Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

4 Freunde auf Tour September-Oktober 2010 , Südwesten

58 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
4 Freunde auf Tour September-Oktober 2010 , Südwesten
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
10.09.2010 bis 12.10.2010

Hallo zusammen,

nun ist es sicher- wir werden im September mit Freunden (  2 Wohnmobile, je 2 Erw. - noch nicht gebucht ) eine gemeinsame Tour im Südwesten machen und für die Routenplanung bräuchte ich Eure Hilfe. Für unsere Freunde ist es der erste Urlaub in USA , wir waren schon 4x mit unseren Kindern unterwegs.

Unsere Freunde wollen gerne San Francisco, Yosemite, Death Valley und Grand Canyon sehen, deshalb haben wir uns folgendes überlegt

10.9 Flug nach San Francisco,  3 Nächte in San Francisco

13.9 Übernahme Wohnmobil- Fahrt Richtung Yosemite

14.9 + 15.9 + 16.9 Yosemite - wandern

17.9 Fahrt über Tioga Pass nach Mammoth Lakes

18.9 Fahrt und Übernachtung in der Gegend von Bishop

19.9 Death Valley

20.9 Fahrt nach Las Vegas

21.9 Grand Canyon

22.9 Grand Canyon

23.9 Page ( Antelope Canyon, Horseshoe Band )

24.9 Page ( vielleicht klappt es ja noch mal mit der Verlosung für" the wave")

25.9 ?

26.9 Zion

27.9 Zion

28.9 Zion

Hier werden sich jetzt wahrscheinlich unsere Wege trennen unsere Freunde fahren über

29.9 Valley of Fire nach

30.9 Las Vegas  und Rückflug der Freunde am 1.10

wir haben jetzt noch Zeit bis zum 11.Oktober ( Abgabe Wohnmobil ), Rückflug am 12.10, d.h. nochmal 13 Tage,

jetzt sind wir uns unschlüssig, wie wir ab dem Zion NP weiterplanen sollen  -??

Variante 1. nochmal zurück nach Page, dort evtl. einen Jeep mieten und ein paar Touren machen- haben jedoch keine Erfahrung damit, dann über Natural Bridges nach Moab, Arches NP, zurück über #12 zum Bryce Canyon und zurück nach Las Vegas ( waren wir schon 2007)

Variante 2. ab dem Zion NP, über Page, Canyon de Chelly, ???? Richtung Denver , Rückflug ab Denver,( wird das schon zu kalt im Oktober in Colorado)

Variante 3

mit den Freunden zurück bis Las Vegas fahren, dann über Joshua Tree, San Diego, nach Los Angeles,

Rückflug ab Los Angeles

 Für uns ist es etwas schwieriger geworden mit der Planung, nachdem die Freunde jetzt nur 3 Wochen Zeit haben, wir aber mehr als 4 Wochen. Vielleicht könnt ihr mir ja mit ein  paar Vorschläge helfen,  um wieder klarer zu sehen,Wink noch dazu wollen wir so schnell wie möglich die Wohnmobile buchen.

LG Karin

Krümel

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7181
Ein paar Ideen.

Hi Karin. (noch eine wink

Ihr habt Anfang Oktober, also eventuell schon Schnee, gefährdet z.B. Bryce, Colorado.

Ich weiß jetzt nicht, was ihr in den bisherigen USA-Urlauben schon gesehen habt. Aber selbst wenn manches dann zum zweiten Male wäre, fände ich es nicht schlimm.

Folgende Idee:
- vom Zion via Bryce, Kodachrome, Capitol Reef zum Arches
- dann Mesa Verde, Durango (mögt ihr Eisenbahn?)
- dann, je nach Wetter: Million Dollar Highway oder Great Sand Dunes
- Rückgabe in Denver. Evtl. dort noch 1-2 Tage Museen, Shopping.

Ist natürlich Schnee-abhängig. Wenn Bryce/#12 verschneit sind, dann vielleicht Page, Monument Valley, Mesa Verde.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Tom
Bild von Tom
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1771
Anmerkungen

Hallo Karin,

ich erlaube mir ein paar Anmerkungen zu machen. Zuerst möchte ich Dir dringendst Empfehlen den CG im Yosemite NP zu reservieren. Ansonsten bekommt Ihr im Park auf den zentralen CG keinen Platz.

Dann würde ich Euch die Wanderung vom Glacier Point auf dem Panorama Trail ins Tal empfehlen. Mit dem Bus kann man One Way zum Glacier Point fahren. Diese Fahrt bitte auch reservieren. In unserem Highlight http://www.womo-abenteuer.de/node/541 findest Du die nötigen Infos.

Jetzt zur Fahrt am 17.09 über den Tioga Pass. Ich schlage Euch vor nur bis nach Lee Vining zu fahren und dort auf dem Mono Vista RV Park http://www.womo-abenteuer.de/node/1140 zu nächtigen. Wenn Ihr zeitig aus dem Yosemite aufbrecht reicht die Zeit noch für den Besuch von Bodie. http://www.womo-abenteuer.de/node/814

Solltet Ihr dann nach Bodie noch Lust haben würde ich Euch das Mono Lake Visitor Center und die Tufa Türme am See empfehlen. Das ist relativ schnell besichtigt auf einem kleinen Lehrpfad.

Für den weiteren Weg nach dem Zion würde ich wie Michael über den Bryce und der UT-SR-12 nach Torry fahren. Dort könntet Ihr einen Jeep am Thousend Lakes CG ausleihen und das Cathedral Valley besuchen. Von dort dann über den Goblin Valley SP nach Moab in den Arches. Wobei es in und um Moab viel zu entdecken gibt.

Von Moab würde ich dann entlang des Colorado Rivers zum Colorado National Monument fahren und dort übernachten. Die weitere Fahrt würde Euch dann über Quray nach Siverton bringen. Ihr würdet den Million Dollar HWY befahren und dann in Durango landen. Wenn Ihr Eisenbahnfans seid ist die Fahrt mit der Dampflok von Durango nach Silverton sicherlich ein Erlebnis für Euch.

Weiter würde es dann über den HWY 160 nach Pagosa Springs gehen im weiteren Verlauf überquert Ihr die Wasserscheide am Wolf Creek Pass (3311m) bevor Ihr im Great Sand Dunes National Park ankommt. Dort verbringt Ihr einen Tag und besteigt die Dünen bevor es dann weiter in Richtung Denver geht. Bevor Ihr den RV in Denver abgebt habt Ihr noch die Möglichkeit den Garden of the Goods bei Colorado Springs anzusehen. Mit einem kleinen Umweg nach Denver könnt Ihr auch noch die Calhan Paint Mines besichtigen.

