Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore und Utah

15 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Rapunzel
Offline
Beigetreten: 03.03.2019 - 07:53
Beiträge: 4
1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore und Utah
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 

Liebe Forengemeinde, 

nachdem ich schon seit längerem am Mitlesen bin, möchte ich meinen ersten Entwurf zu unserer Wohnmobiltour vorstellen.

Bisher ist es sehr grob, da wir uns mit der Saison nicht ganz sicher sind. Wir wollen bevor der Große in die Schule kommt unbedingt mit dem WoMo zum Yellowstone. Das war seit Jahren ein Wunschtraum. Wir können beruflich immer grob Mitte Mai bis Mitte Juni, alternativ Anfang August bis Anfang September. Das Zeitfenster Mai/Juni gibt es allerdings nur bis zur Einschulung. 

Darum meine erste Frage, macht diese Tour zu der Jahreszeit wirklich Sinn?

Oder ist es besser eine andere Tour weiter südlich zu fahren, und den Yellowstone zu verschieben, wenn wir zwecks Ferien ohnehin nur noch im August reisen können? 

Das zweite große Fragezeichen ist Mount Rushmore und Badlands. Wenn verbinden dann mit dem Yellowstone, da wir sonst denke ich nicht wieder in diese Ecke kommen werden. Aber hier bin ich extrem unschlüssig ob das mit den Kindern die "Extra-Meilen" wert ist.

Kurz zu uns, meine Frau und ich sind sehr USA erfahren, allerdings bisher viel im Osten, Kanada, Kalifornien, Arizona, und vieles südlich des Grand Canyon. Bisher allerdings nie mit Kindern und immer mit dem Mietwagen. Nun wollen wir mit einem dann 6,5jährigen und dann 2*3,5 jährigen unsere erste Wohnmobilreise starten. Fokus der Reise soll auf der Natur liegen, kleine Wanderungen, unterschiedliche Landschaften, aber auch "Kinderfreundlich", mit Badestops, Tiere anschauen etc.

Als Campingplätze habe ich mal diejenigen eingetragen, die mir in den Reiseberichten als sehr positiv in Erinnerung geblieben sind. Auch hier bin ich für Vorschläge dankbar, ob es passendere Alternativen gibt.

Allen die hier so tatkräftig unterstützen und Ihre Informationen einstellen, ein ganz großes Dankeschön. 

Tag von nach mi Übernachtung
1       Hotel Denver
2 Verleih Denver-West 25 Dakota Ridge RV Resort
3 Denver-West Grand Junction 230 ?
4 Grand Junction Arches NP 125 Devil´s Garden CG
5       Devil´s Garden CG
6 Arches NP Canyonlands NP 45 Kayenta CG/Willow Flat?
7       Kayenta CG/Willow Flat?
8 Canyonlands NP nähe Provo 200 ?
9 nähe Provo SLC 90 Antelope Island CG
10 SLC Bear Lake 140 ?
11 Bear Lake Jackson 140 Gros Ventre CG
12 Jackson Yellowstone 110 Madison CG
13       Madison CG
14     50 Tower Falls CG
15       Tower Falls CG
16 Yellowstone Cody 140 North Shore CG
17 Cody Buffalo 180 ?
18 Buffalo Mount Rushmore 190 ?
19   Mount Rushmore   ?
20 Mount Rushmore Badlands   Sage Creek CG
21 Badlands ca. Hay Springs 160 ?
22 ca. Hay Springs Cheyenne 115 ?
23 Cheyenne Denver 100 ?
24   Denver   ?
25   Denver   Abgabe WoMo+Flug
26       Ankunft Deutschland
         
         
         

 

Wir wollen die Route nicht zu Fuß gehen, aber ich bekomme die Winterstrassensperrungen mit einer Mehrstoproute nicht raus.

Tammy
Bild von Tammy
Offline
Beigetreten: 29.10.2015 - 19:14
Beiträge: 189
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Hallo Rapzunzel (sollen wir Dich wirklich so ansprechen?),

zunächst mal herzlich willkommen im Forum.

Grundsätzlich kann ich Dir zum Yellowstone sagen, dass wir bereits 2 x im Frühjahr, d.h. Ende Mai - Anfang Juni dort waren und es war wundenschön und wahrscheinlich noch nicht ganz so voll wie im Hochsommer. Wir würden - wenn wir nochmal hinkommen - wieder diese Jahreszeit wählen oder im Herbst fahren. Selbst im Frühjahr ist es schon so voll, dass Du morgens ganz früh unterwegs sein musst um an den Hotspots noch einen Parkplatz für Dein Wohnmobil zu erhalten. Außerdem ist es etwas leichter zu dieser Jahreszeit noch Stellplätze auf den Campgrounds im Park zu bekommen. Allerdings kann es temperaturmäßig alles zu bieten haben zwischen tagsüber richtig heiß und nachts auch Minustemperaturen, so war es zumindest bei uns. Die Bisons und die Bären haben Jungtiere , es liegt morgens Nebel über den Wiesen, die heißen Quellen dampfen - einfach traumhaft. Wenn Ihr noch ausserhalb der Ferienzeit fahren könnt, würden wir das späte Frühjahr der Ferienzeit vorziehen.

