Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
JoMel
Bild von JoMel
Offline
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1771
Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Fazit: 
Himmel & Hölle an nur einem Tag

Samstag  14.06.2014

Himmel & Hölle.
Beides liegt so nah beieinander. Heute sollte der schönste Tag des Urlaubs sein und doch gleichsam auch der frustrierendste. Aber jetzt von vorne an.

Heute Morgen ging`s erst mal zum Einkaufen in den Walmart.
Leider muss ich doch immer mehr feststellen, dass mir das shoppen in den USA weniger Freude macht ich als ursprünglich gedacht hatte. Das Angebot ist zwar riesig aber einfach nicht nach unserem Geschmack. Das fängt schon bei den Großpackungen an und zieht sich durchs ganze Sortiment. XL ist mini. Naja.
So essen wir weil wir unheimlich gerne Salat mögen seit drei Wochen immer den selben. Auf den ersten Blick sieht es nach riesen Auswahl aus, aber man trifft fast immer nur die üblichen Bekannten. Auch das Frühstück ist so eine Sache. Brot haben wir Gott sei Dank unterwegs in einer deutschen Bäckerei eingekauft. Das Brot in den USA ist, ich will nicht sagen ungenießbar, aber doch gewöhnungsbedürftig. Oftmals Süß und labbrig. Der Speck für die Rühreier besteht zu 2/3 aus purem Fett und und und. Klar es gibt auch Ausnahmen und man kriegt auch was Gutes zum essen, aber man muss schon länger suchen. - So, das mußte mal gesagt werden.

Anschließend sind wir bei Point Marina an den Lake Powell gefahren um uns evtl. ein Boot auszuleihen oder zu schwimmen. Mit einem Buggy sind wir die steile Rampe runter zu den Anlegestellen mitten im See gefahren. Dort konnte man was essen, trinken und auch von einer kleinen Plattform aus ins Wasser, leider nicht sonderlich schön und belagert von einer Horde Teenies. Dort wurden auch die Boote zu Wasser gelassen und man zeigt was man hat. Cool

Hallo geht`s noch? Wir wollten ein Boot für ein paar Stunden ausleihen und ein bischen rausfahren. Wir wollten das Boot nicht kaufen. Ok, also leider nix, viel zu teuer und die Betonung liegt auf viel.

Auf dem Rückweg fahren wir am erst am Lower, dann am Upper Antilope Canyon vorbei. Die Massen haben sich etwas gelichtet, deshalb beschließen wir die Tour durch den Upper direkt von hier zu versuchen statt morgen oder übermorgen über einen Veranstalter in der Stadt.
Unsere beste Entscheidung schlechthin!

Nachdem Jörg gefragt hatte ob die Tour auch mit Rolli möglich ist ging alles ganz schnell. Während alle wartenden in die PickUps gezwängt wurden durften wir mit ganz allein mit Shandoreen einer jungen Navajo-Führerin in einem Jeep durch ein versandetes Flußbett bis direkt vor den Eingang fahren, einer Engstelle an der der Slotcanyon beginnt.

Dort warteten wir erstmal bis der Großteil der Besucher vorbei war um dann von ihr eine ganz persönliche Führung zu bekommen.

Mit atemberaubenden Sandsteinformationen in Wellen aller Rotschattierungen schlängelt sich der Gang entlang.
Sie zeigt uns Formationen und Bilder die sonst wahrscheinlich eher wenigen erklärt werden.


Ein Beispiel: Die meisten Guides nehmen eine Schaufel und werfen etwas Sand in die Höhe und erklären so die Entstehung des Canyons. Sie kniete sich nieder und schaufelte mehrmals ein wenig Sand mit ihren Händen auf einen Felsvorsprung um es uns richtig zu zeigen.

Ich kann mich nicht erinnern jemals vorher eine so gute Führung erlebt zu haben. Und dabei haben wir genau die gleichen 25$ pro Person gezahlt wie jeder andere auch.
Wir haben ihre Bemühungen dann mit nochmal 50$ honoriert und das war auch jeden einzelnen Cent wert.

Noch ganz euphorisch fahren wir zurück nach Wahweap und beschließen den Weg runter zum See zu laufen und baden zu gehen.
Ein asphaltierter Weg führt uns bis ganz nach vorne ans Wasser - aber was ist das??

Neeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin !!!!!!

Vielleicht 100m vor dem Ufer hört der Weg plötzlich auf und es geht nur noch ein Trampelpfad steil runter bis ans Wasser. Verfl. Sch... .  Selbst wenn ich da jemals runter kommen würde, rauf komm ich nie und nimmer.

Ich bin gefrustet. Verdammter Mist. Ich könnte heulen vor Wut und Enttäuschung. So nah und doch so fern. Jetzt sind wir extra früher hierher gefahren und dann war alles umsonst. Ich hab keine Lust mehr, ich will nur noch heim.