Solltet Ihr noch fragen haben, ich bin gerne bereit diese zu beantworten. Bin mir aber sicher, dass noch weitere Tipps kommen.

 

 

 

 

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Ein paar Ideen

Hallo Michael,

die Strecke Bryce,Kodachrome ,Capitol Reef zum Arches sind wir genauso 2007 gefahren und  waren  auf dem weiteren Weg  auch im Mesa Verde und Durango ( ich liebe Durango). Ich habe halt in Colorado auch Bedenken wegen dem Wetter, deshalb müssen wir uns überlegen, wo wir das Wohnmobil zurück geben wollen und von wo wir heimfliegen.

Deshalb ist auch eine Überlegung, ob wir nochmal zurück nach Kalifornien fahren, wir waren noch nicht in San Diego, ebenso unbekannt ist uns der  Seqouia / Kings Canyon NP. Aber wie wir das in eine Tour  ( ohne zu viel Stress) packen könnten, ist mir noch nicht so ganz klar.

Schon mal vielen Dank für Deine Ideen.

Viele Grüße, Karin

Krümel

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Ideen

Hallo Tom,

unsere Einträge haben sich zeitlich wohl gerde überschnitten. Vielen Dank für deine Tipps. Wir waren schonmal in Bodie und am Mono Lake, wenn unsere Freunde dahin wollen, fahren wir enteder nochmal mit, oder relaxen inzwischen auf einem schönen Campground. Wir persönlich sind keine Fans von kommerziellen RV Parks - nur wenn es sich gar nicht vermeiden lässt.

LG, Karin

Krümel

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7948
Etwas ganz anderes

Hallo Karin

Irgendwie habe ich im Hinterkopf, wir hätten uns in Augsburg mal getroffen - ist das richtig?

Ihr habt ein Luxusproblem -zuviel ZeitSmile. Nein, im Ernst, da gibt es sicher noch einiges zusehen. Da ich auch nicht weiss, was Ihr bereits gesehen habt, mache ich einen ganz anderen Vorschlag, wobei mir ansonsten die andern Vorschläge auch gefallen.

Ich würde vom Zion zum Grand Canyon North Rim Er ist wirklich ganz anders als der South. Dann über Page (eher schwierig einen Jeep zu mieten, da Hertz und Avis wenigstens vorübergehend keine Station mehr am Airport dort haben) Es gibt aber 1-2 private Vermieter mit leider eher schlechten Versicherungen, dafür erlauben sie Gravel.

Dann über den Canyon de Chelly, Petrified Forest via Alpine nach Silver City (evtl. Ausflug zu den Gila Cliff Dwelling. Dann auf der # 152 zur I-25 - südlich nach Las Cruces und von dort in die WEhite Sands. Je nach Zeit (Gila Cliffs ausgelassen) die Schleife über die Carlsbad Caverns. Schliesslich über El Paso zurück nach Las Cruces. Auf der I-10 nach Deming zum Super Campground City of Rocks.

Weiter westwärts evtl. Chiricahua/Tombstone/Kartchner Caverns nach Tucson. Schliesslich via Phoenix-Parker-Joshua Tree nach Los Angeles - oder via Yuma (Yuma Territorial Prison State Historic Park) nach San Diego und von dort nach Los Angeles.

Ich habe das jetzt nicht genau ausgearbeitet, aber wenn Euch die Idee grundsätzlich zusagt, würde ich mal genauer schauenSmile

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14014
mal was anderes

Hallo Karin,

da gebe ich doch auch noch meinen "Senf" dazu: Laughing  treffen werden wir uns reisezeit-bedingt diesmal zwar nicht wie 2007 im Arches, aber eine kleine Empfehlung vorneweg: denkt an die Walkie-Talkies, wenn ihr mit zwei Fahrzeugen unterwegs seid !

Kompromisse muss man natürlich, wenn man zu  2x 2 fährt immer eingehen, insbesondere wenn die einen erstmals in den USA sind. Deswegen hängt ihr ja auch noch fast 2 Wochen an -- und da ihr ja die Gegend bis Moab schon "abgegrast" habt, denkt doch mal über den Vorschlag von Fredy nach -- dem käme auch der Oktober entgegen.

Übrigens: was habt ihr am 13./14. März 2010 vor ? -- siehe hier: http://womo-abenteuer.de/node/1054 -- vielleicht treffen wir uns dort.

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
mal was anderes

Hallo Fredy,

Du hast recht, wir haben uns in Augsburg schon mal getroffenWink.

 Vielen Dank für deine Vorschläge, die hören sich sehr gut an, da dies alles Neuland für uns wäre. Das muß ich mir nochmal genauer auf der Karte anschauen, ob dies in der verbleibenden Zeit machbar wäre. Diese Gegend im Oktober zu bereisen ist sicher auch keine schlechte Idee.

Tja, und wie wunderbar endlich mal so lange Urlaub zu haben!!

 

Hallo Bernhard,

schade, dass wir uns  unterwegs dieses Mal nicht  treffen werden. Das letzte Treffen im Arches war sehr schön.

Mit  dem 13.März muss ich mal mit Manfred besprechen, vielleicht klappt es ja. Vielen Dank für den Hinweis.

LG, Karin

 

Krümel

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7948
Schön

Hallo Karin

Es freut mich, dass Ihr meinen Vorschlag in Betracht zieht. Ich will deshalb mal versuchen, das auf 13 Tage aufzuteilen.

