Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 13: Vom Grand Canyon über Bearizona nach Kingman

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kaddi
Offline
Beigetreten: 28.10.2017 - 07:33
Beiträge: 174
Tag 13: Vom Grand Canyon über Bearizona nach Kingman
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
10.10.2018
Gefahrene Meilen: 
213 Meilen
Fazit: 
Tierpark geht immer!

Heute ging es früh Richtung Kingman als Zwischenübernachtung auf dem Rückweg nach Las Vegas. Da wir gut durchkamen und nicht nur "fahren" wollten, hielten wir bei Bearizona an. Hier im Forum hatte ich das bei jemandem gelesen oder als Tipp bekommen, ich weiß nicht mehr genau, und seitdem im Hinterkopf behalten. Und als das Schild am Wegrand stand beschlossen wir das einfach auszutesten. Wir lagen gut in der Zeit, also warum nicht.

Und es war schön. Man kann sich Bearizona wie eine Art Wildtierpark vorstellen. Da Halloween anstand, war auch alles schön gruselig geschmückt, was den Kindern gut gefallen hat, weil wir auch zuhause immer ordentlich dekorieren. Es gab sogar ein kleines Gruselland mitten im Park.

 

Nach einem Spaziergang an den Gehegen vorbei und durch den Streichelzoo sind wir seitens des Personals darauf aufmerksam gemacht worden, dass wir doch mitkommen könnten zum Ottergehege, zur Fütterung. Das klang gut. Und so ließen die Kinder nun 20 Minuten lang begeistert gefrorene Fischchen ins Ottergehege "fliegen". Tolle Sache, an die uns bis zum Abend noch der Geruch an unseren Fingern (trotz mehrmaligem Händewaschen) erinnerte.

  

Im Eintritt inklusive war auch eine Fahrt mit dem Parkbus, mit dem man durch die Gehege der großen Tiere fährt. Hierbei haben wir Unmengen Bären, Wölfe, Hirsche/Elche und Bisons aus nächster Nähe gesehen.

 

Mein Favorit war ein mopsiger Bär, der sich an einer schlanken Fichte bis in 6 Meter Höhe vorgearbeitet hatte. Konnte mir spontan kaum vorstellen, dass er das ohne Hilfe geschafft hat....laugh

Unser Fahrer hat während der Fahrt einen Haufen Geschichten und viel Wissenswertes über den Park und die einzelnen Tiere erzählt. Sehr unterhaltsam! Unseren Großen hat besonders die Story beeindruckt, dass es bei den Bisons deshalb Doppelzäune gibt, damit nicht nur nichts abhaut, sondern vielmehr auch nichts von außen REINkommt, wie beispielsweise mountain lions! Das sind Geschichten genau nach seinem Geschmack...

Nach etwa 2,5 Stunden sind wir weiter in Richtung Kingman und dort auf dem KOA CG bei schönem Wetter angekommen. "Endlich wieder warm", da waren wir uns einig.

Die Kids haben erst mal auf dem Spielplatz getobt und anschließend bis es dunkel war Minigolf gespielt.

 

Ungefragt haben alle drei den Platz gelobt und gesagt, dass sie da nochmal hin wollen. Tja liebe Eltern, darauf kommt es aus Kindersicht an! Und es ist ja auch nicht so, dass wir den Platz blöd fanden, im Gegenteil. Tolle Sanitärräume, gutes WLAN, freundliche Mitarbeiter, ansonsten aber leider eher Parkplatzcharme mit Oleander zwischendrin.

 

Aber auch hier wieder super nette Nachbarn. Lehrer im Rentneralter aus Los Angeles. Und dank des Wetters konnte man auch mal wieder länger draußen sitzen und Feuerchen und Grillen mehr genießen. Also für eine Zwischenübernachtung auf dem Weg nach Las Vegas besonders mit Kids zu empfehlen.

 

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 687
RE: Tag 13: Vom Grand Canyon über Bearizona nach Kingman

Den KOA fanden unsere auch toll, besonders den Pool nund den Spielplatz!

LG
Kathi