Liebe Grüße, Melle
 

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7557
RE: Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

Ach Melle,

ich kann deinen Frust ja verstehen, doch die wunderschönen Bilder vom Antilope Canyon können doch ein wenig darüber hinweg trösten, oder? Die Bilder sind wirklich klasse und ich bin erstaunt, dass die Tour mit dem Rolli möglich war.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1771
RE: Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

Hallo Sonja,

ja, jetzt im nachhinein können die Bilder sehr gut darüber hinweg trösten. Als ich in Page an der Stelle stand an der es nicht nicht mehr weiter geht brach erst mal eine Welt zusammen.

Solange jemand wie ich noch ein paar Meter laufen kann und den Rolli nicht dauerhaft braucht ist das sehr wohl möglich. Jörg hat mich wo es ging geschoben und gezogen. Dazu bin ich über die tiefsten Stellen mit den Krücken gelaufen und habe mich anschließend wieder gesetzt. Es war eine Tortur aber es geht. Es gab andere Stellen auf der Reise wo es schwieriger bzw. unmöglich war. Am Arches etwa.

Jemand der permanent im Rolli sitzt würde ich den Canyon allerdings nur anraten wenn er/sie Hilfe dabei hat. Allein eher unmöglich.

 

Liebe Grüße, Melle

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

Peter
Bild von Peter
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 20:51
Beiträge: 2155
RE: Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

Hallo Melle,

muss mich auch mal zu Eurer tollen Tour melden.

Mich erstaunt sehr, wieviel Ihr doch sehen konntet auch wenn es für Dich oft frustrierend war. Schöne Fotos habt Ihr gemacht aus Bereichen die wir, wie z.B. der Mona Lake, nicht gesehen haben. Waren sehr wahrscheinlich in der falschen Ecke. Den Antelope Canyon so erleben zu können ist schon was besonderes. Ich kann mich erinnern das bei unserem Besuch ein Gast mit seinem Rolli bis zum Eingang mit Jeep gefahren wurde und er dann am Eingang stehen bleiben musste weil seine Frau Ihn mit Rolli nicht im Sand bewegen konnte.

Ein Boot amLake Powell anzumieten ist wirklich ein verdammt teurer Spaß. So was kann man sich nur mit mehreren Personen leisten.

Nun bin ich gespannt was Ihr noch alles erlebt habt.

 

Liebe Grüße Peter

 

 

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1771
RE: Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

Hallo Peter,

schön dass du auch mit liest.

Wir versuchen immer möglichst viel zu erleben ohne es in Stress ausarten zu lassen - der bekommt mir überhaupt nicht.smiley

Ja, es war schon teilweise sehr frustrierend, aber wir sind ein gutes Team, wir versuchen immer das beste daraus zu machen.

Am Eingang zum Canyon stehen bleiben zu müssen stelle ich mir schrecklich vor. Wahrscheinlich hat er sich genauso gefühlt wie ich als ich am Lake Powell stand und nicht ins Wasser kam. So kurz vor einem Ziel und dann geht nix - einfach nur Mist.

Gerade am Upper Antilope Canyon hatten wir aber auch Glück. Ich hatte schon Berichte gesehen in denen es mit Rolli geht und dann auch wieder nicht. Ohne Jörg hätte ich das nie geschafft. Und Shandoreen die Führerin war ein absoluter Glücksgriff.

Liebe Grüße, Melle

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

robbelli
Bild von robbelli
Online
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7583
RE: Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

Hi Melle,

es muss einen nicht wundern, dass der befestigte Weg plötzlich aufhört.... Der Lake Powell hat einfach verdammt wenig Wasser. Bereits im letzten Sommer waren wir, beim Versuch unseren Strand von 2011 am Antelope Point wieder zu finden, geschockt, wie stark der Wasserpegel gesunken war. Das mögen zwischen 20 und 30m weniger gewesen sein...

Nur habt ihr ja überhaupt nicht damit gerechnet, dass dies so sein könnte. Ach menno, das tut mir echt leid, dass du schon wieder enttäuscht wurdest. Ich hoffe, die Freude über den sensationell schönen Besuch des Antelope Canyon hat noch ein wenig vorgehalten und die Enttäuschung wieder etwas wettgemacht..

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6515
RE: Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

Hallo Melle,

ich finde deinen Reisebericht wirklich sehr bewegend. Man kann nur erahnen, was fuer ein Gefuehlschaos das fuer dich gewesen sein muss, gerade dieser Tag... 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1771
RE: Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

Rauf und runter immer wieder laugh

Na wenigstens kann ich heute drüber lachen, es hat sich auf jeden Fall gelohnt hinzufahren.

 

Liebe Grüße, Melle

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

Torsten
Bild von Torsten
Offline
Beigetreten: 12.08.2012 - 21:16
Beiträge: 1911
RE: Tag 21: 14.06.2014 Upper Antilope Canyon

Hallo Melle,

Die beiden Antelope Canyons sind schon beeindruckend, das entschädigt so manches, hoffentlich auch den niedrigen Wasserstand im See.

Wir hatten damals die Fotografentour gemacht und trotz Karins handicap war das auch kein Problem. Allerdings war 2007 auch weniger los. 

viele grüße

 -Torsten

Scout Womo-Abenteuer.de