P. halbseitig gesperrt, Nebel und Neuschnee am Mount St. Helens .

Ich habe noch nie so viel Schnee gesehen (komme aus Norddeutschland) und bin dann am Coloumbia River Richtung Osten geflüchtet.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hallo Volker,

oh Mann, das erklärt wohl, die Vorliebe der meisten für den Südwesten. ;) Und wenig später ab September ist es auch schon wieder kalt, oder?

Lg kat

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 21 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2288
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hallo Kat,

ich kann dir für den Nordwesten auch nur zum Juli (später geht auch) raten. An der Küste ist es eh oft kühler, so dass ich definitiv auch einen Teil der Reise im Landesinneren verbringen würde. 

Ich bin zwar Südwest-Fan, aber der Nordwesten hat uns letztes Jahr auch total begeistert. Wenn ihr sehr Hitze empfindlich seid ist das vielleicht sogar die bessere Alternative.  

Als Alternative zum Roundtrip um Seattle oder ab SFO werfe ich mal die von uns in 4 Woche gefahrenen One-Way Tour SEA-DEN in den Raum. Meine RBs findest du über meine Signatur.

LG Mike 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Super Mike, danke, schau ich mir an, die Route schaut toll aus!

Lg kat

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 14 Stunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4924
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hallo Kat,

du fragtest nach dem September als Reisemonat in den Norden.

Wir waren 2013 ab 8.9. Sfo-Seattle unterwegs, die 1. Woche war es noch recht warm, dann kam der Herbst....

Ich würde wie Michael vorschlug, Ende Juni bis in den Juli hinein bervorzugen. SFO-Seattle-Denver klingt gut. Aber schau Dir erst mal die diversen Berichte an.wink Es gibt überall soooo viel zu sehen....

Herzliche Grüsse Gisela

 

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 10 Stunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6314
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hi Kat

Wettersicherer ist auf jeden Fall die Tour DEN-SEA oder SEA-DEN.

Wenn ihr in DEN startet, dann könnt ihr den reervierungskritischen Yellowstone festmachen, für das Ende der Tour an der Pazifikküste (Oregon, Olympic) reservieren (was ebenfalls erforderlich ist) ... den Teil bei schlechtem Wetter dann stornieren/verfallen lassen und weiter östlich bleiben.

Ich schließe mich meinem Namensvetter an: Der Nordwesten ist traumhaft, aber erfordert immer auch einen Plan B, wenn die Küste regnerisch ist oder in den Bergen noch Schnee liegt.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Michael,

sehe ich das also richtig, dass das Wetterrisiko v.a. die Küste oder Berge sehr westlich betrifft, weniger Yellowstone, Colorado, etc? Du meintest bei Bedarf östlich ausweichen, was wäre das dann konkret, wenn ich zb Yellowstone etc. schon gemacht hätte und egtl am Weg Richtung Küste wäre? Mir fehlen klarerweise jetzt noch alle Details, daher meine Frage..

Danke!

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Also ich muss schon sagen, die Route SFO-SEA-DEN hat wirklich ihren Reiz und hört sich toll an. Da wäre alles dabei, was mir so vorschwebt.

Aber ohne jetzt schon die Route durch zu planen, wie viel Zeit und Meilen rechnet man dafür wohl in etwa? Trau mich gerade nicht nachzurechnen. ;) Mit Kind sind halt auch nicht allzu Meilen pro Tag drin bzw. sind Doppelübernachtungen was tolles. Sind gerade sehr sehr verwöhnt von Florida, wo wir 3 Wochen nur für den Panhandle (1500 Meilen) hatten...

Danke!

Lg kat 

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 10 Stunden
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 6314
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hi Kat,

nee, Missverständnis: SFO-SEA-DEN ist viiiel zu weit, vor allem mit Kind. 

Ich meinte, dass man an die Strecke SEA-DEN noch ein paar Tage an der Küste dranhängen kann, in Washington, ggfs. Oregon.

Sonnensicher ist alles östlich der Cascades, z.B. Newberry, John Day Fossil Beds,Lake Roosevelt, Idaho mit Sawtooth, Crater of the Moon, Highway 12, aber auch meist Mt. Rainier. Alles tolle Gegenden.

Aber auch von mir der Rat: Lies jetzt in Ruhe ein paar Reiseberichte.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Lieber Michael,

danke, aber das war kein Missverständnis zwischen uns beiden bzw. hatte ich deine Antwort schon richtig verstanden. Aber jemand anderer schrieb weiter oben, dass er mit Familie diese lange Tour gemacht hatte (zwergalex war das). Und das klingt zwar super spannend für mich, mir kam aber auch gleich der Zweifel, ob sowas in unserem Fall realistisch wäre bzw. wieviele Woche man dann tatsächlich einplanen sollte. 