1. Fahrt vom Zion zum Grand Canyon North Rim. Da das nicht so weit ist, bleibt Euch Zeit für eine Besichtigung. Evtl. ein Drink in der Lodge. Uebernachten auf dem Traumplatz.

www.womo-abenteuer.de/node/34

2. Fahrt nach Page. Auch das eine kurze Distanz und so bleibt Zeit für einen kleinen Stop an der Dominguez Escalante Interpretive Site in den Vermillion Cliffs. Auch der Marble Canyon und die Navajo Bridge sind einen Stop wert. In Page könnte man auch noch etwas unternehmen. Uebernachten im Wahweap oder Lone Rock

www.womo-abenteuer.de/node/97

www.womo-abenteuer.de/node/84

3. Von Page in den Canyon de Chelly. Ich würde auf der #98/#160/#59 über die Black Mesa zum Canyon de Chelly fahren. Früher war die Fahrt über die First-Second-Third Mesa durchs Hopi Gebiet interessant. Heute darf man in die Hopi-Dörfer nicht mehr fahren. Die Hopis lieben (begreiflicherweise) die Touristen nicht. (Wer lässt sich schon gerne wie im Zoo bestaunen). Im Canyon de Chelly die Site auf dem CG beziehen

www.womo-abenteuer.de/node/25

und den Sonnenuntergang am Spyder Rock bestaunen.

www.womo-abenteuer.de/node/567

4.Du fährst auf der 191 südwärts und machst in Ganado einen kurzen Stop bei der Hubell Trading Post Nat. Historic Site.

www.nps.gov/hutr/index.htm

Dann geht es weiter zum Petrified Forest NP wobei Du im nördlichen Teil die Painted Desert bestaunen kannst. (Hier kommt es auf die Wetterverhältnisse an, wie das Farbenspiel ist. Dann die Strasse durch den NP wobei es diverse kleine Wanderungen am Weg hat. Am südlichen Ende ist das Visitor Center wobei sich dort auf jeden Fall der Film lohnt.

www.nps.gov/pefo/index.htm

Dann würde ich weiter auf der #180 südwärt fahren und in St. John auf die #191 abbigen. Kurz hinter St. Johns liegt der sehr schöne Lyman Lake SP mit CG.

www.womo-abenteuer.de/node/87

5. Ueber Eagar-Alpine-#180 nach Silver City. Von dort bei gutem Wetter den (kurvigen) Aufstieg zum Gila Cliffs Dewelling NM.

www.nps.gov/gicl/planyourvisit/directions.htm

Hier hat es auch einen urigen CG

www.womo-abenteuer.de/node/1049

6. Zurück nach Silver City und auf dem Weg dorthin das Operahouse und das urige Steakhouse in Pinos Altos besichtigen. Dann auf der # 152 zur I-25 und dann südlich nach Las Cruces. Dort auf die # 70 abbiegen und nach Alamogordo fahren. Die Site auf dem sehr schönen Oliver Lee Memorial SP-CG beziehen.

www.womo-abenteuer.de/node/79

Dann zurück zum White Sands NM fahren und dort den Spätnachmittag bzw. Sonnenuntergang geniessen. Es gibt eine Sonnenuntergangswanderung mit Ranger welche ich nicht genug empfehlen kann.

www.womo-abenteuer.de/node/774

7. Heute startet Ihr via Artesia Carlsbad zu den Carlsbad Caverns. Dort unbedingt zu Fuss in die Höhlen hineinwandern. Sich erkundigen wann die Fledermäuse am Abend ausfliegen.

www.womo-abenteuer.de/node/786

Als Uebernachtungsplatz wäre der Brantley Lake SP sehr schön.

www.womo-abenteuer.de/node/64

Der an sich ideal gelegene CG in White City ist etwas verwahrlost.

www.womo-abenteuer.de/node/785

8. Heute Fahrt via El Paso (evtl. kurzer Stop am Guadelupe Mountain NP), Las Cruces nach Deming. Dort empfehle ich Euch etwas nördlich zu fahren und auf dem sensationellen CG City of Rocks SP zu übernachten.

www.womo-abenteuer.de/node/89

Wenn Euch das zu abseits ist, wäre der Rockhound SP eine gute Alternative

www.womo-abenteuer.de/node/782

9. Auf der I-10 westwärts und in Bowie auf sehr guter Gravel-Strecke zum Chircahua NM. Allenfalls auf der Passhöhe die Wanderung zum Fort Bowie Natl. Historic Site. Im Chircahua im Visitor Center gleich den Shuttle für die Wanderung am nächsten Tag reservieren und dann eine sehr schöne Site auf dem CG beziehen.

www.womo-abenteuer.de/node/16

10. Das WoMo beim Visitor Center parkieren und mit dem Shuttle hoch und die Wanderung hinunter (Echo Canyon, Wonderland of Rocks) zurück zum Visitor Center. Dort das WoMo übernehmen und Weiterfahrt (allenfalls via Tombstone) nach Tucson. Dort auf den Gilbert Rey CG

www.womo-abenteuer.de/node/33

11. Am Morgen Besuch des Arizona Sonora Desert Museums und dann Weiterfahrt via Phoenix nach Parker (etwa 4 1/2 Stunden) Hier auf den Buckskin Mountain SP

www.womo-abenteuer.de/node/19

12. Von Parker in den Joshua Tree NP. Dort verschiedene tolle CG`s und allenfalls kleine Wanderung

www.womo-abenteuer.de/node/102

www.womo-abenteuer.de/node/1042

www.womo-abenteuer.de/node/462

www.womo-abenteuer.de/node/480

13. Fahrt nach Los Angeles. Letzte Möglichkeit zum Einkauf im grossen Outlet bei Cabazon. Je nach Vermieter den CG wählen. Für Road Bär zB. Malibu Creek. Für Moturis den Golden Shore in Long Beach etc.

14. WoMo-Abgabe und Heimflug.

Selbstverständlich kannst Du dieses Vorschlag abändern. Auf Gila Cliff oder Carlsbad Caverns verzichten. Evtl. auf beide und die Tage sonstwo planen. Ich bin sicher, das wird eine tolle Reise.

off topic : ich danke den Programmierern unserer Seite. Ohne diese, wäre eine so ausführliche Planung unmöglichSmile

 

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Gute Idee

Hallo Fredy,

vielen Dank für Deine Mühe und ausführlichen Routenideen.

 Ich habe mir deine Route heute mal genauer angeschaut und ich denke es wäre machbar, wobei schon einige Meilen zusammen kommen. Wir haben gerade überlegt, dass wir das Wohnmobil  lieber wieder in Las Vegas abgeben wollen, als in Los Angeles - ist unserer Meinung nach Stressfreier und ob wir ab Parker über den Joshua Tree nach Los Angeles fahren, oder aber nach Las Vegas , ist eigentlich egal. Im Joshua Tree waren wir schon mal ( da hätte ich dann auch gerne mehr Zeit, bzw. auch mehr Zeit in Los Angeles ).

Kann man eigentlich im White Sands NM selber auch übernachten? ( aus Zeitgründen würden wir wohl nicht zu den Karlsbad Cavernen fahren). Den  Petrified Forest NP haben wir auch schon einmal ganz durchfahren, da könnten wir auch direkt zum Lyman Lake Sp fahren.

