Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 11 -12: Canyonlands NP, Needles District und Wanderung zum Corona Arch

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 4099
Tag 11 -12: Canyonlands NP, Needles District und Wanderung zum Corona Arch
Eckdaten zum Reiseabschnitt

Montag 29.9.14:

Am nächsten Morgen regnet es nicht mehr aber wir haben bedeckten Himmel bei 9°C.  Nach einem guten Frühstück mit Ei ( und Eierbecher    siehe Tag 4 ) suchen wir uns eine freigewordene Site.  Nr. 3 im A loop gefällt uns auf Anhieb und so füllen wir den Anmeldeumschlag aus, stecken 15 $ hinein und markieren die Site mit unseren Campingstühlen.

Wir fahren den scenic drive zum Big Spring Canyon Overlook.  Wir wandern den Slickrock Foot loop, genießen die tolle Landschaft und entdecken einen kleinen Mini Arch.

 

NEU:  mit Bildershow,  einfach ein Bild anklicken und es geht los.............

 

  

 

 

Nach 2,4 Meilen sind wir zurück am Womo und beobachten wir die cleveren Raben PKW Fahrer daran hindern auszuparken.  Sie versuchen Futter zu erbetteln.  Wie schlau !!

Bei der Kehre beginnt der Confluence Overlook  trail den wir ein Stück laufen.  Das Wetter verbessert sich minütlich und die Landschaft ist wunderschön.

 

  

 

  

 

Den kurzen Pothole Point  trail nehmen auch noch mit.  Auf der Sandsteinfläche sehen wir viele Wasser gefüllte pockets.  In der Ferne liegt der Island in The Sky Teil des National Parks.

 

 

Zurück am CG besteige ich den Hügel der den A loop vom B loop trennt.  Einen großartigen Ausblick habe ich von hier oben während sich Gabi um das leibliche Wohl für uns beide kümmert.

 

 

Abends nehmen wir am Rangerprogramm teil.  In gemütlicher Atmosphäre sitzen wir oberhalb des Amphitheaters bei Lagerfeuer zusammen und die nette Dame erzählt einiges Wissenswertes zur Besiedlung des Canyonlands in den letzten 2000 Jahren.  Nach dem Vortrag kochen wir zusammen ein Cowboy coffee und erhalten ein Portion vom selbstgemachten Kuchen der Rangerin.   Kuchentopf und Kaffeekanne seht ihr auf dem Bild.  Ein prima Ausklang vom erlebnisreichen Tag.

 

 

Bei unserem Camp Host Ed verabschieden wir uns und danken ihm für seine Hilfsbereitschaft mit dem Stern Magazin. Die Vortags angebotene Flasche Bier hatte er als bekennender Alkoholablehner nicht angenommen.  Deutsch hatte er interessanter Weise Anfang der 60er Jahre im Rahmen seines Chemie Studiums lernen müssen.  Damals war sehr viel Literatur auf Deutsch auf Grund der Forschungen in den 20er und 30er Jahren.

 

Dienstag 30.9.14:

Bei 8°C ist uns Mal wieder zu kalt für ein Draußenfrühstück. Aber im Womo ist es ja auch gemütlich und nach 10 Reisetagen sind wir gut eingespielt.  Brötchen oder Baguette machen wir uns im Ofen warm, diesen haben wir auf der Reise sehr häufig benutzt.  Wir verlassen den Park  nicht ohne einen Stopp am Wooden Shoe und einen letzten Blick auf die Needles.

 

 

Nächstes Ziel ist ein CG in Moab.  Wir müssen wieder einige Flüssigkeiten loswerden, Wäsche waschen und Lebensmittel einkaufen.  Vor 12:00 Uhr erreichen wir den Canyonsland CG.  Dieser liegt direkt am Hwy neben einer kleinen Texaco Tankstelle und wir erhalten eine Site in der Nähe vom office.  Wir verweilen nur kurz, denn lt. meiner Planungsliste ist der Bowtie und Corona Arch noch zu besichtigen smiley.

Um 13:00 Uhr stehen wir auf dem Gold Bar Parkplatz und krackseln anschließend die Böschung zur Eisenbahntrasse hoch.  Oben angekommen laufen wir nach rechts um den Trailhead zu erreichen.  Nun sehe ich auch, dass ich am Parkplatz für die Wander vorbeigefahren bin.  So what, los geht’s.

 

  

 

Wir laufen den Pfad bergauf und sehen, dass es auch hier vor kurzem ordentlich geregnet hat.  Nach 30 Minuten, der erste tolle Blick auf die beiden Bögen.  Und schon wieder werden die Wow´s lauter je näher wir kommen.

 

 

Sehr beeindruckend ist für uns das Durchgehen des Corona Arches.  42 Meter ist dieser hoch und die Öffnungsbreite beträgt 32 Meter.  Wir kommen uns winzig vor.  Auf der anderen Arch Seite machen wir Pause.  Essen und trinken in so einer Umgebung ist großartig.

 

 

Nach 2 Stunden sind wir zurück am Womo.  Dieser Ausflug hat sich sehr gelohnt, besonders weil wir kaum anderen Menschen begegnet sind.  In Moab tanken wir und erledigen unsere Einkäufe bei Family Dollar und im Village Market nebenan.  Auf dem CG ist es angenehm warm, so das wir draußen essen können.  Unser „Fernseh Programm“ läuft neben uns ab.  Titel: Wie verlassen ich einen CG mit einem 45“ Schiff.

 

  

 

 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

voenni
Bild von voenni
Offline
Beigetreten: 24.07.2013 - 09:27
Beiträge: 924
RE: Reisebericht: Tag 11 -12: Canyonlands NP, Needles District u

Hallo Matthias

Es ist schön, bei Deinem Reisebericht in Erinnerungen an die eigene Reise zu schwelgen smiley Das Needles District war für uns einer der Höhepunkte unserer Reise und es scheint, dass auch ihr es sehr genossen habt an diesem wunderschönen Ort.

Gruss Yvonne

Reiseberichte 2014/2016, 2018 (Planung)

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14056
RE: Reisebericht: Tag 11 -12: Canyonlands NP, Needles District u

Hi Matthias,

im Needles District fühlt man noch die Weite des Landes ohne viel Touristen -- zum Glück geht der Hauptstrom (noch) daran vorbei.

Auch die kleinen Wanderungen  geben einen  guten Eindruck.

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Snoopy
Bild von Snoopy
Offline
Beigetreten: 01.09.2012 - 18:08
Beiträge: 938
RE: Reisebericht: Tag 11 -12: Canyonlands NP, Needles District u

Hallo Matthias,

nun hat sich eure Routenänderung ja doch gelohnt. Bei trockenem Wetter macht Urlaub auch viel mehr Spaß. Schöne Eindrücke, die du mit deinen Bildern vermittelst. 

Viele Grüße

Lothar