Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wohnmobiles mit 3 Kindern!?

45 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wohnmobiles mit 3 Kindern!?
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
13.07.2017 bis 31.07.2017

Hallo liebes Team!

Wir sind WoMo Neulinge und würden nach langem hin und her gerne auf unserer 2,5 wöchigen Tour von SF - Sequoia - Las Vegas - Bryce - Lake Powell - Joshua- San Diego ein Wohnmobil mieten, da uns dies für die Kids auf den langen Strecken sinnvoller erschien. Wir haben 3 Kids (6, 11 und 14 Jahre). Wir haben jetzt schon viel recherchiert, aber irgendwie haben wir überhaupt keinen Plan, welches Wohnmobil für unsere Zwecke ok ist, nicht zu groß/klein. Welches sich gut bewährt hat, da wir keine Erfahrungen haben.

Fein wäre zwei Betten + 1 kleines Bett für unseren kleinen Sohn. Wir würden auch ein großes „Schiff“ nehmen, aber da denk ich mir, dass wir da viel länger zeitlich unterwegs sind und es kompliziert ist mit parken etc. oder? Wir haben jetzt so gebucht, dass wir in SF landen und in LA wegfliegen, aber es eventuell gerne bereits in San Diego abgeben möchten. Ich habe auch von hohen Einwegmieten gehört. Da könnten wir ja vom Flug her noch schauen, sind flexibel.

Außerdem hab ich gar keinen Plan, was wir bei den Firmen an Zusatzleistungen dazu buchen sollten. Da gibt es ja so viel von Meilen über Küche über Resortgebühren etc. Da kommen wir ja von den Kosten her ins Unendliche. Fragen über Fragen und Zweifel.


Habt ihr Anregungen für uns Neulinge. Vielen vielen Dank!
Lynn

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2263
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

herzlich willkommen hier im Forum!

Hier wird euch geholfen und ihr werdet einen unvergesslichen Urlaub haben.

Zu allererst führt der Weg in unsere FAQ´s, dort werden schon (fast ) alle eure Fragen beantwortet.

In unseren Reiseberichte findet ihr viel Lektüre, die euch auch weiterhilft.

Für 5 Personen würde ich mindestens zur 27 ft-Klasse greifen oder auch gerne  größer, dies macht beim Fahren weniger Probleme als man denkt.

Die erste Frage gleich vorweg: zu welcher Jahreszeit habt ihr die Flüge gebucht?

 


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Lieber Christian, danke für die rasche Info.

Wir werden von 13-30 Juli fliegen, sind aber noch ein wenig flexibel, da wir noch nicht gebucht haben, da ich noch auf

meine neue Visa Karte warte (wegen erhöhtem Versicherungsschutz).

Habe gerade von Canusa ein Angebot erhalten für einen D-22 Best Time RV- preislich ok, da alles inklusive. Wäre das was für uns?

 

Lg

Lynn

 

kelo70
Bild von kelo70
Offline
Beigetreten: 26.09.2016 - 23:31
Beiträge: 159
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

welche Größe ihr nehmen sollt ist als Außenstehender schwer zu sagen von 25-30 feet ist alles möglich drunter wäre mir zu klein, wir sind zu viert unterwegs und haben ein C30 gemietet, allerdings sind unsere Kinder knapp unter 180cm groß und jeder will ein eigenes Bett. Letztes mal hatten wir ein C27 gebucht und ein C30 bekommen, das fahren war auch bei dem Größeren kein Problem ebenso das Parken. Bei euch ist der Sequoia in der Planung mit drin, das ist der einzige Park wo es mit einem großen WoMo Probleme geben kann und zu eurer Reisezeit eventuell kein Campground mehr frei ist.

Die Route muss vor dem Buchen des WoMos stehen, damit ihr wisst wie viele Meilen ihr buchen müsst (Google Maps Plus ca 20% ist das was wir normalerweise buchen). Wir buchen keine Kits mit, wenn das Küchenkit wie dieses mal im Preis dabei ist wird es genommen und im Walmart ergänzt, sonst wie die persönlichen Kits im Supermarkt gekauft. Dazu muss ich sagen wir buchen einen der billigen Anbieter (El Monte oder Cruise America), bei einem besseren Anbieter kann man durchaus der Einfachheit halber auch die vom Vermieter nehmen.

Zu eurer Route würde sich auch San Francisco als Anmietpunkt und Las Vegas als Abgabe Punkt eignen, ihr würdet dann San Diego halt vorher machen.

 

Ich habe mal geschaut wieviel Meilen es sind ca 1700 netto, da fährst du schon etwas über 2000 Meilen, ist mit 3 Kindern schon viel was da zusammen kommt, ob das für euch noch passt müsst ihr entscheiden, ich würde San Diego (und vielleicht sogar Joshua Tree) weglassen.

Viele Grüße

Kerstin

Gitti
Offline
Beigetreten: 05.12.2016 - 15:27
Beiträge: 24
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

wir sind mit drei Kindern ähnlichen Alters unterwegs (15, 12, 7) und haben einen C28 von El Monte gemietet. 

Bis jetzt hatten wir etwas kleinere WoMos, geht auch. Ich finde aber schon, dass es zu fünft auf so engem Raum teilweise bisserl anstrengend ist, und sie sind halt keine Kleinkinder mehr; deswegen diesmal etwas größer. Bei dem D22 sitzen die Kinder auf der Längsbank, das weiss ich nicht recht, ist Geschmackssache.

Wegen dem Mieten der Zusatzleistungen, da gibt es hier auch einen eigenen Eintrag. Da gehen die Meinungen auseinander. Das ist wirklich Geschmackssache. Wir haben alles mitgebucht, weil ich beim  Ersteinkauf (der ohnehin ewig dauert) nicht noch zusätzliche Zeit für diese Dinge aufwenden möchte. Ihr seid ja auch nur kurz unterwegs, das heißt jede Stunde ist kostbar. Bis man da alles zusammen hat, ist man schon auch bisschen beschäftigt. Ich kaufe mir einfach einzelne Dinge dazu, falls was fehlt/nicht meinen Anforderungen entspricht.

Viel Spaß bei den weiteren Planungen.

Gitti

 

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Moin Lynn

Willkommen hier bei uns im Forum ....

Darf ich es mal direkt sagen .......... " nehmt um Gottes willen nicht das Angebot" ..... und da bin ich mal anders als meine Vorschreiber.

Mit 5 Personen werdet ihr euch tot trampeln und oder wegen des beengten Raumes auf den Geist gehen. Tut euch das bitte nicht an. Ich lege mich jetzt hier einfach mal fest das die Wahrscheinlichkeit das es doch wunderbar klappt, gerade bei Neulingen, recht klein ist.  Nehmt so groß wie ihr kriegen könnt. Tut euch selbst einen Gefallen damit, zum Urlaub auch geniessen. Wenn ihr merkt das ihr doch mit weniger auskommt dann habt ihr nur ein wenig mehr Geld bezahlt und könnt das nächste mal kleiner demensionieren. Ist es aber andersrum und ihr merkt recht schnell das es zu klein ist, beeinträtigt das dann vielleicht den restlichen Urlaub. Und das muss wohl nicht sein oder ???

Wenn ich dein Anschreiben richtig deute dann macht eine Einwegfahrt ????? Aber dann kann Best Time nicht passen weil die dort keine Station haben....... also dann noch weiter bis LA ???

Achtet darauf ein Fahrzeug zu nehmen das nicht nur die Essecke hat sonder auch eine zusätzliche Bank worauf dann einer schlafen kann.  Dann bliebe die Essecke frei, auch zum spielen, und müsste nicht immer umgebaut werden.

Ihr könnt das Womo nicht am 30. abgeben das ist ein Sonntag.