Alles in allem hört sich die Tour gut an und es wäre auch eine gute Kombination  - die Hälfte der Strecke mit unseren Freunden auf bekannten Wegen und die andere Hälfte " Neuland" für uns.

Jetzt werde ich mir mal Angebote bei Mike Thoss einholen.

Also Fredy schon mal vielen Dank und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Liebe Grüße, Karin

 

Krümel

Paul
Bild von Paul
Offline
Beigetreten: 22.08.2009 - 10:07
Beiträge: 1746
Karte der Strecke

Hallo Zusammen,

Wunderbare Route, (ich war da 2008) . Aber 2450 Meilen lang.
Ist evtl etwas viel.
Kürzen? *schnief* Durch weglassen von White Sands und Carlsbad ?

Ich habe die Karte gebastelt, da war der Kommentar von Krümel noch nicht da.
Ich lasse sie aber erst einmal so.
In White Sands kann man übrigens nicht übernachten. Oliver Lee ist der nächste CG.

Größere Kartenansicht

Viele Grüße

paul (Werner)

Tom
Bild von Tom
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1771
White Sands

Hallo Karin,

die Frage zum White Sands National Monument ist leider schnell beantwortet. Es gibt im Monument keine Möglichkeit zu Übernachten.

http://www.nps.gov/whsa/planyourvisit/camping.htm

Wenn Ihr die Carlsbad Caverns auslassen wollt dann hätte ich auf dem Weg nach Tucson die Kartchner Caverns dort ist auch ein CG angegliedert.

http://www.womo-abenteuer.de/node/80

http://www.womo-abenteuer.de/node/952

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7948
Meilen

Hallo zusammen

Ich hatte die Meilen nicht berechnet - sind wohl wirklich etwas vielWink. Durch das weglassen von Carlsbad Caverns und die Abgabe des WoMo in Las Vegas relativiert sich das wieder ein wenig. Ich habe einfach mal geschrieben was so an der Strecke ist. Die von Tom empfohlenen Kartchner Caverns sind natürlich sehr schön.

Was die White Sands betrifft, so konnte man vor 2 Jahren nach Absprache mit den Rangern drin übernachten - aber nur als "walk-in" und im Zelt.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Karte

Hallo Paul,

tja, da kommen schon einige Meilen zusammen und es sind ja im ersten Abschnitt auch schon ca 1500 Meilen, deshalb ist auch unsere Überlegung, auf Carlsbad zu verzichten ( wir haben auch gerade erst im November 2009 in Südafrika auch wunderbare Tropfsteinhöhlen besichtigtSmile) und die Tour in Las Vegas zu beenden. Wenn wir Moturis mieten würden, könnte man sich überlegen, das Wohnmobil ja auch in Phoenix abzugeben, nur sind da Rückflugzeiten nicht ganz so optimal, aber Meilenersparnis wäre es schon nochmal.

Vielen Dank für deine Mühe.

Ein gutes Neues Jahr,  Krümel

Krümel

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7948
Phoenix

Hallo Karin

Die Rückgabe in Phoenix ist eine sehr gute Idee. Das würde die Route sehr entspannen und alle Möglichkeiten offenlassen. Die one-way-fee bei Moturis ist auch nur 100$. Auch ElMonte und "hust"Cruise haben Stationen in Phoenix.

Auch Euch ein wunderbares neues Jahr!

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Paul
Bild von Paul
Offline
Beigetreten: 22.08.2009 - 10:07
Beiträge: 1746
ca 1700 mls

Hallo Karin,

schon sind wir bei 1700 ms bis LV.
Wie man sieht, wäre eine Abgabe in Phoenix optimal

Größere Kartenansicht

Dann sind es nur noch 1300 mls. !!

Viele Grüße

paul (Werner)

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Optimierung

Hallo zusammen,

 Erst mal allen ein gutes Neues Jahr und Danke für die Hilfe!SmileHeute hatte ich genug zum Zeit um die Route auf dem Laptop"rumzuschieben" und die Lösung rückt näher. Ich habe mir überlegt die Route mit unseren Freunden umzuändern, um somit mehr Zeit für den 2.Teil zu gewinnen.

San Francisco -Columbia State Historical PK - Yosemite-  evtl 1 .Änderung anstatt über den Tioga Pass - Death Valley, über den Seqouia NP ??-Lake Isabella zum Death Valley- weiter nach Las Vegas, 2.Änderung, ab LV nicht zum Grand Canyon, sondern über das VOF, zum Zion NP, von hier können die Freunde zum Bryce Canyon fahren und wir fahren zum North Rim des Grand Canyon. Dann treffen wir uns wieder in Page , fahren von hier evtl. noch zusammen zum Monument Valley und von hier getrenne Wege- die Freunde über den Grand Canyon zurück nach Las Vegas und wir weiter zum Canyon de Chelly und dann die Route weiter wie von Fredy vorgeschlagen. Somit haben wir ein paar Tage gutgemacht und hätten sogar noch genug Zeit bis nach Las Vegas zurück zu fahren ( hier liebäugeln wir vielleicht mit einem Helicopter Flug zum Grand Canyon, als krönenden Abschluss sozTongue outsagen.

Wie ist die Strecke vom Yosemite über den Seqouia - Lake Isabella- zum Death Valley? Ich dachte daran nur )2 Nächte im Yosemite zu verbringen, dafür dann 2 Übernachtungen im Seqouia und 1 Nacht beim Lake Isabella . Ist die Strecke so machbar?? Die Strassen im Seqouia sehen ja sehr Kurvenreich aus?

Herzliche Grüße Karin

Krümel

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6075
Yosemite - Sequoia - Lake Isabell

Hi Karin!

Wie ist die Strecke vom Yosemite über den Seqouia - Lake Isabella- zum Death Valley? Ich dachte daran nur )2 Nächte im Yosemite zu verbringen, dafür dann 2 Übernachtungen im Seqouia und 1 Nacht beim Lake Isabella . Ist die Strecke so machbar?? Die Strassen im Seqouia sehen ja sehr Kurvenreich aus?

Wir sind schon zwei mal die Strecke gefahren. Vor allem vom Sequoia NP Richtung Bakersfield auf der #198, das ist schon ein echtes gekurbel, aber ich hatte meinen Spass! Bis zum Lake Isabell dürfte das kein Problem sein, zeitlich gesehen! Wir sind vom o.g. NP immer via Barstow bis kurz vor Las Vegas gefahren (mit Shopping im Outlet in Barstow), aber das würden wir heute so nicht mehr machen!