Danke auch für Infos bzgl. wettertechnisch gut gelegener Gebiete!

Lg kat

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 21 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2288
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hi Kat,

wie mein Namensvetter schreibtwink und du auch im Gefühl hast, wird SFO-Sea-Den für 4 Wochen zu viel. Die Küste im Olympic NP ist einfach umwerfend, dazu hast du dort Berge und Regenwald. Wenn euch ein paar Tage an der Küste nicht reichen, kann man auch noch weiter nach Süden fahren und dann erst ins Landesinnere. 

An der Küste brauchst du halt auch im Sommer und bei gutem Wetter oft einen langen Pulli, und sobald die Sonne weg ist wird es frisch. Sobald du ein paar Meilen im Landesinneren bist und spätestens auf der östlichen Seite der Berge wird es warm. 

Yellowstone liegt sehr hoch und ist besonders nachts auch frischer, im Sommer mit dem WoMo aber kein Problem. Dort ist das Wetter oft weniger stabil und voraussagbar. 

LG Mike

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Danke Mike!

Es führt wohl kein Weg dran vorbei, ich muss mich entscheiden: SEA-DEN über den Yellowstone oder SEA-SFO ohne ihn. Lese seit Tagen Berichte und Reiseführer, aber es hat halt beides echte Reize. Wird wohl noch dauern bis zu einer Entscheidung... :)

Lg kat

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 10 Stunden 21 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2288
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hi Kat,

gerne. Rundreise um Seattle bis Yellowstone geht ja auch. Auch hier kannst du etwas mehr an der Küste fahren. Wird aber auch länger.

LG Mike

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Liebe alle! 

Obwohl wir für 2020 eine 4-wöchige Südafrika Reise gebucht haben, steht diese nun auf wackeligen Beinen und ich bin wieder hier. Ich mache bei diesem Thread weiter, da es zu einem grossen Teil weiter so aktuell bleibt.

Die Idee bisher: 4 Wochen im Mai/Juni (zeitlich sind wir flexibel), Westküste, von mir angedacht wären Start Los Angeles und Ziel Seattle, überwiegend der Küste entlang. 

Meine Fragen dazu: Macht die Route one way Sinn (Rundreise zu viele Meilen in zu kurzer Zeit)? Bringt es was, sich von Süd nach Nord vor zu arbeiten (uns wurde davon abgeraten, da man so immer "auf der falschen Strassenseite fährt", was Aussichtspunkte etc angeht) oder ist es im nördl. Teil trotz allem noch zu kühl dafür? 

Herzlichen Dank! :) 

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 29 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5606
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hallo Kat,

ganz kurz: LA - Seattle ist sehr weit. Ich würde das nicht fahren wollen, nicht in 4 Wochen. Schau Dir das mal auf Google-Map an und schau Dir die Meilen dazu an.

Wo Dir angeraten wurde, von Nord nach Süd zu fahren, war nur der südliche Teil davon : SF - LA. Hier ist es besser von Nord nach Süd zu fahren. Nördlich von SF ist dann die Richtung egal.

Aber für diesen Teil der USA ist dies Jahreszeit nicht so gut. Sowohl im Lassen NP als auch im Crater Lake wird alles noch eisbedeckt sein und die meisten Strassen geschlossen. Im Olympic NP erwartet Euch dann viel Regen und aufgeweichte Trails.

Wenn es bei dieser frühen Jahreszeit bleiben sollte, dann würde ich eine südlichere Route empfehlen: Californien, Utah, Arizona, mit all den Wüsten-Parks.

Ach ja: und oneway-Mieten sind nicht immer möglich und wenn, dann wirklich sehr teuer.

 

Beate

 

 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Neuen Kommentar schreiben

Liebe Beate!

Vielen Dank für deine rasche Rückmeldung und Einschätzung! All das hatte ich "befürchtet". ;) Der Zeitraum ist der, der er ist und da müssen wohl Abstriche bzw. Umdisponierung her. :) Der Nordwesten reizt uns sehr, den kennen wir auch noch so gar nicht. Den Südwesten hab ich schon vor einigen Jahren im Womo bereist. Mein Mann hingegen nicht. Wir werden das also einmal ansprechen...

Was konkret würde sich bei 4 Wochen anbieten? Eine Rundreise ab/bis LA oder SFO, nehme ich an? Da wir mit Kleinkind reisen, überlege ich auch, ob es evtl. Sinn machen würde, sich überhaupt "nur" auf Kalifornien zu konzentrieren.

