Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 15 - Newberry NVM – Bend – Metolius River

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
danpoe
Bild von danpoe
Offline
Beigetreten: 24.06.2018 - 21:47
Beiträge: 58
Tag 15 - Newberry NVM – Bend – Metolius River
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
30.08.2018
Gefahrene Meilen: 
80 Meilen
Fazit: 
Ein eher geschäftsmäßiger Tag mit einem unterhaltsamen Ausflug zur Fish Hatchery

Die Nacht begann ja spät und endet auch entsprechend spät (8:30 Uhr). Heute müssen wir Abschied nehmen vom Paulina Lake. Zuvor füllen die Kinder noch ihre Junior Ranger Booklets aus. Hier können sie einige ihrer Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten beiden Tage unterbringen. Am Ende des Sees Richtung Highway gibt es eine Ranger Station, wo wir die Heftchen abgeben und die Abzeichen ergattern können. Kurz davor liegt die Dumping Station, die wir inzwischen dringend nötig haben (Tanks voll, Frischwasser nahezu leer). Weil hier das Dumpen 10$ kostet, aber kein Frischwasser zur Verfügung steht, wollen wir lieber woanders hinfahren und haben den Tumalo SP im Sinn, wo wir zuvor eine full hookup site hatten. Nun ­­erst einmal zur Ranger Station.

Das kleine Häuschen ist ein tatsächlich Visitor Center mit ein bisschen Merchandise und Informationen für Besucher. Zwei Ranger sind vor Ort, und nachdem sie unsere Kinder mit ihren Büchlein erspähen, führt die Rangerin sie gleich mal zu einer Tafel, auf der Fußabdrücke und Kothäufchen einiger wichtiger Newberry-Tiere in 3D abgebildet sind. Die Kids sollen herausfinden, welche Spuren und Hinterlassenschaften zu welchem Tier gehören. Das kriegen sie irgendwie hin (sprachlich ja auch nicht ganz einfach), danach dürfen sie ins Haus und den üblichen Eid sprechen. Die Rangerin macht dazu ein sehr ernstes Gesicht, bevor sie das Newberry Abzeichen und ein Smokey the Bear Lesezeichen herausrückt. Kids happy smiley, vor allem, weil sie dort kleine Vulkangesteinproben kaufen können (für 1$), die auch Obsidiane enthalten. Gleich werden ein paar mehr eingesackt, als Mitbringsel für die Freunde zuhause.

Dann geht es weiter nach Bend. Wir müssen Lebensmittel nachkaufen, und als das geschafft ist (kurz nach eins), sind wir ganz schön hungrig. Also kombinieren wir die Laundry in downtown Bend mit einem Besuch bei „Old Town Pizza“ direkt nebenan, das passt perfekt (nur das Parkplatz finden war schwierig). Die Kinder schauen interessiert zu, wie vor ihren Augen die Pizza ganz „Italian Style“ geknetet und belegt wird, und wir nutzen das Wi-Fi zum Bilder verschicken. Als die Pizzen fertig sind, ist es auch die Wäsche und wir nehmen alles mit ins WoMo.

Weiter geht’s zur Tankstelle und von dort zum Tumalo SP, allerdings nicht mit dem gewünschten Ergebnis. Viele Sites haben zwar full hookup, aber es gibt keine Dumping Station, das hatte ich bei unserem Besuch vorher gar nicht mitbekommen. Dafür haben sie einen Aushang, der die nächsten Dumpingmöglichkeiten auflistet, und auf unserem Weg liegt die in Sisters (Creekside CG). Sisters ist ein hübsch dekoriertes, buntes Western-Örtchen mit lauter kleinen und großen Läden, und viele Leute spazieren durch die Straßen. Der CG ist nah dran und verlangt auch 10$ fürs Dumpen, aber wir können den Frischwassertank komplett füllen. Das ist gut so, da wir heute wieder auf einem NFS-Naturplatz ohne Amenities sein werden.

Der nächste Stopp hätte eigentlich der Black Butte sein sollen, ein satter Kegelberg zwischen Sisters und Camp Sherman, aber den Hike schaffen wir angesichts der Uhrzeit heute nicht mehr. Es ist auch diesig und trüb, das Wetter lockt nicht besonders. Stattdessen wollen wir noch ein Stück am Metolius River laufen sowie zur Fish Hatchery, die direkt am Fluss liegt, einige Meilen weiter nördlich und jenseits von Camp Sherman. Wir fahren durch einen Wald, dem man einen zurückliegenden Waldbrand gut ansehen kann. Es ist kaum was los; die Straße am Metolius River ist ja auch quasi eine Sackgasse.