Wir haben die von Dir skizzierte Tour (allerdings: Denver - Las Vegas - One-way-Miete) mit 2 Erwachsenen mal innerhalb von 4,5 Wochen meilenmäßig erheblich reduziert gemacht, weniger Zeit hierfür hätte uns auch nicht gereicht. Wir glauben das Du hier in viel zu wenig Urlaubstage viel zu viel Tour gepackt hast. Du solltest hier deutlich reduzieren um mehr Urlaub und weniger Fahrerei zu haben zumal unterwegs auch noch so viel zu sehen ist. z.B. Mount Rushmore - hier gibt es noch den Custer SP, Crazy Horse etc., dann auf dem Weg nach Cody den Devil Tower, Registration Cliff, Oregon Trail, Deadwood etc.) und Yellowstone (4-5 Tage solltest Du hier einkalkulieren und auch verschiedene Campgrounds dafür nutzen) - außerdem direkt nebenan gibt es noch den Grand Teton NP). Arches NP und Badlands würden wir streichen. Versuche mal für Euch die Runde etwas kleiner und mit weniger Meilen (viellicht auch als One-Way) zu planen zumal Du ca. 10 - 20 % zu den von Maps berechneten Meilen dazu rechnen musst.

Viele liebe Grüße Jasmin

 

 

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2860
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

@Tammy

Grundsätzlich kann ich Dir zum Yellowstone sagen, dass wir bereits 2 x im Frühjahr, d.h. Ende Mai - Anfang Juni dort waren und es war wundenschön und wahrscheinlich noch nicht ganz so voll wie im Hochsommer.

Wenn du das so erlebt hast ist ja super; aber wir hatten zwar vor x Jahren anfangs Juni 3 Tage Schneefälle; war auch schön, aber nicht das was wir erwartet haben!surprise

Facit: Auf z.T. über 2500 ü.M. kann man natürlich zu dieser Zeit alles bekommen. Die Reisen hier im Forum vom Yellowstone werden meist in den Sommermonaten genutzt; sicher nicht ohne Grund.

Man muss sich dessen einfach bewusst sein.!

MfG

Shelby

 

Charlie Brown
Offline
Beigetreten: 20.07.2015 - 20:21
Beiträge: 84
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Hallo Rapunzel

Wir waren auch schon 2x Ende Mai/Anfang Juni im Yellowstone NP und fanden die Reisezeit super. Beim 2. Mal im Jahr 2016 (vor der Einschulung unserer Grossen) hatten wir traumhaftes und warmes Wetter, im Grand Teton NP sogar über 30°C. Wir hatten sicher beide Male Glück mit dem Wetter. Wir würden sofort wieder im Mai/Juni fahren, allerdings mit einem Plan B im Hinterkopf für den Fall von schlechtem Wetter.

Liebe Grüsse Simone

Tammy
Bild von Tammy
Offline
Beigetreten: 29.10.2015 - 19:14
Beiträge: 189
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

@Shelby

              Wenn du das so erlebt hast ist ja super; aber wir hatten zwar vor x Jahren anfangs Juni 3 Tage Schneefälle; war auch schön, aber nicht das was wir   erwartet haben

 

Nix für ungut: Ich hatte auch darauf hingewiesen, dass es so sein kann wink:

              Allerdings kann es temperaturmäßig alles zu bieten haben zwischen tagsüber richtig heiß und nachts auch Minustemperaturen, so war es zumindest  bei uns.

Wir fanden es wettertechnisch auch zum Wandern ideal und hatten ebenfalls mal Schneefall und auch Regen (allerdings moderat und nicht besonders heftig und sinnflutartig) bei unseren Besuchen dabei, die meiste Zeit jedoch ideales "Ausflugswetter". Für uns war es besser als 35 Grad und die Sonne knallt vom Himmel.

Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er das Risiko des Wetters eingehen will. Sollte ein besonders langer Winter in das Reisefrühjahr fallen hat Simone mit Ihrem Einwand nach Plan B sicherlich recht und man kann immernoch umdenken.

Liebe Grüsse Jasmin

 

 

Rapunzel
Offline
Beigetreten: 03.03.2019 - 07:53
Beiträge: 4
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen.