Irgendwie hab ich gerade den EIndruck, der Monat Juni ist zwar teuer in puncto Womomiete, eignet sich aber gleichzeitig nur sehr bedingt für die meisten Gegenden. Oder entgeht mir gerade das perfekte Gebiet für den Juni? An der Ostküste waren wir zu dieser Zeit auch schon und die Hitze dort war fast unerträglich.. ;)

So, das war jetzt viel wirres Durcheinander von mir...ganz am Anfang einer neuer Planung. Sorry!

Danke!

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Chris
Bild von Chris
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 42 Minuten
Beigetreten: 05.02.2011 - 19:27
Beiträge: 1966
RE: Westküste oder Nordwesten?

Hallo Kathi,

wir sind im letzten Jahr im Mai von LV nach Seattle gefahren und wir fanden die Jahreszeit sehr schön. Lassen konnten wir zwar nicht anfahren, aber am Crater Lake waren wir. Hier lag zwar noch jede Menge Schnee aber zu fahren war es kein Problem. Mit dem Wetter hatten wir auch Glück und wir fanden die Jahreszeit von der Natur her sehr schön. Schau doch mal in meinen Bericht. Ich habe bei jedem Abschnitt das Wetter und die Temperatur an dem Tag angegeben. Der Vorteil im Frühling ist, dass es überall blüht. 

Liebe Grüsse

Christine
Scout Womo-Abenteuer.de

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Westküste oder Nordwesten?

Liebe Christine,

vielen Dank für den Hinweis! Werde mir gleich deinen RB anschauen, überflogen hatte ich ihn bereits vor ein paar Tagen (kann mich an das Thema "Zerbrochene Freundschaft" erinnern). Tolle Bilder und tolle Route! 

Frage ganz allgemein an das Forum: Sollte wir uns doch für den Südwesten entscheiden und den Nordwesten vertagen, soll ich mit der Routenplanung in diesem Thread weitermachen (Betreff dann irreführend) oder einen neuen eröffnen?

 

Danke!

 

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 42 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3106
RE: Westküste oder Nordwesten?

Moin Kathi

Hier habe ich angefangen ein kurzes Fazit von unser Reise im Juni 2017 zu schreiben.  Dort auch Infos zum Wetter.  Im Kommentar darüber die Liste unser besuchten CGs. Karte folgt noch, ist nur schon so spät und die Augen fallen zu.........

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Neuen Kommentar schreiben

Danke Matthias! Schau ich mir gleich an. 

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
Update: Südwesten statt Nordwesten!

Liebe alle!

Wir haben uns nun aufgrund verschiedenster Tipps und Reiseberichte und natürlich der in Frage kommenden Reisezeit, GEGEN den Nordwesten entschieden.

Wir planen nun wie folgt: 4 Wochen Mai/Juni (flexibel) ab/bis LA oder San Francisco (ebenfalls flexibel und abhängig von euren Tipps bzw Flugpreisen und Mietpreisen), folgende ungefähre Route: San Francisco - Highway Nr. 1 - LA - Joshua Tree NP - Kingman - Grand Canyon - Page - Death Valley - Yosemite NP - San Francisco

Folgende Fragen dazu:

1. In welche Richtung wäre die Tour besser zu fahren?

2. Eignet sich SF oder LA besser als Start/Ende?

3. Welche Reisezeit ist besser für diese Tour (habe eine ähnliche vor 20 Jahren Mitte/Ende Juni gemacht...teils Schnee, teils 50 Grad Celsius!)? Wir sind in der ersten Jahreshälfte flexibel. Schwanke zwischen Mai und Juni oder einem Mix. ;)

Ich bin wie immer sehr sehr dankbar für euren Input und bitte verzeiht, dass sich meine Anfrage schon wieder total geändert hat! (Macht ein neuer Thread Sinn?)

Danke!!

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 29 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5606
RE: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni 2020

Hallo Kathi,

ich würde die Tour in der von Dir genannten Reihenfolge fahren, denn der Hwy. 1 ist von Nord nach Süd einfacher zu fahren. Allerdings kann es möglich sein, dass Du am Ende der Tour noch nicht über den Tioga Pass in den Yosemite kommst (Wintersperre). Deshalb vielleicht den Yosemite an den Anfang nehmen, gleich nach SF und dann erst an die Küste.

LA: Du weisst ja sicher, da Du dort kaum mit dem womo reinfahren kannst. Besser ausserhalb einen CG suchen und mit Öffentlichen oder Taxi in die City. Oder LA ganz rauswerfen.

Ob Du in LA oder SF anfängst, ist eigentlich egal. Ich würde mich da an den Preisen orientieren.

 

 

 

 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni 2020

Liebe Beate!

Vielen Dank für die rasche Rückmeldung! Das hilft! :)

Würdest du Mai oder Juni vorziehen? Ich tendiere momentan zu Juni (insb. da der Tioga Pass dann auf Monatsende fallen würde).