Zunächst schauen wir im räumlich nächsten CG nach der Hatchery nach, ob dort noch eine Site frei ist – gebucht hatten wir für heute nämlich noch nichts. Dieser CG ist Allen Springs, er liegt nur eine halbe Meile von der Hatchery entfernt direkt am Metolius River und hat 16 Sites. Davon ist heute genau noch eine frei – schnapp smiley - und wir bugsieren das WoMo zwischen zwei engen Bäumen hindurch auf seinen Stellplatz. Ansonsten sind hauptsächlich Zelter hier, und einige sind mit Angeln beschäftigt. Die nette Host Lady knöpft uns freundlich 16$ ab und versorgt uns gleich mit Tipps und Infos für heute und morgen.

Allen Springs CGAllen Springs CGCG Map am Metolius

Allen Springs CG am Metolius River

Jetzt ist für uns aber die Zeit gekommen, endlich mal die Füße zu bewegen. Am Metolius gibt es an beiden Ufern einen Fernwanderweg, allerdings sollte man sich vorher überlegen, wann und wo man die Seite wechseln will bzw. kann. An der Hatchery gibt es eine Brücke, die wir zur Querung nutzen wollen. Bis dahin spazieren wir den Weg am Ostufer entlang und schauen auf den schnell strömenden Metolius, der ordentlich Wasser führt in einer ansonsten sehr trockenen Gegend.

Metolius BridgeMetolius River

Brücke über den Metolius an der Fish Hatchery

Die Fish Hatchery ist eine Anlage von mehreren Becken und einem Teich, die alle voller Fische in unterschiedlichen Größen sind (hauptsächlich Forellen und Lachse). Man kann von 8 bis 19 Uhr frei darin herumspazieren und sich an Automaten für 25c kleine Fischfutterportionen holen. Die Kinder beäugen die Fische in den Becken erstmal genau und beginnen dann vorsichtig mit dem Füttern – und das entwickelt sich zu einem großen Spaß. Je nach Sorte und Alter prügeln sich die Fische wie wild um die Futterbröckchen und spritzen dabei auch uns ganz gut nass. So verbringen wir eine gute Stunde hier und sind dabei nahezu allein, es ist aber auch schon nach 18 Uhr.

Fish HatcheryFischreichtum
FischfütterungFischteich

Fische füttern in der Fish Hatchery

Der Weg zurück zum CG ist schnell geschafft und aus unerfindlichen Gründen riecht es hier immer noch nach Fisch. Der Grund ist schnell gefunden – alle nass gewordenen Klamotten müssen leider die Nacht im Gepäckraum des WoMo verbringen und haben sich für die nächste Laundry qualifiziert wink

Wegen des Fire Bans machen wir um halb acht Abendbrot im WoMo (es ist auch noch Pizza übrig). Draußen ist es 17 Grad kühl und es gibt zahlreiche Wespen. Die Atmosphäre auf dem Platz ist total ruhig und man merkt ihm die etwas abgelegene Location an. Wie schon am Nottingham CG und am Paulina Lake mögen wir diesen NFS-Campground, weil er harmonisch in die Natur eingebettet ist und überschaubar klein ist, und vor allem auch die Camper eine sehr bodenständige Camping-Einstellung mitgebracht zu haben scheinen. Am Abend ist nichts mehr zu hören außer dem gleichmäßigen Rauschen des Metolius River.

Lindis
Bild von Lindis
Offline
Beigetreten: 25.02.2013 - 16:18
Beiträge: 771
RE: Tag 15 - Newberry NVM – Bend – Metolius River

Hallo Daniel,

wieder so ein schöner Tag!Ich reise immer noch sebr gerne mit bei euch.smiley

Freut mich das es dir auf dem Allen Springs CG gefallen hat,fanden es da auch super.Wir hatten dort 2017 noch $14,- bezahlt-dank deiner Info habe ich den Preis pro Übernachtung bei meinem Eintrag zum Allen Springs Campground gleich mal korrigiert. laugh

Liebe Grüße

Lindi


Lindi's Reiseberichte 

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7605
RE: Tag 15 - Newberry NVM – Bend – Metolius River

Hallo Daniel,

heute mal wieder ein Versorgungstag nach den wunderschönen und aktiven Tagen am Paulina Lake. Trotzdem habt ihr ja noch eine spaßige Beschäftigung gefunden.

Richtig schön, dein Bericht.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de