Ich hab mal eben für euch geschaut ...Trans Amerika Reisen bietet euch auf Grundlage von 2000 Meilen ( das müßt ihr sehen wieviel ihr braucht ...!! ) für rund 4400 Euro bei Star RV bzw Apollo ein 30-33 ft Mobil MIT slide out an, also noch mal ein wesentlicher Platzgewinn wenn ihr steht. Denkt daran das ihr euch ja auch mal, warum auch immer, im Inneren aufhaltet ....!!!!

 

So das jetzt mal auf die Schnelle .........

 

Grüße Ole

... contra iniuriam ...

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Lieber Ole, danke für deine Info. Ja, dass wir auch mal drinn wohnen, statt nur schlafen, ist auch ein Argument für einen größeren. Mich schrecken nur langsam die Kosten, denn ein richtig guter Minivan ist doch deutlich günstiger und die Sitze vermutlich besser. Ich denke jedoch, dass wir die Kosten durch nicht immer Essen gehen und Einsparung der Motelkosten, was ja bei 3 Kids auch nicht so wenig ist (auch wenn sie oft gratis übernachten), vermutlich bald herin haben, oder täusche ich mich da und ich sollte mich vermutlich entscheiden, ob wir flexibel mit MoWo entsprechend unterwegs sein wollen oder die ensprechenden Vor- und Nachteile mit Mietauto in Kauf nehmen sollten.

Ole du schreibst von TransAmerika Reisen, d.h. du hast gute Erfahrungen damit gemacht. D.h. auch als Össi kann ich da buchen, ich mein nur wegen des Versicherungsschutzes im Fall des Falles. Wahrscheinlich ist deutsches Recht auch immer noch besser für uns als amerikanisches. So wie ich das Forum verstanden habe ich buchen in Deutschland immer besser.

Liebe Kerstin, die Route gefällt mir sehr gut, ich überleg echt, ob ich sie nicht so dreh, die Flugkosten sind nur wenig teurer, dafür spare ich mir am Schluß wieder von San Diego extra nach LA zu schippern und von Las Vegas wegzufliegen ist sicherlich auch weniger stressig, wenn ich dort das Wohnmobil zurückgebe. Ich finde die Idee super.

Was ist gemeint mit, im Sequoia könnte es Probleme geben mit dem WoMo?

Bezüglich Kit: Ja ich meine, ob dann ihr dann das Bettzeug auch im Waltmart kauft!?

Noch eine Frage: Wo auf unserer Strecke SF-SEquoia - Joshua - San Diego - Lake Powell Bryce- Las Vegas sollten wir vorbuchen? In San Diego werden wir glaub ich ein nettes HOtel nehmen, oder gibt es da auch einen schönen Campground. Deshalb wollten wir San Diego eigentlich zum Schluß machen, damit wir das Womo zurückgeben können (wollen doch 3-4 Nächte dort bleiben) und uns dadurch eventuell Kosten ersparen.

Danke, die Fragen werden doch mehr statt weniger, sorry!
Lynn

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Moin Lynn

Minivan ?????? Was wollt ihr machen Camping und von Motel zu Motel reisen ????? Die Sachen kannst du nicht von der Sache miteinander vergleichen. Und das Für -und Wieder einer jeden Variante kann man nicht immer so ohne weiteres vergleichen. Ich bin auch 20 Jahre lang mit Auto und Hotel durch die Staaten gekurvt. Aber Camping ist eben noch viel besser. Das gibt dem ganzen erlebten noch mal einen kräftigen Schub..... wie ich finde.

Für mich ist die Seite von TRANS die beste von allen, das empfinden andere als anders und gehen zu anderen Vermittlern, aber für mich bleibt Sie es. Bis jetzt alles immer gut gelaufen Sie ist extrem übersichtlich besonders der Preisteil.... aber wie gesagt das ist mein denken. Sicher kannst du als Ösi da auch buchen, da ist keine Versicherungsproblematik.

Wie gesagt ich rate dir zum Schiff da ist man auch nicht wirklich messbar langsamer und die Parkplätze sind in den meisten Fällen auch nicht so problematisch wie gedacht. OK ihr fahrt in den Ferien, da sollte allgemein, wegen viel voll, ein gewisses Maß an Flexibilität vorhanden sein.

Ich rate dir dringendst werdet euch schnell einig und sicher was ihr machen wollt, wie und was ihr sehen wollt. Wie gesagt Ferien ...... da werden die Plätze langsam knapp an den hotspots.....

Kerstin meint das verschiedene Abschnitte im Sequia für Womo nicht ratsam sind und oder verboten ...siehe hier: https://www.nps.gov/seki/planyourvisit/vehicle-restrictions.htm

Bei der Bettwäsche wird das je nach belieben von den Foris gehandhabt. Ich kaufe mir keine extra Neu und ich wasche die aus dem Kit nicht erst....... früher bin ich auch nicht gestorben als im Matsch gespielt hab .... aber das muss jeder selber wissen.

 

Grüße Ole

... contra iniuriam ...

Bruce
Bild von Bruce
Offline
Beigetreten: 31.01.2012 - 18:38
Beiträge: 222
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

ich würde mich mit fünf Personen auch für die Variante "Schiff" entscheiden, am besten mit Slide-out. Allerdings hat man dann tatsächlich im Sequoia Einschränkungen. Ich war noch nicht dort, hatte aber schon 'mal grob eine Tour mit Sequoia durchgeplant. Soweit ich mich erinnere müsst Ihr mit einem großen Womo von Norden ein- und ausfahren, was einen Umweg bedeutet.

Wenn Ihr in San Diego (oder auch in Las Vegas) abgeben wollt, würde sich evtl. der FS31 von El Monte anbieten. Der hat Stockbetten (umbaubar zu einer weiteren Dinette), was mit vielen Personen ideal ist. Dieses Modell haben wir (mit zwei größeren Kindern) für 2018 ins Auge gefasst. Beim Anbieter CU-Camper kann man sich auf der Website walk-throughs durch diverse Modelle ansehen.

In San Diego haben nach meinem Kenntnisstand nur El Monte und Cruise America Stationen.

Bzgl. Bettwäsche wäre zu beachten, dass es bei El Monte keine Deckbettbezüge gibt (nur Laken, wie z.B. auch in Spanien üblich). Ich würde trotz der Mehrkosten die Kits nehmen, um beim Ersteinkauf Zeit zu sparen und das Entsorgungsproblem zu vermeiden.

Und ja, wenn Ihr Euch konsequent selbst verpflegt, dürfte es im Womo mit drei Kindern (deutlich) billiger sein als mit Mietwagen/Motel und täglichem Essen gehen (zumindest dann, wenn man nicht täglich billiges Fast Food essen will). Für diesen Sommer seid Ihr allerdings schon spät dran. Wenn Ihr letzten Herbst gebucht hättet, wäre das Womo billiger gewesen. Ich habe aber gestern zufällig gesehen, dass derzeit anscheinend der US Wanderer (31 Fuß) von Apollo recht günstig angeboten wird (bei CU-Camper, zumindest ab/bis Denver).

Viele Grüße

Andreas

kelo70
Bild von kelo70
Offline
Beigetreten: 26.09.2016 - 23:31
Beiträge: 159
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

zu den persönlichen Kits, wir bringen alte Spannbetttücher von zu Hause mit, die sowieso entsorgt werden sollen und 4 Kissenüberzüge die Steppdecken und Kissen kaufen wir im Walmart, gewaschen werden die bei uns vorher nicht. Handtücher haben wir sowieso dabei und Geschirrtücher bringen wir auch ein paar alte löchrige mit. Was den Zeitaufwand beim Einkaufen angeht sind wir schon im Vorteil, wir sind 3 Erwachsene (54/46/20) und ein Jugendlicher (15) und teilen uns im Supermarkt, mit entsprechenden Listen auf. Alles was nach der Reise noch gut erhalten ist und nicht mit nach Deutschland soll, kannst du übrigens bei Goodwill abgeben

Wir haben bisher auch einige Touren mit Auto und Hotel hinter uns. Ob ihr mit dem Auto und Hotels günstiger wegkommt, gibt es von mir ein eindeutiges ja, da ihr erstens in den Sommerferien fahrt und zweitens schon sehr spät mit dem Buchen dran seid, das gleicht auch die günstigere Verpflegung meiner Meinung nach nicht aus, das sehe ich anders als Andreas. Bei frühen Buchungen (so im September/Oktober) und außerhalb der Sommerferien kommt man etwa auf den gleichen Preis.