LA deshalb, weil wir dort Verwandte in Oxnard besuchen möchten, würden uns also für den Malibu Beach CG oder Dockweiler entscheiden (oder bei den Verwandten stehen) und nicht in die City fahren bzw. nicht mit dem Womo. Sollten wir LA als Start/Ziel wählen, ändert sich das natürlich etwas.

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 29 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5606
RE: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni 2020

Hallo Kathi,

leider ist es auch im Juni nicht sicher, ob der Tioga Pass geöffnet hat. 

https://www.nps.gov/yose/planyourvisit/seasonal.htm

 

Ich persönlich würde lieber im Mai fahren, da dann die Wüstenparks schöner sind, bzw. teilweise noch blühen. Aber dann geht natürlich der Tioga überhaupt nicht. Aber da müsstest Du, wenn Du SF und Yosemite sehen willst, in SF anfangen.

 

 

 

 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni 2020

Liebe Beate! 

Vielen Dank! Wir hätten nun ein relativ gutes Angebot für Flüge und Womo ab/bis LA von Mitte Mai bis Mitte Juni. 

Wenn ich das richtig sehe, würde es Sinn machen, von LA Richtung Joshua Tree, weiter zum GC, zurück über LV, den Yosemite, SF und den Hwy 1 nach LA zurück. Somit wäre das Death Valley am Rückweg noch befahrbar und mit etwas Glück auf der Tioga Pass bereits geöffnet. 

Wie siehst du das? Oder auch ihr anderen? :) 

Detailplanung steht natürlich noch aus.

Danke! 

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 29 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5606
RE: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni 2020

Ich kann Dir leider die Entscheidung nicht abnehmen. Aber wenn das Angebot gut ist, warum dann nicht? Irgendwie wird bestimmt eine gute Route daraus.

Das DV wäre so auf jeden Fall möglich. Mit dem Tioga Pass bräuchtet Ihr viel Glück. Hier sind die Daten der letzten Jahre:

https://www.nps.gov/yose/planyourvisit/seasonal.htm

Aber selbst wenn der Tioga nicht möglich wäre, mit einem Plan B könntet Ihr trotzdem eine schöne Route basteln, denn alle anderen gewünschten Destinationen sind möglich. (OK, im Grand Canyon könnte es schneien, aber der Schnee bleibt bestimmt nicht liegen und die Strassen sind sauber).

 

Beate

 

 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni 2020

Liebe Alle!

Ich hab es mit einer ersten Routenplanung versucht, CGs und Details sind natürlich noch offen, gebucht ist bisher gar nicht und für den Tioga Pass muss auch noch ein Plan B her.

Was haltet ihr davon? Sind die Tagesetappen so fahrbar? Ich bevorzuge mind. Doppel-ÜB, besser oft 3, aber immer ging oder geht es hier wohl nicht.

Hab ich einen groben Unsinn eingebaut? :) Ich frage mich ob die 2 ÜB mit Zwischentag in Las Vegas Sinn machen (mit Kleinkind) oder ob 1 ÜB reicht um sich das ganze Abends mal anzuschauen (ich war schon dort, mein Mann nicht) und am nächsten Tag weiterzufahren. Die CG sind ja alle nicht besonders einladend für einen längeren Aufenthalt. ;) Andererseits ist die Strecke am Tag davor sowie die am nächsten Tag nicht gerade eine kurze...

Danke!

Lg Kathi






Tag Datum Von Bis Campground Meilen
1 18.05. Wien LAX    
2 19.05. Hotel/Road Bear LA Dockweiler RV Park? 33
3 20.05. Dockweiler RV Park Joshua Tree NP Hidden Valley CG 157
4 21.05. Joshua Tree NP Joshua Tree NP    
5 22.05. Joshua Tree NP Kingman Blake Ranch RV Park? 213
6 23.05. Kingman Grand Canyon Mather CG 172
7 24.05. Grand Canyon Grand Canyon    
8 25.05. Grand Canyon Page Wawheap RV Park (Page)? 145
9 26.05. Page Page    
10 27.05. Page Zion NP Watchman CG? 112
11 28.05. Zion NP Zion NP    
12 29.05. Zion NP Las Vegas Circus Circus? KOA? 192
13 30.05. Las Vegas Las Vegas    
14 31.05. Las Vegas Death Valley NP Furnace Creek CG? 131
15 01.06. Death Valley NP Lone Pine Boulder Creek RV? 119
16 02.06. Lone Pine Yosemite NP Upper Pines CG? 202
17 03.06. Yosemite NP Yosemite NP    
18 04.06. Yosemite NP Yosemite NP    
19 05.06. Yosemite NP San Francisco KOA North?  
20 06.06. San Francisco San Francisco    
21 07.06. San Francisco San Francisco    
22 08.06. San Francisco Big Sur Pfeiffer Big Sur SP? 150
23 09.06. Big Sur Big Sur    
24 10.06. Big Sur Pismo Beach North Beach GC? 120
25 11.06. Pismo Beach Pismo Beach    
26 12.06. Pismo Beach Carpinteria Carpinteria State Beach? 94
27 13.06. Carpinteria Carpinteria    
28 14.06. Carpinteria LA Malibu Beach RV Park? 65
29 15.06. LA LA    
30 16.06. Road Bear LA LAX    
31 17.06. London Wien    