Eine Frage zu Plan B für den Yellowstone. Wie muss ich das genau verstehen? Einen kompletten Alternativblock für Yellowstone incl. An/Abfahrt zu haben? Sprich eine fertig geplante Alternativroute, die man zur Not anstelle des Yellowstone macht? Oder in diesem Fall Yellowstone verkürzen, oder sogar dort in einem Hotel/Lodge übernachten, anstelle des Wohnwagens?

Ich hatte bereits befürchtet, dass es zu viele Parks in zu wenig Zeit sind, zumal man mit Kindern auch die Tage nicht so voll packen kann, wie wir es bisher gewohnt waren.

 

@ Tammy/Jasmin, welshalb würdest Du in der Reise eher Arches, als South Dakota streichen? Weil der Arches mit einer weiteren Reise (die sicherlich folgt) besser verbunden werden kann, oder weil Kinder zu klein? 

Oneway hatte ich auch schon überlegt, aber Denver-San Francisco/Seattle/Vegas fand ich noch länger als ab/bis Denver. 

Ich bin hier aber für eine gute Idee sehr dankbar.

 

Viele Grüße

Mike

 

Baui
Bild von Baui
Offline
Beigetreten: 03.09.2012 - 08:38
Beiträge: 853
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Hallo Mike

Mit Yellowstone würde ich bei zu wenig Zeit auch eher die Umgebung vom Badlands NP, die Strecke zum Yellowstone NP und den Grand Teton NP besuchen und Arches, etc. weglassen. 
Wie Du schreibst, ist der NP gut mit der üblichen Route im Südwesten kombinierbar und normalerweise kommt man eh nochmals in diese Gegend wink

Der Yellowstone passt jedoch fast nie gut in eine normale Südwesten-Reise, deswegen am besten die Ziele rund um den Yellowstone und Denver dazu nehmen.

Gruss Baui

Tammy
Bild von Tammy
Offline
Beigetreten: 29.10.2015 - 19:14
Beiträge: 189
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Hi,

Arches liegt so gar nicht auf dem Weg und bringt zusätzliche Meilen mit sich, was Fahrzeit und kein Urlaub bedeutet.

One way z.b. Denver- Salt Lake City oder Las Vegas wäre  vielleicht eine Option .

Plan B würde für meinen Mann und mich bedeutet: wir planen ausgiebig Plan A und ueberlegen uns nur, was nach Buchung des Flugs, des Wohnmobile etc. Als Option bleibt, wenn es im Yellowstone wettertechnisch ueberhaupt keinen Sinn macht hinzufahren zum Beispiel in diesem Fall eine suedlichere Runde mit Arches, Canyonland etc. Das koenntet ihr dann beim Start notfalls vor Ort entscheiden.  Da ihr noch nicht in der Hauptreisezeit seit, wuerdet ihr auch ohne fest gebuchte Campgrounds im Fall der Fälle der wahrscheinlich gar nicht eintritt noch kurzfristig unterkommen,  da es eigentlich immer Absagen gibt.  Zunächst gingen wir davon aus, dass alles glatt geht und Plan A umgesetzt wird, das wird auch sicherlich bei euch so sein.

 

Liebe Grüße Jasmin 

 

luckie
Offline
Beigetreten: 12.01.2017 - 12:11
Beiträge: 10
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Ich geb auch mal noch meinem Senf dazu.

Zur Jahreszeit: grundsätzlich kann es im Yellowstone immer schneien, im Mai natürlich wahrscheinlicher als im August. Wenn ihr euch bewusst seid, dass es nachts empfindlich kalt sein kann, würde ich im Frühjahr fahren, schon allein wegen dem gesparten Geld.

Zur Route hab ich mehrere Anmerkungen:

1. Ich würde anders rum fahren. Denver -> Black Hills ->Yellowstone -> evtl arches -> Denver. So könnt ihr auf schlechtes Wetter im Yellowstone reagieren und spontan den arches anfahren.

2. Deshalb denke ich, ihr dürft und braucht nix vorzubuchen und reagiert spontan. 

3. Den Denver Tag würde ich an den Anfang setzen im Zusammenhang mit dem hotel. So könnt ihr euch in Ruhe aklimatisieren und den Jetlag bekämpfen.

4. Ich vermute nach der Übernahme könntet ihr es bis Cheyenne schaffen. Allerdings ist mir dort kein guter Campingplatz im Kopf bzw. weiß ich nicht, was ihr dort wollt. Im weiteren Verlauf könnte Scottsbluff noch interessant sein. 

5. Für die black hills und Yellowstone/Grand Teton solltest du mehr Zeit einplanen, sprich den Arches nur als Plan b in der Hinterhand halten 

6. Nach Mt Rushmore bietet sich noch eine Übernachtung am devils tower NM an.

7. Für die Kinder sind vielleicht die Dinosaurierknochen im dinosaur NM interessant. Kannst du dir ja mal anschauen. Dafür müsste dann aber allerdings salt lake city Rausfliegen.