Im Seqouia NP habe wir den Dorst CG und den Lodgepol CG besucht, beide wirklich gut!! Der Dorts ist evtl. noch einen Tick schöner, dafür hat der Lodgepol die etwas bessere Infrastruktur!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7948
Sequoia - Lakle Isabella

Hallo Karin

Ich bin diese Strecke auch schon 2 mal gefahren. Ich bin dann allerdings von Visalia Richtung Springville gefahren und dort auf die #190/J41 abgebogen und via Camp Nelson, Johnsondale, Kernville zum Lake Isabella gefahren. Das ist schon eine ziemliche Kurbelei. Es hat aber wenig Verkehr und mir hat es Spass gemacht (Vreni will sich da nicht genauer äussernWink)

Beim Lake Isabella hat es sehr schöne staatliche CG`s und von dort ins Death Valley ist es kein Problem.

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14014
Kurven im Sequoia NP

Hallo Karin,

es sind schon einige Kurven südwärts aus dem Sequoia NO heraus über den #198 -- aber da ihr ja sicher auch einige kleinere Straßen in den alpen schon gefahren seid, sollte es eigentlich kein Problem sein  Ich hatte (wohl in Süd-Nord-Richtung, mit einem 25 ft. WoMo keine Probleme.

Das zeitweilige Trennen bei sonst gemeinsamer Fahrt ist manchmal für beide recht sinnvoll -- haben wir auch 2005 erlebt. Wiedertreffen ist auch was Schönes !

Wenn ihr zwei Nächte im Sequoia NP übernachten wollt, sollte es ja auch zu mindestens einer Wanderung reichen:

http://www.sequoia.national-park.com/hike.htm

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Noch weitere Fragen - Death Valley ?

Hallo zusammen,

@ Kochi :  sind vom o.g. NP immer via Barstow bis kurz vor Las Vegas gefahren (mit Shopping im Outlet in Barstow), aber das würden wir heute so nicht mehr machen!

Wie würdest Du es denn heute machen??

Hat von euch schon mal jemand im  September im Death Valley übernachtet? Als wir im August 2005 dort waren, hätte ich nicht mal im Traum daran denken wollen, bei dieser Hitze dort zu campen . Jetzt wären wir nach unserer Planung am 19.9 da, ob es da soviel kühler ist?  Wie könnte man es sonst noch machen? Außerhalb vom Death Valley übernachten? Nur Durchfahren- wird dann aber ab Lake Isabella bis Las Vegas eine Wahnsinnsstrecke! Death Valley ganz weglassen? Fragen über Fragen - vielen, vielen Dank für Eure Tipps.

Grüße

Karin

Krümel

Tom
Bild von Tom
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1771
Übernachten im Death Valley

Hallo Karin,

ich bin wegen dem Hitzeproblem zum Wildrose CG gefahren. Der Nachteil dieses CG ist, dass es relativ weit von der CA-SR-190 entfernt liegt. Dafür ist er wesentlich höher und dort ist die Hitze kein solches Problem.

http://www.nps.gov/deva/planyourvisit/camping.htm

 

Größere Kartenansicht

 

Die Zufahrt ist geteert aber nur auf dem in der Karte eingezeichneten Weg. Das sind ca. 21 Meilen, wobei es zwischendurch sehr Eng wird. Da muss sehr vorrausschauend gefahren werden. Die Längenbeschränkung des Nationalparks, es dürfen nur Fahrzeuge bis 25 Feet die Straße befahren, hat durchaus seine Berechtigung.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6075
Heute würde ich...

Hi Karin!

...eine (zwei) Übernachtung(en) auf "halber" Strecke machen. Evtl. bietet sich hierfür der Red Rock Canyon SP mit seinem CG an. Von dort dann in einem "Rutsch" nach Las Vegas (ca. 290 Meilen!!, aber zum größten Teil Interstate), oder aber zum Death Valley bis Funnace Creek, dort soll es laut Hanric auch Strom geben. Zudem steht der CG in keinem Reiseführer und der Pool der Ranch kann auch benutzt werden. Näheres sollte aber evtl. Hanric wissen Wink... 

Am nächsten Tag kann die Tour dann Richtung Las Vegas weiter gehen.

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Death Valley

Hallo Tom , hallo Kochi,

das sind ja schon mal gute Tipps, vielen Dank. Strom für Air- Condition wäre ja gut.

Gruß, Karin

Krümel

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7948
Death Valley

Hallo Karin

Da ich wohl im nächsten April für ein paar Tage das Death Valley erkunden will (zusätzlich mit Jeep) interessieren mich die vorhandenen Campgrounds. Bis jetzt kenne ich nur den Sunset, den Furnace Creek, Wildrose und Texas Springs.

Bei meiner Recherche bin ich auf die folgende Seite gestossen.

www.rvparkreviews.com/regions/California/Death_Valley.html

Leider haben beide Camprgounds die E-Hook-up anbieten (Furnace Ranch und Panamint Springs) bescheidene bis schlechte Bewertungen. Ausser dem Wildrose-CG wird Dir im September fast nichts anderes übrig bleiben.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7524
Furnace Creek CG

Leider haben beide Camprgounds die E-Hook-up anbieten

Fredy,

ich war schon mal im April auf dem Furnace Creek CG und auch wenn ich mich nicht mehr genau an die Temperaturen erinnere,heiß war es nichtSmile

Auf dem Buckshin Mountain S.P. war es einige Tage vorher merklich wärmer und es ging auch ohne KlimaanlageCool

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7948
April/September

Hallo Volker

Du hast recht. Für mich im April habe ich keine Bedenken. Im 2008 war ich auch im April im Death Valley und es war, da trocken, recht angenehm. Bei Karins Zeit im September kann es aber schon unerträglich heiss sein (locker über 40°C im Schatten, den es nicht hatSmile)

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Womo gebucht - Hoteltip San Francisco?

Hallo zusammen,

die Reise ist nun fest gebucht,Smile unsere Freunde starten ab Zürich und wir ab München und wir treffen uns in San Francisco am Flughafen. Wir werden 3 Nächte  in San Francisco sein, hat noch jemand einen Hoteltip für uns?

Am 13.9 übernehmen wir dann 2 Wohnmobile C23-25 von Road Bear, unsere Freunde haben 2000 Meilen gebucht und werden es am 30.9 in Las Vegas wieder abgeben, Rückflug am 1.10 und wir haben es mit 3500 Meilen gebucht und geben es am 11.10 in Las Vegas ab und fliegen am 12.10 wieder nach München.