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Windschnittich
Bild von Windschnittich
Offline
Zuletzt online: vor 32 Minuten 2 Sekunden
Beigetreten: 24.04.2017 - 15:17
Beiträge: 215
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Hallo Kathi,

Joshua Tree bis Kingman sind eigentlich knapp unter 200 Meilen. Wir haben in Kingman den KOA genommen. Wir waren sehr zufrieden und die Leute waren sehr nett. Es ist ruhig dort, es gibt einen Pool und einen Spielplatz. Dazu eine laundry. Das waren mit Kind für uns die Argumente.

Fahrt die Strecke über Oatman und besucht die Esel. Mit Kind ein schöner Zwischenstopp. Google führt die Route dann richtigerweise nördlich aus Joshua Tree raus (nicht südlich wie bei Berchnung ohne den Zwischenstopp). Die Fahrt geht über Amboy an der Route 66. Dort ein toller Fotostopp am Roy's Motel & Cafe und ein Foto an der Route 66!! Dann weiter auf der Interstate bis Oatman und Kingman. Lies sich gut fahren.

Im Death Valley war für uns der Stovepipe Wells besser, weil es dort Strom gibt. Den Pool vom Hotel darf man hier auch nutzen. Wir waren dort allein im Wasser.

Generell haben wir möglichst oft Wasser eingebaut in Form von Pool oder See/ Fluss. Das war für unseren 6-jährigen immer ein tolles Ziel und er hat sich den ganzen Tag drauf gefreut.

LG Urte

 

„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Hallo Urte! 

Herzlichen Dank für deinen Input! Das mit Oatman ist eine gute Idee. 

Gibt es von eurem Trip einen Reisebericht oder Routenplanung? Wann seid ihr die Strecke gefahren, wie lange wart ihr unterwegs und wie sah die Streckenführung genau aus? Wäre sehr interessant für mich! :)

Danke! 

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Windschnittich
Bild von Windschnittich
Offline
Zuletzt online: vor 32 Minuten 2 Sekunden
Beigetreten: 24.04.2017 - 15:17
Beiträge: 215
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Hallo Kathi,

hier unsere Routenplanung mit Fazit.

https://www.womo-abenteuer.de/routenplanung/windschnittich/mai-2018-35-w...

Ich hatte gerade gesehen, dass ich das Fazit garnicht fertiggemacht hatte. Jetzt habe ich das gleich nachgeholt.

VG Urte

 

„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Super, vielen Dank! :) 

Ich frage mich bei unserer Route einfach, ob wir uns da nicht zu viel sprich zu viele Meilen in den 4 Wochen zumuten.

Letztes Jahr sind wir in 3 Wochen knapp 1.500 Meilen gefahren und hatten nur Doppel-ÜB oder 3er-ÜB, war sehr entspannt. Andererseits gab es von unserer Tochter Gequengel sobald wir den Motor gestartet haben, ausser an dem Tag, an dem wir 400 Meilen gefahren sind mit nur 1 kurzen Stopp. Der Tag lief problemlos...

Daher überlege ich eine reine Kalifornien-Tour zu machen, aber die Parks weiter östlich und der Grand Canyon wären halt schon toll, insb. für meinen Mann als begeisterten Hobbyfotografen.. 

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 42 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3106
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Servus Kathi

grundsätzlich finde ich die Tour sehr entspannt und nicht zu lang.  Wie es mit der Fahrerei mit eurem Kind aussieht könnt ihr am besten beurteilen.  Viele Doppelübernachtungen 👍. 

Richtig finde ich nur eine Übernachtung im DV. Ist wird schon sehr heiß sein und ein CG mit Holzpellets plus Pool wäre sicherlich am besten.

Vegas würde ich nur eine Nacht machen, gerade mit Kleinkind. 

Die gewonnene Nacht kannst du im Valley of Fire einsetzen. Ein sehr interessanter SP mit herrlichem CG. Es wird aber auch dort sehr warm sein. Eine kurze Wanderung am Abend und am frühen Morgen sollten jedoch möglich sein.