Mit dem WoMo wird es aber gerade bei 2 oder 3 Kindern, vor allem bei den längeren Fahrstrecken definitiv entspannter zugehen und die Kids haben viel mehr Spaß am Campground als im Hotelzimmer. Mit Kindern in dem Alter von euren würde ich auf jeden Fall das WoMo empfehlen, auch wenn es so vielleicht 500,- € mehr kostet.

Viele Grüße

Kerstin

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Ole, Danke für eure Hilfe!

 

der Wanderer 31 würde uns definitiv gefallen. Ab SF - LAs vegas für 2 Wochen komme ich auf 2851 Euro - ist der Preis ok, ich habe schon schlimmeres heute

gesehen, hab aber gerade gesehen, dass noch miles dazu kommen, also 2000 für 600 Euro und sonst ist auch keine Ausstattung. Bei Cu-Camper.

 

lg

Lynn

Bruce
Bild von Bruce
Offline
Beigetreten: 31.01.2012 - 18:38
Beiträge: 222
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo,

meine Kostenschätzung habe ich tatsächlich nur aus dem Bauch heraus gemacht. Ich kann mich aber erinnern, dass wir mit vier Personen in einem "richtigen" Restaurant immer 60 -80 $ bezahlt haben (für das Abendessen). Wenn man das Frühstück und einen Mittagssnack hinzunimmt, liegt man mindestens bei 100 $ pro Tag.

Die Entscheidung sollte aber unabhängig von den Kosten fallen, wie ja schon geschrieben wurde. Mietwagen/Motel und Womo/Campground sind zwei ganz unterschiedliche Urlaubsformen.

Viele Grüße

Andreas

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

 Lynn ......darum legte ich dir ja TRANS ans Herz.....

Grüße Ole

... contra iniuriam ...

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7435
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

wir waren mal zu fünft in einem Womo unterwegs: Wir Eltern mit unseren Jungs (8 und 17), sowie die Freundin des Großen. Wir hatten ein 27ft Womo mit Slide-out, das hat für uns gepasst. Wir sind erfahrene Zeltcamper und für uns war es kein Problem, mit dieser Größe zurecht zu kommen. Ich habe hier in unserem Fazit etwas dazu geschrieben.
Das "Schiff", das einige meiner Vorredner bevorzugen würden, finde ich bedingt geeignet. Es schränkt euch bei einigen Campgrounds sehr ein, da die Anzahl der Plätze vor allem bei staatlichen CGs für sehr große RVs z.T. sehr gering ist. Die Südausfahrt aus dem Sequoia ist nur bis 22ft oder 24ft empfohlen, sind wir mit 27ft noch gefahren und war in Ordnung. Länger wäre aber in den zahlreichen Kurven und Spitzkehren absolut ungeeignet.

Was die Ausstattung angeht, so haben wir das schon dazu gemietet, aber auch mal selbst mitgebracht. Da wir als Zeltcamper über allerlei leichtgewichtiges Zubehör verfügen, haben wir das sogar alles verpackt bekommen, ohne unser Gewichtslimit von 23kg/Person zu überschreiten.

Vor Ort kaufen geht mit dem ein oder anderen Teil sicher in Ordnung. Aber alles zu kaufen, die Textilien erst zu waschen (und ungewaschen geht bei neuen Textilien gar nicht!) und dann erst mit dem Urlaub zu beginnen, kostet viel zu viel Zeit. Ihr habt 2 1/2 Wochen, das ist kurz, da zählt jede Stunde.

Da ihr aber ohnehin sehr spät dran seid, müsst ihr zuerst klären, ob es überhaupt noch Womos für euren Reisezeitraum gibt. Ich würde euch empfehlen, Flug und Womo aus einer Hand zu buchen. Nicht, dass ihr am Ende mit Flug und ohne Womo da steht, weil alle Womos bereits vergeben sind.

Wenn ihr in der kurzen Zeit auch noch einige Tage ohne Womo in San Diego verbringen wollt, fällt die Zeit der Womomiete schon sehr knapp aus. Ob sich das für euch lohnt, müsst ihr selbst entscheiden. Übernahme, Bereitstellungsgebühr, Ersteinkauf, Abgabe... die Nebenkosten und der Zeitaufwand relativieren sich bei längerer Mietzeit.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Danke ihr Lieben für euer Input, jetzt raucht mein Kopf und es muss demnächst eine Entscheidung her, denn billiger und besser wirds wohl nimmer!!

lg

Lynn

Johnafrica
Bild von Johnafrica
Offline
Beigetreten: 20.12.2014 - 23:13
Beiträge: 8
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

2 1/2 Wochen, in der Hauptsaison, noch nichts richtig auf die Reihe gebracht, was Anmietung von WoMo anbelangt. Ihr wisst nur wann und wielange. Die Strecke, die Ihr da bewältigen wollt, bedeutet: jeden Tag 6 -8 Std. Fahrt. Ob da wirklich Freude aufkommt? Ihr vermiesst Euch den ersten WoMo-Urlaub im Westen der USA. Das, was Ihr da machen wollt, dazu habe ich mir ca. 4 Wo Zeit gelassen, man will ja auch noch etwas neben der Strecke anschauen, nicht erst an den Endpunkten abends. Die Kits der Anbieter hab ich noch nie genommen, das kaufte ich mir immer beim Inder-Shop, auch nicht Walmart oder sonst. Shops, vielleicht noch im DollarTree. Zum Schluss verschenkte ich immer die Sachen auf Campgrounds, dort leben oft Langzeit-Urlauber, die froh sind, mal wieder halbwegs neues Material zu bekommen. Europ. Spanntücher für Betten passen nicht für amerikanische Bettenmasse, die sind zu kurz und zu schmal, ausser vielleicht Stockbetten.    Ich würde es lieber mal ausprobieren, ob es nicht reicht, das WoMo evtl. in SF anzumieten und gemütlich den No.1 runter über Monterrey, Carmel  +17 Miles drive, Morro Bay, San Luis Opispo, Pismo, Lomboc, L.A. und dann San Diego. Muss aber nochmals sagen, um diese Reisezeit wird es überall schwierig werden, einen geeigneten Platz zum Übernachten ohne Reservierung zu finden. Wir sind ab und zu in Städten einfach vor Häuser gefahren und haben die Anwohner gefragt, ob es ihnen was ausmacht, wenn wir 1 Nacht davor stehen bleiben. Oder auch nicht zu vergessen, Walmart hat sehr oft Plätze zum Übernachten, meist etwas abseits, aber die Parkplätze werden auch nachts von einer Security bewacht. Am Besten kauft man sein Abendessen dort ein, fragt nach dem Chef des Landens, mit dem "vollen" Einkaufswagen natürlich, und fragt dann, ob man hier übernachten kann. Dann muss man auch noch bedenken, trotz ESTA ist man nie sicher, ob man überhaupt reinkommt bei der Einreise. Also, so ähnlich würde ich es machen für's erstemal. Ich machte diese Reise mit einem Mietauto, 1992. Dann 3 x mit nem WoMo in die Parks, Grand Canyon und Co, Monument Valley, Death Valley ( dorthin darf man im Sommer eigentlich mit keinem amerik. WoMo-Anbieter-Fahrzeug durchfahren). Ich schreibe extra "amerikanischen" Anbieter, wie El Monte, Road Bear, Cruise America. Bei Apollo weiss ich das nicht. Aber es gibt ja auch einen deutschen Anbieter, aber der ist meistens ausgebucht, da diese Fahrzeuge optimal in Schuss sind, sauber, und alles drin. Der verbietet es nicht, auch im heissen Sommer durch's Death Valley zu fahren. Nur !!! Es gibt keine One-Way Anmietung, man holt das Fahrzeug normalerweise am Flughafen von San Francisco ab und bringt es auch dorthin wieder zurück.