Liebe Grüße

Karin

 

Krümel

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
Hoteltipp SFO

Hallo Karin,

habt Ihr vor für die 3 Tage ein Auto zu mieten?

Dann hätte ich als Tipp das "Buena Vista Motor Inn", dort gibt es kostenlose Parkplätze.

Haben wir für Mai bei Expedia gebucht.

Wenn Ihr kein Auto benötigt, gibt es sicher noch andere Alternativen.

 

Viel Spaß beim PlanenSmile

 

Grüsse

Gisela

Herzliche Grüsse Gisela

 

Fredy
Bild von Fredy
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 14:53
Beiträge: 7948
Hotel

Hallo Karin

Der Tipp von Gisela ist gut. Ich habe schon ein paar positive Rückmeldungen von diesem Hotel gehört. Von Freunden wurde mir auch dieses empfohlen

www.columbusmotorinn.com

Wobei auch dieses speziell gut ist, wenn man ein Auto mietet, da auch hier gratis Parkplätze.

 

Herzliche Grüsse,

Fredy

 

Tom
Bild von Tom
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1771
Weiteres Hotel

Hallo Karin,

ich möchte auf das Best Western Lighthouse in Pacifica verweisen. Mir wurde das Hotel von Mike Thoss empfohlen dem vertraue ich. Wie es dann war kann Dir Ende März sagen. Kostenlose Parkplätze hat es auch und in ca. 15 Min ist man per Auto am Flughafen. Das Hotel liegt dierekt am Pazific.

http://www.bestwesternlighthouse.com/

Die Buchung von Deutschland war viel billiger als direkt drüben zu buchen.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Hotel in San Francisco

Vielen Dank für die Tips.

 Da wir nicht vorhaben ein Auto zu mieten, wäre uns natürlich eine zentrale Lage am liebsten. Das letzte Mal haben wir in der Market Street im Ramada gewohnt, das hatte zwar eine gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dafür war die Umgebung nicht sehr vertrauenserweckend.

Grüße, Karin

Krümel

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 7181
Hotels in SFO "mittendrin"

Hi Karin,

zentral liegen natürlich die Hotels an der Wharf (Holiday Inn, http://www.hifishermanswharf.com/, soll gut sein).

Wir fanden es aber wesentlich besser, nahe Chinatown/Little Italy zu sein. Man ist "mitten im Leben", kann von dort zu Fuß sehr vieles erreichen (wenn man gut zu Fuß ist: alles wink, hat es aber mit Bus oder Cable Car auch nie weit.
Die Wharf war uns immer viel zu viel Touri-Rummel. (Ja, ja, so sind sie, die Touristen - reisen um die halbe Welt, sind damit Ursache für diesen Rummel - und wollen dann möglichst nichts damit zu tun haben ... wink

Ausnehmend gut hat uns das Hilton Financial District gefallen - ist $200+ Klasse (2-Bett-Zimmer), aber man kann auch Schnäppchen bis knapp über $100 kriegen. Tolle Aussicht über San Francisco und die Bay aus den oberen Etagen.

Die andere Alternative ist das Royal Pacific Motor Inn, an der Grenze von China Town zu Little Italy. Müsste man für $100 kriegen, für $120 oder so auch 4-Bett-Zimmer. Wir waren dort schon einige Male, jeweils die einzigen "Langnasen", Frühstück gibt's im Hotel nicht, aber direkt um die Ecke jede Menge Frühstücks-Cafe's (chinesisch, italienisch, amerikanisch). Die Gegend ist nicht topp, aber wir haben uns nie unsicher gefühlt.

Die menschenleere Wharf morgens um 4:00 fand ich unheimlicher als das Frühaufsteher-Sammelsurium in Chinatown - 2002 wachte unsere damals 6-monatige Tochter um 3:00 auf, um den Rest der Familie schlafen zu lassen, zog ich im Kinderwagen mit ihr los, irgendwo einen Kafee zu trinken. Klar - in Chinatown/Little Italy gab es ein paar Penner, plus ganz normale (einfache) Leute, die auf dem Weg zur Arbeit ihren Kaffee/Frühstück irgendwo einnahmen. No problem. Am nächsten Morgen um 4:00 dasselbe, ich zur Abwechslung zur Wharf (Seelöwen gucken) ... aber ich habe mich da schnell wieder verdünnisiert. Ausgestorben, merkwürdige Gestalten ...

Beide Hotels sind auf jeden Fall mal was völlig anderes vom Abiente und der Umgegend als die Motels an den Ausfallstraßen oder die Standard-Touristenhotels an der Wharf.

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Route neu geplant und Fragen zu Südarizona

Hallo zusammen,

 in 9 Tagen fliegen wir und eine stressige Zeit liegt hinter uns!

 Erstens fahren unsere Freunde jetzt leider kurzfristig nicht mit Cry und wir hätten beinahe wegen familiärer Probleme auch noch unsere Reise absagen müssen. Nach vielen schlaflosen Nächten und endlich einer Lösung unseres Problems ,können wir also doch unsere Reise starten . Smile Wir hatten ja die Route nach den Wünschen unserer Freunde mitgeplant und deshalb natürlich auch schon einige Sachen gebucht, die wir jetzt  nicht mehr ändern werden. So sieht jetzt unsere Route aus

10 & 11 & 12.9 im Holiday Inn Golden Gateway in San Francisco

13.9 Übernahme ( hoffentlich klappt es schon in der Früh) RV bei Road Bear, Fahrt Richtung Yosemite ( evtl Don Pedro Lake oder New Melonse Lake)

14. & 15.9 Upper Pines #196 im Yosemite, Panoramatrail Wanderung vom Glacierpoint geplant

16.9 Fahrt Richtung Seqouia NP ( Übernachtung wo??)

17.9 Seqouia NP ( Übernachtung wo?, wahrscheinlich wird es nachts ja schon gut kalt werden)

18.9 Fahrt vom Seqouia zum Lake Isabella - besser die #65 und #155 fahren oder geht auch die #190 durch den Seqouia NF?

19.9 Fahrt zum Death Valley ,Übernachtung CG der Furnance Creek Ranch geplant

20.9 Viewpoints im Death Valley abfahren oder wandern?, Fahrt nach Las Vegas, 1 Nacht im Hotel Stratosphere gebucht, abends Show Mystere gebucht ( wir haben noch 2 Tickets abzugeben, wer hat Interesse?)