Bryce NP wäre auch noch ein lohnenswertes Ziel, jedoch mit noch mehr Extrameilen verbunden.

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 436
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

@ Matze:

CG mit Holzpellets plus Pool

????

 

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Matthias!

Vielen Dank für die Tipps! 

Ja, im DV wird es max. 1 ÜB, mache mir bereits etwas Gedanken wegen der Hitze. Bin Ende der 90er Ende Juni dort durchgefahren, extreme Hitze (50 Grad Celsius), damals ganz ohne ÜB. Das wird uns aber zu viel. Dachte an den Furnace Creek CG, welchen würdest du empfehlen?

Ja, der Bryce ist uns etwas zu weit abseits der angedachten Route, aber VoF hatte ich ohnehin im Blick, liegt "am Weg" nach LV und deine Empfehlung in LV eine Nacht zu kürzen und diese vorher noch dort einzubauen, klingt nach einer guten Option.

Danke!


Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 42 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3106
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

CG mit Holzpellets plus Pool

herrlich diese Autokorrektur 😂.  Sollte hookups heißen 😀

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 42 Minuten
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3106
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Hi Kathi

da haben wir etwas gemeinsam: ich bin Anfang der 80er Mitte Juni durchs DV gefahren. Hat mir damals nichts gebracht außer sagen zu können, dass man mal dort war.

Vor einigen Jahren war ich Mitte Oktober dort und da standen wir auf dem Texas CG ohne hookups. Um 11pm waren es immer noch 33 Grad 🥵.

Den CG mit Pool hat schon in den post weiter oben genannt.

VoF hat sehr viel zu bieten. War schon zwei dort und habe noch lange nicht alles gesehen. Letztes Jahr Ende Mai war es tagsüber für uns nicht möglich einen hike zu machen. Sehr heiß, obwohl ich Hitze grundsätzlich gut vertragen kann.

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

Pac
Offline
Zuletzt online: vor 23 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 24.07.2017 - 12:33
Beiträge: 143
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Kathi,

ich gebe mal "meinen Senf" zu ein paar deiner Parks/CG in der Tabelle, die ich letztes Jahr im gleichen Reisenzeitraum selbst besucht habe, meine Bewertungen findest du auch hier bei den CGs im Forum:

Joshua Tree - wir waren am Jumbo Rocks CG statt Hidden Valley und vollends begeistert - einer der besten Orte unserer Tour!

Grand Canyon - Mather CG? - da waren wir auch, ein super Platz!

Page - Wawheap RV Page? - waren wir im Page Lake Powell Campground und im Wahweap - letzterer definitiv besser!

Zion - Watchman CG? - ebenfalls ein Highlight unserer Reise, versuche eine Riversite zu bekommen, besser geht es kaum! Denke daher an eine rechtzeitige Reservierung!

Las Vegas - Circus Circus? KOA? - das war auch eine schwere Entscheidung, die wir erst spontan gefällt haben. Main Street Station ist auch noch eine Option, wir waren aber letzten Ende beim Circus Circus. Ein Highlight ist keiner der CGs dort, der Circus Circus war "okay". Vorteil davon: man ist (nach einem kurzen Labyrinth durch's Kasinohotel) direkt am Strip an dem auch der Bus fährt. Achtung: nebenan ist ein großer Platz an dem es ab und zu Livekonzerte/Festivals oder sowas gibt. Da ihr am WE dort seid würde ich das prüfen vorab - denn sonst wird es vermutlich unschöner...

Yosemite NP - Upper Pines? - wir waren am Lower Pines und sehr zufrieden! Laut Bewertungen hier ist der Lower Pines der schönere. Aber auch hier Achtung wg. des Buchungsfensters. Tipps gibt es hier im Forum.

San Francisco - KOA North? Auch hier ähnlich Las Vegas eine schwere Entscheidung... wir standen auf dem Treasure Island RV Park. Besser als Circus Circus aber immer noch nicht wirklich gut. Aber außer zum Schlafen waren wir dort auch nicht. Tipp: mit Uber/Lyft kommt man schnell und komfortabel nach SF, zu fairen Preisen!

Pismo Beach - North Beach GC? - da standen wir auch,es gibt einen Strandzugang und dort tollen Sonnenuntergang: https://www.womo-abenteuer.de/sites/default/files/u16494/pismo_beach_cg_...

L.A. - Malibu Beach RV Park? - wir standen am Bolsa Chica State Beach - etwas eng, aber dank direktem Strandzugang für die letzte(n) Nächte vor Rückgabe empfehlenswert!

Viele Grüße,

Tom

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Danke Tom, für die ausführlichen einzelnen Feedbacks! Das hilft sehr! Immer gut Erfahrungswerte zu haben. 