PS by Bernhard: Hallo John, ohne eine gewisse Art von Formatierung mit Absätzen (und auch einer Anrede oder einem Grup mit Namen) wird das nicht gelesen -- wäre vielleicht beachtenswert. -- Grüße - Bernhard

 

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Danke für euer auch kritisches Input, vor lauter Euphorie fehlt die wirklich richtige und vor allem kindertaugliche Planung. Was ich anscheinend auch unterschätzt habe  ist, dass man ja mit einem Wohnmobil langsamer unterwegs ist. Ist das so?

Langsam frage ich mich selbst, ob wir uns da nicht übernehmen so als Neulinge, da wir ja anscheinend auch echt schon spät dran sind und wir keine Campgrounds noch gebucht haben. Dabei haben sich meine Kids gerade schon so gefreut, aber vielleicht sollte wir es nur einfach gemütlich angehen und die Strecke nochmals überdenken - eventuell SF weglassen udn eher die Canyons + Las Vegas + San Diego ansteuern. Mein Mann will allerdings unbedingt in den Sequoia - der General Sherman war schon immer sein Traum, da er in der Holzbranche ist. Der macht allerdings so einen Umweg in der Planung!!??

lg Lynn

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Moin Lynn

Euer Start das ganze anzugehen war sicher nicht optimal. Lasst euch nicht bange machen. wir alle waren mal ANfänger und sind die Sache mehr oder weniger optimal angegangen. Macht jetzt schnell Nägel mit Köpfen einigt euch auf eine Minimallösung. Geht zu einem guten Vermittler, wie TRANS, Nehmt alle KITS vom Vermieter. Das alles neu kaufen und sich dabei zurechtfinden wie was wann wo das könnt ihr machen wenn ihr mehr Erfahrung habt. Lasst den Quatsch beim ersten mal sein. Ihr habt schon so genug am ersten Tag mit Übernahme und Einkaufen zu tun. Geht das alles locker aber mit klaren Ziel an und so werden die Tage dann vor Ort auch Super werden. Was defintiv dann auch klar sein muss sind Auslandskrankenversicherung, Geld, Reisepässe, ESTA, Hotel für erste Nacht.

Grüße Ole

... contra iniuriam ...

kelo70
Bild von kelo70
Offline
Beigetreten: 26.09.2016 - 23:31
Beiträge: 159
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

vielleicht sollte wir es nur einfach gemütlich angehen und die Strecke nochmals überdenken - eventuell SF weglassen udn eher die Canyons + Las Vegas + San Diego ansteuern. Mein Mann will allerdings unbedingt in den Sequoia - der General Sherman war schon immer sein Traum, da er in der Holzbranche ist. Der macht allerdings so einen Umweg in der Planung!!??

Ohne San Francisco würde es auf jeden Fall etwas entspannter. Ihr könntet dann auch eine Rundfahrt machen von Las Vegas oder LA aus, da sind sowohl die Flugpreise als auch das WoMo günstiger.

  1. Ankunft LA
  2. WoMo abholen, einkaufen , Ü Richtung San Diego ca 60mi
  3. San Diego ca 60 mi
  4. San Diego Mittags nach Borrego Springs ca 80mi
  5. Joshua Tree ca 100mi
  6. Kingman ca 210 mi
  7. Grand Canyon ca 180 mi
  8. Page ca 140mi
  9. Bryce ca 150 mi
  10. Zion ca 75 mi
  11. Valley of Fire ca 140 mi
  12. Las Vegas ca 70mi
  13. Calico ca 150mi
  14. Bakersfield ca 140 mi
  15. Sequoia ca 95 mi
  16. Nähe Los Angeles ca 180 mi
  17. WoMo Abgabe

Papas Umweg zum Sequoia kostet ca 350 Meilen ( = ca 8,5-9 Stunden Fahrzeit) und gut 2 Tage Zeit. Bei Abgabe des WoMos in Las Vegas sogar 4 Tage und gut 500 mi. Die weniger benötigten Meilen und Benzin bei Abgabe Las Vegas würden dabei fast die Einwegmiete ausgleichen, Flugpreise müsste man schauen.

Viele Grüße

Kerstin

engineer
Bild von engineer
Offline
Beigetreten: 29.07.2012 - 17:38
Beiträge: 792
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

es wurde zwar schon Alles gesagt, aber noch nicht von mir. Deshalb möchte ich auch noch meinen Senf dazu geben.

Die Route von Kerstin ist zwar nicht schlecht, hat aber den gravierenden Nachteil, dass Ihr täglich fahren müsst. Wenn Ihr viel sehen wollt und das relativ stressfrei, dann kommt nur eine Einwegtour, nach meiner Meinung von SFO nach LV, in Frage. Der Einwegzuschlag für´s Womo hält sich noch in Grenzen und wird zum grossen Teil durch die Spritersparnis und die kürzere Mietzeit ausgeglichen. Zu den Flugpreisen bei Gabelflügen gibt´s unterschiedliche Aussagen. Einige sagen es ist kein Unterschied, die anderen sagen es ist teurer. Vielleicht können die Foris, die in der Reisebranche tätig sind, dazu etwas sagen. Ansonsten hilft nur selber checken.

Hier nun mein Routenvorschlag einweg SFO -> LA:

Map 1:

Map 2:

Tagestabelle:

Tag     von   ->   nach     Meilen / Fahrzeit o. Pausen

1       SFO (womo-Übern.+Einkauf)  ->  Doheny State Beach  New Brighton SB   76ml / 2,5h

2       Doheny State Beach   New Brighton SB  ->  Monterey   36ml / 1h

3       Monterey  ->  Seqoia NP   220ml / 6,5h

4       Seqoia NP

5       Seqoia NP  ->   Red Rock Canyon SP  190ml / 5,5h

6       Red Rock Canyon SP  ->  Calico Ghosttown 95ml/ 2,5h  ->  Big Bend of the Colorado RA   160ml / 4h

7       Big Bend of the Colorado RA  -> Oatman 28ml/1h  -> Hackberry 57ml/2h  -> Seligman 60ml/1,5h  -> Grand Canyon  102ml/2,5h

8       Grand Canyon

9       Grand Canyon  -> Page   134ml / 4h

10     Page

11     Page  ->  Bryce Canyon NP   150ml / 4h

12     Bryce Canyon NP

13     Bryce Canyon NP   ->   Zion NP    85ml / 3h

14     Zion NP

15     Zion NP  ->  Valley of Fire SP 140ml / 3,5h  ->  LV   55ml / 1,5h

16     LV  (Womo-Abgabe)

edit by engineer: Fehler beseitigt. Three Rivers u. E.K. Canyon Rd. als Platzhalter, da Google z.Zt. nicht über Seqoia routet.

Die Route hat 1590 Google Meilen, daraus werden erfahrungsgemäss ca. 1900 Fahrmeilen. Folglich reichen 4 Meilenpakete je 500ml aus.

Relativ stressfrei durch Doppelübernachtungen an den Highlights, wo Ihr das Womo mal stehen lassen könnt.

