Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

05. Auf nach Page!

1 Beitrag / 0 neu
simara
Offline
Beigetreten: 28.10.2009 - 20:25
Beiträge: 263
05. Auf nach Page!
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
20.08.2019
Gefahrene Meilen: 
158 Meilen

Dienstag, 20.8.19

Kurze Beratung am Frühstückstisch:

Ich habe eigentlich noch wunderschöne Wanderungen im Kopf, oder einen natürlichen Pool mit Klettern und Felsenspringen am Grashopper Point.

Beides ist relativ anstrengend, und zwei anstrengende Tage hintereinander sind bei uns suboptimal. Deswegen fahren wir gemütlich nach Norden Richtung Flagstaff, wo wir Damen uns einen kleinen Bummel durch Ross gönnen. Außerdem ist unser Kühlschrank schon wieder bedenklich leer..... Und dann nutzen wir die Gelegenheit der Stadt, um einen weiteren Punkt auf unserer To-Do-Liste abzuhaken:  ein all-you-can-eat-buffet bei Pizza Hut.

Sunset Crater Volcano National Monument und Wupatki National Monument lassen wir aus, kommt ein andermal dran......

Stattdessen geht es direkt zum Campingplatz für diese Nacht: Lone Rock Beach Campground am Lake Powell. .

Für 14 $ steht man dort auf einem absolutenTraumplätzchen irgendwo direkt am See, allerdings ist die Anfahrt mit unserem Wohnmobil mehr als trickreich:

Dadurch, dass das Ufer durch den sinkenden Wasserspiegel immer weiter zurückweicht, muss man sich  durch eine recht abenteuerliche Sandpiste den Weg ans Wasser suchen. Teilweise ist der Untergrund richtig fest, aber teilweise gibt es auch sehr weiche Sandkuhlen, die man nicht unbedingt gut erkennen kann. und unser 30 ft-Womo ist alles andere als geländegängig.

Wir begutachten unsere  Vorgänger, die bereits das Ufer erfolgreich erreicht haben. Und wir versuchen, die Strecke durch den Sand zu erahnen, die uns am erfolgreichsten vorkommt.

Mit erhöhtem Adrenalinspiegel starten wir in den Sand- bloss nicht stehen bleiben! Oder besser gesagt, bitte nicht stecken bleiben!

Aber alles geht gut. wir erreichen den See und parken direkt am Wasser. Anerkennende Blicke der Nachbarn, die alle ein 4WD- Vehikel besitzen....

Die Außentemperaturen fordern ein sofortiges Bad ein, das Wasser ist perfekt!

Irgendwann lasse ich mich zum Kochen überreden, mein Mann versucht unterdessen vergeblich, einem anderen Fahrzeug zu helfen, welches die Herausforderungen durch die Sandpiste nicht gemeistert hat.

Wir sitzen gemütlich auf unseren 5$.Sale-Campingstühlen am Ufer, freuen uns über unser Plätzchen, bewundern den Sonnenuntergang, die ersten Sterne ziehen auf, einfach nur romantisch. Unser Sohn leuchtet mit der Taschenlampe in den Himmel und lockt damit Insekten an. Nicht nur Insekten: dadurch kommen die Fledermäuse besonders nah herangeflattert.

Wir kommen mit der Nachbarin ins Gespräch: sie kommt seit ihrer Kindheit jedes Jahr zu Lake Powell. Sie erzählt davon, wie weit das Ufer des Sees über die Jahrzehnte zurückgegangen ist. Da kommt man schon sehr ins Grübeln, wie sinnvoll es ist, dass mitten in der Wüste Golfplätze bewässert werden.