Danke Matthias! Ja, die Holzpellets konnte ich in der Hitze des DV auch nicht so recht zuordnen, haha! 

Update: Momentan besteht leider die Möglichkeit, dass mein Mann nur 3 anstatt der geplanten 4 Wochen Urlaub nehmen kann. Das würde natürlich die geplante Route über den Haufen werfen und es würde wohl eine reine Kalifornientour o. Ä. rauskommen.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt! Buchen können wir ohnehin frühestens im September, wir befinden uns mitten in der Stornierung einer anderen, bereits gebuchten Reise... 

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 29 Minuten
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5606
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Dachte an den Furnace Creek CG, welchen würdest du empfehlen?

Wenn Ihr Angst habt, dass es Euch zu heiss wird, dann kann ich den Wildrose CG empfehlen. Der liegt so hoch, da wirds bestimmt nicht heiss. Und ausserdem ist es wunderschön dort oben und fast niemand dort.

 

ich bin Anfang der 80er Mitte Juni durchs DV gefahren. Hat mir damals nichts gebracht außer sagen zu können, dass man mal dort war.

Das ist genau das Problem des Death Valley. Fast jeder "fährt halt mal durch" und ist dann enttäuscht. Das DV ist nicht so leicht zu "erobern", man braucht Zeit dazu. Und je öfter wir dort sind, desto mehr wunderschöne Stellen entdecken wir, die wir beim ersten oder zweiten Besuch nie gedacht hätten. Genau deshalb empfehle ich auch immer, mindestens eine Übernachtung dort (mehr Zeit hat ja sowieso kaum ein User hier im Forum fürs DV)

 

Beate

 

 

 

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Danke Beate! 

Das klingt jetzt zwar bestimmt ungewöhnlich, aber mir ist es lieber, wenn auf CGs ein bisschen was los ist sprich wir meiden eher die ganz einsamen Plätzchen. Daher darf es ab und zu gerne auch KOA oder privater CG, o. Ä. sein. Ich fühle mich einfach wohler, wenn da in der Nähe noch einige andere stehen. Daher ist der Wildrose CG eher nichts für uns, trotzdem danke für den Tipp!

Lg Kathi

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

Kat
Offline
Zuletzt online: vor 12 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 29.05.2013 - 12:55
Beiträge: 162
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Unsere Route schaut momentan so aus, s. unten. Buchung des Womos und der Flüge geplant für kommende Woche über Canusa.

Eine Überlegung: Wir möchten am Ende der Reise noch für 2 oder 3 Tage in L.A. bleiben (Disney Land, etc.) sprich innerhalb dieser 4 Wochen. Es stellt sich nun die Frage, ob es mehr Sinn machen würde, das Womo frühzeitig zurück zu geben und in ein Hotel zu ziehen oder mit Womo an einem CG zu bleiben. In beiden Fällen würden wir uns mit Uber bzw. öffentlích fort bewegen. Macht es preislich einen Unterschied ob Womo/CG oder Hotel? Ich würde es bevorzugen, einfach bis zum Ende im Womo zu bleiben, da ich denke, es macht kaum einen Unterschied, mein Mann ist unschlüssig.

Weitere Frage bzgl. Flüge: Hat jemand Erfahung mit Air New Zealand? Canusa bietet uns Flüge mit BA an, ich hätte günstigere gefunden (immer mit 1 Zwischenstopp in London), mit BA + Air New Zealand.

Sollte es weitere Tipps bzw. Einwände zu unserer Route geben (zu viele Meilen? Zu wenig Stopps? Zu viele? Sehenswertes vergessen?...), bin ich dafür sehr dankbar! :)

Danke!