Als grösstes Womo würde ich ein max. 27 Feet Modell nehmen, da es weniger Probleme als ein 30 Ft. Modell bereitet.

Ihr solltet schnellstmöglich das Womo buchen, danach die Flüge oder alles aus einer Hand.

Ich kann Dir nur empfehlen die Reise mit dem Womo zu machen. Du wirst hinterher sehen das war einfacher als gedacht. Nur Mut!

 

 

Full Throttle!

Viele Grüße aus der Lüneburger Heide

Werner

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Lieber Werner, Liebe Kerstin, vielen lieben Dank für eure Routenvorschläge, vor allem die Zeitangaben sind so toll. Werner die Route ist echt toll, wenn ich so drüberschau. Bin nur traurig, dass San Diego sich nicht ausgeht. Wollt halt deswegen hin, weil mein Sohn die Midway sehen will + Surfer. Vielleicht lass ich San Diego echt aus, wenn es unterwegs auch tolle udn nicht so überlaufende Strände für die Kids gibt, um den Surfern zuzuschauen bzw. eine Wal- oder Delfintour zu machen. Könnte ich sowas am Highway 1 auch einbauen bzw. lohnen sich ansonsten die Seeelefanten bzw. Seelöwen im Bereich San Siemon/Santa Cruz oder kann ich eine Wal- oder Delfintour auch irgendwo nörlich von LA machen. Wenn ich San Diego streichen könnte, wäre es wesentlich relaxter, ich glaube aber auch, dass für die Kinder ein wenig Strandtage auch schön wären zum entspannen oder mach ich mir da zuviel Hoffnung bezüglich San Diego.

Danke nochmals

lg Lynn

Bruce
Bild von Bruce
Offline
Beigetreten: 31.01.2012 - 18:38
Beiträge: 222
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo,

ach verdammt, jetzt ist mir Werner zuvor gekommen. Ich wollte gerade fast dieselbe Route vorschlagen:




1 S.F. McConnell SRA 94
2 McConnell SRA Sequoia NP 156
3 Sequoia NP   0
4 Sequoia NP Bakersfield 157
5 Bakersfield Barstow 141
6 Barstow Big Bend of the Colorado RA 156
7 Big Bend of the Colorado RA Grand Canyon NP 214
8 Grand Canyon NP   0
9 Grand Canyon NP Lake Powell 145
10 Lake Powell   0
11 Lake Powell Bryce Canyon 145
12 Bryce Canyon   0
13 Bryce Canyon Zion NP 83
14 Zion   0
15 Zion VoF 133
16 VoF Las Vegas 62
17 Abgabe Womo    
      1486

 

San Diego würde ich wie Werner weglassen und L.A. statt S.F. nur machen, wenn Ihr so beim Flug sparen könnt.

Der Red Rock Canyon SP ist sehr schön, aber im Sommer ohne Strom auch sehr heiß. Im VoF würde ich mir (mit Stromanschluss) eine Übernachtung gönnen. Mir hat 'mal ein Amerikaner gesagt, dass sich Page im Hochsommer nur lohnt, wenn man auf den See geht, also ein Boot mietet. Das war für unsere Kinder 2015 DAS Highlight des Urlaubs, ist aber leider sehr teuer. Wanderungen sind in dieser Gegend wie auch im VoF im Sommer wegen der Hitze nur bedingt zu empfehlen.

Auch wenn Ihr spät 'dran seid, solltet Ihr die Pläne nicht aufgeben. Wie schon gestern geschrieben, gibt es derzeit den großen US Wanderer von Apollo vergleichsweise günstig (bei TransAmerikaReisen ca. 4800 € für 18 Tage, bei CU Camper ca. 4550 €, inkl. Meilen und Kits). Ich schaue seit letzten Herbst immer 'mal wieder nach den Preisen, um für 2018 einen günstigen Buchungszeitpunkt zu erwischen. Bei Apollo waren die Preise im Herbst deutlich teurer als derzeit. Ihr würdet also nicht zu viel zahlen.

Bevor Ihr das Womo bucht, würde ich erst nach günstigen Flügen suchen.

Viele Grüße

Andreas

Bruce
Bild von Bruce
Offline
Beigetreten: 31.01.2012 - 18:38
Beiträge: 222
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hier der Versuch, eine entsprechende Karte einzubinden:

 

Viele Grüße

Andreas

kelo70
Bild von kelo70
Offline
Beigetreten: 26.09.2016 - 23:31
Beiträge: 159
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Die Routen von Andreas und Werner finde ich auch sehr gut.

Ihr seht schon richtig entspannt zu machen ist das nur, wenn ihr entweder San Diego und den Joshua Tree oder San Francisco und Sequoia raus lasst, bei meiner Tour wären dann ja auch 4 Übernachtungen übrig die man als Doppelübernachtung an den Highlights einbauen kann, wenn man nur von LA bis Las Vegas fährt. 

Viele Grüße

Kerstin

Saida
Bild von Saida
Offline
Beigetreten: 12.09.2015 - 15:54
Beiträge: 167
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn

Surfer kannst du auch in Mavericks (Half Moon Bay) sehen. Am Tag 1 von Werners Routenvorschlag einfach die Küstenstrasse nehmen.

Gruss Sandra

AlinaNY
Bild von AlinaNY
Offline
Beigetreten: 17.09.2016 - 20:39
Beiträge: 324
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

Walbeobachtungstouren kann man auch in Monterey am  Highway 1 machen. Ich kann noch nicht aus Erfahrung sprechen, aber ich habe die Walbeobachtung für unsere Reise im April dort eingeplant. Hier ist der Link der Seite.

Viele Grüße,

Alina

Man bereut später nur das, was man nicht gemacht hat!

Babs72
Bild von Babs72
Offline
Beigetreten: 16.02.2014 - 10:55
Beiträge: 547
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hi Lynn,

ein weiterer guter Spot um Surfer zu beobachten ist die "Steamer Lane" in Santa Cruz. Auch dort kommt ihr auf dem Weg nach Monterey vorbei. Einfach mal googeln.

Liebe Grüße

Bärbel

Grand Circle: Rote-Steine-Tour 2014 - Wüste, Wandern, Wellenreiten: California 2017

blopp
Offline
Beigetreten: 26.04.2014 - 22:41
Beiträge: 96
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo,

ich würde definitiv das WoMo dem Auto + Unterkunft vorziehen. Das Ein- und Auspacken bei täglichem Wechsel der Unterkunft nervt einfach, kein Kühlschrank unterwegs, etc. Im WoMo ist es deutlich entspannter. Außerdem steht man abends in der Natur und hockt nicht im Hotelzimmer.

Als Größe ist 27ft oder 30ft definitiv besser geeignet als 22ft. Wir hatten mit drei kleinen Kindern 27ft mit Slideout, fand ich angemessen. Dieses Jahr werden es 30ft ohne SlideOut. Ist mir eigentlich einen ticken zu lang, aber das kleinere Mobil war deutlich teurer. In der Region solltet ihr buchen, um auch ein bisschen Platz zu haben. An die Größe gewöhnt man sich beim Fahren schnell, auch beim Parken beim Walmart, alles kein Problem. Nur Ein-/Ausfahrten, Bäume, etc. sollte man im Blick halten, auch Wenden selbst an einer mehrspurigen Straße mit Ampel ist nicht so einfach. Beim Rückwärtsfahren immer den Beifahrer hinter das WoMo stellen zum Aufpassen.

Zur Route, ohne sie im Detail anzugucken, gefällt mir Werners Route deutlich besser als die Originalidee. Ihr müsst euch die Frage stellen, was ihr in den Parks machen wollt. Nur mal da sein, oder ein paar Punkte abfahren oder auch mal in die Natur raus und wandern. Je mehr raus in die Natur und Wandern, desto weniger solltet ihr fahren und generell einplanen. Ich persönlich fahre lieber etwas weniger und verbringe dafür auch Zeit in den Parks. Die Natur ist einfach genial.