21.9 Fahrt zum Zion NP ( evtl. über Valley of Fire), Watchman CG #56 reserviert

22.9 Zion NP wandern

23.9 Fahrt ( evtl. über Coral Pink Sand Dunes) zum Grand Canyon North Rim # 16 reserviert

24.9 Grand Canyon North Rim ( geplant und reserviert sind 2 Nächte, falls es uns nicht zu kalt wird)

25.9 Fahrt nach Page ÜN? evtl. Lone Rock

26.9 Page ( in der Wave Lotterie hatten wir leider Pech, vielleicht versuchen wir es nochmals vor Ort), Permit und ohnewas geht denn auch ohne  4WD?, ein normales Auto könnten wir ja bestimmt noch am Flughafen mieten, 4WD gab es nicht mehr

27.9 Page

28.9 Fahrt entweder zum Monument Valley oder schon nach Chinle zum Canyon de Chelly

ab hier war eigentlich geplant in den Süden zu fahren über Lyman Lake SP, zu den Gila Cliff Dwellings, zum White Sands NM ( irgendwie liegt es nicht so richtig an unsere Route), weiter zum City of the Rocks SP, zum Chircahua NM, via Tombstone, Tucson, Saguaro NP, Phoenix, Buckskin SP zurück nach Las Vegas.

Abgabe unseres Wohnmobils ist am 11.10 und Rückflug ab Las Vegas am 12.10 , dh wir haben ab dem Monument Valley noch 12 bzw.13 Tage Zeit.

Jetzt meine Fragen und Bedenken, ist  der Herbst im Süden von Arizona eine gute Reisezeit ( ist nicht alles vertrocknet und für das Auge nicht so schön?, bzw. ist es vielleicht noch zu heiß? - wir waren mal Anfang September im Buckskin SP und es war vor Hitze kaum auszuhalten, d.h. wir mußten nachts auch mit Klima schlafen, um überhaupt schlafen zu können).Es sind wahrscheinlich komische Fragen, aber sie spucken halt in meinem Kopf rum. dafür spricht, dass wir den Süden noch nicht kennen.

Alternative wäre, ab dem Canyon de Chelly in den Norden über Mexican Hut, Natural Bridges NM, über die #191 , Newspaperrock, Canyonsland NP - Needles Overlock( auf dieser Seite des NP waren wir noch nicht), Arches NP ( wegen Quad Unfall unseres Sohnes mußte letzes Mal die Wanderung zum Delicate Arch ausfallen!! und die würden wir natürlich irgendwann gerne nachholen),weiter über Capitol Reef NP, #12, Kodachrome Basin SP,Cedar City, Valley of Fire ( würde sich dann natürlich bei dieser Route als letzter Übernachtungsstop vor Las Vegas anbieten) , Las Vegas.

Wie ist die Reiszeit Ende September ,Anfang Oktober für diese nördliche Route? Wird es schon zu kalt sein, da die Parks ja doch allesamt höher liegen? War von Euch schon mal jemand zu dieser Jahreszeit unterwegs?

Vielleicht kann mir ja der ein oder andere  helfen meine Gedanken zu sortieren - leider war mein Kopf die letzte Zeit mit anderen Dingen so beschäftigt, dass unsere Reiseplanung zu kurz kam und dabei fliegen wir ja schon bald.

Etwas wirr alles, oder?

Liebe Grüße Karin

 

Krümel

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
zur Übernahme

Hallo Karin,

zur frühen Übernahme ein Tipp: wenn Ihr in SFO seid, dann unbedingt bei Road Bear anrufen und den frühen Übernahmewunsch besprechen.

Hat bei uns auch bestens geklappt.

Zur Wave-Alternative: schau doch mal bei  http://www.zehrer-online.de/, es gibt auch Wandermöglichkeiten wo Ihr mit dem Womo zu einer Parkmöglichkeit fahren könnt und von dort Touren zu unternehmen.

Zu Wetter und Reisezeit kann ich Dir leider keine Auskunft geben.

Viel Spaß beim PlanenWink

Herzliche Grüsse Gisela

 

Hüsch
Bild von Hüsch
Offline
Beigetreten: 16.07.2010 - 18:34
Beiträge: 1262
Servus! Also irgendwie macht

Servus!

Also irgendwie macht Eure Planung auf mich einen etwas "seltsamen" Eindruck. Berichtigt mich bitte, wenn ich falsch liegen sollte, aber Ihr fahrt vom Death Valley zum Zion, wollt dann eine Runde über das Colorado Palteau fahren, um dann nach Las Vegas zurückzukehren? Arizona ist Euch zu warm und Utah zu kalt? Im Moment bin ich leicht verwirrt, entschuldigt bitte... *g*

Ich habe letztere Variante mal in Google Maps reingehackt...

 

Größere Kartenansicht

Mir stellt sich da nur die Frage, ob man bei dieser groben Planung nicht den Zion NP zu einem späteren Zeitpunkt besuchen will, dafür den Valley of Fire State Park nach Las Vegas, auf dem Weg zum Grand Canyon North Rim besucht.

Wollte ich das südlichere Arizona besuchen wollen, würde ich wohl eine Route um den Grand Canyon herum wählen. Zum Beispiel: Las Vegas - Valley of Fire - Zion - Grand Canyon North Rim - Lake Powell - (Monument Valley) - Grand Canyon South Rim - Sedona - ..... - Las Vegas.

Ich bin am 11.10.10 im Zion auf dem Watchman CG. smiley

 

LG Simon

Liebe Grüße

Simon

Bejay
Offline
Beigetreten: 04.03.2010 - 17:57
Beiträge: 357
Hallo Krümel, wir fahren seit

Hallo Krümel,

wir fahren seit vielen Jahren meist im Frühjahr und im Herbst von Mitte September bis Mitte November in den Südwesten.

Gerade den Herbst finden wir die beste Jahreszeit und ich kann Euch bezüglich des Wetters im Oktober auch in Utah beruhigen. Nachts kann es schon etwas frischer sein, aber untertags sind die Temperaturen zum Wandern ideal. Schneefall hatten wir um diese Zeit kaum, sondern meist stabiles Herbstwetter mit stahlblauen Himmel. Die manchmal lästigen Gewitter des Sommers gibt es nicht mehr, die Cottonwoods in den Canyons werden gelb. Für den Zion seid Ihr zu früh, dort gibt es die Herbstfärbung erst Ende Oktober, Anfang November.

Gruß

Bejay   

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6075
CG im Sequioa NP

Hi Karin!