Lg Kathi









Tag Wochentag Datum Von Bis Campground Meilen Fahrzeit Anmerkungen
1 M 18.05. Wien LAX        
2 D 19.05. Hotel/Road Bear LA Dockweiler RV Park? 33 56min Übernahme Womo, Einkaufen, Fahrt CG
3 M 20.05. Dockweiler RV Park Joshua Tree NP Jumbo Rocks? Hidden Valley CG? Ryan CG? 157 2h40min  
4 D 21.05. Joshua Tree NP Joshua Tree NP       Joshua Tree
5 F 22.05. Joshua Tree NP Kingman Kingman KOA? 213 3h30min via Oatman/Route66
6 S 23.05. Kingman Grand Canyon Mather CG 172 2h42min  
7 S 24.05. Grand Canyon Grand Canyon       GC
8 M 25.05. Grand Canyon Page Wawheap RV Park (Page)? 145 2h30min  
9 D 26.05. Page Page       Lake Powell, Antelope Canyon
10 M 27.05. Page Zion NP Watchman CG? 112 2h11min  
11 D 28.05. Zion NP Zion NP       Zion, Shuttle, wandern
12 F 29.05. Zion NP Valley of Fire Atlatl Rock CG? 136 2h35min  
13 S 30.05. Valley of Fire Las Vegas Circus Cirus? Las Vegas KOA? 52 1h3min  
14 S 31.05. Las Vegas Death Valley NP Furnace Creek CG? Stovepipe Wells Resort RV? 131 2h30min  
15 M 01.06. Death Valley NP Lone Pine Boulder Creek RV? Lone Pine CG? Whitney Portal Family CG? 119 2h7min  
16 D 02.06. Lone Pine Yosemite NP Lower Pine CG? Upper Pines CG? North Pines CG? 202 4h12min  
17 M 03.06. Yosemite NP Yosemite NP       Yosemite wandern
18 D 04.06. Yosemite NP Yosemite NP       Yosemite wandern
19 F 05.06. Yosemite NP San Francisco Treasure Island RV Park? Candlestick RV Park? SF RV Resort? KOA North?  180 3h15min  
20 S 06.06. San Francisco San Francisco       SF
21 S 07.06. San Francisco San Francisco       SF
22 M 08.06. San Francisco Big Sur Pfeiffer Big Sur SP CG? 150 2h30min via Carmel-by-the-Sea
23 D 09.06. Big Sur Big Sur        
24 M 10.06. Big Sur Pismo Beach North Beach CG? Oceano Dunes State? 120 2h40min  
25 D 11.06. Pismo Beach Pismo Beach       Strandtag
26 F 12.06. Pismo Beach Carpinteria Carpinteria State Beach? 94 1h35min  
27 S 13.06. Carpinteria Carpinteria       Strandtag
28 S 14.06. Carpinteria LA Malibu Beach RV Park? 65 1h10min  
29 M 15.06. LA LA       LA
30 D 16.06. Road Bear LA LAX       Rückgabe Womo
31 M 17.06. London Wien        

"Der zahme Vogel singt von Freiheit, der freie Vogel fliegt."

LuckyMan
Offline
Zuletzt online: vor 18 Stunden 41 Minuten
Beigetreten: 12.09.2018 - 15:20
Beiträge: 71
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Hallo Kathi...


Wir waren zwar erst dreimal mit dem RV in den USA unterwegs, ich finde allerdings, dass deine Meilen-Angaben mit der Reisezeit des Tages nicht zusammenpassen.

Zum Beispiel der 02.06. Dort rechnest du für 202 Meilen gut 4 Stunden...ich glaub nicht dass das funktioniert.

 

Für die Strecke vom Grand Canyon nach Page bei dir am 25.05. rechnet der ADAC mit 4,5 Stunden...und dabei sind noch keine Foto-Stops eingerechnet...


Nutze mal den Routenplaner vom ADAC..dort kannst Du eine Tour fürs Wohnmobil mit entsprechenden Zeiten rechnen lassen..

 

https://maps.adac.de/

 

Gruß

 

LuckyMan aka Marcus, immer unterwegs mit seiner Brigitte

Windschnittich
Bild von Windschnittich
Offline
Zuletzt online: vor 32 Minuten 2 Sekunden
Beigetreten: 24.04.2017 - 15:17
Beiträge: 215
RE: Routenplanung: 4 Wochen Südwesten mit Kleinkind im Mai/Juni

Hallo Kathi,

ich empfehle am Ende nicht ins Hotel zu wechseln. Aber vielleicht einen CG mit Pool suchen. Ist für die meisten Kinder toll. Umziehen ins Hotel bedeutet, dass du 2x packen musst und dann auch mittags und abends Essen gehen müsstest, Umstellung beim Frühstück usw. Und irgendwie fühlt sich die Abgabe vom Wohnmobil auch wie Urlaubsende an.

Preislich sollte es keinen großen Unterschied machen. Wir haben bei Hotelbuchungen immer so 100 $ pro Nacht gerechnet, aber die Spannweite ist groß. Kommt also stark auf deinen Mietpreis und den CG an. Aber außerhalb der Ferien dürftest du bei etwa 50 bis 60 Euro pro Nacht für das Womo liegen. Plus CG. Bei Trans-amerika-Reise auf der Seite kann man sich in den Details des Angebots auch die Tagesmietpreise anschauen (lässt sich selber erfassen, nicht wie bei Canusa) Da buchen wir übrigens nicht, weil ich noch nie eine vernünftige Antwort bekommen habe. Immer war irgendwas anders als angefragt. Als wenn die die Mails garnicht richtig lesen. Und teilweise kam die Antwort erst auf Nachfrage. So unterschiedlich sind die Erfahrungen.

LG Urte

 

„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe