Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 05 – Montag, 12.09.2016 – Cody

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Leamon
Bild von Leamon
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 3 Stunden
Beigetreten: 30.03.2015 - 22:42
Beiträge: 301
Tag 05 – Montag, 12.09.2016 – Cody
Steckbrief

Am Morgen trauen wir unseren Augen nicht: 12°C und Nieselregen. Lea setzt sich durch und statt der geplanten Wanderung füttern wir die Fische im kleinen Teig am Rise des Popo Agie Rivers. Wir verlassen den Park, das Wetter lassen wir aber leider nicht zurück. Mit der Hoffnung auf spätere Besserung kaufen wir bereits im Walmart in Riverton ein und gönnen uns Kartoffelecken aus dem Deli als zweites Frühstück.

Handschuhe und Mütze kommen bereits in Thermopolis zum Einsatz. Im Nachhinein kann man sich die heißen Quellen sparen, wenn man Mammoth Hot Springs noch vor sich hat. Wir bleiben nicht lange und fahren nach einem kleinen Gang weiter nach Cody.

Auf dem Weg wird es immer kälter, windiger und ungemütlicher. Der Regen wird zunehmend zu Schnee und so kommen wir nur langsam voran. In Cody beschließen wir den Nachmittag im Museum zu verbringen. Die Tierausstellung finden wir klasse, das Waffenmuseum ist für uns befremdlich. Noch nie haben wir so viele Waffen auf einmal gesehen. Der Amerikaner mit Cowboystiefeln ist absolut begeistert, wir haben ein mulmiges Gefühl. Alles in allem ist das Museum seinen Eintritt zwar wert, bei Sonnenschein hätten wir den Nachmittag aber bestimmt in der Natur verbracht.

Im nahen Visitor Center von Cody versuchen wir etwas über die Wetterlage im Yellowstone in Erfahrung zu bringen: Mindestens 7 inches Neuschnee auf den Pässen. Wir bekommen eine Telefonnummer, die wir für Wetterupdates anrufen können. Heute fahren wir eh nicht mehr in den Yellowstone, sondern haben einen Platz im Buffalo Bill State Park reserviert. Auf dem Weg halten wir am Buffalo Bill Dam und blicken in die Schlucht des Shoshone Rivers.

Der North Shore Campground gefällt uns unheimlich gut! Trotz der Kälte grillt Simon und genießt den unheimlich tollen Blick über den See. Es gibt die ersten selbstgemachten Burger dieses Urlaubs. Gegessen wird allerdings drinnen – und zwar mit Heizung.

Wir spielen Karten, sichern die Fotos der letztes Tage und rufen die Yellowstone-Nummer schon mal an: Südausgang geschlossen aufgrund von Feuer, Strecke zwischen Norris und Mammoth Springs zu aufgrund von Bauarbeiten, Dunraven Pass zu aufgrund des Wetters, Nordosteingang zu aufgrund des Wetters.. Winterreifen werden im ganzen Park empfohlen. Hat Rappelie Winterreifen? Hoffentlich bleibt der Osteingang geöffnet!

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Zuletzt online: vor 6 Monate 1 Woche
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1622
RE: Reisebericht: Tag 05 – Montag, 12.09.2016 – Cody

Hallo ihr beiden,

Südausgang geschlossen aufgrund von Feuer, Strecke zwischen Norris und Mammoth Springs zu aufgrund von Bauarbeiten, Dunraven Pass zu aufgrund des Wetters, Nordosteingang zu aufgrund des Wetters.. Winterreifen werden im ganzen Park empfohlen.

Da kommt doch gleich so richtig Freude auf. wink  Wir hatten auch so richtig Spaß bei Schnee über den Pass zu fahren.

Zumindest scheint es als hätte der Rauch sich verzogen, wir standen einen Tag vor euch hier auf dem Platz und alles war voller Rauch aus dem Park.

 

Viele Grüße, Jörg

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

Leamon
Bild von Leamon
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 3 Stunden
Beigetreten: 30.03.2015 - 22:42
Beiträge: 301
RE: Tag 05 – Montag, 12.09.2016 – Cody

Hallo Jörg,

das erklärt natürlich die Freude der Rangerin über den Schnee.. Sie meinte, dass er gut sei, weil er die Luft reinige. Wir hatten total klare, schöne Winterluft und daher nicht gaz verstanden, was sie meinte. Aber dann hatten wir ja wirklich Glück!

Uns hat der Platz sehr gut gefallen. Bei gutem Wetter und Sonnenschein kann man den See allerdings bestimmt noch besser genießen.

Viele Grüße

Lea