16.9 Fahrt Richtung Seqouia NP ( Übernachtung wo??)

17.9 Seqouia NP ( Übernachtung wo?, wahrscheinlich wird es nachts ja schon gut kalt werden)

Wir sind schon zweimal direkt vom Yosemite NP zum Sequoia NP gefahren, insofern würde ich zwei Nächte im NP verbringen. Einmal waren wir auf dem DORST CG und einmal auf dem LODGEPOOL CG. Beide sind gut, wobei der Dorst CG einfach ein wenig schöner ist. Der Lodgepool hat aber den Vorteil der besseren "Infrastruktur".

Auf dem Dorst CG haben wir am Abend auch schon Besuch von Bären bekommenCool.

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Seltsame Planung

Hallo Hüsch,

es stimmt schon, irgenwie hört es sich erst mal seltsam an. Es war nur so, dass wir gemeinsam mit unseren Freunden diesen ertsen Teil der Route so fahren wollten und der Plan sah vor , dass wir uns in Page trennen und sie dann nach 3 Wochen ab Las Vegas zurück fliegen wollten. Deshalb auch der Stop für eine Nacht in Las Vegas um gemeinsam eine Show und die Stadt zu besuchen . Für die Freunde sollte die Tour auch nicht so vollgepackt sein, da sie noch nie in USA waren.

Fakt ist nun, dass sie nicht mitfahren und wir den Routenplan der ersten Hälfte belassen haben, da wir schon Reservierungen ( Campgrouns, Hotel & Show in Las Vegas) gebucht haben.

Und mit  der Frage ob Utah zu kalt oder Südarizona zu warm, habe ich ja selber schon gesagt, das es sich etwas wirr anhört.Undecided Aber  in meinen Überlegungen geht es zur Zeit in der Tat etwas chaotisch zu, da a sich in der Plannung und Vorfreude jetzt auch  alles verändert hat.

Liebe Grüße 

Karin

Krümel

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Übernahme

Hallo,

@ Gisela,

da werden wir uns auch bei Road Bear um einen frühen Übernahmetermin bemühen. Und die Alternativen zur Wave schaue ich mir nochmal genauer an. Danke

 @ Bejay,

  das mit dem Wetter hört sich schon mal gut an. Wir hatten im August auch des öfteren heftige  Gewitter in der Gegend um Page.

@ Kochi,

das ist ein guter Tipp mit dem Seqouia, ich denke wir fahren dann auch in einem Rutsch durch und haben dafür dann 2 Nächte im Park.

Also, schon mal vielen Dank

LG Karin

Krümel

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14014
Mal nebenbei

Hallo Karin,

mal so ganz nebenbei wünsche ich euch, dass ihr nach diesen großen Umwerfungen eurer gemeinsamen Pläne einfach eine schöne und entspannte Tour für euch macht.

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Karin
Bild von Karin
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 19:06
Beiträge: 1335
Tour zu zweit

Hi Karin,

manchmal weiß man nicht, wofür etwas gut ist.

Auch wenn der Gedanke nach all den andersgerichteten Planungen erst einmal eine Umstellung ist, ich denke, Ihr könnt jetzt zu zweit auch ganz viel Spaß haben. Manchen Kompromiss werdet Ihr nicht eingehen und bei Wetterkapriolen eher mal die Route umschmeißen können.

Im Notfall könntet Ihr einen Fahrtag einschieben und die Südroute weiterfahren, wenn die Nordroute zu kalt wäre oder umgekehrt. So etwas geht zu zweit einfacher.

Viel Spaß beim Planen

Karin

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Tour zu zweit

Hallo Karin,

da hast du schon recht. Wir freuen uns auch auf einen Urlaub zu zweitLaughing (  das erste Mal im Wohnmobil ohne Kinder. Wir werden  das Chaos der Kinder bestimmt vermissen und die netten Plauderstündchen mit Ihnen am Lagerfeuer  ).

 Was die Route anbelangt  sind wir  mit Sicherheit  flexibler, da wir ja jetzt alleine unterwegs sind. Also, lassen wir uns vielleicht einfach mal mehr treiben und schauen was der Tag so bringt!

LG Karin

Krümel

Karin
Bild von Karin
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 19:06
Beiträge: 1335
treiben lassen

Hi Karin,

wir fahren ja noch mit den Kindern in den Urlaub, aber das ist auch nicht mehr unendliche Zeit. Am Anfang sieht man zu, wie man die Kindersitze verstaut bekommt und dann, wenige Minuten später (gefühlt) fahren wir alleine los. Laughing Für mich ist das auch ein komisches Gefühl.

Obwohl ich denke, dass es bestimmt auch ganz großen Spaß macht, wieder nur das Programm für zwei Personen zu planen.

Ist irgendwie Wehmut und Freude dabei.

Ich bin gespannt, wie es Euch ergeht, berichte mal.

Tschüß

die andere Karin

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14014
wir auch !

Hallo Karin (beide !)

auch wir haben in diesem Jahr nach ca 30 Jahren unsere 1. wieder-zweisame Tour unternommen -- einerseits mit etwas Wehmut, aber auch ganz entspannt !

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
zu zweit on tour

Hallo Bernhard, hallo Karin,

genauso geht es uns . Wir freuen uns auf die Zweisamkeit, aber ein bißchen Wehmut ist auch dabei. Nur noch 7 mal schlafen dann geht es losWink.

 

LG Karin

Krümel

krümel
Bild von krümel
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 20:56
Beiträge: 132
Morgen geht`s los

Hallo,

 

die Taschen sind gepackt , noch einmal schlafen und dann kann es endlich losgehen, San Francisco wir kommenWink

 

Karin

Krümel

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14014
eine schöne Reise

Hallo Karin,

wir wünschen euch beiden eine schöne Fahrt !!

Grüße

Bernhard und Regina

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Paul
Bild von Paul
Offline
Beigetreten: 22.08.2009 - 10:07
Beiträge: 1746
Schönen Urlaub

Hallo Karin,

ich wünsche Euch einen schönen Urlaub.

Viele neue positive Erlebnisse und kommt vor allem gesund wieder.

Viele Grüße

paul (Werner)

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7524
Viel Spaß

Hallo Karin

auch von mir die besten Wünsche für einen wunderschönen Urlaub Wink

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6075
Gute Reise!!

Hi Karin!

...jetzt habe ich doch fast Eure Abfahrt verpasst...

Eine tolle Reise wünsche ich Euch und kommt gesund und munter zurück!!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de