Bei den Reisezeiten hatten die Angaben von Google Maps bei uns ganz gut gepasst. Ich bin aber auch zügig gefahren.

2,5 Wochen sind echt wenig, bin froh, dass wir dieses Jahr vier Wochen fahren können.

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Ja das immer Koffer ein und ausbacken ist auch ein super Argument für ein Womo - hab jetzt auch schon zwei Wohnmobile gefunden, das passen würde. Einmal 27 von Cruise Amerika odre 30 Wanderer. Die gehen preislich jetzt noch so.

Der Familienrat hat auch getagt udn wir sind eure Vorschläge durchgegangen:

Wir haben uns entschlossen den Sequoia auzulassen, weil ich auch gelesen habe, dass es mit großen Wohnmobilen dort schwierig ist. Als Kompromiss muss für meinen Mann allerdings ein anderer toller Park her, der auch schöne dicke Sequoias bietet. Was gäbe es denn für eine Alternaitven, vor allem wenn wir auch auf San Franzisco zu gunsten von San Diego verzichten. Meine Kids haben gestreikt wie ich gesagt habe wir streichen San Diego. Dann wollen sie gar nicht fahren, sie möchten ein bisschen USA Beach Felling, schnorcheln, Wale/Delfine schauen. Midway (Seeworld und Co müssen nicht sein) und auch relaxen - wenn sie schon mit uns die NP`s anschauen sollen. Vielleicht erwarten wir uns auch zuviel von den Stränden und jeder Französische oder Portugisische Strand ist toller, aber wir haben da so Vorstellungen im Kopf. Joshua soll auch bleiben, mein Sohn will die Wüste sehen!!

Ich habe jetzt auch Flüge gecheckt und das idealste wäre jetzt in LA zu landen und von Vegas wegzufliegen. D.h. ich kann die von Werner vorgeschlagene Route einigermaßen fahren, allerdings kommen mir noch immer die Sequoias in die Quere. Wir haben jetzt auch mit Ankunft und Abflugtag 19 Tage zur Verfügung.

D.h. wir könnten dann von LA nach San Diego eventuell Knottys Berry Farm mitnehmen (wäre sicher toll für die Kinder) oder sogar die erste Nacht dort übernachten udn dann von San diego die von euch vorgeschlagene Route über die NPS`s nach Las Vegas. Wir lassen dann zwar den gesamten Highway 1 aus, aber alles kann man nicht haben. Seelöwen oder so werden wir hoffentlich auch in San Diego oder Umgebung auch sehen.

Ist das jetzt eine sehenswerte und erlebnisreiche Route oder bin ich zuviele Kompromisse eingegangen. D.h. die Route würde jetzt im Groben so aussehen

LA - Knottys Berry Farm? - San Diego - Joshua- Flagstaff?? - Page - Bryce - Zion - Las Vegas. Zum Grand Canyon müssen wir nicht haben wir schon mal vor vielen vielen Jahren gesehen, auch wenn das wahrscheinlich für viele von euch unverständlich ist. Aber nur etwas zu sehen bleibt bei uns weniger im Eindruck, als wenn man es erlebt, wie bei den anderen Parks, wo man durchspaziert.

Danke nochmals fürs so fleißige Mitlesen udn eure zahlreichen Tipps
Lynn

 

 

 

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Wäre der Henry Cowell Redwoods State Park vielleicht eine Alternative zum Sequoia?? Dann müssten wir allerdings doch in SF landen??? Und die Strecke wäre erst wieder elends lang für unsere 19 Tage!!  Hilfe - Langsam weiß ich echt nicht mehr was wir tun sollen, damit alle auf Ihre Kosten kommen.

Lynn

 

Babs72
Bild von Babs72
Offline
Beigetreten: 16.02.2014 - 10:55
Beiträge: 547
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hi Lynn,

nur kurz: Sequoias werdet ihr bei dieser Route (LA - San Diego - Page - Zion/Bryce - Las Vegas) nicht sehen (hast du ja schon selbst geahnt).

Zum Thema "jeder muss auf seine Kosten kommen": Bei uns ist das so: Alle formulieren Wünsche, ich plane. Wir haben uns darauf geeinigt, dass jeder ein "Must-See" haben darf, das meilenmäßig noch im Rahmen sein muss. Das sind dann die Eckpunkte, um die ich die Route geplant habe. Das heißt aber auch, dass jeder zurückstecken muss.

@Beach: Wenn für deine Kids das Thema Strand wichtig ist, dann schaut euch doch mal Huntington Beach an (Surf City, USA). Das ist in Orange County und spart euch einige Meilen (und Tage), weil ihr San Diego kippen könnt. Tolle Bilder zu Huntington und OC, die Lust auf Urlaub machen, findest du hier. Ein Campground in der Gegend wäre der Bolsa Chica SB.

@große Bäume: Es ist nicht so, dass der Sequoia gar nicht mit einem großen Womo machbar ist. Ihr müsst halt ggf. einen Umweg in Kauf nehmen. Wenn dein Mann dort hinwill und er der Fahrer ist, muss er halt die zusätzliche Zeit hinter dem Lenkrad investieren wink

@Kids müssen NPs mit den Eltern besichtigen: Unsere Kinder waren von den NPs total begeistert. Da war nicht viel Motivation nötig, Wanderungen zu unternehmen. Das ist definitiv kein "Opfer". wink

Wenn du magst, kannst du ja mal in unseren Reisebericht von 2014 schauen (ohne Kalifornien).

Ihr müsst jetzt aber wirklich sehr bald buchungstechnisch den Sack zumachen laugh

 

 

Liebe Grüße

Bärbel

Grand Circle: Rote-Steine-Tour 2014 - Wüste, Wandern, Wellenreiten: California 2017

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Moin Lynn

Du machst es einen aber auch nicht so ganz einfach!

Mal eben ein kurzes Abklären deiner Urlaubsdaten. Ich komme mit deinen veranschlagten 19 Tagen nicht klar!

Du schriebst ihr fliegt in D am Donnerstag den 13 Juli ab und am Sonntag den 30 Juli zurück. Korrekt? Das sind aber nur 18 Tage!!!

Oder gibt es einen ganz anderen Termin.

Wenn ich das jetzt mal so zugrunde lege dann stimmen deine Womotage nicht.

An dem Tag an dem du mit dem Flieger aus D kommst, darfst du kein Womo übernehmen. Also Freitag 14. also 17 Tage

Der 30. ist ein Sonntag da haben die Stationen meines wissens geschlossen. Also Sa. 29. also 16 Tage

Der Anmiettag ist mit Übernahme und Einkaufen so voll, das man ihn nur mit höstens der halben Zeit als nutzbar ansehen kann also 15,5 Tage

Das gilt wegen der relativ frühen Abgabezeit noch mehr  für den letzten den man eigentlich gar nicht rechnen kann also 14,5 Tage reine Womozeit.

Glatt gezogen bleiben dir nur 14 Tage.....

Die anderen haben dir ja schon eine Planung gegeben.

Ich glaube das klappt trotzdem nicht so richtig.

Wenn irgendwie bei euren Gesprächen nix so richtig klappen will, vielleicht sollte man dann zu den ursprünglichen wurzeln zurück kommen .

Ich will damit sagen vielleicht solltet ihr die Rockys komplett weg lassen, und in den zwei Wochen nur auf einen Bereich konzentrieren der begrenzt wird durch  SF - Yosemite - Sequia - Death Valley - Las Vegas - San Diego - LA - Pazifikküste bis SF also so gut wie immer innerhalb Californiens bleiben.