8. Als Abschluss könnte der Rocky mountain np dienen, allerdings wieder Wetterabhängig.

Zur Campingplatzwahl: Da ihr, am besten spontan und flexibel unterwegs seid, solltest du immer 2-3 Plätze in der Hinterhand haben. Im Yellowstone ist das nstu knifflig, denn sollten alle campgrounds belegt sein, müsst ihr immer wieder raus fahren, aber ich weiß nicht wie die Situation dort im Frühjahr ist. 

So das wärs von meiner Seite. 

Frohes planen noch 

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6282
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Moin Rapunzel,

herzlich Willkommen hier bei uns smiley! Deine Planungen kommen mir sehr bekannt vor wink, ich kann Dir die Route Denver-Scottsbuff-Badlands-Mount Rushmore- Yellowstone - Grand Teton- Rocky Mountain NP - Denver sehr warm ans Herz legen. Den Arches ggf. als Plan B, so wie Luckie es schon geschrieben hat yes!

Das zweite große Fragezeichen ist Mount Rushmore und Badlands. Wenn verbinden dann mit dem Yellowstone, da wir sonst denke ich nicht wieder in diese Ecke kommen werden.

Schau doch mal in meinen Bericht aus 2015, das war eine tolle Tour, sofern noch nicht bekannt...

Ich vermute nach der Übernahme könntet ihr es bis Cheyenne schaffen. Allerdings ist mir dort kein guter Campingplatz im Kopf bzw. weiß ich nicht

...nun, in Cheyenne kenne ich auch keinen Platz, evtl. ist der KOA dort etwas für Euch wink? Ansonsten fahrt Ihr evtl am ersten Tag gar nicht so weit, sondern nur bis zum Boyd Lake SP, den kann ich Euch empfehlen smiley.

 

 

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2860
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Hoi Rapunzel

Dieser KOA wäre sicher auch was für euch; ca. 30 Mls. ab Denver.

https://koa.com/campgrounds/fort-collins-north/

Gruss

Shelby

Rapunzel
Offline
Beigetreten: 03.03.2019 - 07:53
Beiträge: 4
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Nochmals herzlichen Dank für die guten Hinweise.

Wir haben jetzt nochmal viel hin und her geplant, und man bekommt die "Nordrunde" incl. Arches NP und Canyonlands nicht sinnvoll in ca. 3 Wochen gepackt. Sinnvoller ist tatsächlich die Touren zu trennen, und zu überlegen, welche man vorzieht, solange man noch nicht auf die Schulferien angewiesen ist.

Hier tendiere ich derzeit fast zur Südwest Route für Mai/Juni (rund um den Grand Canyon), und den Yellowstone dann dochmal im August/September.

Eine Alternative wäre vielleicht noch dieser September für die Nordroute, aber das wäre wenn dann eine sehr kurzfristige Angelegenheit, da ja noch nicht absehbar ist, wann das Reisen nach und in USA wieder möglich ist.

Für September spräche der Buffalo Roundup im Custer State Park. 

An dieser Stelle auch speziell Dank an @Kochi, Deine Route hat uns gezeigt, dass Yellowstone, Blackhills und Umgebung alleine eine Reise wert sind.

2 Fragen hätte ich noch. 

Normalerweise soll man das WOMO ja im Herbst buchen, um an günstige Preise zu gelangen. Leider fehlt mir hier der Vergleich. Ich hatte bei Camperdays einfach mal ausrechnen lassen, für diesen September 21 Tage (ab 7.9.) liegt der RoadBear C25-27 "nackt" bei 1990€ und incl. 2000 Meilen, Ausrüstung ziemlich genau bei 3000€. Ist dies ein guter oder schlechter Preis?

Und noch eine Frage zum Roundup. War bereits mal jemand dort? Die Suche hat leider nichts ergeben.

Gruss

Mike

 

 

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6282
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Hi Mike,

...hast Du die Preise mal bei CU-Camper verglichen? Wenn ich da so auf die schnelle schaue kostet das 27er ab LAS so ca. 1600€ "nackt" wink!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2382
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Hallo Mike!

Bei Trans-Amerika-Reisen.de kannst Du auch die Preise selbst vergleichen.

Es lohnt sich wirklich, sich die Mühe zu machen, und zu schauen.

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

Rapunzel
Offline
Beigetreten: 03.03.2019 - 07:53
Beiträge: 4
RE: 1.WoMo Kleinkindreise Denver, Yellowstone, Mount Rushmore un

Danke Euch beiden. 
mir ging es weniger darum für jetzt den Besten Preis zu finden, eher darum einordnen zu können ob ich in diesem speziellen Jahr ein Schnäppchen mache, oder aber eine Reservierung im Herbst de Vorjahres besser/günstiger wäre.