Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

01. Wohnmobilübernahme

1 Beitrag / 0 neu
simara
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 58 Sekunden
Beigetreten: 28.10.2009 - 20:25
Beiträge: 262
01. Wohnmobilübernahme
Steckbrief
Reisedatum: 
16.08.2019
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen

Freitag, 16.8.19

Typischer Übernahmetag: Übernachtung im Embassy Suites Airport hat richtig gut gepasst, fünf Leute in einer geräumigen Suite mit üppigem Frühstück für alle inclusive. Transfer zu Roadbear, wirhatten 27-30 ft gebucht und bekamen ein 30 ft Modell, was letztendlich etwas überdimensioniert war. Die 27 ft vom letzten Urlaub waren praktischer und deutlich wendiger.

Wir sind alle fünf etwas groß geraten (von 1,78 bis 2,05m) , insofern ist das Bett über dem Fahrersitz von der Länge her super. Beim hinteren Doppelbett mit 1,90 m hängen meistens schon die Füße heraus. Dann gab es eine Kombi aus Sitzecke und Stockbett in Längsrichtung gegenüber dem Bad, die haben wir als Garderobe zweckentfremdet. Und Sofa/Sitzecke sind für uns auch zu kurz. Wir hatten vorsichtshalber zwei gute Isomatten plus Zelt dabei, um uns etwas bequemer ausbreiten zu können.

Ich hatte keinen Campground mehr vorreservieren können, es war alles schon ausgebucht. Wir hatten es um 3 p.m. noch beim Malibu Creek State Park (fcfs) versucht, der war aber auch schon voll.

Wir sind dann nach dem Ersteinkauf bei Walmart und dem nebendran gelegenen Sprouts in den Los Angeles National Forest gefahren und haben uns dort eine hübsche Parkbucht gesucht, mit trraumhaften Blick über die Berge in Richtung Los Angeles. Mit einem köstlichen Abendessen von der Deli-Theke von Sprouts (Oregano-Lemon-Chicken und diverse Salate) haben wir uns dort oben pudelwohl gefühlt. Sonnenuntergang, Lichter über LA, herrlicher Sternenhimmel, himmlische Ruhe.....

Naja, Ruhe dann doch nicht:

Die Serpentinen in die Berge werden anscheinend gerne von Motorsportfans aus der ganzen Region aufgesucht. Die rasen einzeln und im Rudel die Straßen hinauf und hinunter, und bei den Straßenerweiterungen/ Aussichtspunkten ziehen die Jungs dann die Bremsen an und schleudern in die Kurve. Die Bremsspuren hätten uns eigentlich stutzig machen können. Wie waren ja wieder früh wach, und konnten dann zusätzlich zum Sonnenaufgang uns über die große Auswahl an Porsche, Maserati, Ferrari etc freuen, die an uns vorbeiflitzten.

Das war irgendwie witzig: wir stehenn da vermeintlich ganz einsam und campen dann in Nürburgring-Atmosphäre...

Ich versuche mich noch im Foto-Einstellen, momentan klappt das noch nicht