Die Rockys macht ihr dann ein andern mal .....

Ohne es jetzt bis aufs letzte ausgerechnet zu haben sind das 2000 Meilen was bei 14 Tage ein Schnitt von 140 ergibt das ist wohl noch vertretbar aber eben auch schon eine Hausnummer.

So mehr hab ich grad nicht beizutragen, ihr müßt euch einiger werden....

 

Grüße Ole

... contra iniuriam ...

Bruce
Bild von Bruce
Offline
Beigetreten: 31.01.2012 - 18:38
Beiträge: 222
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

im Prinzip habt Ihr drei Regionen, die Ihr sehen wollt: Sequoia NP (die Alternativen Henry Cowell Redwoods SP oder auch Big Basin Redwoods SP nützen nichts, weil diegleichen Distanzen zu fahren wären), San Diego und die NPs weiter östlich (Bryce, Zion, ...). Weil diese drei Regionen sehr weit voneinander entfernt liegen, kann man sie nicht in einer 18-Tage-Tour kombinieren, wenn man nicht ständig mit Zeitdruck lange Strecken fahren will. Deshalb habt Ihr nur die Möglichkeit, eine dieser Regionen wegzulassen, falls keine Verlängerung um mehrere Tage infrage kommt. 

Wie Bärbel schon geschrieben hat, gibt es südlich und östlich vom Seqouia NP keine Mammutbäume. Wenn Euch Mammutbäume und Strände am wichtigsten sind, dann solltet Ihr Euch - wie Ole schon schrieb - auf Kalifornien konzentrieren und die NPs weiter östlich weglassen.

Viele Grüße

Andreas

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

So ihr Lieben!

Wir haben jetzt Nägel mit Köpfen gemacht und die Flüge bzw. der Camper sind ausgesucht und werde dann buchen, wenn auch die Tour passt.

Flug LA- LA 13-31. Juli 2017 mit Air France ab Venedig

Camper: Von Trans Amerika, Appollo Eclipse 28-31 (ist preislich ok und hat Stockbetten was für meine zwei größeren Jungs besser ist als ein großes Bett). Ist der ok? Die Lederausstattung macht mir einen feinen Eindruck.

Die Route ist allerdigns noch immer nicht rund. Aber nach etlichen Diskussion wollen wir definitiv nicht nach SF und auch Highway 1 wollen wir auf ein anderes mal verschieben, auch wenn es unverständlich für euch ist den Grand C. haben wir auch ausgelassen. Wichtig war uns wie gesagt, Sequoia NP, Las Vegas, Zion, Joshua oder ein anderer schöner NP und vor allem San Diego zum surfen, schnorcheln etc. Die Strecke über Page haben wir nicht mehr weiter verfolgt, das sind einfach zuviel Kilometer. Wir haben auch Lake Isabella etc. eingebaut, da meine Kinder auf Wasser sowie Fische stehen (sollten wir welche sehen).

Daher ist folgende Route jetzt so ausgefallen.

 

Tag 1 Ankunft LA - Übernachtung Flughafen Nähe

Tag 2 Übernahme Fahrzeug - Fahrt Sequoia - Übernachtung im Park

Tag 3 Besuch Sequoia Park - Fahrt Lake Isabella - Übernachtung

Tag 4 Fahrt Las Vegas - Übernachtung Las Vegas (Hotel)

Tag 5 Las Vegas - Übernachtung Las Vegas (Hotel)

Tag 6 Fahrt Zion - Übernachtung Zion

Tag 7 Fahrt Zion - Valley of Fire (bzw. irgendein Ort auf Weg zum Joshua Tree) - Übernachtung

Tag 8 Fahrt Valley of Fire - Big Band of Colorado - Übernachtung

Tag 9 Fahrt Big Band of Colorado - Fahrt Joshua Tree - Übernachtung Joshua Tree

Tag 10 Fahrt LA - Rückgabe WO - Übernachtung LA

Tag 11 Fahrt LA - San Diego

Tag 12 San Diego

Tag 13 San Diego

Tag 14 San Diego

Tag 15 San Diego

Tag 16 San Diego - Knottys Berry Farm (statt Disneyland - sicher nicht zu vergleichen, aber immerhin)- Übernachtung?

Tag 17?

Tag 18?

Tag 19? Fahrt LA - Rückgabe Mietauto - Rückflug

 

Wie ihr seht, habe ich noch zwei Tage offen und die könnte ich noch anderswertig vergeben, hab jetz aber keine Idee mehr. Quasi "mehr rote Steine" müssen es jetzt aber auch nicht sein (O-Ton meiner Kinder und meines Mannes), auch wenn es sicherlich wunderschön ist. Vielleicht habt ihr noch Ideen, das ich es endlich abschließen kann. Mein Mann fragt mich eh schon, ob ich überhaupt noch arbeite oder nur noch plane, aber vermutlich bin ich da nicht die einzige.

Danke für euer Input

glg

Lynn

 

 

 

Saida
Bild von Saida
Offline
Beigetreten: 12.09.2015 - 15:54
Beiträge: 167
Start

Hallo Lynn

wenn ihr in Las Vegas eh ins Hotel wollt, würde ich die Reise in Las Vegas beginnen.

Gruss Sandra

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
San Diego

Moin Lynn 

Nur kurz weil keine Zeit.

Ich glaube mit der sehr frühen Rückgabe des Womos habt ihr euer Zeitproblem verschärft.

Man hätte auch gut das Womo bis zum Schluss halten können und sich einen tollen CG inSan Diego am Strand nehmen können, als Alternative zum Mietwagen und Hotel. Wenns geht würde ich noch umbuchen.....aber euer Ding. 

Grüße Ole

... contra iniuriam ...

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Ole, habe wir zuerst auch überlegt, aber der Stadtcampinground soll nicht so der Hit sein und alle außerhalb La Jolla, Carlsbad etc.

sind leider schon ausgebucht. Kennt jemand sonst einen tollen CG in San Diego und Umgebung mit guter Anbindung an die Stadt.

danke Lynn

 

Hey.Baby
Bild von Hey.Baby
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 19:55
Beiträge: 1467
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Lynn,

Appollo Eclipse 28-31 ... Ist der ok?

wenn Du in die Suche oben rechts Apollo Eclipse Camper eingibst, solltest Du u.a. diesen Beitrag finden wink

_________________________________

Gruß Chris

Mit dem Wohnmobil durch Canada / USA

 

Lynn
Offline
Beigetreten: 27.02.2017 - 11:48
Beiträge: 13
RE: Neuen Kommentar schreiben

Liebe Sandra, nach Vegas sind die Flüge für uns von Österreich/Italien sehr ungünstig und teuer, daher leider nicht wirklich

eine Option, haben wir aber auch schon überlegt. Mit Einwegmiete nach LA kommt man auf den gleichen Preis beim Womo.

Lg

Lynn

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7435
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

sei mir nicht böse, aber was du planst, macht für mich überhaupt keinen Sinn.

Ihr habt 8 Wohnmobilnächte, davon wollt ihr zwei in einem Hotel verbringen. Bei sieben vollen Wohnmobiltagen eine Strecke von rund 1500 Meilen (inkl. Zuschläge) fahren, macht pro Tag im Durchschnitt eine Strecke von 220 Meilen, also etwa 4,5 - 6 Stunden reine Fahrzeit (je nach Streckenbeschaffenheit) im Wohnmobil. Jeden Tag! Keine Doppelübernachtungen bedeuten, nach einem langen Fahrtag im NP übernachten und am nächsten Tag ohne groß was anzuschauen wieder einen langen Fahrtag einlegen.

