Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 13 - Newberry NVM: Paulina Peak & Paulina Falls

1 Beitrag / 0 neu
danpoe
Bild von danpoe
Offline
Beigetreten: 24.06.2018 - 21:47
Beiträge: 58
Tag 13 - Newberry NVM: Paulina Peak & Paulina Falls
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
28.08.2018
Gefahrene Meilen: 
10 Meilen
Fazit: 
Schöne Wanderung mit sensationellem Rundum-Panorama auf dem Paulina Peak

Nachts schaltet sich um 1 Uhr die WoMo-Heizung an, ungeplant. Ich wache auf, weil es plötzlich so warm wird. Dachte gar nicht, dass das ohne Strom funktioniert, tut es aber. Ich schalte sie ab und wache etwas später wieder auf, weil ich friere… Hier auf fast 2000 m wird es tatsächlich lausig kalt in dieser sternenklaren Nacht Ende August.

Auch wegen der Kälte kommen wir erst nach 8 Uhr in die Gänge. Mit heißem Kakao wird etwas Wärme in den Körper gepumpt, danach gibt es Frühstück. Draußen braucht die Sonne noch einen Moment, um ganz über die Baumwipfel zu kommen, doch dann geht es recht schnell auf annehmbare Temperaturen hinauf. Die Kinder wollen zwar, dürfen aber (noch) nicht an diesem Morgen ins Wasser. Sie sollen sich nicht nass machen. Wir wollen nämlich gleich los, ein Stück am Ufer entlang zu einer Stelle, an der Mama zuvor ein paar Otter sowie heiße Quellen entdeckt hat.

WoMo LakesideLakeshore TrailHot springs

Lakeshore Trail zu heißen Quellen

Nicht weit hinter dem letzten Stellplatz des Little Crater CG finden wir die Stelle, an der die Steine gelblich-schweflig unter Wasser leuchten und sich das sonst so kühle Nass tatsächlich ziemlich warm anfühlt. Die Kinder sind beeindruckt! Morgen wollen wir das noch ein bisschen ausbauen und zu den Hot Pools wandern.  Heute steht aber erstmal der Hike auf den gut sichtbaren Berggipfel an, den höchsten Punkt am Kraterrand, benannt nach dem Indianeranführer Chief Paulina.

Mit Marschverpflegung und Wanderstöcken sind wir kurz vor 12 bereit. Mit dem WoMo fahren wir ein Stück die Gravel Road Richtung Paulina Peak bis zu einem Parkplatz rechter Hand, der als günstiger Trailhead für die Wanderung hoch zum Peak gilt. Es knistert das trockene Laub und jeder Schritt verursacht eine Staubwolke, so extrem trocken ist die Gegend hier. Wir laufen fast durchgehend durch recht lichtdurchfluteten Wald, darunter auch einige Switchbacks, und die Kinder beschweren sich mit der Zeit. Das mitgeschleppte Fernglas ist bislang noch nicht viel nütze und wird zu allem Überfluss beim Pulli Ausziehen versehentlich zur Seite gelegt und vergessen…

Trail zum PeakTrail zum PeakDurch den Wald

Paulina Peak Trail

Auf einmal lichtet sich der Wald und gibt die ersten Ausblicke frei. Paulina Lake und sein kleinerer Nachbar, der East Lake, sind schon gut zu sehen. Gegen 14 Uhr sind wir schließlich oben auf 2430 m und nehmen uns gut eine Stunde Zeit, um die Aussichten bestmöglich zu genießen. Ein großes Picknick gehört natürlich dazu. Es ist ein phänomenaler Ort bei bester Sicht auf die ganze Caldera – einfach unglaublich! Sogar ohne Fernglas…! Jetzt sind die Kinder auch ganz zufrieden, dass sie es mit den eigenen Beinen bis hier hoch geschafft haben.

Paulina LakeObsidian Flow
Peak ParkplatzHike zurück

Paulina Peak und Newberry Caldera

Hinab geht es den gleichen Weg, und wir sind die ganze Zeit am Spechten, ob nicht irgendwo das Fernglas liegen könnte. Auf halber Strecke werden wir von zwei kanadischen Wanderern überholt und fragen sie, ob sie auch die Augen offen halten könnten –  und nicht eine Biegung später schallt es von vorne: „Got it!“ smiley Das ging also nochmal gut…

Nachdem wir wieder ins WoMo geklettert sind und es erst halb fünf ist, entschließen wir uns, noch zu den Paulina Falls zu fahren. Die Falls sind der einzige Ausfluss des Kratersees, der selbst nur vom Schmelzwasser des winterlichen Schnees gespeist wird. Sie sind wirklich sehr schön und laden uns ein, barfuß durch das Wasser unterhalb der Falls zu waten und die Fälle etwas näher zu erkunden. Zum Baden ist hier kein Pool tief genug, aber das Wasser ist ordentlich kalt und Baden hätte ohnehin eher was von Abschrecken gehabt. Zumindest strahlt die Sonne schön hinein und gleicht die Wassertemperatur etwas aus.

Paulina FallsFallsFalls

Paulina Falls

Zurück am CG verbringen die Kinder noch zwei Stunden glücklich am Ufer mit Buddeln und Planschen. Wir Großen sind mit Badesachen zumindest auch knietief im Wasser. Als die Sonne tiefer sinkt, ist es endlich mal wieder Zeit für ein Lagerfeuer. Das ist in den Fire Pits trotz der großen Trockenheit überraschenderweise immer noch erlaubt. An unserer Tischbank verfolgen wir den Sonnenuntergang und futtern unsere Burger und Kartoffeln in der Dämmerung. Es ist einfach wunderbar hier!

Lakeshore BuddelnPaulina Lake
AbenddämmerungDinner am See

Später am Abend sitze ich warm eingepackt noch länger am Ufer und betrachte den sagenhaften Sternenhimmel – den sollen die Kinder am nächsten Abend auch noch mal sehen dürfen!

Hike: Paulina Peak, 6,5 km. Erst unspektakulär, aber mit großartigem Abschluss auf dem Gipfel.