Tag 1: Nach Übernahme in den Sequoia NP klappt nicht, es sei denn, ihr könnt das Wohnmobil morgens um 8 übernehmen. Meist ist das aber mittags/nachmittags, da fehlen euch ein paar Stunden, die ihr für die Fahrt braucht. Mit dem großen Wohnmobil müsst ihr von Norden in den Park fahren, die Südeinfahrt klappt nicht.

Letzter Tag: Vom Joshua Tree nach LA zur Abgabe fahren funktioniert nicht, da ihr im Normalfall bis 10h oder 11h spätestens das Womo abgeben müsst.

Lake Isabella: Hat auf uns 2014 nicht besonders einladend gewirkt. Eher eine Pfütze.

Mein Vorschlag: Macht eine Reise mit Mietwagen und Hotels, so werden die Fahrzeiten etwas kürzer und ihr verliert nicht viel Zeit mit Wohnmobil abholen, Ersteinkauf, Wohnmobil putzen und abgeben.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

blopp
Offline
Beigetreten: 26.04.2014 - 22:41
Beiträge: 96
RE: Neuen Kommentar schreiben

Ich hatte unsere (viel längere) Reise ein geschlagenes Jahr geplant. War sehr detailliert, aber hatte für uns hervorragend funktioniert. Das ist echt typabhängig. Die einen sind total spontan, die anderen wollen keinen Stress und alles vorgeplant haben smiley

Ihr solltet die Fahrzeiten im Auge behalten. Übernahme ist laut transamerika bei Apollo von 12 bis 16 Uhr. Dann wollt ihr in den Sequoia fahren. Sind laut Here Maps ca. 5 Stunden. Das ist schon sehr sportlich, ihr müsst noch einkaufen. Eigentlich ist das nicht machbar. Ihr müsstet auch über die 180 über den nördlichen Eingang einfahren, da ihr von Süden mit dem großen WoMo nicht durchkommt.

Wollt ihr im Sequoia (den ich sehr beeindruckend fand, kann deinen Mann also nur unterstützen) zum General Sherman und General Grant und vielleicht noch ein paar anderen Bäume wandern? In der Hauptsaison sind die Parkplätze schnell voll, also heißt es WoMo stehen lassen und Shuttle nehmen, was aber Zeit kostet. Das wird kaum klappen, wenn ihr noch ca. 4 Stunden zum Lake Isabella fahren wollt.

Ich würde die verfügbaren Tage also dort verplanen:

Tag 1 Ankunft LA - Übernachtung Flughafen Nähe

Tag 2 Übernahme Fahrzeug - Einkaufen - Übernachten irgendwo

Tag 3 Fahrt Sequoia (5h) - General Grant - Übernachtung im Park

Tag 4 General Sherman - Wanderung - Übernachtung im Park

Tag 5 Fahrt Lake Isabella (4h) - Übernachtung

Tag 6 Fahrt Las Vegas (4,5h) - Übernachtung Las Vegas (Hotel)

Tag 7 Las Vegas - Übernachtung Las Vegas (Hotel)

Tag 8 Fahrt Zion (2,5h) - Übernachtung Zion

Tag 9 Wanderung Zion - Übernachtung Zion

Tag 10 Fahrt Valley of Fire (2h) - Valley of Fire -  Übernachtung

Tag 11 Fahrt Joshua Tree (4h) - Übernachtung Joshua Tree

Tag 12 Joshua Tree - Übernachtung im Park

Tag 13 Fahrt LA (3h) - Rückgabe WO - Übernachtung LA

Tag 14 Fahrt LA - San Diego

Tag 15 San Diego

Tag 16 San Diego

Tag 17 San Diego

Tag 18 San Diego - Knottys Berry Farm (statt Disneyland - sicher nicht zu vergleichen, aber immerhin)- Übernachtung?

Tag 19 Fahrt LA - Rückgabe Mietauto - Rückflug

Ist ein Tag weniger in San Diego und Big Bend ist auch weggelassen. Abgabe mit 3h Fahrt vorher + Reinigung ist stressig, ihr müsst sehr früh aufstehen und losfahren. In Las Vegas würde ich nicht ins Hotel gehen (aber ist eure Sache). Ich würde (werde sogar im September *g*) im Oasis RV Resort absteigen und mit dem WoMo hinter ein Hotel fahren am Nachmittag. Abends dann von dort mit dem WoMo zurück zum Oasis.

Und allg. denkt dran, unterwegs müsst ihr vermutlich auch mal einkaufen, essen, Klopause, etc. Kommt alles zu den Fahrzeiten noch dazu.

Ich würde übrigens auch nicht aufs Mietauto wechseln sondern im WoMo bleiben, aber das ist eure Entscheidung smiley

 

Viele Grüße

Mario

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7435
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Mario, hallo Lynn,

Abgabe mit 3h Fahrt vorher + Reinigung ist stressig, ihr müsst sehr früh aufstehen und losfahren.

Ich halte es für so gut wie ausgeschlossen, dass das funktioniert und rate dringend ab, von so weit zur Abgabe anzureisen. Bitte nicht vergessen, hier ist eine Familie mit drei Kindern unterwegs, da dauert alles länger als bei einem Paar.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

blopp
Offline
Beigetreten: 26.04.2014 - 22:41
Beiträge: 96
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Ich stimme dir zu, Elli, und würde es selbst so auch nicht planen. Unmöglich ist es aber nicht, hängt stark vom 6-jährigen Kind ab.

Lynn, du musst entscheiden. Es ist natürlich auch möglich, schon am Nachmittag vorher nach LA zu fahren. Dann ist es früh deutlich entspannter bei der Abgabe.

Bruce
Bild von Bruce
Offline
Beigetreten: 31.01.2012 - 18:38
Beiträge: 222
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

zur Route sind ja schon mehrere, völlig richtige Kritikpunkte vorgebracht worden, die ich unterstreichen möchte. Ein weiterer Punkt zum Apollo Eclipse: Ist Euch garantiert worden, dass Ihr Stockbetten bekommen werdet? Teilweise scheint dieses Modell tatsächlich Stockbetten zu haben, was ja in der oben verlinkten Beschreibung vermerkt ist und was man per Google für den Winnebago Minnie Winnie 31H nachprüfen kann. Allerdings ist auf der Website von Apollo (siehe hier) nur ein kleines Modell mit nur drei Betten (Alkoven, Dinette, hinteres Doppelbett) dargestellt. Da ein bestimmter Grundriss normalerweise nicht garantiert wird, könntet Ihr auch dieses Modell erhalten, das für 5 Personen eher nicht so gut geeignet ist.......

Viele Grüße

Andreas

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8424
RE: WoMo Neulinge brauchen Hilfe für Auswahl eines geeigneten Wo

Hallo Lynn,

der Countdown bis zu Eurem Start läuft und in knapp einer Woche startet Ihr zu Eurer WoMo Tour.

Ich wünsche Euch dabei viel Spaß und möchte Dich noch auf unseren Downloadbereich hinweisen wo Du viele praktische Helfer finden kannst.

Für Deine Kid's empfehle ich Dir in den NP's das Juniorrangerprogramm das wird Ihnen sicher viel Spaß machen.

Ansonsten wünsche ich Euch die Zeit auch mal die Seele baumeln zu lassen und schöne Lagerfeuer und Grillabende auf dem Campground geniesen zu können.

Wir hier im Forum leben ja vom Erfahrungsaustausch und würden uns nach Eurer Reise über ein Feedback wie es letztlich für Euch gelaufen ist sehr freuen. Evtl. entdeckt Ihr neue Camgrounds und Highlights die wir in unserer Womo-Abenteuer-Map noch aufnehmen sollten oder zu denen Ihr was ergänzen könnt. Aber auch eine Rückmeldung zu Eurem WoMo-Vermieter Apollo wär sehr hilfreich.

So jetzt aber erstmal alles fertig packen und dann einen guten Flug.smiley

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein